close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Bedienungsanleitung

EinbettenHerunterladen
QUALITÄT + AUSWAHL
A-4844 Regau
Handelsstraße 9
Tel. (0043)07672/716-0
Fax. (0043)7672/716-34
Tel. aus BRD: 01801/716000
Fax aus BRD: 01801/716001
info@faie.at, www.faie.at, www.faie.de, www.faie.eu
Werkbankpresse KSC
.
Bestellnummer: 41941, 40807
FN 99302 h, Handelsgericht Wels, DVR-Nr. 0050741,
30.08.2004
UID-Nr.: ATU 24781403, ARA Lizenznummer: 5720
Bedienungsanleitung
Sehr geehrter Kunde!
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb Ihrer neuen MEGA-Werkbankpresse. Es
ist dies ein zuverlässiges und bewährtes Markenwerkzeug, für das wir Ihnen
auch noch nach Jahren Ersatzteile liefern können. Unsere Werkbankpresse
ist für den Einsatz in Ihrer Werkstätte konstruiert und entsprechend stabil
ausgeführt. Sie können damit sicher und mit wenig Kraftaufwand arbeiten.
Verwenden Sie die Werkbankpresse jedoch nur entsprechend den folgenden
Bedienungshinweisen:
1. Die Werkbankpresse ist ausschließlich für Arbeiten, die üblicherweise
in einer mechanischen Werkstatt durchgeführt werden, zugelassen. Die
Presse muss dabei vom Benützer fest mit dem Boden verbunden werden.
2. Es dürfen nur Werkstücke aus Metall bearbeitet werden, die auf den
ausgeübten Druck mit bleibender Verformung reagieren. Werkstücke
die zurückfedern oder splittern können, können wie Geschosse aus der
Werkbankpresse fliegen.
3. Das zu pressende Werkstück muss in der Werkbankpresse vor dem
Pressvorgang fixiert, also gegen unbeabsichtigte Bewegungen gesichert
werden. Während des Arbeiten mit der Handpumpe dürfen keine
Körperteile in der unmittelbaren Nähe des Werkstückes sein. Das Halten
des Werkstückes mir der Hand ist nicht erlaubt. Es müssen Presswerkzeuge für die durchgeführten Arbeiten
verwendet werden, die einen Zugriff auf die Pressstelle ausschließen.
4. Wenn Sie mit der Werkstattpresse arbeiten, halten Sie bitte Hände und Körper fern der Arbeitsfläche und tragen Sie
bitte immer Augen- und Gesichtsschutz.
5. Eine – auch geringfügige Überlastung der Werkbankpresse ist nicht gestattet.
6. Der auf dem Aufkleber angegebene Hubweg sowie die rote Markierung auf dem Hydraulikzylinder darf niemals
überschritten werden.
7. Als weiteren Sicherheitsschutz wurde die Werkstattpresse mit dem Druckbegrenzungsventil Nr. 7 ausgestattet. Dies
ist ein werksseitig eingestelltes Ventil das nicht verändert werden darf.
8. Werden diese Grundregeln nicht beachtet, kann eine Verletzung des Bedieners, der Werkstattpresse oder des zu
bearbeitenden Werkstückes verursacht werden.
9. Bringen Sie den Pressentisch auf die korrekte Arbeitshöhe. Sehr wichtig für Pressen mit Seilzug.
10. Zentrieren Sie das Kopfstück des Hydraulikzylinders mit Hilfe der Spindel auf das zu bearbeitende Werkstück.
11. Es ist wichtig vor Einsatz die Werkstattpresse zu entlüften. Zuerst das Ventil Nr. 3 gegen den Uhrzeigersinn drehen.
Anschließend den Pumphebel mehrmals betätigen.
12. Das Ventil Nr. 3 im Uhrzeigersinn drehen bis es vollständig geschlossen ist. Die Werkstattpresse ist nun zum Einsatz
bereit.
13. Nach Benutzung den Kolben, die Spindel und den Pumpkolben immer vollständig zurückfahren.
14. Beim Einfahren der Kolbenstange muss das Ventil gefühlvoll geöffnet werden.
15. Benützen Sie nur ein Qualitäts-Hydrauliköl, wie es im einschlägigen Fachhandel erhältlich ist. Wir empfehlen ein
Mehrbereichsöl für Sommer- und Winterbetrieb. Ölfüllung der Handpumpe bis ca. 5 mm unterhalb der Einfüllöffnung.
Ölwechsel je nach Schmutzanfall, spätestens jedoch alle 2 Jahre. Achten Sie auf größte Sauberkeit der
Hydraulikanlage.
16. Ihre Werkbankpresse ist entsprechend den österreichischen Vorschriften typengeprüft. Vor jeder Inbetriebnahme
der Werkbankpresse müssen Sie prüfen, ob diese auch technisch in Ordnung ist. Prüfen Sie besonders den
Hydraulikschlauch auf mechanische Beschädigung und vor allem dort, wo die Schlauchfittings montiert sind. Sie sind
gesetzlich verpflichtet, ein Prüfheftchen anzulegen. Versehen Sie Ihre Werkbankpresse mit einer Inventarnummer
und tragen Sie diese zusammen mit der Bezeichnung der Werkbankpresse in das Prüfheft ein. Mindestens
einmal jährlich müssen Sie eine Prüfung der Werkbankpresse durchführen und im Prüfheft mit Ort, Datum und
Unterschrift eintragen. Sie sollten auch alle Wartungen, Reparaturen, Beschädigungen und sonstige Defekte Ihrer
Presse eintragen. Beachten Sie die betreffenden Sicherheitsbestimmungen des Arbeitnehmerschutzgesetztes,
der Arbeitnehmerschutzverordnung, der Allgemeinen Maschinen- und Geräteschutzverordnung, der
Dienstnehmerschutzverordnung und der Ö-Normen. Arbeiten Sie nie mit einer ungeprüften Werkbankpresse.
17. Ihre Sicherheit hängt von fachgemäßer Installation, Wartung und Reparatur ab. Lassen Sie Defekte nur in einer guten
Fachwerkstätte reparieren. Für Reparaturen die nicht von uns ausgeführt werden lehnen wir die Verantwortung ab.
18. Falls Sie nicht sicher sind, diese Bedienungsanleitung richtig verstanden zu haben, setzen Sie sich mit Ihrem Händler
in Verbindung.
19. Aus Sicherheitsgründen ist jede Veränderung an unseren Werkbankpresse bzw. Verwendung von Zubehör aller
Art in Verbindung mit unseren Werkbankpresse uns zur technischen Prüfung vorzulegen und nur mit unserer
ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung statthaft. Bei Zuwiderhandeln lehnen wir Schadenersatzansprüche
jedweder Art ab.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer Werkbankpresse!
WARTUNG
1. Ölen und Schmieren Sie in regelmäßigen Abständen (ca.3 Monate) alle beweglichen Teile.
2. Halten Sie die Werkstattpresse immer sauber und entfernen Sie aggressive Substanzen.
3. Sollten Sie das Öl wechseln, verwenden Sie bitte die Menge, welche in der Stückliste angegeben ist. Vergewissern
Sie sich, das der Kolben vollständig eingefahren ist.
4. WICHTIG: Wenn zuviel Öl eingefüllt wurde, kann die Funktion der Werkstattpresse eingeschränkt sein.
5. Benutzen Sie nur Hydrauliköl HL oder HM, mit einem ISO Grad cinematic Viskosität von 30°cSt bei 40°C oder eine
Viskosität von 50°C. SEHR WICHTIG: Niemals Bremsflüssigkeit verwenden.
6. 6. Bei der Bestellung von Ersatzteilen, verwenden Sie bitte die Teile-Nr. wie in der Explosionszeichnung
angegeben. Ein Reparatursatz in dem alle gebräuchlichen Dichtungen enthalten sind, ist ebenfalls verfügbar.
REPARATUR
1. Wartung und Reparatur sollten nur durch qualifiziertes und geschultes Personal durchgeführt werden.
FEHLERSUCHE
Funktioniert die Werkbankpresse nicht, prüfen Sie bitte nach folgender Checkliste:
1. Kolbenstange fährt nicht, nicht weit genug, oder drucklos aus:
Ölstand prüfen. Falls zuwenig Öl im Tank ist, mit Hydraulik-Mehrbereichsöl nachfüllen (Nur in eingefahrener Stellung
Ölstand prüfen). Verwenden Sie keinesfalls andere Flüssigkeiten, Motor- oder Getriebeöle, Bremsflüssigkeit, etc.
Achten Sie auf größte Sauberkeit!
Luft im Hydrauliksystem entfernen Sie, indem Sie die Handpumpe über den Zylinder stellen und mehrmals ein- und
ausfahren.
Ventil an der Handpumpe nicht geschlossen. Im Uhrzeigersinn drehen.
Hydraulikzylinder oder Handpumpe undicht oder beschädigt: Dichtungen wechseln, bei schweren Schäden
komplette Bauteile ersetzen.
2. Kolbenstange fährt aus, baut jedoch keinen Druck auf:
Ventil nicht vollständig geschlossen, im Uhrzeigersinn drehen.
Kolbendichtung defekt
3. Kolbenstange fährt nicht ein:
Senkventil bleibt hängen, evtl. Schmutz im Ventil. Reinigen Sie das Ventil
4. Kolbenstange fährt zu langsam aus:
Zu altes oder verschmutztes Hydrauliköl: Ölwechsel und Reinigung des gesamten Hydraulikbereiches.
Luft im Hydrauliksystem: Wie unter 1. vorgehen.
Verliert die Presse zusätzlich Öl, so sind die Kolbendichtungen im Zylinder oder an der Pumpe undicht. Ursache
dafür kann Korrosion an den Kolben sein (eine regelmäßige Schmierung der Kolben mit einem molybdänhältigen
Schmiermittel erhöht deren Lebensdauer beträchtlich). Falls rentabel reparieren, sonst die Presse durch eine neue
ersetzen.
ALLGEMEINE HINWEISE:
Im Herstellerwerk wird jede Werkbankpresse vor der Verpackung auf einwandfreie Funktion geprüft. Beim
Transport kann die Pumpe Öl verloren haben, es kann auch Luft in das Hydrauliksystem eingedrungen sein. Da
wir die Werkbankpresse originalverpackt übergeben, können wir das nicht überprüfen. Sie müssen daher vor der
1.Inbetriebnahme prüfen, ob der Ölstand in Ordnung ist und ob sich Luft im Hydrauliksystem befindet. Fehlendes
Hydrauliköl, Luft im Hydrauliksystem, lockere Schrauben bzw. andere, anlässlich der Prüfung feststellbare falsche
Einstellungen sind nicht Gegenstand der Garantie.
Vöcklabruck, 2. September 2004
A-4844 Regau, Handelsstraße 9, Tel. (0043)07672/716-0, Fax. (0043)7672/716-34, Tel. aus BRD: 01801/716000, Fax aus BRD: 01801/716001, www.faie.eu
Ersatzteilliste
37
38
36
35
39
40
42
41
41
42
62
42
21
20
21
22
23
61
43
60
44
59
45
46
58
47
48
49
57
50
56
51
47
49
50
26
27
28
29
30
31
32
55
52
54
53
50
13
14
24
33
12
20
19.1
15.1
33
1
11
16 18.1
2
10
6
9
3
4
8.1
8
5
6
7
Nr. BeschreibungKSC-10A
KSC-15A
Nr. Beschreibung
KSC-10AKSC-15A
1 Handle
BK-05/1113
BK-05/1113
33Screw
GN-20/1934
2 Hy.Unit.
BK-05/C25
BK-05/C25
35Frame
KCM-15/1237-T KCM-15/1237-T
3 Release
BM-04/1125
BM-04/1125
36 Cylinder s.
KSCM-10/1464 KCM-15/1464
4 O-Ring
MG-2/1130
MG-2/1130
37Bushing
KCM-15/2133 KCM-15/2133
5 Ball
ME-1501/1212 ME-1501/1212
38Upright
KSCM-15/1296-IKSCM-15/1296-I
6 Ball
ME-1501/1149 ME-1501/1149
39 Frame
KSCM-15/1237-DKSCM-15/1237-D
7 Safety valve MG-2/C9
MG-2/C9
40 Axle
KCM-15/1197
KCM-15/1197
8 Screw
KCK-15/1309
KCK-15/1309
41Washer
MB-22-B/1295 MB-22-B/1295
8.1Bushing
BKN-07/1475 BKN-07/1475
42 Nut
TJM-2/1397
TJM-2/1397
9 Nut
EF-1,5/1318
EF-1,5/1318
43Pipe
KCM-15/1370 KCM-15/1370
10 Spring
MG-2/1161
MG-2/1161
44Table
KMM-15/1334 KMM-15/1334
11 Seal
MG-2/1133
MG-2/1133
45Axle
KCM-15/1670 KCM-15/1670
12 Handle socketBKN-07/C7
BKN-07/C7
46 Nut
MB-22-B/1405 MB-22-B/1405
13 Spring
BK-1/1282
BK-1/1282
49Washer
AP-100/1553 AP-100/1553
14 Plug
ME-12001/1139 ME-12001/1139
50Nut
MB-22-B/1405 MB-22-B/1405
15.1Connect
A-5578
A-5578
51 Axle
KCM-15/1670
KCM-15/1670
16 O-Ring
MB-22-A/1130 MB-22-A/1130
52 Cross sect.
KMM-15/1333 KMM-15/1333
18.1Screw
Y-2/1160
Y-2/1160
53 V block
KMG-15A/C15 KMG-15A/C15
19.1Press.gauge A-5110
A-5110
54 Screw
KP-30/1948-A KP-30/1948-A
20Connect
KCK-15/2121
KCK-15/2121
55Foot
KSCM-15/1330 KSCM-15/1330
21 Pipe
KSCM-15/1381 KSCM-15/1381
56Clip
KMM-15/1366 KMM-15/1366
22Cylinder
CC-10-B/C25 K-15/C25
57Axle
KMM-15/1365 KMM-15/1365
23 Ring
KSCM-10/1674 CK-15/1674
58 Upright
KSCM-15/1296-DKSCM-15/1296-D
24Nut
KSCM-10/1508 CM-15/1508
59Screw
EF-1,5/1315
EF-1,5/1315
26 Seal
ME-10001/1134 ME-20001/1134
60 Tuerca/Nut/EcrouME-1002/1114 ME-1002/1114
27Ring
TR-2/1164
CC-20/1164
61P.plate
KCM-15/1684 KCM-15/1684
28O-Ring
CC-10/1348/1131ME-20001/1131
62Axle
KCM-15/1197-D KCM-15/1197-D
29 Main piston CC-10-B/C14
K-15/C14
Repair kit (4/11/14/16/23/26/27/28) RKSC-10A RKSC-15A
30Spring
CC-10/1240
K-15/1240 Cylinder
CC-10-B
CM-15
31Guide
CC-10/1102
K-15/1102 pump
BK-05
BK-05
32 Piston head A-5042
MGK-15/1108
Oil-Huile volume 575 cm3
575 cm3
A-4844 Regau, Handelsstraße 9, Tel. (0043)07672/716-0, Fax. (0043)7672/716-34, Tel. aus BRD: 01801/716000, Fax aus BRD: 01801/716001, www.faie.eu
A-4844 Regau, Handelsstraße 9, Tel. (0043)07672/716-0, Fax. (0043)7672/716-34, Tel. aus BRD: 01801/716000, Fax aus BRD: 01801/716001, www.faie.eu
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
1
Dateigröße
1 302 KB
Tags
1/--Seiten
melden