close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

940010Bed2 - Regincontrols.com

EinbettenHerunterladen
DDC-Regel U N I T 9X.5 kompakt
RU 94.00-010
Bedienungsanleitung Teil 2
Seite 2
RU 94.00-010
Dieses Bedienhandbuch besteht aus zwei Teilen:
Teil 1:
Allgemeiner Teil
Aufbau, Bedienung, Montage, Installation, Inbetriebnahme, Wartung, Störmeldungen,
Technische Daten (gilt für alle Reglertypen)
Teil 2:
Typspezifischer Teil
Bedienungsorgane, Anlagenschemen, Anschlusspläne
(gilt nur für einen bestimmten Reglertyp)
Sicherheitshinweis:
!
Achtung!
Vor dem Abnehmen
des Reglers vom Klemmensockel:
Netzspannung ausschalten
Teil 2
R+S Bedienhandbuch DDC-Regel U N I T 9X.5 kompakt
25.08.2009
RU 94.00-010
1
25.08.2009
Bedienungsorgane
Seite 3
Bedienungsorgane
R+S Bedienhandbuch DDC-Regel U N I T 9X.5 kompakt
Teil 2
RU 94.00-010
2
Anlagenschemen
Seite 4
Anlagenschemen
11
11
1 Heizkreis,
außentemperaturgeführte
Vorlauftemperaturregelung
entspricht RV 9027
12
1 Heizkreis,
außentemperaturgeführte
Vorlauftemperaturregelung
mit Raumeinfluss
12
Raumfernbedienung MRFVS3 (Raumtemperaturfühler,
Fernsollwertgeber) oder MRFVS5 (zusätzlicher
Partyschalter zur
Überbrückung der
Nichtnutzungszeit)
entspricht RV 9027
13
1 Heizkreis,
außentemperaturgeführte
Vorlauftemperaturregelung
13
Raumfernbedienung MRFVS3 (Fernsollwertgeber)
oder MR-FVS5 (zusätzlicher
Partyschalter zur
Überbrückung der
Nichtnutzungszeit)
entspricht RV 9027
14
1 Heizkreis,
Raumtemperaturregelung
14
Raumfernbedienung MRFVS3 (Raumtemperaturfühler,
Fernsollwertgeber) oder MRFVS5 (zusätzlicher
Partyschalter zur
Überbrückung der
Nichtnutzungszeit)
entspricht RV 9127
25.08.2009
R+S Bedienhandbuch DDC-Regel U N I T 9X.5 kompakt
Teil 2
RU 94.00-010
Anlagenschemen
Seite 5
Schema 11: 1 Heizkreis, außentemperaturgeführte Vorlauftemperaturregelung
11
Klemmenbelegung RU 94.00-010-11
Außentemperatur
nicht belegt
Vorlauftemp. HK
nicht belegt
nicht belegt
nicht belegt
Sollwertanforderung 1)
nicht belegt
Fühlermasse
CAN-Bus *)
CAN-Bus *)
Zähler / M-Bus **)
SSK ***)
SSK ***)
Speisespannung Bus
Speisespannung Bus
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
M-Fühler
M-Fühler
M-Fühler
M-Fühler
M-Fühler
M-Fühler
0-10V Ausg.
Multifunkt. E/A
⊥
CAN-H
CAN-L
M-Bus A / Z
A/TxD
B/RxD
- SVB
+ SVB
16
15
14
13
12
11
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
N
L
Pumpe HK
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
2
2
230 VAC
)
Ventil HK Zu
Ventil HK Auf
Absenk. Pumpe HK
) Drahtbrücke für 230VVentile/Mischer bauseits
Fett gedruckte Eingänge müssen angeklemmt werden.
Kursiv gedruckte Ein- und Ausgänge können angeklemmt werden,
nachdem sie zugewiesen und die zugehörige Funktion aktiviert wurde.
1
) Vorlauftemperatur-Anforderung für RU 9X.5 Kessel-, Fernwärme- oder Wärmepumpenregler
*) nur bei Reglern mit CAN-Schnittstelle
**) nur bei Reglern mit M-Bus-Schnittstelle
***) nur bei Reglern mit Schnittstelle für PC, Modem, Bus
25.08.2009
R+S Bedienhandbuch DDC-Regel U N I T 9X.5 kompakt
Teil 2
Seite 6
Anlagenschemen
RU 94.00-010
Schema 12: 1 Heizkreis, außentemperaturgeführte Vorlauftemperaturregelung mit
Raumeinfluss, Raumfernbedienung MR-FVS3 oder MR-FVS5
12
Klemmenbelegung RU 94.00-010-12
Außentemperatur
FernSW
Vorlauftemp. HK
Raumtemperatur
nicht belegt
Partyschalter
Sollwertanforderung 1)
nicht belegt
Fühlermasse
CAN-Bus *)
CAN-Bus *)
Zähler / M-Bus **)
SSK ***)
SSK ***)
Speisespannung Bus
Speisespannung Bus
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
M-Fühler
Poti
M-Fühler
M-Fühler
M-Fühler
EK
0-10V Ausg.
Multifunkt. E/A
⊥
CAN-H
CAN-L
M-Bus A / Z
A/TxD
B/RxD
- SVB
+ SVB
16
15
14
13
12
11
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
N
L
Pumpe HK
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
230 VAC
2
)
Ventil HK Zu
Ventil HK Auf
Absenk. Pumpe HK
2
) Drahtbrücke für 230VVentile/Mischer bauseits
Fett gedruckte Eingänge müssen angeklemmt werden.
Kursiv gedruckte Ein- und Ausgänge können angeklemmt werden,
nachdem sie zugewiesen und die zugehörige Funktion aktiviert wurde.
1
) Vorlauftemperatur-Anforderung für RU 9X.5 Kessel-, Fernwärme- oder Wärmepumpenregler
*) nur bei Reglern mit CAN-Schnittstelle
**) nur bei Reglern mit M-Bus-Schnittstelle
***) nur bei Reglern mit Schnittstelle für PC, Modem, Bus
Teil 2
R+S Bedienhandbuch DDC-Regel U N I T 9X.5 kompakt
25.08.2009
RU 94.00-010
Anlagenschemen
Seite 7
Schema 13: 1 Heizkreis, außentemperaturgeführte Vorlauftemperaturregelung,
Raumfernbedienung MR-FVS3 oder MR-FVS5
13
Klemmenbelegung RU 94.00-010-13
Außentemperatur
FernSW
Vorlauftemp. HK
nicht belegt
nicht belegt
Partyschalter
Sollwertanforderung 1)
nicht belegt
Fühlermasse
CAN-Bus *)
CAN-Bus *)
Zähler / M-Bus **)
SSK ***)
SSK ***)
Speisespannung Bus
Speisespannung Bus
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
M-Fühler
Poti
M-Fühler
M-Fühler
M-Fühler
EK
0-10V Ausg.
Multifunkt. E/A
⊥
CAN-H
CAN-L
M-Bus A / Z
A/TxD
B/RxD
- SVB
+ SVB
16
15
14
13
12
11
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
N
L
Pumpe HK
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
230 VAC
*)
Ventil HK Zu
Ventil HK Auf
Absenk. Pumpe HK
*) Drahtbrücke für 230VVentile/Mischer bauseits
Fett gedruckte Eingänge müssen angeklemmt werden.
Kursiv gedruckte Ein- und Ausgänge können angeklemmt werden,
nachdem sie zugewiesen und die zugehörige Funktion aktiviert wurde.
1
) Vorlauftemperatur-Anforderung für RU 9X.5 Kessel-, Fernwärme- oder Wärmepumpenregler
*) nur bei Reglern mit CAN-Schnittstelle
**) nur bei Reglern mit M-Bus-Schnittstelle
***) nur bei Reglern mit Schnittstelle für PC, Modem, Bus
25.08.2009
R+S Bedienhandbuch DDC-Regel U N I T 9X.5 kompakt
Teil 2
Seite 8
Anlagenschemen
RU 94.00-010
Schema 14: 1 Heizkreis, Raumtemperaturregelung, Raumfernbedienung
MR-FVS3 oder MR-FVS5
14
Klemmenbelegung RU 94.00-010-14
nicht belegt
FernSW
nicht belegt
Raumtemperatur
nicht belegt
Party-Schalter
Sollwertanforderung 1)
nicht belegt
Fühlermasse
CAN-Bus *)
CAN-Bus *)
Zähler / M-Bus **)
SSK ***)
SSK ***)
Speisespannung Bus
Speisespannung Bus
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
M-Fühler
Poti
M-Fühler
M-Fühler
M-Fühler
EK
0-10V Ausg.
Multifunkt. E/A
⊥
CAN-H
CAN-L
M-Bus A / Z
A/TxD
B/RxD
- SVB
+ SVB
16
15
14
13
12
11
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
N
L
Pumpe HK
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
230 VAC
*)
Ventil HK Zu
Ventil HK Auf
Absenk. Pumpe HK
*) Drahtbrücke für 230VVentile/Mischer bauseits
Fett gedruckte Eingänge müssen angeklemmt werden.
Kursiv gedruckte Ein- und Ausgänge können angeklemmt werden,
nachdem sie zugewiesen und die zugehörige Funktion aktiviert wurde.
1
) Vorlauftemperatur-Anforderung für RU 9X.5 Kessel-, Fernwärme- oder Wärmepumpenregler
*) nur bei Reglern mit CAN-Schnittstelle
**) nur bei Reglern mit M-Bus-Schnittstelle
***) nur bei Reglern mit Schnittstelle für PC, Modem, Bus
Teil 2
R+S Bedienhandbuch DDC-Regel U N I T 9X.5 kompakt
25.08.2009
RU 94.00-010
Verwendungsmöglichkeiten der Reglerklemmen
Seite 9
An allen RU 9X.5 stehen die Klemmen 17 - 22 als Eingangsklemmen zur Verfügung. Die Multifunktionsklemmen 23 und 24 sind
als Reglereingänge oder als Reglerausgänge verwendbar. Sie können nur dann als Eingangsklemmen konfiguriert werden, wenn
sie nicht als Ausgangsklemmen aktiviert worden sind. Die Klemme 28 kann als Impulszähleingang oder Meldeeingang
eingesetzt werden (Bedingung: es ist keine M-Bus Schnittstelle gesteckt).
In der folgenden Übersicht sind die Verwendungsmöglichkeiten der Reglereingänge dargestellt:
17
18
19
20
21
22
R+S MFühler
-60 bis
+160°C
X
X
X
X
X
X
23
24
X
X
Reglerklemme
Pt 1000
(mod.)
EK
Meldekontakt
Potentiometer
10kOhm
0...10V
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X*
X*
X*
X*
X*
X*
X
X
0...20mA
(ext.250Ohm)
Impulszähler
(min.Imp.40ms)
X **
X **
X*
X*
Masseklemme für Fühler, EK, Poti, 0...10V, 0...20mA
25
X
28
X
Masseklemme für Klemme 28
(Kurzschlussstecker "A" und "B" an der Reglerrückseite müssen gesteckt sein oder
die Schnittstellen (+SVB, -SVB) mit 12V DC extern gespeist werden)
31
Tab. 1: Reglereingänge
* Soll ein 0...10V Messsignal an den Klemmen 19 - 22 angeschlossen werden, so muss der Fühler / Signalgeber einen
Messstrom von 1mA aufnehmen können. Ist das nicht möglich, muss als Anpassverstärker eine 105.SVWS
dazwischengeschaltet werden.
** Zur Aufschaltung eines 0...20mA Signals ist zwischen der Eingangsklemme (17 / 18) und er Fühlermasse (25) ein 250 Ohm
Widerstand anzuklemmen.
Je nach Gerätetyp steht am RU 9X.5 eine unterschiedliche Anzahl von Schaltausgängen zur Verfügung. Ein RU 94 hat 4,
ein RU 96 6 und ein RU 98 8 Relaisausgänge. Jedes Ausgangsrelais kann maximal 230V AC, 1A (induktiv) schalten. Der
Gesamtstrom ist über die Gerätesicherung auf 6,3 A begrenzt.
Die zwei Multifunktionsklemmen können als Transistorschaltausgänge (Open Collector Ausgänge) oder stetige
Stellsignalausgänge (Y = 0...10V) eingerichtet werden. Die Anschlussklemmen 23, 24 (Klemmstellen im Reglersockel) werden in
diesem Fall in der Betriebssoftware des Reglers als Ausgangsklemmen 123, 124 konfiguriert.
In der unteren Tabelle sind die Verwendungsmöglichkeiten der Reglerausgänge zusammengefasst:
Reglerklemme
RU 94:
14
6 (7)*
3 / 4** (5)*
1 (2)*
123
124
Relaisausgänge (230V AC, 1A ind.)
Schließer
Schließer
Wechsler
an Reglerpotential
potentialfrei
potentialfrei
Transistor
0...10V
OC- Ausgang
stetiger Ausg.
X
X
X
X
X
X
X
X
RU 96 hat zusätzlich zum RU 94:
13
X
12
X
RU 98 hat zusätzlich zum RU 94 und RU 96:
9 (10)*
X
8 (10)*
X
Tab. 2: Reglerausgänge
* Die in Klammern angegebene Klemmennummer, z.B. (7), gibt die Einspeiseklemme für die potentialfreien Relaisausgänge an.
** Die nach dem Schrägstrich stehende Ziffer benennt die Klemmennummer des Öffnerkontaktes des Wechslers.
25.08.2009
R+S Bedienhandbuch DDC-Regel U N I T 9X.5 kompakt
Teil 2
Die Firma RICCIUS+SOHN ist seit 1955 auf dem Markt der
Gebäudeautomation vertreten und blickt auf eine langjährige
Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von leistungsfähigen
Reglern für Heizungs- und Lüftungsanlagen zurück. Seit Dezember
2008 ist die Firma Teil des, im Jahre 1947 gegründeten, schwedischen
Regin Konzerns. Regin gilt als Hersteller und Anbieter von Steuer
und Regelsystemen, Komponenten und Zubehör, sowie Ventilen und
Stellantrieben. Unter dem gemeinsamen Dach des Regin Konzerns
vereinigen sich die Stärken beider Partner, die nun eine breite
Produktpalette aus einer Hand anbieten können.
RICCIUS + SOHN GmbH
Vertriebsbüroeutschland
Tel: +49 (30) 77 99 4 0
info@riccius-sohn.eu
12249 Berlin
Fax: +49 (30) 77 99 4 13
www.riccius-sohn.eu
AB Regin
Vertriebsbüro
Frankreich
Vertriebsbüro Spanien
Vertriebsbüro Singapur
Regin Ibérica, S.A.
Regin Controls SARL
C/Arganda,n° 18 local
Regin Controls
Asia Pacific Pte Ltd
32 rue Delizy,
28005 Madrid
93500 Pantin
Tel:
Tel: +33 (0)1 41 71 00 34
Fax: +34 91 473 25 81
Fax: +33 (0)1 41 71 46 46
www.reginiberica.com
Zentrale, Marketing,
Verkauf und Logistik
Box 116
S-428 22 Kållered, Schweden
Tel: + 46 (0)31-720 02 00
Fax: + 46 (0)31-720 02 50
info@regin.se
www.regin.se
www.regin.fr
+34 91 473 27 65
Vertriebsbüro Hong
Kong
66 Tannery Lane,
Regin Controls
Hong Kong Limited
# 03-04 Sindo Building,
Room 2901,
Singapore 347805
EW International Tower,
Tel: +65 6747 8233
120 Texaco Road,
Fax: +65 6747 9233
Tsuen Wan, NT,
info@regin.com.sg
www.regin.com.sg
Hong Kong
Tel: +852 2407 0281
info@regin.com.hk
www.regin.com.hk
BENUTZERHANDBUCH DCC RU 940010 BED2 Auflage 2 25.08.2009
Haynauer Str. 49,
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
16
Dateigröße
490 KB
Tags
1/--Seiten
melden