close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der Bereich Fotografie Im Bereich Fotografie werden Seminare und

EinbettenHerunterladen
Der Bereich
Fotografie
Im Bereich Fotografie werden Seminare und Workshops zu verschiedenen fototechnischen,
gestalterischen und konzeptionellen Schwerpunkten angeboten. Die 'klassischen' Fotothemen werden
dort ebenso behandelt, wie experimentelle Wege, neue mediale Bildwelten zu schaffen; viel Zeit wird
dabei in die Arbeit im Fotostudio, im Fotolabor und im Digitalbereich investiert; häufig entstehen aus
den Arbeitsergebnissen Fotoausstellungen und andere Projekte zu jeweils ausgewählten Themen.
Der Bereich verfügt über ein Fotostudio mit einer professionellen Blitzanlage, ein großes Fotolabor,
über eine Mittelformat-, Großbild- und Digitalkamera, über eine Reprovorrichtung und diverses
weiteres fototechnisches Zubehör. Die digitale Ausstattung (Rechner, Bildverarbeitungsprogramme,
Digitalkameras, Scanner, Fotodrucker usw.) ermöglicht den Zugang zu den Bereichen der digitalen
Bildverarbeitung. Eine kleine Bibliothek mit fotospezifischer Fachliteratur hilft bei Spezialfragen
(keine Ausleihe!).
Schwerpunkte der praktischen Arbeit liegen in den Spannungsfeldern zwischen den verschiedenen
Arbeitsbereichen der Fotografie. In der digitalen Fotoarbeit ist der Umgang mit Farbe
selbstverständlich, im klassischen Fotolabor geht es um die Schwarzweißfotografie; Bildkonzeptionen,
Bildgestaltung und Bildbearbeitung sind ständige zentrale Themen.
Für die Teilnehmer(innen) des Bereichs ist die Fotografie künstlerisches Ausdrucksmittel und
spannende Freizeitbeschäftigung; einige von ihnen nutzen die Institution auch studienergänzend zu
kunst- und medienorientierten Studienfächern.
Anmeldeverfahren
Bitte unbedingt beachten: Die Veranstaltungen richten sich an Studierende und Mitarbeiter der RUB;
die Teilnahme von eingeschriebenen Gasthörern ist nach Rücksprache nur in Grenzen möglich. Bei
der Anmeldung ist ein Statusnachweis vorzulegen. Voraussetzung für eine Teilnahme an den
Veranstaltungen ist der Wille am gemeinsamen Lernprozess, das Interesse an gemeinsamer
Kommunikation über Fotografie und die Bereitschaft, sich in die organisatorische und ästhetische
Arbeit des Bereiches zu integrieren. Unbedingte weitere Voraussetzungen für die Teilnahme sind bei
allen Interessenten ggf. erforderliche Vorkenntnisse, eine eigene Kamera, die ausdrückliche Zulassung
und die rechtzeitige vorherige Zahlung des ggf. erforderlichen Materialkostenzuschusses.
Bei der Anmeldung ist zu unterscheiden zwischen den ‚normalen' MZ-Veranstaltungen und den
Veranstaltungen für den Optionalbereich (mit Credit-Points). Für den Besuch aller ‚normalen' Kurse
und Werkstätten im Bereich Fotografie ist in jedem Fall eine vorherige persönliche Anmeldung
erforderlich. Am Mi., 23.10.2013, 14-18.30 h können sich Interessenten im Raum MZ 0/10
(Fotostudio) voranmelden. Je nach Arbeitsmöglichkeiten kann die Teilnehmerzahl begrenzt werden.
Übersteigt die Zahl der Interessenten dieses Maximum, kann ausgelost werden. Bei Unterschreiten
einer Mindestteilnehmerzahl kann die Veranstaltung abgesagt werden. Die Listen mit den Namen der
angenommenen Teilnehmer(innen) hängen ab Do, 24.10.13 ab ca. 15 h am Fotostudio aus.
Angenommene Teilnehmer(innen) werden unbedingt gebeten, die Anmeldung dann nochmals
verbindlich(!!!) durch ihre Unterschrift zu bestätigen. Teilen Sie uns deshalb auch bitte unbedingt mit,
wenn Sie trotz erfolgreicher Annahme nicht an der Veranstaltung teilnehmen können.
Für die Kurse im Optionalbereich erfolgt die Anmeldung nur über VSPL vom 23.09.2013, 12 Uhr bis
04.10.2013, 12.00
Für einige Foto-Veranstaltungen ist ein Materialkostenzuschuss (5 bis 20 Euro) zu entrichten, der
umgehend nach der Anmeldung/Auslosung zu überweisen ist. Die aktuelle Kontonummer hängt im
MZ-Bereich Fotografie aus. Der Überweisungsbeleg gilt als Teilnehmerausweis. Anwesende ohne
Zahlungsnachweis müssen ausgeschlossen werden. Eine Abmeldung ist nur bis eine Woche vor
Veranstaltungsbeginn möglich; bei einer späteren Abmeldung oder bei Nichterscheinen verfällt der
gezahlte Materialkostenzuschuss.
Fotoausstellungen im MZ-Foyer:
MZ-Foyer, direkt an der 'Unibrücke' geöffnet: werktags 9-18 Uhr, Eintritt frei
„25±“ –Studierende im Focus bis 08. 11. 2013,
in Planung
„Dinge“ – ‚Objekt-Inszenierungen‘ von Melanie Hoffmann, ‚Eiermann-Stühle‘ von David Gehne,
‚schwimmende Farben‘ von Louisa Heerde, ‚Verblühtes‘ von Babette Sponheuer
ab 20. 11. 2013
„Foto-Marathon 2013“ Ergebnisse eines Foto-Events
Januar 2014
Fotografie - Grundlagen I
Einführung in die Fotografie
Inhalte: Grundlegende Kenntnisse über analoge und digitale Fotografie (Kameramodelle, Objektive
und Brennweite, Blende, Verschlusszeit, Filmmaterialien und Speicherchips, Gestaltungsregeln etc.)
werden vermittelt. Die Kursussitzungen finden im Wechsel mit praktischen Übungseinheiten statt, in
denen praktische Fotoaufgaben umgesetzt werden. Eine eigene Kamera muss zu Verfügung stehen, die
das manuelle Einstellen von Blende und Belichtungszeit erlaubt (i. d. R.: Spiegelreflexkamera) und
deren grundlegende Bedienungselemente bekannt sein sollten (max. 15 Teiln.).
Felix Freier 7x di, ab 29.10.13, 13-15 h, MZ 0/10
Fotografie - Grundlagen II
Einführung in die Studiofotografie
Fotografieren im Studio bedeutet thematisch zunächst Portrait- und Sachfotografie. Typisch ist der
Umgang mit künstlichen Lichtquellen und speziell die Handhabung einer Studioblitzanlage, der
Einsatz von Aufhellern, externen Belichtungsmessern und vielen anderen Hilfsmitteln. Der Kursus
gibt eine praxisbetonte Einführung in den Umgang mit der Technik und ersten Gestaltungselementen.
Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit der Kamera werden vorausgesetzt. Nach Kursusende
können im Rahmen der Fotowerkstatt mittwochs die Kenntnisse im MZ-Fotostudio praktisch
angewendet werden (max. 15 Teiln.)
Felix Freier 7x do, ab 21.11.13, 13-15 h, MZ 0/10.
Fotografie - Grundlagen II - Workshop
Bildbearbeitung: Umgang mit RAW-Dateien - Adobe-Lightroom4
Höherwertige digitale Kameras speichern Bilder neben dem JPG-Format auch in einem sog. RAWFormat ab (das aber bei den einzelnen Kameraherstellern u. U. unterschiedlich benannt wird). In
dieses Rohdatenformat speichert die Kamera die Daten nach der Digitalisierung ohne Bearbeitung.
Damit eröffnen sich für die qualitätsvolle Ausarbeitung des fotografischen Bildes enorme
Möglichkeiten, da sämtliche vom Bildsensor aufgezeichneten Daten erhalten sind. Veränderungen von
Helligkeiten, Weißabgleich, Rauschen, Farbwiedergabe sind verlustfrei machbar. RAW-Dateien sind
kameraspezifisch und man benötigt ein spezielles Konvertierungsprogramm. Der Workshop arbeitet
mit Adobe-Lightroom4; er zeigt neben der effizienten Verwaltung großer Bildmengen die Vorteile im
Einzelnen und gibt Anleitung, wie man seine Bilder deutlich optimiert.
Im MZ stehen vier Rechner mit Lightroom4 zu Verfügung. Die Teilnehmer können ein eigenes
Laptop mitzubringen, auf dem Lightroom4 (ggf. als Testversion) installiert ist. Eine Testversion ist auf
Nachfrage über das MZ erhältlich (Lightroom4 verlangt als Betriebssystem mind. Windows 7 oder
mindest. Mac OSX 10.68!) (max. 12 Teiln., Zuschuss 15 Euro).
André Schuster, Sa./So. 2./3. 11.13, 10.30-16.30 h, MZ 0/03
Fotografie - Grundlagen II - Workshop
Bildbearbeitung mit GIMP
Das Bildbearbeitungsprogramm GIMP ist ein kostenloses und frei nutzbares Tool für die effektive
Bearbeitung von Fotos. In Version 2.8. gilt es bei vielen als interessante Alternative zu ‚Photoshop'.
Der Workshop gibt eine Einführung in die wichtigsten Funktionen, die für Bildbearbeitung von
Bedeutung sind, wie Veränderung von Helligkeit und Kontrast, Farbkorrekturen, Auswahlwerkzeuge
und Arbeit mit Ebenen. Daneben werden Themen wie Bildgrößenveränderung, Dateiformate und
Schärfeoptionen usw. angesprochen. Die Teilnehmer werden gebeten, ein eigenes Laptop, falls
vorhanden, mitzubringen. Eine Programmversion ist auf Nachfrage über das MZ erhältlich. Für
Teilnehmer ohne Laptop stehen 5 Rechner im MZ zur Verfügung (max. 12 Teiln., Zuschuss 15 Euro).
Norbert Sarrazin, Sa/So, 16./17. 11.13, 10.30-16.30 h, MZ 0/03
Fotografie - Aufbaustufe - Workshop
Einführung in die HDR-Fotografie
Ein HDR-Bild (=High Dynamic Range) bzw. Hochkontrastbild ist ein digitales Bild, das große
Helligkeitsunterschiede im Motiv, die in einem normalen Fotografie nicht reproduktionsfähig wären,
dennoch im Detail wiedergibt
Dazu werden Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungen erstellt, die später mit Mitteln der
Bildbearbeitung zusammengefügt und mit speziellen Programmen gesteuert miteinander verrechnet
werden (Tone Mapping). Diese Technik der Fotografie mit ihren klassischen Beschränkungen ganz
neue Bildmöglichkeiten. Im Workshop geht es darum, mit eigenen Bildbeispielen die HDR-Technik
mit ihren Möglichkeiten und Grenzen kennenzulernen und praktisch zu erproben.
Kenntnisse in der Aufnahmetechnik sind erforderlich, in der Bildbearbeitung wünschenswert. Die
Teilnehmer werden gebeten, ein eigenes Laptop, falls vorhanden, mitzubringen. Ein Testprogramm ist
auf Nachfrage über das MZ erhältlich. Für Teilnehmer ohne Laptop stehen 5 Rechner im MZ zur
Verfügung (max. 12 Teiln., Zuschuss 15 Euro).
Alexander Grünsel, Sa./So. 30.11./1. 12.13, 10.30-16.30 h, MZ 0/03
Fotografie - Grundlagen II - Workshop
Fotolabor: Einführung in die Vergrößerungstechnik und Filmentwicklung
Aufnahmetechnische Grundkenntnisse werden vorausgesetzt. Praktische Einführung in die klassische
analoge Laborarbeit (schwarzweiß), Filmentwicklung (Entwicklertypen), Anfertigung eigener
Vergrößerungen (Papiersorten und ihre Verarbeitung, Papiergradationen, Großvergrößerungen,
Abwedeln und Nachbelichten, Ausschnitte und Effekte, Fehleranalyse und Archivierung). Bitte einen
belichteten, noch nicht entwickelten Schwarzweißfilm Typ Kodak Tmax100 od. 400 (nicht KodakBW 400CN o.ä. !) mitbringen. Zusätzlich können ggf. vorhandene Negative (möglichst schwarzweiß)
vergrößert werden. Nach Seminarende kann das MZ-Fotolabor im Rahmen der Fotowerkstatt
mittwochs für eigene Fotoprojekte genutzt werden (max. 14 Teiln., Materialkostenzuschuss 20 Euro,).
Felix Freier, Sa./So. 07./08. 12.13, 10.30-17 h, MZ 0/10 und 0/09
Fotografie – Aufbaustufe - Workshop
Porträtfotografie im Fotostudio
Im Workshop geht es um den gezielten Lichteinsatz mit unterschiedlichen Reflektoren zur Steuerung
der Bildwirkung (viel oder wenig Schatten, schattenfreie Ausleuchtung, High Key/Low key);
- unterschiedliches Licht für unterschiedliche Gesichtstypen (‚vorteilhafte‘ Portraits, Lichtreflexe bei
Brillenträgern usw.); Effektlichter und Mischlicht, Bewegungsbilder usw. Nur für Teilnehmer mit
guten Vorkenntnissen in der Studioarbeit. (max. 12 Teiln., Materialkostenzuschuss 20 Euro)
André Schuster Sa./So. 18./19. 01.14, 10.30-16.30 h, MZ 0/10
Fotografie - Aufbaustufe - Projekt
Ein RUB-Gebäude zieht um
- fotodokumentarische Sanierungsarcheologie Im Zuge der Sanierung des Universitätscampus werden Menschen und Institute als komplette
Gebäudeeinheiten in andere Gebäudeeinheiten verlagert. Das Gebäude IC ist bereits nach ID gezogen
und aktuell zieht das Gebäude IB nach IC um, komplett mit Mann und Maus, Büchern, Büros und
Laboren; bis dann die Arbeiter mit den Bohrhämmern kommen, befinden sich Flure und Räume in
einem merkwürdigen Zwischenzustand: unverschlossene leere Schränke, zurückgelassene
Kalenderblätter, Namensschilder mit verblichenen Namen und vieles mehr. Dieser Zustand des
Vergehens soll mit der Kamera dokumentiert werden, analytisch, dokumentarisch oder auch
emotional. Gute fotografische Vorkenntnisse werden vorausgesetzt. Wir werden Ende August/ Anfang
November nur eine kurze Zeit am Wochenende für die Realisierung zu Verfügung haben. Der Termin
stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Bitte weitere Informationen beachten.
Felix Freier/ Dr. David Gehne, Wochenende Ende Oktober/Anfang November
Fotografie & Co - Workshop
Foto-Radierung / Digitale Druckgrafik
Das Ziel der Foto-Radierung ist die Herstellung eines klassischen Tiefdruckes, dessen Ursprung eine
digitale Vorlage ist. Als Vorlage können z.B. ein Foto (digital, Negativ, Dia), der Scan einer
Zeichnung oder auch Digital-Paintings herangezogen werden (sämtliche digitalisierbaren Vorlagen
sind nutzbar). In der klassischen Radierung entsteht das Motiv direkt auf einer Metallplatte (z.B.
Kupfer) mit einer Radiernadel bzw. verschiedenen Ätztechniken und wird anschließend im
Tiefdruckverfahren mit einer Druckerpresse auf Papier gedruckt. Bei der Foto-Radierung wird das
digitale Bild gerastert und auf eine transparente Folie gedruckt, die dann mit UV-Licht auf eine
lichtempfindlich beschichtete Platte (z.B. Fotopolymerplatten) übertragen wird. Diese wird
‚entwickelt‘ und dann wie eine Radierplatte (Tiefdruckverfahren) gedruckt.
Materialien und Techniken werden im Workshop erklärt und erprobt. Teilnehmer mit Vorkenntnissen
arbeiten u.a. mit Mehrfarbdrucken. Kenntnisse in der digitalen Bildbearbeitung (z.B. Photoshop) sind
von Vorteil. Geeignete Vorlagen sind von den Teilnehmern mitzubringen.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation der MZ-Bereiche Bildende Kunst und Fotografie
(Materialkostenzuschuss 20 Euro, 12 Teiln.).
Felix Freier / Alexander Grünsel / Meinhard Kamphausen / Ortrud Kabus
Sa./So., 11./12.01.14, 10.30-16.30 h, MZ 0/10 und 0/18-20
verbindliche Vorbesprechung: Mi. 08.01.14, 18 h, MZ 0/10
Fotografie - Fotowerkstatt
Fotolabor, Fotostudio und Digitalbereich
Es besteht innerhalb der Fotowerkstatt die Möglichkeit, im Fotostudio, im Fotolabor und an den
digitalen Arbeitsplätzen des Musischen Zentrums an künstlerischen Themen und kreativen Projekten
selbstständig bei konstruktiver Hilfestellung zu arbeiten. Dazu müssen entsprechend qualifizierende
Vorkenntnisse vorhanden sein. Diese lassen sich in den angebotenen Kursen des MZ oder ggf. auch
bei anderen Veranstaltern erwerben (Materialkostenzuschuss 15 Euro, max. 60 Teiln., davon 30 Plätze
für den Optionalbereich reserviert,).
Werkstatt: Fotostudio, Fotolabor und Postproduction
Das Fotostudio ist für Teilnehmer(innen) mit qualifizierten Vorkenntnissen nach zeitlicher Absprache
über eine Liste nutzbar. Fotolabor: Filmentwicklung und Vergrößern in Schwarzweiß, Tonen,
Retusche und Colorieren, Aufziehen, Kaschieren und Präsentation, Besprechung von
Bildkonzeptionen und Bildgestaltung usw.; Entwicklungsbäder im Fotolabor sind vorhanden,
Fotopapiere bitte mitbringen. Die Möglichkeiten zur Nachbereitung stehen den Teilnehmer(innen) zu
Verfügung.
Werkstatt: Digitale Bildbearbeitung
Einscannen von Dias und Negativen, Fotos und Durchsichtsvorlagen, Bearbeiten der Bilder in
Photoshop, Ausdruck der Ergebnisse bis DIN A3+ (Zusatzkosten). Informationen über Bildauflösung,
Dateiformate, Besprechung von Bildkonzeptionen und Gestaltung, Beratung zum Umgang mit der
Digitalkamera usw. Es stehen vier PC-Arbeitsplätze (mit Photoshop CS 4 bzw.6, Lightroom, GIMP
usw., mehrere Digitalkameras, Zwei Film-Scanner, zwei A3+-Drucker nach Absprache über eine Liste
zur Verfügung.
Felix Freier, jeweils mi, ab 16.10.13, 14-18.45 h, MZ 0/03 - 0/10
weiterhin nach Bedarf und Absprache:
Bildkorrekturen, Mappencoaching, Ausstellungsbesuche, Exkursionen, Laborpraxis,
Ausstellungskonzeption, Fotofilme, usw. Termine n.V.
Änderungen vorbehalten
Weitere Infos im „Bereich Fotografie“
Sprechzeiten des Bereichsleiters: mi, 13-14 h (in der Vorlesungszeit) und n.V.
Tel.: 0234/32-27710 / Fax: 0234/32-14708
E-Mail: mz-foto@ruhr-uni-bochum.de / http://www.ruhr-uni-bochum.de/mz-foto/
Optionalbereich
Fotografie -Grundlagen und BildbearbeitungDozenten: Norbert Sarrazin / Felix Freier / James Eltner
Ort: Musisches Zentrum / Bereich Fotografie, MZ 0/10,
jeweils montags, 17-20 h s.t. zu folgenden Terminen:
Teil 1: Kamera- und Aufnahmetechnik: Bildgestaltung 14., 21., 28.10., 04.; 11.11.13;
Teil 2: Fotogeschichte und Fotorecht: 6., 13., 20.01.14;
Teil 3: Digitale Bildbearbeitung 18., 25.11., 2., 9., 16.12.13
Inhalte: Grundlegende Kenntnisse über Fotografie (Kameramodelle, Filmmaterialien, Objektive und
Brennweite, Blende, Verschlusszeit, Gestaltungsregeln etc.) werden vermittelt. Dies wird ergänzt
durch fotopraktische Aufgaben, die die Teilnehmer(innen) in selbstständiger Arbeit neben den
Seminarterminen umsetzen. Teil 2 gibt einen Einblick in die Geschichte der Fotografie und einen
Überblick über fotografische Arbeitsbereiche und Fragestellungen aus dem Fotorecht. Der dritte Teil
ist eine Einführung in die künstlerischen Gestaltungs-, Bearbeitungs- und Korrekturmöglichkeiten bei
digitalisierten Fotos mit Bildbearbeitungsprogrammen (hier: 'Adobe PhotoshopCS4'). Themen:
Kontrast- und Farbkorrektur, digitale Werkzeuge, Ebenen, Bildauflösung, Druckausgabe, Beispiele
künstlerischer und anwendungsorientierter Nutzung. Kenntnisse im Umgang mit dem Betriebssystem
Windows werden unbedingt vorausgesetzt. Teilnehmer können die Kursusinhalte durch freies
Arbeiten während der offenen Fotowerkstatt im Musischen Zentrum (mittwochs, jeweils 14-19 h s.t.)
vertiefen, wobei hier mind. 8 Ustd. nachgewiesen werden müssen. Es stehen mehrere Computer (mit
Photoshop CS4 bzw. 6), Scanner, Drucker und auch Digitalkameras zur Verfügung (nur mittwochs im
Rahmen der Foto-Werkstatt). Ebenso kann die Bereichsbibliothek genutzt werden, in der einige Titel
über fotografische Arbeitsthemen, Photoshop und Bildbearbeitungstechniken vorhanden sind. (Keine
Ausleihe von Geräten und Büchern!).
Voraussetzungen: Bereitschaft, sich durch engagierte Beteiligung die theoretischen und praktischen
Basiskenntnisse der Fotografie anzueignen. Eine eigene Kamera, die die manuelle Einstellung von
Blende und Belichtungszeit erlaubt und deren grundlegende Bedienungselemente bekannt sein sollten,
muss vorhanden sein (i. d. R. digitale Spiegelreflexkamera). Sollte Ihnen keine Kamera zur
Verfügung stehen, können Sie auch nicht an diesem Kurs teilnehmen! Für Teil 3.
(Bildbearbeitung) muss ein eigenes Laptop (>14 Zoll, Win oder Mac, kein Linux) zu Verfügung
stehen, auf dem Photoshop installiert ist (ggf. als 30-Tage Testversion; eine 30-Tage Version kann
vom MZ zu Verfügung gestellt werden). Die Kosten für die Anfertigung der Fotoabzüge bzw.
Ausdrucke und der Arbeitsmappe tragen die Teilnehmer. Arbeitsleistungen: Aktive Mitarbeit,
wöchentliche Bearbeitung von Fotoaufgaben, mündliches und schriftliches Kurzreferat zur
Fotogeschichte, Erstellen einer freien Fotoserie, Erstellen einer Mappe mit allen ausgedruckten
Arbeitsergebnissen (aus Teil 3 auch in digitaler Form [CD-ROM]), Abschlussklausur.
Anmeldung: nur über VSPL vom 23.09.2013, 12 Uhr bis 04.10.2013, 12.00 Uhr. (max. 15 Teiln.)
Die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist unbedingt erforderlich für die Kursusteilnahme; bei
unentschuldigter Verspätung bzw. unentschuldigtem Fehlen verfällt ggf. der Teilnehmer(innen)platz.
Beachten Sie bitte unbedingt die ausführliche Modulbeschreibung in VSPL!
Fotografie –Grundlagen und ExperimenteDozenten: Norbert Sarrazin / Felix Freier
Ort : Musisches Zentrum, Bereich Fotografie, MZ 0/10 -0/09,
jeweils dienstags, 17-20 h s.t. zu folgenden Terminen:
Teil 1: Kamera- und Aufnahmetechnik, Bildgestaltung 15., 22., 29.10.; 05.,12.11.13
Teil 2: Fotogeschichte und Fotorecht 19., 26.,11., 03.12.13;
Teil 3: Experimentelle Kameratechniken 10., 17.12.13; 07., 14., 21.01.14;
Inhalte: Grundlegende Kenntnisse über Fotografie (Kameramodelle, Filmmaterialien, Objektive und
Brennweite, Blende, Verschlusszeit, Gestaltungsregeln etc.) werden vermittelt. Dies wird ergänzt mit
praktischen Aufgaben, die die Teilnehmer(innen) in selbstständiger Arbeit unabhängig von den
Seminarveranstaltungen umsetzen. Teil 2 gibt einen Einblick in die Geschichte der Fotografie und
einen Überblick über fotografische Arbeitsbereiche und Fragestellungen aus dem Fotorecht. In Teil 3
werden Grundkenntnisse erweitert durch die praktische experimentelle Erprobung von speziellen
Fototechniken wie Langzeitbelichtungen, Nutzung von Blitzgeräten und Kunstlicht,
Mehrfachbelichtungen, Out-of-focus-Techniken u.ä., die teilweise deutlich über die
Bedienungsanleitung hinausgehen.. Teilnehmer können die Kursusinhalte durch selbstständiges
Arbeiten während der offenen Fotowerkstatt (jeweils mi, 14-19 h) im Fotolabor vertiefen, wobei mind.
8 Ustd. nachgewiesen werden müssen. Ebenso kann die Bereichsbibliothek genutzt werden, in der
einige Titel über fotografische Arbeitsthemen/Labortechniken stehen (keine Ausleihe).
Voraussetzungen: Eine eigene Kamera, die die manuell getrennte Einstellung von Blende und
Belichtungszeit erlaubt (i. d. R. digitale Spiegelreflexkamera) und deren grundlegende
Bedienungselemente bekannt sein sollten, muss unbedingt (!) vorhanden sein; die weiterreichenden
Funktionen werden im Seminar vermittelt. Ohne eigene Kamera können Sie nicht an diesem Kursus
teilnehmen! Für die Teilnahme ist ein Materialkostenzuschuss. Mit Materialkosten für Fotoabzüge ist
zu rechnen (bis ca. 25 Euro).
Arbeitsleistungen: Aktive Mitarbeit, wöchentliche Bearbeitung von Fotoaufgaben, mündliches und
schriftliches Kurzreferat zur Fotogeschichte, Erstellen einer freien Fotoserie, Erstellen einer Mappe
mit allen fotografischen Arbeitsergebnissen, Abschlussklausur.
Anmeldung: nur über VSPL vom 23.09.2013, 12 Uhr bis 04.10.2013, 12.00 Uhr. (max. 15 Teiln.)
Die Anwesenheit in der ersten Sitzung ist unbedingt erforderlich für die Kursusteilnahme; bei
unentschuldigter Verspätung bzw. unentschuldigtem Fehlen verfällt ggf. der Teilnehmer(innen)platz.
Beachten Sie bitte unbedingt die ausführliche Modulbeschreibung in VSPL!
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
4
Dateigröße
208 KB
Tags
1/--Seiten
melden