close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Giga-Vitesse CFS - Strautmann

EinbettenHerunterladen
Kurzschnitt
Ladewagen
Giga-Vitesse CFS
I
m Segment der leistungsstarken Rotorladewagen steigen
die Anforderungen hinsichtlich einer größeren Schlagkraft.
Auf der anderen Seite werden aber auch
Leichtzügigkeit und ein geringer Kraftbedarf bei dem Einsatz von Profi-Ladewagen
gefordert. Mit der Giga-Vitesse CFS von
Strautmann wird hier nun mit dem neuen
Ladeaggregat (Continous-Flow-System), welches
hinsichtlich optimaler Beladung und geringem
Leistungsbedarf Maßstäbe setzt, dem Lohnunternehmer
und Großbetrieb ein nahezu konkurrenzloses Produkt
geboten.
CFS das System
der
Zukunft
Der Giga-Vitesse CFS Breitzieheffekt
1. Konventionelles
Ladeaggregat
Das aufgenommene Grünfutter
wird ohne einen Breitzieheffekt
an den Rotor übergeben. Der
Rotor und das Schneidwerk
werden partiell belastet. Die
Messer nutzen ungleichmäßig
ab und müssen entsprechend
eher nachgeschliffen werden.
2. CFS Ladeaggregat
Das aufgenommene Grünfutter
wird durch die Pick-up und die
Beschleunigerwalze auseinandergezogen und über die
gesamte Breite an Rotor und
Schneidwerk übergeben.
3. Pick-up
Die ungesteuerte Pick-up mit einer
Aufnahmebreite von 1,97 m
sorgt mit ihren sechs spiralförmig angeordneten Zinkenreihen
für eine schonende Aufnahme
des Ladegutes. Zum Anderen
wird durch die Spiralform das
Grünfutter in der Breite auseinandergezogen und an die
Beschleunigerwalze übergeben.
4. Beschleunigerwalze
Die zwischen Pick-up und Rotor
angeordnete Beschleunigerwalze
sorgt ebenso wie die Pick-up für
einen Breitzieheffekt und somit
dafür, dass Rotor und Schneidwerk gleichmäßig beschickt
werden. Durch den höher angeordneten Rotor reduziert sich
der Kraftbedarf beim Fördern
des Ladegutes in den Laderaum deutlich.
5. Antrieb Beschleunigerwalze, Pick-up
Der Antrieb der Beschleunigerwalze erfolgt über ein Winkelgetriebe. Die serienmäßige
Rutschkupplung ist gegen Überlastung abgesichert. Über die
Beschleunigerwalze wird die
Pick-up durch eine verstärkte ¾“
Rollenkette angetrieben.
6. Transportboden
Die Kratzbodenketten bestehen
aus stabilen Vierkantrohren, die
mit verschleißarmen Laschenketten verschweißt sind. Diese
längen sich weniger als Rundstahlketten und müssen seltener
nachgespannt werden. Der verzinkte Stahlboden bringt mehr
Stabilität ins Fahrzeug. Beim
Einsatz als Häckselwagen läßt
sich u.a. Mais besser abschieben.
D
ie einzigartige Fremdkörpersicherung der Strautmann
Giga-Vitesse Duo sorgt für eine hohe Standzeit der
Messer, fast doppelt so
lange wie bei dem herkömmlichen System. Bei
Fremdkörperberührung
wird das jeweilige Messer ohne jeglichen
Gegendruck aus dem Förderkanal geschwenkt.
Hierdurch wird das Messer nur an einer
Stelle leicht berührt und bleibt weiterhin
scharf. Durch das Aus- und Einschwenken
des Messerbalkens stellt sich das Messer
automatisch wieder in seine Position.
Messersicherung
eine wirklich
scharfe Sache
8. Messersicherung
Wettbewerb
Bei Messersicherungen, die mit
Federgegendruck arbeiten ist die
Auslösekraft bei einem Hindernis
an jeder Stelle des Messers unterschiedlich. Ein Fremdkörper, der
an der unteren Stelle des Messers
auftrifft, schiebt sich an der Schneide entlang bis der Punkt erreicht
ist, an dem die Kraft groß genug
ist, um die Sicherung auszulösen.
Hierdurch wird das Messer über
die komplette Schneide beschädigt.
9. Messersicherung
Strautmann
Bei der einzigartigen Strautmann
Messersicherung ist die Auslösekraft an allen Stellen des Messers
nahezu identisch. Deshalb löst
das Messer aus, auch wenn ein
Fremdkörper die untere Stelle der
Messerschneide berührt. Infolgedessen erhöht sich die Standzeit
der Messer je nach Einsatzbedingungen um ein Vielfaches.
7. Schneidwerk
45 Messer auf einer Ebene sorgen für einen 35 mm Exaktschnitt.
Alle Messer sind mit einem
Wellenschliff und doppelter
Schneide versehen. Durch einfache Handgriffe kann es gedreht
werden - das Schleifintervall
verdoppelt sich. Das komplette
Schneidwerk ist über zwei
Hydraulikzylinder ausschwenkbar. Somit können Verstopfungen
schnell und einfach behoben
werden. Wenn sich nach mehrmaligem Schleifen die Messerspitzen abnutzen, kann der
Messerrahmen durch Oberlenker nachjustiert werden.
D
ie serienmäßige Bedienung der Giga-Vitesse CFS erfolgt
über einer auf dem ISO-Standard basierenden BUSSteuerung. Die ISO-Bedienung trägt
entscheidend zur Entlastung des Maschinenführers bei, da Funktionsfolgen zu
Arbeitsabläufen zusammengefasst werden können (AI und A II) und Sensoren eine bessere
Kontrolle der Maschine ermöglichen. So werden mit der
Hilfe von Statusanzeigen Information über die Lenkachse,
die Heckklappe und die Stellung der Messer geliefert.
Bedienung
ISO-Bedienung Dosierwagen
1. Abladeprozess vorm Überfahren des Silos (AI)
- Lenkachse sperren
- Knickdeichsel auf
- Deichselfederung aus
2. Abladeprozess auf dem Fahrsilo (AII)
- Heckklappe auf
- Getriebe und Kupplungen schalten
- Kratzboden ein, wenn Dosierwalzenlaufen, beim
Unterschreiten einer Mindestdrehzahl wird der
Kratzboden abgeschaltet
3. Manuelle Kratzbodensteuerung
4. Bedienung der Zusatzfunktionen
- PU, Messer, Knickdeichsel . . .
5. Straßenfahrt
- Sperren aller Funktionen
- Knickdeichsel ein
- Hydropneumatische Federung ein
2
1
3
5
4
10. Neues Dosieraggregat
Die Giga-Vitesse CFS-Typen bekommen ein neues Dosieraggregat mit serienmäßig drei Walzen.
Kennzeichen dieser Dosiereinrichtung ist die Verwendung
der gleichen stabilen Heckklappe wie bei den Ladewagen
(ohne Dosiereinrichtung). Hiermit sind auch die Dosierwagen
als vollwertige Häckselwagen
einsetzbar.
11. Sichere Verriegelung
Eine mechanische Verriegelung
der hydraulischen Heckklappe
(sowohl beim Lade- wie auch
Dosierwagen) sichert den einwandfreien Transport der Ladung. Hydraulikzylinder heben
die Heckklappe erst senkrecht
an, bis sie aus der Verriegelung
ausgehoben ist, und dann nach
hinten weggeschwenkt wird.
12. Kugelkopfkupplung
Auf Wunsch können alle
Giga-Vitesse CFS mit einer
Kugelkopfkupplung ausgerüstet werden. Hohe Verschleißfestigkeit und eine
sichere Anhängung geben
dieser Kupplung den entscheidenden Vorteil.
13. Transportboden-
antrieb
Alle Giga-Vitessen sind mit
einem beidseitigen Transportbodenantrieb ausgerüstet,
über eine Reihen- bzw.
Parallelschaltung der Hydraulik wird eine Zwei-Stufenschaltung realisiert. Serienmäßig sind die Kratzboden
antriebsmotoren mit einem
Anfahrschutz versehen.
Kurzschnittladewagen Giga-Vitesse CFS
Typ
Abmessungen Länge
Breite
Höhe
GV CFS
4001
GV CFS
4401
GV CFS
4001 DO
GV CFS
4401 DO
m
m
10,08
2,55
10,88
2,55
10,08
2,55
10,88
2,55
m
4,00
4,00
4,00
4,00
Ladevolumen DIN 11741
m3
38,0
42,0
36,0
40,0
Ladevolumen mittlere Pressung
m3
72,2
79,8
68,4
76,0
Zul. Gesamtgewicht
(Obenanhängung)
kg
20.000
20.000
20.000
20.000
Zul. Gesamtgewicht
(max. bei Untenanhängung)
kg
24.000
24.000
(Tridem 31.000)
24.000
24.000
(Tridem 31.000)
Serie
Serie
Serie
Serie
–
–
Serie
Serie
Rotor
Rotor
Rotor
Rotor
Tandemachse
Dosieraggregat 3 Walzen
Typ Förderaggregat
Anzahl der Messer
Pick-up Aufnahmebreite
Leistungsbedarf ab
45
45
45
45
m
1,97
1,97
1,97
1,97
KW/PS
121/165
140/190
121/165
140/190
3000/ivd/1109
Abbildungen, techn. Daten und Gewichte können durch technische Weiterentwicklung geändert werden und
sind daher für die Lieferung nicht verbindlich.
B. Strautmann & Söhne GmbH u. Co. KG · Bielefelder Straße 53 · D-49196 Bad Laer
Tel. +49(0 )54 24/8 02-0 · Fax +49(0 )54 24/8 02 76
kontakt@strautmann.com · www.strautmann.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
28
Dateigröße
1 371 KB
Tags
1/--Seiten
melden