close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

4. zugriffscode für die parameter - Parvex

EinbettenHerunterladen
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
INHALTSVERZEICHNIS
1.
EINLEITUNG
2
2.
BESCHREIBUNG
2
3.
ANSCHLUSS
3
4.
ZUGRIFFSCODE FÜR DIE PARAMETER
3
5.
VERWENDUNG
4
5.1 VERSCHIEDENE PARAMETERGRUPPEN, ANZEIGE UND VERÄNDERUNG
5.1.1
DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER GRUPPEN
5.1.1.1
5.1.1.2
5.1.1.3
5.1.1.4
5.1.1.5
5.1.1.6
5.1.1.7
5.1.1.8
5.1.1.9
5.1.1.10
5.1.1.11
5.1.1.12
5.1.1.13
5.1.1.14
HAND TERMINAL
APPLICATION NAME
FAULT
CODE DE SECURITE
STATUS (GRUPPE NR. 1)
GENERAL DRIVE (GRUPPE NR. 2)
INPUT SELECTION (GRUPPE NR. 3)
ANALOG OUTPUT SELECTION (GRUPPE NR. 4)
SPEED CONTROL SELECTION (GRUPPE NR. 5)
ENCODER STATUS (GRUPPE NR. 6)
FEED FORWARD COMPENSATION (GRUPPE NR. 7)
FUNCTION GENERATOR (GRUPPE NR. 8)
MOTOR (GRUPPE NR. 9)
RESOLVER SETTING* (GRUPPE NR. 0)
6. ÜBERTRAGUNG VON PARAMETERN VON EINEM
SERVOVERSTÄRKER ZU EINEM ANDEREN:
Technische Daten und Abmessungen können ohne vorherige Mitteilung geändert werden.
IHR ZUSTÄNDIGER ANSPRECHPARTNER
SSD Parvex SAS
8 Avenue du Lac / B.P 249
F-21007 Dijon Cedex
Tél. : +33 (0)3 80 42 41 40
Fax : +33 (0)3 80 42 41 23
www.SSDdrives.com
1
PVD 3491 D 01/2003
4
5
5
5
5
6
6
6
7
7
8
9
9
10
11
11
12
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
1. EINLEITUNG
Diese Bedienungsanleitung sollte parallel zu dem Handbuch PVD 3483 (SOFTWARE DIGIVEX
PC) verwendet werden, da dort die Funktionen der für das Terminal DTP001 relevanten
Parameter, Eingänge/Ausgänge, Voraussagewerte usw. detailliert beschrieben werden.
2. BESCHREIBUNG
DIGIVEX TERMINAL
AP502V01
SHIFT
VALUE
Í
GROUP
COPY
Î
PARAM
ENTER
DISPLAY: Anzeige von Meldungen in 2
Zeilen mit je 16 Zeichen.
TASTE " SHIFT ": Wird bei der Anzeige
von Diagnosen verwendet, um zusätzliche
Informationen
zu
erhalten
(mögliche
Ursachen, Zeit).
TASTE " VALUE ": Nach Auswahl des
gewünschten Parameters kann mit dieser
Taste sein Wert verändert werden.
Einstellung eines größeren Wertes über
(Î) oder eines kleineren Wertes über (Í).
TASTE " COPY ": Globale Übertragung
einer Gruppe von Parametern in eine der
beiden
möglichen
Richtungen.
Das
Terminal kann (auf EEPROM) genau eine
Parameterdatei speichern.
TASTE
" PARAM ":
Auswahl
des
gewünschten Parameters innerhalb einer
Parametergruppe. Blättern in aufsteigender
Richtung über (Î) oder in absteigender
Richtung über (Í).
TASTE " ENTER ": Berücksichtigung des
neuen Parameters nach Veränderung. Bei
den meisten Parametern wird der alte Wert
wiederhergestellt, wenn man zum nächsten
Parameter blättert, ohne ENTER gedrückt
zu haben.
TASTE " GROUP ": Die Parameter sind in
verschiedene Gruppen eingeteilt. Mit der
Taste " GROUP " gelangt man von einer
Gruppe zur nächsten, selbst wenn gerade
ein Parameter bearbeitet wird.
2
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
Gewicht und Abmessungen (siehe Plan FELX 305318 am Ende dieses Handbuchs).
•
•
Abmessungen: Länge: 146 mm. Breite: 90 mm. Höhe: 26 mm (3 mm mehr für die
Tasten).
Gewicht: 0,3 kg.
3. ANSCHLUSS
Der Anschluß erfolgt über das im Terminal integrierte serielle Anschlußkabel RS232, das in den
RS232-Steckverbinder des DIGIVEX gesteckt wird. Die Spannungsversorgung des Terminals
übernimmt der Servoverstärker.
• Kabel: Typ Telefon-Spiralschnur. Länge des Kabels in entspanntem Zustand etwa
0,38 m. Länge des Kabels in gespanntem Zustand etwa 2 m (Steckverbindung
nicht eingerechnet).
4. ZUGRIFFSCODE FÜR DIE PARAMETER
Bei der Einstellung des Servoverstärkers über die Software DIGIVEX PC oder im Werk kann der
Zugriff auf die Parameter über einen Code eingeschränkt werden.
Dieser Code kann über das Terminal weder eingegeben noch verändert werden. Wenn im
DIGIVEX ein Code programmiert wurde, muß dieser bei jedem Anschluß des Terminals
eingegeben werden, um in Ebene 2 zu gelangen.
Ebene 1: Nur Lesen der Parameter, Lesen des Zustands der Eingänge/Ausgänge, der internen
Variablen, der Kenndaten des Motors usw.
In Ebene 1 kann über das Terminal nur folgendes vorgenommen werden:
• eine begrenzte Veränderung der Verstärkung.
• eine begrenzte Veränderung der Drehzahl für 1 Volt.
• die Einstellung des Offsets.
• die globale Übertragung in beide Richtungen.
In Ebene 2 können alle Parameter verändert werden.
Wenn kein Code programmiert wurde (Voreinstellung 00000000) wird auf dem Terminal auch
kein Code abgefragt.
3
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
5. VERWENDUNG
Das Terminal für den Servoverstärker DIGIVEX ist vor allem ein Wartungswerkzeug. Es können
folgende Aufgaben ausgeführt werden:
• Ablesen oder leichte Veränderung der bei der Ausgangseinstellung des Servoverstärkers
eingegebenen Parameter.
• Anzeige des Zustands des Servoverstärkers und von Diagnosen.
• Übertragung der Parameter eines Servoverstärkers auf einen anderen beim Austausch des
Gerätes.
5.1 VERSCHIEDENE PARAMETERGRUPPEN, ANZEIGE
UND VERÄNDERUNG
Jede Parametergruppe kann über die Taste GROUP erreicht werden; die meisten Gruppen
besitzen eine Ordnungsnummer.
•
•
•
Die verschiedenen, zugänglichen Parametergruppen sind:
Gruppen für die Anzeige der Zustände und Diagnosen
♦ APPLICATION NAME
♦ CODE DE SECURITE: Schutz der Parameter.
♦ FAULT: Fehlerdiagnose.
♦ NR. 1 STATUS: tatsächlicher Zustand der digitalen Eingänge/Ausgänge und der
internen Variablen.
Gruppen für das Ablesen oder die Veränderung der Parameter
♦ NR. 0 RESOLVER SETTING: Justierung des Resolvers (je nach angeschlossenem
Servoverstärker)
♦ NR. 2 GENERAL DRIVE: allgemeine Kenndaten und Zugriffscode.
♦ NR. 3 INPUT SELECTION: Belegung der Digitaleingänge und Freigabe der externen
Strombegrenzung.
♦ NR. 4 ANALOG OUTPUT SELECTION: Zuordnung interner Variablen zu den beiden
Analogausgängen.
♦ NR. 5 SPEED CONTROL SELECTION: Parameter des Drehzahlregelkreises.
♦ NR. 6 ENCODER STATUS: Auflösung und 0-Signal der Encoder-Emulation.
♦ NR.7 FEED FORWARD COMPENSATION: Einstellungen der Voraussagewerte.
♦ NR. 8 FUNCTION GENERATOR: Freigabe der Mustersignale.
♦ NR. 9 MOTOR: Kenndaten des Motors.
Gruppen, die zu den Optionen gehören:
Siehe die spezifische Dokumentation der jeweiligen Option.
4
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
5.1.1 DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER GRUPPEN
5.1.1.1 HAND TERMINAL
Meldung des Terminals beim Anschluß an die Achse mit Anzeige der Softwareversion der
angeschlossenen Achse (z. B. AP502V01).
5.1.1.2 APPLICATION NAME
Name der Anwendung, Eingabe über die Software DIGIVEX-PC.
5.1.1.3 FAULT
Zugriff auf die Anzeige der 30 letzten gespeicherten Störungen der angeschlossenen Achse.
Neben der Art der Störung wird die gesamte Betriebszeit bei Eintreten der Störung angezeigt.
Über die Störungsnummer kann die angezeigte Störung in der Liste der gespeicherten Störungen
eingeordnet werden: So ist beispielsweise Störung 30 die zuletzt eingetretene Störung und
Störung 1 die älteste Störung.
Angezeigte Störungen:
• maximaler Motorstrom
• dI/dt, Kurzschluß
• maximaler Netzstrom
• Resolverstörung
• maximale Drehzahl
• Umgebungstemperatur zu hoch
• Kühlkörpertemperatur zu hoch
• Motortemperatur zu hoch
• If(t) Mittelwert des Stromes zu hoch
• I²f(t) Effektivwert des Stromes zu hoch
• Überspannung Zwischenkreis
• Störung Anpassungskarte
• Fehler Definition Achse / Spindel
• Störung Mikroprozessor
OVERCURRENT,
SHORT CIRCUIT,
POWER,
RESOLVER FAULT,
OVERSPEED,
AMBIENT OVERTEMP,
FIN OVERTEMP,
MOTOR OVERTEMP,
I AVERAGE FAULT,
I RMS FAULT,
BUS OVERVOLTAGE,
EEPROM FAULT,
SPINDLE BIT DEF,
CPU FAULT.
Jede Störung, die an der angeschlossenen Achse eintritt, wird unmittelbar auf dem Terminal
angezeigt.
Informationen zu den Störungen, die sich auf Optionen beziehen, finden Sie in den Handbüchern
der entsprechenden Optionen.
Diese Funktion ist ohne den Sicherheitscode zugänglich.
5
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
5.1.1.4 CODE DE SECURITE
Schutz der Parameter.
Die Abfrage des Sicherheitscodes erscheint auf dem Terminal, wenn ein anderer Code als 0000
0000 (siehe Kapitel 4) programmiert wurde.
5.1.1.5 STATUS (GRUPPE NR. 1)
Überwachung des Zustandes der digitalen Eingänge/Ausgänge:
TORQUE, CW, CCW, externe Strombegrenzung, FLAG SPEED1, FLAG SPEED2.
Das Blättern von einem Parameter zum nächsten erfolgt mit Hilfe der Taste PARAM und der
Tasten PARAM Í und PARAM Î.
Überwachung der Werte folgender Variablen:
• Drehzahl-Sollwert
RPM,
• Drehzahl-Istwert
RPM,
• Strom-Sollwert
A,
• Positionswert
DEG,
• Zwischenkreisspannung
V,
• Kühlkörpertemperatur
°C.
Die angezeigten Werte sind nicht gefiltert.
Veränderung der Werte über die Tasten VALUE+ und VALUE- ist nicht möglich.
Zugänglich ohne Eingabe des Sicherheitscodes.
5.1.1.6 GENERAL DRIVE (GRUPPE NR. 2)
Das Blättern von einem Parameter zum nächsten erfolgt mit Hilfe der Tasten PARAMÍ und
PARAM Î.
Überwachung der Hauptkenndaten der Anwendung:
• Baugröße DIGIVEX,
• Seriennummer DIGIVEX,
• Motortyp,
• Auflösung Encoder-Emulation
PPR,
• Gesamtbetriebszeit
H,
• Betriebszeit unter Drehmoment
H.
Eine Veränderung der Werte über die Tasten VALUE+ und VALUE- ist nicht möglich.
6
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
5.1.1.7 INPUT SELECTION (GRUPPE NR. 3)
Das Blättern von einem Parameter zum nächsten erfolgt mit Hilfe der Tasten PARAM Í und
PARAM Î.
Konfiguration der Freigaben
Drehmoment, Rechtslauf, Linkslauf, Drehzahlbereich, Strombegrenzung.
TORQUE
CW
CCW
SPEED REF *
MÖGLICHER WERT
INTERN 1, INTERN 0, EXTERN
INTERN 1, INTERN 0, EXTERN
INTERN 1, INTERN 0, EXTERN
INTERN 1, INTERN 0, EXTERN
MÖGLICHER WERT
Strombegrenzung YES, NO
* je nach angeschlossenem Servoverstärker
CODE
JA
JA
JA
JA
CODE
JA
Bestätigung über ENTER.
5.1.1.8 ANALOG OUTPUT SELECTION (GRUPPE NR. 4)
Das Blättern von einem Parameter zum nächsten erfolgt mit Hilfe der Tasten PARAM Í und
PARAM Î.
Konfiguration der beiden Analogausgänge: Auswahl der zu überwachenden Variablen und
Auswahl der Skala.
Die zugänglichen Variablen sind:
• Drehzahl-Sollwert
RPM,
• Drehzahl-Istwert
RPM,
• Zwischenkreisspannung
V,
• Stromsteuerung
A,
• Position
DEG.
• Leistung
W*
Veränderung ist bei Eingabe des Sicherheitscodes (falls vorhanden) möglich.
Die hier nicht aufgeführten und nur über den PC zugänglichen Variablen erscheinen unter dem
Namen PC DEFINED, die Skalierung besitzt keine Größenangabe.
* je nach angeschlossenem Servoverstärker
7
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
5.1.1.9 SPEED CONTROL SELECTION (GRUPPE NR. 5)
Das Blättern von einem Parameter zum nächsten erfolgt mit Hilfe der Tasten PARAM Í und
PARAM Î.
Anzeige der Parameter, die mit dem Drehzahlregelkreis in Beziehung stehen:
• maximale Drehzahl,
• Offset,
• Auswahl des Typs des Korrekturfaktors,
• Drehzahlgradient 1,
• Drehzahlgradient 2 *,
• P-Anteil,
• I-Anteil,
• Grenzfrequenz des Tiefpaßfilters,
• Wert der Strombegrenzung,
• Strategie bei zu hoher Stromstärke,
• SPEED FLAG1,
• SPEED FLAG2.
• Funktionen der Digitalausgänge *
* je nach angeschlossenem Servoverstärker
MIN. WERT
100
0
38.2
SPEED FLAG1
MAX. WERT
VMOTOR
CVI
SPEED FLAG2
max. Drehzahl
AUFLOESUNG
4.8
CVI / 327.68
4.8
4.8
EINHEIT
RPM
A
RPM
RPM
CODE
JA
JA
JA
JA
MIN. WERT
MAX. WERT
AUFLOESUNG
EINHEIT
Offset
-0.01 * 10 * GV
Drehzahlgradient 1 10
0.01 * 10 * GV
20000
mV
RPM/V
Drehzahlgradient 2
Verstärkung
I-Anteil
Filterfrequenz
20000
209.45
150
800
34.7.10-6 GV
1.05 falls < 1720,
ansonsten 4.2
4,2
6.392.10-3 CVI
0.1
5
OHNE
CODE
JA
+/- 10%
RPM/V
mA/RPM
Hz
Hz
+/- 10%
0.7 bis 1.4
0.7 bis 1.4
0.7 bis 1.4
max. Drehzahl
Strombegrenzung
SPEED FLAG1
SPEED FLAG2
10
6.392.10-3
0.1
20
8
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
VMOTOR
VM
CVI
GV
=
=
=
=
Drehzahl Motor,
max. Drehzahl,
Impulsstrom des Servoverstärkers,
Drehzahlgradient.
Bestätigung des Parameters über ENTER.
Typ des Korrekturfaktors
Strategie bei zu hohem
Strom
WERT
P, PI, PII, Strom (mit Freigabe)
REDUKTION oder ANHALTEN
CODE
JA
JA
Bestätigung über ENTER.
5.1.1.10 ENCODER STATUS (GRUPPE NR. 6)
Das Blättern von einem Parameter zum nächsten erfolgt mit Hilfe der Tasten PARAM Í und
PARAM Î.
Konfiguration der Option Encoder-Emulation:
• Auflösung,
• Positionierung des 0-Signals.
Auflösung
MIN. WERT MAX. WERT VARIATION
EINHEIT
1
16384
1
Striche/Umdrehung
PPR
CODE
JA
Kein Zugang möglich ohne Eingabe des Sicherheitscodes (falls vorhanden).
Veränderung der Werte ist nur möglich, wenn der Antrieb nicht unter Drehmoment steht.
Die Auswahl wird über ENTER bestätigt.
5.1.1.11 FEED FORWARD COMPENSATION (GRUPPE NR. 7)
Das Blättern von einem Parameter zum nächsten erfolgt mit Hilfe der Taste PARAM Í und
PARAM Î.
Konfiguration der Kompensationen:
• Schwerkraft,
• Statik,
• Schwellwert,
• Dynamik,
• Beschleunigung.
9
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
GRAVITY
STATIC
SEUIL
VISCOUS
DYNAMIC
MIN. WERT
-0.35*CVI
0
34.7.10-6 * GV
00
0.01
CVI
GV
Impulsstrom des Servoverstärkers,
Drehzahlgradient.
=
=
MAX. WERT
0.35*CVI
0.25*CVI
1.01 *GV
100*CVI/ GV
10
VARIATION
0.01*CVI
0.005*CVI
34.7.10-6* GV
5 * CVI / GV
0.005
EINHEIT
A
A
RPM
A/1000RPM
s
CODE
JA
JA
JA
JA
JA
5.1.1.12 FUNCTION GENERATOR (GRUPPE NR. 8)
Das Blättern von einem Parameter zum nächsten erfolgt mit Hilfe der Taste PARAM Í und
PARAM Î.
Auswahl und Konfiguration der Mustersignale:
• Art der Signale,
• Amplitude,
• Offset,
• Frequenz,
• Aktivierung oder Deaktivierung.
Amplitude
Offset
Frequenz
VM
GV
=
=
MIN. WERT
0
-(VM - Amplitude)
0.0611
MAX. WERT
VM – Offset
VM – Amplitude
500.8
VARIATION EINHEIT OHNE CODE
34.7.10-5GV RPM
JA
34.7.10-5GV RPM
JA
0.0611
Hz
JA
max. Drehzahl,
Drehzahlgradient.
Art der Signale
Aktivierung
MÖGLICHER WERT
SINUS oder SQUARE
ON oder OFF
CODE
JA
JA
Bestätigung über ENTER.
10
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
5.1.1.13 MOTOR (GRUPPE NR. 9)
Das Blättern von einem Parameter zum nächsten erfolgt mit Hilfe der Taste PARAM und der
Tasten (Í und Î).
Zugang zu den Kenndaten des Motors:
• Motortyp (nicht veränderbar),
• maximale Drehzahl,
• Nennstrom,
• Rpp,
• Lpp,
• Ke,
• Auswahl Bremse,
• Auswahl Thermoschutz.
max. Drehzahl
Nennstrom
Rpp
Lpp
Ke
CVI
=
MIN. WERT
100
0
1.628.10-3
76.29.10-3
5
MAX. WERT
100000
CVI
53.33
2499
2900
VARIATION
4.8
0.01CVI
1.628.10-3
76.29.10-3
0.08856 falls Ke < 1000
ansonsten 0.9741
Impulsstrom des Servoverstärkers.
EINHEIT
RPM
A
Ohm
mH
V
CODE
JA
JA
JA
JA
JA
Die Veränderung der Werte kann nur ausgeführt werden, wenn der Antrieb nicht unter
Drehmoment steht.
Bestätigung über ENTER.
MÖGLICHER WERT
CODE
Auswahl Bremse
ON oder OFF
JA
Auswahl Thermoschutz ON oder OFF
JA
Bestätigung über ENTER.
5.1.1.14 RESOLVER SETTING* (GRUPPE NR. 0)
Zugang nur bei Eingabe des Sicherheitscodes. Anzeige des Stroms und des elektrischen Winkels.
ACHTUNG: Die Justierung der auf den Motoren der Serie H... montierten Resolver wird werkseitig
vorgenommen, daher ist das hier beschriebene Vorgehen nur ausnahmsweise und nach
Zustimmung von PARVEX S.A. auszuführen.
Der Bediener dreht den Stator des Resolvers mechanisch bis zum Erreichen einer Position nahe
0°: Standardjustierung X0.
* je nach angeschlossenem Servoverstärker
11
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
6. ÜBERTRAGUNG VON PARAMETERN VON
EINEM SERVOVERSTÄRKER ZU EINEM
ANDEREN:
Dieses Verfahren wird verwendet zur Übertragung aller Parameter von einem Servoverstärker zu
einem anderen (beispielsweise beim Austausch eines Servoverstärkers).
Zugang möglich von jedem beliebigen Parameter aus über die Taste COPY.
SERVOVERSTÄRKER ZU TERMINAL:
Die Übertragung erfolgt bei Antrieb unter Drehmoment oder bei Antrieb ohne Drehmoment.
Das Terminal warnt den Bediener, wenn er dabei ist, eine bereits gespeicherte Parameterdatei zu
löschen.
Alle Parameter der Anpassungskarte werden in das Terminal kopiert, einschließlich des
Sicherheitscodes.
TERMINAL ZU SERVOVERSTÄRKER:
Drei Bedingungen müssen erfüllt sein:
• Baugröße in der zu übertragenden Parameterdatei = Baugröße der empfangenden Achse,
• Empfangende Achse kompatibel mit dem Sicherheitscode:
♦ Achse ohne Sicherheitscode. In diesem Fall wird der vom Terminal übertragene Code
zum Code der Achse.
♦ Achse mit Sicherheitscode: Der Sicherheitscode der zu übertragenden Parameterdatei
muß identisch sein (die Übertragung von Parameterdateien ohne Code ist in diesem Fall
nicht möglich).
• Automatisches Setzen der Achse ohne Drehmoment während der Übertragung.
12
PVD 3491 D 01/2003
Terminal für Servoverstärker DIGIVEX
13
PVD 3491 D 01/2003
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
3
Dateigröße
209 KB
Tags
1/--Seiten
melden