close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BESTELLUNG WEB

EinbettenHerunterladen
Spielplan
2014
Oktober
November
Dezember
6 Tanzstunden in 6 Wochen
2
La Cage aux Folles
3
Die lustige Witwe
4
Hamlet
5
Im Sonderzug nach Mexiko
6
Verrücktes Blut
7
Ziemlich beste Freunde
8
Mord im Brauhaus
9
Ungestört abgehört
10
Komödie von Richard Alfieri
Musical von Jerry Herman
Operette von Franz Lehár
Tragödie von William Shakespeare
Die 70er & 80er-Jahre-Show
von Nurkan Erpulat und Jens Hillje
von Éric Toledano und Olivier Nakache
Die kriminalistische TiC-Dinnershow
Der Kabarettungsdienst
Ein Käfig voller Narren
Premiere
am 26. 9.2014
Inszenierung:
Patrick Stanke
Night & Day
Cole-Porter-Show von und mit André Klem
Die Feuerzangenbowle
11
Willkommen im Club!
12
Theatersport
13
Komödie nach Heinrich Spoerl
Der Förderverein des TiC-Theaters
Der Improvisationstheater-Spaß
Theaterpädagogik
Neue Angebote für Schüler und Lehrer
siehe Seite
3
feier!
ehehts
Seit 5
en für Ihre WeihnSiac
Das TiC-Atelier: Der perfekte Rahm
Feiern Sie richtic: Ihre Feier im TiC-Theater!
Sie planen eine Geburtstags-, Familien- oder Firmenfeier? Wir bieten Ihnen dafür den perfekten Rahmen: Mit
einem genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Programm, gastronomischem Service und planerischer Unterstützung helfen wir Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Feier und der Umsetzung Ihrer Wünsche. Wir kümmern uns um
alles und Sie können Ihr Fest ganz einfach nur genießen. Profitieren Sie dabei von unserer langjährigen Erfahrung
bei Feierlichkeiten jeder Art, unserem umfassenden Service und unserem abwechselungsreichen Spielplan.
In der gemütlichen Atmosphäre des TiC-Theaters werden Sie und Ihre Gäste einen ganz besonderen
Abend erleben und eben einfach mal richTiC feiern.
Spedition
Handwerk
Brennstoffhandel
Internationale Spedition
Logistik-Kommissionierung
Lagerung – Verzollung
See- und Luftfracht
Europa-Sammelverkehre
Heizung – Lüftung
Sanitär
Solartechnik
Tankbau
CAD-Konstruktion
Diesel
Heizöl Versorgung
Tankwagentransporte
Wärmekonten
Belieferung von Betriebstankstellen mit Dieselkraftstoff
100 Jahre lokal und global in Bewegung!
ie gerne
Wir beraten S
2211 oder
unter 0202/47
r.de !
info@tic-theate
Hauptstraße 60a • 42349 Wuppertal-Cronenberg • Tel. (02 02) 2 47 68-0 • Fax (02 02) 2 47 68-68 • E-Mail: info@digass.de • www.digass.de
2
Das Erfolgsstück wieder im Spielplan:
r noch wenige
Nicht verpassen: Nu
23. Oktober!
m
zu
is
b
n
e
g
n
llu
te
rs
Vo
Sechs Tanzstunden in sechs Wochen
Komödie von Richard Alfieri
Die Presse zu „Sechs Tanzstunden in
sechs Wochen“ im TiC-Theater:
„(...) Keine Komödie im simplen Sinn,
wenn auch das sehr sensibel angelegte
Stück spritzig, pointiert, ja höchst unterhaltsam ist und sowohl an intelligentem Witz wie
an herzlichen Lachern kein Mangel herrscht.
(...) Dana Großmanns Choreographie verleiht der tänzerischen Komponente (...) mit
beachtlichem Erfolg Gewicht: beide Darsteller zeigen zu Recht gefeierte Tanzeinlagen. (...) Allen Beteiligten ein anerkennendes
„Chapeau!“ Wieder eine bemerkenswerte
Produktion des TiC-Theaters in Wuppertal."
www.musenblätter.de
Fotos: Martin Mazur
Sie sind das vielleicht charmanteste Tanzpaar
seit Ginger Rogers und Fred Astaire: Predigerwitwe Lily und Tanzlehrer Michael. Sie ist kultiviert,
konservativ und sensibel, er schwul, vulgär und
respektlos. Um für ein wenig Abwechslung in Ihrem Leben zu sorgen, bucht Lily bei einer Agentur
einen Tanzlehrer und vor der Tür steht Michael.
Kein Wunder, dass es zwischen diesem ungleichen Paar erst einmal gehörig kracht. Aber sie
teilen eine Leidenschaft: Sie lieben es, zu tanzen.
Bei Foxtrott, Walzer und Cha-Cha-Cha kommen
sich Lily und Michael langsam näher und Schritt
für Schritt schwinden die gegenseitigen Vorurteile. Zwar kreuzen beide weiterhin schlagfertig
und scharfzüngig die Klingen, aber unmerklich
entsteht aus einem Mietverhältnis eine Beziehung,
die über sechs Tanzstunden in sechs Wochen hinausgeht. Ein herzerfrischendes und berührendes
Stück Theater über ein wahrhaft ungleiches Paar
- und die Erkenntnis, dass es nie zu spät ist, etwas
Neues zu beginnen.
das Stück sich auch hierzulande als internationaler Hit des zeitgenössischen Theaters etabliert.
Der Amerikaner Richard Alfieri hat eine schwungvolle Boulevardkomödie im besten Sinne geschrieben, die mit liebevollem Augenzwinkern
die Macken von komplizierten Charakteren unter
die Lupe nimmt. Mit leichtfüßigen, schnellen Dialogen und hinreißenden Tanzeinlagen ist "Sechs
Tanzstunden in sechs Wochen" eine zauberhafte
Komödie mit Tiefgang und Humor, in der zwei
Außenseiter auf komische und anrührende Weise
zueinander finden: der Beginn einer wunderbaren
Freundschaft.
„(...) Beate Rüter spielt sehr beeindruckend die steife alte Frau. Die Komödie
von Richard Alfieri hat viele witzige, schmissige Dialoge, aber auch viele nachdenkliche Momente. Und die beiden anfangs
so weit voneinander entfernten Charaktere werden am Ende richtig gute Freunde."
Westdeutsche Zeitung
„(...) Dass auch die Premiere dieses
Stücks im TiC wieder begeistert gefeiert
wurde, ist den Hauptdarstellern Beate Rüter
(Lily Harrison) und Michael Baute (Michael
Minetti) zu danken, die Einsamkeit, Verdrängungen und Lebenslügen genauso lebensnah herüberbrachten, wie sie eine atemberaubende Sohle aufs Parkett legten.(...)"
Cronenberger Anzeiger
Unser Theater wird unterstützt von:
RINKE_tic_BuehnenBohrer gross_2014_RZ_1 24.01.14 09:58 Seite 1
RINKE
Seit seiner Premiere in Los Angeles und der Übernahme an den Broadway wurde „Six Dance Lessons in Six Weeks“, so der Originaltitel, in 12 Sprachen übersetzt und in über 20 Ländern aufgeführt.
Mit mehr als 50 Produktionen in Deutschland hat
Rund um die Uhr geöffnet:
TiC-Eintrittskarten online buchen
Zu jeder Tages- und Nachtzeit steht Ihnen die komfortable Online-Kartenbestellung des
TiC-Theaters zur Verfügung. Unter www.tic-theater.de erhalten Sie ohne zusätzliche Software rund um die Uhr Eintrittskarten für unsere Vorstellungen. Dies gilt natürlich auch für
unsere beliebten Geschenkgutscheine, die wir Ihnen ebenso wie unsere Eintrittskarten
auf Wunsch auch gerne per Post zusenden. Gerade auch für kurzfristige Theaterbesuche
empfehlen wir Ihnen die praktische Online-Buchung. Und das Beste daran: Da wir unsere Online-Buchung selbst betreiben, müssen Sie im TiC-Theater
keine Vorverkaufsgebühr bezahlen.
Ohne Vorv
hr !
erkaufsgebü
wuppertal stärken
kultur fördern
RINKE TREUHAND GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft · Steuerberatungsgesellschaft
Wall 39 · 42103 Wuppertal · 0202 2496-0 · rinke.eu
RINKE. BERATUNG FÜR EINE SICHERE ZUKUNFT.
Kartenbestellung: 0202.472211 (Mo bis Sa 11-18 Uhr) oder www.tic-theater.de
3
"Ich bin, was ich bin" - Musicalstar Patrick Stanke inszeniert:
La Cage aux Folles
(Ein Käfig voller Narren)
Musical von Jerry Herman, Buch von Harvey Fierstein
nach dem Stück "La Cage aus Folles" von Jean Poiret
Feiern Sie mit uns:
Silvester 2014
im TiC-Theater!
Premier
e am 26
. Se
im Atelie ptember
r!
Beste Unterhaltung verspricht das TiC-Theater zum Jahreswechsel: Im Stammhaus an
der Borner Straße erwartet Sie der KomödienKlassiker "Die Feuerzangenbowle". Im TiCAtelier in Unterkirchen begleitet Sie das beliebte Musical “La Cage aux Folles - ein Käfig
voller Narren" durch die letzten Stunden des
Jahres 2014. Ein Begrüßungssekt, ein reichhaltiges Büffet unseres Catering-Partners
Christian Ochse, ein Feuerwerk und die Tanzparty im Atelier sind bei den Abendvorstellungen im Preis enthalten und tragen zu einem
rundum gelungen Jahreswechsel bei. Feiern
Sie mit uns Silvester 2014!
Probenfoto
"Ich bin, was ich bin, und was ich bin, ist ungewöhnlich": Auf wen träfe das mehr zu als auf die
beiden Paradiesvögel Georges und Albin, Betreiber und Star des Nachtclubs "La Cage aux Folles",
dem "Käfig voller Narren". Es ist eine der schön­
sten Shows, die das Theater zu bieten hat: Hinreißenden Musik- und Tanznummern verbinden
sich mit herrlicher Situationskomik und einer wunderbaren Liebesgeschichten zu einem Abend, der
gleichermaßen unterhält wie zu Herzen geht.
In St. Tropez betreibt Georges einen Nachtclub,
den „Käfig voller Narren“. Gefeierter Star der frivolen Travestie-Show ist sein Lebensgefährte Albin, genannt "Zaza". Eines Tages jedoch taucht
Jean-Michel auf, Sprössling eines heterosexuellen
„Fehltritts“ von Georges. Er hat mit Anne die Liebe
seines Lebens gefunden, und die ist ausgerechnet
die Tochter eines erzkonservativen Politikers, der
wiederum besteht darauf, vor der Hochzeit die Eltern seines zukünftigen Schwiegersohns kennen
zu lernen. Doch woher eine Mutter nehmen, die
den Erwartungen des selbsternannten Sittenwächters entspricht? Jean-Michel braucht schnell eine
„ganz normale Familie“, und da passt Albin nicht
so recht hinein. Also muss kurzerhand improvisiert
werden ...
Jerry Hermans 1983 am Broadway uraufgeführtes
Musical "La Cage aux Folles" basiert auf dem
gleichnamigen Theaterstück von Jean Poiret (1973)
und dem Film von Edouard Molinaro (1978). Seit
der deutschen Erstaufführung am Berliner Theater des Westens 1985 ist der "Käfig voller Narren"
nicht mehr von den deutschen Bühnen wegzudenken und wird nun erstmals im TiC-Theater gezeigt.
Freuen Sie sich auf eine Show voller Glitzer und
Glamour, ein Spiel mit Sein und Schein und nicht
zuletzt auf ein Plädoyer für Toleranz und Menschlichkeit. Ausgezeichnet mit 10 Tony Awards ist "La
Cage aux Folles" dabei zugleich einer der größten
Broadway-Erfolge aller Zeiten: frisch, frivol, herzergreifend.
Hinweis: Aufgrund der großen Nachfrage
empfehlen wir Ihnen bei Interesse, frühzeitig
Ihre Plätze zu reservieren.
rsere Silveste
Karten für un
m
können ab de
Vorstellungen
n!
e
rd
r bestellt we
19. Septembe
Unser Silvesterangebot im Überblick:
31.12.14, 19.30 h: „Die Feuerzangenbowle“
in der Borner Straße. Erleben Sie den Komödienklassiker "Die Feuerzangenbowle" und
genießen Sie in der Pause und im Anschluss
das reichhaltige Büffet von Christian Ochse aus dem Haus Marianne. Um Mitternacht
begrüßen wir das Neue Jahr mit einem Feuerwerk. Im Anschluss daran können Sie das
Jahr 2015 in aller Ruhe in unseren Räumlichkeiten in der Borner Straße beginnen oder bei
der Tanzparty im Atelier weiterfeiern. Eintrittspreis: 89,– €
31.12.14, 19.30 h: "La Cage aus Folles - ein
Käfig voller Narren" im Atelier, Unterkirchen. Feiern Sie mit diesem schwungvollen
Musical ins Neue Jahr. In der Pause und im
Anschluss hält Christian Ochse aus dem
Haus Marianne sein reichhaltiges Büffet für
Sie bereit. Um Mitternacht begrüßen wir das
Jahr 2015 mit einem Feuerwerk. Danach wird
bei der Tanzparty so richtig gefeiert und geschwoft. Das Ende ist wie immer offen...
Eintrittspreis: 98,– €.
4
"Dann geh’ ich ins Maxim":
nige
Nur we gen
llun
Vorste
Die Presse zu "Die lustige Witwe"
im TiC-Theater:
Die lustige Witwe
„Lustige Witwe“ begeistert im TiC: Statt
Walzerseligkeit herrscht im TiC-Atelier
Bar-Ambiente. (...) Dadurch bekommt die
Musik einen ganz anderen Charakter: Vielseitig, weltoffen, im Stil der 1920er-Jahre.
(...) Selbstbewusst und burschikos gibt
Isabelle Rotter die Witwe, während Florian
Sigmund bei ihrer Jugendliebe Graf Danilo die Verstocktheit eines kleinen Jungen
mit männlicher Vergnügungssucht mischt.
Anastasiia Jungk und Christian Michalak
spielen überzeugend das zweite Liebespaar, das nicht zueinander kommt. HansWilli Lukas und Michael Baute sorgen für
Heiterkeit mit ihren Darstellungen des naiven Barons und des schlitzohrigen Helfers
Njegus‘. (...) Am Schluss applaudierten die
Zuschauer so lange und begeistert, dass
es zur Überraschung des Ensembles eine
Zugabe gab."
Westdeutsche Zeitung
Operette von Franz Lehar
Fotos: Martin Mazur
Mit der Gattung Operette betritt das TiC-Theater
Neuland und zeigt mit "Die lustige Witwe" eines
der beliebtesten Werke des Genres. Abseits der
herkömmlichen Konventionen wird aus der betulichen Operette im Lichte der aufkommenden Modetänze und der Salonmusik der 20er Jahre ein
köstliches Stück Musiktheater: Modern, spritzig
und verblüffend aktuell.
Der Balkanstaat Pontevedro steht kurz vor dem
Bankrott. Da erhält die Gesandtschaft in Paris
einen delikaten Auftrag zur Rettung der Staatsfinanzen: Die schwerreiche Witwe Hanna Glawari
muss dringend von einem pflichtbewussten Landessohn geheiratet werden, damit sie ihre Millionen
nicht sinnlos in Paris verjubelt. Für diese patriotische Mission kommt nur einer in Frage: Graf Danilo Danilowitsch, dessen Stärken sich allerdings
eher nachts im ‚Maxim‘ als zu den Bürozeiten
entfalten. Jedoch sind nicht nur die Pontevedriner
knapp bei Kasse, auch die Franzosen könnten die
Millionen der selbstbewussten Hanna Glawari gut
gebrauchen, weshalb die schöne Witwe sich vor
Liebesschwüren und Heiratsanträgen kaum retten
kann. Doch: "Das Studium der Weiber ist schwer"
...
"Die lustige Witwe" wurde zu einer der erfolg-
reichsten Operetten aller Zeiten. Nahezu jede
ems-p.com
www.schmersal.com
Ihre Sicherheit fest im Blick
Als Kompetenzführer für Maschinensicherheit spielen wir eine internationale Hauptrolle.
Unser Ensemble umfasst 1.200 Mitarbeiter weltweit, die rund um die Uhr
an maßgeschneiderten und sicheren Lösungen für nahezu alle Branchen
und Anwendungen arbeiten.
Mit unseren über 25.000 Produkten verfügen wir über die wohl umfangreichste Requisite, die es uns ermöglicht, auf vielen Bühnen der Welt aufzutreten: Von der Aufzugtechnik, der Holzbearbeitung, den erneuerbaren
Energien über die Verpackung bis hin zur sensiblen Lebensmittelindustrie.
Unser Engagement hat nur ein Ziel – für Sie die Welt ein wenig sicherer
zu gestalten.
RZ_Anzeige_Theater_TiC_170x80_sw.indd 1
15.03.11 13:15
“Applaus, Applaus” für “TiC-Update”
der Lustigen Witwe (...) Mit dem Welterfolg von Franz Lehar inszenieren Ralf Budde (Regie) und Stefan Hüfner (Musik) erstmals eine Operette an dem Dörper Theater
– die Doppel-Premiere gelang: Mit “Ahs”,
“Ohs” sowie begeistertem Schlussapplaus
belohnte das Publikum die Erstaufführung.
(...) “Die lustige Witwe” beschwingt im TiC
alle Generationen. Das Erfolgsgeheimnis:
In Sachen Bühnenbild und Kostüme setzen Ralf Budde und Stefan Hüfner auf die
“barocke” Pracht, welche die Pariser Gesandtschaft des Operetten-Königreichs
Pontevedrino, Empfänge und Bälle, aber
auch die frivole Varieté-Bühne verströmen.
Bei der Leharschen Musik indes hat Stefan
Hüfner den Staubwedel angesetzt: Statt
orchestraler Seligkeit im Dreiviertel-Takt
arrangiert der musikalische TiC-Leiter die
Evergreens mit einer Portion Swing, Rumba oder Cha-Cha-Cha im Vierviertel-Takt –
“ein Update” der Erfolgswitwe, so macht
Lehar auch Operetten-Muffeln Spaß!"
Cronenberger Woche
musikalische Nummer ist ein Hit: "Lippen schweigen", das "Vilja-Lied", und natürlich das legendäre "Dann geh’ ich ins Maxim" sind bis heute
unvergessene Melodien. Erleben und entdecken
Sie "Die lustige Witwe" im TiC-Theater auf eine
ganz neue Weise: Sehen und hören Sie eine
musikalische Liebesgeschichte mit dem nostalgischen Charme der 20er Jahre: Frech, erotisch,
witzig und ganz sicher kein bißchen verstaubt.
Kartenbestellung: 0202.472211 (Mo bis Sa 11-18 Uhr) oder www.tic-theater.de
5
"Sein oder Nichtsein" – der neue Klassiker im TiC-Theater:
Hamlet
Tragödie von William Shakespeare
Deutsch von August Wilhelm Schlegel
"Wer da?" Mit diesem Ruf der Wachen beginnt
Shakespeares Drama aller Dramen. Denn nach
dem mysteriösen Tod des alten Königs von Dänemark herrscht Verunsicherung im Reich. Doch
mit großem Geschick und Diplomatie regelt dessen Bruder Claudius, der sich durch eine rasche
Heirat mit Königin Gertrud zum neuen König
gemacht hat, die Staatsgeschäfte. Prinz Hamlet
aber, der zur Beerdigung seines Vaters aus seinem Studienort Wittenberg heimgekehrt ist, hegt
tiefes Misstrauen gegen den neuen Herrscher.
Bestärkt wird er in seinem Argwohn durch das
r
ovembe
N
.
1
2
e am
traße!
Premier
S
r
e
n
r
o
in der B
des vergifteten
Königs zu sein
und behauptet,
dass sein Bruder und neuer
König ihn getötet
habe. Hamlet soll
ihn blutig rächen
und dabei aber
die geliebte Mutter verschonen. –
Mord? Brudermord
aus Machtgier und
politischem
Kalkül? Am Gehörten
zweifelnd, schlüpft
Hamlet in die Rolle
des Verrückten und
misstraut von nun
an allen: dem Hofstaat, seinen Freunden, seiner Mutter
und selbst seiner
Geliebten
Ophelia.
Hinter der Maske des
Wahnsinns treibt er
ein Verwirrspiel. Fanatisch ist er auf der
Suche nach Wahrheit.
Mit Hilfe einer Schauspielertruppe stellt er
dem neuen König eine
Falle. Hamlet bittet ins
Theater, inszeniert das
Drama eines Königsmordes und hofft auf
eine entlarvende Reaktion Claudius'. Doch im doppelten Spiel um Sein
und Schein verliert er jegliches Maß, wird selbst
zum Mörder und reißt fast alle in den Tod.
Vor mehr als vierhundert Jahren für das Theater geschrieben, bleibt „Hamlet“ bis heute eine
Herausforderung für Theater und Publikum.
Wem kann man in einer Welt des Scheins, die
bestimmt wird durch Lügen, Verrat und Manipulation, noch trauen? Was ist Wahrheit? Und was
ist der Mensch?
William Shakespeare
William
Shakespeare
wurde 1564 in Stratfordupon-Avon geboren. Vermutlich um 1587 ging er
nach London und schloss
sich dort als Dramatiker,
Regisseur und Schauspieler einer der beiden führenden Londoner
Theatertruppen an. Aus einem Pamphlet des
Dramatikers Robert Greene geht jedenfalls
hervor, dass Shakespeare 1592 den literarisch
Interessierten in London bekannt war. Zwei
Jahre später trat er vor Königin Elisabeth I. auf.
1599 wurde er Mitinhaber des neu eröffneten
"Globe-Theatre" in London und 1608 erwarb
er zusätzlich "Blackfriar's Theatre". Er hatte
das Theater im Elisabethanischen England auf
einen Gipfel geführt.
In den Neunzigerjahren des 16. Jahrhunderts
entstanden die Königsdramen und die bekanntesten seiner Komödien, "Romeo und
Julia", eine der berühmtesten Liebestragödien
der Weltliteratur, wird auf 1598 datiert. Nach
der Jahrhundertwende schuf Shakespeare die
berühmten Tragödien "Julius Caesar", "Hamlet", "Othello", "König Lear", "Macbeth". Kein
anderer neuzeitlicher Dramatiker hat das europäische Theater so nachhaltig beeinflusst
wie William Shakespeare. Er starb am 23. April
1616 in Stratford-upon-Avon.
Wir haben für jede Situation
das Richtige für Sie
Kommen Sie zur HUK-COBURG. Ob für Ihr Auto, Ihre Gesundheit oder
für mehr Rente: Hier stimmt der Preis. Sie erhalten ausgezeichnete
Leistungen und einen kompletten Service für wenig Geld. Fragen Sie
einfach! Wir beraten Sie gerne.
Kundendienstbüro Susanne Schlegel
Versicherungskauffrau
Tel. 0202 94608113, Fax 0202 94608115
www.HUK.de/vm/Susanne.Schlegel
Solinger Straße 4, 42349 Wuppertal-Cronenberg
Öffnungszeiten: Mo., Do., Fr. 9.00–13.00 Uhr
Di. u. Mi.
10.00–18.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Erscheinen eines Geistes. Dieser gibt vor, der Geist
Feiern Sie richTiC: Ihre Feier im TiC-Theater!
Sie planen eine Geburtstags-, Familien- oder Firmenfeier? Wir bieten Ihnen dafür den perfekten
Rahmen. Mit einem genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Programm, gastronomischem
Service und planerischer Unterstützung helfen wir Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Feier. Wir
kümmern uns um alles, und Sie können Ihr Fest ganz einfach genießen.
n und
Wir informiere rne
In der gemütlichen Atmosphäre des TiC-Theaters
beraten Sie ge oder
11
Bestell-Nr. MA450
ter 0202/4722 de !
werden Sie und Ihre Gäste einen ganz besonderen
n
u
r.
80 x 80 mm
info@tic-theate
Abend erleben und eben einfach mal richTiC feiern.
6
Die Show mit Gute-Laune-Garantie:
Die ideale
Show für
Ihre Weihn
achtsfeier!
Im Sonderzug nach Mexiko
Das beste Musik aus den 70er und 80er Jahren
Für musikalische Unterhaltung mit Spaß-Faktor
sorgen zurzeit unter dem Titel "Im Sonderzug nach
Mexiko" ein "Best of" der beliebten Musik-Revuen
"Hossa" und "Live is Life", die über viele Jahre auf
dem Programm des TiC-Theaters standen. Freuen Sie sich auf eine musikalische Zeitreise in zwei
verrückte Jahrzehnte mit den schönsten Hits und
Schlagern, stilechten Kostümen und einen humorvollen Rückblick auf den Zeitgeist.
Schlaghosen, Polyesterhemden und Plateauschuhe: Die Mode der 70er Jahre ist bis heute unvergessen. Ihre knalligen Farben und eigenwilligen
Ornamente, kultige Fernsehsendungen und natürlich ihre Musik sind bis heute im Gedächtnis geblieben. Ob Disco-Kugel, Derrick oder Dalli-Dalli,
Rex Gildo, ABBA oder Dschingis Khan: Dies alles
sind Markenzeichen eines denkwürdigen Jahrzehntes.
Neonfarben, NDW, Walkman, Netzhemden und
Zauberwürfel: Der Kontrast zu den verspielten
70ern könnte kaum größer sein, bewegten sich die
80er Jahre doch modisch gesehen auf einem fragwürdigen Gebiet. Und auch musikalisch wurde so
einiges in Frage gestellt, nahm doch die "Neue
Deutsche Welle" die Schlager-Idylle der 70er auf’s
Korn. Doch nicht nur das: Mit einem der erfolgreichsten Musik-Duos überhaupt ging ein neuer Stern am Pop-Himmel auf: Dieter Bohlen und
"Modern Talking".
Erleben Sie die musikalischen Höhepunkte und
den Zeitgeist aus zwei Jahrzehnten an einem
Abend, und feiern Sie mit uns und dem Besten aus
"Hossa" und "Live is Life"!
Die BrunchVorstellungen
im TiC-Theater!
für
p
p
Ti er!
Derenieß
G
Sparkassen-Finanzgruppe
Fotos: Martin Mazur
Darf es etwas mehr sein? Dann beginnen Sie Ihren Sonntag mit einer
Theateraufführung und unserem reichhaltigen Brunch-Büffet in einem.
Ein- bis zweimal im Monat bietet Ihnen das TiC-Theater ein besonderes Theatererlebnis: Die Brunch-Vorstellung. Ab 11 Uhr ist unser
Café-Team dann für Sie da und hält ein reichhaltiges Brunch-Büffet
bereit. Bis zum Vorstellungsbeginn um 12 Uhr ist also reichlich Zeit,
um in aller Ruhe gepflegt zu „brunchen“, um danach eine unsere
Aufführungen zu genießen. In der Vorstellungspause bleibt das
Büffet selbstverständlich für einen Nachschlag geöffnet.
Wussten sie schon: Einen Theaterbrunch im TiC-Theater können
Sie auch verschenken. Unsere Geschenkgutscheine sind ebenso
für Brunchvorstellungen erhältlich - das Geschenk mit dem gewissen
„Extra“!
Alle Termine für die nächsten Brunch-Vorstellungen finden Sie im
Kalendarium auf Seite 14.
Foto: Andreas Fischer
„Grandios, dass meine
Sparkasse das TiC-Theater
unterstützt.“
s
Die Sparkasse Wuppertal unterstützt Soziales, Kultur und
Sport in Wuppertal mit rund 5 Mio. € pro Jahr. Wir sind uns
unserer Verantwortung für die Menschen in unserer Stadt
bewusst. Mit unserem Engagement unterstreichen wir,
dass es mehr ist als eine Werbeaussage, wenn wir sagen:
Wenn’s um Geld geht – Sparkasse
Kartenbestellung: 0202.472211 (Mo bis Sa 11-18 Uhr) oder www.tic-theater.de
7
In der neuen Reihe mit zeitgenössisch-kritischen Stücken:
Verrücktes Blut
von Nurkan Erpulat und Jens Hillje
Der Regisseur:
Raik Knorscheidt
Foto: Andreas Fischer
Provokante und aktuelle Theman sollen zukünftig auch ihren Platz im TiC-Theater finden. Dabei kommen hier ganz bewusst unbequeme und freche Stücke auf die Bühne, die
in der Theaterszene für Aufsehen sorgen und
Diskussionsstoff bieten. "Verrücktes Blut" ist
sicher eines der meistdiskutierten Stücke der
letzten Jahre, das sich mit dem Thema Migration und Integration befasst. Schonungslos, konsequent und utopisch - mit offenem
Ausgang. Nur eins ist sicher: "Verrücktes
Blut" ist nichts für schwache Nerven!
In seinem von Kritik und Zuschauern stürmisch gefeierten Stück verlegt Nurkan Erpulat die Migrationsdebatte ins Klassenzimmer
mit türkischen und arabischen Jugendlichen.
Eine Lehrerin versucht ihnen das abendländische Theater mit der Lektüre von Friedrich
Schillers „Räuber“ nahe zu bringen. Aber
alle üblichen pädagogischen Mittel schlagen
fehl: Einer wilden Meute gleich boykottieren
die Schüler ihren Unterricht mit aggressiven,
sexistischen Sprüchen. Als zufällig einem
von ihnen eine Pistole aus der Tasche fällt,
ergreift die Lehrerin ihre Chance ...
„Verrücktes Blut“, das der türkischstämmige Autor und Regisseur Nurkan Erpulat
gemeinsam mit dem ehemaligen Schaubühnen-Chefdramaturg Jens Hillje frei nach dem
französischen Film "La Journée de la Jupe"
schrieb, wurde 2011 von der Zeitschrift »Theater heute« zum »deutschsprachigen Stück
des Jahres« gewählt und erhielt bei den Mülheimer Theatertagen 2011 den Publikumspreis.
e: TheaterUnser Servic
Begleitung
e
h
c
is
g
o
g
a
d
pä
d Schulen!
n
u
r
re
h
e
L
r
fü
Bitte beachten Sie: Die Aufführung ist geeignet für Menschen ab 16 Jahren!
Raik Knorscheidt, geboren 1972 in Halle/Saale,
wurde nach dem Studium
der Literaturwissenschaft,
Philosophie, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft Assistent seines Mentors Professor
Roland Velte am Opernhaus Halle. Seine Tätigkeit als Regieassistent führte ihn u.a. an das
Staatstheater Braunschweig, Prinzregententheater München und Hamburgische Staatsoper und an die Komische Oper Berlin. Insbesondere die Zusammenarbeit mit mit Willy
Decker, Peter Konwitschny, Andreas Homoki,
Barrie Kosky und Roland Velte prägte die Regietätigkeit von Raik Knorscheidt..
Seit 2006 arbeitet er als freischaffender Regisseur für Oper und Schauspiel. Dem TiC-Theater ist er seit 2008 verbunden und dem Publikum durch seine temporeichen und lebendigen
Inszenierungen wie "Venedig im Schnee",
"Schick mir keine Blumen" und "Non(n)sense"
bekannt.
8
Das Erfolgsstück weiterhin im Spielplan:
Ziemlich beste Freunde
ipp:
Unser T
itig
Rechtze !
ren
reservie
nach dem gleichnamigen Film von Éric Toledano und
Olivier Nakache. Bühnenfassung von Gunnar Dreßler
Fotos: Martin Mazur
Die Presse zu "Ziemlich beste
Freunde" im TiC-Theater:
Als Anfang 2012 „Ziemlich beste Freunde“ in die
Kinos kam, sorgte der Film über eine eigentlich
unmögliche Freundschaft weltweit für Begeisterung. Den Stoff, der auf einer wahren Begebenheit
beruht, sahen allein in Deutschland mehr als neun
Millionen Besucher. Nun ist diese wunderbare Komödie um den reichen, adeligen Philippe und den
Ex-Knacki Driss in einer brandneuen Bühnenfassung auf der Bühne zu erleben. Das TiC-Theater
zeigt eine der berührendsten, menschlichsten und
ungewöhnlichsten Geschichten unserer Zeit jetzt
erstmals in Wuppertal.
Philippe und Driss leben in verschiedenen Welten.
Der eine, an den Rollstuhl gefesselt, kann sich alles
kaufen, nur keinen gesunden Körper; der andere
lebt täglich am Rande der Legalität. Driss bewirbt
sich bei Philippe um den Job als Krankenpfleger
nur mit der Absicht, dem Amt einen Arbeitswillen
zu demonstrieren, den er aber gar nicht hat. Zur
Verblüffung aller engagiert der smarte Bourgeois
den Kleinkriminellen, obwohl ein Freund ihn warnt:
„Sei vorsichtig! Die Jungs aus der Vorstadt kennen
kein Mitleid!“ Dabei ist es genau das, was Philippe
will: kein Mitleid. Die Renitenz dieses respektlosen
Mannes reizt ihn, stachelt seinen Widerspruch
an. Vielleicht ahnt
er, dass ihn Driss’
Härte und erfrischender Lebensinstinkt mehr mobilisieren können
als alle Therapien
zusammen...
Die Geschichte einer Freundschaft, die es eigentlich gar nicht
geben dürfte, hat sich wirklich ereignet: Der Algerier Abdel Sellou und Philippe Pozzo di Borgo,
ehemaliger Geschäftsführer des Champagnerherstellers Pommery, begegneten sich in den neunziger Jahren. Die französischen Regisseure Olivier
Nakache und Éric Toledano entwickelten daraus
den Kassenschlager des Kinojahres 2012. Pozzo di Borgo schrieb darüber: "Im Jahr 1993 verunglückte ich mit dem Gleitschirm und zerbrach
gleichsam in tausend Teile. Mit 42 Jahren war ich
auf einmal querschnittgelähmt, vom Hals abwärts.
Alles, was vorher selbstverständlich war, wurde
mir genommen. Durch die jahrelange Erfahrung
der Verletzlichkeit und durch die Begegnung mit
Abdel habe ich die Zuversicht entdeckt."
„Ziemlich beste Freunde“ überzeugen im
TiC: Theater-Chef Ralf Budde inszeniert
im Stammhaus an der Borner Straße die
erfolgreiche Filmkomödie „Ziemlich
beste Freunde“. Und präsentiert dabei
zwei Hauptdarsteller, die leicht mit denen des Films mithalten können.
Tarik Dafi (...) spielt den Pfleger Driss,
der eigentlich nur eine Absage für das
Arbeitsamt haben will, voller unterschiedlicher Facetten. Mit seinem breiten Grinsen und seiner flapsigen Art fliegen ihm
sofort alle Herzen der Zuschauer zu. (...)
Andreas Mucke schafft es, den schlaffen
Körper des vom Hals abwärts Gelähmten durchgehend beizubehalten und alles in die Mimik zu legen. Nur mit einem
Schmunzeln, eisigen Blicken oder einem
verträumten Gesichtsausdruck bringt er
den komplexen Charakter des Philippe zur
Geltung. (...) Um die verschiedenen Szenen
und Räume aneinanderzuhängen, projiziert
Bühnenbildner Thomas Pfau auf die weiße
Rückwand Häuserschluchten, Landschaften oder die Aussicht vom Gleitschirm aus.
(...) Am Schluss bejubelt das Publikum die
gelungene Aufführung mit Begeisterungsrufen, Pfiffen und Trampeln und will das
Ensemble gar nicht wieder von der Bühne
lassen." Westdeutsche Zeitung
"Budde hat das in kurzen Szenen so fesselnd und präzise inszeniert, dass die
zwei Stunden (...) wie im Fluge vergehen
(...) Andreas Mucke zeigt als Philippe ein
weiteres Mal, welch enormes Potential als
Charakterdarsteller in ihm steckt. (...) Zwei
Stunden lang in völliger körperlicher Bewegungslosigkeit, nur mit Mimik und Sprache
arbeitend, bringt er den vom höchsten Gipfel des Erfolgs und Glücks in den Orkus der
Verzweiflung gestürzten Mann anrührend
nahe, ohne falsches Mitleid aufkommen zu
lassen. (...) Tarik Dafi schlüpft mit Mutterwitz so selbstverständlich und natürlich in
die Haut dieses Gegenübers aus einer völlig anderen sozialen Welt, dass man ganz
bei ihm ist. (...) Mucke und Dafi schaffen
es, die Zeit völlig vergessen zu lassen, weil
man hungrig nach jedem weiteren Dialog,
jeder Auseinandersetzung, jeder Frechheit
ist, bis sich schließlich die Freundschaft
der Männer manifestiert. Ein großes Kompliment für beide."
Musenblätter
Kartenbestellung: 0202.472211 (Mo bis Sa 11-18 Uhr) oder www.tic-theater.de
9
Der neue TiC-Kommissar Joseph Bierbichler mit seinem ersten Fall:
Mord im Brauhaus
Das neue TiC-Krimi-Dinner
n
Wir empfehle
itige
eine rechtze
!
Reservierung
Die nächsten Termine
im Überblick:
Sonntag, 19.10.2014, 18.00 Uhr
Sonntag, 30.11.2014, 18.00 Uhr
Mord i
Brauham
us
Donnerstag, 04.12.2014, 19.00 Uhr
Das TiC-Krimi-Dinner geht selbstverständlich
auch weiterhin regelmäßig über die Bühne des
TiC-Ateliers. Nach über dreijähriger Amtszeit verabschiedet sich Sonderermittler Heribert Lübke
in den Ruhestand und macht Platz für eine neue
Reihe des beliebten Dinnershow-Fomates. Unter dem Titel "Mord im Brauhaus" tritt nun mit
Chefinspektor Bierbichler ein echtes bayerisches
Original die Nachfolge des sauerländischen Kommissars an. Wie gewohnt verbinden ein unterhaltsamer Kriminalfall und das gepflegte Dinner von
Christian Ochse aus dem Haus Marianne auch
dieses Mal wieder Spannung und Genuss mit
den besten Zutaten: Spannung, Humor und musikalische Unterhaltung. In der gemütlichen Atmosphäre des TiC-Ateliers wird diese bewährte
Mischung veredelt durch ein exklusives 4-Gänge-Menü von Christian Ochse.
Die mit Spannung erwartete Wiedereröffnung
der Wuppertaler Brumme-Brauerei verspricht
ein gesellschaftliches Ereignis ersten Ranges zu
werden: In Anwesenheit der High Society soll
das traditionsreiche Bierhaus in neuem Glanz erstrahlen. Doch schnell wird klar: Hinter den Kulissen brodelt es gewaltig und so dauert es nicht
lange, bis ein mysteriöses Todesopfer Chefinspektor Bierbichler auf den Plan ruft. Skurrile
Charaktere und ungeahnte Verwicklungen for-
Sonntag, 07.12.2014, 18.00 Uhr
Montag, 08.12.2014, 19.00 Uhr
Sonntag, 14.12.2014, 18.00 Uhr
Montag, 15.12.2014, 19.00 Uhr
dern Bierbichlers ganzes Können heraus. Wird
er den Täter dingfest machen und damit weitere
Verbrechen verhindern?
Und der Preis:
Für unschlagbare 39,90 € erleben Sie das
TiC-Krimi-Dinner und ein exklusives VierGänge-Menü!
Bitte beachten Sie: Aus organisatorischen Gründen kann der Einlass jeweils erst ab 45 Minuten vor Beginn der Veranstaltung erfolgen. Die
Abendkasse öffnet wie gewohnt 30 Minuten vor
Beginn.
Das 4-Gänge-Menü:
Sauerkrautsüppchen mit
Tomatencrostini
Currywurst
Hochzeiten
Familienfeiern
Betriebsfeiern
Künstler-Service
Christian
Ochse
EVENt
Catering
Service
Messe-Catering
Koch-Shows
Bierwagen
Film-/TV-Catering
Wohlfühl-Gastronomie auf höchstem Niveau.
Vom Canapé bis zum spektakulären Fingerfood-Kegel,
vom warmen oder kalten Buffet bis hin zum exquisiten
Menu. In unserem »Haus Marianne«, bieten wir Ihnen
Raum für 20 bis 110 Personen, einen Barbereich mit
Tanzfläche sowie eine wunderschöne Gartenterasse.
Wir machen Ihr Event zu einem einzigartigen Ereignis.
Im Haus Marianne, oder den Räumlichkeiten Ihrer Wahl.
Kohlstraße 117 · 42109 Wuppertal
Mobil:
0177-7 44 13:01
80 25
Fon: 0202 -75 02 63 · 80x120:Layout
Fax: 0202 -75 47 20 · 1
Anzeige_bühnenbohrer
11.09.09
Seite 1
E-Mail: info@ochse-catering.de · www.ochse-catering.de
Saftiger Schweinebraten
in Schwarzbier­soße mit gerösteten
Drillingen und Bohnengemüse
Schattenmorellenparfait
KULTUR ist GUT
Die vielen sozialen
und kulturellen
Aktivitäten machen
Wuppertal absolut
lebenswert.
Das TiC-Theater
unterstützen
wir gerne und
wünschen dem
gesamten Team
viele erfolgreiche
Auftritte und viel
Applaus!
Einkaufsbüro
Deutscher
Eisenhändler GmbH
EDE Platz 1
42389 Wuppertal
Fotos: Martin Mazur
www.ede.de
10
Gastspiele im TiC-Theater:
Der „Kabarettungsdienst“ (Johannes-Rau-Gymnasium,
Wuppertal) zeigt sein 23.Programm:
Ungestört abgehört
Fotos: Martin Mazur
Foto: Kabarettungsdienst
Der „KABARETTUNGSDIENST“:
• Gegründet 1993, seitdem 283 Aufführungen mit 111 Beteiligten an 40 Aufführungsorten in Wuppertal
und in 36 weiteren Städten.
• Ausgezeichnet mit verschiedenen Preisen: 1995 bundesweiter „Georg-Tappert-Preis" für kulturelle
Bildung, 1997 1. Bergischer Kabarett und Satirepreis", 2009 „Erster Wuppertaler Schulpreis“ und 2012
Gewinn des Theaterpreises der Stadt Solingen beim Bergischen Theaterwettbewerb.
Night & Day
Nur am 3.
Dezember
im Atelier!
Cole-Porter-Show von und mit André Klem
Nach den erfolgreichen Gastspielen im The-
• die Verteidigungsministerin von der Leyen mit ihren familienfreundlichen Kriegsplänen
• die West- & Ostsidestory auf der Krim mit allen
Politgangstern in Spitzenrollen
• Hoeneß & Alice Schwarzer in der Steuersünder-Hölle
• Merkel & Seehofer mit ihrem Propagandafilm
„Wie werde ich unschwul?“
• die erste Versteigerung politischer
Spitzenkräfte an Wirtschaftsspitzen
• den Rotlichtjubel über frische, junge
Zwangsprostituierte
• das große „Willkommen“, das allen
Flüchtlingen bei uns entgegen-schlägt
• Merkels & Gabriels abenteuerliche
Energiewende-Wendepläne
• den Retouren-Chor von Amazon, Zalando & Co.
• die Abenteuererzählungen aus aller Welt von
Leo, Torni & ihren Waffenbrüdern
• den Schadstoff-Reichtum in Ihrem Magen- &
Darmtrakt
• eine Versammlung glücklicher Krankenhaustoter
• das männliche „Ding“, wenn es spricht
• Traum und Wirklichkeit der Inklusion
• die GroKo: großartiger Kokolores,
Großhirn-Koma oder großes Kotzen?
• und schließlich die NSA selber – frisch
überwacht vom BND.
Eine Eigenproduktion der Schülerinnen und
Schüler, garniert mit viel Musik und Spielfreude.
Die Presse zu "Night & Day":
"Mit “Night & Day” bringt Klem eine
locker-leichte,
beswingte
Hommage auf die Bühne, die viel Musik
und schnelle Kostümwechsel bietet sowie in Bildern und Texten auch die bewegte Vita des amerikanischen Komponisten in rund 90 Minuten ebenso
kurzweilig wie faszinierend nachzeichnet. Für die Besucher im fast ausverkauften TiC-Atelier Unterkirchen konnte
es daher nur heißen: Zurücklehnen und
genießen – mit frenetischem Applaus
belohnten sie einen sehr gelungenen
Abend." Cronenberger Woche
Foto: Wolf Birke
Mit "Night & Day" präsentiert der langjährige TiC-Schauspieler André Klem sein erstes selbst geschriebenes Theaterprogramm:
Eine musikalische Hommage an den amerikanischen Komponisten Cole Porter. Mit
unvergessenen Songs, überraschenden Geschichten und witzigen Anekdoten wird das
außergewöhnliche Leben der schillernden
Künstlerpersönlichkeit Porter nachgezeichnet, dessen Melodien auch heute noch fast
jedem bekannt sind.
Während Sie sonst überall abgehört werden,
bleiben Sie im neuen, 23. Programm des "Kabarettungsdienstes" ungestört, denn wir haben für
sie ungestört abgehört:
ater Freudenhaus in Essen, im Theater an der
Luegallee in Düsseldorf, sowie im Theater an
der Niebuhrg in Oberhausen präsentiert André
Klem nun „Night & Day” erneut in Wuppertal,
in seiner Heimspielstätte, dem TiC-Theater.
Diesmal mit dem Cronenberger Pianisten Vladimir Burkhardt und der im TiC bestens bekannten Magdalena Sojka.
Erleben Sie das faszinierende Leben eines der
beliebtesten Komponisten live auf der Bühne
und Tauchen Sie bei live gespielter Klaviermusik ein in die gute alte Zeit der Swing-Ära.
"Porters Witz und Selbstironie bestimmen
seine Songtexte. Einige davon lösten im
damals prüden Amerika Skandale aus,
weil sie Tabus thematisierten. Klem versteht es glänzend, den bisweilen schrillskurillen Humor darin aufzugreifen. Auch
stimmlich ist der Abend ein Volltreffer,
der Alleindarsteller ersingt sich mühelos die Gunst des Publikums. Anhand
von Evergreens wie „Let`s misbehave“
(1927), „Love for sale“ (1930), „Anything
goes“ (1934), „Schlag nach bei Shakespeare“ (1948) beleuchtet Klem talentvoll die bewegte Vita des Musikgenies,
einmalig leichthändig-locker-professionell von Eichler am Klavier begleitet.
(...)"
Wuppertaler Rundschau
Kartenbestellung: 0202.472211 (Mo bis Sa 11-18 Uhr) oder www.tic-theater.de
11
Die Kult-Inszenierung jetzt wieder im Spielplan:
Die Feuerzangenbowle
Komödie nach Heinrich Spoerl
hme am
Wiederaufna
2014!
5. Dezember
Die Presse zu „Die
Feuerzangen­bowle“ im
TiC-Theater:
Besser als Heinz Rühmann:
Das TiC-Theater serviert eine
begeisternde Bühnenadaption
des Film-Klassikers „Die Feuerzangenbowle“ (...) Zeitreise in
Wuppertal: „Die Feuerzangenbowle“ entwickelt sich für das
TiC-Theater zum PublikumsrenSolinger
ner. (...)“
Tageblatt
Foto: Andreas Fischer
Sie ist der absolute Publikumsliebling: In über 200
ausverkauften Vorstellungen begeisterte „Die Feuerzangenbowle“ bisher ihre Zuschauer. Grund genug also, die beliebte Aufführung wieder ins Programm zu nehmen, und so steht die Inszenierung
ab Dezember wieder auf dem Spielplan des TiCTheaters.
Wer kennt sie nicht, die legendäre „Feuerzangenbowle“? Seit der berühmten Verfilmung mit Heinz
Rühmann ist die Geschichte um den Pennäler
Hans Pfeiffer, seine Mitschüler und die herrlich
verschrobenen Lehrerfiguren mit all ihren kleinen
und großen Macken einem Millionenpublikum
bekannt. Aus dem unerschöpflichen Fundus von
geradezu sprichwörtlich gewordenen Redewendungen wird immer noch humorvoll zitiert. Ob
„Wat is ene Dampfmaschin?“, den „wänzägen
Schlock“ oder natürlich der „Pfeiffer mit drei f, eins
vor, zwei hinter dem Ei“: Die „Feuerzangenbowle“
ist in aller Munde.
Die Geschichte beginnt an einem bowlenseligen
Abend, als der renommierte Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer mit einigen Freunden ins Schwärmen über die Schulzeit gerät. Pfeiffer selbst jedoch
hat nie ein echtes Gymnasium besucht, sondern
sein Abitur mithilfe eines Hauslehrers erworben.
Da kann nur eines helfen: Der Schriftsteller Pfeiffer
muss sich in den Schüler Pfeiffer verwandeln und
im Provinznest Babenberg seine versäumte Schulzeit nachholen…
Erleben Sie die „Feuerzangenbowle“ im TiC-Thea­
ter, und freuen Sie sich auf eine nostalgische
Zeitreise in die Vergangenheit, wenn die legendären Filmfiguren in den ehemaligen Klassenräumen
der Borner Schule wieder zum Leben erwachen.
„Freche Schüler haben (noch)
mehr Spaß als im Film. Sein neuester
Streich ist ein voller Erfolg: Im TiC-Theater serviert Ralf Budde „Die Feuerzangenbowle“. „Sätzen Sä säch!“ Es bedarf nur
weniger Worte, um das Publikum in Hochstimmung zu bringen. Carsten Müller als
„Pfeiffer mit drei f“ übertrifft seinen gro­
ßen Vorgänger Heinz Rühmann in mancher
Hinsicht sogar. (…) Herrlich ist Hans Willi
Lukas als Professor Bömmel. (…) Szenen
wie die Erklärung der „Dampfmaschin“
oder des Aufeinandertreffens von verkleidetem und echtem Professor im Beisein
des Oberschulrats wirken auf der Cronenberger Bühne eher stärker als im Fernseher
– da hat das Ensemble schnell die Lacher
auf seiner Seite (…) Wenn dann in der Pause eine echte Feuerzangenbowle ausgeschenkt wird, sind die Zuschauer vollends
im Film.“
Westdeutsche Zeitung
„Hochprozentig: Kultkomödie „Die Feuerzangenbowle” feierte im TiC ein begeistert aufgenommenes Revival. (...)
Ralf Budde hat ein Remake auf die TiCBühne gezaubert, das von „A” wie dem
„Rabauken“ Ackermann (Tobias Unverzagt)
über „E“ wie der „unschuldigen“ Eva (Annalena Stuhlmann) bis „Z” wie Anita Zlotos
als großstädtischer Pfeiffer-Verlobten „Marion” die legendären Filmfiguren wieder lebendig werden lässt.“
Cronenberger Woche
Das gastronomische Angebot zur Vorstellung:
Bei jeder Aufführung hält das TiC-Café eine frisch zubereitete
Feuerzangenbowle für Sie bereit und sorgt damit für stilechte Atmosphäre. Vielleicht genehmigen Sie sich ja dann auch
selbst einen „wänzägen Schlock“…
Das ideale Weihnachtsgeschenk! - Bestellung auch online und mit Versandservice möglich.
Der TiC-Gutschein für eine
Vorstellung Ihrer Wahl!
Sie suchen ein passendes Geschenk? Dann verschenken Sie
doch einfach einen Theaterbesuch. Mit dem TiC-Gutschein liegen Sie immer richtig und bleiben flexibel, denn der oder die
Beschenkte kann sich den Termin für den Theaterbesuch frei
aussuchen. Auf Wunsch senden wir Ihnen Ihre Gutscheine auch
per Post zu oder Sie bestellen bequem per Internet. Wir halten
Gutscheine für jede Art von Vorstellung für Sie bereit.
Der TiC-Gutschein:
Immer das richtige Geschenk!
Sie erhalten TiC-Gutscheine in diesen Preiskategorien:
Für eine normale Vorstellung: 17,– €
Für eine Brunch-Vorstellung: 28,– €
Für eine Dinner-Vorstellung: 39,90 €
12
TiC Club e.V. - der Förderverein des TiC-Theaters:
TiC-Club auf Tour:
Willkommen im Club!
ARTUS - Excalibur
Theater St. Gallen
Exklusiv für unsere TiC Club-Mitglieder!
Oberbürgermeister Peter Jung und Dirk Emde
auf der Cronenberger Werkzeugkiste
erden und
w
d
e
li
g
it
M
t
tz
Je
unterstützen!
das TiC aktiv
Liebe Freunde des TiC-Theaters,
die künstlerische Arbeit des Theaters zu unterstützen ist die Aufgabe des TiC Club. Zahlreiche private
Förderer engagieren sich in Form einer Mitgliedschaft für das TiC und sorgen so dafür, dass in der
besonderen Atmosphäre des TiC auch weiterhin Aufführungen auf dem gewohnt hohen Niveau stattfinden können. Allen Freunden und Besuchern des TiC-Theaters möchten wir daher auf diesem Wege
eine Mitgliedschaft im TiC Club e.V. an Herz legen. Schon mit einem kleinen Jahresbeitrag können Sie
eine große Hilfe sein, um auch zukünftig anspruchsvolle Produktionen in unserem schönen TiC-Theater
zu erleben. Alle Informationen einschließlich der Beitrittserklärung zum Download finden Sie auch auf
unserer Internetseite www.tic-theater.de.
Natürlich unterstützt der TiC Club das Theater nicht nur finanziell: Mit vielen Aktionen und Veranstaltungen wird zusätzlich die Werbetrommel für das TiC gerührt. Zum Jahresausklang findet zudem die
traditionelle Weihnachtsfeier in den Räumen des Ateliers statt. Neben einem leckeren Buffet aus dem
Haus Marianne gibt es Einblicke in die Theaterarbeit sowie Ausschnitte aus den aktuellen Produktionen. Wir würden uns freuen, Sie bei der Weihnachtsfeier wieder einmal persönlich zu treffen.
Bis dahin wünsche ich Ihnen viele schöne, unterhaltsame und bewegende Aufführungen im TiC-Theater - vielleicht ja schon bald als Mitglied im TiC Club!
Herzlichst,
Ihr
Dirk Emde
(1. Vorsitzender)
Freuen Sie sich auf eine stimmungsvolle Vorweihnacht in den Räumen des Atelier Unterkirchen mit
Darbietungen des TiC-Ensembles sowie einem Buffet aus dem Haus Marianne (Christian Ochse)
Am Dienstag, den 9. Dezember um 18:00 Uhr · Einlass ab 17:30 Uhr
Der Vorverkauf hat bereits begonnen.
Eintrittspreis 34,00 €
Karten telefonisch unter 0202 472211 oder
unter www.tic-theater.de
Warum steht hier nicht Ihre Anzeige?
Unser Angebot: 50 x 85 mm nur 30 E (netto)
Weitere Rabatte bei Mehrfachschaltungen!
Ihre Ansprechpartner: Ralf Budde & Stefan Hüfner
Kontakt: 0202/472211 oder theaterleitung@tic-theater.de
Barmenia Versicherungen
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-2250
Informationen unter:
www.stadtrundgaenge-in-wuppertal.de.
Führungen und Fahrten bei Bedarf auf Englisch.
Kontakt: Frank Khan, Tel. 0202- 554655 und
frank-khan@t-online.de
PÖ 017
Wuppertalerisch ...
... und gut versichert.
16. - 18. Januar 2015
St Gallener Anzeiger:
«Berührende
Melodien,
charismatische
Schau­spieler, eine eindrückliche Bühnengestaltung und dazu noch eine romantischdramatische Geschichte...”
Ostschweiz am Sonntag:
«Am Ende steht minutenlanger Applaus, der
erst ein Ende findet, als sich der Vorhang wieder senkt...”
Leistungen:
•Fahrt im modernen Komfortreisebus
•Laune Bus Hausbrand zur Begrüßung
•1 Übernachtung und Frühstücksbuffet
im Hotel Eastside in St. Gallen
•City Tax
•Reisepreissicherungsschein
•Eintrittskarte der Kategorie 3
345 EUR
Zuschlag für:
•Eintrittskarte Kategorie 2
9 EUR
•Einzelzimmer
58 EUR
Der TiC Club ist Vermittler dieser Reise. Es
gelten die AGB der "Laune Bus Bergisch
Land GmbH" und "Genossenschaft Konzert
und Theater St. Gallen".
Mindestteilnehmerzahl für diese Reise: 20
Personen. Berücksichtigt dafür werden alle
Buchungen bis 9. November 2014
www.barmenia.de
E-Mail: info@barmenia.de
Stadtrundgänge, Schwebebahntrips, Busfahrten
Lassen Sie sich entführen und
tauchen Sie ein in die Legende um die
"Ritter der Tafelrunde".
Reiseablauf:
Freitag: Abfahrt am späten Abend nach
St. Gallen.
Samstag: Ankunft zwischen 10 und 12 Uhr und Check-In Hotel.
Abends Besuch der Vorstellung
Sonntag: Rückfahrt nach dem Frühstück
Mit dem TiC Club in die Weihnachtszeit
Wuppertal entdecken und kennenlernen !
Besuchen Sie mit uns das Musical
"ARTUS - Excalibur"
und erleben Sie Patrick Stanke
in der Rolle des Artus.
Sie möchten mehr Informationen?
Schreiben Sie uns eine E-Mail an:
" ticclub@tic-theater.de"
Oder rufen Sie an unter 472211 und wir rufen Sie zurück.
Kartenbestellung: 0202.472211 (Mo bis Sa 11-18 Uhr) oder www.tic-theater.de
13
Improvisation ist alles – Tempo, Witz und Kreativität:
Theatersport
mine:
r
e
T
n
chste
Die nä . & 26.11.!
29.10
Der Improvisationstheater-Spaß
Zu einer neuen Veranstaltungsreihe lädt das TiCTheater immer einmal im Monat ins Atelier: „Theatersport“ steht dann im TiC auf dem Programm. Dahinter verbirgt sich ein Wettstreit im Improvisieren,
bei dem zwei Mannschaften gegeneinander antreten
und nach bestimmten Spielregeln ihre Spontaneität und ihren Einfallsreichtum miteinander messen.
Dass Publikum beeinflusst ebenfalls den Verlauf
des Abends: Es gibt Vorgaben zur Improvisation und stimmt über Vergabe der Punkte
ab. Und hat natürlich seinen Spaß bei
einem Theaterabend, bei dem man nie
genau wissen kann, was passiert …
Ein Beispiel: Aus dem Publikum werden zu Beginn einer Runde Begriffe
erfragt, aus denen dann eine Szene
gebaut wird. Wenn das Publikum beispielsweise als Persönlichkeit der Woche "Angela Merkel", als gruseligen Ort
"Aldi Unterkirchen" und als Emotion "Liebe"
gewünscht wird, dann basteln die TheatersportMannschaften in Sekundenschnelle aus diesen Begriffen eine Szene. Zu jeder Szene kommen immer
noch weitere Schwierigkeiten hinzu. Mal darf nur in
Reimen gesprochen werden, oder mal werden Rollen blitzschnell auf Befehl getauscht. Am Ende bewertet dann das Publikum die einzelnen Szenen und
bestimmt, welches Team am Ende als Gewinner die
Bühne verlässt.
Auch für die Akteure auf der Bühne ist der „Theatersport“ ein großer Spaß, aber auch eine echte
Herausforderung an Kreativität, Konzentration und
Schnelligkeit, denn keiner geht schließlich gern
als Verlierer vom Platz. „Theatersport“: ein überraschender und unterhaltsamer Abend für alle Theaterfans und unser heißer Tipp für einen entspannten und unterhaltsamen Theaterabend der etwas
anderen Art!
Fotos: Martin Mazur
Die Theaterpädagogik
im TiC-Theater!
Die Theaterpädagogik im TiC-Theater wird unterstüzt von der
Seit Anfang des Jahres hat die Theaterpädagogik des TiC-Theaters ihr Programm erweitert. Die neuen,
vielfältigen Angebote unserer beiden Theaterpädagoginnen Sabine Henke und Katrin Bonke werden ermöglicht von der Hartmut und Lore Schuler-Stiftung, der wir an dieser Stelle für Ihre Unterstützung herzlich
danken möchten.
Die Vermittlung anspruchsvoller Theatertexte an Schüler und Lehrer ist eine der Hauptaufgaben der neuen Theaterpädagogik des TiC-Theaters. In den „Workshops für Lehrer und Gruppenleiter“ vermitteln wir
interessante Techniken und Methoden und in „Angebote für Unternehmen“ laden wir Interessierte aus der
Welt der Wirtschaft ein, die Kraft des Theaters von einer ungewohnten Seite aus kennenzulernen. Die bewährten Kinder- und Jugendkurse laufen selbstverständlich wie gewohnt auch weiterhin.
Theaterpädagogische
Begleitung für Lehrer
und Schulen:
Nutzen Sie die Möglichkeit der theaterpädagogischen Begleitung zu ausgewählten
Stücken des TiC-Spielplanes. Ob Vor- und Nachbereitung oder eine interessante Materialmappe: Unsere Theaterpädagoginnen stehen Ihnen für Ihre Anfragen gerne zur Verfügung. Aktuell bieten wir mit theaterpädagogischer Begleitung die Stücke "Verrücktes
Blut" (in dieser Zeitung auf Seite 7) und "Hamlet" (in dieser Zeitung auf Seite 5) an.
Workshop:
Fortbildung für Lehrer
und Gruppenleiter
„Übungen und Methoden
der Theaterpädagogik“
Warm-Ups, Cool-Downs, Improvisationen, Körper- und Wahrnehmungsübungen,
Monologe und kleine Szenen. Wir möchten Ihnen ein wenig Handwerkszeug mitgeben,
um mit Gruppen theaterpraktisch arbeiten zu können.
25.10.2014, 10:30-16:30 h und 26.10.2014, 11.00-14.00 h im Atelier, Unterkirchen 23,
maximal 12 Teilnehmer, Unkostenbeitrag: 60,- €
Kontakt: Sabine Henke (0157/56086181), Katrin Bonke (0157/56086182), theaterpaedagogik@tic-theater.de
Alle Termine auf einen Blick
14
Geschäftszeiten:
Eintrittskarten: 0202.472211 (Mo bis Sa 11-18 Uhr) oder www.tic-theater.de
Montag bis Samstag
11.00 Uhr - 18.00 Uhr
Borner Straße 1,
42349 Wuppertal
Oktober 2014
¥ h i ®
November 2014
¥ h i ®
Dezember 2014
¥ h i ®
Mi 01.20.00 Ziemlich beste Freunde B
Do 02.20.00 DO3 Ziemlich beste Freunde B
Sa 04.20.00 6 Tanzstunden in 6 Wochen B
Fr 10.20.00 Verrücktes Blut
B
20.00 La Cage aux Folles
A
Sa11. 20.00 Verrücktes Blut
B
20.00 Die lustige Witwe
A
Fr 17.20.00 6 Tanzstunden in 6 Wochen B
20.00 La Cage aux Folles
A
Sa18. 20.00 SA4 Ziemlich beste Freunde B
20.00 Sonderzug nach Mexiko A
So19. 11.00 BR Sonderzug nach Mexiko A
18.00 DS Mord im Brauhaus
A
19.00 SO4 Ziemlich beste Freunde B
Do 23.20.00 ZLM 6 Tanzstunden in 6 Wochen B
20.00 Sonderzug nach Mexiko A
Fr 24.20.00 FR3 Ziemlich beste Freunde B
20.00 FR1 La Cage aux Folles
A
Sa25. 20.00 SA5 Ziemlich beste Freunde B
20.00 SA1 La Cage aux Folles
A
So26. 15.30 NA Ziemlich beste Freunde B
19.00 SO1 La Cage aux Folles
A
Di 28.20.00 Ziemlich beste Freunde B
Mi 29.20.00 Verrücktes Blut
B
20.00 Theatersport
A
Do 30.20.00 DO4 Ziemlich beste Freunde B
20.00 DO1 La Cage aux Folles
A
Fr 31.20.00 FR4 Ziemlich beste Freunde B
20.00 FR2 La Cage aux Folles
A
Borner Str. = B
Atelier Unterkirchen = A
Sa01.19.00 Sonderzug nach Mexiko A
So02. 11.00 BR Sonderzug nach Mexiko A
19.00 Sonderzug nach Mexiko A
Di 04.20.00 Verrücktes Blut
B
Do 06.20.00 Ziemlich beste Freunde B
20.00 DO2 La Cage aux Folles
A
Fr 07.20.00 Verrücktes Blut
B
20.00 Sonderzug nach Mexiko A
Sa08. 20.00 Ziemlich beste Freunde B
20.00 SA2 La Cage aux Folles
A
So09. 19.00 Ziemlich beste Freunde B
19.00 SO2 La Cage aux Folles
A
Di 11.20.00 Verrücktes Blut
B
Mi 12.20.00 Ziemlich beste Freunde B
Do 13.20.00 Verrücktes Blut
B
20.00 DO3 La Cage aux Folles
A
Fr 14.20.00 Ziemlich beste Freunde B
20.00 Die lustige Witwe
A
Sa15. 20.00 Verrücktes Blut
B
20.00 SA3 La Cage aux Folles
A
So16. 11.00 BR La Cage aux Folles
A
19.00 SO3 La Cage aux Folles
A
Di 18.20.00 Sonderzug nach Mexiko A
Do 20.20.00 Die lustige Witwe
A
Fr 21.20.00 Hamlet
B
Premiere
20.00 FR3 La Cage aux Folles
A
Sa22. 20.00 Ziemlich beste Freunde B
20.00 SA4 La Cage aux Folles
A
So23.15.30 Ziemlich beste Freunde B
15.30 NA La Cage aux Folles
A
19.00 SO4 La Cage aux Folles
A
19.00 Hamlet
B
Di 25.20.00 Verrücktes Blut
B
20.00 G Kabarettungsdienst
A
Mi 26.20.00 Theatersport
A
Do 27.20.00 Verrücktes Blut
B
20.00 DO4 La Cage aux Folles
A
Fr 28.20.00 ZLM Verrücktes Blut
B
20.00 FR4 La Cage aux Folles
A
Sa29. 20.00 Hamlet
B
20.00 SA5 La Cage aux Folles
A
So30. 18.00 DS Mord im Brauhaus
A
Di 02.20.00 Mi 03.20.00 G Do 04.19.00 DS
Fr 05.20.00 20.00 Sa06. 20.00 20.00 So07.11.00 BR
15.30 18.00 DS
19.00 Mo08.19.00 DS
Di 09.18.00
20.00
Mi 10.20.00 Do 11.20.00 20.00 Fr 12.20.00 20.00 Sa13. 20.00 So14.11.00 BR
18.00 DS 19.00 Mo15.18.00 DS
Di 16.20.00 Mi 17.20.00 Do 18.20.00 20.00 Fr 19.20.00 20.00 Sa20. 20.00 20.00 So21.15.30 19.00 19.00 Fr26.19.00 Sa27. 20.00 20.00 So28.15.30 19.00 19.00 Mi 31.19.30 19.30 Kartentelefon 0202/472211
Spielstätten:
Theater, Podium und Studio:
Borner Straße 1, 42349 Wuppertal
Atelier:
Unterkirchen 23, Gewerbepark
Holtmann 2, 42349 Wuppertal
Kartenvorbestellung
Telefonisch zu den o.a. Geschäftszeiten
oder online unter www.tic-theater.de
Im Vorverkauf erworbene Karten können
nicht zurückgenommen werden.
Abendkasse
Die Abendkassen öffnen eine halbe
Stunde vor Beginn der jeweiligen
Vorstellung. Einlass nach Beginn
der Vorstellung ist nur in Ausnahme­fällen
beim Akt- bzw. Szenenwechsel möglich.
Eintrittspreise
Premieren:
19 E Borner Str. / 20 E Atelier
Borner Straße:
Mo.-Do., So. (19 Uhr):
15 E
Fr., Sa., So. (15.30 Uhr):
16 E
Atelier Unterkirchen:
Mo.-So.:
17 E
Ermäßigung:
Gegen Vorlage eines gültigen Ausweises
erhalten 5 E Ermäßigung: Schüler und
Studenten
Kindertheater-Vorstellungen:
13 E / 8 E ermäßigt
Brunch-Vorstellungen:
28 E
Dinnershows:
39,90 E
i
= in dieser Spalte finden Sie Infos über
AboCard-Termine, Brunchvorstellungen (BR),
Dinnershows (DS), Gastspiele (G) und
Zum letzten Mal (ZLM)
Im Vorverkauf erworbene Karten können
nicht zurückgenommen werden.
RichTiC
feiern!
Anfangszeiten
20.00 Uhr (Montag bis Samstag)
19.00 Uhr (sonn- und feiertags)
18.00 Uhr oder 19.00 Uhr (Dinner Shows)
15.30 Uhr (Sonntag nachmittags)
11.00 Uhr (Brunch)
Bei Kindertheater-Vorstellungen
beachten Sie bitte die
unterschiedlichen Anfangszeiten.
Haben Sie schon einmal daran
gedacht Ihren Geburtstag,
Ihr Jubiläum etc. in einer
der Spielstätten des TiC zu feiern? Mit oder ohne Büffet, im
Stammhaus in der Borner Straße oder im Atelier? Wir beraten
Sie gerne!
Reservieren Sie rechtzeitig
Ihren Wunschtermin!
Borner Str. = B
Atelier Unterkirchen = A
Jetzt aber Abo!
Eine TiC-AboCARD
ist immer ein
schönes Geschenk
zu jedem Anlass, z.B.
zum Geburtstag ...
Theatersport
A
Night & Day
A
Mord im Brauhaus
A
Feuerzangenbowle
B
Wiederaufnahme
La Cage aux Folles
A
Die Feuerzangenbowle B
Sonderzug nach Mexiko A
Sonderzug nach Mexiko A
Feuerzangenbowle
B
Mord im Brauhaus
A
Hamlet
B
Mord im Brauhaus
A
TiC Club WeihnachtsfeierA
Ziemlich beste Freunde B
Ziemlich beste Freunde B
Feuerzangenbowle
B
La Cage aux Folles
A
Ziemlich beste Freunde B
Die lustige Witwe
A
Die Feuerzangenbowle B
La Cage aux Folles
A
Mord im Brauhaus
A
Hamlet
B
Mord im Brauhaus
A
Ziemlich beste Freunde B
Ziemlich beste Freunde B
Die Feuerzangenbowle B
Sonderzug nach Mexiko A
Ziemlich beste Freunde B
Sonderzug nach Mexiko A
Die Feuerzangenbowle B
La Cage aux Folles
A
Die lustige Witwe
A
Theatersport
A
Hamlet
B
Die lustige Witwe
A
Die Feuerzangenbowle B
La Cage aux Folles
A
Die Feuerzangenbowle B
Hamlet
B
Sonderzug nach Mexiko A
Die Feuerzangenbowle B
La Cage aux Folles
A
Borner Str. = B
Atelier Unterkirchen = A
Mitglied werden
ist nicht teuer,
aber hilfreich!
Mitgliedschafts-Beiträge:
Familie 51 E,
Einzelmitglied 31 E,
Schüler/Student 13 E,
Fördermitglied ab 77 E
Gutscheine für einen oder mehrere Theaterbesuche im TiC sind das ideale Geschenk zu fast jedem Anlass!
Gutscheine erhalten Sie im TiC sowie in Elberfeld: Wuppertal-Touristik im City-Center in der Schlossbleiche, Ticket-Zentrale, Geschäftsstelle der Volksbühne Wuppertal.
Im Wicküler Park bei Tabakwaren/Zeitschriften Suckau.
In Barmen: Rundschau-Reisen. In Ronsdorf: Geschäftsstelle des Sonntagsblattes
In Cronenberg: Deutsche Bank, Filiale Cronenberg. In Solingen: Solinger Tageblatt. In Vohwinkel: Le Corsage in der Gustavstraße
Impressum
Herausgeber: TiC-Theater gGmbH, Borner Str. 1, 42349 Wuppertal, Fon: 0202.472211, Fax 0202.470868 · V. i. S. d. P: Ralf Budde/Stefan Hüfner · Anzeigenleitung: Ralf Budde/Stefan Hüfner 0202.472211
Auflage: 16.000 · Layout + Realisation: grafik design andré klem · Fotos: Andreas Fischer, Martin Mazur, TiC · Druck: Waz Druckerei, DRUCKZENTRUM ESSEN, 45128 Essen
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
7
Dateigröße
3 794 KB
Tags
1/--Seiten
melden