close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1 Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger

EinbettenHerunterladen
Einleitung
Die Flug-Module von Spektrum bieten höchste Zuverlässigkeit der Funkverbindung zu Ihrem Modell. Die meisten Sender der führenden
Hersteller mit wechselbaren HF-Modulen lassen sich auf die Spektrum™ 2,4 GHz DSM® Technologie umrüsten. Hierfür muss lediglich
das entsprechende Modul von Spektrum in den Sender eingesteckt und die mitgelieferte Antenne installiert werden. Wartezeiten auf
einen freien Kanal warten oder Probleme mit schlecht entstörten Motoren, Zündungen und anderen HF-Störquellen gehören der
Vergangenheit an. Die Module von Spektrum nutzen die patentierte DSM2™ second generation Digital Spread Spectrum ModulationTechnologie im weltweit verfügbaren 2,4 GHz ISM Band, die eine störungsfreie Funkverbindung garantiert. Jedes Modul hat eine eigene,
eindeutige Seriennummer genannt GUID (Globally Unique Identification code). Wird ein Empfänger auf die GUID eines Sendemoduls
programmiert (das sog. Binden), dann reagiert er nur noch auf die Signale dieses Sendemoduls und ignoriert die Signale anderer
Module. Die Module von Spektrum sind kompatibel mit allen DSM2-Empfängern inklusive den AR7000 und AR9000 Empfängern mit
voller Reichweite und den AR6100 Empfängern für Parkflyer.
Hinweis: Die Module sind nicht kompatibel mit den AR6000 Empfängern, da diese nur die erste Generation der DSM®-Technoligie
unterstützen.
Wichtig: Nutzt man die Module in Verbindung mit einem AR6100 Parkflyer-Empfänger, so darf dieser auch nur in Parkflyern eingesetzt
werden. Parkflyer sind alle kleinen, elektrisch betriebenen Flugzeuge und Mini und Micro-Hubschrauber, die sich auf engem Raum
fliegen lassen. Benutzen Sie den AR6100 keinesfalls in Flugmodellen mit Verbrennungsmotor oder großen Flugmodellen mit
Elektromotor, da es aufgrund der eingeschränkten Reichweite zu einem Kontrollverlust kommen kann.
1
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
Besonderheiten und Vorteile der Module









Bietet die Spektrum DSM2 2.4 GHz-Technologie für die meisten Sender der führenden Hersteller mit wechselbaren HF-Modulen.
Keine Wartezeiten auf einen freien Kanal.
Keine Störungen mehr durch doppelte Kanalbelegungen.
Absolut zuverlässige Unterdrückung von allen HF-Störquellen wie Handys, WLANs und anderen Sendern.
Unempfindlich gegenüber HF-Störquellen im Modell wie schlecht entstörte Motoren, Knackimpulse oder Zündungen.
Nutzt das weltweit frei verfügbare 2,4 GHz ISM-Band.
Vollkommen wartungsfrei.
Integrierte Fail-safe-Funktion stellt das Gas-Servo auf eine einstellbare Position, falls der Funkkontakt abreißt (siehe Fail-safe
Optionen auf Seite 20).
Zugelassen auf allen AMA-Flugplätzen und Veranstaltungen.
Technische Daten
DSM Flug-Module
Frequenz: 2.400–2.483GHz
Gleichzeitig nutzbare Sender: 40
Typ: Direct Sequence Spread Spectrum (DSSS)
Verstärkung: 18dB
Diversität: MultiLink - Weg-, Zeit- und Frequenz-Diversität
Stromaufnahme Sende-Modul: 200mA
Stromaufnahme Empfänger: 70mA
Versorgungsspannung Empfänger: 3,5 - 9V DC
Servo-Kanäle: 8
Auflösung: 1024 Schritte mit 4-facher Überabtastung
2
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
Wichtige Informationen zu den Modulen

Stellen Sie sicher, das Ihr Sender auf PPM-Modulation eingestellt ist. Falls nötig ziehen Sie die Anleitung Ihres Senders zurate,
wie Ihr Sender auf die PPM-Modulation umgestellt werden kann.
Hinweis: Die Spektrum Module funktionieren nicht, wenn Ihr Sender auf PCM-Modulation eingestellt ist.





3
Schalten Sie niemals den Sender ein, solange keine Antenne an das Modul angeschlossen ist. Andernfalls könnte das Modul
überlastet und dadurch dauerhaft beschädigt werden.
Vor der Inbetriebnahme muss der Empfänger an das Modul gebunden werden (siehe Seite 17). Als Binden bezeichnet man das
programmieren des Empfängers auf die GUID (Globally Unique Identifier) des Sendemoduls. Das Binden stellt auch die Fail-safePosition des Gas-Servos ein. Es wird daher empfohlen diesen Vorgang zu wiederholen, nachdem alle Einstellungen am Modell
vorgenommen wurden, um die Fail-safe Position korrekt einzustellen.
Führen Sie einen Reichweitentest durch, bevor Sie fliegen. Sie können so sicherzustellen, dass das System ordnungsgemäß
funktioniert (siehe Seite 25).
Nutzt man die Module in Verbindung mit einem AR6100 Parkflyer-Empfänger, so darf dieser auch nur in Parkflyern eingesetzt
werden. Parkflyer sind alle kleinen, elektrisch betriebenen Flugzeuge und Mini und Micro-Hubschrauber, die sich auf engem Raum
fliegen lassen. Benutzen Sie den AR6100 keinesfalls in Flugmodellen mit Verbrennungsmotor oder großen Flugmodellen mit
Elektromotor, da es aufgrund der eingeschränkten Reichweite zu einem Kontrollverlust kommen kann.
Die Module nutzten die DSM2 Technologie und sind kompatibel mit allen DSM2-Empfängern. Die Module sind nicht kompatibel mit
den AR6000 DSM-Empfängern.
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
Vorbereiten des Senders
1. Schalten Sie den Sender aus und entfernen Sie die Antenne.
2. Entnehmen Sie das alte Sende-Modul auf der Rückseite Ihres Senders.
4
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
3. Stellen Sie den Sender auf PPM-Modulation um. Diese Einstellung findet sich üblicherweise im Menü „Modulation“ Ihrer Anlage.
Falls Sie Hilfe benötigen konsultieren Sie bitte die Bedienungsanleitung Ihres Senders.
Installation der Spektrum Antenne und des Sende-Moduls
1. In Abhängigkeit von dem Typ Ihres Moduls sind unter Umständen mehrere Antennen-Adapter im Lieferumfang enthalten. Wählen
Sie den zu Ihrem Sender passenden Adapter aus und schrauben Sie Ihn soweit in die Antennenaufnahme, bis der Bund des
Adapters die Oberkante der Aufnahme berührt.
2. Lassen Sie die Antenne vorsichtig auf dem Adapter einrasten.
Hinweis: Das Antennen-Kabel sollte zur Rückseite des Senders hin austreten.
5
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
3. Setzen Sie das Spektrum Modul vorsichtig in Ihren Sender ein. Achten Sie dabei besonders darauf, dass die Steckkontakte richtig
in die entsprechenden Buchsen des Sende-Moduls eingeführt werden. Stecken Sie den den Stecker des Sende-Moduls in die
DSC / Trainer Buchse auf der Rückseite des Senders.
Wichtiger Hinweis: Betreiben Sie das Modul niemals ohne angeschlossene Antenne. Das Modul könnte sonst überlastet
und dadurch dauerhaft beschädigt werden.
6
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
4. Schrauben Sie den Verbinder der Antenne an den dafür vorgesehenen Sockel auf dem Modul. Achten Sie dabei auf einen festen
Sitz des Verbinders.
Wichtiger Hinweis: Betreiben Sie das Modul niemals ohne angeschlossene Antenne. Das Modul könnte sonst dauerhaft
beschädigt werden.
5. Schalten Sie Ihren Sender ein. Die LED auf der Rückseite des Moduls sollte nach einigen Sekunden anfangen zu leuchten. Ist
dies nicht der Fall, dann prüfen Sie, ob der Sender auf PPM-Modulation eingestellt ist (Siehe Schritt 3 unter Vorbereiten des
Senders).
7
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
Das Modul-System ist kompatibel mit allen Spektrum DSM2-Empfängern, wie den AR7000 und AR9000 Empfängern mit voller
Reichweite und den AR6100 Parkflyer-Empfängern.
Einbau des AR7000 Empfängers
Der AR7000 Empfänger besteht aus zwei getrennten Empfängereinheiten, und bietet daher eine Zwei-Wege-Redundanz. Eine
Empfängereinheit ist im Haupt-Gehäuse untergebracht. Die zweite Empfängereinheit sitzt in einem externen Gehäuse und ist über ein
Kabel mit der anderen verbunden. Werden die beiden Empfänger an unterschiedlichen Stellen im Modell verbaut, so erreicht diese das
Signal des Senders, je nach Lage, in unterschiedlicher Qualität. Dies führt zu einer signifikanten Erhöhung der Weg-Diversität und damit
der Fähigkeit in allen Fluglagen ein Signal zu empfangen.
Bauen Sie den Haupt-Empfänger wie einen gewöhnlichen Empfänger in Ihr Modell ein. Wickeln Sie dazu den Haupt-Empfänger in
Schaumstoff und fixieren Sie diesen mit Gummibändern oder Klettband. In Modellen mit Elektro-Antrieb kann der Empfänger auch mit
doppelseitigem Klebeband befestigt werden. Der Zusatz-Empfänger muss an einer anderen Stelle im Modell platziert werden. Schon
eine Entfernung von ca. 5 cm erhöht bereits die Weg-Diversität enorm. Jeder der beiden Empfänger „sieht“ den Sender auf diese Weise
aus einem anderen Blickwinkel. Signalunterbrechungen können so wirksam vermieden werden. Dies ist auch dann der Fall, wenn im
Modell größere Gegenstände aus leitendem Material verbaut sind, wie z.B. Verbrennungsmotoren, Resonanzrohre oder Teile aus
Kohlefasern. Der Zusatz-Empfänger wird mittels doppelseitigem Klebeband befestigt. Die Antennen müssen dabei mindestens 51 mm
von den Antennen des Haupt-Empfängers entfernt sein. Im Idealfall werden die Antennen des Zusatz-Empfängers senkrecht zu denen
des Haupt-Empfängers ausgerichtet. In Flugmodellen hat es sich bewährt den Zusatz-Empfänger an der Rumpfseite oder hinter der
Kabinenhaube zu montieren. In Hubschraubern findet sich meist genug Platz auf dem Servo-Brett, um die nötige Entfernung von HauptEmpfänger einzuhalten. Notfalls kann man ein zusätzliches Brettchen aus Kunststoff (Lexan) anfertigen, um den Zusatz-Empfänger zu
montieren.
Binden des Empfängers
Damit der Empfänger nur die Signale des richtigen Sende-Moduls auswertet, muss dieser auf die GUID des Sende-Moduls programmiert
werden. Diesen Vorgang nennt man binden. Ist ein Empfänger nicht an ein Sende-Modul gebunden, dann wertet er dessen Signale nicht
aus. Während des Bindens werden auch die Fail-Safe-Positionen der Servos abgespeichert. Der folgende Ablauf demonstriert das
Binden für den AR7000 Empfänger, jedoch läuft dieser Vorgang bei allen Spektrum-Empfängern gleich ab.
1. Verkabeln Sie den Empfänger wie auf dem Bild gezeigt mit dem Akku und dem Schalter. Die Bind-Buchse wird dabei auf den
Ladestecker gesteckt.
8
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
Hinweis: Wenn Sie einen Fahrtregler mit BEC verwenden, der den Empfänger mit Strom versorgt, dann stecken Sie die Bind-Buchse
auf den „Battery“-Stecker des Empfängers
2. Schalten Sie dem Empfänger ein. Die LED's an beiden Empfängern sollten jetzt blinken, um anzuzeigen, dass der Empfänger bereit
für das Binden ist.
3. Bringen Sie die Knüppel Ihres Senders in die gewünschte Fail-Safe-Position: Normalerweise Motor im Leerlauf, die restlichen
Funktionen neutral.
4. Halten Sie den Bind-Knopf auf der Rückseite des Sendemoduls gedrückt, während die den Sender einschalten. Die LED sollte
blinken und nach wenigen Sekunden sollte eine Verbindung mit dem Empfänger hergestellt sein. Die LED's der Empfänger sollten nun
dauerhaft leuchten und zeigen damit an, dass der Empfänger an das Sende-Modul gebunden ist.
5. Ziehen Sie den Bind-Stecker ab und bewahren Sie ihn an geeigneter Stelle auf.
6. Nachdem Sie die Einstellungen an Ihrem Modell vorgenommen haben, sollten Sie das Binden wiederholen, um die Fail-SafePositionen nochmals zu bestätigen.
Alle Spektrum Empfänger haben ein einzigartiges SmartSafe Fail-Safe-System.
SmartSafe
Dieses Fail-Safe ist für die meisten Motormodelle und Helikopter geeignet.
Empfänger ein
Wird der Empfänger eingeschaltet und es wird kein Signal vom Sender empfangen, dann gehen alle Servos in die programmierte FailSafe Position. Diese Positionen werden während des Bindens eingestellt. Ausgenommen hiervon ist das Gas-Servo, das mit keinem
Signal versorgt wird und daher in seiner gegenwärtigen Position bleibt. So wird auch ein unbeabsichtigtes Anlaufen von Elektromotoren
verhindert.
Sender ein
Bekommt der Empfänger ein Signal vom Sender werden die Servos, wie gewohnt, entsprechend der Knüppelposition des Senders
9
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
gestellt. Reißt jetzt die Funkverbindung ab, dann wird das Gas-Servo auf die programmierte Fail-Safe-Position gestellt. Alle Übrigen
Servos behalten ihre letzte Position bei. Ist der Funkkontakt wiederhergestellt, hat man sofort (< 4 ms) wieder die Kontrolle über die
Servos.
Programmieren des SmartSafe (Alle Spektrum Empfänger)
Während des Bindens bleibt die Bind-Buchse ständig angesteckt und wird erst nachdem der Empfänger mit dem Sender gebunden ist
entfernt. Nachdem die Verbindung hergestellt ist, dann wenn sich die Servos durch den Sender steuern lassen, kann die Bind-Buchse
abgezogen werden.
Hinweis: Die Fail-Safe-Positionen werden durch die Knüppelpositionen während des Bindens eingestellt.
Die Futaba Sender 12 MZ und 14 MZ nutzen ein einzigartiges Sende-Modul-Design. Die meisten konventionellen HF-Module enthalten
die gesamte Elektronik, um das PPM-Signal auf das Trägersignal zu modulieren. Bei den Sendern 12 MZ und 14 MZ wird das PPMSignal bereits im Sender selbst auf das Trägersignal moduliert. Die Spektrum 2,4 GHz MZ-Module haben daher einen externen Stecker,
der in die DSC/Trainer-Buchse auf der Rückseite dieser Anlagen eingesteckt wird. Das Spektrum Modul nutzt das PPM Signal, das an
dieser Buchse anliegt.
Hinweis: Nutzt man die Spektrum MZ-Module, dann blinkt das Futaba Logo auf der Oberseite des Senders. Dies ist normal und zeigt an,
dass es sich bei dem Sende-Modul nicht um ein Futaba Modul handelt
Hinweis: Die MZ-Sender geben ein 8-Kanal PPM Signal an der DSC/Trainer-Buchse aus. Daher ist das Spektrum MZ-Modul auch nur
ein 8-Kanal-System.
10
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
Spektrum MZ Module
Stecken Sie das Spektrum Modul auf der Rückseite Ihres Senders ein und verbinden Sie den externen Stecker mit der DSC-Buchse.
Montieren Sie den Antennen-Adapter und die Antenne und verbinden Sie das Antennenkabel mit dem Modul.
Wichtiger Hinweis: Betreiben Sie das Modul niemals ohne angeschlossene Antenne. Das Modul könnte sonst überlastet und
somit dauerhaft beschädigt werden.
Stellen Sie Ihren Sender auf PPM-Modulation um. Konsultieren Sie falls nötig die Anleitung Ihres Senders. Binden Sie den Empfänger an
den Sender, wie auf Seite 17 beschrieben.
Kanalzuordnung
Die Futaba MZ-Sender können Funktionen (Höhenruder, Seitenruder, etc.) beliebigen Kanälen zuordnen. Gemischte Funktionen, wie
z.B. linkes und rechtes Höhenruder, können daher direkt hintereinander in der PPM-Impluskette gelegt werden. Dies reduziert die Effekte
der unterschiedlichen Laufzeiten des Signals für die beteiligten Servos.
Wichtig: Die Standard-Kanalbelegung für Motormodelle deckt sich mit den Benennung der Ausgänge der Spektrum Empfänger.
Funktion
Gas
Quer
Höhe
Seite
Fahrwerk
Zusatz 1
Zusatz 2
Zusatz 3
=
=
=
=
=
=
=
=
Empfängerausgang
Throttle
Aileron
Elevator
Rudder
Gear
Aux 1
Aux 2
Aux 3
Ändert man die Kanalzuordnung, dann müssen am Empfänger die Servos entsprechend umgesteckt werden. Die 12 MZ und 14 MZ
11
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
Sender ändern die Kanalzuordnung wenn der Modelltyp gewechselt wird, um die gemischten Funktionen so nahe wie möglich
beieinander in der PPM-Impulskette zu platzieren. Im Folgenden ist die Zuordnung der Funktionen zu Empfängerausgängen für CCPMHubschrauber und 6-Kanal Segelflugzeuge dargestellt.
CCPM-Hubschrauber
Funktion
Kreisel
Roll
Gas
Heck
Nick
Pitch
Zusatz 2
Drehzahlregler
=
=
=
=
=
=
=
=
Empfängerausgang
Throttle
Aileron
Elevator
Rudder
Gear
Aux 1
Aux 2
Aux 3
=
=
=
=
=
=
=
=
Empfängerausgang
Throttle
Aileron
Elevator
Rudder
Gear
Aux 1
Aux 3
Aux 2
Segelflugzeuge
Funktion
Zusatz 6
Quer 1
Höhe
Seite
Quer 2
Zusatz 5
Störklappe 1
Störklappe 2
12
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
Vor dem Fliegen, besonders mit einem neuen Modell, ist es wichtig einen Reichweitentest durchzuführen. Die Spektrum Module
enthalten ein System, um einen Reichweitentest durchzuführen. Wird der Bind-Knopf des Sendemoduls gedrückt gehalten, dann
reduziert das Modul die Sendeleistung und die Reichweite kann geprüft werden.
Reichweitentest
1. Stellen Sie das Modell auf den Boden und gehen Sie ca. 30 m von Modell weg.
2. Drehen Sie sich mit dem Sender zum Modell und halten Sie den Sender, wie wenn Sie fliegen würden. Drücken Sie den BindKnopf des Sendemoduls und halten Sie diesen gedrückt. Dies reduziert die Sendeleistung des Sende-Moduls.
3. Sie sollten bei einer Entfernung von 30 m und reduzierter Sendeleistung die volle Kontrolle über das Modell haben.
4. Sollten bei einer Entfernung von 30 m Empfangsprobleme auftreten, wenden Sie sich an Ihren Spektrum Vertriebspartner.
13
Spektrum Futaba MZ Sende-Modul mit AR7000 Empfänger
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
89 KB
Tags
1/--Seiten
melden