close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anleitung HP 35s

EinbettenHerunterladen
Taschenrechner HP 35s
Kurzanleitung
Kant. Mittelschule Uri / M. Loretz - 2008
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Seite 1
Inhaltsverzeichnis:
Seite 3
Einschalten, Ausschalten, Helligkeit Anzeige einstellen
Löschtasten, Kommastellen
Rechensysteme: RPN System, ALG System
Seite 4
Rechenoperationen – Beispiele 1
Seite 5
Zahlen speichern
Mit Speicher rechnen
Seite 6
Speicher kontrollieren
Speicher löschen
Seite 7
Rechenoperationen – Beispiele 2
Seite 8
Statistik (Beispiel Notenschnitt)
Dualsystem, Binärzahlen
Seite 9
Rechnen mit Brüchen
Seite 10
Gleichungen lösen (Beispiel Flächeninhalt beim Rechteck)
Seite 11
Ein einfaches Programm (Beispiel Wertetabelle einer Funktion)
Empfehlung Rechenmodus:
Der Reverse Polish Notation Mode (RPN) ist anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig,
bietet aber riesige Rechenvorteile. Alle Beispiele in dieser Broschüre sind für den RPNModus beschrieben.
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Seite 2
Kurzanleitung Taschenrechner HP 35s
Einschalten
mit Taste
Ausschalten
1) Taste
Helligkeit anpassen
Löschtasten
Taste
C
Taste C
C
(orange; links neben 4)
2) Taste
gedrückt halten und mit Taste
+
heller
mit Taste
-
dunkler
löscht Anzeigezeile
C
Taste
Kommastellen
(unten links)
löscht letzte Ziffer der Eingabe
DISPLAY
Cursortasten
1 FIX bestätigen mit ENTER
oder 1 wählen
nach oben
nach links, rechts
nach unten
Zahl 3 (für 3 Stellen) tippen
Komma =
,
DISPLAY
Tausendertrennungen
dann Taste 6
DISPLAY
Keine Tausendertrennungen
dann Taste 7
dann Taste 8
DISPLAY
Rechenoperationen - Systeme
Beispiel: 2 + 3 = ?
A) Rechnen im Reverse Polish Notation Mode (RPN)
eingeben:
Umschalten:
Taste
MODE
2 ENTER
5 wählen
oder mit Cursor bis 5 RPN + ENTER
3
+
Anzeige: 5,000
Beispiel: 2 + 3 = ?
B) Rechnen im algebraischen Modus (ALG)
eingeben:
Umschalten:
Taste
MODE
2
4 wählen
oder mit Cursor bis 4 ALG +
ENTER
+
3
ENTER
Anzeige: 2+3
5,000
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Seite 3
Rechenoperationen – Beispiele 1
25,3 + 2,74 = ?
eingeben: 25.3
+
2.74
ENTER
Resultat: 28,040
2,5 + 3,8 x 4,7 = ?
eingeben: 2.5 ENTER
3.8
ENTER
3.8
×
+
×
4.7
Resultat: 20,360
2,5 x 3,8 + 4,7 = ?
eingeben: 2.5
ENTER
+
4.7
Resultat: 14,200
(10 + 5) : ((17 – 12) x 4) = ?
ENTER
eingeben: 10
×
4
+
5
17
ENTER
12
÷
Resultat: 0,750
16,5 2 = ?
eingeben:
16.5
x2
C
ist blau geschrieben
Resultat: 272,250
5x5x5x5=?
eingeben:
5
ENTER
×
5
5
×
×
5
Resultat: 625,000
54 = ?
eingeben:
5
ENTER
yx
4
Resultat: 625,000
4,2 × ((12,34 − 4,075) : 3,1) − 2,13 = ?
eingeben:
4.2
ENTER
4.075
2.1
ENTER
12.34
3.1
3
÷
yx
ENTER
×
-
Resultat: 1,937
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Seite 4
-
10 3 = ?
eingeben:
1
3
E
ENTER
Resultat: 1000,000
2 × 10 6 = ?
E
eingeben: 2
ENTER
6
Resultat: 2000000,000
Zahlen speichern und abrufen
Der HP 35s bietet Speicherplätze von A ... bis ... Z an. (Roter Buchstabe rechts unterhalb
der Tasten). Speichern = store -> Taste STO / abrufen = recall -> Taste RCL
1500 in Speicher D geben:
1500
STO
D
(D ist in der ersten Zeile die
4. Taste von links)
R
(R ist auf der Taste 7)
C
2,5 in Speicher R geben:
2.5
STO
C
Speicher D abrufen:
RCL
D
(Anzeige: 1500,000)
Speicher R abrufen:
RCL
R
(Anzeige: 2,500)
Mit Speicher rechnen
Speicher D : Speicher R = ?
(1500 : 2,5 = ?)
eingeben:
D
RCL
÷
R
RCL
Resultat: 600,00
1500 2 × 2.5 = ?
eingeben: RCL
RCL
x2
D
C
R
Resultat: 5625000,000
1000 zum Speicher D
(D = 1500) addieren
STO
eingeben: 1000
C
Kontrolle:
RCL
+
D
D
Anzeige: 2500,000
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Seite 5
×
800 vom Speicher D
(D = 2500) subtrahieren
eingeben: 800
STO
C
Kontrolle:
RCL
-
D
D
Anzeige: 1700,000
Speicher kontrollieren
Um zu schauen, was wo gespeichert ist:
Cursortasten*
nach oben
nach links, nach rechts
nach unten
MEM
C
vorgeschlagene Auswahl (1VAR)
bestätigen mit ENTER
Anzeige:
D = 1700,000
mit Cursortasten* nach unten oder nach oben bewegen
Anzeige:
R = 2,500
Modus verlassen mit
C
Speicher löschen
einzelnen Speicher, z.B. Speicher D, löschen
-> schreibe 0 in den Speicher
0
STO
D
RCL
D
C
Kontrolle:
alle Speicher löschen
CLEAR
C
mit Cursor 2 VARS wählen
ENTER
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Seite 6
Rechenoperationen – Beispiele 2
( −5 ) + ( −7 .2 ) − ( −3 .4 ) = ?
eingeben:
5
ENTER
+/-
3.4 +/-
+
7.2 +/-
-
Resultat: - 8,800
( 2 .5 4 + 1 .3 ) 2 − 8 .4
2.1⋅ 4,2 2 − 0.9
=?
Lösung Variante 1 mit Speicher:
eingeben: 2.5 ENTER
Zähler Speicher D
Nenner Speicher G
Resultat = Zähler : Speicher
4
+
1.3
yx
C
2.1 ENTER
4.2
x2
C
RCL
D
G
RCL
.9
8.4
x2
-
STO D
-
C
×
x
STO
C
÷
Resultat: 188,631
Lösung Variante 2 ohne Speicher:
eingeben: 2.5 ENTER
2.1 ENTER
4
yx
4.2
C
1.3
x2
+
C
.9
-
x2
x
8.4
-
×
÷
Resultat: 188,631
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Seite 7
G
Statistik
Beispiel: Notendurchschnitt berechnen
1)
alte Daten im Statistikspeicher löschen
mit Cursor 4∑ wählen und
CLEAR
ENTER
C
2)
1. Note (5.5) eingeben:
5.5
∑+
angezeigt: 1,000 (bedeutet: 1 Wert)
2. Note (4.8) eingeben:
4.8
∑+
angezeigt: 2,000 (bedeutet: 2 Werte)
3. Note .........
3)
Mittelwert anzeigen
C
4)
Anzeige: 5,150
x, y
einzelne Note korrigieren, z.B. 5.1 statt 4.8
C
∑−
4.8
C
5.1
angezeigt: 1,000 (bedeutet: nur noch 1 Wert)
∑+
angezeigt: 2,000 (bedeutet: 2 Werte)
Mittelwert anzeigen
Anzeige: 5,300
x, y
C
Dualsystem; Binärzahlen
Beispiel:
Die Zahl 25 (Zehnersystem) soll im Dualsystem geschrieben werden
eingeben:
25
BASE
4 ( 4BIN ) wählen
Lösung:
C
Umschalten in Dezimalzahlmodus:
BASE
11001b
(b = binär)
1 ( 1DEC ) wählen
C
Beispiel:
Die Zahl 1001 (Dualsystem) soll im Zehnersystem geschrieben werden
eingeben:
1001
BASE
8 ( 8b ) wählen
ENTER
C
Lösung: 9,000
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Seite 8
Rechnen mit Brüchen
Voreinstellungen: 4095
ENTER
1
(sorgt dafür, dass die Brüche so genau wie möglich
werden. Falls „komische“ Ergebnisse“ erscheinen,
Flags korrekt einstellen Handbuch 5-4 und 14-9)
/c
C
Umschalten: Dezimalmodus – Bruchmodus:
Bruchmodus – Dezimalmodus:
Brüche eingeben
1.5
1
FDISP
C
Anzeige: 1 ½
ENTER
•
•
2
3
Anzeige: 1 ⅔
ENTER
Umrechnungen
1
3
in Dezimalzahl eingeben:
4
1
•
Anzeige:
1.48 als Bruch
•
3
FDISP
4
C
1,750
FDISP
eingeben: 1.48
C
Ergebnis: 1
12
25
Rechnen mit Brüchen
4
2
3
1 +3 −2 =?
5
3
8
 3

 1 + 3. 2 
2 4
=?
12
3 5

 3 − 1 .5 
 6

1
•
4
•
5
ENTER
3
•
2
•
3
+
2
•
3
•
8
-
Ergebnis:
3
11
120
eingeben:
1
•
3
•
4
ENTER
3.2
3
•
5
•
6
ENTER
1.5
eingeben:
12
Ergebnis:
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
26
•
2
•
3
+
-
÷
×
61
70
Seite 9
Gleichungen lösen
Beispiel: Flächeninhalt Rechteck F = a ⋅ b
1) Gleichung eingeben
2) Anzeige löschen mit
EQN
(= Taste unter ENTER)
RCL
F
C
=
C
RCL
A
3) Gleichung aufrufen
×
RCL
EQN
B
evtl. mit Cursor Gleichung auswählen ( F = a ⋅ b )
Gleichung muss in unterer Anzeigezeile stehen
ENTER
4) Gleichung nach F lösen, wenn a = 11 m und b = 4 m
SOLVE
C
Anzeige: SOLVE _
eingeben: F
Anzeige: A?
eingeben: 11
R/S
Anzeige: B?
eingeben: 4
R/S
Anzeige:
F=
44,000
Lösung: F = 44,000 m2)
5) Gleichung nach a lösen, wenn F = 90 m2 und b = 6 m
Schritt 2) und Schritt 3) ausführen, dann
SOLVE
C
Anzeige: SOLVE _
eingeben: A
Anzeige: F?
eingeben: 90
R/S
Anzeige: B?
eingeben: 6
R/S
Anzeige:
A= 15,000
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Lösung: a = 15,000 m)
Seite 10
Ein einfaches Programm
Für die Funktion y = 1.5 x − 2 soll eine Wertetabelle erstellt werden.
1) Programmiermodus aufrufen
Anzeige:
PRGM
PRGM TOP
C
2) Programmspeicher löschen (mehrere Programme eingeben
CLEAR
M
C
3PGM wählen ENTER
Anzeige:
Handbuch 13-1)
dann Y wählen
ENTER
PRGM TOP
3) Programm eingeben ( y = 1.5 x − 2 )
A
STO
Zahl (x) wird in Speicher A eingegeben
C
Zahl (x) wird aus Speicher A geholt und ...
RCL
A
1.5
×
mit 1.5 multipliziert und vom Ergebnis wird ...
2
-
2 subtrahiert
4) Umschalten in normalen Rechenmodus:
C
;
1
R/S
5) Werte berechnen:
z.B. x = 2
z.B. x = − 2
R/S
eingeben: 2
Anzeige:
2,000
1,000
eingeben:
2
Anzeige:
-2,000
-5,000
Lösung der Aufgabe:
+/-
R/S
(das ist der x-Wert)
(das ist der y-Wert)
x
y
−3
− 6.500
− 5.000
− 3.500
− 2.000
− 0.500
1.000
2.500
−2
−1
0
1
2
3
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
(das ist der x-Wert)
(das ist der y-Wert)
Seite 11
Notizen:
Kurzanleitung HP 35s (lz 2008)
Seite 12
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
55
Dateigröße
165 KB
Tags
1/--Seiten
melden