close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2 CALEC® ST II BACnet MS/TP-Informationen - Aquametro AG

EinbettenHerunterladen
Kommunikationsbeschrieb
CALEC® ST II
B AC net MS /TP
Inhaltsverzeichnis
1
2
3
4
5
6
VD 3-125b d 06.2014
7
8
9
Allgemeine Informationen
CALEC® ST II BACnet MS/TP-Informationen
Inbetriebsetzung des CALEC® ST II mit der
BACnet MS/TP-Schnittstelle
Unterstützte BACnet-Services
Unterstützte Objekte
BACnet-Verbindungen,
z.B. mit Wasser- und Ölzählern
Alarm
PICS-Dokument
Problembehandlung
2
3
3
4
4
6
6
6
7
1 Allgemeine Informationen
Inhalt
Diese Bedienungsanleitung enthält ausschliesslich spezifische Informationen zum CALEC® ST II mit BACnet MS/TP Interface. Weiterführende Informationen sind in der technischen Dokumentation des CALEC® ST II enthalten.
VERWEIS!
Weiterführende Dokumente!
Weiterführende Dokumente finden Sie auf folgender Internetseite:
http://www.aquametro.ch/qr/prod/calec-st/11111.html
Allgemeine Informationen zu Modbus finden Sie auf www.bacnet.org.
CALEC® ST II: Übersicht unterstützter Funktionen
Funktion
Aquametro Hersteller-ID
Datenprotokoll
BACnet-Geräteprofil
MAC-Adresse
Parameter
431
BACnet MS/TP
B-ASC
0...127 Master
und Slave
0...254 Slave
Baudrate
9600, 19200, 38400,
76800
Geräteinstanznummer
BACnet-Verbindungstyp
2
Beschreibung
Weitere Informationen
Werkseinstellung: 2 letzte
Stellen der Geräteseriennummer
Master/Slave-Einstellung:
Veränderbar im CALEC® ST II
Bedienungsmenü.
Werkseinstellung: Master
Automatische Anpassung
Siehe: Master-/Slave-Modus
5 letzte Stellen der Seriennr.
des Energierechners
RS 485
Siehe: BACnet-Baudrate
Siehe: Geräteinstanznummer (DIN)
2 CALEC ® ST II BACnet MS/TP-Informationen
Abschlusswiderstand
An beiden Enden des Segments muss ein Abschlusswiderstand angebracht werden. Die technischen BACnet MS/TP-Spezifikationen
empfehlen einen 120 Ohm Widerstand. Wenn der CALEC® ST II am Ende des Segments installiert ist, kann der interne Abschlusswiderstand eingeschaltet werden. Bedienungsmenü: Bus ➪ BAcnEt ➪ TRN.
3 Inbetriebsetzung des CALEC ® ST II mit der
BACnet MS/TP-Schnittstelle
Nach dem Anschliessen des RS 485-Kabels an die Anschlüsse 90 und 91 müssen folgende Schritte durchgeführt werden.
Schritt
1
2
Massnahme
Konfiguration des CALEC® ST II
zur Nutzung der Anwendung
Konfiguration des CALEC® ST II
zur BACnet-Nutzung
Beschreibung
Die entsprechenden Informationen finden Sie in der
Bedienungsanleitung des CALEC® ST II.
Gemäss dieser Beschreibung
Die für die Konfiguration relevante Bus-Nr. ergibt sich aus der
Bestückung der BACnet Schnittstelle in Socket #1 oder
Socket #2.
BACnet-Baudrate
Die Anpassung der Baudrate des CALEC® ST II geschieht automatisch nach dem Anschliessen des Energierechners an das Netzwerk. Die
unterstützten Baudraten sind 9600, 19200, 38400 und 76800.
Master-/Slave-Modus
Der gültige Bereich der BACnet MS/TP MAC-Adresse liegt zwischen 0 und 254 (für die Master-Funktionalität zwischen 0 und 127, für die
Slave-Funktionalität zwischen 0 und 254). Die Unterscheidung zwischen Master- und Slave-Adresse wird über das Bedienungsmenü des
CALEC® ST II vorgenommen.
Die Modus-Funktion (Master/Slave) ermöglicht das Umstellen zwischen den beiden Funktionen. Nach 30 Sekunden wird die Umstellung
aktiv.
BACnet MAC-Adresse (Adr)
Die BACnet MS/TP MAC-Adresse kann im Bedienungsmenü des CALEC® ST II verändert werden.
Bedienungsmenü:
Bus
➪
BAcnEt
➪
Adr.
BACnet-Modus, Auswahl Master/Slave (Mod)
Mithilfe der BACnet MS/TP-Modusauswahl kann das Modusverhalten des CALEC® ST II als Master oder Slave festgelegt werden.
Bedienungsmenü:
Bus
➪
BAcnEt
➪
Mod
Geräteinstanznummer (DIN, Device object Instance Number)
Die Geräteinstanznummer kann im Bedienungsmenü des CALEC® ST II verändert werden. Die 5 letzten Stellen der Seriennummer
(CALEC® ST II) zeigen die Werkseinstellung für die DIN.
Bedienungsmenü:
Bus
➪
BAcnEt
➪
DIN
Ausserdem ist sie ein veränderbarer Parameter bei der BACnet-Einrichtung am CALEC® ST II.
Gerätename (“device object name”)
Der Parameter „Gerätename“ kann bearbeitet werden (Standard: „Calec BACnet“)
3
4 Unterstützte BACnet-Services
CALEC® ST II ist ein BACnet Application Specific Controller (B-ASC).
5 Unterstützte Objekte
CALEC® ST II mit BACnet MS/TP unterstützt die Geräte und analogen Eingänge.
Analoge Eingänge (AI)
AI-0
AI-1
AI-2
AI-3
AI-4
AI-5
AI-6
AI-7
AI-8
AI-9
AI-10
AI-11
AI-12
AI-13
AI-14
Energie
Energie-BDE
Volumen
Volumen-BDE
Massedurchfluss
Hilfszähler 1
Hilfszähler 2
Hilfszähler 3
Leistung
Volumendurchfluss
Massedurchfluss
Temperatur warm
Temperatur kalt
Temperaturdifferenz
Dichte
Volumen- und Volumen-BDE-Einheiten
Einheit
Cft
m3
Imp.gal.
L
US.gal.
4
BACnet Enum
79
80
81
82
83
Energie- und Energie-BDE-Einheiten
Einheit
J
kJ
kJ/kg
MJ
Wh
kWh
MWh
BTU
kBTU
MBTU
Thm
Th
BACnet Enum
16
17
125
126
18
19
146
20
147
148
21
22
Masse-Einheiten
Einheit
Kg
Lb
Tonnen
BACnet Enum
39
40
41
Einheiten der Hilfszähler 1...3
Die auswählbaren Einheiten hängen von der Einstellung der Hilfszähler im CALEC® ST II ab.
Energie bezogen:
Einheit
J
kJ
kJ/kg
MJ
Wh
kWh
MWh
BTU
kBTU
MBTU
thm
Th
Volumen bezogen:
BACnet Enum
16
17
125
126
18
19
146
20
147
148
21
22
Masse bezogen:
Einheit
kg
lb
Tonnen
BACnet Enum
39
40
41
BACnet Enum
132
47
48
49
50
157
51
52
Massedurchfluss-Einheiten
Einheit
g/s
g/min
kg/s
kg/min
kg/h
lb/s
lb/min
lb/h
Tonnen/h
BACnet Enum
79
80
81
82
83
Ohne Einheit:
Leistungs-Einheiten
Einheit
mW
W
kW
MW
BTU/h
kBTU/h
PS
RT
Einheit
cft
m3
Imp.gal.
L
US.gal.
BACnet Enum
154
155
42
43
44
119
45
46
47
Einheit
Ohne Einheit
BACnet Enum
95
Volumendurchfluss-Einheiten
Einheit
cft/s
cft/min
m3/s
m3/min
m3/h
Imp.gal./min
l/s
l/min
l/h
US.gal./min
BACnet Enum
142
84
85
165
135
86
87
88
136
89
Temperatur-Einheiten
Einheit
°C
°K
°K/h
°K/min
°F
°dF
∆°F
∆°L
BACnet Enum
62
63
181
182
64
66
120
121
Temperaturdifferenz-Einheiten
Einheit
°K
BACnet Enum
63
5
6
BACnet-Verbindungen,
z.B. mit Wasser- und Ölzählern
Es sind zwei Hilfseingänge verfügbar, um Impulse von anderen Zählern wie Wasser- und Ölzählern mit Impulssignalen zu messen und das
Ergebnis direkt an das BACnet MS/TP-Netzwerk zu übermitteln.
7 Alarm
Die CALEC® ST II-Statusmeldungen sind mit den BACnet-Objekten verbunden. Aquametro unterscheidet zwischen folgenden Typen von
Statusmeldungen:
Gerätestatus „Fehler“
Alle wichtigen Gerätefehler wie „Systemfehler“ müssen einschliesslich des Fehlercodes überprüft werden.
Messwertstatus „Alarm“:
Spezielle Meldungen wie „dt Alarm“ müssen mit dem Alarmcode überprüft werden (weiterführende Informationen finden Sie im Abschnitt
Fehlermeldungen in der Bedienungsanleitung des CALEC® ST II).
8 PICS-Dokument
Das PICS-Dokument des CALEC® ST II finden Sie auf www.aquametro.com.
VERWEIS!
PICS-Dokument!
Das PICS-Dokument und weiterführende Dokumente finden Sie
auf folgender Internetseite:
http://www.aquametro.ch/qr/prod/calec-st/11111.html
6
9 Problembehandlung
Fehler / Störung
CALEC® ST II kommuniziert nicht
im BACnet MS/TP-Netzwerk
Mögliche Ursache
Verkabelung des Netzwerks
Konfiguration des CALEC® ST II
Konfiguration des BMS
Lösung
Prüfen Sie, ob die BACnet MS/TPGeräte korrekt verbunden sind.
Prüfen Sie, ob die Terminierung und
Bus-Topologie in Ordnung sind.
Prüfen Sie, ob die BACnet MACAdresse und die Geräteinstanznummer korrekt konfiguriert sind
und im Netzwerk eindeutig vergeben
wurden.
7
Änderungen vorbehalten / Sous réserve de modifications
Modification rights reserved / Copyright © Aquametro AG
AQUAMETRO AG
Ringstrasse 75
CH-4106 Therwil
Tel. +41 61 725 11 22
Fax +41 61 725 15 95
info@aquametro.com
AQUAMETRO SA
AQUAMETRO
MESSTECHNIK GmbH
Rue du Jura 10
Kurt-Schumacher-Allee 2
CH-1800 Vevey
D-28329 Bremen
Tel. +41 21 926 77 77
Tel. +49 421 871 64 0
Fax +41 21 926 77 78
Fax +49 421 871 64 19
info.vevey@aquametro.com info.amd@aquametro.com
AQUAMETRO
BELGIUM SPRL
Dallaan, 67
B-1933 Sterrebeek
Tel. +32 2 241 62 01
Fax +32 2 216 22 63
info.amb@aquametro.com
www.aquametro.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
183 KB
Tags
1/--Seiten
melden