close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel - Emuge-Franken

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Typen:
SFM 00 - L
SFM 01 - L
SFM 03 - L
SFM 04 - L
SFM 00 - L-DZ
SFM 01 - L-DZ
SFM 03 - L-DZ
SFM 04 - L-DZ
Ausgabedatum:
Änderungsstufe:
SFM 00 - L-Z
SFM 01 - L-Z
SFM 03 - L-Z
SFM 04 - L-Z
01.05.2008
1
Für künftige Verwendung aufbewahren!
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
Inhaltsverzeichnis:
1
Einsatzbereich, Sicherheitshinweise und technische Daten ................. 3
1.1
1.2
1.3
Einsatzbereich, bestimmungsgemäße Verwendung, Spezifikationen .................... 3
Sicherheitshinweise und Tipps .............................................................................. 5
Abmessungen und technische Daten .................................................................... 6
2
Inbetriebnahme der Schnellwechsel-Aufnahme...................................... 7
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
2.5.1
2.5.2
2.6
2.7
2.8
Auspacken ............................................................................................................ 7
Erstinbetriebnahme ............................................................................................... 7
Wiederinbetriebnahme .......................................................................................... 7
Anwendung und Auswahl der Schnellwechseleinsätze.......................................... 8
Einsetzen des Werkzeugs ....................................................................................10
Schnellwechseleinsätze der Typen EM, EM-U, EM-L, EM-UL............................10
Schnellwechseleinsätze des Typs EM-E-Lock ...................................................11
Einsetzen des Schnellwechseleinsatzes...............................................................12
Herausnehmen des Schnellwechseleinsatzes ......................................................13
Herausnehmen des Werkzeugs ...........................................................................14
3
Wartung / Instandhaltung ........................................................................ 15
3.1
3.2
Wartungsplan .......................................................................................................15
Äußere Reinigung ................................................................................................15
4
Außerbetriebnahme ................................................................................. 15
Ausgabe: 01.05.2008
1
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
Warnhinweise, Symbole
In dieser Bedienungsanleitung werden folgende Symbole verwendet:
Kennzeichnet besondere Hinweise, Ge- und Verbote, die zur
Schadensverhütung wichtig sind.
Beachten Sie die jeweiligen Hinweise!
Kennzeichnet Anwendungstipps und andere nützliche Informationen.
geschützt
Schnittdarstellung: Schnellwechsel-Aufnahme SFM-L
2
Ausgabe: 01.05.2008
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
1 Einsatzbereich, Sicherheitshinweise und technische Daten
1.1
Einsatzbereich, bestimmungsgemäße Verwendung, Spezifikationen
Die Schnellwechsel-Aufnahmen der Typenreihe SFM-L, SFM-L-DZ,
SFM-L-Z werden vorzugsweise auf Mehrspindelmaschinen und Transferstraßen
eingesetzt. Aufgrund der schlanken und kurzen Bauweise ist die Bearbeitung von
Bohrungen mit geringem Abstand möglich.
Der Längenausgleich:
a) Die Schnellwechsel-Aufnahmen der Typenreihe SFM-L sind mit einem
Längenausgleich auf Druck ausgestattet.
b) Die Schnellwechsel-Aufnahmen der Typenreihe SFM-L-DZ sind mit einem
Längenausgleich auf Druck und Zug ausgestattet.
c) Die Schnellwechsel-Aufnahmen der Typenreihe SFM-L-Z sind mit einem
Längenausgleich auf Zug ausgestattet.
Bei allen drei Schnellwechsel-Aufnahmetypen beträgt die gesamte Ausgleichslänge,
in Abhängigkeit von der Schnellwechsel-Aufnahmegröße, 20, 30 oder 40 mm. Die
Länge des Längenausgleichs sollte so gewählt werden, dass sie größer als die
herzustellende Gewindetiefe ist.
Schnellwechsel-Aufnahmen mit Längenausgleich auf Druck werden bevorzugt in
Verbindung mit Schnellwechseleinsätzen verwendet, die mit einer Überlastkupplung
ausgestattet sind. Im Fall des Ansprechens der Überlastkupplung hat der
Längenausgleich die Aufgabe, entstehende Bewegungsdifferenzen zwischen
Werkzeug und Vorschubeinheit aufzufangen. Der Längenausgleich auf Druck ist
auch erforderlich, wenn der Vorschub pro Umdrehung größer ist als die
Gewindesteigung.
Der Längenausgleich auf Zug ist bei folgenden Gegebenheiten notwendig:
− Der Spindelvorschub pro Umdrehung ist kleiner als die Steigung des Gewindes
− Der Vorschub erfolgt unregelmäßig, wie z.B. bei Vorschub mit Hand
− Wenn ein eventuelles Nachlaufen der Maschinenspindel im Umkehrpunkt
ausgeglichen werden soll
Die Schnellwechsel-Aufnahmetypen SFM-L und SFM-L-DZ besitzen einen
Druckpunktmechanismus.
Der Druckpunktmechanismus gewährleistet ein sicheres Anschneiden des
Werkzeugs. Erst wenn die effektiv auftretende Axialkraft die normal zulässige
Anschneidkraft übersteigt, gibt der Druckpunktmechanismus die
Längenausgleichsbewegung frei.
⇒ Es werden reproduzierbare, gleichmäßige Gewindetiefen erreicht.
Auf Wunsch sind diese Schnellwechsel-Aufnahmen auch ohne
Druckpunktmechanismus erhältlich.
Ausgabe: 01.05.2008
3
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
Standardmäßig sind die Schnellwechsel-Aufnahmen mit einem der folgenden
Schäfte ausgerüstet:
Morsekegelschaft nach DIN 228 B (ASME B 5.10)
Stellhülsenschaft nach DIN 6327 bzw. ASME B 5.11
Die Schnellwechsel-Aufnahmen sind für Rechts- und Linkslauf geeignet.
⇒ Sie sind auf Maschinen mit Drehrichtungsumkehr einsetzbar.
Den Schneidbereich jeder Type finden Sie in Tabelle 1, Seite 6.
Die Klemmung des Werkzeugs bzw. des Schneideisens erfolgt über
Schnellwechseleinsätze der Typenreihe EM. Die Schnellwechseleinsätze müssen
entsprechend der Größe und des verwendeten Werkzeugs ausgewählt werden, mehr
dazu in Kapitel 2.4, Seite 8.
Die Schnellwechsel-Aufnahmen der Typenreihe SFM-L, SFM-L-Z, SFM-L-DZ sind
nicht für innere Kühlschmierstoffzufuhr ausgelegt.
Der nicht bestimmungsgemäße Gebrauch schließt jede Haftung des Herstellers
aus.
4
Ausgabe: 01.05.2008
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
1.2
Sicherheitshinweise und Tipps
Bei allen Arbeiten wie Inbetriebnahme, Fertigungsbetrieb, Wartung oder
Instandhaltung sind die Hinweise der Bedienungsanleitung zu beachten.
Alle einschlägigen Sicherheitsregeln sowie die örtlichen Vorschriften sind beim
Arbeiten mit den Schnellwechsel-Aufnahmen einzuhalten.
Hier einige Grundregeln:
-
Tragen Sie beim Werkzeugwechsel Arbeitshandschuhe, um
Schnittverletzungen zu vermeiden.
-
Wechseln Sie das Werkzeug grundsätzlich selbst, um das plötzliche
Anlaufen der Spindel durch Fehlbedienung zu verhindern.
-
Halten Sie das Werkzeug beim Lösen der Werkzeugspannung gut fest,
damit es nicht herunterfällt und dadurch das Werkzeug und das
Werkstück beschädigt wird.
-
Halten Sie die Werkzeugaufnahme sauber.
-
Für jede Bearbeitung gibt es maximale Werte für Schnittgeschwindigkeit
und Vorschub. Beachten Sie diese Schnittdaten.
-
Beachten Sie die maximalen Werkzeugabmessungen.
-
Des Weiteren gelten die Hinweise der Werkzeugmaschinenhersteller!
Ausgabe: 01.05.2008
5
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
1.3
Abmessungen und technische Daten
øD1
øD
C
Abbildung 1: Abmessungen der Schnellwechsel-Aufnahme SFM-L
øD1
øD
T
C = Längenausgleich
auf Druck
T = Längenausgleich
auf Zug
Abbildung 2: Abmessungen der Schnellwechsel-Aufnahme SFM-L-Z
øD1
øD
C T
Abbildung 3: Abmessungen der Schnellwechsel-Aufnahme SFM-L-DZ
Tabelle 1: Technische Daten der Schnellwechsel-Aufnahmen SFM-L, SFM-L-Z, SFM-L-DZ
Type
SFM 00 – L ...
SFM 01 – L ...
SFM 03 – L ...
SFM 04 – L ...
Schneidbereich
M1 – M10
3
(Nr. 0 – /8)
M3 – M14
9
(Nr. 4 – /16)
M4,5 – M24
(Nr. 10 – 1“)
M14 – M36
9
3
( /16 – 1 /8)
Schnellwechseleinsatzgröße
Typen EM
∅D
∅D1
[mm]
[mm]
00
23
13
01
32
19
03
50
31
04
72
48
Die weiteren Außenmaße der einzelnen Typen sind vom benötigten Schaft abhängig.
Die Angaben des Längenausgleichs sind von der Type und Größe der
Schnellwechsel-Aufnahme abhängig. Diese Abmessungen entnehmen Sie bitte
unserem EMUGE-Hauptkatalog oder erhalten Sie von Ihrem EMUGEAnsprechpartner.
6
Ausgabe: 01.05.2008
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
2 Inbetriebnahme der Schnellwechsel-Aufnahme
2.1
-
Auspacken
Schnellwechsel-Aufnahme aus der Verpackung entnehmen
Schnellwechsel-Aufnahme mit einem Handlappen reinigen, um das
Konservierungsöl zu entfernen
Keine aggressiven Lösungsmittel verwenden.
Keine fasernden Materialien, wie z.B. Putzwolle, verwenden.
⇒ Die Schnellwechsel-Aufnahme ist für den Einsatz betriebsbereit
2.2
Erstinbetriebnahme
Die Schnellwechsel-Aufnahme wird von Hand bzw. wenn dafür vorgesehen, durch
den Werkzeugwechsler in die Maschine eingewechselt.
Der Werkzeugwechsel darf nicht bei rotierender Maschinenspindel
erfolgen!
-
Nur für die Maschine geeignete Werkzeugschäfte verwenden.
Unbedingt darauf achten, dass das Werkzeug richtig eingespannt ist.
Sonst: Unfallgefahr durch Herausschleudern des Werkzeugs!
Beachten Sie weiter die Hinweise in der Bedienungsanleitung Ihrer
Werkzeugmaschine!
2.3 Wiederinbetriebnahme
Wird die Schnellwechsel-Aufnahme nach einer Außerbetriebnahme, wie in Kapitel 4,
Seite 15 beschrieben, wieder in Betrieb genommen, sind folgende Arbeitsschritte
durchzuführen:
1. Schnellwechsel-Aufnahme mit einem Handlappen reinigen, um das
Konservierungsöl zu entfernen
Keine aggressiven Lösungsmittel verwenden.
Keine fasernden Materialien, wie z.B. Putzwolle, verwenden.
2. Funktion des Längenausgleichs überprüfen. Dazu:
• SFM-L: Aufnahme an der Stirnfläche zusammendrücken, loslassen →
Aufnahme muss selbständig wieder in seine Ausgangsstellung zurückkehren
• SFM-L-Z: Aufnahme an der Griffbüchse auseinanderziehen, loslassen →
Aufnahme muss selbständig wieder in seine Ausgangsstellung zurückkehren
• SFM-L-DZ: Aufnahme sowohl zusammendrücken als auch
auseinanderziehen, loslassen → Aufnahme muss selbständig wieder in seine
Ausgangsstellung zurückkehren
3. Schnellwechsel-Aufnahme in die Maschine einwechseln, wie in Kapitel 2.2
beschrieben
Ausgabe: 01.05.2008
7
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
2.4
Anwendung und Auswahl der Schnellwechseleinsätze
Die Aufnahme des Werkzeugs bzw. Schneideisens erfolgt über
Schnellwechseleinsätze. Folgende Schnellwechseleinsätze stehen zur Verfügung:
Typ EM..1
Starre Ausführung, ohne Überlastkupplung
Einsatzgebiet: Herstellung von Durchgangslochgewinden
Typ EM..-E-Lock
Starre Ausführung, ohne Überlastkupplung, Arretierung des
Werkzeugs durch Formschluss. Voraussetzung: Das Werkzeug
muss an einer Vierkantfläche mit einer Nut versehen sein.
Einsatzgebiet: Spannen von Hartmetall-Werkzeugen, bei hohem
Kühlschmierstoffdruck und bei Hochgeschwindigkeitsbearbeitung
Typ EM..-U2
Mit einstellbarer Überlastkupplung
Einsatzgebiet: Herstellung von Grundlochgewinden
Typ EM..-L
Mit Längennachstellung, ohne Überlastkupplung; dient zur
Voreinstellung der Werkzeuge in den Schnellwechseleinsätzen
außerhalb der Maschine
Einsatzgebiet: auf Mehrspindelköpfen und Transferstraßen
Typ EM..-UL2
Mit einstellbarer Überlastkupplung und Längennachstellung
Einsatzgebiet: Herstellung von Grundlochgewinden auf
Mehrspindelköpfen
Typ EM..-Z
Starre Ausführung mit Aufnahme für Spannzangen Typ ER (GB)
Einsatzgebiet: Spannen von Hartmetall-Werkzeugen, bei hohem
Kühlschmierstoffdruck und bei Hochgeschwindigkeitsbearbeitung
Typ EM-L/ER/IKZ
Ausführung mit Längennachstellung und Aufnahme für
Spannzangen Typ ER (GB)
Einsatzgebiet: auf Mehrspindelköpfen und Transferstraßen, zum
Spannen von Hartmetall-Werkzeugen, bei hohem Kühlschmierstoffdruck und bei Hochgeschwindigkeitsbearbeitung
Typ EM-PGR
Starre Ausführung mit Aufnahme für Spannzangen Typ PGR (GB)
Einsatzgebiet: Spannen von Hartmetall-Werkzeugen, bei hohem
Kühlschmierstoffdruck und bei Hochgeschwindigkeitsbearbeitung
Typ EM..-SE
Starre Ausführung für die Aufnahme von Schneideisen nach DIN
223
Einsatzgebiet: Herstellung von Außengewinden
Typ EM..-ELSE
Starre Ausführung für die Aufnahme von Elastikschneideisen
Einsatzgebiet: Herstellung von Außengewinden
1
2
Haupteinsatzgebiet für die Gewindebohrerschnellwechselfutter vom Typ SFM-L-Z
Haupteinsatzgebiet für die Gewindebohrerschnellwechselfutter vom Typ SFM-L und SFM-L-DZ
8
Ausgabe: 01.05.2008
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
Typ EM..-R
Reduzieraufnahme für alle EM-Typen
Einsatzgebiet: zur Erweiterung des Spannbereichs nach unten
Die Aufnahme des Werkzeugs erfolgt über ein Schnellwechsel-Kugelspannsystem,
mit Ausnahme der Typen EM-Z, EM-L/ER/IKZ und EM-PGR. Das beim
Gewindeherstellvorgang entstehende Drehmoment wird über das im
Schnellwechseleinsatz eingebrachte Vierkant übertragen.
Die Aufnahme der Schneideisen erfolgt über mechanische Klemmung.
Alle Schnellwechseleinsätze sind für das Schneiden von Rechts- und Linksgewinden
geeignet.
Die Einsatzgröße für die entsprechende Schnellwechsel-Aufnahme finden Sie in
Tabelle 1, Seite 6. Der Spanndurchmesser wird vom verwendeten Werkzeug
vorgegeben. Für jeden Durchmesser ist ein separater Einsatz erforderlich.
Ausgabe: 01.05.2008
9
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
2.5
Einsetzen des Werkzeugs
2.5.1 Schnellwechseleinsätze der Typen EM, EM-U, EM-L, EM-UL
Entsprechenden Schnellwechseleinsatz für benötigtes Werkzeug wählen!
Schnellwechseleinsatz
Führungsbüchse
Werkzeug
1. Führungsbüchse nach
hinten drücken und
festhalten
2. Werkzeug in die
Führungsbüchse schieben.
Position des Vierkants
durch Drehen des
Werkzeugs in die richtige
Lage bringen.
3. Führungsbüchse loslassen
Die Anweisung gilt für die Schnellwechseleinsätze:
EM, EM-U, EM-L und EM-UL.
Die Anleitung für Schnellwechseleinsätze des Typs EM-E-Lock finden Sie
in Kapitel 2.5.2, Seite 11.
Für andere Schnellwechseleinsätze beachten Sie bitte die Hinweise in der
jeweiligen Bedienungsanleitung.
10
Ausgabe: 01.05.2008
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
2.5.2 Schnellwechseleinsätze des Typs EM-E-Lock
Entsprechenden Schnellwechseleinsatz für benötigtes Werkzeug wählen!
Das Werkzeug muss mit einer Nut im Vierkant versehen sein.
Schnellwechseleinsatz
1. Führungsbüchse nach
hinten drücken und
festhalten
Führungsbüchse
2. Werkzeug in die
Führungsbüchse
schieben.
Nut im Werkzeug
Werkzeug
Position von Haltestift
und Nut im Werkzeug
müssen
übereinstimmen!
Haltestift
3. Führungsbüchse
loslassen
Die Anweisung gilt für den Schnellwechseleinsatz:
EM-E-Lock.
Das Werkzeug kann nur eingewechselt werden, wenn der
Schnellwechseleinsatz nicht in der Schnellwechsel-Aufnahme fixiert ist.
Ist der Schnellwechseleinsatz mit Werkzeug in der Aufnahme fixiert,
verhindert der Haltestift im Schnellwechseleinsatz, dass das Werkzeug
herausgenommen werden kann.
Ausgabe: 01.05.2008
11
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
2.6
Einsetzen des Schnellwechseleinsatzes
Der Einsatzwechsel darf nicht bei rotierender Maschinenspindel erfolgen!
Futterfixierung
Griffbüchse
1. Futterschaft fixieren
Werkzeug
z.B. durch Aufnahme des Futters in
der Maschinenspindel
Futterschaft
Schnellwechseleinsatz
2. Griffbüchse Richtung
Futterschaft schieben und
festhalten
3. Schnellwechseleinsatz
einschieben
Nut
Mitnehmer
Auf die Stellung von
Mitnehmer und Nut
achten
4. Griffbüchse loslassen
Prüfen, ob die Griffbüchse in
vorderster Stellung ist.
12
Ausgabe: 01.05.2008
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
2.7
Herausnehmen des Schnellwechseleinsatzes
Der Einsatzwechsel darf nicht bei rotierender Maschinenspindel erfolgen!
Futterfixierung
Griffbüchse
Werkzeug
1. Griffbüchse Richtung
Futterschaft schieben und
festhalten
Futterschaft
Schnellwechseleinsatz
2. Schnellwechseleinsatz
herausnehmen
3. Griffbüchse loslassen
Ausgabe: 01.05.2008
13
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
2.8
Herausnehmen des Werkzeugs
Schnellwechseleinsatz
Führungsbüchse
Werkzeug
1. Führungsbüchse nach hinten
drücken und festhalten
2. Werkzeug herausziehen
3. Führungsbüchse loslassen
Die Anweisung gilt für die Schnellwechseleinsätze:
EM, EM-U, EM-L, EM-UL und EM-E-Lock.
Für andere Schnellwechseleinsätze beachten Sie bitte die Hinweise in der
jeweiligen Bedienungsanleitung.
EM-E-Lock:
Das Werkzeug kann nur gelöst werden, wenn der Schnellwechseleinsatz
nicht in der Schnellwechsel-Aufnahme fixiert ist.
14
Ausgabe: 01.05.2008
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
3 Wartung / Instandhaltung
3.1
Wartungsplan
Was?
Wann?
Wer?
Äußere Reinigung
periodisch, vom Verschmutzungsgrad
abhängig.
Bediener
3.2 Äußere Reinigung
In periodischen Abständen die Schnellwechsel-Aufnahme mit einem Handlappen
reinigen, Intervall ist vom Verschmutzungsgrad abhängig.
Keine aggressiven Lösungsmittel verwenden.
Keine fasernden Materialien, wie z.B. Putzwolle, verwenden.
4 Außerbetriebnahme
Wird die Schnellwechsel-Aufnahme außer Betrieb genommen, sind folgende
Arbeitsgänge durchzuführen:
1. Schnellwechsel-Aufnahme mit einem Handlappen reinigen.
Keine aggressiven Lösungsmittel verwenden.
Keine fasernden Materialien, wie z.B. Putzwolle, verwenden.
2. Schnellwechsel-Aufnahme mit einem Konservierungsschutzöl einsprühen oder
einreiben, um Rostbildung zu vermeiden und die Gängigkeit der SchnellwechselAufnahme zu bewahren
Vor der Einlagerung müssen alle Kühlschmierstoffreste und
Bearbeitungsrückstände entfernt sein!
Ausgabe: 01.05.2008
15
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
Notizen:
16
Ausgabe: 01.05.2008
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
Notizen:
Ausgabe: 01.05.2008
17
ZB10027.DE
Bedienungsanleitung für die Schnellwechsel-Aufnahmen
der Type SFM-L, SFM-L-DZ, SFM-L-Z
EMUGE-Werk Richard Glimpel GmbH & Co. KG · Fabrik für Präzisionswerkzeuge
Nürnberger Straße 96-100 · 91207 Lauf · GERMANY · Tel. +49 (0) 9123 / 186-0 · Fax +49 (0) 9123 / 14313
info@emuge-franken.com · www.emuge-franken.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 518 KB
Tags
1/--Seiten
melden