close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hermsdorf Panschwitz-Kuckau Kroppen Hoyerswerda

EinbettenHerunterladen
MitgliederInfo
Raiffeisenbank Obwalden
Oktober 2014 / 1
FÜHRUNGS-VERANTWORTUNG
Präsident Branko Balaban und der neue Verwaltungsrat
ÜBER UNS
Das wichtigste Kapital unserer Bank sind die Mitarbeitenden
MITGLIEDERAKTION
Skitageskarten zum halben Preis
Liebe Mitglieder
Nun sind wir also gestartet – Ihre Raiffeisenbank Obwalden. Eine Bank, vom Brünig
bis zum Pilatus. Sie haben mit der Zustimmung an der Delegierten- respektive Generalversammlung im März den Grundstein zu unserer neuen Bank gelegt.
Der technische Zusammenschluss Anfang Juni war eine grosse Herausforderung, die
wir dank einem starken Team und auch dank Ihrer Mithilfe ohne grössere Schwierigkeiten meistern konnten. Und die ersten Zahlen aus dem Halbjahresabschluss stimmen
uns positiv: Wir sind gut unterwegs.
So wollen wir auch in Zukunft erfolgreich sein; mit bewährten Eigenschaften und
neuen Ideen. Raiffeisenbank Obwalden – wo Gutes bleibt und Neues entsteht.
Oliver Britschgi
Vorsitzender der Bankleitung
WIR SIND GUT
UNTERWEGS
DIE AUFGABEN DES VERWALTUNGSRATES
Der Verwaltungsrat bei einer Sitzung im Raiffeisen Forum. Von links: Theo Gasser, Beat von Wyl,
Branko Balaban (43) ist zum ersten
Verwaltungsratspräsidenten der Raiffeisenbank Obwalden gewählt worden. Er
ist Rechtsanwalt und Steuerexperte und
wohnt mit seiner Familie in Sarnen. Im
Gespräch stellt er sich und seine Vorstellungen von der neuen Aufgabe vor.
Welche Beziehung hatten
Sie bisher zu Raiffeisen?
Die erste Beziehung zu Raiffeisen hatte
ich als Kunde und Genossenschafter.
Vor rund 15 Jahren wurde die Beziehung dann intensiver, als ich in den Verwaltungsrat der Raiffeisenbank AlpnachKerns-Sarnen gewählt wurde.
Wie ist aus Ihrer Sicht der Start
der Raiffeisenbank Obwalden
gelungen?
Wir dürfen feststellen, dass der Start
sehr gut gelungen ist. Die intensiven
Vor­
bereitungsarbeiten haben sich gelohnt. An dieser Stelle möchte ich den
Verwaltungsratsmitgliedern, den Mitarbeitern und den weiteren Beteiligten für
ihren grossen Einsatz herzlich danken.
Gab es dabei unerwartete
Schwierigkeiten?
Die ersten sechs Monate als Raiffeisenbank Obwalden verliefen ohne grössere
oder unerwartete Schwierigkeiten. Eine
Fusion bringt zwar immer Herausforderungen mit sich, diese wurden aber alle
sehr gut gemeistert. Wir sind gut unterwegs.
Markus Michel, Hanspeter Gasser, Branko Balaban, Bruno Krummenacher, Andrea Furrer und
Christoph Lüdi.
Dem Verwaltungsrat obliegt die Oberleitung der Raiffeisenbank Obwalden
sowie die Aufsicht und Kontrolle der
Geschäftsführung. Er legt der jährlichen
Generalversammlung einen Geschäftsbericht vor. Für die erste Amtsdauer von
vier Jahren wurden je vier Vertreter der
beiden bisherigen Banken gewählt,
nämlich Branko Balaban (Sarnen), Theo
Gasser (Alpnach), Bruno Krummenacher
(Sarnen) und Beat von Wyl (Sarnen) von
der Raiffeisenbank Alpnach-Kerns-Sarnen sowie Markus Michel (Sachseln),
Andrea Furrer (Giswil), Hanspeter Gasser (Lungern) und Christoph Lüdi (Sachseln) von der Raiffeisenbank Sachseln.
Als erster Präsident wirkt Branko Balaban mit Markus Michel als Vizepräsident.
Welches sind für Sie die wesent­
lichen Stärken der Raiffeisenbank
Obwalden?
An erster Stelle ist das Personal zu nennen. Wir haben gut ausgebildete, freundliche und dienstleistungsbereite Mitarbei­
tende. Dies ist unser grösstes Kapital.
tive Aufwand, um all den neuen Vorgaben gerecht zu werden, nimmt laufend
zu. Obwohl dieser Zustand von verschiedenen Seiten moniert wird, ist leider keine Trendwende in Sicht. Man
muss sich nur die geplanten Gesetzesvorhaben auf Bundesebene anschauen.
Die Raiffeisenbank Obwalden sieht sich
traditionellen Werten verpflichtet – nämlich Kundennähe, Verlässlichkeit, Vertrauen, Diskretion und Verankerung in der
Region.
Andererseits bietet der Markt verschiedene Herausforderungen, die auch Chancen darstellen. Es gilt das Zinsumfeld zu
erwähnen, die neuen Möglichkeiten des
Internets, usw. Der Verwaltungsrat und
die Bankleitung beschäftigen sich derzeit intensiv mit diesen Herausforderungen, damit die Raiffeisenbank Obwalden weiterhin eine der ersten Adressen
für Bankdienstleistungen in Obwalden
bleibt.
Worin sehen Sie die grössten
Herausforderungen für die
Zukunft?
Da gilt es zum einen die zunehmende
Regulierung zu nennen. Der administra-
NEUE KUNDENHALLE IN SACHSELN
IN EIGENER SACHE
Gerade jetzt halten Sie das erste
Mitglieder-Info der Raiffeisenbank
Obwalden in Ihren Händen. Wir
informieren Sie regelmässig über
Wichtiges und Interessantes aus
unserer Raiffeisen-Familie. Wir stellen Ihnen neue Gesichter vor, präsentieren neue Mitglieder-Angebote oder liefern Ihnen wichtige Informationen zu Ihren Bankgeschäften.
Sie finden dieses Info sowie die vorhergehenden auch im Internet unter
www.raiffeisen.ch/obwalden š Ihre
Bank vor Ort š Portrait š Mitglieder-Info.
Geräumig und diskret zeigt sich die Kundenhalle in Sachseln.
Seit dem Sommer finden die Kundinnen und Kunden in der Geschäftsstelle Sachseln eine neue, moderne Kundenhalle vor.
Auf den ersten Blick fällt den Besucherinnen und Besuchern auf, dass die Kundenhalle
geräumiger und diskreter geworden ist. Die Räume für die verschiedenen Dienstleistungen sind deutlicher getrennt worden. Am Bargeldschalter können während den
Öffnungszeiten Ein- und Auszahlungen einfach und schnell vorgenommen werden.
Ausserhalb der Öffnungszeiten haben Sie rund um die Uhr an den beiden Bancomaten
Zugriff auf Ihre Bankkonten. Der Bancomat in der 24-Stunden-Zone verfügt neu über
ein Ein- und Auszahlungsgerät. Weil dort jetzt auch Einzahlungen möglich sind, wird
der Nachttresor nicht mehr benötigt und wurde ausgebaut. Münzen werden während den Öffnungs­zeiten der Bank zur Gutschrift auf ein Konto entgegen genommen.
Mit dem Umbau wurde mehr Raum für diskrete Beratungen geschaffen, die immer
wichtiger werden. Unsere Kundenberaterinnen und Kundenberater stehen Ihnen in
zwei zusätzlichen Beratungszimmern und der Stehberatungsecke hinter der roten
Wand zur Verfügung. Sie beraten Sie während den Banköffnungszeiten oder an individuell vereinbarten Terminen wie gewohnt kompetent und umfassend. Nach dem
Vorbild in Sachseln modernisieren wir 2015 auch unsere Geschäftsstelle in Sarnen.
NOCH LÄNGER
FÜR SIE DA
Als genossenschaftliche Bank sind
wir schon lange für Sie da. Seit fast
100 Jahren können Sie bei uns Mitglied werden, die Geschichte unserer Bank mitgestalten und von den
zahlreichen Mitglieder-Vorteilen profitieren.
Neu sind wir an zwei Abenden pro
Woche noch länger für Sie da. Am
Dienstag in Sarnen sowie am Donnerstag in Sachseln können Sie Ihre
Bankgeschäfte jeweils bis 19.00 Uhr
erledigen.
VOM BRÜNIG BIS ZUM PILATUS
GANZ NAH BEI IHNEN
Die neue Raiffeisenbank Obwalden ist mit ihren Geschäftsstellen in jeder der sechs
Gemeinden vom Brünig bis zum Pilatus ganz nah bei Ihnen. Jedes Mitglied kann
seine Bankgeschäfte unverändert auf der ihm vertrauten Geschäftsstelle abwickeln
oder neu auch bei der ihm am nächsten liegenden Geschäftsstelle erledigen. Mit der
aus der Fusion entstandenen Bank haben Sie an jeder Geschäftsstelle Zugriff auf
Ihre Bankdaten und Ihre Bankdienstleistungen. Alle Standorte bieten Ihnen moderne
Selbstbedienungsgeräte, die rund um die Uhr zugänglich sind. Grossen Wert legen
wir auf unsere Beratungsräume. In einer angenehmen Atmosphäre können Sie sich
ganz entspannt mit Ihrer Bankberaterin oder Ihrem Bankberater austauschen. Wir
nehmen uns gerne Zeit und beraten Sie ganz individuell zu allen Themen rund um
Finanzen. Unsere Adressen finden Sie auf der letzten Seite dieses Mitglieder-Info.
Es kann sein, dass Sie sich für die
Bankberatung nicht während des Tages einrichten können. Auf Wunsch
beraten wir Sie auch ausserhalb unserer Öffnungszeiten in der von Ihnen gewählten Geschäftsstelle. Vereinbaren Sie einfach einen Termin
mit uns. Kommen Sie während unseren Öffnungszeiten bei uns vorbei
oder rufen Sie uns an.
DAS WICHTIGSTE KAPITAL UNSERER BANK
SIND DIE MITARBEITENDEN
Wir pflegen die Nachwuchsförderung
Raiffeisen legt grossen Wert auf die Nachwuchsförderung.
Schweizweit bilden wir mehrere hundert Lernende aus, Jahr
für Jahr! Sechs davon auch hier in Obwalden.
Seit dem Zusammenschluss zur Raiffeisenbank Obwalden sind
wir als Ausbildungsplatz für junge Leute noch attraktiver geworden. Durch unsere neue Grösse und die total sechs Geschäftsstellen bieten wir unseren Lernenden eine spannende
und abwechslungsreiche Lehre.
Herzlich Willkommen
Im August 2014 haben drei neue Lernende ihre Ausbildung
bei uns begonnen. Wir heissen Janik Limacher aus Sachseln,
Stefanie Dillier aus Giswil und Eliane Burch aus Stalden herzlich willkommen und wünschen ihnen eine erfolgreiche Lehrzeit bei der Raiffeisenbank Obwalden.
Herzliche Gratulation
Im Sommer 2011 startete Simona Abächerli ihre dreijährige
Ausbildung zur Kauffrau Bank mit Berufsmatura (Profil M).
Jetzt hat sie die anspruchsvolle Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Wir gratulieren Simona Abächerli ganz herzlich zu
ihrem Erfolg und freuen uns, dass sie uns mit ihrem erworbenen Wissen und ihren erlernten Fähigkeiten als Kundenberaterin in Kerns erhalten bleibt.
Janik Limacher
1. Lehrjahr
Simona
Abächerli
Kundenberaterin
Kerns
Wir investieren in die Ausbildung
Nebst der Nachwuchsförderung investiert die Raiffeisenbank
Obwalden auch intensiv in die Ausbildung der Mitarbeitenden. Diese bringen sich mit regelmässigen internen und externen Weiterbildungen auf den neusten Stand.
Neue Praktikantin
Seit Mitte August 2014 absolviert Dilan Coban ihr Wirtschafts­
praktikum bei uns. Während dieser Zeit lernt sie verschiedene
Abteilungen in unserer Bank kennen. Herzlich willkommen bei
der Raiffeisenbank Obwalden.
Dilan Coban
Praktikantin
Abschied
Per 31. Juli 2014 verliess Verena Häusermann, Mitarbeitern
Kundenberatung in der Geschäftsstelle Sarnen, die Raiffeisenbank Obwalden. Wir danken Verena Häusermann ganz herzlich für ihren Einsatz zu Gunsten unserer Bank und die angenehme Zusammenarbeit. Für die berufliche und private Zukunft
wünschen wir ihr viel Erfolg und alles Gute.
Verena
Häusermann
Kundenberaterin
Sarnen
Stefanie Dillier
1. Lehrjahr
Eliane Burch
1. Lehrjahr
VORSORGEN BEFREIT VON SORGEN
Die obligatorische Altersvorsorge deckt nach dem Erwerbsleben lediglich unsere Basisbedürfnisse ab. Je früher Sie die Vorsorgeplanung in
die Hand nehmen, desto besser stehen Sie nach der Pensionierung da.
In der Schweiz können wir uns mit der 1. und der 2. Säule auf ein gutes Vorsorgesystem abstützen. Doch diese gesetzlichen Leistungen reichen nur für einen Mindest-Lebensstandard. Wollen Sie sich auch nach der Pensionierung hie und da etwas
gönnen, sollten Sie Ihre Vorsorge mit der freiwilligen 3. Säule ergänzen.
Doppelt profitieren
Jedes Jahr können Sie gesetzlich festgelegte Maximalbeiträge einzahlen. Ob und
wie viel entscheiden Sie jedes Jahr von neuem. Einmal einbezahlt, bleibt das Geld bis
zu Ihrer Pensionierung (Ausnahmen sind möglich) auf dem Konto. Neben einem
Vorzugszins erhalten Sie einen Steuervorteil. Die Beträge, welche Sie in die 3. Säule
einzahlen, können Sie im selben Jahr vom steuerbaren Einkommen abziehen. Das
kann pro Jahr eine Ersparnis von über CHF 1'000.– ausmachen. Bei der Auszahlung
gilt für Gelder aus der 3. Säule ein reduzierter Steuersatz.
Jetzt einzahlen und Steuern sparen
Zahlen Sie jetzt Ihre Vorsorgebeiträge für das Jahr 2014 ein:
■ Maximaler Betrag für Versicherte einer Pensionskasse: CHF 6'739.–.
■ Maximalbetrag für Nicht-Pensionskassenversicherte: 20 % des Erwerbseinkommens bis zum Betrag von CHF 33'696.–.
■ Vorzugszins: 1.25 %
Gerne helfen wir Ihnen dabei, die für Sie optimale Vorsorgelösung zu finden. Rufen
Sie uns an oder kommen Sie bei uns vorbei. Wir beraten Sie gerne.
ROTER TEPPICH FÜR LÄUFERINNEN
UND LÄUFER
NEUES AUS
DEM RAIFFEISEN
FORUM
Kraft aus der Körpermitte
Das Beckenbodentraining für den
Alltag nach den Grundlagen des
Cantienica®-Training. Fachinput mit
praktischen Übungsbeispielen im
Sitzen und Stehen. Sie bekommen
wertvolle Tipps, wie sich Übungen
wunderbar in den Alltag integrieren
lassen und der Beckenboden und
die Tiefenmuskulatur situationsangepasst immer und automatisch
richtig reagieren.
Mittwoch, 19. November 2014,
19.30 – 21.30 Uhr, Raiffeisen Forum
Sachseln. Keine Kurskosten. Kleidung: Keine Turnkleidung nötig,
Socken oder Barfuss.
Leitung: Angela Bruderer Straub (Ingenieurin, Dipl. Cantienica®-, Wellness- & Pilates-Trainerin), www.flinx.ch
und Franziska Reinhard (Physiotherapeutin BaSc, Sportphysiotherapeutin CAS, Dipl. Cantienica®-Trainerin),
www.dorfphysio.ch
Anmeldung:
www.reichlich-weiblich.ch
Eine tolle Stimmung herrschte in der Raiffeisen-Fanmeile im Dorf Sachseln.
Wir machen den Weg frei – auch für Sportlerinnen und Sportler aus der Region. Am
1. Switzerland Marathon Light vom 7. September 2014 rollten wir allen Teilnehmenden den roten Teppich aus und verteilten Gratis Fan-Shirts von Viktor Röthlin. Mit dem
Switzerland Marathon Light ging die grossartige Karriere von Viktor Röthlin zu Ende.
Es entstand aber auch ein Sportevent, der nicht nur massenhaft Sportler sondern auch
halb Obwalden an die Strecke brachte – Obwalden hat ein neues Volksfest.
Mitglieder-Angebot 2015
Auch im nächsten Jahr planen wir wieder ein spezielles Raiffeisen-Angebot zum
Switzerland Marathon Light. Ab dem Januar 2015 werden wir Sie über die neue
Mitglieder-Aktion informieren.
Familienkalender
In einer Familie ist immer etwas los.
Der Papa ist mit dem Männerchor
unterwegs, der Sohn im Karate-Training, die Tochter spielt mittwochs
Fussball und die Mama geht regelmässig an Quartalsanlässe von Reich­
lich Weiblich. Damit Ihre Familie
stets den Überblick behält, schenken wir Ihnen den Raiffeisen Fami­
lienkalender 2015. Er hat Platz für
bis zu fünf Personen. Holen Sie Ihren
Kalender 2015 bei der Raiffeisenbank in Sachseln oder in Sarnen
und behalten Sie den Überblick. Es
hat solange es hat.
Unsere Geschäftsstellen
und Öffnungszeiten
SKITAGESKARTEN ZUM HALBEN PREIS
Raiffeisenbank Obwalden
obwalden@raiffeisen.ch
www.raiffeisen.ch/obwalden
Alpnach
Bahnhofstrasse 1, Postfach 241,
6055 Alpnach Dorf
Telefon 041 666 56 56
Telefax 041 670 22 60
Mo – Fr 08.30 – 12.00, 14.00 – 17.00
Kerns
Dorfstrasse 9, Postfach 423,
6064 Kerns
Telefon 041 666 56 56
Telefax 041 660 54 60
Mo – Fr 08.30 – 12.00, 14.00 – 17.00
Sarnen
Bahnhofplatz 7, Postfach 1554,
6061 Sarnen
Telefon 041 666 56 56
Telefax 041 666 26 27
Mo – Fr 08.30 – 12.00, 14.00 – 17.00
Di
08.30 – 12.00, 14.00 – 19.00
Sachseln
Brünigstrasse 97, Postfach 261,
6072 Sachseln
Telefon 041 666 56 56
Telefax 041 666 56 57
Mo – Fr 08.30 – 12.00, 14.00 – 17.00
Do 08.30 – 12.00, 14.00 – 19.00
Giswil
Brünigstrasse 56, Postfach 265,
6074 Giswil
Telefon 041 666 56 56
Telefax 041 676 06 07
Mo – Fr 08.30 – 12.00, 14.00 – 17.00
Lungern
Brünigstrasse 105, 6078 Lungern
Telefon 041 666 56 56
Telefax 041 678 10 00
Fr 08.30 – 12.00, 14.00 – 17.00
Wir machen die Piste frei.
Raiffeisen-Mitglieder mit einer Kredit- oder Debitkarte erhalten auch im kommenden Winter wieder zahlreiche Skitageskarten zum halben Preis. Melden Sie sich ab
dem 1. November 2014 auf www.raiffeisen.ch/winter an und drucken Sie sich Ihre
Gutscheine bequem von zuhause aus. Wunderbare Skigebiete wie die JungfrauRegion, Saas-Fee oder Verbier warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Dazu
kommen Highlights aus der Region wie die Klewenalp, Meiringen-Hasliberg oder
Andermatt und viele mehr. Geniessen Sie unbeschwerte Skitage und schonen Sie
dabei Ihr Portemonnaie. Wir machen die Piste frei.
100 % NATURSTROM
AUS OBWALDEN
WICHTIGE
TERMINE
Als eines der ersten Unternehmen im
Kanton setzt die Raiffeisenbank Obwalden zu 100 % auf Naturstrom aus Obwalden. Im oberen Kantonsteil nutzt
Raiffeisen bereits seit über zwei Jahren
Naturstrom. Mit der Fusion wurde per
1. Juli 2014 nun auch der untere Kantonsteil mit dem nachhaltig produzierten Strom erschlossen.
Nachhaltigkeit ist für Raiffeisen nicht
nur ein Schlagwort: Neben Naturstrom
setzt die Raiffeisenbank Obwalden auf
umweltschonende Fortbewegungsmittel. Das Kurierfahrzeug wird ausschliesslich mit Strom betrieben – Naturstrom
aus Obwalden.
Sonntag, 7. Dezember 2014
Ausstellung Momente
Offener Sonntag in Sarnen, 11.00 –
16.00 Uhr
Dienstag, 23. Dezember 2014
Vergütungsaufträge, die bis am 23.
Dezember bei uns eintreffen, werden
noch 2014 ausgeführt.
Montag, 29. Dezember 2014
Der 29. Dezember ist der letzte Einzahlungstag für den Vorsorgeplan 3.
Montag, 23. März 2015
Delegiertenversammlung in Sarnen
Freitag, 8. Mai 2015
Mitgliederversammlung in Giswil
(1. Abend)
Gerne beraten wir Sie auch
ausserhalb unserer Öffnungszeiten.
Vereinbaren Sie noch heute einen
Beratungstermin!
Samstag, 9. Mai 2015
Mitgliederversammlung in Giswil
(2. Abend)
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
3 262 KB
Tags
1/--Seiten
melden