close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Leitungs-/ Schleifenimpedanz / RCD MI 3122 Bedienungsanleitung

EinbettenHerunterladen
Leitungs-/
Schleifenimpedanz / RCD
MI 3122
Bedienungsanleitung
Version 1.1, Bestellnr. 20 751 339
Händler:
Hersteller:
METREL d.d.
Ljubljanska cesta 77
1354 Horjul
Slowenien
Website: http://www.metrel.si
E-Mail: metrel@metrel.si
Das CE-Kennzeichen auf Ihrem Gerät bestätigt, dass dieses Gerät die Anforderungen
der EU (Europäischen Union) hinsichtlich Sicherheit und elektromagnetischer
Verträglichkeit erfüllt.
© 2008 METREL
Die Handelsnamen Metrel, Smartec, Eurotest und Autosequence sind in Europa und anderen Ländern
eingetragene oder angemeldete Warenzeichen.
Kein Teil dieses Dokuments darf ohne schriftliche Genehmigung von METREL in
irgendeiner Form oder mit irgendeinem Mittel vervielfältigt oder verwendet werden.
2
MI 3122 Smartec Leitungs-/Schleifenimpedanz / RCD
Sicherheits- und Betriebshinweise
1. Sicherheits- und Betriebshinweise
1.1. Warnungen
‰
Dieses Dokument ist eine Ergänzung zur Bedienungsanleitung!
‰
Diese Warnung auf dem Instrument bedeutet: „Lesen Sie die
Bedienungsanleitung mit besonderer Beachtung des sicheren Betriebs.“
Das Symbol erfordert das Eingreifen des Bedieners!
‰
Wenn das Prüfgerät nicht in der in diesem Benutzerhandbuch
vorgeschriebenen Weise benutzt wird, könnte der Schutz beeinträchtigt
werden, den das Gerät bietet!
‰
Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig, andernfalls kann die
Verwendung des Geräts gefährlich für den Bediener, das Prüfgerät oder
den Prüfling sein!
‰
Benutzen Sie das Messgerät und das Zubehör nicht, wenn Schäden
erkennbar sind!
‰
Beachten Sie alle allgemein bekannten Vorsichtsmaßnahmen, um das
Risiko eines Stromschlags beim Umgang mit gefährlichen Spannungen zu
vermeiden!
‰
Verwenden Sie das Instrument niemals in Netzen mit Spannungen von
mehr als 600 V!
‰
Die Durchführung von Wartungseingriffen oder Einstell- oder
Kalibrierungsverfahren ist nur durch einen zugelassenen Fachmann
erlaubt!
‰
Verwenden Sie nur durch Ihren Händler geliefertes Standard- oder
Sonderprüfzubehör!
‰
Beachten Sie, dass ältere und einige der neuen, mit diesem Instrument
kompatiblen Sonderprüfzubehörteile die Überspannungskategorie Kat III /
300 V erfüllen! Dies bedeutet, dass die maximal zulässige Spannung
zwischen den Prüfanschlüssen und Erde 300 V beträgt!
‰
Das Gerät enthält wiederaufladbare NiCd- oder NiMH-Batteriezellen. Die
Zellen sollten nur durch denselben Typ ersetzt werden, wie auf dem
Batterieeinsatzschild oder in diesem Handbuch angegeben. Verwenden
Sie
keine
Alkali-Standardbatteriezellen,
während
das
Netzteil
angeschlossen ist, da diese dann explodieren könnten!
‰
Im Inneren des Geräts bestehen gefährliche Spannungen. Nehmen Sie vor
dem Entfernen des Batteriefachdeckels alle Prüfleitungen und die
Netzversorgungsleitung ab und schalten Sie das Gerät ab.
‰
Alle normalen Sicherheitsmaßnahmen müssen ergriffen werden, um die
Gefahr eines Stromschlags bei der Arbeit an elektrischen Anlagen zu
vermeiden!
3
MI 3122 Smartec Leitungs-/Schleifenimpedanz / RCD
Sicherheits- und Betriebshinweise
1.2. Handhabung der Batterie
‰
‰
‰
‰
‰
Wenn Batteriezellen ersetzt werden müssen oder vor dem Öffnen des
Batterie-/Sicherungsfachdeckels trennen Sie das gesamte an das
Instrument angeschlossene Messzubehör ab und schalten das Instrument
aus. Im Inneren sind gefährliche Spannungen!
Legen Sie die Zellen richtig ein, sonst funktioniert das Instrument nicht und die
Batterie könnte entladen werden.
Wenn das Gerät längere Zeit nicht benutzt wird, entfernen Sie die Batterie aus
dem Batteriefach.
Es können Alkali- oder wieder aufladbare NiCd- oder NiMH-Batterien der Größe
AA verwendet werden. Die Betriebsstunden gelten für Batterien mit einer
normalen Kapazität von 2100 mAh.
Laden Sie keine Alkali-Batteriezellen!
Die Batterie wird immer dann geladen, wenn das Netzteil an das Instrument
angeschlossen ist. Eingebaute Schutzschaltungen steuern den Ladevorgang und
sorgen für eine maximale Batterielebensdauer. Die Polarität der Netzteilbuchse ist
im nachstehenden Bild gezeigt.
+
Polarität der Netzteilbuchse
Hinweis:
Verwenden Sie nur das vom Hersteller oder Händler des Geräts des Messgeräts
gelieferte Netzteil, um mögliche Brände oder Stromschläge zu vermeiden!
1.3. Kommunikation
Am Instrument stehen zwei Kommunikationsschnittstellen zur Verfügung: USB oder
RS 232.
Übertragen von gespeicherten Daten:
‰
‰
‰
‰
‰
Wählen Sie die geeignete Kommunikationsschnittstelle (USB / RS 232) und
verbinden Sie Instrument und PC.
Schalten Sie den PC und das Instrument ein.
Starten Sie das Programm Eurolink.
Der PC und das Instrument erkennen einander automatisch.
Verwenden Sie das Programm zum Herunterladen von Daten, Löschen des
Speichers, Ändern von Benutzerdaten, Erstellen von Protokollen und
Exportieren in eine Tabellenkalkulation.
Hinweis:
‰
Vor der Verwendung der USB-Schnittstelle sollten USB-Treiber installiert
sein. Weitere Informationen über die USB-Installation finden Sie auf der
Installations-CD.
Kommunikations-Übertragungsgeschwindigkeit:
RS 232 ................ 115200 Baud
USB ..................... 256000 Baud
4
MI 3122 Smartec Leitungs-/Schleifenimpedanz / RCD
Vorderseite des Instruments
2. Vorderseite des Instruments
Legende:
1 ..... Punktmatrixdisplay mit Hintergrundbeleuchtung 128 x 64 Pixel.
2 ..... TEST, startet eine Messung.
3 ..... AUFWÄRTS, ändert den gewählten Parameterwert.
4 ..... ABWÄRTS, ändert den gewählten Parameterwert.
5 ..... MEM, Bearbeitung des Speichers.
6 ..... Funktionswahltasten, Auswahl der Prüffunktion.
7 ..... Ändert Helligkeit und Kontrast der Hintergrundbeleuchtung.
8 ..... Schaltet das Instrument ein oder aus.
9 ..... HELP, Zugriff auf die Hilfemenüs.
10 ... TAB, wählt die Parameter für die ausgewählte Funktion.
11 ... GUT, gibt die Akzeptanz des Ergebnisses an.
12 ... SCHLECHT, gibt die Akzeptanz des Ergebnisses an.
5
MI 3122 Smartec Leitungs-/Schleifenimpedanz / RCD
Messungen
3. Messungen
3.1. Prüfen von RCDs (FI-Schalter)
1
‰
‰
3
2
Funktion einstellen
Benutzen Sie den Funktionswahlschalter, um
die Funktion RCD zu suchen und
auszuwählen.
Benutzen Sie die Tasten AUFWÄRTS /
ABWÄRTS, um die Unterfunktion
auszuwählen (Berührungsspannung,
Auslösezeit, Auslösestrom, automatische
RCD-Prüfung).
Parameter und Grenzwerte einstellen
IΔN ............ Fehklerstrom-Nennempfindlichkeit IΔN des
RCD
type........ RCD-Typ [G, S ], Prüfstromwellenform
, , ].
plus Anfangspolarität [
,
MUL ....... Tatsächlicher Prüfstrom, bezogen auf den
Nennstrom IΔN.
Ulim ......... Konventioneller
Berührungsspannungsgrenzwert.
Schaltungen zum RCD-Prüfen
L1
L2
L3
N
PE
Anschluss des Plug Commanders
(Netzsteckeradapter) und des
Universalprüfkabels
L/L
1
PE/L3
N/L2
N
Ro
PE
L
RE
4
Messverfahren
Messverfahren für
Berührungsspannung,
Auslösezeit und Auslösestrom
‰
‰
‰
‰
5
Schließen Sie das Prüfkabel
am Instrument an.
Schließen Sie die
Prüfleitungen am Prüfling an.
Drücken Sie die Taste TEST.
Speichern Sie das Ergebnis
nach Abschluss der Messung
(optional).
Messverfahren für die automatische RCD-Prüfung:
‰ Schließen Sie das Prüfkabel am Instrument an.
‰ Schließen Sie die Prüfleitungen am Prüfling an.
‰ Drücken Sie die Taste TEST.
‰ RCD reaktivieren.
‰ Prüfung mit IΔN, 0°.
‰ RCD reaktivieren.
mit IΔN, 180°.
‰ RCD reaktivieren.
mit 5×IΔN, 0°.
‰ RCD reaktivieren.
‰ Prüfung mit 5×IΔN, 180°.
‰ Prüfung mit ½×IΔN, 0°.
‰ Prüfung mit ½×IΔN, 180°.
‰ RCD reaktivieren.
‰ Prüfung I , 0°.
‰ RCD reaktivieren.
‰ Prüfung I , 180°.
‰ Speichern Sie das Ergebnis nach Abschluss der Messung
(optional).
‰ Prüfung
‰ Prüfung
Anschauen der Ergebnisse
Angezeigte Ergebnisse:
Uc .....Berührungsspannung für Nennwert IΔN,
Rl ......Fehlerschleifenwiderstand,
t .........Auslösezeit,
I .........Auslösestrom auch I ,
Uci....Berührungsspannung beim
Auslösestrom.
6
MI 3122 Smartec Leitungs-/Schleifenimpedanz / RCD
Messungen
3.2. Fehlerschleifenimpedanz und voraussichtlicher
Fehlerstrom
1
‰
‰
3
2
Funktion einstellen
Benutzen Sie den Funktionswahlschalter, um die
Funktion Zloop zu suchen und auszuwählen.
Verwenden Sie die Tasten AUFWÄRTS / ABWÄRTS,
um zwischen den Unterfunktionen Zloop und Zs rcd
zu unterscheiden.
Parameter
und
Grenzwerte
einstellen
Sicherungstyp [---, NV, gG, B, C, K, D].
Nennstrom der gewählten Sicherung.
Maximale Auslösezeit der gewählten
Sicherung.
Schaltungen für die Fehlerschleifenimpedanzmessung
L1
L2
L3
N
PE
L/L
1
PE/L3
N/L2
N
Ro
RE
Anschluss des Steckeradapters und des Universalprüfkabels
4
Messverfahren
‰
‰
‰
‰
5
Schließen Sie das Prüfkabel oben am Instrument an.
Schließen Sie die Prüfleitungen am Prüfling an.
Drücken Sie die Taste TEST, um die Messung durchzuführen.
Speichern Sie das Ergebnis durch Drücken der Taste MEM (optional).
Anschauen der Ergebnisse
Angezeigte Ergebnisse:
Z ............................Fehlerschleifenimpedanz,
ISC ........................IK, voraussichtlicher Fehlerstrom,
Lim ..................... Minimaler Kurzschlussstrom der gewählten Sicherung
7
PE
L
MI 3122 Smartec Leitungs-/Schleifenimpedanz / RCD
Messungen
3.3. Leitungsimpedanz und voraussichtlicher
Kurzschlussstrom
1
‰
3
2
Funktion einstellen
Benutzen Sie den Funktionswahlschalter, um die
Funktion Zline zu suchen und auszuwählen.
Parameter
und
Grenzwerte
einstellen
Sicherungstyp [---, NV, gG, B, C, K, D].
Nennstrom der gewählten Sicherung.
Maximale Auslösezeit der gewählten
Sicherung.
Schaltungen für die Leitungsimpedanzmessung
N
Ro
PE
N/L2
L/L
1
N/L2
PE/L3
PE/L3
L/L1
L1
L2
L3
N
PE
L
RE
Leitungsimpedanzmessung Phase-Nullleiter oder Phase-Phase – Anschluss des Plug Commanders
(Netzsteckeradapter) und des Universalprüfkabels
4
5
Messverfahren
‰ Schließen Sie das Prüfkabel oben am Instrument an.
‰ Schließen Sie die Prüfleitungen am Prüfling an.
‰ Drücken Sie die Taste TEST, um die Messung durchzuführen.
‰ Speichern Sie das Ergebnis durch Drücken der Taste MEM (optional).
Anschauen der Ergebnisse
Angezeigte Ergebnisse:
Z .................................. Leitungsimpedanz,
ISC .............................. IK, voraussichtlicher Kurzschlussstrom,
Lim ............................. Minimaler Kurzschlussstrom der gewählten Sicherung
8
MI 3122 Smartec Leitungs-/Schleifenimpedanz / RCD
Messungen
3.4. Spannung, Frequenz und Phasenfolge
1
Funktion einstellen
Benutzen Sie den Funktionswahlschalter, um die Funktion VOLTAGE TRMS zu suchen und
auszuwählen.
‰
result 1.2.3
Anschluss des
Universalprüfkabels und
des optionalen Adapters
im Drehstromnetz
L/L1
N/L2
PE/L3
PE/L3
L/L1
Schaltungen für die Spannungsmessung
N/L2
2
L3
L2
L1
N
PE
result 2.1.3
N
1
Ro
3
L
RE
Anschluss des Plug
Commanders
(Netzsteckeradapter) und
des Universalprüfkabels
im Einphasennetz
Messverfahren
‰
‰
‰
4
PE
N/L2
L/L
N/L2
PE/L3
PE/L3
L/L1
L1
L2
L3
N
PE
Schließen Sie das Prüfkabel oben am Instrument an.
Schließen Sie die Prüfleitungen am Prüfling an.
Speichern Sie das Ergebnis durch Drücken der Taste MEM (optional).
Anschauen der Ergebnisse
Angezeigte Ergebnisse im Einphasennetz:
Uln .............................. Spannung zwischen Phasenleiter und Nullleiter.
Ulpe ........................... Spannung zwischen Phasenleiter und Schutzleiter.
Unpe .......................... Spannung zwischen Nullleiter und Schutzleiter.
f .................................... Frequenz.
Angezeigte Ergebnisse im Drehstromnetz:
U12 ............................. Spannung zwischen Phasen L1 und L2.
U13 ............................. Spannung zwischen Phasen L1 und L3.
U23 ............................. Spannung zwischen Phasen L2 und L3.
1.2.3 ........................... Korrekter Anschluss – Drehrichtung im Uhrzeigersinn.
3.2.1 ........................... Ungültiger Anschluss – Drehrichtung gegen den Uhrzeigersinn,
f .................................... Frequenz.
9
MI 3122 Smartec Leitungs-/Schleifenimpedanz / RCD
Messungen
3.5. PE-Prüfklemme
1
‰
‰
‰
‰
2
Messverfahren
Schließen Sie das Prüfkabel oben am Instrument an.
Schließen Sie die Prüfleitungen am Prüfling an.
Berühren Sie mindestens eine Sekunde lang die PE-Prüfsonde (die Taste TEST).
Wenn die PE-Klemme an Phasenspannung angeschlossen ist, wird die Warnmeldung
angezeigt, der Summer des Instruments wird aktiviert, und weitere Messungen sind
gesperrt.
Beispiele für die Verwendung der PE-Prüfklemme
L1
N
PE
Reversed phase and
protection conductors!
THE MOST DANGEROUS
SITUATION!
Vertauschte Leiter L und PE (Anwendung des Plug Commanders [Netzsteckeradapter])
L1
N
PE
Reversed phase and
protection conductors!
PE/L3
N/L2
L/
L1
N
MOST DANGEROUS
SITUATION!
PE
L
Vertauschte Leiter L und PE (Anwendung des Universalprüfkabels)
10
MI 3122 Smartec Leitungs-/Schleifenimpedanz / RCD
Messungen
Legende
3.2
Isc
Lim
ksc
IK
Grenzw
kK
3.3
Zline
Isc
Lim
ZLeit
IK
Grenzw
3.4
result
Ergebnis
VOLTAGE TRMS
ECHT-EFFEKTIVSPANNUNG
3.5
Reversed phase and protection conductors!
MOST DANGEROUS SITUATION!
11
Phase und Schutzleiter vertauscht!
HÖCHST GEFÄHRLICHE SITUATION!
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
18
Dateigröße
372 KB
Tags
1/--Seiten
melden