close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Buch Wärmepumpenhandbuch 2013.indb - IDM Energiesysteme

EinbettenHerunterladen
DIE ENERGIEFAMILIE
HANDBUCH
ERGÄNZUNG 2013
Wir sorgen für Ihr Wohlbefinden.
Spitzentechnologie von IDM. Know-how vom Installateur.
HANDBUCH - ERGÄNZUNG 2013
www.idm-energie.com
D I E E N E RGI E FAM I L I E
Notizen
2
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
I NHALTSVERZEICHNIS
6
8
12
2.1. Grundwasser-Wärmepumpe
2.1.1. Grundwasser-Wärmepumpe TERRA SW 20-42 Twin
2.1.2. Sole-Wärmepumpe TERRA SW 18 H und 26 H
13
14
18
3.1. Luft-Wärmepumpen
3.1.1. Kompakte Luft-Wärmepumpe TERRA IL 7-11 Complete
3.1.2. Modulierende Luft-Split Wärmepumpe TERRA ML 9 Complete
3.1.3. Modulierende Luft-Split Wärmepumpe TERRA ML 12 Complete
3.1.4. Luft Wärmepumpe TERRA AL 17-32 Twin
19
20
28
34
40
4.1. Hygienik
4.1.1. Hygienik 300l
52
52
Inhaltsverzeichnis
1.1. Sole-Wärmepumpe
1.1.1. Sole-Wärmepumpe TERRA SW 20-42 Twin
1.1.2. Sole-Wärmepumpe TERRA SW 18 H und 26 H
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
3
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N
W
N EUEEUE
WÄRMEPUMPENT
YPEN 2013
ÄRMEPUMPENT
YPEN
2013
Sole/Wasser und
Wasser/Wasser Wärmepumpen
Luft/Wasser Wärmepumpen
TERRA SW Twin
TERRA IL Complete
20 (HGL)
7
26 (HGL)
9
35 (HGL)
11
42 (HGL)
Maßzeichnung
625
910
60
Rechts
Neue Wärmepumpentypen 2013
1194
1830
H
570
Vorne
780
Maße
TERRA SW 20 - 42 Twin
TERRA IL 7-11 Complete
Höhe H [mm]
1160
1830
Breite B [mm]
750
910
Tiefe T [mm]
760
780
4
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Luft/Wasser Wärmepumpen, modulierend
TERRA ML Complete
9
12
19,5
600
866,5
Neue Wärmepumpentypen 2013
1800
ca. 75
600
19,5
1800
ca. 75
Inneneinheit
866,5
Außengerät
1433
960
1005
604,5
829
400
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
5
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
1.1. Sole-Wär mepumpe
Bei diesem System erfolgt der Wärmeentzug
aus dem Erdreich über einen Zwischenkreislauf
aus Kunststoffrohren. In diesen Rohren zirkuliert
das Sole-Medium (Wasser-Frostschutz-Gemisch).
Der
Wärmeaustausch zwischen Solemedium
und Kältemittel findet im Verdampfer (EdelstahlPlattenwärmetauscher) in der Wärmepumpe statt.
Wärmepumpe
Wärmequelle
Wärmeabgabe
Einsatzbereich von Sole-Wärmepumpen
Die minimale Soletemperatur bzw. maximale Vorlauftemperatur der Wärmepumpe wird bestimmt
durch die Einsatzgrenzen des Kältemittels und der
Bauteile im Kältekreislauf (z.B. Verdichter).
Ein störungsfreier Betrieb ist nur innerhalb der
Einsatzgrenzen möglich. Wird eine Wärmepumpe
längerfristig außerhalb dieser Grenzen betrieben,
können Schäden an den Bauteilen die Folge sein.
Abb. Prinzip Sole-Flächenkollektor
Wärmequelle
Wärmepumpe
Wärmeabgabe
Durch den Wärmeentzug im Flächenkollektor
bzw. in der Tiefensonde kann die Soleeintrittstemperatur bis auf minimal -5°C bei R410A absinken.
Abb. Prinzip Sole-Tiefensonde
Minimale Soleeintrittstemperatur -5°C
[°C]
Wärmepumpe VL
62
60
50
40
Sole-Wärmepumpen
30
R410A
20
-10
-5
0
5
10
15
20
25
30 [°C]
Wärmequelle VL
Abb.: Einsatzbereiche Sole-Wärmepumpe mit R410A
6
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Wärmequelle Eisspeicher
Die 4 Jahreszeiten ermöglichen die Nutzung
dieser regenerativen Energiequelle. Die Wärme
des Sommers ermöglicht die Speicherung von
überschüßiger Wärme in Wasser im Eisspeicher.
Die im Erdreich gespeicherte Wärme dient als
natürliche Wärmeisolierung des Eisspeichers.
Mit Beginn der Heizperiode im Herbst wird das
Wasser im Eisspeicher langsam bis zum Gefrierpunkt abgekühlt. Bei der Umwandlung vom kalten
Wasser zu Eis wird eine nicht unerhebliche Wärmemenge, die Kristallisationswärme freigesetzt.
Mit den Wärmepumpensystemen von IDM ist
es möglich, diese Energiequelle zu nutzen. Sie
entziehen dem Speicher Wärme und nutzen diese
zur Versorgung des Heizsystems und der Warmwasserbereitung.
Sole-Wärmepumpen
Mit Ende der Heizperiode und bei ansteigenden
Aussentemperaturen wird die frei werdende Kälte
zur Kühlung des Wohnbereiches in der warmen
Jahreszeit genutzt.
Quelle: isocal
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
7
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
1.1.1. Sole-Wär mepumpe
TERRA SW 20-42 Twin
Die Wärmepumpe
Heizleistungen:
gibt
es
Die Wärmepumpe wird werkseitig mit Kältemittel
befüllt und auf Funktion und Dichtheit geprüft.
Die kompakte Bauweise garantiert im optimal
schallgedämmten Gehäuse mit Dreifachlagerung
des Verdichter eine leichte Zugänglichkeit aller
wichtigen Bauteile inkl. der Elektroverdrahtung.
für
folgende
TYP
TERRA SW Twin (HGL)
Kältemittel
R410A, FCKW-frei
Heizleistung
20 bis 42 kW
WP-VL-Temperatur
max. 62°C
Spannung
400V / 50 Hz
Sole-Wärmepumpen
Wärmepumpe mit oder ohne HGL-Ausführung im
topmodernen Design mit zukunftsweisender Technik. Mit der Heißgasladetechnik können durch
den eingebauten zusätzlichen Heißgaswärmetauscher und das Ladeventil, sowie dem speziellen
Regelablauf höhere Temperaturen für die Speicherung erreicht werden. Das ausgeklügelte Regelprogramm des eingebauten Mikroprozessorreglers NAVIGATOR ® 1.7 ist auf den effizienten
Wärmepumpeneinsatz abgestimmt, die gesamte
Wärmepumpenanlage wird bedarfsgerecht angesteuert und ist mit einer Vielzahl von Überwachungs-, Sicherheits- und Meldefunktionen ausgestattet. Ein Anlaufstrombegrenzer ist standartmäßig
eingebaut.
Die TERRA SW Twin (HGL) gibt es auch in der
Ausführung mit Prozessumkehr. Für den Kühlbetrieb (reversibler Betrieb) ist im Kältekreis ein
4-Wege-Umschaltventil für eine Prozessumkehrschaltung eingebaut. Die Ansteuerung erfolgt
über den NAVIGATOR ® 1.7.
8
Standardmäßig kann mit dem NAVIGATOR ® 1.7
1 Mischer-/Direkt-Heizkreis bedient werden. Für
2 weitere Heizkreise kann ein internes Erweiterungsmodul eingebaut werden. Anlagen bis zu 6
Heizkreise können mit einer zusätzlichen externen Erweiterung für 3 Mischer-/Direkt-Heizkreise
realisiert werden.
Der NAVIGATOR ® 1.7 ermöglicht eine differenztemperaturgeregelte Solarladung.
Eine geschichtete Solareinspeisung über einen
Plattenwärmetauscher in den Hygienik bzw. über
SSL-Modul in die Wärmequelle ist mit einer optional erhältlichen Solarzusatzplatine möglich.
Die integrierte Wärmemengenberechnung gibt
Aufschluss über den Energieverbrauch. Im Rechenwerk bestimmt ein Mikroprozessor anhand
der Betriebsdaten die verbrauchte Wärmemenge.
Der NAVIGATOR ® 1.7 ermöglicht die optimierte
Nutzung der zur Verfügung stehenden Energie
aus der Photovoltaikanlage.
Programm-Updates sind über SD-Speicherkarte
einfach möglich. Durch Bus-Einbindung kann eine
Kommunikation mit anderen Systemen realisiert
werden. Die Bedienung und die Menüführung
über das große Display wurde gängigen Systemen (Mobiltelefonen, Explorer...) nachempfunden
um eine einfache und schnelle Orientierung zu
ermöglichen.
Der NAVIGATOR ® 1.7 ist für die zukünftige
Nutzung der Smart Grid-Technologie vorbereitet.
Ein App für IOS und Android ermöglicht die Fernsteuerung oder -überwachung der Wärmepumpe.
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
TERRA SW 20 - 42 Twin HGL
TERRA SW 20 - 42 Twin
Wärmepumpe mit HGL-Technik in topmodernem
Design mit zukunftsweisender Technik. Mit der
Heißgasladetechnik können durch den eingebauten zusätzlichen Heißgaswärmetauscher und
das Ladeventil sowie dem speziellen Regelablauf
höhere Temperaturen für die Speicherladung erreicht werden.
Wärmepumpenaggregat im topmodernen Design
mit zukunftsweisender Technik. Die kompakte
Bauweise garantiert im optimal wärme- und
schallgedämmten Gehäuse mit Dreifachlagerung
der Verdichter eine leichte Zugänglichkeit aller
wichtigen Bauteile inkl. der übersichtlichen Elektroverdrahtung.
Der Lieferumfang der TERRA SW Twin HGL beinhaltet:
– Wärmepumpenaggregat mit 2 Stk. sauggasgekühltem Scroll-Kapselkompressoren
– kupfergelöteten Edelstahl-Plattenwärmetauscher
als Kondensator
– kupfergelöteten Edelstahl-Plattenwärmetauscher
als Verdampfer
– Kältemittelsammler und -trockner
– Kältemittelschauglas
– Kältemittelwärmetauscher
– Elektronisches Expansionsventil
– Elektronische Hoch- u. Niederdrucküberwachung
– HGL-Wärmetauscher
– Eingebautes HGL-Ventil
– Navigatorregelung
– Stabiler Grundrahmen
– Wärme- und schallisolierte Verkleidung
– 5 Stk. flexible Anschlussschläuche
– Anlaufstrombegrenzer
– Alle erforderlichen Fühler
Der Lieferumfang der TERRA SW Twin beinhaltet:
– Wärmepumpenaggregat mit 2 Stk. sauggasgekühltem Scroll-Kapselkompressoren
– kupfergelöteten Edelstahl-Plattenwärmetauscher
als Kondensator
– kupfergelöteten Edelstahl-Plattenwärmetauscher
als Verdampfer
– Kältemittelsammler und -trockner
– Kältemittelschauglas
– Kältemittelwärmetauscher
– Elektronisches Expansionsventil
– Elektronische Hoch- u. Niederdrucküberwachung
– Navigatorregelung
– Stabiler Grundrahmen
– Wärme- und schallisolierte Verkleidung
– 4 Stk. flexible Anschlussschläuche
– Anlaufstrombegrenzer
– Alle erforderlichen Fühler
WW
HW
T
Sole-Wärmepumpen
M
T
T
TERRA
TERRA
T
T
CW
KW
T
T
T
T
SW 20-42 Sole
SW 20-42 HGL Sole
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
9
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
TERRA-Sole-Wärmepumpen mit R410A, technische Daten nach EN 14511
Einheiten
20 Twin/
Twin HGL
26 Twin/
Twin HGL
35 Twin/
Twin HGL
42 Twin/
Twin HGL
Heizleistung bei S 0°C/W 35°C
kW
20,42
26,02
35,25
41,97
Heizleistung bei S 0°C/W 45°C
kW
19,98
25,36
34,25
40,98
Heizleistung bei S 0°C/W 55°C
kW
18,79
23,82
33,33
37,89
Heizleistung bei S 0°C/W 62°C
kW
18,29
23,15
31,58
36,96
Heizleistung bei S 5°C/W 35°C
kW
23,37
29,80
39,83
47,05
Heizleistung bei S 5°C/W 45°C
kW
22,73
28,98
38,85
46,18
Heizleistung bei S 5°C/W 55°C
kW
21,31
27,11
35,57
43,29
Heizleistung bei S 5°C/W 62°C
kW
20,81
26,31
35,47
41,98
Leistungsaufn. bei S 0°C/W 35°C
kW
4,18
5,35
7,11
8,82
Leistungsaufn. bei S 0°C/W 45°C
kW
5,39
6,71
8,85
11,05
Leistungsaufn. bei S 0°C/W 55°C
kW
6,74
8,13
10,75
14,24
Leistungsaufn. bei S 0°C/W 62°C
kW
7,82
9,37
13,30
16,80
Leistungsaufn. bei S 5°C/W 35°C
kW
4,17
5,46
7,18
8,76
Leistungsaufn. bei S 5°C/W 45°C
kW
5,32
6,77
8,97
11,02
Leistungsaufn. bei S 5°C/W 55°C
kW
6,75
8,32
10,43
13,88
Leistungsaufn. bei S 5°C/W 62°C
kW
7,85
9,53
13,53
16,21
4,89
4,86
4,96
4,76
Type TERRA SW
COP bei S 0°C/W 35°C
Sole-Wärmepumpen
Abmessungen (H/B/T)
mm
Gewicht (ohne HGL / HGL)
kg
260 / 265
265 / 272
273 / 278
280 / 287
Heizungsvor- und -rücklauf
R [A.G.]
1 1/2“
1 1/2 “
2“
2“
HGL-Anschluss
R [A.G.]
1“
1“
1 1/4“
1 1/4“
maximale Vorlauftemperatur
°C
62
62
62
62
Nennumwälzmenge Heizung
m³/h
3,6
4,5
6,1
7,2
Druckverlust heizungsseitig
kPa
11
14
10
10
freier Restdruck der Ladepumpe
kPa
51,7
35,0
68,3
63,3
10
1323/760/760
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
TERRA-Sole-Wärmepumpen mit R410A, technische Daten nach EN 14511
Type TERRA SW
Einheiten
20 Twin/
Twin HGL
26 Twin/
Twin HGL
35 Twin/
Twin HGL
42 Twin/
Twin HGL
Soleein- und austritt
R [A.G.]
1 1/2“
1 1/2“
2“
2“
m³/h
5,0
6,3
8,1
10,2
kPa
12
13
14
14
30/1-12
40/1-8
40/1-12
40/1-12
50x2,9
50x2,9
63x3,6
75x4,3
Nennumwälzmenge Sole
Druckverlust soleseitig
empf. Solekreispumpe - Wilo Stratos Para
Dimension der Verbindungsleitungen bis 40 m Länge in eine Richtung
mm
Anzahl Rohrkreise für Flächenkollektor
9
12
15
18
Gesamte Rohrlänge
m
900
1200
1500
1800
mm
540
660
900
1080
Solefüllmenge (Gemisch)
lt
315
420
525
630
verwendetes Kältemittel
R410A
R410A
R410A
R410A
Kältemittel-Füllmenge
kg
6,50
7,10
8,20
9,00
Kompressorölfüllmenge
lt
2,48
2,48
3,78
3,54
V/Hz
400/50
400/50
400/50
400/50
Betriebsstrom ohne Pumpen
A
13,08
18,04
24,00
29,26
Anlaufstrom mit Sanftanlauf
A
23,76
25,74
36,72
39,24
Sicherung Hauptstrom
A
C 16
C 20
C 32
C 32
Sicherung Steuerstrom
A
B 13
B 13
B 13
B 13
Mindestgröße Aufstellraum1
m³
14,80
16,60
18,60
20,50
dB (A)
50/31
52/33
54/35
56/36
Verteilerlänge
elektrischer Anschluss
Schallleistungs-/Schalldruckpegel in 5m
Hinweis: Für die Dimensionierung der vorzuschaltenden Sicherung im Hauptstromkreis muss der Nennstrom
des Kompressors und der bauseitigen Wärmequellenpumpe sowie wenn vorhanden der Zwischenkreispumpe
addiert werden. Empfohlene Leitungsschutzschaltertypen: LSS 3-pol. Typ C, K
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
11
Sole-Wärmepumpen
1
Beim Unterschreiten der geforderten Mindestgröße des Aufstellraumes, muss dieser als Maschinenraum nach EN 378
ausgeführt werden.
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
1.1.2. Sole-Wär mepumpe TERRA SW 18 H
und 28 H
Standardmäßig kann bei der TERRA SW 18 H
und 28 H mit dem NAVIGATOR ® 1 Mischer-/
Direkt-Heizkreis bedient werden. Für 2 weitere
Heizkreise kann ein internes Erweiterungsmodul
eingebaut werden. Anlagen bis zu 6 Heizkreise
können mit einer zusätzlichen externen Erweiterung für 3 Mischer-/Direkt-Heizkreise realisiert
werden.
Der NAVIGATOR ® 1.0 ermöglicht bei der TERRA
SW 18 H und 28 H eine differenztemperaturgeregelte Solarladung.
Die Wärmepumpe gibt es für folgende Heizleistungen:
TYPE
TERRA SW H
Kältemittel
R134A
FCKW-frei
Heizleistung
18 und 28 KW
WP-VL-Temp.
max. 65°C
Spannung
400V/ 50 Hz
Eine geschichtete Solareinspeisung über einen
Plattenwärmetauscher in den Hygienik bzw. über
SSL-Modul in die Wärmequelle ist mit einer optional erhältlichen Solarzusatzplatine möglich.
Einsatzbereich
[°C]
70
R134a
60
Vorlauftemperatur
Der Lieferumfang der TERRA SW beinhaltet: Scroll-Kapselverdichter, großzügig dimensionierte
kupfergelötete Edelstahl-Plattenwärmetauscher für
Kondensator und Verdampfer, ein elektronisches
Expansionsventil, Kältemittelschauglas mit Sammler, Filtertrockner, Sauggaswärmetauscher, Sensor für Hoch- und Niederdrucküberwachung.
50
40
30
20
10
-20
-10
0
10
20
30
40
50
[°C]
Soleeintrittstemperatur
Sole-Wärmepumpen
Technische Daten nach EN 14511
Type
Heizleistung
Leistungsaufnahme
COP
S0°C/W35°C
Heizleistung
Leistungsaufnahme
COP
S0°C/W65°C
Nenn-Umwälzmenge
in m 3/h
Sole
Heizung
Anschluss
Dimension
Sole/
Heizung
TERRA SW H Solekreis-Wärmepumpe mit R134A
SW 18 H
18,00 kW
4,18 kW
4,38
16,13 kW
6,97 kW
2,48
4,33
3,12
1 1/4“
SW 28 H
27,43 kW
7,10 kW
4,31
24,70 kW
10,47 kW
2,53
6,20
4,85
1 1/2“
12
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
2.1. Gr undwasser -Wär mepumpe
Bei diesem System wird mit einer Pumpe Wasser
aus einem Brunnen entnommen und zur Wärmepumpe gepumpt. Das Wasser wird über den
Verdampfer (Edelstahl-Plattentauscher) in der
Wärmepumpe geleitet, wodurch ihm Wärme
entzogen wird. Das um ca. 4 Grad abgekühlte
Wasser wird dann in einen Schluckbrunnen geleitet, der rund 15 m in Grundwasserfließrichtung
vom Förderbrunnen entfernt sein sollte.
Wärmepumpe
Wärmequelle ZWT
Wärmeabgabe
Einsatzbereich Grundwasser-Wärmepumpen
Abb. Prinzip Grundwasser
Die minimale Grundwassertemperatur bzw. maximale Vorlauftemperatur der Wärmepumpe wird
bestimmt durch die Einsatzgrenzen des Kältemittels, dem Gefrierpunkt des Grundwassers und der
Bauteile im Kältekreislauf (z.B. Verdichter).
50
40
30
R410A
20
10
0
5
10
15
20
25
30
35 [°C]
Wärmequelle VL
Grundwasser-Wärmepumpen
Durch den Wärmeentzug im Verdampfer-Wärmetauscher in der Wärmepumpe kann die GrundwasserAustrittstemperatur bis auf 3 oder 4 °C absinken. Um
Frostschäden am Plattenwärmetauscher zu vermeiden,
muss bei Nenn-Durchflussmenge die GrundwasserEintrittstemperatur mindestens 7°C betragen.
[°C]
62
60
Wärmepumpe VL
Ein störungsfreier Betrieb ist nur innerhalb der
Einsatzgrenzen möglich. Wird eine Wärmepumpe
längerfristig außerhalb dieser Grenzen betrieben,
können Schäden an Bauteilen die Folge sein.
Minimale Grundwasser
eintrittstemperatur 7°C
70
60
Heizleistung[kW]
50
40
SW20
SW26
30
SW35
SW42
20
10
0
8
10
15
Wärmequellentemperatur[°C]
Leistungskurven der Grundwasser-Wärmepumpe TERRA SW Twin (HGL) mit dem Kältemittel R410A bei VL-Temperatur von 35°C
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
13
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
2.1.1. Gr undwasser -Wär mepumpe
TERRA SW 20-42 Twin
Die kompakte Bauweise garantiert im optimal
schallgedämmten Gehäuse mit Dreifachlagerung
des Verdichter eine leichte Zugänglichkeit aller
wichtigen Bauteile inkl. der übersichtlichen Elektroverdrahtung.
Standardmäßig können mit dem NAVIGATOR ®
1.7 1 Mischer-/Direkt-Heizkreis bedient werden.
Für 2 weitere Heizkreise kann ein internes Erweiterungsmodul eingebaut werden. Anlagen bis zu
6 Heizkreise können mit einer zusätzlichen externen Erweiterung für 3 Mischer-/Direkt-Heizkreise
realisiert werden.
Die Wärmepumpe
Heizleistungen:
gibt
es
für
folgende
TYP
TERRA SW Twin (HGL)
Kältemittel
R410A, FCKW-frei
Heizleistung
27 bis 55 kW
WP-VL-Temperatur
max. 62°C
Spannung
400V / 50 Hz
Grundwasser-Wärmepumpen
Wärmepumpe mit oder ohne HGL-Ausführung im
topmodernen Design mit zukunftsweisender Technik. Mit der Heißgasladetechnik können durch
den eingebauten zusätzlichen Heißgaswärmetauscher und das Ladeventil, sowie dem speziellen
Regelablauf höhere Temperaturen für die Speicherung erreicht werden. Das ausgeklügelte Regelprogramm des eingebauten Mikroprozessorreglers NAVIGATOR ® 1.7 ist auf den effizienten
Wärmepumpeneinsatz abgestimmt, die gesamte
Wärmepumpenanlage wird bedarfsgerecht angesteuert und ist mit einer Vielzahl von Überwachungs-, Sicherheits- und Meldefunktionen ausgestattet
und
es
ist
standardmäßig
ein
Anlaufstrombegrenzer eingebaut.
Die TERRA SW Twin (HGL) gibt es auch in der
Ausführung mit Prozessumkehr. Für den Kühlbetrieb (reversibler Betrieb) ist im Kältekreis ein
4-Wege-Umschaltventil für eine Prozessumkehrschaltung eingebaut. Die Ansteuerung erfolgt
über den NAVIGATOR ® 1.7.
Die Wärmepumpe wird werkseitig mit Kältemittel
befüllt und auf Funktion und Dichtheit geprüft.
14
Der NAVIGATOR ® 1.7 ermöglicht eine differenztemperaturgeregelte Solarladung.
Eine geschichtete Solareinspeisung über einen
Plattenwärmetauscher in den Hygienik bzw. über
SSL-Modul in die Wärmequelle ist mit einer optional erhältlichen Solarzusatzplatine möglich.
Die
integrierte
Wärmemengenberechnung
gibt Aufschluss über den Energieverbrauch.
Im
Rechenwerk bestimmt ein Mikroprozessor
die Temperaturdifferenz zwischen Vor- u. Rücklauf und berechnet daraus anhand des mittleren
Durchflusses sowie des Wärmekoeffizienten die
verbrauchte Wärmemenge.
Die Navigatorregelung ermöglicht die Nutzung
der zur Verfügung stehenden Energie aus der
Photovoltaikanlage.
Programm-Updates sind über SD-Speicherkarte
einfach möglich. Durch Bus-Einbindung kann eine
Kommunikation mit anderen Systemen realisiert
werden. Die Bedienung und die Menüführung
über das große Display wurde gängigen Systemen (Mobiltelefonen, Explorer...) nachempfunden
um eine einfache und schnelle Orientierung zu
ermöglichen.
Der NAVIGATOR ® 1.7 ist für die zukünftige
Nutzung der Smard Grid-Technologie vorbereitet.
Ein App für IOS und Android ermöglicht die Fernsteuerung oder -überwachung der Wärmepumpe.
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
TERRA SW 20 - 42 Twin HGL
TERRA SW 20 - 42 Twin
Wärmepumpe mit HGL Technik in topmodernem
Design mit zukunftsweisender Technik. Mit der
Heißgasladetechnik können durch den eingebauten zusätzlichen Heißgaswärmetauscher und
das Ladeventil sowie dem speziellen Regelablauf
höhere Temperaturen für die Speicherladung erreicht werden.
Wärmepumpenaggregat im topmodernen Design
mit zukunftsweisender Technik. Die kompakte
Bauweise garantiert im optimal wärme- und
schallgedämmten Gehäuse mit Dreifachlagerung
des Verdichters eine leichte Zugänglichkeit aller
wichtigen Bauteile inkl. der übersichtlichen Elektroverdrahtung.
Der Lieferumfang der TERRA SW Twin HGL beinhaltet:
– Wärmepumpenaggregat mit 2 Stk. sauggasgekühltem Scroll-Kapselkompressoren
– kupfergelöteter Edelstahl-Plattenwärmetauscher
als Kondensator
– kupfergelöteter Edelstahl-Plattenwärmetauscher
als Verdampfer
– Kältemittelsammler und -trockner
– Kältemittelschauglas
– Kältemittelwärmetauscher
– Elektronisches Expansionsventil
– Elektr. Hoch- u. Niederdrucküberwachung
– HGL Wärmetauscher
– Eingebautes HGL-Ventil
– Navigatorregelung
– Stabiler Grundrahmen
– Wärme- und schallisolierte Verkleidung
– 5 Stk. flexible Anschlussschläuche
– Anlaufstrombegrenzer
– Alle erforderlichen Fühler
Der Lieferumfang der TERRA SW Twin beinhaltet:
Grundwasser-Wärmepumpen
– Wärmepumpenaggregat mit 2 Stk. sauggasgekühltem Scroll-Kapselkompressoren
– kupfergelöteter Edelstahl-Plattenwärmetauscher
als Kondensator
– kupfergelöteter Edelstahl-Plattenwärmetauscher
als Verdampfer
– Kältemittelsammler und -trockner
– Kältemittelschauglas
– Kältemittelwärmetauscher
– Elektronisches Expansionsventil
– Elektr. Hoch- u. Niederdrucküberwachung
– Navigatorregelung
– Stabiler Grundrahmen
– Wärme- und schallisolierte Verkleidung
– 4 Stk. flexible Anschlussschläuche
– Anlaufstrombegrenzer
– Alle erforderlichen Fühler
WW
WW
M
T
T
T
TERRA
TERRA
T
T
T
KW
KW
T
T
T
SW 20-42 Twin HGL Grundwasser
SW 20-42 Twin Grundwasser
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
15
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
TERRA-Grundwasser-Wärmepumpen mit R410A, technische Daten nach EN 14511
Einheiten
20 Twin/
Twin HGL
26 Twin/
Twin HGL
35 Twin/
Twin HGL
42 Twin/
Twin HGL
Heizleistung bei W 10°C/W 35°C
mit Sicherheitswärmetauscher
kW
24,55
3144
41,66
49,08
Heizleistung bei W 10°C/W 35°C
kW
27,32
34,55
46,38
55,37
Heizleistung bei W 10°C/W 45°C
kW
26,37
33,32
44,84
52,71
Heizleistung bei W 10°C/W 55°C
kW
24,48
30,92
43,55
49,85
Heizleistung bei W 10°C/W 62°C
kW
23,59
29,95
42,65
47,57
Heizleistung bei W 15°C/W 35°C
kW
31,07
39,04
52,14
61,37
Heizleistung bei W 15°C/W 45°C
kW
30,03
37,96
50,40
59,65
Heizleistung bei W 15°C/W 55°C
kW
27,85
35,16
48,63
55,65
Heizleistung bei W 15°C/W 62°C
kW
26,70
33,95
47,39
53,51
Leistungsaufn. bei W 10°C/W 35°C
mit Sicherheitswärmetauscher
kW
4,16
5,52
7,20
8,74
Leistungsaufn. bei W 10°C/W 35°C
kW
4,18
5,54
7,24
9,14
Leistungsaufn. bei W 10°C/W 45°C
kW
5,39
6,96
9,02
11,43
Leistungsaufn. bei W 10°C/W 55°C
kW
6,86
8,59
11,22
14,45
Leistungsaufn. bei W 10°C/W 62°C
kW
7,92
9,88
12,76
16,58
Leistungsaufn. bei W 15°C/W 35°C
kW
4,17
5,50
7,09
9,16
Leistungsaufn. bei W 15°C/W 45°C
kW
5,37
6,94
9,13
11,40
Leistungsaufn. bei W 15°C/W 55°C
kW
6,84
8,58
11,36
14,38
Leistungsaufn. bei W 15°C/W 62°C
kW
7,92
9,93
12,92
16,83
5,90
5,70
5,79
5,61
6,53
6,24
6,41
6,06
Type TERRA SW Twin
COP bei W10/W35
mit Sicherheitswärmetauscher
COP bei W 10°C/W 35°C
Grundwasser-Wärmepumpen
Abmessungen (H/B/T)
mm
Gewicht (ohne HGL / HGL)
kg
260 / 265
265 / 272
273 / 278
280 / 287
Heizungsvor- und -rücklauf
R [A.G.]
1 1/2“
1 1/2“
2“
2“
HGL-Anschluss
R [A.G.]
1“
1“
1 1/4“
1 1/4“
maximale Vorlauftemperatur
°C
62
62
62
62
Nennumwälzmenge Heizung
m³/h
4,7
6,1
8,1
9,7
Druckverlust heizungsseitig
kPa
15
18
14
14
freier Restdruck der Ladepumpe
kPa
37,7
12,2
61,2
46,3
16
1323/760/760
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
TERRA-Grundwasser-Wärmepumpen mit R410A, technische Daten nach EN 14511
Type TERRA SW Twin
Einheiten
20 Twin/
Twin HGL
26 Twin/
Twin HGL
35 Twin/
Twin HGL
42 Twin/
Twin HGL
Grundwasserein- und -austritt
R [A.G.]
1 1/2“
1 1/2“
2“
2“
m³/h
6,7
8,4
11,3
13,4
Druckverlust Grundwasserseitig
kPa
14
15
18
17
Dimension der Grundwasserzu- und
-ableitung bis 40 m in eine Richtung
mm
50x2,9
63x3,6
63x3,6
63x3,6
Druckverlust Sicherheitswt.
kPa
40
39
56
50
verwendetes Kältemittel
R410A
R410A
R410A
R410A
Kältemittel-Füllmenge
kg
6,50
7,10
8,20
9,00
Kompressorölfüllmenge
lt.
2,48
2,48
3,78
3,54
V/Hz
400/50
400/50
400/50
400/50
Betriebsstrom ohne Pumpen
A
13,08
18,04
24,00
29,26
Anlaufstrom mit Sanftanlauf
A
23,76
25,74
36,72
39,24
Sicherung Hauptstrom (ohne
Grundwasserpumpe)
A
C 16
C 20
C 32
C 32
Sicherung Steuerstrom
A
B 13
B 13
B 13
B 13
Mindestgröße Aufstellraum1
m³
14,80
16,60
18,60
20,50
dB (A)
50/31
52/33
54/35
56/36
Nennumwälzm. Grundwasser (ΔT=3K)
elektrischer Anschluss
Schallleistungspegel/Schalldruckpegel in 5m
Beim Unterschreiten der geforderten Mindestgröße des Aufstellraumes, muss dieser als Maschinenraum
nach EN 378 ausgeführt werden.
Hinweis:
Für die Dimensionierung der vorzuschaltenden Sicherung im Hauptstromkreis muss der Nennstrom des Kompressors und der bauseitigen Wärmequellenpumpe sowie wenn vorhanden der Zwischenkreispumpe addiert
werden.
Empfohlene Leitungsschutzschaltertypen: LSS 3-pol. Typ C, K
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
17
Grundwasser-Wärmepumpen
1
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
2.1.2. Gr undwasser -Wär mepumpe TERRA
SW 18 H und 28 H
Standardmäßig kann bei der TERRA SW 18 H
und 28 H mit dem NAVIGATOR ® 1 Mischer-/
Direkt-Heizkreis bedient werden. Für 2 weitere
Heizkreise kann ein internes Erweiterungsmodul
eingebaut werden. Anlagen bis zu 6 Heizkreise
können mit einer zusätzlichen externen Erweiterung für 3 Mischer-/Direkt-Heizkreise realisiert
werden.
Der NAVIGATOR ® 1.0 ermöglicht bei der TERRA
SW 18 H und 28 H eine differenztemperaturgeregelte Solarladung.
Die Wärmepumpe gibt es für folgende Heizleistungen:
TYPE
TERRA SW H
Kältemittel
R134A
FCKW-frei
Heizleistung
25 und 37 KW
WP-VL-Temp.
max. 65°C
Spannung
400V/ 50 Hz
Eine geschichtete Solareinspeisung über einen
Plattenwärmetauscher in den Hygienik bzw. über
SSL-Modul in die Wärmequelle ist mit einer optional erhältlichen Solarzusatzplatine möglich.
Einsatzbereich
Minimale Grundwassereintrittstemperatur 7°C
[°C]
70
R134a
60
Vorlauftemperatur
Der Lieferumfang der TERRA SW beinhaltet: Scroll-Kapselverdichter, großzügig dimensionierte
kupfergelötete Edelstahl-Plattenwärmetauscher für
Kondensator und Verdampfer, ein elektronisches
Expansionsventil, Kältemittelschauglas mit Sammler, Filtertrockner, Sauggaswärmetauscher, Sensor für Hoch- und Niederdrucküberwachung.
50
40
30
20
10
Grundwasser-Wärmepumpen
0
5
10
15
20
25
30
35
[°C]
Grundwassereintrittstemperatur
Technische Daten nach EN 14511
Type
Heizleistung
Leistungsaufnahme
COP
W10°C/W35°C
Heizleistung
Leistungsaufnahme
COP
W10°C/W35°C mit
Sicherheitswärmetauscher
Nenn-Umwälzmenge
in m 3/h
Anschluss
Dimension
Grundwasser
Heizung
Hydraulik
TERRA SW H Grundwasser-Wärmepumpe mit R134A
SW 18 H
24,57 kW
5,19 kW
5,33
20,94 kW
4,96 kW
4,22
6,20
4,30
1 1/4”
SW 28 H
37,20 kW
7,95 kW
5,23
33,04 kW
7,69 kW
4,30
9,10
6,30
1 1/2”
18
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
3.1. Luft-Wär mepumpe
Allgemeines zu Luft-Wärmepumpen
Aufstellungsarten für Luftwärmepumpen
Luft-Wärmepumpen nutzen die Wärmeenergie der
Außenluft. Ein Ventilator saugt die Außenluft über
den Verdampfer im Gerät an. Das den Verdampfer durchströmende Arbeitsmittel wird erwärmt,
gleichzeitig wird die Luft durch den Entzug der
Wärmeenergie abgekühlt. Das erhöhte Energiepotenzial wird anschließend an den Heizwasserkreislauf übergeben.
Luftwärmepumpen können im Vergleich zu anderen Wärmequellen und je nach baulichen Gegebenheiten sowohl innen als auch außen betrieben
werden. Wärmepumpen für die Innenaufstellung
erfordern Luftöffnungen, die bei der Bauplanung
entsprechend berücksichtigt werden müssen.
Damit durch die sich abkühlende Luft (und die
darin enthaltene Luftfeuchtigkeit) der Verdampfer nicht vereist, wird er durch das Prinzip der
Kreislaufumkehr abgetaut. Damit ist ein Einsatz
der Wärmepumpe bis –20°C Außentemperatur
möglich.
Da bei sinkenden Außentemperaturen die nutzbare Wärmeenergie immer weniger wird, ist
es aus wirtschaftlichen Gründen ratsam, eine
Luftwärmepumpe in Kombination mit einer anderen Energiequelle zu betreiben. Die sinnvollsten
Betriebsarten hierfür sind monoenergetisch bzw.
bivalent-parallel.
Modulierende Wärmepumpen bieten den Vorteil,
dass die Leistung der Maschine an die Heizanforderung angepasst wird. Ein Heizungspuffer ist
nicht mehr zwingend erforderlich, da direkt in
den Heizkreis eingespeist werden kann.
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Grenzwerte für Schallimmissionen innerhalb und
außerhalb von Gebäuden
Für die Einhaltung der Immissionsrichtwerte ist
der Betreiber der lärmverursachenden Anlage
verantwortlich.
Die Schallleistung ist eine schallquellentypische
Größe, die nur rechnerisch aus Messungen ermittelt werden kann. Sie beschreibt die Summe der
Schallenergie, die in alle Richtungen abgegeben
wird.
Schalldruck entsteht dort, wo eine Geräuschquelle die Luft in Schwingung versetzt und damit den
Luftdruck verändert. Je größer die Änderung des
Luftdrucks ist, umso lauter wird das Geräusch
wahrgenommen.
Entkopplung vom Gebäude
Um Schwingungen und Geräusche im Gebäude
zu minimieren, sind Wärmepumpen möglichst
gut vom Baukörper zu entkoppeln. Grundsätzlich zu vermeiden ist etwa die Aufstellung von
Wärmepumpen auf Leichtbaudecken/-böden.
Bei schwimmenden Estrich sollten Estrich und
Trittschalldämmung um die Wärmepumpe herum
ausgespart werden.
Projektierungshandbuch
19
Luft-Wärmepumpen
Abb.: Prinzip der Wärmenutzung mit einer Luft-Wärmepumpe
Bei Luftwärmepumpen für die Außenaufstellung
entfällt das Luftkanalsystem. Auf der anderen
Seite sind entsprechende Maßnahmen im Bereich
der Rohrleitungsisolationen zu setzen, damit die
Wärmeverluste möglichst gering gehalten werden.
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Das ausgeklügelte Regelprogramm des eingebauten Mikroprozessorreglers NAVIGATOR ®
1.7 ist auf den effizienten Wärmepumpeneinsatz
abgestimmt, die gesamte Wärmepumpenanlage
wird bedarfsgerecht angesteuert und ist mit einer
Vielzahl von Überwachungs-, Sicherheits- und
Meldefunktionen und standardmäßig mit einem
Anlaufstrombegrenzer ausgestattet.
3.1.1. Kompakte Luft-Wärmepumpe
TERRA IL 7-11 Complete
Standardmäßig können mit dem NAVIGATOR
1.7 1 Mischer-/ Direkt- Heizkreise bedient werden. Für 2 weitere Heizkreise kann ein internes
Erweiterungsmodul eingebaut werden. Anlagen
bis zu 6 Heizkreise können mit einer zusätzlichen
externen Erweiterung für 3 Mischer-/ Direkt- Heizkreise realisiert werden.
®
TYP
TERRA IL Complete
Kältemittel
R410A, FCKW-frei
Heizleistung
7 bis 11 kW
WP-VL-Temperatur
max. 62°C
Spannung
400 V/ 50 Hz oder
Der NAVIGATOR ® 1.7 ermöglicht bei der TERRA
IL Complete eine differenztemperaturgeregelte
Solarladung über einen Rippenrohrwärmetauscher integriert.
230 V/ 50 Hz
Bei der TERRA IL Complete handelt es sich um eine
Luft-Wasser-Wärmepumpe zur Innenaufstellung mit
sauggasgekühlten Scroll-Kapselkompressor und
großzügig dimensioniertem mehrreihigem Al/CuLamellenrohrverdampfer, der im oberen Teil des
Gehäuses eingebaut ist. Durch einen speziellen
drehzahlgeregelten Radialventilator können bei geringen Drehzahlen große Volumenströme erreicht
werden. Desweiteren ist ein 50 l Heizungspuffer
zur Bewirtschaftung eines Direktkreises integriert.
Luft-Wärmepumpen
Die Abdeckpaneele sind optimal isoliert. Dadurch
ist das Gehäuse völlig kältebrückenfrei und weist
beste Schallwerte vor.
Die TERRA
IL Complete ist standardmäßg
auch für den Kühlbetrieb konzipiert. Die
Ansteuerung erfolgt über den in der Wärmepumpe integrierten
NAVIGATOR ® 1.7.
Eine geschichtete Solareinspeisung über einen
Plattenwärmetauscher in den Hygienik bzw. über
das SSL-Modul in die Wärmequelle ist mit einer
als Zubehör erhältlichen Solarzusatzplatine möglich.
In der TERRA IL 7-11 Complete ist ein Elektroheizstab mit 6 kW für eine eventuelle Nachheizung
eingebaut.
TERRA IL Complete Wärmepumpen arbeiten mit
dem Sicherheitskältemittel R410A das bei ordungsgemäßer Montage und Inbetriebnahme in
einem geschlossenen Kreislauf zirkuliert und somit
praktisch keine Umweltbelastungen darstellt.
Die
integrierte
Abtauregelung
des
®
NAVIGATOR 1.7 gewährleistet einen effizienten und ordnungsgemäßen Betrieb der Wärmepumpe.
20
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Einsatzbereich der TERRA IL Complete
TERRA IL 7-11 Complete
Die TERRA IL Complete Wärmepumpe eignet sich
für die Beheizung von Ein- und Zweifamilienhäusern, die mit Fußboden, Wandheizung oder
Niedertemperatur-Heizkörperheizung ausgestattet sind.
Der Lieferumfang der TERRA IL Complete beinhaltet:
– Wärmepumpenaggregat mit sauggasgekühltem
Scroll-Kapselkompressor
– Anlaufstrombegrenzer m.Drehfeldüberwachung
– kupfergelöteter Edelstahlplattenwärmetauscher
als Kondensator
– Lamellenrohr Al/Cu Verdampferpaket
– Drehzahlgeregelter Radialventilator
– Kältemittelsammler und -trockner
– Flüssigkeitsabscheider
– Elektronisches Expansionsventil
– Kältemittelschauglas
– Drucksensoren zur Hoch- u. Niederdrucküberwachung
– Patronendruckschalter zur Hochdrucküberwachung
– Eingebautes Umschaltventil für Kühlung/Abtauung
– Ansaugluftfühler
– Hocheffizienzladepumpe
– Sicherheitsgruppe heizungsseitig
– Ausdehnungsgefäß 18 l heizungsseitig
– Heizungspuffer 50 l
– Überströmventil
– 3-Wege-Ventil zur Vorrangschaltung
– Elektroheizstab 6,0 kW für evtl. Nachheizung
– Verkleidung, wärme- und schallisoliert
– 3 Stk. flexible Anschlussschläuche
– Kondensatablaufschlauch
– Ablaufschlauch Sicherheitsgruppe
TERRA IL Complete - Heizen
[°C]
65
60
Vorlauftemperatur
55
50
45
40
35
30
25
R410A
20
10
-20 -15 -10
-5
0
5 10 15 20 25
Außentemperatur
30
35
40
45 [°C]
TERRA IL Complete- Kühlen
[°C]
Vorlauftemperatur
20
R410A
18
16
14
12
10
8
0
5
10
15
20
25
30
35
40
45
50
[°C]
Außentemperatur
RG (A)
AF
B61
T
B32
HK (A)
Luft-Wärmepumpen
WW
B51 T
VF
M222
M
2
T
B
B33
T
M
Ausdehnungsgefäß als
Zubehör erhältlich
T
B34 M73
M
T
B4
B41
T
B42
B4
B1
KW
FIL
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
21
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
TERRA IL Complete Luft-Wärmepumpen mit Kältemittel R410A
Technische Daten nach EN 14511
Type TERRA IL Complete
Einheit
7
9
11
Heizleistung bei A2/W35
[kW]
6,65
9,47
10,92
Heizleistung bei A2/W45
[kW]
6,43
8,94
10,63
Heizleistung bei A2/W55
[kW]
6,32
8,49
10,56
Heizleistung bei A7/W35
[kW]
7,79
10,95
13,66
Heizleistung bei A-7/W35
[kW]
5,12
7,42
9,18
Heizleistung bei A-7/W45
[kW]
5,03
7,13
8,95
Heizleistung bei A-7/W55
[kW]
4,93
6,87
8,69
Leistungsaufnahme bei A2/W35
[kW]
1,64
2,24
2,72
Leistungsaufnahme bei A2/W45
[kW]
2,07
2,74
3,49
Leistungsaufnahme bei A2/W55
[kW]
2,58
3,27
4,32
Leistungsaufnahme bei A7/W35
[kW]
1,62
2,29
2,99
Leistungsaufnahme bei A-7/W35
[kW]
1,63
2,18
2,87
Leistungsaufnahme bei A-7/W45
[kW]
2,10
2,52
3,55
Leistungsaufnahme bei A-7/W55
[kW]
2,53
3,07
4,19
4,05
4,23
4,02
Kühlleistung bei A 35/W 7
[kW]
6,44
8,53
10,96
Kühlleistung bei A 35/W 18
[kW]
8,23
11,61
15,17
Leistungsaufn. bei A 35/W 7
[kW]
2,28
2,98
4,13
Leistungsaufn. bei A 35/W 18
[kW]
2,28
3,20
4,18
3,63
3,63
3,62
COP bei A2/W35
EER bei A 35/W 18
Abmessungen H/B/T
mm
Gewicht
[kg]
1830/910/780
310
315
317
Luft-Wärmepumpen
Kondensator
Heizungsvor- und Rücklauf
R1" AG
R1" AG
R1" AG
max. Vorlauftemperatur
[°C]
62
62
62
max. Betriebsdruck
[bar]
3
3
3
Nenn-Heizungswassermenge (A7/W35: 5K)
[l/h]
1450
1900
2400
Min. Heizungswassermenge (A7/W55: 8K)
[l/h]
810
1000
1400
Wilo Yonos 25/7
Wilo Stratos Para
25/1-7
Wilo Stratos Para
25/1-7
Eingebaute Ladepumpe
kupfergelöteter Edelstahl-Plattentauscher
freier Restdruck der Ladepumpe
[kPa]
25
35
20
eingebauter Elektroheizstab
[kW]
6
6
6
Kondensatablauf
[mm]
22
Projektierungshandbuch
Ø 35
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
TERRA IL Complete Luft-Wärmepumpen mit Kältemittel R410A
Technische Daten nach EN 14511
Type TERRA IL Complete
Ventilator Typ
Nennluftmenge
Einheit
7
9
11
radial / drehzahlgeregelt
[m³/h]
2500
3500
4200
Restdruck bei max. Drehzahl
[Pa]
155
100
40
Füllmenge Kältemittel R410A
[kg]
6,4
6,5
6,7
[l]
1,2
1,2
1,2
Schallleistungspegel außen
[dB(A)]
54
60
63
Schallleistungspegel außen (Nachtabsenkung)
[dB(A)]
52
58
61
Schallleistungspegel innen
[dB(A)]
46
47
49
Ölmenge
Elektrische Anschlussdaten für Wärmepumpen in 400V Ausführung
elektrischer Anschluss Verdichter
[V]
400V/50Hz
elektrischer Anschluss Ventilator
[V]
230V/50Hz
elektrischer Anschluss E-Heizstab
[V]
400V/50Hz
elektrischer Anschluss Steuerung
[V]
230V/50Hz
Betriebsstrom Kompressor
[A]
5,19
6,19
9,02
Betriebsstrom Ventilator
[A]
2,10
2,10
2,10
Anlaufstrom mit Sanftanlauf (Kompressor +
Ventilator)
[A]
17,6
20,6
26,35
vorgeschaltete Sicherung Hauptstrom
[A]
C 13
C 13
C 13
vorgesch. Sicherung Steuerstrom
[A]
B 13
B 13
B 13
vorgesch. Sicherung E-Heizstab
[A]
B 13
B 13
B 13
elektrischer Anschluss Verdichter
[V]
230V/50Hz
elektrischer Anschluss Ventilator
[V]
230V/50Hz
elektrischer Anschluss E-Heizstab
[V]
230V/50Hz
elektrischer Anschluss Steuerung
[V]
230V/50Hz
Betriebsstrom Kompressor
[A]
14,89
19,31
24,53
Betriebsstrom Ventilator
[A]
2,10
2,10
2,10
Anlaufstrom mit Sanftanlauf (Kompressor +
Ventilator)
[A]
44,85
47,10
47,10
vorgeschaltete Sicherung Hauptstrom
[A]
C 20
C 25
C 32
vorgesch. Sicherung Steuerstrom
[A]
B 13
B 13
B 13
vorgesch. Sicherung E-Heizstab
[A]
B 32
B 32
B 32
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
Luft-Wärmepumpen
Elektrische Anschlussdaten für Wärmepumpen in 230V Ausführung
23
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
3.1.1.1. Aufstellungsvarianten
Bei der TERRA IL Complete ist sowohl eine links- als
auch eine rechtsseitige Ausblasöffnung möglich.
Der hydraulische und elektrische Anschluss kann
entweder links oder rechts ausgeführt werden.
Für die Bedienung und Wartung der Wärmepumpe sind von den angrenzenden Wänden folgende
Mindestabstände einzuhalten:
– Frontseite (Bedienungs- und Wartungsseite):
800 mm
3.1.1.1.1. Eckaufstellung
Die Eckaufstellung der TERRA IL Complete Wärmepumpe hat sich in der Praxis am besten bewährt. Da die Ansaug- und Ausblasöffnung auf
zwei unterschiedlichen Seiten zu liegen kommt,
sind damit beste Voraussetzungen für eine hohe
Leistungszahl gegeben.
Abb.: Abstände für Innenaufstellung einer TERRA IL Complete
Luft-Wärmepumpen
Mauerdurchführungen müssen hierfür bauseits
berücksichtigt werden. Die Durchführungen
müssen mit geschlossenporigem Isoliermaterial
abgedichtet werden. Die Stärke des Materials hat
mindestens 50 mm zu betragen.
24
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Bauseitige Vorbereitungen TERRA IL 7-11 Compl.
Zubehör
192521
192501
(192531)
192502
(192532)
64
0
785
81 0
815
192523
1 00
980
980
1 00
Abb.: Abstandsmaße Eckaufstellung, Ausblas nach rechts
810
815
100
100
980
980
785
640
Pos.
Element
501
Wetterschutzgitter Ansaug, Aluminium
502
Wetterschutzgitter Ausblas, Aluminiu
521
Wandanschluss Ansaug (für dichten Übergang)
523
Wandanschluss Ausblas (für dichten Übergang)
531
Maschengitter Ansaug, Stahl verzinkt
532
Maschengitter Ausblas, Stahl verzinkt
Luft-Wärmepumpen
Abb.: Abstandsmaße Eckaufstellung, Ausblas nach links
Die angegebenen Maße sind
lichte Maße.
Der Mauerausbruch ist um die
Mauerisolation stärker auszuführen (Mindeststärke 50 mm).
Die Aufstellfläche muss eben sein. Nach der
Aufstellung der Wärmepumpe gemäß der angegebenen Abstände muss diese noch niveliert
werden. Die Wärmepumpe besitzt hierfür
höhenverstellbare Füße.
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
25
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Bauseitige Vorbereitung
Diese Variante eignet sich besonders gut, um
bauseitige Ungenauigkeiten, Höhenunterschiede
und Radien auszugleichen. Der flexible Luftschlauch wird in 2 m, 3 m und 5 m Länge mit allem erforderlichen Montagezubehör ausgeliefert.
mi
n.1
f
20
720
720
3.1.1.1.2. Aufstellung mit Standardluftschlauch
980
815
810
Abb.: Bauseitige Maße
Die angegebenen Maße sind
lichte Maße. Der Mauerausbruch ist um die Mauerisolation
größer
auszuführen
(Mindeststärke 50mm).
Abb.: Innenaufstellung einer TERRA IL mit Standardluftschlauch
Luft-Wärmepumpen
26
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Zubehör
192521
192501
(192531)
192503
(192533)
Pos.
Element
501
Wetterschutzgitter Ansaug, Aluminium (oder Maschengitter)
503
Wetterschutzgitter Ausblas, Aluminium (oder Maschengitter)
509
Luftschlauch Montageset 2 m *
510
Luftschlauch Montageset 3 m *
511
Luftschlauch Montageset 5 m *
521
Wandanschluss Ansaug (für dichten Übergang)
531
Maschengitter Ansaug, Stahl verzinkt (oder Wetterschutzgitter)
533
Maschengitter Ausblas, Stahl verzinkt (oder Wetterschutzgitter)
Luft-Wärmepumpen
192509
192510
192511
* inkl. Luftschlauch, Ausblaspaneel, Wandanschlusspaneel und 2 Stk. Schlauchschellen
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
27
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
3. 1 . 2 . Mo d u l i er e n de L u ft -Spl it Wär m e pu m p e
TE RRA M L 9 C om pl e t e
Außengerät (inkl.
Inneneinheit
Verdichter)
(inkl. Hygienik 300/25 und
Navigator)
Die Wärmepumpe gibt es für folgende
Heizleistung:
TYPE
TERRA ML 9 Complete
Kältemittel
R410A, FCKW-frei
Heizleistung
4 bis 11 kW modulierend
WP-VL-Temperatur
max. 60°C
Spannung Außengerät
230V/50Hz
Spannung E-Heizstab
400V/50Hz (230V/50Hz)
Der Lieferumfang der TERRA ML 9 Complete beinhaltet das Außengerät und die Inneneinheit.
Das Außengerät beinhaltet, bis auf den Kondensator, alle relevanten Kältekreiskomponenten,
wie den drehzahlgeregelten Scroll-Verdichter, den
Lamellenverdampfer mit zwei laufruhigen Axialventilatoren, den Filtertrockner, den Flüssigkeitssammler und das elektronische Expansionsventil.
Luft-Wärmepumpen
Die Inneneinheit beinhaltet einen großzügig
dimensionierten,
kupfergelöteten
EdelstahlPlattenwärmetauscher als Kondensator, einen
Hygienik 300 Liter Speicher mit 25 l/min Warmwasserstation, die A-Label Ladepumpe, eine 6
kW E-Heizpatrone und die NAVIGATOR ® 1.0
Regelung.
28
Mit modernster Inverter Technologie ist nicht nur
das Heizen, sondern auch das Kühlen möglich.
Diese Technologie ermöglicht die stufenlose
Leistungsanpassung von 4 bis11 kW. Die Wärmepumpe produziert nur die Wärme die benötigt
wird und ist somit ein Garant für niedrige Betriebskosten.
Das Außengerät kann in großer Distanz, bis zu
30m in einer Richtung, vom Innengerät entfernt
liegen. Der Höhenunterschied zwischen Außengerät und Inneneinheit kann bis zu 15m betragen,
egal ob die Außen- oder die Inneneinheit höher
liegt.
Das ausgeklügelte Regelprogramm bildet wieder
unser bewährter NAVIGATOR ® 1.0. Eine einfache Bedienung über das große Display ermöglicht das formschöne Bediengerät. Dieses ist an
der Inneneinheit platziert.
Die Abtauung erfolgt bedarfsgerecht und effizient
mit der NAVIGATOR ® 1.0 Regelung.
Programm-Updates sind über SD-Speicherkarte
einfach möglich. Ebenso ist eine Datenaufzeichung auf die SD-Speicherkarte möglich. Durch
EIB/KNX-Einbindung kann eine Kommunikation
mit anderen Systemen realisiert werden.
Die Wärmepumpe ist werkseitig mit 5,5 kg Kältemittel befüllt und ist somit für eine maximale
Entfernung von 30 m ausgelegt.
Die Verlegung der KM-Verbindungsleitungen und
der Elektroleitungen zwischen Außengerät und
Inneneinheit muss bauseits erfolgen, die dazu
benötigten Komponenten sind nicht im Lieferumfang enthalten, sie sind als Zubehör erhältlich.
Der kälteseitige Anschluss an die Wärmepumpe
erfolgt durch den IDM Servicepartner. Der Kondenswasserablauf ist frostsicher auszuführen.
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Einsatzbereich
TERRA ML 9 Complete - Kühlen
TERRA ML 9 Complete - Heizen
[°C]
[°C]
65
20
60
18
16
50
Vorlauftemperatur
Vorlauftemperatur
55
45
40
35
30
14
12
10
8
6
25
R410A
20
R410A
4
10
2
-20 -15 -10
-5
0
5 10 15 20 25 30
Außentemperatur
35
40
0
45 [°C]
0
5
10
15 20
25 30 35 40 45
Lufttemperatur
50
[°C]
Heizleistungen bei Nenndrehzahl
16,00
14,00
12,00
10,00
8,00
VL 35 °C
6,00
VL 45 °C
4,00
VL 55 °C
2,00
0,00
-15
-7
2
7
10
20
Modulierender Heizleistungsbereich bei Vorlauftemperatur von 35°C
14,00
10,00
8,00
NENN
6,00
4,00
2,00
0,00
Ͳ15
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Ͳ7
2
Projektierungshandbuch
7
29
Luft-Wärmepumpen
12,00
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Technische Daten nach EN14511 [bei Nenndrehzahl 75 Hz]
Heizleistung bei A 2°C/W 35°C
TERRA ML 9 Complete
kW
9,02
Heizleistung bei A 7°C/W 35°C
kW
10,45
Heizleistung bei A -7°C/W 35°C
kW
8,45
Heizleistung bei A 2°C/W 45°C
kW
8,83
Leistungsaufn. bei A 2°C/W 35°C
kW
2,64
Leistungsaufn. bei A 7°C/W 35°C
kW
2,23
Leistungsaufn. bei A -7°C/W 35°C
kW
3,26
Leistungsaufn. bei A 2°C/W 45°C
kW
COP bei A +2°C/W35°C
3,34
3,42
COP bei A +7°C/W35°C
4,69
COP bei A -7°C/W35°C
2,59
COP bei A +2°C/W45°C
2,64
Kühlleistung bei A35°C/W18°C
Kühlleistung bei A35°C/W7°C
Leistungsaufn. bei A35°C/W18°C
Leistungsaufn. bei A35°C/W7°C
kW
8,22
kW
5,51
kW
1,67
kW
1,57
EER bei A35°C/W18°C
4,92
EER bei A35°C/W7°C
Maximale Vorlauftemperatur
3,50
°C
60
Nenndurchfluss Heizungswasser
l/h
1.700
Druckverlust heizungsseitig
kPa
14
Freier Restdruck der Ladepumpe
kPa
30
Vor-/Rücklaufanschluss Heizung
R
1" A.G.
Kalt-/Warmwasseranschluss
R
3/4“ A.G.
m³/h
4.000
Gewicht Außengerät
kg
120
Gewicht Inneneinheit
kg
185
Luftmenge am Außengerät
Verwendetes Kältemittel
R 410A
Kältemittel-Füllmenge
kg
5,5
Kälteleitung Gasseite
mm
15,88x1,0
Kälteleitung Flüssigkeitsseite
mm
9,53x0,8
Luft-Wärmepumpen
max. Abstand Außengerät - Inneneinheit
m
30
Inhalt Speicher
lt.
300
bar
3
max. Betriebsdruck Heizungsseite
max. Betriebsdruck Brauchwasserseite
Schallleistungspegel
Mindestgröße Aufstellungsraum
Elektrischer Anschluss Außengerät
Elektrischer Anschluss Heizpatrone
bar
5
dB(A)
58
m³
12,5
V/Hz
230/50
V/Hz
400/50 (230/50)
Maximaler Betriebsstrom Außengerät
A
29,5
Sicherung Außengerät
A
C 32
Sicherung Steuerstrom
A
B 13
Sicherung E-Heizstab 400V
A
B,C 13
Sicherung E-Heizstab 230V
A
B,C 32
30
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Aufstellung Außengerät
Die maximale Leitungslänge zwischen Außengerät und Inneneinheit darf 30 Meter nicht
überschreiten (in einer Richtung).
Der maximale Höhenunterschied zwischen
Außengerät und Inneneinheit darf 15 Meter
nicht überschreiten (gleichgültig ob sich Außengerät oder Inneneinheit in höherer Position befinden).
Der Aufstellungsort muss so gewählt werden,
dass keine Schallbelästigung auftreten kann
(nicht in der Nähe von Schlafräumen installieren,
Abstand zu Nachbarn einhalten), Hecken und
Sträucher können schalldämmend wirken.
Ein frostsicherer Anschluss des Kondenswasserablaufs ist erforderlich.
Eine ungehinderte Luft Zu- und Abströmung muss
möglich sein(Aufstellung daher mindestens 200
mm über der zu erwartenden Schneemenge).
Die auf den folgenden Seiten angeführten Mindestabstände sind zu beachten.
Die Ansaugluft muss frei von Verunreinigungen
wie zB Sand und aggressiven Stoffen wie Ammoniak, Schwefel, Chlor, etc. sein.
Bei der Aufstellung an windanfälligen Stellen
(z.B. am Dach), muss die Ausrichtung der Maschine so gewählt werden, dassdie zu erwartende
Windrichtung normal zur Ansaugrichtung des
Außengerätes steht.
W
in
dr
Ist der Aufstellungsort vor Schneefall nicht geschützt, ist dieser so zu wählen oder zu gestalten,
dass die Unterkante des Außengeräts auf jeden
Fall 200 mm über der zu erwartenden Schneemenge liegt.
Das Außengerät muss immer auf einer festen
Oberfläche in waagerechter Position installiert
werden. Dies kann durch extra installierte Betonsockel, oder aber auch durch als Zubehör
erhältliche Wandkonsolen erreicht werden. Die
Tragfähigkeit muss ausreichend ausgelegt sein.
Das Gerät ist dort vier mal mit M10 (3/8 Zoll)
Fundamentschrauben mit einer Länge von 70 mm
zu fixieren.
Der Kondensatablauf ist frostsicher aus zu führen.
Dies kann mit der als Zubehör erhältlichen Kondensatablaufwanne realisiert werden. Die Wanne
wird beheizt und bietet weiters noch die Möglichkeit den vorderen Bereich des Kondensatablaufs
zu beheizen.
Luft-Wärmepumpen
Bei der Aufstellung des Außengeräts sind folgende Punkte zu berücksichtigen:
ug
sa
An
ich
tu
ng
as
bl
s
Au
W
in
dr
ich
tu
ng
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
31
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Montage der Kondensatablaufwanne
Stockschraube ca.
40mm im Betonsockel
versenken
~30 mm
Die kondensatablaufwanne ist als Zubehör erhältlich. Sie beinhaltet ein E-Heizband als Frostschutz,
einen Spiralschlauch für den Kondensatabfluss
und alle nötigen Kleinteile zur Montage.
Für den elektrischen Anschluss des Heizbandes
muss die als Zubehör erhältliche Versorgungsleitung zum Außengerät verlegt werden. Dieses
muss mit der Klemme am Ende des Heizkabels
verbunden werden. Die Klemme kann dann mit
den mitgelieferten Schrauben an der Außeneinheit fixiert werden.
Zusätzlich ist noch ein 3x1,5mm² Versorgungskabel für das E-Heizband nötig, welches im Verbindungskabelset enthalten ist.
Außengerät
Zuerst muss der Kondensatschlauch mittels
mitgelieferter Schelle auf den Ablaufstutzen
auf der Unterseite der Kondensatwanne fixiert
werden. Das E-Heizband muss sich dabei im
Kondensatschlauch befinden.
Kondenatablauf
wanne beheizt
Betonsockel
Kondenswasser
ablauf
min. 20 cm
Anschließend kann die Wanne wie in den
folgenden Bildern ersichtlich montiert werden.
80 cm
Rohr ‡75mm
Schacht ‡300mm
zur Kanalisation
Sechskantmutter M10 DIN934 A2
Scheibe DIN125/A M10 A2
Fuß ML 6 - Außengerät
Luft-Wärmepumpen
Verdampferwanne
Scheibe DIN125/A M10 A2
Scheibe DIN125/A M10 A2
Betonsockel
32
Sechskantmutter M10
DIN934 A2
Stockschraube M10x120
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
00
x. 5
Ma
0
20
1000
Mindestabstände in Bezug auf Gebäude, Hindernisse oder andere Objekte (Angaben in mm)
0
30
20
0
0
30
50
0
00
10
TERRA ML 9 Complete
Übersicht Wärmepumpe mit Brauchwassererwärmung und E-Heizeinsatz
RG (A)
AF
B61
T
B32
WW
M63 B
M
FIL
Luft-Wärmepumpen
KW
P
A
T
B33
M22
T
T
B34
B
B42
B1
T
B41
M21/M
M
M73
73
Außengerät
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Mauerdurchführung
Kälteleitung
Inneneinheit
Projektierungshandbuch
33
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
3. 1 . 3 . Mo d u l i er e n de L u ft -Spl it Wär m e pu m p e
TE RRA M L 1 2 C om pl e t e
Außengerät
Inneneinheit
(inkl. Verdichter)
(inkl. Kondensator, Navigator)
Die Wärmepumpe gibt es für folgende Heizleistung:
TYPE
TERRA ML 12 Complete
Kältemittel
R410A, FCKW-frei
Heizleistung
3 bis 17 kW modulierend
WP-VL-Temp.
max. 60°C
Spannung
400 V/ 50 Hz
Der Lieferumfang der TERRA ML 12 Complete
beinhaltet das Außengerät und die Inneneinheit.
Das Außengerät beinhaltet bis auf den Kondensator alle relevanten Kältekreiskomponenten, wie
den drehzahlgeregelten Scroll Verdichter, den
großzügig dimensionierten Lamellenverdampfer,
den laufruhigem Axialventilator, und das elektronische Expansionsventil und die Kondensatablaufheizung.
Luft-Wärmepumpen
Die Inneneinheit beinhaltet einen großzügig dimensionierten, kupfergelöteten Edelstahl-Plattenwärmetauscher als Kondensator, einen Hygienik
300 Liter Speicher mit 25 l/min WW-Station, die
A-Label Ladepumpe, einen 6 kW E-Heizpatrone
und die NAVIGATOR ® 1.0 Regelung.
34
Mit modernster Inverter Technologie ist nicht nur
das Heizen, sondern auch das Kühlen möglich.
Diese Technologie ermöglicht die stufenlose Leistungsanpassung von 3 bis17 kW. Der Inverter
produziert nur die Wärme die benötigt wird und
ist somit ein Garant für niedrige Betriebskosten.
Das Außengerät kann in großer Distanz, bis zu
30m in einer Richtung, vom Innengerät entfernt
liegen. Der Höhenunterschied zwischen Außengerät und Inneneinheit kann bis zu 15m betragen,
egal ob die Außen- oder die Inneneinheit höher
liegt.
Das ausgeklügelte Regelprogramm bildet wieder
unser bewährter NAVIGATOR ® 1.0. Eine einfache Bedienung über das große Display ermöglicht das formschöne Bediengerät. Dieses ist an
der Inneneinheit platziert.
Die Abtauung erfolgt bedarfsgerecht und effizient
mit der NAVIGATOR ® 1.0 Regelung.
Programm-Updates sind über SD-Speicherkarte
einfach möglich. Ebenso ist eine Datenaufzeichung auf die SD-Speicherkarte möglich. Durch
EIB/KNX-Einbindung kann eine Kommunikation
mit anderen Systemen realisiert werden.
Die Wärmepumpe ist werkseitig mit 6,8 kg Kältemittel befüllt und ist somit für eine maximale
Entfernung von 30 m ausgelegt.
Die Verlegung der KM-Verbindungsleitungen und
der Elektroleitungen zwischen Außengerät und
Inneneinheit muss bauseits erfolgen, die dazu
benötigten Komponenten sind nicht im Lieferumfang enthalten, sie sind als Zubehör erhältlich.
Der kälteseitige Anschluss an die Wärmepumpe
erfolgt durch den IDM Servicepartner. Der Kondenswasserablauf ist frostsicher auszuführen.
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Einsatzbereich
Terra ML 12 Complete - Kühlen
Terra ML 12 Complete - Heizen
[°C]
60
20
55
18
50
16
Vorlauftemperatur
Vorlauftemperatur
[°C]
45
40
35
30
25
14
12
10
8
6
R410A
20
R410A
4
10
2
-20 -15 -10 -5
0
5
10 15 20
25 30
0
35 [°C]
0
Lufttemperatur
5
10 15 20 25 30 35 40 45 50
Lufttemperatur
[°C]
Heizleistung bei Nenndrehzahl
18
16
Heizleistung [kW]
14
12
W35
10
W45
W55
8
6
-15
-7
2
7
10
12
20
Außentemperatur [°C]
Modulierender Heizleistungsbereich bei Vorlauftemperatur von 35°C
25
Luft-Wärmepumpen
20
Heizleistung [KW]
max. Drehzahl [120Hz]
15
Nenndrehzahl
[64Hz]
10
5
min. Drehzahl [30Hz]
-15
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
-7
2
Außentemperatur [°C]
Projektierungshandbuch
7
35
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Leistungsdaten nach EN14511 [bei Nenndrehzahl 64 Hz]
TERRA ML 12 Complete
Heizleistung bei A 2°C/W 35°C
kW
11,40
Heizleistung bei A 7°C/W 35°C
kW
15,04
Heizleistung bei A -7°C/W 35°C
kW
10,01
Heizleistung bei A 2°C/W 45°C
kW
10,90
kW
3,38
Leistungsaufn. bei A 7°C/W 35°C
kW
3,46
Leistungsaufn. bei A -7°C/W 35°C
kW
3,29
Leistungsaufn. bei A 2°C/W 45°C
kW
4,04
Leistungsaufn. bei A 2°C/W 35°C
COP bei A +2°C/W35°C
3,37
COP bei A +7°C/W35°C
4,35
COP bei A -7°C/W35°C
3,04
COP bei A +2°C/W45°C
2,70
Kühlleistung bei A35°C/W18°C
Kühlleistung bei A35°C/W7°C
kW
13,10
kW
11,44
Leistungsaufn. bei A35°C/W18°C
Leistungsaufnahme bei A35°C/W7°C
kW
3,32
kW
3,10
EER bei A35°C/W18°C
3,95
EER bei A35°C/W7°C
3,36
Maximale Vorlauftemperatur
°C
60
Nenndurchfluss Heizungswasser
l/h
2.500
Druckverlust heizungsseitig
kPa
43
Freier Restdruck der Ladepumpe
kPa
38
Vor-/Rücklaufanschluss Heizung
R
1" A.G.
m³/h
5.500
Gewicht Außengerät
Luftmenge am Außengerät
kg
210
Gewicht Inneneinheit
kg
Verwendetes Kältemittel
195
R 410A
Kältemittel-Füllmenge
kg
Kälteleitung Heißgasseite
mm
18 x 1,0
Kälteleitung Flüssigkeitsseite
mm
12 x 0,8
max. Abstand Außengerät - Inneneinheit
6,8
m
30
bar
3
Schallleistungspegel/Schalldruckpegel in 5m
dB
68/49
Mindestgröße Aufstellungsraum
m³
15,5
max. Betriebsdruck Heizungsseite
Luft-Wärmepumpen
Kondensatablauf
R 1“ AG
Elektrischer Anschluss für Außengerät
V/Hz
400/50
Elektrischer Anschluss E-Heizstab
V/Hz
400/50
Elektrischer Anschluss Steuerung
V/Hz
230/50
Maximaler Betriebsstrom Außengerät (max. Anlaufstrom)
A
19,0
Maximaler Betriebsstrom Inneneinheit
A
18,6
Sicherung Steuerstrom
A
13
Sicherung Heizelement
A
13
Sicherung Versorgung für Außengerät (Typ C)
A
20
36
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Aufstellung Außengerät
Aufstellungsort
Bei der Aufstellung des Außengeräts sind folgende Punkte zu berücksichtigen:
Ist der Aufstellungsort vor Schneefall nicht geschützt, ist dieser so zu wählen oder zu gestalten,
dass die Unterkante des Außengeräts auf jeden
Fall 20 cm über der zu erwartenden Schneemenge liegt.
Zu e
Win r warten
dric
d
htun e
g
ei
ass
sbl
au
Außengerät
Betonsockel
min. 200 mm
Kondenswasserablauf mit Heizband
Schacht ‡ 300 mm
zur Kanalisation
Luf
te
t
Luf
te
sei
ug
sa
tan
Die Tragfähigkeit muss ausreichend ausgelegt
sein.
Die im Außengerät inkludierte Kondensatsammelwanne ist bereits werksseitig mit einer Wannenheizung ausgestattet und verhindert somit
ein Einfrieren. Die Kondensatablaufleitung wird
ebenfalls mit dem beigelegtem Heizband gesichert.
Besondere Maßnahmen sind für das entstehende Kondensat zu setzen. Hier muss in
jedem Fall gewährleistet sein, dass dieses
ordnungsgemäß abgeführt wird oder versickert. Die Kondensatablaufleitung muss
Beispiel für Betonsockel
mit dem vorinstalliertem Heizband gesichert
werden.
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
37
Luft-Wärmepumpen
Zu e
Win r warten
dric
d
htun e
g
Das Außengerät muss immer auf einer festen
Oberfläche in waagerechter Position angebracht
werden. Dies kann zB durch extra installierte Betonsockel erreicht werden. Der Betonsockel muss
eine Kondensatablaufleitung und Kältemittelverbindungsleitung nach unten ermöglichen. Aus
diesem Grund ist hierfür evtl. eine Aussparung im
Betonsockel vor zu sehen.
800 mm
Die maximale Leitungslänge zwischen Außengerät und Inneneinheit darf 30 Meter nicht überschreiten (in einer Richtung).
Der maximale Höhenunterschied zwischen Außengerät und Inneneinheit darf 15 Meter nicht
überschreiten (gleichgültig ob sich Außengerät
oder Inneneinheit in höherer Position befinden).
Der Aufstellungsort muss so gewählt werden, dass
keine Schallbelästigung auftreten kann (nicht in
der Nähe von Schlafräumen installieren, Abstand
zu Nachbarn einhalten), Hecken und Sträucher
können schalldämmend wirken.
Ein frostsicherer Anschluss des Kondenswasserablaufs ist erforderlich.
Eine ungehinderte Luft Zu- und Abströmung muss
möglich sein (Aufstellung daher mindestens 20
cm über der zu erwartenden Schneemenge)
Die auf den folgenden Seiten angeführten
Mindestabstände sind zu beachten.
Die Ansaugluft muss frei von Verunreinigungen
wie zB Sand und aggressiven Stoffen wie Ammoniak, Schwefel, Chlor, etc. sein.
Das Außengerät muss auf einer tragfähigen festen
Konstruktion installiert werden.
Bei der Aufstellung an windanfälligen Stellen (zB
am Dach), muss die Ausrichtung der Maschine
so gewählt werden, dass die zu erwartende
Windrichtung normal zur Ansaugrichtung des
Außengerätes steht.
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Montage Außengerät am Betonsockel
Anschluss Kondensatablauf
Der TERRA ML 12 Complete ist ein Montageset
beigelegt, das sich in einem Karton unter der
Abdeckhaube im Bereich des Kälteteil befindet.
Es besteht aus 4 Gummipuffern und der dazugehörigen Verschraubung. Die Puffer sind wie unten
ersichtlich unter die Stehfüße des Außengeräts zu
montieren. Wie in folgender Abbildung dargestellt ist das TERRA ML 12 Complete Außengerät
am Betonsockel zu verankern.
Der beigelegte Wellschlauch von 1,5 m ist unter
der Abdeckung des Kälteteils zu finden und muss
mit der ebenfalls beigelgten Rohrschelle auf den
Kondensatblaufstutzen fixiert werden. Das bereits
elektrisch verkabelte Heizband befindet sich in
der Kondensatwanne und muss jetzt nur noch
durch den Ablaufschlauch gesteckt werden. Die
Kondensatwanne und der Kondensatablauf müssen regelmäßig auf Verschmutzungen überprüft
werden.
Mindestabstände in Bezug auf
Hindernisse oder andere Objekte
Gebäude,
Aufgrund von evtl. Wartungsarbeiten müssen
folgende Mindestabstände eingehalten werden.
Ansicht von oben
Hindernis
Hindernis
min. 0,8 m
Ansaugseite
min. 0,6 m
min. 1,0 m
Ausblasseite
Luft-Wärmepumpen
Hindernis
Bei der Aufstellung ist darauf zu achten, dass
durch die örtlichen Gegebenheiten keine Kurzschlüsse des Luftstroms zwischen Ansaug- und
Ausblasseite entstehen. Das heißt, das Außengerät darf zB nicht durch vier Mauern umschlossen
werden, sondern muss zumindest auf der Ansaugoder der Ausblasseite frei bleiben.
38
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
TERRA ML 12 Complete Wärmepumpe mit 300l Hygienik und Direktheizkreis
Der Hygienik dient nur zur Warmwasserbereitung
und wird bei Vorrangladung mit drehzahlgeregelter Ladepumpe mit der Vorrangladetemperatur
beladen.
Der Heizkreis wird als Direktheizkreis ausgeführt.
Dadurch übernimmt die Ladepumpe die Funktion
der Heizkreispumpe und es ist nicht erforderlich
eine zusätzliche Heizkreispumpe einzubauen.
ermöglicht. Das bedeutet, kein Takten der Wärmepumpe und optimale Wärmeversorgung des
Gebäudes.
Bei Betrieb von Direktkreisen muss zwischen
Wärmepumpenvorlauf und Wärmepumpenrücklauf ein Überströmventil installiert werden. Dies
sollte so weit als möglich von der Wärmepumpe
entfernt liegen.
Durch die modulierende Betriebsweise ist es
auch beim Direktheizkreis möglich die benötigten
Vorlauftemperaturen zu liefern. Im Heizbetrieb
wird das Vorrangventil auf die Heizung umgeschalten. Durch die Invertertechnologie wird eine
bedarfsgerechte Bereitstellung der Heizenergie
AF
RG (A)
T
B61
B32
WW
KW
FIL
P
M
M63
M
M22
T
T
M1
T
B
B34
Luft-Wärmepumpen
B3
33
33
B
B42
B
B1
T
B41
4
M73
M73
Außengerät
Kälteleitungen
Inneneinheit
Mauerdurchführung
Kälteleitung
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
39
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Die Ansteuerung der TERRA AL Twin erfolgt über den in
der Wärmepumpe integrierten NAVIGATOR ® 1.7
Die integrierte Abtauregelung gewährleistet
einen effizienten und ordnungsgemäßen Betrieb
der Wärmepumpe.
3 .1.4. TERRA AL Twin
Das ausgeklügelte Regelprogramm des eingebauten Mikroprozessorreglers NAVIGATOR ®
1.7 ist auf den effizienten Wärmepumpeneinsatz
abgestimmt, die gesamte Wärmepumpenanlage
wird bedarfsgerecht angesteuert und ist mit
einer Vielzahl von Überwachungs-, Sicherheits- und Meldefunktionen und standardmäßig
mit einem Anlaufstrombegrenzer ausgestattet.
TYP
TERRA AL Twin
Kältemittel
R410A, FCKW-frei
Heizleistung
17, 24 und 32 kW
WP-VL-Temp.
max. 62°C
Spannung
400 V/ 50 Hz
Luft-Wärmepumpen
Die TERRA AL Twin ist eine Luftwärmepumpe speziell zur Außenaufstellung entwickelt. Der Lieferumfang der TERRA AL Twin beinhaltet: zwei
sauggasgekühlten Scroll-Kapselverdichter für den
zweistufigen Betrieb, einen großzügig dimensionierten, mehrreihigen Al/Cu-Lamellenrohrverdampfer, drehzahlgeregelten Axialventilator,
kupfergelöteten Edelstahl-Plattenwärmetauscher
als Kondensator, zwei elektronische Expansionsventile, ein 4-Wegeventil für Abtaubetrieb und
Kühlung, Kältemittelschauglas, großer Kältemittelsammler, Filtertrockner, Drucktransmitter für
Hoch- und Niederdrucküberwachung, Hochdruckschalter, Anlaufstrombegrenzer, Kondensatablaufwanne, Kondensatablaufheizung, 2 Stk.
Verdichterheizungen, 2 Stk. flexible Anschlussschläuche sowie den innen zu montierenden
Schaltschrank mit eingebauter Bedieneinheit und
mit NAVIGATOR ® 1.7 Regler.
Standardmäßig kann mit dem NAVIGATOR ®1.7
1 Mischer-/ Direkt- Heizkreis bedient werden. Für
2 weitere Heizkreise kann ein internes Erweiterungsmodul eingebaut werden. Anlagen bis zu 6
Heizkreise können mit einer zusätzlichen externen
Erweiterung für 3 Mischer-/ Direkt- Heizkreise
realisiert werden.
Der NAVIGATOR ® 1.7 ermöglicht bei der TERRA
AL Twin eine differenztemperaturgeregelte Solarladung über einen Rippenrohrwärmetauscher.
Eine geschichtete Solareinspeisung über einen Plattenwärmetauscher in den Hygienik ist mit einer als
Zubehör erhältlichen Solarzusatzplatine möglich.
TERRA AL Twin Wärmepumpen arbeiten mit dem
Sicherheitskältemittel R410A das bei ordnugsgemäßer Montage und Inbetriebnahme in einem
geschlossenen Kreislauf zirkuliert und somit praktisch keine Umweltbelastungen darstellt.
Die Abdeckpaneele sind optimal isoliert. Dadurch
ist das Gehäuse völlig kältebrückenfrei und weist
beste Schallwerte vor.Die Terra AL Twin ist für den
Heizbetrieb und zur Warmwasserbereitung geeignet.
Mit der Prozessumkehrvariante (P) kann zusätzlich noch
gekühlt werden .
40
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Einsatzbereich der TERRA AL Twin
TERRA AL Twin
Die TERRA AL Twin Wärmepumpe eignet sich für
die Beheizung von Ein- und Zweifamilienhäusern,
die mit Fußboden, Wandheizung oder Niedertemperatur-Heizkörperheizung ausgestattet sind.
Der Lieferumfang der TERRA AL Twin beinhaltet:
– Wärmepumpenaggregat mit zwei sauggasge
kühltem Scroll-Kapselkompressor
– 2 Stk. Kompressorheizungen
– 2 Stk. Anlaufstrombegrenzer m. Drehfeldüber
wachung
– kupfergelöteter Edelstahlplattenwärmetauscher
als Kondensator
– Lamellenrohr Al/Cu Verdampferpaket
– Drehzahlgeregelter Axialventilator
– Kältemittelsammler und -trockner
– Flüssigkeitsabscheider
– 2 Stk. elektronische Expansionsventile
– Kältemittelschauglas
– Drucksensoren zur Hoch- u. Niederdrucküber
wachung
– Patronendruckschalter zur Hochdrucküberwachung
– Eingebautes Umschaltventil für Kühlung/
Abtauung
– Ansaugluftfühler
– Verkleidung, wärme- und schallisoliert
– 2 Stk. flexible Anschlussschläuche
– Kondensatablaufschlauch
– Kondensatablaufwanne mit eingebauter
Kondensatablaufheizung
– Fühlerpaket (für einen Heizkreis, Hygienik,
Wärme-, Kältespeicher, Außentemperatur)
– Schaltschrank mit eingebauter Bedieneinheit
Einsatzbereich Heizen
[°C]
65
60
Vorlauftemperatur
55
50
45
40
35
30
25
R410A
20
10
-20 -15 -10
-5
0
5 10 15 20 25
Außentemperatur
30
40
35
45
[°C]
Einsatzbereich Kühlen
[°C]
20
18
Vorlauftemperatur
16
14
12
10
8
6
R410A
4
2
0
5
10 15 20 25 30 35 40 45 50
Außentemperatur
[°C]
HK-Modul
intern
T
T
B64
RG (A)
B63
T
T
B54
Luft-Wärmepumpen
0
T
B61 HK (A)
B53
VF
B51
T
Schaltschrank
M34
M33
M
M44
M43
M
M
M31
AF
M
M41
B32 T
B45
P
B
M
T
B63
WW
T
T
B34 B33
T
T
KW
T
FIL
M73
TERRA AL Twin
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Hygienik
Projektierungshandbuch
Puffer
41
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Technische Daten
Leistungsdaten nach EN14511
Einheit
AL 17 Twin
AL 24 Twin
AL 32 Twin
Heizleistung bei A2/W35
[kW]
17,24
23,68
31,56
Heizleistung bei A7/W35
[kW]
21,67
29,17
38,51
Heizleistung bei A-7/W35
[kW]
14,58
20,13
26,88
Heizleistung bei A2/W45
[kW]
16,63
23,23
30,97
Heizleistung bei A-7/W55
[kW]
13,30
18,75
24,24
Heizleistung bei A2/W35( 1 Verdichter)
[kW]
10,26
13,09
18,55
Heizleistung bei A7/W35 (1 Verdichter
[kW]
12,18
15,14
20,52
Leistungsaufnahme bei A2/W35
[kW]
4,23
5,85
7,87
Leistungsaufnahme bei A7/W35
[kW]
4,43
5,98
7,99
Leistungsaufnahme bei A-7/W35
[kW]
4,31
5,94
8,02
Leistungsaufnahme bei A2/W45
[kW]
5,13
7,19
9,41
Leistungsaufnahme bei A-7/W55
[kW]
5,93
8,33
11,12
Leistungsaufnahme bei A2/W35( 1 Verdichter)
[kW]
2,21
2,84
4,07
Leistungsaufnahme bei A7/W35( 1 Verdichter)
[kW]
2,23
2,80
3,88
4,08
4,05
4,01
COP bei A7/W35
4,89
4,88
4,82
COP bei A-7/W35
3,39
3,39
3,35
COP bei A2/W45
3,25
3,23
3,29
COP bei A-7/W55
2,24
2,25
2,18
COP bei A2/W35( 1 Verdichter)
4,64
4,62
4,56
COP bei A7/W35( 1 Verdichter)
5,46
5,40
5,29
COP bei A2/W35
Abmessungen
Amessungen HxBxT
1199/1950/925
Gewicht
[kg]
1399/1950/925
1399/1950/925
Luft-Wärmepumpen
430
575
590
°C
62
62
62
Nenndurchfluss Heizungswasser (A7/W35 5KΔT
m³/h
3,75
5,05
6,60
Nenndurchfluss Heizungswasser (A7/W55 8KΔT)
m³/h
2,15
2,80
3,85
Druckverlust Kondensator bei Nenndurchfluss
kPa
14,2
10,7
11,9
max. Betriebsdruck Heizungsseite
bar
3
3
3
Hydraulische, kältetechnische und elektrische Daten
Maximale Vorlauftemperatur
Vor-/Rücklaufanschluss Heizung
R
Eingebauter Kondensatablauf
R
5/4“ AG
Eingebauter Ventilator
42
6/4“ AG
6/4“ AG
1“ AG
Axialventilator
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Nennluftmenge
Leistungsaufnahme Ventilator
AL 17 Twin
AL 24 Twin
AL 32 Twin
m³/h
7000
9000
11000
W
200
238
430
R410A
Verwendetes Kältemittel
Kältemittelfüllmenge
Kompressorölfüllmenge
kg
12,8
15,7
16
lt
2,4
2,4
3,8
2
2
2
Verdichterstufen
Dreiphasiger Anschluss Verdichter/Heizelement/Ventilator 400V Ausführung
V/Hz
3x400/50
Elektrischer Anschluss Steuerung
Anschluss Verdichter/Heizelement/Ventilator
A
1x230/50
Anlaufstrom (Verdichter und Ventilator)
A
26,49
34,16
45,95
Betriebsstrom Verdichter
A
2x6,54
2x8,46
2x12,00
Betriebsstrom Ventilator
A
1,45
1,45
1,45
Sicherung Hauptstrom
A
C 20
C 25
C 32
Sicherung Steuerstrom
A
B 13
B 13
B 13
Sicherung Heizelement
A
B 13
B 13
B 13
1950
925
(1923)
(897)
1950
925
(1923)
(897)
1199
Abmessungen
TERRA AL 17 Twin
TERRA AL 24 und 32 Twin
Luft-Wärmepumpen
1399
Abmessungen
180
Abmessungen Steuerschrank
600
560
TERRA AL 17 bis 32 Twin
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
43
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Beispiel:
Einfamilienwohnhaus in Deutschland
4 Personen
Die Auslegung einer Luft/Wasser - Wärmepumpe
sollte so ausgeführt werden, dass der Bivalenzpunkt zwischen -3 und -10 °C liegt. Dadurch wird
gewährleistet, dass mehr als 90° des Jahreswärmebedarfes (Österreich, Deutschland, Schweiz)
von der Wärmepumpe gedeckt wird.
Brauchwasserbedarf:
kW
Heizleistungsbedarf:
Norm - Aussentemperatur
Deutschland:
Sperrzeitenfaktor:
Bei der Auslegung wird die maximale Heizleistung
des Hauses inklusive des Brauchwasserbedarfes
ermittelt.
Heizleistung [kW]
Luft-Wärmepumpen
{
Bivalenz bei
AL 24 Twin
Bivalenz bei
AL 17 Twin
- 16 °C
1.1
(Brauchwasserbedarf + Heizleistungsbedarf) x
Sperrzeitenfaktor = 22,5kW
50
W35 EN14511
45
40
erforderliche Heizleistung von 22,5 kW
bei Norm Aussentemperatur -16 °C
inklusive dem Brauchwasserbedarf
Bivalenzpunkte der
jeweiligen Typen
35
30
{{
19,5 kW
Erforderliche Heizleistung:
Zusätzlich wird die Norm- Aussentemperatur benötigt. Diese ist gebietsabhängig und kann auf der
IDM-Homepage und bei verschiedenen Institutionen
erfragt werden.
Bivalenz bei
AL 32 Twin
4 x 0,25 kW = 1
25
20
AL 17
AL 24
15
AL 32
Geb
äude
kenn
linie
10
5
Brauchwasserbedarf
0
-20
-15
-10
-5
0
5
10
15
20
Außentemperatur [°C]
Norm Außentemperatur
44
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Heizleistung bei Vorlauftemperaturen von 35°C
50
W35 EN14511
45
Heizleistung [kW]
40
35
30
AL 17
25
AL 24
AL 32
20
15
10
50
0
-20
-15
-10
-5
0
5
10
15
Außentemperatur [° C]
Heizleistung im einstufigen Betrieb bei Vorlauftemperaturen von 35°C
g
p
30
25
20
AL 17
Luft-Wärmepumpen
Heizleistung [kW]
W35 EN14511
AL 24
15
AL 32
10
5
0
5
10
15
20
25
Außentemperatur [° C]
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
45
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Heizleistung bei Vorlauftemperaturen 45°C
45
W45 EN14511
Heizleistung [kW]
40
35
30
25
AL 17
20
AL 24
15
AL 32
10
5
0
-20
-10
0
Außentemperatur [° C]
10
20
Heizleistung bei Vorlauftemperaturen von 55°C
45
W55 EN14511
Luft-Wärmepumpen
Heizleistung [kW]
40
35
30
25
AL 17
20
AL 24
15
AL 32
10
5
0
-20
-10
0
10
20
Außentemperatur [° C]
46
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Abmessungen für Sockelauslegung
598
107
340
200
75
Bei der Außenaufstellung von Wärmepumpen
wird das Wärmemedium Luft direkt angesaugt.
Ein Luftkanalsystem ist nicht notwendig. Um ein
Einfrieren des Wärmeträgermediums zu verhindern, wird der Heizwasservor - und rücklauf im
Erdreich unterhalb der Frostgrenze geführt. Eine
gute Isolierung ist für minimale Wärmeverluste
unverzichtbar.
Kondenswasserablauf
mit elektr. Begleitheizung
958
Aufstellung
Hydraulischer und
elektrischer Anschluss
1979
Aufstellungsort
Betonsockel
800 mm
min. 200 mm
Schacht ‡ 300 mm
zur Kanalisation
Planungshinweise
Für die Aufstellung von Außenanlagen sind
folgende Kriterien zu berücksichtigen:
Im Allgemeinen gewährleistet ein umfassender
Schutz vor witterungswidrigen Rahmenbedingungen (Schnee, Wasser, Verunreinigungen in der
Luft u.s.w.) den optimalen Betrieb und eine lange
Lebensdauer der Wärmepumpe.
Um Luftkurzschlüsse zu vermeiden, muss ein ungehindertes Abströmen der ausgeblasenen Luft gewährleistet sein. Die Wärmepumpe sollte deshalb
nicht in Vertiefungen, Innenhöfen, Mauerecken,
Nischen oder Zonen aufgestellt werden, in denen
die Luft nicht ausreichend strömen kann.
Um einen optimalen Betrieb der Wärmepumpe zu
gewährleisten, sollte der Untergrund diverse Anforderungen erfüllen. Zunächst muss sichergestellt
sein, dass keine Wasseransammlung rund um
die Wärmepumpe entsteht. Dafür sollte der Untergrund leicht erhaben sein und somit den Abfluss
von Wasser ermöglichen. Ein sicherer Stand der
Wärmepumpe wird durch eine ebene und waagrechte Ausrichtung der Oberfläche gewährleistet.
Da die ausgeblasene Luft rund 5 Grad kälter als
die Umgebungsluft ist, muss gerade in diesen Bereichen mit einer frühzeitigen Eisbildung gerechnet
werden. Die Luft sollte deshalb nie auf Wände
oder auf durch Menschen frequentierte Bereiche
geblasen werden. Als Richtwert gilt, dass sich im
Idealfall im Umkreisradius von ca. 3 m keine Objekte rund um die Wärmepumpe befinden sollten.
Schäden durch größere Temperaturschwankungen
können durch frostsichere, mit Schotter unterlegte
Beton- oder Gehwegplatten vermieden werden.
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
47
Luft-Wärmepumpen
Untergrund
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Andernfalls sind die Mindestabstände gemäß
nachstehender Abbildung einzuhalten.
min. 2000 mm
min. 800 mm
min. 2000 mm
Hydraulischer und
elektrischer Anschluss
916 mm
1979 mm
Kondenswasserablauf
Schutz vor Verunreinigungen
Bei der Aufstellung der Wärmepumpe sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass sie nicht im
Umfeld von Bäumen oder Sträuchern aufgestellt
wird, die saisonal bedingt Laub produzieren, das
unter Umständen durch den Luftstrom eingesaugt
werden könnte, wodurch wiederum die Lamellen
der Verdampfer bedeckt werden könnten.
min. 2000 mm
Schallentwicklung
Heizungsseitiger Anschluss
Generell gilt, dass alle Leitungen im Freien
möglichst kurz gehalten werden sollten. Alle
Rohrleitungen und Mauerdurchführungen müssen
fachmännisch wärmegedämmt und frostsicher
ausgeführt werden. Außerdem sollte die Möglichkeit zur Entleerung der Wärmepumpe gegeben
sein.
Elektrischer Anschluss
Für den elektrischen Anschluss der Wärmepumpe sollen im Erdreich Leerverrohrungen verlegt
werden, in die später die Elektroleitungen eingezogen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass
Leistungsanschlüsse (Stromversorgung Ventilator,
Wärmepumpe u.s.w.) von Schwachstromanschlüssen (Sensoren, Steuerleitungen u.s.w.) getrennt
verlegt werden.
Kondensatleitung
Luft-Wärmepumpen
Das Kondenswasser muss frei abfließen können.
Hierfür ist ein frostsicherer Abfluss in Form eines
Kondensatrohres notwendig. Bei Drainagen oder
Kanalisationen ist auf ein ausreichendes Gefälle
zu achten, damit das Wasser abfließen kann.
Gegebenenfalls muss ein elektrisches Begleitheizband installiert werden um ein Einfrieren zu
verhindern.
48
Wärmepumpen erzeugen im Betrieb Schall.
Zu den Schallquellen zählen hauptsächlich der
Kompressor und der Ventilator. Während bei
Wärmepumpen für die Innenaufstellung auch der
Körperschall berücksichtigt werden sollte, ist bei
außen aufgestellten Wärmepumpen vor allem der
abgestrahlte Luftschall zu beachten.
Die TERRA AL Twin Wärmepumpen können als
sehr leise eingestuft werden. Dennoch kann es
vorkommen, dass es durch eine ungeschickte
Wahl des Aufstellungsortes zu Überlagerungen
von Schallwellen kommt, was unter Umständen
als unangenehme Geräuschentwicklung empfunden werden kann.
Um einer unnötigen Schallbelästigung vorzubeugen, sollte die Wärmepumpe deshalb
nicht in der Nähe von Wohnräumen stehen
und nicht zu Nachbargebäuden ausgerichtet
sein. Weiters sollte beachtet werden, dass eine
Aufstellung in Ecken zu unerwünschten Reflexionen und Schallüberlagerungen führen kann.
In jedem Fall sind die länderspezifischen Verordnungen für Lärmschutz zu befolgen.
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Schallausbreitung
Schalldruckpegelabnahme
Je weiter man sich von einer Schallquelle entfernt,
desto „dünner“ wird die Schallenergie und verringert so die Immissionswerte. In Abhängigkeit des
Quellentyps wirkt sich die Abnahme stärker oder
weniger stark aus.
Der Schalldruckpegel hängt vom Schallleistungspegel der Schallquelle, von der Entfernung zur
Schallquelle und vom Aufstellungsort (Reflexionsflächen) ab. Die abgebildete Grafik zeigt
eine Schallabstrahlung an einer Fassade in den
Viertelraum
Befindet sich die Schallquelle direkt am Boden,
kann eine gleichmäßig, halbkugelförmige Schalldruckpegelabnahme angenommen werden. Der
Schalldruckpegel in den verschiedenen Entfernungen kann aus Tabellen entnommen werden. Im
Diagramm unten finden Sie die Schalldruckpegelabnahme für die TERRA AL Twin, bei Schallabstrahlung an einer Fassade.
Aufgrund Schall-Reflexion bzw. Schall-Absorption
örtlicher Gegebenheiten, sind in der Praxis durchaus Abweichungen möglich.
Weitere Aufstellungsvarianten sind im „Leitfaden
Schall“ auf der IDM-Homepage verfügbar.
Schalldruckpegelabnahme bei Schallabstrahlung an einer Fassade in den Viertelraum
25
20
15
10
5
0
0
2
4
6
8
10
12
14
16
Entfernung [m]
Bsp. Schalldruckpegel einer TERRA AL 17 Twin in 5 m Enfernung:
Schallabstrahlung in den Viertelraum (wie oben dargestellt) für TERRA AL 17 Twin
Schallleistungspegel AL 17 - Schalldruckpegelabnahme in 5 m Enfernung ==> Schalldruckpegel(5m)
66,9 dB(A)
19 dB(A)
=
47,9 dB(A)
Zum Vergleich: der Schalldruckpegel in 5 m Entfernung bei freier Aufstellung liegt bei 44,9 dB(A)
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
49
Luft-Wärmepumpen
Schalldruckpegelabnahme [dB(A)]
30
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
Zu berücksichtigen sind:
•
•
•
•
•
Auftretende Hindernisse und deren Wirkung
Objektreflexionen
Bodenreflexion
Durch Pflanzen verursachte Absorption
Einwirkung von Wind und Temperaturschichtungen
10m
5m
10m
5m
5m
10m
5m
10m
Hinweis: Für außen aufgestellte Wärmepumpen sind die gerichteten Schalldruckpegel
maßgebend!
Die nachfolgend angegebenen Schalldruckpegel gelten, wenn das Außengerät an einer Fassade steht.
Diese Werte reduzieren sich um 3 dB, wenn das Außengerät freistehend ist. Bei Aufstellung in einer
Ecke erhöht sich der Schalldruckpegel um 3 dB.
Typ
17
24
32
Schallleistungspegel
dB(A)
66,9
69,5
75,8
Schalldruckpegel 5 m
dB(A)
47,9
50,5
56,8
Schalldruckpegel 10 m
dB(A)
41,9
44,5
50,8
Schallleistungspegel (1 Stufig)
dB(A)
59,6
61,2
69,1
Schalldruckpegel 5 m (1 Stufig)
dB(A)
40,6
42,2
50,1
Schalldruckpegel 10 m (1 Stufig)
dB(A)
34,6
36,2
44,1
Abb.:Tabelle Schalldaten
Normen und Richtlinien für die Außenaufstellung
von Wärmepumpen
Luft-Wärmepumpen
50
Normbezeichnung
Normbeschreibung
DIN 18005
Schallschutz im Städtebau,
Berechnungsverfahren
VDI 2058,
Blatt 2,
1988 06
Beurteilung von Lärm hinsichtlich
Gehörgefährdung
VDI 2058,
Blatt 3,
1988 06
Beurteilung von Lärm am Arbeitsplatz unter Berücksichtigung
unterschiedlicher Tätigkeiten
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
Luft-Wärmepumpen
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
51
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
4.1. Hygienik
Der Speicher ist für die Beladung mit einer TERRA
Wärmepumpe geeignet.
4.1.1. Hygienik 300l
Eine Solaranlage kann an den Hygienik 300l
über einen externen Wärmetauscher angeschlossen werden.
Der IDM-Hygienik 300l ist ein kompletter Wassererwärmer mit hygienischer Warmwasserbereitung über einen Gegenstrom-Plattenwärmetauscher.
Der Speicher kann nur für die Warmwassererwärmung verwendet werden.
Der Speicher, in dem sich Heizungswasser befindet, wird über einen externen Wärmeerzeuger
nach Bedarf aufgeheizt. Dafür ist im Speicher
eine Tauchhülse für den Fühler der externen Regelung vorgesehen.
4
5
1
2
5
3
Hygienik 300l
Die Warmwassererwärmung erfolgt im Durchlaufverfahren über einen großflächigen, kupfergelöteten Gegenstromwärmetauscher aus Edelstahl.
Dadurch wird eine Bakterienbildung vermieden.
Für eine einfache Entkalkung sind 2 Schlauchanschlüsse und 1 Absperrventil vorgesehen. Der
Plattenwärmetauscher wird über eine gesteuerte
Primärkreispumpe vom Speicher aus mit Wärme
versorgt. Die Ansteuerung der Primärkreispumpe
erfolgt über einen Durchflussschalter in der Kaltwasserleitung.
52
1...Primärkreispumpe
2...Plattenwärmetauscher
3...Durchflussschalter
4...Anschluss Zirkulationslanze
5...Tauchhülse für Fühler
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
4.1.1.1. Liefer umfang
Der Hygienik 300l besteht aus einem Heizungswasserspeicher aus St 37.2, mit allen erforderlichen Anschlüssen. Der Speicher ist in einem
geschäumten Gehäuse verbaut.
Dimensionierungshinweise sind in der DIN 4708,
Teil 2, enthalten.
Die Warmwasserstation hat eine Zapfleistung von
25 Liter/min.
Die Warmwasserstation bestehend aus:
„Einmalige Zapfmenge“
Großflächiger, kupfergelöteter Plattenwärmetauscher aus Edelstahl, A-label Umwälzpumpe
auf der Primärseite zur Versorgung des Plattentauschers mit Heizungswasser, Rückschlagventil,
Absperrschieber, komplett verrohrt, trinkwasserseitige Anschlussverrohrung mit Durchflussschalter und Schmutzfänger (Maschenweite 0,5 mm)
in der Kaltwasserleitung, Schrägsitz-Absperrventil
in der Warmwasserseite und Spülanschlüsse am
Plattentauscher.
Dies ist die gesamte Menge an Warmwasser mit
45 Grad Celsius, die aus einem Hygienik gezapft
werden kann, wenn der Speicher bis unten auf 55
Grad Celsius aufgeheizt ist und vom Wärmeerzeuger nicht nachgeheizt wird.
Der Hygienik 300l hat eine einmalige Zapfmenge
von 200 Litern.
„NL“-Zahl
Steckerfertige Elektroschaltung zur Ansteuerung
der Primärkreispumpe über den Durchflussschalter.
Die „NL“-Zahl ist die Leistungskennzahl nach DIN
4708, die angibt, wie viele Einheitswohnungen
(nach DIN 4708, Teil 2) mit dem Hygienik unter
Normbedingungen versorgt werden können.
4.1.1.2. Dimensionier ungshinweis
„Warmwasserbedarf“
Der Hygienik ist als 300l Speicher erhältlich.
„Speicherinhalt“
Fassungsvermögen
Anwendungszweck
300 Liter
für ein Einfamilienhaus
„Zapfleistung“ des Plattenwärmetauschers
Da es sich um einen Heizungswasserspeicher handelt, muss bei der Dimensionierung des Ausdehnungsgefäßes das zusätzliche Volumen berücksichtigt werden.
Die Zapfleistung ist die momentane, maximale
Zapfmenge an Warmwasser, das bei einer
Speichertemperatur von 55 Grad Celsius vom
Plattenwärmetauscher von einer Kaltwassertemperatur von 10 Grad Celsius auf 50 Grad Celsius
aufgeheizt werden kann.
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
53
Hygienik 300l
Der Warmwasserbedarf für ein Objekt muss gemäß DIN 4708, Teil 2 oder gemäß „Verfahren
Sander“ ermittelt werden.
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
4.1.1.3. Technische Daten Hygienik
Hygienik
300/25
Technische
Daten
Speicherinhalt
Liter
300
Abmessungen (H/B/T)
mm
1800x600x866
Einbringmaß
mm
600
Kippmaß
mm
1750
Gewicht
kg
171
Liter
200
lt./min
25
Einmalige Zapfmenge mit 45°C*
Zapfleistung
NL-Zahl bei 52°C Speichertemperatur
1
NL-Zahl bei 60°C Speichertemp.
1
NL-Zahl bei 70°C Speichertemp.
2
Max. Wohneinheiten**
2
* wenn der ganze Speicherinhalt auf 55°C vorgeheizt ist
** bei einer Speicherladetemperatur von 70°C
Druckverlust trinkwasserseitig: ca. 0,3 bar
Bei den angeführten Wohnungen handelt es sich um Richtwerte für die Grobplanung. Für die detaillierte Auslegung sind die entsprechenden Normen und Richtlinien heranzuziehen. Es wurden folgende Auslegungsdaten
zugrunde gelegt:
Bei den Wohneinheiten:
Ausstattung aller Wohnungen mit Badewanne
Zapfmenge je Auslaufhahn: 10 lt./min. mit 45°C
Gleichzeitigkeitsfaktor gemäß Handbuch für Heizung, Lüftung, Klima-Recknagl-Sprenger
Hygienik 300l
54
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
4.1.1.4. Maßzeichnung Hygienik 300l
598
500
9
4
3
1
20
6
Pos.
Anschluss
1771
2
5
Dimension
Pos.
Anschluss
Dimension
1
Vorlauf Warmwasserstation
R 1“ IG
6
Vorlauf Wärmepumpe
R 3/4“ IG
2
Rücklauf Warmwasserstation
R 1“ IG
7
Rücklauf Wärmepumpe
R 3/4“ IG
3
Anschluss Zirkulationslanze
R 1“ IG
8
Tauchhülsenrohr-Temperaturfühler
di=15mm
4
Vorlauf Bivalenz (Solar,...)
R 1“ IG
9
Entlüftungshahn
R 1/2“ IG
5
Rücklauf Bivalenz (Solar,...)
R 1“ IG
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
Hygienik 300l
7
135
170
170
400
20
1240
1270
900
50
8
1305
780
1730
1450
50
55
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
4.1.1.5. TERRA IL Complete + Hygienik 300l + Direktheizkreis N_2.10-7-2-0-1-0
RG (A)
AF
B61
T
B32
HK (A)
WW
B51 T
VF
M2
M
2
22
T
B33
B3
3
T
M
Ausdehnungsgefäß als
Zubehör erhältlich
T
B34
B3
4
M73
M7
3
T
B41
B4
1
T
B42
B4
B1
KW
FIL
TERRA IL Complete
Ungeregelter Heizkreis
Hygienik 300 l
Das Wärmeabgabesystem muss eine Fussbodenheizung sein.
Hygienik 300l
Im Vorlauf kommt es bedingt durch das Ein- und Ausschalten der Wärmepumpe zu
Temperaturschwankungen.
Bei Verwendung des Hygienik 300l mit einer TERRA IL Complete mit Direktheizkreis
muss zusätzlich ein Ausdehnungsgefäß in den Speicher eingebaut werden. Dieses ist
als Zubehör (Art.Nr.: 171866) erhältlich.
56
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
D I E E N E RGI E FAM I L I E
N EUE WÄRMEPUMPENT YPEN 2013
4.1.1.6. TERRA SW HGL Complete + Hygienik 300l + Direktheizkreis N_1.3-0-2-0-3-0
RG
AF
B61
T
WW
VF
B51
T
M22
B35
T
B42
T
TERRA
B43
P
T
T
B33
M73
M16
B36
T
T
T
T
T
B1
KW
B34
TERRA SW Complete HGL
Solekreis
B41
Hygienik 300 l
Ausdehnungsgefäß als
Zubehör erhältlich
Hygienik 300l
Durch die HGL-Technik können höhere Speichertemperaturen (bis 60°C) erreicht werden.
Das Wärmeabgabesystem muss eine Fussbodenheizung sein.
Im Vorlauf kommt es bedingt durch das Ein- und Ausschalten der Wärmepumpe zu Temperaturschwankungen.
Bei Verwendung des Hygienik 300l mit einer TERRA SW HGL Complete mit Direktheizkreis muss zusätzlich ein Ausdehnungsgefäß in den Speicher eingebaut werden. Dieses
ist als Zubehör (Art.Nr.: 171866) erhältlich.
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
57
D I E E N E RGI E FAM I L I E
Notizen
58
Projektierungshandbuch
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Notizen
D I E E N E RGI E FAM I L I E
(C) IDM ENERGIESYSTEME GMBH
Projektierungshandbuch
59
Wir sorgen für Ihr Wohlbefinden.
Spitzentechnologie von IDM. Know-how vom Installateur.
DIE ENERGIEFAMILIE
IDM-Ser vicetechnik
INBETRIEBNAHME – WARTUNG – SERVICE-VOR-ORT
U ns e re S e r vic e-Te c hnike r h e lf e n g e r n Vo ro r t. I hre n re gio n a l e n A ns p re c hp ar t n e r mit Ko nt a k t d a t e n e r f ahre n Sie a uf u ns e re r We bsit e
w w w.i d m - e n e r g i e.co m.
IDM-Akademie
PRAXISWISSEN FÜR VERKAUF UND TECHNIK
D as umf angreic he S e minarang e b ot f ür Fa c hle ut e b ei d e r
IDM-EN ERGIEFA M ILIE st e ht f ür Sie je d e r zeit auf unsere r We bsit e
w w w.i d m - e n e r g i e.co m. z ur Ve r f ü g un g.
Wir f re u e n uns üb er Ihre Anme ldung.
DIE IDM-ZENTRALE IN MATREI IN OSTTIROL
IHR IDM VERTRIEBSPARTNER
IDM ENERGIESYSTEME GMBH
S e b l as 16 – 18, A-9971 M a t re i in Ost tiro l
Te l ef o n +43(0)4875.6172 - 0
Te l ef a x +43(0)4875.6172 - 85
E-m ail t e a m@id m-e n e rgie.a t
w w w. i d m - e n e r g i e . c o m
© IDM ENERGIESYSTEME GMBH Matrei i. Osttirol 03. 2008/8170025 · Mit freundlicher Unterstützung von Markus unserem begeisterten
Paragleitpiloten und Spezialisten für IDM-Wärmepumpentechnik sowie dem Air Taxi Osttirol · Florian Schneider mit Fotografi e · Vorsprung
für Messebau- und Realisation und dem Oberdruck-Team für Vorstufe und Print. Titelgestaltung ann. pilz corporate communication · Änderungen und Irrtümer vorbehalten
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
93
Dateigröße
3 011 KB
Tags
1/--Seiten
melden