close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung - VEGA Americas, Inc.

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
VEGABAR 14
Document ID:
22441
Prozessdruck
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
1
Zu diesem Dokument
1.1
1.2
1.3
2
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
..
..
..
..
..
..
..
..
..
..
5
5
5
5
6
6
6
6
6
6
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
..
..
..
..
7
7
8
8
Allgemeine Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montagehinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montageschritte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
9
9
9
Aufbau. . . . . . . . . . . .
Arbeitsweise . . . . . . .
Bedienung . . . . . . . . .
Verpackung, Transport
...........
...........
...........
und Lagerung
.
.
.
.
.
.
.
.
..
..
..
..
11
12
16
17
Inbetriebnahmeschritte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
18
Anschluss vorbereiten.
Anschlussschritte . . . .
Anschlussplan . . . . . .
Einschaltphase . . . . . .
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Wartung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Störungen beseitigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Das Gerät reparieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
19
19
20
21
21
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
22
VEGABAR 14
22441-DE-110923
Ausbauschritte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Entsorgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anhang
9.1
2
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Ausbauen
8.1
8.2
9
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Instandhalten und Störungen beseitigen
7.1
7.2
7.3
8
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
In Betrieb nehmen
6.1
7
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
An die Spannungsversorgung anschließen
5.1
5.2
5.3
5.4
6
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Montieren
4.1
4.2
4.3
5
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Autorisiertes Personal . . . . . . . . . . . . . .
Bestimmungsgemäße Verwendung . . . .
Warnung vor Fehlgebrauch . . . . . . . . . .
Allgemeine Sicherheitshinweise . . . . . . .
Sicherheitskennzeichen am Gerät . . . . .
CE-Konformität. . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Messbereich - zulässiger Prozessdruck
Erfüllung von NAMUR-Empfehlungen. . .
Sicherheitshinweise für Ex-Bereiche . . .
Umwelthinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Produktbeschreibung
3.1
3.2
3.3
3.4
4
4
4
4
Zu Ihrer Sicherheit
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
2.6
2.7
2.8
2.9
2.10
3
Funktion. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zielgruppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verwendete Symbolik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Inhaltsverzeichnis
9.2
Maße. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
27
Ergänzende Dokumentation
Information:
Je nach bestellter Ausführung gehört ergänzende Dokumentation zum
Lieferumfang. Diese finden Sie im Kapitel "Produktbeschreibung".
Anleitungen für Zubehör und Ersatzteile
22441-DE-110923
Tipp:
Für den sicheren Einsatz und Betrieb Ihres VEGABAR 14 bieten wir
Zubehör und Ersatzteile an. Die zugehörigen Dokumentationen sind:
l
32036 - Einschweißstutzen und Dichtungen
Redaktionsstand: 2011-09-23
VEGABAR 14
3
1 Zu diesem Dokument
1 Zu diesem Dokument
1.1 Funktion
Die vorliegende Betriebsanleitung liefert Ihnen die erforderlichen
Informationen für Montage, Anschluss und Inbetriebnahme sowie
wichtige Hinweise für Wartung und Störungsbeseitigung. Lesen Sie
diese deshalb vor der Inbetriebnahme und bewahren Sie sie als
Produktbestandteil in unmittelbarer Nähe des Gerätes jederzeit
zugänglich auf.
1.2 Zielgruppe
Diese Betriebsanleitung richtet sich an ausgebildetes Fachpersonal.
Der Inhalt dieser Anleitung muss dem Fachpersonal zugänglich
gemacht und umgesetzt werden.
1.3 Verwendete Symbolik
Information, Tipp, Hinweis
Dieses Symbol kennzeichnet hilfreiche Zusatzinformationen.
Vorsicht: Bei Nichtbeachten dieses Warnhinweises können
Störungen oder Fehlfunktionen die Folge sein.
Warnung: Bei Nichtbeachten dieses Warnhinweises kann ein Personenschaden und/oder ein schwerer Geräteschaden die Folge sein.
Gefahr: Bei Nichtbeachten dieses Warnhinweises kann eine ernsthafte Verletzung von Personen und/oder eine Zerstörung des Gerätes
die Folge sein.
Ex-Anwendungen
Dieses Symbol kennzeichnet besondere Hinweise für Ex-Anwendungen.
l
à
1
Liste
Der vorangestellte Punkt kennzeichnet eine Liste ohne zwingende
Reihenfolge.
Handlungsschritt
Dieser Pfeil kennzeichnet einen einzelnen Handlungsschritt.
Handlungsfolge
Vorangestellte Zahlen kennzeichnen aufeinander folgende Handlungsschritte.
22441-DE-110923
4
VEGABAR 14
2 Zu Ihrer Sicherheit
2 Zu Ihrer Sicherheit
2.1 Autorisiertes Personal
Sämtliche in dieser Betriebsanleitung beschriebenen Handhabungen
dürfen nur durch ausgebildetes und vom Anlagenbetreiber autorisiertes Fachpersonal durchgeführt werden.
Bei Arbeiten am und mit dem Gerät ist immer die erforderliche
persönliche Schutzausrüstung zu tragen.
2.2 Bestimmungsgemäße Verwendung
Der VEGABAR 14 ist ein Druckmessumformer zur Messung von
Überdruck, Absolutdruck und Vakuum.
Detaillierte Angaben zum Einsatzbereich finden Sie im Kapitel
"Produktbeschreibung".
Die Betriebssicherheit des Gerätes ist nur bei bestimmungsgemäßer
Verwendung entsprechend den Angaben in der Betriebsanleitung
sowie in den evtl. ergänzenden Anleitungen gegeben.
Eingriffe über die in der Betriebsanleitung beschriebenen Handhabungen hinaus dürfen aus Sicherheits- und Gewährleistungsgründen nur durch vom Hersteller autorisiertes Personal vorgenommen
werden. Eigenmächtige Umbauten oder Veränderungen sind ausdrücklich untersagt.
2.3 Warnung vor Fehlgebrauch
Bei nicht sachgerechter oder nicht bestimmungsgemäßer Verwendung können von diesem Gerät anwendungsspezifische Gefahren
ausgehen, so z. B. ein Überlauf des Behälters oder Schäden an
Anlagenteilen durch falsche Montage oder Einstellung.
2.4 Allgemeine Sicherheitshinweise
Das Gerät entspricht dem Stand der Technik unter Beachtung der
üblichen Vorschriften und Richtlinien. Durch den Anwender sind die
Sicherheitshinweise in dieser Betriebsanleitung, die landesspezifischen Installationsstandards sowie die geltenden Sicherheitsbestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften zu beachten.
Das Gerät darf nur in technisch einwandfreiem und betriebssicheren
Zustand betrieben werden. Der Betreiber ist für den störungsfreien
Betrieb des Gerätes verantwortlich.
22441-DE-110923
Der Betreiber ist ferner verpflichtet, während der gesamten Einsatzdauer die Übereinstimmung der erforderlichen Arbeitssicherheitsmaßnahmen mit dem aktuellen Stand der jeweils geltenden Regelwerke festzustellen und neue Vorschriften zu beachten.
VEGABAR 14
5
2 Zu Ihrer Sicherheit
2.5 Sicherheitskennzeichen am Gerät
Die auf dem Gerät angebrachten Sicherheitskennzeichen und hinweise sind zu beachten.
2.6 CE-Konformität
Dieses Gerät erfüllt die gesetzlichen Anforderungen der zutreffenden
EG-Richtlinien. Mit der Anbringung des CE-Zeichens bestätigt VEGA
die erfolgreiche Prüfung. Die CE-Konformitätserklärung finden Sie im
Downloadbereich unter www.vega.com.
2.7 Messbereich - zulässiger Prozessdruck
Anwendungsbedingt kann eine Messzelle mit höherem Messbereich
als der zulässige Druckbereich des Prozessanschlusses eingebaut
sein. Der zulässige Prozessdruck wird mit "prozess pressure" auf dem
Typschild angegeben, siehe Kapitel 3.1 "Aufbau". Dieser Bereich darf
aus Sicherheitsgründen nicht überschritten werden.
2.8 Erfüllung von NAMUR-Empfehlungen
Hinsichtlich Störfestigkeit und -aussendung wird die NAMUR-Empfehlung NE 21 erfüllt.
2.9 Sicherheitshinweise für Ex-Bereiche
Beachten Sie bei Ex-Anwendungen die Ex-spezifischen Sicherheitshinweise. Diese sind Bestandteil der Betriebsanleitung und liegen
jedem Gerät mit Ex-Zulassung bei.
2.10 Umwelthinweise
Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen ist eine der vordringlichsten Aufgaben. Deshalb haben wir ein Umweltmanagementsystem eingeführt mit dem Ziel, den betrieblichen Umweltschutz
kontinuierlich zu verbessern. Das Umweltmanagementsystem ist nach
DIN EN ISO 14001 zertifiziert.
Helfen Sie uns, diesen Anforderungen zu entsprechen und beachten
Sie die Umwelthinweise in dieser Betriebsanleitung:
l
l
Kapitel "Verpackung, Transport und Lagerung"
Kapitel "Entsorgen"
22441-DE-110923
6
VEGABAR 14
3 Produktbeschreibung
3 Produktbeschreibung
3.1 Aufbau
Lieferumfang
Der Lieferumfang besteht aus:
l
l
l
Prozessdruckmessumformer VEGABAR 14
Je nach Ausführung mit Steckverbinder, direktem Kabelabgang
oder Steckverbinder mit Anschlusskabel
Dokumentation
- Dieser Betriebsanleitung
- Ex-spezifischen "Sicherheitshinweisen" (bei Ex-Ausführungen)
- Ggf. weiteren Bescheinigungen
Aufbau
3
2
1
Abb. 1: VEGABAR 14 mit Kabelabgang
1
2
3
Typschild
Prozessanschluss
Gehäuse mit Elektronik
Kabelabgang
Das Typschild enthält die wichtigsten Daten zur Identifikation und zum
Einsatz des Gerätes:
l
l
l
l
Artikelnummer
Seriennummer
Technische Daten
Artikelnummern Dokumentation
Die Seriennummer ermöglicht es Ihnen, über www.vega.com, "VEGA
Tools" und "serial number search" die Lieferdaten des Gerätes
anzuzeigen. Zusätzlich zum Typschild außen am Gerät finden Sie die
Seriennummer auch im Inneren des Gerätes.
22441-DE-110923
3.2 Arbeitsweise
Einsatzbereich
VEGABAR 14
Der VEGABAR 14 ist ein Druckmessumformer zur Messung von
Überdruck, Absolutdruck bzw. Vakuum. Messmedien sind Gase,
Dämpfe und Flüssigkeiten.
7
3 Produktbeschreibung
Funktionsprinzip
Sensorelement ist die CERTEC®-Messzelle mit robuster Keramikmembran. Der Prozessdruck bewirkt über die Keramikmembran eine
Kapazitätsänderung in der Messzelle. Diese wird in ein entsprechendes Ausgangssignal umgewandelt und als Messwert ausgegeben.
Spannungsversorgung
Zweileiterelektronik 4 … 20 mA für Spannungsversorgung und
Messwertübertragung auf derselben Leitung.
3.3 Bedienung
Das Gerät bietet keine Bedienmöglichkeiten.
3.4 Verpackung, Transport und Lagerung
Verpackung
Ihr Gerät wurde auf dem Weg zum Einsatzort durch eine Verpackung
geschützt. Dabei sind die üblichen Transportbeanspruchungen durch
eine Prüfung nach DIN EN 24180 abgesichert.
Bei Standardgeräten besteht die Verpackung aus Karton, ist umweltverträglich und wieder verwertbar. Bei Sonderausführungen wird
zusätzlich PE-Schaum oder PE-Folie verwendet. Entsorgen Sie das
anfallende Verpackungsmaterial über spezialisierte Recyclingbetriebe.
Transport
Der Transport muss unter Berücksichtigung der Hinweise auf der
Transportverpackung erfolgen. Nichtbeachtung kann Schäden am
Gerät zur Folge haben.
Transportinspektion
Die Lieferung ist bei Erhalt unverzüglich auf Vollständigkeit und
eventuelle Transportschäden zu untersuchen. Festgestellte Transportschäden oder verdeckte Mängel sind entsprechend zu behandeln.
Lagerung
Die Packstücke sind bis zur Montage verschlossen und unter
Beachtung der außen angebrachten Aufstell- und Lagermarkierungen
aufzubewahren.
Packstücke, sofern nicht anders angegeben, nur unter folgenden
Bedingungen lagern:
Lager- und Transporttemperatur
Nicht im Freien aufbewahren
Trocken und staubfrei lagern
Keinen aggressiven Medien aussetzen
Vor Sonneneinstrahlung schützen
Mechanische Erschütterungen vermeiden
l
Lager- und Transporttemperatur siehe Kapitel "Anhang - Technische Daten - Umgebungsbedingungen"
Relative Luftfeuchte 20 … 85 %
l
8
VEGABAR 14
22441-DE-110923
l
l
l
l
l
4 Montieren
4 Montieren
4.1 Allgemeine Hinweise
Eignung für die Prozessbedingungen
Stellen Sie sicher, dass sämtliche, im Prozess befindlichen Teile des
Gerätes, insbesondere Sensorelement, Prozessdichtung und Prozessanschluss für die auftretenden Prozessbedingungen geeignet
sind. Dazu zählen insbesondere Prozessdruck, Prozesstemperatur
sowie die chemischen Eigenschaften der Medien.
Die Angaben dazu finden Sie im Kapitel "Technische Daten" bzw. auf
dem Typschild.
4.2 Montagehinweise
Montageposition
Der VEGABAR 14 funktioniert in jeder Einbaulage. Er wird nach den
gleichen Richtlinien wie ein Manometer montiert (DIN EN 839-2).
Information:
Wir empfehlen die Verwendung von Absperrarmaturen, Messgerätehaltern und Wassersackrohren aus unserem Montagezubehör.
4.3 Montageschritte
Stutzen einschweißen
Für die Montage des VEGABAR 14 ist ein Einschweißstutzen
erforderlich. Sie finden die Komponenten in der Zusatzanleitung
"Einschweißstutzen und Dichtungen".
Abdichten/Einschrauben
Verwenden Sie die jeweils beigefügte Dichtung:
l
Prozessanschluss GV, GB und GP
- oder Dichten Sie das Gewinde mit Teflon, Hanf o. ä. beständigem
Dichtungsmaterial:
l
Prozessanschluss GN
22441-DE-110923
à Schrauben Sie den VEGABAR 14 mit einem Schraubenschlüssel
am Sechskant des Prozessanschlusses in den Einschweißstutzen. Schlüsselweite siehe Kapitel "Maße", Anzugsmoment siehe
Kapitel "Technische Daten".
VEGABAR 14
9
4 Montieren
Abb. 2: Montage des VEGABAR 14
22441-DE-110923
10
VEGABAR 14
5 An die Spannungsversorgung anschließen
5 An die Spannungsversorgung anschließen
5.1 Anschluss vorbereiten
Sicherheitshinweise beachten
Beachten Sie grundsätzlich folgende Sicherheitshinweise:
l
l
Nur in spannungslosem Zustand anschließen
Falls Überspannungen zu erwarten sind, Überspannungsschutzgeräte installieren
Tipp:
Wir empfehlen hierzu das VEGA-Überspannungsschutzgerät
ÜSB 62-36G.X.
Sicherheitshinweise für ExAnwendungen
beachten
Spannungsversorgung
auswählen
In explosionsgefährdeten Bereichen müssen die entsprechenden
Vorschriften, Konformitäts- und Baumusterprüfbescheinigungen der
Sensoren und der Versorgungsgeräte beachtet werden.
Die Spannungsversorgung und das Stromsignal erfolgen über dasselbe zweiadrige Anschlusskabel.
Sorgen Sie für eine sichere Trennung des Versorgungskreises von
den Netzstromkreisen nach DIN VDE 0106 Teil 101.
Die VEGA-Speisegeräte VEGATRENN 149AEx, VEGASTAB 690,
VEGADIS 371 sowie alle VEGAMET erfüllen diese Forderung. Beim
Einsatz eines dieser Geräte ist die Einhaltung der Schutzklasse III für
den VEGABAR 14 gewährleistet.
Berücksichtigen Sie folgende zusätzliche Einflüsse für die Betriebsspannung:
l
l
Anschlusskabel auswählen
Ausgangsspannung des Speisegerätes kann unter Nennlast
geringer werden (bei einem Sensorstrom von 20,5 mA bzw. 22 mA
bei Störmeldung)
Einfluss weiterer Geräte im Stromkreis (siehe Bürdenwerte im
Kapitel "Technische Daten")
Das Gerät wird mit handelsüblichem zweiadrigem Kabel ohne Schirm
angeschlossen. Falls elektromagnetische Einstreuungen zu erwarten
sind, die über den Prüfwerten der EN 61326 für industrielle Bereiche
liegen, sollte abgeschirmtes Kabel verwendet werden.
22441-DE-110923
Verwenden Sie Kabel mit rundem Querschnitt. Ein Kabelaußendurchmesser von 5 … 9 mm (0.2 … 0.35 in) gewährleistet die
Dichtwirkung der Kabelverschraubung. Wenn Sie Kabel mit anderem
Durchmesser oder Querschnitt einsetzen, wechseln Sie die Dichtung
oder verwenden Sie eine geeignete Kabelverschraubung.
VEGABAR 14
11
5 An die Spannungsversorgung anschließen
Kabelschirmung und Erdung
Legen Sie den Kabelschirm beidseitig auf Erdpotenzial.
Falls Potenzialausgleichsströme zu erwarten sind, muss die Verbindung auf der Auswerteseite über einen Keramikkondensator (z. B.
1 nF, 1500 V) hergestellt werden. Die niederfrequenten Potenzialausgleichsströme werden nun unterbunden, die Schutzwirkung für die
hochfrequenten Störsignale bleibt dennoch erhalten.
Warnung:
Innerhalb von Galvanikanlagen sowie bei Behältern mit kathodischem
Korrosionsschutz bestehen erhebliche Potentialunterschiede. Hier
kann es bei beidseitiger Schirmerdung zu erheblichen Ausgleichsströmen über den Kabelschirm kommen. Um das zu vermeiden, darf
bei diesen Anwendungen der Kabelschirm nur einseitig im Schaltschrank auf Erdpotential gelegt werden. Der Kabelschirm darf nicht
an die innere Erdungsklemme im Sensor angeschlossen und die
äußere Erdungsklemme am Gehäuse nicht mit dem Potentialausgleich verbunden werden!
Information:
Die metallischen Teile des Gerätes (Antenne, Messwertaufnehmer,
Hüllrohr etc.) sind leitend mit der inneren und äußeren Erdungsklemme am Gehäuse verbunden. Diese Verbindung besteht entweder
direkt metallisch oder bei Geräten mit externer Elektronik über den
Schirm der speziellen Verbindungsleitung. Angaben zu den Potentialverbindungen innerhalb des Gerätes finden Sie im Kapitel
"Technische Daten".
Anschlusskabel
für Ex-Anwendungen auswählen
Bei Ex-Anwendungen sind die entsprechenden Errichtungsvorschriften zu beachten.
Anschließen über Winkelsteckverbinder
Gehen Sie wie folgt vor:
5.2 Anschlussschritte
1
Schraube auf der Rückseite des Steckverbinders lösen
2
Steckverbinder und Dichtung vom VEGABAR 14 abnehmen
3
Steckereinsatz aus dem Steckergehäuse hebeln
22441-DE-110923
12
VEGABAR 14
5 An die Spannungsversorgung anschließen
1
3
2
Abb. 3: Lösen des Steckereinsatzes
1
2
3
Kabelverschraubung
Steckereinsatz
Steckergehäuse
4
Anschlusskabel ca. 5 cm abmanteln, Aderenden ca. 1 cm
abisolieren
5
Kabel durch die Kabelverschraubung in das Steckergehäuse
führen
6
Aderenden nach Anschlussplan an Klemmen anschließen
2
1
3
4
22441-DE-110923
Abb. 4: Anschluss an die Schraubklemmen
1
2
3
4
Kabelverschraubung
Steckergehäuse
Steckereinsatz
Steckerdichtung
7
Steckereinsatz in das Steckergehäuse einrasten und Sensordichtung einsetzen
8
Steckverbinder mit Dichtung auf VEGABAR 14 stecken und
Schraube festdrehen
Der elektrische Anschluss ist somit fertig gestellt.
VEGABAR 14
13
5 An die Spannungsversorgung anschließen
Anschließen über Winkelsteckverbinder mit
Klappdeckel
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Schraube im Deckel des Steckverbinders lösen
2
Deckel hochklappen und abnehmen
3
Steckereinsatz nach unten herausdrücken
4
Schrauben an Zugentlastung und Kabelverschraubung lösen
1
2
3
1
3
2
4
Abb. 5: Lösen des Steckereinsatzes
1
2
3
4
Steckereinsatz
Zugentlastung
Kabelverschraubung
Steckergehäuse
5
Anschlusskabel ca. 5 cm abmanteln, Aderenden ca. 1 cm
abisolieren
6
Kabel durch die Kabelverschraubung in das Steckergehäuse
führen
7
Aderenden nach Anschlussplan an Klemmen anschließen
22441-DE-110923
14
VEGABAR 14
5 An die Spannungsversorgung anschließen
2
1
3
4
5
Abb. 6: Anschluss an die Schraubklemmen
1
2
3
4
5
Kabelverschraubung
Deckel
Steckergehäuse
Steckereinsatz
Steckerdichtung
8
Steckereinsatz in das Steckergehäuse einrasten und Sensordichtung einsetzen
Information:
Richtige Anordnung beachten, siehe Abbildung
9
Schrauben Zugentlastung und Kabelverschraubung festziehen
10 Deckel einhaken und auf Steckverbinder drücken, Deckelschraube festziehen
11 Steckverbinder mit Dichtung auf VEGABAR 14 stecken und
Schraube festdrehen
22441-DE-110923
Der elektrische Anschluss ist somit fertig gestellt.
VEGABAR 14
15
5 An die Spannungsversorgung anschließen
5.3 Anschlussplan
Winkelsteckverbinder
nach ISO 4400
+
1
3
1
2
Abb. 7: Anschlussplan Steckverbinder nach ISO 4400, Ansicht auf den
geräteseitigen Anschluss
1
Spannungsversorgung und Signalausgang
Rundsteckverbinder
M12 x 1
+
2
1
3
4
1
3
Abb. 8: Anschlussplan Rundsteckverbinder M12 x 1, Ansicht auf den geräteseitigen Anschluss
1
Spannungsversorgung und Signalausgang
Anschluss über konfektionierte Leitung mit 4-poliger Buchse
M12 x 1
Das Gerät wird optional mit einer konfektionierten Leitung mit 4-poliger
Buchse M12 x 1 geliefert. Die folgende Tabelle zeigt die Aderbelegung
der Buchse.
Buchse
Braun
1
Weiß
2
Blau
3
Schwarz
4
22441-DE-110923
16
Aderfarbe
VEGABAR 14
5 An die Spannungsversorgung anschließen
Direkter Kabelabgang
4
1
2
2
3
Abb. 9: Anschlussplan Kabelabgang1)
1
2
3
4
Braun (+) Spannungsversorgung und Signalausgang
Blau (-) Spannungsversorgung und Signalausgang
Kabelschirmung
Druckausgleichskapillare
5.4 Einschaltphase
Nach dem Anschluss des VEGABAR 14 an die Spannungsversorgung
bzw. nach Spannungswiederkehr führt das Gerät zunächst einen
Selbsttest durch:
l
l
Interne Prüfung der Elektronik
4 … 20 mA-Ausgang springt auf das Ausfallsignal 22 mA
22441-DE-110923
Danach liefert der VEGABAR 14 einen Strom von 4 … 20 mA auf die
Leitung. Der Wert entspricht dem aktuellen Füllstand sowie den
bereits durchgeführten Einstellungen, z. B. dem Werksabgleich.
1)
VEGABAR 14
Die übrigen Leitungen werden nicht angeschlossen.
17
6 In Betrieb nehmen
6 In Betrieb nehmen
6.1 Inbetriebnahmeschritte
Nach Montage und elektrischem Anschluss ist der VEGABAR 14
betriebsbereit.
Der VEGABAR 14 liefert einen Strom 4 … 20 mA entsprechend dem
aktuellen Prozessdruck.
Weitere Einstellungen sind nicht erforderlich.
22441-DE-110923
18
VEGABAR 14
7 Instandhalten und Störungen beseitigen
7 Instandhalten und Störungen beseitigen
7.1 Wartung
Bei bestimmungsgemäßer Verwendung ist im Normalbetrieb keine
besondere Wartung erforderlich.
7.2 Störungen beseitigen
Verhalten bei Störungen
Es liegt in der Verantwortung des Anlagenbetreibers, geeignete
Maßnahmen zur Beseitigung aufgetretener Störungen zu ergreifen.
Störungsursachen
Der VEGABAR 14 bietet Ihnen ein Höchstmaß an Funktionssicherheit.
Dennoch können während des Betriebes Störungen auftreten. Diese
können z. B. folgende Ursachen haben:
l
l
l
l
Sensor
Prozess
Spannungsversorgung
Signalauswertung
Störungsbeseitigung
Die erste Maßnahme ist die Überprüfung des Ausgangssignals. In
vielen Fällen lassen sich die Ursachen auf diesem Wege feststellen
und die Störungen so beseitigen.
24 Stunden Service-Hotline
Sollten diese Maßnahmen dennoch zu keinem Ergebnis führen, rufen
Sie in dringenden Fällen die VEGA Service-Hotline an unter Tel.
+49 1805 858550.
Die Hotline steht Ihnen auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten
an 7 Tagen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung. Da wir
diesen Service weltweit anbieten, erfolgt die Unterstützung in
englischer Sprache. Der Service ist kostenlos, es fallen lediglich die
üblichen Telefongebühren an.
4 … 20 mA-Signal überprüfen
? 4 … 20 mA-Signal nicht stabil
l
Kein atmosphärischer Druckausgleich
à Druckausgleich im Stecker bzw. über die Kapillare prüfen
? Kein 4 … 20 mA-Signal
l
Anschluss an die Spannungsversorgung falsch
22441-DE-110923
à Anschluss nach Kapitel "Anschlussschritte" prüfen und ggf.
nach Kapitel "Anschlussplan" korrigieren
l
Keine Versorgungsspannung
à Leitungen auf Unterbrechung prüfen, ggf. reparieren
l
Betriebsspannung zu niedrig bzw. Bürdenwiderstand zu hoch
à Prüfen, ggf. anpassen
VEGABAR 14
19
7 Instandhalten und Störungen beseitigen
? Stromsignal 22 mA
l
Elektronikeinsatz oder Messzelle defekt
à Gerät austauschen bzw. zur Reparatur einsenden
Bei Ex-Anwendungen sind die Regeln für die Zusammenschaltung von
eigensicheren Stromkreisen zu beachten.
Verhalten nach Störungsbeseitigung
Je nach Störungsursache und getroffenen Maßnahmen sind ggf. die
im Kapitel "In Betrieb nehmen" beschriebenen Handlungsschritte
erneut zu durchlaufen.
7.3 Das Gerät reparieren
Sollte eine Reparatur erforderlich sein, gehen Sie folgendermaßen vor:
Im Internet können Sie auf unserer Homepage www.vega.com unter:
"Downloads - Formulare und Zertifikate - Reparaturformular" ein
Rücksendeformular (23 KB) herunterladen.
Sie helfen uns damit, die Reparatur schnell und ohne Rückfragen
durchzuführen.
l
l
l
l
Für jedes Gerät ein Formular ausdrucken und ausfüllen
Das Gerät reinigen und bruchsicher verpacken
Das ausgefüllte Formular und eventuell ein Sicherheitsdatenblatt
außen auf der Verpackung anbringen
Bitte erfragen Sie die Adresse für die Rücksendung bei Ihrer
jeweiligen Vertretung. Ihre zuständige Vertretung finden Sie auf
unserer Homepage www.vega.com unter: "Unternehmen - VEGA
weltweit"
22441-DE-110923
20
VEGABAR 14
8 Ausbauen
8 Ausbauen
8.1 Ausbauschritte
Warnung:
Achten Sie vor dem Ausbauen auf gefährliche Prozessbedingungen
wie z. B. Druck im Behälter, hohe Temperaturen, aggressive oder
toxische Füllgüter etc.
Beachten Sie die Kapitel "Montage" und "An die Spannungsversorgung anschließen" und führen Sie die dort angegebenen Schritte
sinngemäß umgekehrt durch.
8.2 Entsorgen
Das Gerät besteht aus Werkstoffen, die von darauf spezialisierten
Recyclingbetrieben wieder verwertet werden können. Wir haben
hierzu die Elektronik leicht trennbar gestaltet und verwenden
recyclebare Werkstoffe.
WEEE-Richtlinie 2002/96/EG
Das vorliegende Gerät unterliegt nicht der WEEE-Richtlinie 2002/96/
EG und den entsprechenden nationalen Gesetzen. Führen Sie das
Gerät direkt einem spezialisierten Recyclingbetrieb zu und nutzen Sie
dafür nicht die kommunalen Sammelstellen. Diese dürfen nur für privat
genutzte Produkte gemäß WEEE-Richtlinie genutzt werden.
Eine fachgerechte Entsorgung vermeidet negative Auswirkungen auf
Mensch und Umwelt und ermöglicht eine Wiederverwendung von
wertvollen Rohstoffen.
Werkstoffe: siehe Kapitel "Technische Daten"
22441-DE-110923
Sollten Sie keine Möglichkeit haben, das Altgerät fachgerecht zu
entsorgen, so sprechen Sie mit uns über Rücknahme und Entsorgung.
VEGABAR 14
21
9 Anhang
9 Anhang
9.1 Technische Daten
Allgemeine Daten
Messgröße, Druckart
Überdruck, Absolutdruck, Vakuum
Messprinzip
Keramisch-kapazitiv, ölfreie Messzelle
Kommunikationsschnittstelle
Keine
Werkstoffe und Gewichte
Werkstoffe, medienberührt
- Prozessanschluss
316L, PVDF
-
Membran
Saphir-Keramik® (99,9 %ige Oxidkeramik)
-
Messzellendichtung
FKM (VP2/A), EPDM (A+P 75.5/KW75F)
Werkstoffe, nicht medienberührt
- Elektronikgehäuse
Messing, vernickelt
Werkstoffe, nicht medienberührt, Ausführung mit Steckverbinder ISO 4400
- Kontaktträger, Gehäuse AnschlussstePA
cker
-
Deckelschraube
V2A
-
Kontaktoberfläche
Sn
-
Steckerdichtung
Silikon
Werkstoffe, nicht medienberührt, Ausführung mit Steckverbinder M12 x 1
- Kontaktträger
PA
-
Kontakte
CuZn, unternickelt und 0,8 µm vergoldet
-
Steckerdichtung
FKM
Werkstoffe, nicht medienberührt, Anschlusskabel mit Steckverbinder M12 x 1 (optional)
- Griffkörper Steckverbinder
PA
-
Überwurfmutter
Zink-Druckguss
-
Kabel-/Aderisolation
PVC
Werkstoffe, nicht medienberührt, Ausführung mit Kabelabgang
- Kabelverschraubung
PA
-
Kabel
PE
Leitende Verbindung
Zwischen Erdungsklemme, Gehäuse und Prozessanschluss
Anzugsmoment max.2)
50 Nm (36.88 lbf ft)
Gewicht ca.
0,25 kg (0.55 lbs)
22441-DE-110923
Ausgangsgröße
Ausgangssignal
4 … 20 mA
2)
22
Bei Werkstoff Prozessanschluss 316L.
VEGABAR 14
9 Anhang
Bereich
3,8 … 20,5 mA
Ausfallsignal
22 mA
Signalauflösung
5 µA
Max. Ausgangsstrom
22 mA
Hochlaufzeit
ca. 2 s
Totzeit
≤ 10 ms
Sprungantwortzeit
≤ 20 ms (0 … 63 %)
Eingangsgröße
Die Angaben zur Überlastbarkeit dienen zur Übersicht und beziehen sich auf die Messzelle.
Einschränkungen durch Werkstoff und Bauform des Prozessanschlusses sind möglich. Es gelten
jeweils die Angaben des Typschildes.
Nennmessbereich
Überlastbarkeit maxima- Überlastbarkeit minimaler Druck
ler Druck
22441-DE-110923
Überdruck
0 … 0,05 bar/0 … 5 kPa
15 bar/1500 kPa
-0,2 bar/-20 kPa
0 … 0,1 bar/0 … 10 kPa
15 bar/1500 kPa
-0,2 bar/-20 kPa
0 … 0,25 bar/0 … 25 kPa
30 bar/3000 kPa
-0,8 bar/-80 kPa
0 … 0,4 bar/0 … 40 kPa
30 bar/3000 kPa
-0,8 bar/-80 kPa
0 … 0,6 bar/0 … 60 kPa
35 bar/3500 kPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 1 bar/0 … 100 kPa
35 bar/3500 kPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 1,6 bar/0 … 160 kPa
50 bar/5000 kPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 2,5 bar/0 … 250 kPa
50 bar/5000 kPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 4 bar/0 … 40 kPa
65 bar/6500 kPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 6 bar/0 … 600 kPa
90 bar/9000 kPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 10 bar/0 … 1000 kPa
90 bar/9000 kPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 16 bar/0 … 1,6 MPa
130 bar/13 MPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 25 bar/0 … 2,5 MPa
130 bar/13 MPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 40 bar/0 … 4 MPa
200 bar/20 MPa
-1 bar/-100 kPa
0 … 60 bar/0 … 6 MPa
200 bar/20 MPa
-1 bar/-100 kPa
-0,1 … 0,1 bar/-10 … 10 kPa
20 bar/2000 kPa
-0,4 bar/-40 kPa
-0,2 … 0,2 bar/-20 … 20 kPa
30 bar/3000 kPa
-0,8 bar/-80 kPa
-0,5 … 0,5 bar/-50 … 50 kPa
35 bar/3500 kPa
-1 bar/-100 kPa
-1 … 0,6 bar/-100 … 60 kPa
50 bar/5000 kPa
-1 bar/-100 kPa
-1 … 1 bar/-100 … 100 kPa
50 bar/5000 kPa
-1 bar/-100 kPa
-1 … 1,5 bar/-100 … 150 kPa
50 bar/5000 kPa
-1 bar/-100 kPa
-1 … 3 bar/-100 … 300 kPa
65 bar/6500 kPa
-1 bar/-100 kPa
-1 … 5 bar/-100 … 500 kPa
90 bar/9000 kPa
-1 bar/-100 kPa
-1 … 9 bar/-100 … 900 kPa
90 bar/9000 kPa
-1 bar/-100 kPa
VEGABAR 14
23
9 Anhang
Nennmessbereich
Überlastbarkeit maxima- Überlastbarkeit minimaler Druck
ler Druck
-1 … 15 bar/-100 … 1500 kPa
130 bar/13000 kPa
-1 bar/-100 kPa
-1 … 25 bar/-1 … 2,5 MPa
130 bar/13 MPa
-1 bar/-100 kPa
-1 … 40 bar/-1 … 4 MPa
200 bar/20 MPa
-1 bar/-100 kPa
-1 … 60 bar/-1 … 6 MPa
200 bar/20 MPa
-1 bar/-100 kPa
Absolutdruck
0 … 1 bar/0 … 100 kPa
35 bar/3500 kPa
0 … 1,6 bar/0 … 160 kPa
50 bar/5000 kPa
0 … 2,5 bar/0 … 250 kPa
50 bar/5000 kPa
0 … 4 bar/0 … 400 kPa
65 bar/6500 kPa
0 … 6 bar/0 … 600 kPa
90 bar/9000 kPa
0 … 10 bar/0 … 1 MPa
90 bar/9 MPa
0 … 16 bar/0 … 1,6 MPa
130 bar/13 MPa
0 … 25 bar/0 … 2,5 MPa
200 bar/20 MPa
0 … 40 bar/0 … 4 MPa
200 bar/20 MPa
0 … 60 bar/0 … 6 MPa
200 bar/20 MPa
Referenzbedingungen und Einflussgrößen (in Anlehnung an DIN EN 60770-1)
Referenzbedingungen nach DIN EN 61298-1
- Temperatur
+15 … +25 °C (+59 … +77 °F)
-
Relative Luftfeuchte
45 … 75 %
-
Luftdruck
860 … 1060 mbar/86 … 106 kPa (12.5 … 15.4 psi)
Kennlinienbestimmung
Grenzpunkteinstellung nach IEC 61298-2
Kennliniencharakteristik
Linear
Referenzeinbaulage
stehend, Messmembran zeigt nach unten
Einfluss der Einbaulage
< 0,2 mbar/20 Pa (0.003 psig)
Messabweichung ermittelt nach der Grenzpunktmethode nach IEC 607703)
Messabweichung
< 0,3 %
Einfluss der Umgebungstemperatur4)
Mittlerer Temperaturkoeffizient des Nullsignals5)
4)
5)
24
Bezogen auf den Nennmessbereich inkl. Nichtlinearität, Hysterese und
Nichtwiederholbarkeit.
Bezogen auf den Nennmessbereich.
Im kompensierten Temperaturbereich 0 … +80 °C (+32 … +176 °F), Bezugstemperatur 20 °C (68 °F).
VEGABAR 14
22441-DE-110923
3)
< 0,15 %/10 K
9 Anhang
Langzeitstabilität (in Anlehnung an DIN 16086, DINV 19259-1 und IEC 60770-1)
Langzeitdrift des Nullsignals6)
< 0,1 %/2 Jahre
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur
- Ausführung mit Steckverbinder
-
Ausführung mit Kabelabgang
Lager- und Transporttemperatur
- Ausführung mit Steckverbinder
-
-20 … +85 °C (-4 … +185 °F)
-20 … +60 °C (-4 … +140 °F)
Ausführung mit Kabelabgang
-40 … +100 °C (-40 … +212 °F)
-40 … +60 °C (-40 … +140 °F)
Prozessbedingungen
Die Angaben zur Druckstufe und Mediumtemperatur dienen als Übersicht. Es gelten jeweils die
Angaben des Typschildes.
Druckstufe Prozessanschluss
- Gewinde 316L
-
PN 60
Gewinde PVDF
PN 10
Mediumtemperatur je nach Messzellendichtung
- FKM (VP2/A)
-20 … +100 °C (-4 … +212 °F)
-
EPDM (A+P 75.5/KW75F)
-40 … +100 °C (-40 … +212 °F)
Vibrationsfestigkeit
mechanische Schwingungen mit 4 g und
5 … 100 Hz7)
Elektromechanische Daten
Winkelsteckverbinder
- Ausführung
4-polig nach ISO 4400
-
Schraubklemmen für Leitungsquerschnitt bis
2,5 mm² (AWG 14)
-
Kabelverschraubung
M16 (für Kabel: ø 4,5 … 10 mm)
Rundsteckverbinder
4-polig mit Schraubverschluss M12 x 1
Kabelabgang
- Länge
5 m (16.4 ft)
-
Min. Biegeradius
25 mm (bei 25 °C/77 °F)
-
Durchmesser ca.
6 mm
22441-DE-110923
Spannungsversorgung
Betriebsspannung
8 … 30 V DC
Zulässige Restwelligkeit
Uss < 1 V
6)
7)
VEGABAR 14
Bezogen auf den Nennmessbereich.
Geprüft nach den Richtlinien des Germanischen Lloyd, GL-Kennlinie 2.
25
9 Anhang
Bürde
siehe Diagramm
Ω
3
1000
750
1
500
250
2
8
10
12
16
14
18
20
22
24
26
28
30
V
Abb. 10: Spannungsdiagramm
1
2
3
Spannungsgrenze
Betriebsspannung
Max. Bürde
Elektrische Schutzmaßnahmen
Schutzart8)
- Mit Stecker M12 x 1 oder nach ISO 4400
-
Mit direktem Kabelabgang
IP 65
IP 67
Schutzklasse
III
Überspannungskategorie
III
Zulassungen
Geräte mit Zulassungen können je nach Ausführung abweichende technische Daten haben.
Bei diesen Geräten sind deshalb die zugehörigen Zulassungsdokumente zu beachten. Diese sind
im Gerätelieferumfang enthalten oder können auf www.vega.com über "VEGA Tools" und "serial
number search" sowie über "Downloads" und "Zulassungen" heruntergeladen werden.
26
22441-DE-110923
8)
Nach EN 60529/IEC 529.
VEGABAR 14
9 Anhang
9.2 Maße
VEGABAR 14
10 mm (25/64")
132 mm (5 13/64")
GV
ø 17,5 mm
(11/16")
GP/GS
15 mm (19/32")
G1/4
20 mm (25/32")
ø 6 mm (1/4")
G½A
25 mm (63/64")
ø 3 mm (1/8")
1/4"NPT
½"NPT
36 mm (1 27/64")
G½A
3 mm (1/8")
M12x1
3 mm (1/8")
SW27
34 mm
23 mm (29/32") (1 11/32")
45 mm (1 3/4")
124 mm (4 7/8")
ø 38 mm
(1 1/2")
31 mm
20 mm (25/32") (1 7/32")
151 mm (5 15/16")
49,5 mm
(1 61/64")
25 mm (63/64")
36 mm
(1 27/64")
GN
38 mm
(1 1/2")
54 mm (2 1/8")
ø 55 mm
(2 11/64")
22441-DE-110923
GG
M20x1,5
25 mm (63/64")
5 mm (13/64")
22 mm
(55/64")
G1 ½ A
36 mm
(1 27/64")
SW 46
ø 3 mm (1/8")
ø 6 mm (1/4")
GB
Abb. 11: VEGABAR 14 GV = G½ A Manometeranschluss EN 837, Ausführung mit Winkelsteckverbinder, GP/GS =
G½ A innen G¼ A, Ausführung mit Kabelabgang, GN = ½ NPT, Ausführung mit Rundsteckverbinder, GG = G1½ A,
Ausführung mit Winkelsteckverbinder mit Klappdeckel, GB = M20 x 1,5 Manometeranschluss EN 837, Ausführung
mit Winkelsteckverbinder
VEGABAR 14
27
9 Anhang
9.3 Gewerbliche Schutzrechte
VEGA product lines are global protected by industrial property rights.
Further information see http://www.vega.com.
Only in U.S.A.: Further information see patent label at the sensor
housing.
VEGA Produktfamilien sind weltweit geschützt durch gewerbliche
Schutzrechte.
Nähere Informationen unter http://www.vega.com.
Les lignes de produits VEGA sont globalement protégées par des
droits de propriété intellectuelle.
Pour plus d'informations, on pourra se référer au site http://www.vega.
com.
VEGA lineas de productos están protegidas por los derechos en el
campo de la propiedad industrial.
Para mayor información revise la pagina web http://www.vega.com.
Линии продукции фирмы ВЕГА защищаются по всему миру
правами на интеллектуальную собственность.
Дальнейшую информацию смотрите на сайте http://www.vega.com.
VEGA系列产品在全球享有知识产权保护。
进一步信息请参见网站<http://www.vega.com>。
9.4 Warenzeichen
Alle verwendeten Marken sowie Handels- und Firmennamen sind
Eigentum ihrer rechtmäßigen Eigentümer/Urheber.
22441-DE-110923
28
VEGABAR 14
22441-DE-110923
9 Anhang
VEGABAR 14
29
9 Anhang
22441-DE-110923
30
VEGABAR 14
22441-DE-110923
9 Anhang
VEGABAR 14
31
Druckdatum:
VEGA Grieshaber KG
Am Hohenstein 113
77761 Schiltach
Deutschland
Telefon +49 7836 50-0
Fax +49 7836 50-201
E-Mail: info.de@vega.com
www.vega.com
ISO 9001
Die Angaben über Lieferumfang, Anwendung, Einsatz und
Betriebsbedingungen der Sensoren und Auswertsysteme
entsprechen den zum Zeitpunkt der Drucklegung vorhandenen
Kenntnissen.
© VEGA Grieshaber KG, Schiltach/Germany 2011
Änderungen vorbehalten
22441-DE-110923
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
415 KB
Tags
1/--Seiten
melden