close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Großspender-Gespräche sauber vorbereiten

EinbettenHerunterladen
Die letzten 7 Tage im Überblick
17.11.2014 08:30
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und ein „kleines Dumas“ erstmals auf
Deutsch
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Rundschau
„Ein wunderbarer kleiner Dumas-Roman erstmals auf Deutsch“: Ein Liebesabenteuer (Manesse).
Das Comic!-Jahrbuch 2015 (Verlag Buch musik & Film)
Frankfurter Allgemeine Zeitung
[Kinder- und Jugendbücher]
Dominic Wallimann, Ben Newman Professor Astrokatz (NordSüd).
Lara Schützsack Und auch so bitterkalt (Fischer KJB).
Eine Begegnung mit Ella-Autor Timo Parvela.
Die Welt
Heute nix.
Süddeutsche Zeitung
Ein „hoffnungsfroher europäischer Roman“: Marlene Streeruwitz als Nelia Fehn Die Reise einer jungen
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 1 von 39
buchmarkt-online
Anarchistin in Griechenland (S. Fischer).
Aufräumen mit Klischees: Luigi Reitani Germania europea, Europa tedesca (Salerno Editrice)
Enzyklopädisch: Grama Johnson Franz Schubert. The Complete Songs (Yale UP).
[Annotiert]: Willi Winkler Deutschland, eine Winterreise (Rowohlt).
17.11.2014 10:13
Auszeichnungen
Bremer Literaturpreis an Marcel Beyer – Förderpreis für Nadja Küchenmeister
Marcel Beyer erhält den mit 20.000 Euro dotierten Bremer Literaturpreis. Er erhält diesen Preis für
seinen im Suhrkamp Verlag erschienenen Gedichtband Graphit. Den mit 6.000 Euro dotierten
Förderpreis zum Bremer Literaturpreis erhält Nadja Küchenmeister für ihr im Schöffling Verlag
erschienenes Buch Unter dem Wacholder.
Der diesjährigen Jury gehören an: Dr. Roman Bucheli (Zürich), Richard Kämmerlings, Barbara Lison,
Dr. Lothar Müller, Dr. Wiebke Porombka, Michael Sieber und Dr. Daniela Strigl (Wien).
Die Preise werden am 26. Januar 2015 im Bremer Rathaus verliehen. Am Vorabend der
Preisverleihung findet eine moderierte Lesung der beiden Preisträger statt.
Der mit 20.000 Euro dotierte Bremer Literaturpreis ist einer der ältesten und bedeutendsten
deutschsprachigen Literaturpreise. Er wurde erstmals 1954 vergeben. Zusätzlich wird seit 1977 ein
mit 6.000 Euro dotierter Förderpreis verliehen, der seit 2005 von der Öffentlichen Versicherung
Bremen (ÖVB) finanziert wird.
16.11.2014 17:03
Lachhaft
Der Montagswitz
Jeden Montag hier ein Witz zum Wochenanfang. Ihre Beiträge sind erwünscht per Mail an
mail(redaktion@buchmarkt.de).
Ein junger Kaplan sitzt im Beichtstuhl und nimmt einem Mann die Beichte ab.
Der Mann: „Ich habe gewildert.“
Sagt der junge Kaplan: „Das tut man doch nicht.“
Weil er aber nicht weiß, welche Buße er dem Wilderer auferlegen soll, fragt der Kaplan bei seinem
Vorgesetzten nach. „Herr Pfarrer, was soll ich dem Wilderer geben?“
Sagt der Pfarrer zum Kaplan: „Ich geb ihm immer 2,50 Euro fürs Pfund.“
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 2 von 39
buchmarkt-online
16.11.2014 09:36
Bücher und Autoren heute in den Feuilletons von FAS und WamS – und die neuen Ausgaben der
Gastro-Führer im Test
Auch sonntags blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Allgemeine
„Im Körper der Macht“: Georges-Marc Bénamou hat mit Comédie Francaise ein Buch über das
„quasimonarchische“ Innenleben der französischen Politik geschrieben (Fayard).
„Muss Poesie die Welt verändern?“: Volker Weidermann über die „Geschichte der politischen
Gedichte“, den Band Niemals eine Atempause. Handbuch der politischen Poesie im 20. Jahrhundert (KiWi).
„Die Humanität des Höhlenmenschen“: Cormack McCarthys Roman Ein Kind Gottes (Rowohlt) ist
verfilmt worden und erscheint am 28.11. erstmals auf Deutsch.
„Im Himmel“: Ein Nachruf auf Hannes Hegen [mehr...].
In LEBEN:
„Von Testern, Noten, Favoriten“: Jürgen Dollase über die neuen Ausgaben der Gastro-Führer, er
„schreitet das Feld ab“.
Welt am Sonntag
Heute durchgehend gestaltet vom Star-Fotografen Mario Testino.
Im KULTURTEIL
Nichts über Bücher, aber eine halbseitige (!) Anzeige von Bastei Lübbe für zwei Thriller von Ethan
Cross:
In REISE:
„Ich bin ein Highway Junkie“: Ein Gespräch mit dem Fotografen Dirk Rohrbach und sein bei Malik/NG
erschienenes Buch über seine Radtour von New York nach Los Angeles Highway Junkie. Mitten durch
Amerika.
„Glamour von gestern“: Über das “Liebhaberprojekt” des Unternehmers und Kunstsammlers
Matthias C. Hühne Airline Visual Identity, ein “kleines Kunstwerk und ein Bildband der Superlative. Das
436 Seiten starke Buch ist 31 mal 41 Zentimeter groß, wiegt 6,48 Kilo und kostet 295 €”, nur auf
Englisch.
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 3 von 39
buchmarkt-online
“Wo bleibt der Streetwine?”: Über Auf die Hand von Stevan Paul/Damiela Haug (Brandstätter).
Das war es auf den ersten Blick; wenn wir in anderen Rubriken noch was entdecken, wird’s im Laufe des Tages
nachgeliefert.
Jetzt im Sonntagsgespräch:
16.11.2014 00:01
Peter Hinke: Die beschwerliche Datensuche auf buchhandel.de
Wer auf der Betaversion der Plattform www.buchhandel.de einen Titel recherchieren will, reibt sich
verwundert die Augen über die absurden Trefferquoten.
Verlage zahlen zwar für das VLB, das die Daten für buchhandel.de liefert. Seit vielen Wochen sind
aber die VLB-Daten nicht mehr unter buchhandel.de zu finden. Mit Abschaffung der Profisuche
durch die neue Beta-Version vor der Frankfurter Buchmesse lassen sich weder Autoren noch
Verlage richtig ermitteln. – Wir haben Peter Hinke, Connewitzer Verlagsbuchhandlung in Leipzig,
dazu befragt: Er kennt diese Branchenmisere aus der Sicht als Verleger und Buchhändler: [mehr...]
15.11.2014 11:08
TV-Tipp
Ex-Buchhändler Siggi Ressel mit Miniserie "Wohnzimmer - hinter diesen Fenstern" auf 3Sat
Am 16. 11. startet auf 3Sat die Miniserie "Wohnzimmer - hinter diesen Fenstern", die der frühere
Potsdamer Buchhändler Siggi Ressel als Autor und Regisseur mitentwickelt hat. Seine Idee:
Fragmentarische Einblicke hinter die Fassaden des Lebens ganz normaler Menschen zu filmen, "es
ist schräg oder stinknormal und auf alle Fälle (oder meistens) eine Art von Glück."
Die Serie entstand von Juni bis Oktober diesen Jahres. Ressel sagt: "Für Buchhändler besonders
interessant: in Folge 3 am 07.12. wird Erika Schmied gezeigt; die Fotografin und Buchgestalterin
hat die Thomas-Bernhard-Bildbände, die bei Residenz erschienen sind, gemacht und Thomas
Bernhar höchstpersönlich ist "schuld" daran, dass Wieland und Erika Schmied Mitte der 1960er
Jahre nach Oberösterreich in einen Vierkanthof gezogen sind".
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=47156, wie sie zu Ohrensesseln gekommen ist,
die vom Bernhard entworfen worden sind.
Die Serie "Wohnzimmer – Hinter diesen Fenstern" läuft am am 16. und 23. 11., sowie am 07.12.
jeweils um 18:30 Uhr auf 3sat. (Durch Klick auf Foto zu der umfangreichen Webseite mit mehr Infos).
Die Homepage des Projekts:
15.11.2014 10:03
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und eine Erinnerung an Johan Holtrop
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 4 von 39
buchmarkt-online
Frankfurter Rundschau
„Ohne Navi durch die wilde Heide“: Über Sabrina Janeschs Roman Tango für einen Hund (Aufbau), „kühn“.
„Unfertiges zu zeigen ist, als würde man nackt durch die Straße spazieren“: Ein Gespräch mit dem
rumänischen Schriftsteller Mircea Cartarescu über das „Romanschreiben nach Art des Lyrikers, über den
ersten Leser und die zweite Leserin und über die Situation in seiner Heimat".
Frankfurter Allgemeine Zeitung
„Am Steuer des Sportwagens Lyrik“: Über Außer mir, die neuen Gedichte von Albert Ostermaier, sie
„strotzen nur so von PS" (Suhrkamp).
„Regentropfen für die Theorie“: John Freely folgt mit Aristoteles in Oxford. Wie das finstere Mittelalter die
moderne Wissenschaft begründete „dem wissenschaftlichen Denken vom frühen Mittelalter bis zu Galilei und
Newton" (Klett-Cotta).
Kurz gemeldet: der Ulla-Hahn-Preis geht an Lara Schützsack.
Die Welt
„Goetz vs. Middelhoff": Ein Kommentar zum Urteil gegen Thomas Middelhoff und zu Johan Holtrop, dem
Roman von Rainald Goetz, der den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Bertelsmann und Arcandor als
Modell für seinen Romanhelden benutzt hatte.
„Der Russe würfelt nicht“: der Schriftsteller Tom Clancy hat mit Kampf um die Krim „den Roman zur
Ukraine-Krise geschrieben, bevor sie ausbrach“ (Heyne).
In REISE:
„Hippies, vergesst den Bulli und nehmt den Flieger": über Detlef Fritz Hippie Trails. Reiselegenden und ihre
wahre Geschichte (Dryas) und Timm Kruse Roadtrip mit Guru (Eden Books).
Die Bücher der Beilage Die literarische Welt hatten wir bereits gemeldet [mehr...].
Süddeutsche Zeitung
„Rucksack-Dandy": Der Nomade (Hanser), „die Briefe des rastlosen Reisenden und legendären
Schriftstellers Bruce Chatwin zeigen den Menschen hinter dem Werk".
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 5 von 39
buchmarkt-online
14.11.2014 17:32
Konzerne
Gruner + Jahr wechselt Rechtsform / Verträge mit allen Vorstandsmitglieder verlängert
Die seit 1. November zu 100 Prozent zu Bertelsmann gehörende Gruner + Jahr AG & Co. KG plant
einen Wechsel der Rechtsform in eine GmbH & Co. KG. Ein entsprechender Beschluss soll noch in
diesem Jahr auf der Hauptversammlung von Gruner + Jahr gefasst werden.
Der Schritt folgt in enger Abstimmung zwischen Bertelsmann und Gruner + Jahr nach der
Aufstockung der Beteiligung auf 100 Prozent [mehr...]. Durch den Rechtsformwechsel „werden
Entscheidungsprozesse vereinfacht und der Verwaltungsaufwand erheblich reduziert“, heißt es in
einer Presseerklärung.
An der eigenverantwortlichen Führung von G+J durch das Management ändert sich nichts. Die
Geschäftsführung übernimmt der derzeitige Vorstand unter dem Vorsitz von Julia Jäkel. Die
Verträge der Gruner + Jahr-Vorstandsmitglieder Jäkel (Chief Executive Officer und Chairwoman of
the Executive Board), Oliver Radtke (Chief Operations Officer) und Stephan Schäfer (Chief Product
Officer) sind mit Wirkung zum 1. Januar 2015 vorzeitig um fünf Jahre verlängert worden. Der
Rechtsformwechsel wird mit Eintragung im Handelsregister wirksam.
15.11.2014 11:56
Multimedia
Carlsen Verlag startet Multimediabibliothek für Kinder.
Unter dem Namen LeYo! startet Carlsen jetzt"die erste Multimediabibliothek für Kinder zwischen 3
und 6 Jahren": LeYo! bietet Sach- und Bilderbücher, aus denen mittels der LeYo! App interaktive
Geschichten werden, die nicht nur erzählt sondern auf unterschiedlichen Ebenen erlebt werden.
Mit der LeYo! App, die ganz einfach auf jedes Smartphone oder Tablet geladen werden kann, lassen
sich „hinter“ dem Gedruckten noch viel mehr Geschichten und Inhalte entdecken: in Bildern und
Geräuschen, mit Musik, Erzählungen und Spielen. Die LeYo! App steht ab sofort kostenlos im App
Store (iOS) und bei Google Play (Android) zum Download bereit.
Der Verlag verspricht: "Ob im Weltatlas, im großen Märchenschatz oder in Kinderbüchern zu Sachund Alltagsthemen wie Fahrzeuge, Bauernhof oder Kindergarten – LeYo! erweitert die gedruckten
Bücher zu Bühnen für interaktive Multimediaerlebnisse. Mit diesem ganz neuen Buchkonzept spannt
Carlsen eine Brücke zwischen dem gedruckten Kinderbuch und neuen Multimedia-Techniken. Das
Startprogramm von LeYo! umfasst acht Titel in verschiedenen Formaten und Preiskategorien. Alle
Bücher sind ab sofort lieferbar.
15.11.2014 11:34
Veranstaltungen
Bienenbütteler Tagebuch 7 – Heute: Jochen Schimmang und Katharina Picandet
Am 5. November wurde die inzwischen 5. Ausgabe der Bienenbütteler Buchwoche in der
Gemeindebücherei eröffnet. Diese Woche dreht sich in Bienenbüttel alles um Literatur aus
unabhängigen Verlage (zehn von ihnen präsentieren ihr Programms).
Wie bei der „Erstausgabe“ des Literaturfestivals, hat buchmarkt.de die Mitwirkenden gebeten, ein
Bienenbütteler Tagebuch zu führen.
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 6 von 39
buchmarkt-online
Heute: Jochen Schimmang mit seinem aktuellen Buch Grenzen Ränder Niemandsländer bei Edition Nautilus:
51 Geländegänge heißt mein neues Buch im Untertitel (statt einer Gattunsgbezeichnung). Die Reise nach
Bad Bevensen, im Rahmen der 5. Bienenbütteler Buchwoche, war vielleicht der zweiundfünfzigste. Vor
fünf Jahren in Bienenbüttel, beim letzten Mal, war ich sehr pünktlich, diesmal aber trotz sehr frühzeitigen
Aufbruchs nicht ganz zur verabredeten Zeit in Bad Bevensen. Mobiles Land Deutschland, an einem
Freitagnachmittag, die endlose Phalanx der rot glühenden Rücklichter im Visier, oft auch stehend. Unser
Verkehrsminister hat sogar vor einiger Zeit von einem „Grundrecht auf Mobilität“ gesprochen, was
natürlich Unsinn ist, aber eine wohlfeilere Ware als die eigentlichen Grundrechte.
Auf dem Weg: Wendisch Evern und Deutsch Evern, damit auch ein Stück persönliche Geschichte. Mein Vater
hatte wendische Vorfahren, seine Mutter hat Deutsch so richtig erst in der Schule gelernt. Schimmang ist
eine slawische Form von Simon. Gehöre ich etwa zu den 20% Deutschen mit Migrationshintergrund, von
denen ich auf der Fahrt im Radio gehört habe?
Ingesamt waren es aber doch nur zehn Minuten über die Zeit, und das Publikum in der Bevenser
Dependance der Buchhandlung Patz begrüßte mich nicht unwirsch, sondern erwartungsfroh, offen,
neugierig. Meine hoch geschätzte Lektorin – und bald auch Verlegerin – Katharina Picandet stellte den
Verlag Edition Nautilus vor, mit seinen Anfängen in den siebziger Jahren (da kam Katharina gerade auf
die Welt), seinen abenteuerlichen Großunternehmen und seinen völlig unerwarteten Erfolgen, die den
Verlag auf stabilere Füße gestellt haben. Was für eine wechselhafte Geschichte! Wie im richtigen Leben.
Meine beiden kleinen Lesungen schmiegten sich da ein. Die Neugier und Aufmerksamkeit des Publikums
ließ nie nach, wie ich leicht feststellen konnte, und ich war hocherfreut, dass ich in der Pause und am
Ende erheblichen Anlass hatte zu signieren. Krise des Buches? Wo? Jedenfalls nicht hier.
Dazu bedarf es allerdings auch engagierter Menschen, der Inhaber und Mitarbeiter der Buchhandlung
Patz etwa und des Merlin-Verlages. Beide seien endlos gerühmt und gepriesen!
Dann packte ich meine Lektorin auf den Beifahrersitz und fuhr sie nach Harburg zur S-Bahn; auf dem
Weg diesmal zuerst Deutsch, dann Wendisch Evern. In beginnender Nacht, falls das jemanden interessiert,
noch eine Bockwurst und ein Kaffee auf dem Autohof Groß-Mackenstedt. Um zwei Uhr nachts den
Geländegang abgeschlossen, mit schönsten Gedanken eingeschlafen.
Jochen Schimmang
... und Katharina Picandet, Edition Nautilus
Die Edition Nautilus und Jochen Schimmang sind vor fünf Jahren schon einmal in Bienenbüttel zur
Buchwoche eingeladen worden - damals hat Lutz Schulenburg den Verlag und den Autor vorgestellt
[mehr...], der Verlagsgründer, der im Frühsommer letzten Jahres unerwartet verstorben ist. In diese
Fußstapfen soll ich nun treten, noch dazu in der Post in Bad Bevensen, wo zum ersten Mal eine
Buchwochen-Veranstaltung stattfindet, und in Gegenwart von Lutz' Schwester, die sich angekündigt hat.
Und obendrein ruft auch noch der Autor aus dem Stau hinter Lüneburg an, 20 Minuten vor geplantem
Veranstaltungsbeginn... entsprechend nervös bin ich.
Doch dann füllen sich in kürzester Zeit alle Plätze, das Publikum plaudert schon vor der Veranstaltung
mit mir, der Büchertisch wird interessiert umlagert, Jochen Schimmang trifft ein, und dann geht alles
ganz leicht. Es ist eine Freude, vor so interessierten Leuten aus der Verlagsgeschichte zu erzählen,
Jochen Schimmang liest wunderbar, in der Pause und im Anschluss finden schöne Gespräche statt. Der
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 7 von 39
buchmarkt-online
Autor signiert - mit einem aus dem Verkaufsdisplay der Post entliehenen Kugelschreiber, weil weder
Autor noch Lektorin einen Stift greifbar haben - und die Leser kaufen förmlich eine Schneise durch den
Büchertisch! Verlag, Autor, Veranstalter sind glücklich, und das Publikum, so scheint mir, wohl auch!
Vielen Dank an alle Organisatorinnen und Organisatoren!
15.11.2014 10:39
Dienstleister
DPV Deutscher Pressevertrieb und Galileo Press steuern künftig digitale Auslieferung über BIC media
Seit 1. November nutzt auch Galileo Press für die digitale Auslieferung seiner Titel BIC media, die
"E-Delivery-Plattform" (so VVA-Vertriebsleiter Mike Röttgen) der Vereinigten Verlagsauslieferung. Er
freut sich über diesen erneuten Zugang, denn "bereits seit Oktober vertreibt auch die G+J-Tochter
DPV Deutscher Pressevertrieb (DPV) die digitalen Ausgaben von sieben Zeitschriften avia BIC media.
Röttgen: "Damit hat die VVA neben der klassischen E-Book und Hörbuch-Auslieferung ihr digitales
Dienstleistungsspektrum um den Zeitschriftenbereich erweitert und ist in der Lage, die digitalen
Zeitschriften direkt an den Endkunden zu liefern."
Perspektivisch soll ab 2015 das Auslieferungsvolumen auf ca. 60 Titel mit 1.000 Ausgaben pro Jahr
steigen. Christina Dohmann, Leiterin der Digital Unit im DPV, sagt zum Auslieferungsstart: „Die
Auslieferung digitaler Zeitschriftenformate ist technisch anspruchsvoll. Gemeinsam haben DPV und
BIC media eine gute Lösung gefunden und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.“
Der Verlag Galileo Press ist bereits seit 1999 Kunde der VVA. „Die Ausweitung unsere
Zusammenarbeit mit der arvato Bertelsmann auf die E-Books war für uns der logische Schritt
aufgrund der positiven Erfahrung im Zusammenhang mit der Distribution unserer Printprodukte"
begründet Rainer Kaltenecker, kaufmännischer Geschäftsführer bei Galileo Press die Entscheidung
für die VVA.
„Während Wettbewerber die für sie teilweise zu geringe Wertschöpfung beklagen und sich langsam
von dem Thema abwenden, gibt die VVA ein klares Bekenntnis zur digitalen Auslieferung ab und
sieht sie als strategischen Bestandteil ihres Kerngeschäftes. Und dass wir mit Galileo Press einen
weiteren namhaften Verlag gewonnen haben, unterstreicht die strategische Ausrichtung der VVA,
sowohl physische als auch digitale Median an den Handel und an Endkunden auszuliefern“, sagt
Mike Röttgen
Bereits auf der Frankfurter Buchmesse 2009 stellte arvato die EBook-Plattform BIC media der
Branche vor. Nach dem erfolgreichen Start 2007 mit den Leseproben-Widgets kam eine
umfassende EDelivery-Lösung hinzu, die es den Verlagen erlaubt, ihre E-Books und Hörbücher
schnell und unkompliziert an den Handel und Endkunden auszuliefern. Viele Verlage nutzen BIC
media seit dem Start im Jahr 2009. Röttgen: "Kürzlich wurde auch das BIC media Leseproben
Widget komplett neu entwickelt, wodurch es auf allen gängigen mobilen Geräten nutzbar und in der
Lage ist, auch EPUB-Leseproben anzuzeigen".
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 8 von 39
buchmarkt-online
14.11.2014 16:22
Personalia
Ernst & Sohn: Franka Stürmer neue Geschäftsführerin
Der Verlag Ernst & Sohn hat zum 1. November Franka Stürmer (Foto) zur Geschäftsführerin
bestellt. Nach dem Studium der Betriebs- und Ingenieurswissenschaft an der Technischen
Hochschule Wismar begann Franka Stürmer im Jahre 1989 die berufliche Laufbahn im
Verlagswesen im Akademie-Verlag in Berlin und wechselte 1991 in die Wiley-Verlagsgruppe.
Seither war sie als Kaufmännische Leiterin für den Standort Berlin und in enger Zusammenarbeit
mit den Bauingenieuren des Verlages als Business Development Managerin für den Verlag Ernst
und Sohn tätig.
14.11.2014 14:55
Veranstaltungen
Grüner Landtagsabgeordneter informiert sich in Buchhandlung Lesezeichen über den „Handel in Zeiten
von Amazon“
Reiner Priggen, grüner Landtagsabgeordneter, war gestern in die Eifel gereist: Fast zwei Stunden
verbrachte er zwischen aufmerksamer Bestandsaufnahme buchhändlerischer Freuden und Leiden
im Amazon-Zeitalter und entspanntem Austausch über Lieblingslektüren in der Roetgener
Buchhandlung LeseZeichen.
Von den beiden Inhaberinnen, Rose Blatz-Ommer und Claudia Küpper, erfuhr er von ihrem Kampf
"David gegen Goliath", dem sie sich, unterstützt von treuer Kundschaft, mit großer Freude stellen:
mit Freude am Lesen und Empfehlen, an Gesprächen und Kontakten, an der Gestaltung von
Schaufenstern und der Kreation von Wohnzimmeratmosphäre im LeseZeichen.
14.11.2014 10:28
Affären
Thomas Middelhoff zu drei Jahren Haft verurteilt
Thomas Middelhoff , Ex-Bertelsmann- und Arcandor-Chef, ist heute nach sechs Monaten
Verhandlung vor dem Essener Landgericht zu drei Jahren Haft verurteilt worden.
Er musste sich unter anderem wegen Hubschrauberflügen auf Firmenkosten verantworten und
habe sich der Untreue in 27 Fällen und der Steuerhinterziehung in drei Fällen schuldig gemacht,
berichtet der Spiegel.
Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Es wird erwartet, dass Middelhoffs Verteidiger Revision beim
Bundesgerichtshof einlegen.
Wegen "Fluchtgefahr" wurde Untersuchungshaft angeordnet. Es gibt aber Verhandlungen mit
Middelhoff über das weitere Vorgehen.
Weiterlesen im Spiegel:
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 9 von 39
buchmarkt-online
14.11.2014 10:59
Veranstaltungen
Bienenbütteler Tagebuch 6 – Heute: Dietrich zu Klampen und Stefan Weidle
Am 5. November wurde die inzwischen 5. Ausgabe der Bienenbütteler Buchwoche in der
Gemeindebücherei eröffnet. Diese Woche dreht sich in Bienenbüttel alles um Literatur aus
unabhängigen Verlage (zehn von ihnen präsentieren ihr Programms).
Wie bei der „Erstausgabe“ des Literaturfestivals, hat buchmarkt.de die Mitwirkenden gebeten, ein
Bienenbütteler Tagebuch zu führen.
Heute: Dietrich zu Klampen und Stefan Weidle
Meine ersten Liebesabenteuer fanden auf dem Heuboden eines Pferdestalls statt. Wie freudig war
die Überraschung, als Stefan Weidle und ich zur Vorstellung der Kurt Wolff Stiftung und unserer
Verlagsprogramme in Eitzen 1 mit unseren Büchern in einen Pferdestall geführt wurden.
Das Publikum scharrte erwartungsvoll mit den Hufen, und es roch herrlich nach Stall. Lesungen an
originellen Orten sind ja in. Natürlich wurden wir sofort auf den Heuboden geführt – und landeten
in dem ausgebauten Atelier des Fotokünstlers Bernd Uhde. Wir beide hatten uns während der
langen Autofahrt in die Hand versprochen, uns wenigstens gegenseitig unser Programm zu
erläutern, falls kein menschliches Publikum kommen sollte.
Stefan Weidle hatte die böse Vorahnung eines publikumsfreien Abends nicht ohne Grund geäußert,
bei seiner letzten hochinteressanten Verlagspräsentation hatte sich tatsächlich kein einziger
Zuhörer eingefunden. Wie gut, daß ich da war! Und nun erlebten wir die nächste Überraschung, die
Bude war bumsvoll. Über 50 Zuhörer waren teils von weither angereist (deshalb dampften einige
der Pferde noch).
Ich habe mich besonders gefreut, einige bekannte Gesichter wiederzusehen; mehrere Jahre habe
ich in Bienenbüttel gewohnt. Und das Wunder hat einen Namen: Patz. Was diese Buchhandlung mit
der Bienenbüttler Buchwoche auch hier in Eitzen 1 auf die Hufe gestellt hat, ist preiswürdig. Und
daß Herr Patz sprachlos war vor Glück über die gigantischen Buchverkäufe, hat uns die Rückfahrt
nach Völksen versüßt. Welch lustvoller Abend!
Dietrich zu Klampen (mit Stefan Weidle)
14.11.2014 08:35
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und das Verbot der „Kohl-Protokolle“
macht Schlagzeilen
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 10 von 39
buchmarkt-online
Frankfurter Rundschau
Rückblick auf ein neoliberales Europa – und auch ein Ausblick: Philipp Ther Die neue Ordnung auf dem alten
Kontinent (Suhrkamp).
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Aufmacherfoto: Die Digedags – die einzigen Comicfiguren aus dem legendären Mosaik der DDR. Der
Schöpfer Hannes Hegen ist im Alter von 89 Jahren gestorben [mehr...]. Andreas Platthaus mit einem
großen Nachruf im Feuilleton.
Titel-Thema auch: Das Verbot der Kohl
-
{Protokolle [mehr...]. Gestern schaffte es das Thema sogar in die
Tagesschau – mit dem dezidierten Hinweis, die bereits ausgelieferten Bücher
dürfen abverkauft werden.
Die Kulturgeschichte des Christentums als Lesevergnügen: Jörg Lauster Die
Verzauberung der Welt (C.H. Beck).
Ed Park wurde mit großem Aplomb eingekauft, um Amazon Publishing nach
vorn zu bringen. Wahrscheinlich war der aus dem Umkreis von Dave Eggers
stammende Lektor und Autor „überqualifiziert“: Jetzt muß er gehen. Und seit
dem Streit mit Hachette war es auch Essig mit der Neugewinnung von
Autoren…
[Annotiert]: Irene Bazinger, Peter Rauer Wir Berliner! (Quadriga).
Die Welt
Die Kohl
- {Protokolle als Aufmacher – dazu einen Kommetar von Alan Posener, der
meint, daß vor allem der Ruf der Journalismus und des Verlagswesens
Schaden genommen habe.
Süddeutsche Zeitung
Auch hier: Die Kohl-Protokolle.
Ein Experiment: 100 Leser der SZ besprechen gemeinsam das Makers von
Chris Anderson (Hanser). Nachlesen kann man das Ergebnis auf der
SZ-Homepage im Lesesalon.
Nicolaus Piper über den Boom der Crash-Bücher.
Die NYT meldet, daß sich Amazon und Hachette geeinigt haben. Wie, sagen
sie natürlich auch nicht. pag(60500)
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 11 von 39
buchmarkt-online
Nachruf auf Hannes Hegen.
Interview mit Amoz Oz über seine Freundschaft mit Siegfried Lenz, sein Verhältnis zu Deutschland und
den Gaza-Konflikt.
[Kinder- und Jugendmedien]
James Frey Endgame (Oetinger)
Kai Lüftner & Klabauterband Rotz’n’Roll Radio (Audio Verlag)
taz
Kohl ist auch der Aufmacher auf S. 1 der taz. Die haben seine wichtigsten Zitate (Bimbes und dgl.)
durchgestrichen abgebildet...
14.11.2014 09:28
++ Vorgeblättert ++
Bücher und Autoren am Samstag in der „Literarischen Welt“
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Adriana Altaras Doitscha. Eine jüdische Mutter packt aus (Kiepenheuer & Witsch)
Paul Auster Bericht aus dem Inneren (Rowohlt)
John Burnside Haus der Stummen (Knaus)
Ned Beauman Glow (Hoffmann und Campe)
Wolfgang Herrndorf Tschick (Rowohlt)
Joachim Sartorius Niemals eine Atempause. Handbuch der politischen Poesie im 20. Jahrhundert (
Kiepenheuer & Witsch)
[Sachbuch]
Günter Rühle Theater in Deutschland (S. Fischer)
Tuvia Tenenbom Allein unter Juden (Suhrkamp)
Petra Hartlieb Meine wundervolle Buchhandlung (DuMont)
[Comic]
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 12 von 39
buchmarkt-online
Johann Sfar Aspirine (Avant)
E.O. Plauen Vater und Sohn (Südverlag)
14.11.2014 08:59
Ehlings Wochenblick
Aus der schönen Bücherwelt
Jeden Monat berichtet BuchMarkt-Kolumnist Holger Ehling über die weite Welt der Bücher. Jeden
Freitag erscheint in seinem Blog sein persönlicher Rückblick auf das aktuelle Geschehen in der
Branche.
Hier ist der Link: http://www.ehlingmedia.com/blog/?p=3976. Heute geht es um
Steuergeschichten, Amazonien, E-Books und mehr. Und am Ende wird es kulinarisch.
14.11.2014 08:29
Affären
Einigung von Amazon und Hachette
Laut SpiegelOnline haben sich Amazon und die Verlagsgruppe Hachette nach einem halben Jahr des
Streits über E-Book-Preise geeinigt und eine "langfristige Vereinbarung" getroffen.
In einem zentralen Punkt soll sich Hachette durchgesetzt haben: Der Verlag kann zukünftig die
Preise für seine E-Books selbst festlegen.
Zum Artikel auf
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/amazon-und-hachette-einigung-im-e-book-streit-a-1002853.h
tml
13.11.2014 21:09
"Geheime" Bestseller
Schwan-Buch "Vermächtnis" seit heute auf Platz 1 der Amazon -Verkaufsränge
Wie heute früh prognostiziert wird die juristische Auseinandersetzung zwischen Altkanzler Dr.
Helmut Kohl und der Verlagsruppe Random House sicher noch andauern: Wie inzwischen bestätigt
wird, will der Verlag die heutige Verfügung des Landgerichtes Köln anfechten [mehr...]. Aber je
länger die Auseinandersetzung dauert, desto wirksamer scheint sie für den Verkauf.
Indiz dafür: Heute früh rangierte Heribert Schwans "Vermächtnis" erst auf Platz 32 der Amazon
-Verkaufsränge - heute Abend hat der Heyne - Titel dort unangefochten den Platz 1 aller verkauften
Bücher eingenommen.
13.11.2014 16:57
Veranstaltungen
AG Verlagsvertreter: „Auch in Zukunft werden wir unverzichtbar sein“
Bereits zum 44. Mal fand am 11. und 12. November das Jahrestreffen der Arbeitsgemeinschaft der
Verlagsvertreter in Baden-Württemberg in Achern statt. Mit 26 Vertreter-Kolleginnen und Kollegen
aus Baden-Württemberg, aber auch aus Rheinland-Pfalz, Bayern und NRW, sei das Treffen „so gut
besucht gewesen wie schon lange nicht mehr“, so Mathias Gross, Sprecher der AG.
Gleich vier Referenten waren dieses Mal zu Gast, und folgende Themen standen auf der
Tagesordnung:
- Das Projekts der digitalen Vorschau der MVB im Börsenverein
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 13 von 39
buchmarkt-online
- Wie funktionieren Vertriebsgemeinschaften und welche Vorteile haben sie für unabhängige
Verlage und Buchhandlungen in einem sich immer schneller wandelnden Markt?
- Wie könnte der Beruf des Verlagsvertreters in naher Zukunft aussehen?
Als erste Referentin war Reinhilde Rösch, seit fast 2 Jahren die neue Geschäftsführerin des Börsenvereins
– Landesverband Baden-Württemberg, zum ersten Mal Gast beim Treffen der Verlagsvertreter. Sie
berichtet über die Umstrukturierungen im Landesverband, um für die Zukunft flexibler, unbürokratischer
und kostengünstiger agieren zu können. Nachdem bereits 2013 der Verlagsvertreterausschuss als erster
in eine offene Arbeitsgemeinschaft umgewandelt wurde, folgten 2014 auch die drei Ausschüsse der
Sortimenter, Verleger und Zwischenbuchhändler. Sie wurden ebenfalls aufgelöst und in
Arbeitsgemeinschaften umgewandelt, die in Zukunft nicht nur für Inhaber sondern auch für Angestellte
und Mitarbeiter der einzelnen Branchenunternehmen offen stehen und sich jederzeit zu aktuellen
Themen zusammenfinden können.
Das Projekt der „Digitalen Vorschau“ stellte Tom Erben (Marketingberater der MVB) vor. Im Rahmen der
„Matadatenbank VLB+“ wird im Auftrag des Börsenvereins ein zukunftsfähiges Titelinformationssystem
für die gesamte Branche entwickelt. Sozusagen als Nebenzweig wird eine multifunktionale digitale
Vorschau entwickelt, die vor allem im Alltag der Buchhändler viele Erleichterungen bringen wird, z.B.
über tagesaktuelle Informationen über die Verlagsprogramme. Der Zugriff auf Novitäten wird nicht mehr
nur „klassisch“ nach Verlagen erfolgen können, sondern zum Beispiel themenbezogen und
verlagsübergreifend. Tom Erben war es wichtig, schon zu einem frühen Zeitpunkt auch Verlagsvertreter
mit ins Boot zu holen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die künftigen Möglichkeiten der digitalen
Vorschau keineswegs den Beruf des Verlagsvertreters überflüssig machen wird. Im Gegenteil werden die
meisten Verlage und Buchhandlungen nach wie vor „Lotsen“ brauchen, die dem Buchhändler helfen, aus
dieser riesigen Datenmenge das auf sie individuell zugeschnittene Sortiment herauszufinden.
Zum Thema Vertriebsgemeinschaften referierte Antje Buhl (Vertriebsleitung dtv Kinder- und
Jugendbuchkooperation). Sie zeigte auf, dass das Thema Strukturwandel im Buchhandel seit 40 Jahren
nichts Neues ist. In den 1980er Jahren begann die Entstehung großer Konzerne sowohl auf der
Verlagsseite als auch im Buchhandel. Die 1990er standen ganz im Zeichen der Filialisierung der großen
Buchhandelsketten und der Verdrängung klassischer inhabergeführter Sortimentsbuchhandlungen, in den
00er Jahren betrat zum ersten Mal für die ganze Branche spürbar ein großer international agierender
Internethändler die Bühne. Aktuell sind es die Themen Digitalisierung und Flächenschrumpfung im
Handel, die die Branche antreiben. In der Folge dieser Veränderungsprozesse gab es auf Verlagsseite
immer Bestrebungen durch Kooperationen und Vertriebsgemeinschaften Synergien zu bündeln und
Marktpositionen zu stärken. Nachdem sie verschieden Modelle anderer Verlage vorgestellt hatte, gab
Antje Buhl einen Überblick über die eigene Vertriebskooperation. Unter dem Dach und der Regie des dtv
haben sich mehrere unterschiedliche Kinder- und Jugendbuchverlage seit fast 3 Jahren erfolgreich mit
einem eigenen und neuen Vertriebs- und Außendienstteam im Buchhandel etabliert, welcher den
Bündelungseffekt und die Kompetenzkonzentration einer solchen Kooperation sehr positiv angenommen
hat. Alle beteiligten Verlage können so Ihre Unabhängigkeit und Individualität bewahren und gemeinsam
als umsatzstarker und wichtiger Partner des Handels agieren.
Schließlich moderierte Rudolf Frankl (Geschäftsleitung dtv Vertrieb und Marketing) die abschließende
Diskussionsrunde zum Thema „Wie könnte der Beruf des Verlagsvertreters in Zukunft aussehen?“. Sehr
schnell wurde klar, dass es ein einheitliches „Berufsbild“ des Verlagsvertreters schon in der Gegenwart
nicht existiert. Unterschiedliche Verlage oder Verlagsgruppen haben unterschiedliche Anforderungen an
ihren Außendienst. Schon lange ist der Vertreter nicht nur Verkäufer, sondern zusätzlich auch ein immer
wichtig werdender Berater der Sortimenter. Auf der anderen Seite nutzten viele Verlage immer intensiver
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 14 von 39
buchmarkt-online
das Wissen ihres Außendienstes und binden ihn noch enger in die Gesamtabläufe wie Programmplanung
mit ein. Auch im aktuellen Wandel und in Zeiten zunehmender Digitalisierung wird es nach wie vor
wichtig sein, dass Menschen direkt miteinander „von Angesicht zu Angesicht“ kommunizieren. Verlage
und Buchhandel brauchen gerade heute mehr denn je den direkten Austausch. Für Publikumsverlage, so
Frankl, wird die Arbeit der Verlagsvertreter auch in Zukunft unverzichtbar sein, ebenso ein starker
unabhängiger Sortimentsbuchhandel. Die Arbeit von Verlagsvertretern wird sich aber noch mehr
individualisieren und wesentlich vielfältiger und komplexer werden als sie bisher ist.
Zum Abschluss der Tagung wurden Monika und Christoph Wagner geehrt. Seit über 30 Jahren reisen sie
u.a. für Langenscheidt und BI in Baden-Württemberg und verabschieden sich Ende 2014 in den
Ruhestand. Darüber hinaus war Christoph Wagner über Jahrzehnte in der AG Verlagsvertreter und im
Sozialausschuss des Börsenvereins tätig.
Die nächste Jahresversammlung der AG Verlagsvertreter findet am 10. und 11.11.2015 statt.
13.11.2014 16:01
Lesetipp
Im Standard: Petra Hartlieb "Wird es noch Buchhandlungen geben?"
Mit dem Thema Buchhandlung kennt sich DuMont-Autorin Petra Hartlieb aus. In ihrem humorvollen
Buch "Meine wundervolle Buchhandlung} (BuchMarkt 5/2014)berichtet sie, wie sie selbst an ihren
Laden in Wien gekommen ist.
So weiß sie aus erster Hand, was es bedeutet, ein Sortiment in den Zeiten von Internet zu führen.
In einem Standard-Artikel unter dem Titel "Wird es noch Buchhandlungen geben?" denkt sie über
die Zukunft der Branche nach.
Weiterlesen im Standard:
13.11.2014 15:10
Auszeichnungen
Impressionen von der BEO-Preisverleihung
Gestern Abend wurde der Deutsche Kinderhörbuchpreis BEO zum zweiten Mal im Rahmen einer
feierlichen Abendveranstaltung im Thalia Theater in der Gaußstraße in Hamburg verliehen.
Der Master of Ceremony Peter Jordan führte durch einen rundum gelungenen Abend, der durch die
musikalische Begleitung der Coolen Streicher, dem Kinder- und Jugendorchester von Salut Salon,
abgerundet wurde. Die Schirmherrin der Veranstaltung Felicitas von Lovenberg, die an diesem
Abend leider nicht persönlich anwesend sein konnte, schickte ihre Grüße via Videobotschaft in das
Thalia Theater in der Gaußstraße: "Der Deutsche Kinderhörbuchpreis BEO will mit seiner Auswahl
qualitativ hochwertiger Hörbuchproduktionen dazu beitragen, dass Kinder jeden Alters das Beste
hören, was das Medium zu bieten hat. Darum ist es mir eine besondere Freude, den Deutschen
Kinderhörbuchpreis als Schirmherrin begleiten zu dürfen. Ich wünsche dem BEO 2014 spannende
Geschichten und gute Stimmen – und den Nominierten wie Preisträgern viele junge Ohren, die
genau und gerne hinhören."
Die Auszeichnung "Deutscher Kinderhörbuchpreis" wird in drei Alterskategorien verliehen, zudem
wird der Sonderpreis "Bestes Sachhörbuch für Kinder", der vom Kindermagazin "GEOlino" gestiftet
wird, sowie der Preis der Kinderjury, die sich in diesem Jahr aus den Schülerinnen und Schülern der
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 15 von 39
buchmarkt-online
Herman-Nohl-Schule aus Berlin-Neukölln zusammensetzt, vergeben.
[Die BEO Preisträger 2014 sind:]
Kategorie 1 (0-6 Jahre): Friedhelm Ptok als Interpret von "Die kleine Schusselhexe und der Zauberer" von
Anu Stohner (Igel Records)
Kategorie 2 (7-11 Jahre): Sandra Hüller als Interpretin von "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt Mein kaputtes Königreich" von Finn-Ole Heinrich (Hörcompany)
Kategorie 3 (ab 12 Jahren): Jens Wawrczeck als Interpret von "Lassie kehrt zurück" von Eric Knight (
headroom/Edition Audoba)
Sonderpreis Bestes Sachhörbuch für Kinder (gestiftet von GEOlino): Robert Steudtner als Autor und
Theresa Singer als Regisseurin von „Antoine de Saint-Exupéry. Vom Himmel zu den Sternen" (headroom)
Preis der Kinderjury: Katharina Thalbach als Interpretin von "Stichkopf und der Scheusalfinder" von Guy Bass
(sauerländer audio)
13.11.2014 14:30
Kino
Paddington-Bär kommt auf die Leinwand
Michael Bonds Geschichten vom bekannten Kinderbuchhelden Paddington wurden jetzt erstmals fürs
Kino verfilmt. »Harry Potter«-Produzent David Heyman hat eine Kombination aus Realfilm und
Computeranimation geschaffen. Ab 4. Dezember 2014 läuft seine Adaption mit internationalen
Stars wie Nicole Kidman im Kino.
Der freundliche, tollpatschige Bär Paddington erobert seit 1958 weltweit nicht nur Kinderherzen.
»Harry Potter«-Produzent David Heyman hat Paddington nun als Mix aus Real- und Animationsfilm
erstmals auf die große Leinwand gebracht. Schöpfer der abenteuerlichen Episoden aus dem Leben
einer Familie mit Bär ist der britische Autor Michael Bond. Seine Bär-Geschichten sind in zwei
Sammelbänden mit den Originalillustrationen von Peggy Fortnum bei Gulliver erschienen.
Zum Film:
13.11.2014 12:07
Affären
Landgericht Köln: Heribert Schwan darf Großteil der umstrittenen Kohl-Zitate aus dem "Protokoll"-Buch
nicht mehr veröffentlichen
Das Thema wird uns noch länger beschäftigen: Altkanzler Helmut Kohl hat zwar im Rechtsstreit mit
seinem Ex-Biografen Heribert Schwan um die Verwendung von Zitaten einen Erfolg errungen, wie
der Spiegel heute meldet. Aber es ist abzusehen, dass Random House gegen das Urteil vorgehen
wird.
Das Kölner Landgericht hat in der Tat in einem heute verkündeten Urteil die Verbreitung
zahlreicher Äußerungen Kohls, die in dem Buch Vermächtnis - Die Kohl-Protokolle (Heyne) (Spiegel
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 16 von 39
buchmarkt-online
-Bestsellerliste Platz 3) veröffentlicht wurden, untersagt. Aber: Der Buchhandel ist von dem Verbot
erst mal nicht betroffen: "Bereits im Buchhandel befindliche Exemplare des Buchs sind von dem
Urteil nicht betroffen", heißt es in einer Presseerklärung des Landgerichts.
Den zahlreichen Anträgen auf einstweilige Verfügungen wurde damit aber stattgegeben. Die
Anträge richteten sich gegen Schwan sowie gegen seinen Mitautor Tilman Jens und die Verlagsgruppe
Random House. Damit darf ein Großteil der strittigen Zitate, die dem Spiegel (41/2014) die
"Jahresbestauflage" (Horizont) und dem Buch eine sechsstellige verkaufte Auflage beschert hatten, nicht
mehr weiter verbreitet werden. D.h., eine unveränderte Neuauflage wird es nicht geben, aber 200.000
bereits gedruckte Exemplare sollten noch ein paar Tage reichen.
Angekündigt ist bei Random House eine neue Ausgabe mit unveröffentlichten Zitaten.
Weiterlesen:
13.11.2014 14:26
Gestorben
Hannes Hegen
Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Johannes Hegenbarth alias Hannes Hegen, der Schöpfer der
legendären (und einzigen) DDR-Comic-Zeitschrift Mosaik, im Alter von 89 Jahren am Sonnabend,
dem 8. November 2014, in Berlin gestorben.
Hegenbarth wurde am 16. Mai 1925 in Böhmisch-Kamnitz (heute Česká Kamenice) als Sohn
eines Glasgraveurs geboren. Nach der Rückkehr aus dem Zweiten Weltkrieg und der Vertreibung
aus dem Sudentenland siedelte sich die Familie zunächst in Ilmenau an. Von 1948 bis 1951
studierte Hegenbarth an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, schloss das Studium
jedoch nie ab, weil er schon als Student freier, dann fester Mitarbeiter der satirischen Zeitschrift
Frischer Wind / Eulenspiegel in Berlin wurde, für die er Hunderte Karikaturen anfertigte. 1955
gründete er unter seinem Künstlernamen „Hannes Hegen“ die Comic-Zeitschrift Das Mosaik mit den
drei Hauptfiguren Dig, Dag und Digedag. Mit zunächst zwei, später mehr als zehn Mitarbeitern
schuf er in seinem Atelier in Berlin-Karlshorst die bedeutendsten Comic-Serien der DDR.
Gemeinsam mit dem Textautor Lothar Dräger entwickelte er 1964 das einzigartige Konzept des
„großen humoristischen Bildromans“, einer über viele Jahre hinweg laufenden Comic-Geschichte.
Mehrere Generationen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Osten Deutschlands
sind von den Geschichten um die drei Digedags und ihre Gefährten wie den
liebenswert-tollpatschigen Ritter Runkel von Rübenstein geprägt worden. Obwohl die Auflage mehr
als 600.000 Stück betrug, konnte die Nachfrage nie befriedigt werden. 1975 kündigte Hegenbarth
die Zusammenarbeit mit dem Verlag und zog sich vollständig ins Privatleben zurück. Nach 1990
erlebten die alten Hefte mit den Digedags in Gestalt von Nachdrucken, Buchausgaben und
Sammlereditionen eine unerhörte Renaissance. Ausstellungen zur Geschichte des Mosaik – wie jetzt
im Verkehrsmuseum Dresden - sind bis absolute Publikumsmagneten; Originalausgaben der ersten
Hefte erzielen bei Auktionen Traumpreise von bis zu 6000 Euro pro Heft. Johannes Hegenbarth,
dessen Werk so außerordentlich populär war und ist, hat immer die Öffentlichkeit gescheut. Jetzt
ist er in aller Stille gegangen.
Ausführliche Informationen über Hannes Hegen und sein Werk bieten:
Reiner Grünberg, Michael Hebestreit: Mosaik-Handbuch. Die Welt der Digedags. 2. erweiterte Auflage,
Leipzig 2014
Mark Lehmstedt: Die geheime Geschichte der Digedags. Die Publikations- und Zensurgeschichte des „Mosaik“
von Hannes Hegen 1955-1975. 2. erweiterte Auflage, Leipzig 2012.
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 17 von 39
buchmarkt-online
13.11.2014 11:43
"Geheime" Bestseller
Band 9 „Gregs Tagebuch“: Sonderauslieferung von 700.000 Exemplaren zum EVT
Push für das Weihnachtsgeschäft aus Köln: Mit einer Erstauflage von 700.000 Exemplaren und
einer Sonderauslieferung zum EVT am 20.11.2014 ist Lübbe "pünktlich zum Weihnachtsgeschäft
mit Band 9 der Reihe „Gregs Tagebuch“ im Handel", wie Vertriebsleiterin Andrea Ludorf verspricht.
Sie hofft: "So sorgen wir im Verbund mit der VVA, die diese Punktlandung möglicht macht, in den
kommenden Wochen hoffentlich nicht nur für viele strahlende Kinderaugen, sondern auch für eine
Initialzündung für ein tolles Weihnachstgeschäft im Buchhandel". Und sicher ist sich sich auch,
dass alles so klappt, wie geplant: "Immerhin haben wir mit den Büchern von Dan Brown, Ken
Follett und Timur Vermes in diesem Jahr bereits einige große Sonderauslieferungen gestemmt, aber
dieses orange Meer bei der VVA begeistert auch die erfahrensten Kolleginnen und Kollegen im
Verlag!". Das Foto zeigt, was sie mit dem orangenem Meer meint...
13.11.2014 08:19
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und der Apfelkern als Vaterland
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Rundschau
Kleine Joyce-Überreste, die trotzdem gehörigen Spaß machen: Finn’s Hotel (Suhrkamp).
Frankfurter Allgemeine Zeitung
„Dieses ist der dritte Streich“: Reiner Stachs große Kafka-Biographie ist nach 18jähriger Arbeit
fertig. Der aktuelle Band bei S. Fischer erzählt Die frühen Jahre.
Alle Zeichnungen von Alexander von Humboldt in einem Band: Das graphische Gesamtwerk (Lambert
Schneider).
Die Welt
Heute nix.
Süddeutsche Zeitung
Herta Müller gibt Einblicke in die Ursprünge ihrer Autorschaft: Mein Vaterland war ein Apfelkern (Hanser
).
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 18 von 39
buchmarkt-online
Im Lübecker Grass-Haus informiert eine Dokumentation über „Grass als Soldat“.
Studie über die Neutralität in der Frühen Neuzeit: Axel Gotthard Der liebe und werthe Fried (Böhlau).
13.11.2014 09:49
Lesetipp
Weltbild-Geschäftsführer im Interview: Grundvertrauen wieder herstellen
Die Wellen schlugen hoch, als letzte Woche durchsickerte, bei Weltbild werde es weiteren
Stellenabbau geben. Die Tonart dabei war schärfer, es war sogar von „Betrug“ die Rede.
Jetzt haben sich die neuen Weltbild-Chefs Patrick Hofmann, Gerd Robertz und Sikko Böhm [mehr...]
im Interview mit der Augsburger Allgemeinen geäußert. „Wir haben momentan 183 Filialen, im ersten
Quartal 2015 werden es zwar nur noch 146 sein. Das hindert uns aber nicht daran, künftig neue zu
eröffnen. Die Filialen sind ein wichtiger Kontaktpunkt, um Kundennähe aufzubauen“, heißt es darin.
Wichtig sei vor allem, das „Grundvertrauen in die Marke Weltbild“ wieder herzustellen.
Auf die Frage: „Betriebsrat und die Gewerkschaft Verdi erklärten, dass weitere 100 Mitarbeiter noch
vor Weihnachten und noch mal 100 im Februar gehen müssen“ antworten die Geschäftsführer:
„Über diese Zahlen haben wir Stillschweigen vereinbart. Bei unseren Berechnungen sind es aber
deutlich weniger.“ Und: „Weltbild steht auf sicheren finanziellen Beinen.“
Weiterlesen:
13.11.2014 12:39
Selfpublishing
Monsenstein und Vannerdat starten Plattform „colibri“
colibri Autorenedition heißt der neue Selfpublishing-Anbieter, mit dem der Verlag Monsenstein und
Vannerdat aus Münster ab Mitte November für selbstverlegende Autoren "eine Lücke schließen"
möchte.
„Der Markt hat sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt“, so Johannes Monse. Immer
mehr Anbieter würden versuchen, mit immer billigeren Angeboten die Autoren zu überzeugen. Das
erfordere zwangsläufig Einschnitte in der persönlichen Betreuung der Autoren. „Gerade die
Autoren, die nicht alles rund um ihr Buch selbst umsetzen möchten und eine breite professionelle
Unterstützung suchen, kommen dabei oft zu kurz“, so Monse weiter.
Gerade ältere oder weniger technikaffine Autoren wünschen sich individuelle, auf ihr Buchprojekt
zugeschnittene Dienstleistungen. Das will colibri auf hohen Niveau leisten. Preistransparenz,
Preisniveau und Vertragsfreiheit der Autoren sind für das Unternehmen sehr wichtig.
Dass man dabei nicht nur das eigene Portal vor Augen hat, zeigt eine weitere Initiative von
Monsenstein und Vannerdat: Mit dem Label FAIRöffentlichen wollen die Münsteraner "möglichst
viele Mitbewerber überzeugen, gemeinsam transparente und faire Vertragsbedingungen an ihre
Autoren weiterzugeben".
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 19 von 39
buchmarkt-online
13.11.2014 09:13
Konzerne
Bertelsmann mit höchstem Umsatz seit sieben Jahren
Bertelsmann hat nach Ablauf von neun Monaten des Jahres 2014 eine positive Geschäftsentwicklung
erzielt, meldet das Unternehmen. Der Umsatz erhöhte sich zum 30. September um 4,3 Prozent auf
11,82 Mrd. Euro (VJ: 11,33 Mrd. Euro) und erreichte damit den höchsten Wert seit sieben Jahren.
Das Operating EBITDA übertraf mit 1,48 Mrd. Euro (VJ: 1,46 Mrd. Euro) das hohe Niveau des
Vorjahres.
Zu diesen Zuwächsen trugen die strategischen Transaktionen der vergangenen 18 Monate
maßgeblich bei, so der Zusammenschluss von Penguin und Random House, die Übernahmen des
Finanzdienstleisters Gothia und des E-Commerce-Dienstleisters Netrada durch Arvato sowie der
vollständige Erwerb des Musikrechteunternehmens BMG. Die EBITDA-Marge betrug 12,5 Prozent
(VJ: 12,9 Prozent).
Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, erklärte: „Wir sind mit dem bisherigen
Verlauf des Geschäftsjahres sehr zufrieden. Insgesamt liegen wir über unseren Erwartungen:
Bertelsmann wächst, ist sehr profitabel und kommt bei der Strategieumsetzung gut voran. So ist
uns vor wenigen Wochen durch den Erwerb von Relias Learning der Einstieg in den
US-amerikanischen E-Learning-Markt gelungen. Wir werden unseren Kurs konsequent fortführen,
damit Bertelsmann langfristig wachstumsstärker, digitaler und internationaler wird.“
Bertelsmann stärkte im laufenden Geschäftsjahr sein Kerngeschäft unter anderem durch die am 1.
November vollzogene vollständige Übernahme des Zeitschriftenverlags Gruner + Jahr und den
Erwerb des Buchverlags Santillana. Einige strukturell rückläufige Geschäfte wurden veräußert, so
das US-Druckgeschäft Brown Printing, die italienischen Druckereien von Be Printers sowie die Club
geschäfte in Spanien und Tschechien; andere wurden planmäßig zurückgefahren, so die
Direktkundengeschäfte in Deutschland.
Zur Unterstützung der digitalen Transformation erwarb die RTL Group eine Mehrheitsbeteiligung an
der Vermarktungsplattform für Online-Videos SpotXchange und stockte ihren Anteil am
Multichannel-Network StyleHaul auf mehr als 93 Prozent auf. Penguin Random House festigte seine
Marktführerschaft im Bereich E-Book, Gruner + Jahr erwarb den französischen
Onlinevideo-Vermarkter Advideum, und Arvato wuchs mit Dienstleistungen für Unternehmen aus
den Bereichen IT/Hightech und mit E-Commerce-Dienstleistungen.
Ein großer Schritt beim Ausbau seiner Wachstumsplattformen gelang Bertelsmann durch die
Übernahme des US-Online-Bildungsanbieters Relias Learning, die Anfang November abgeschlossen
wurde. Bertelsmann strebt an, Bildung langfristig als dritte Ertragssäule neben Medien und
Dienstleistungen zu etablieren. Die RTL-Group-Produktionstochter Fremantle Media erwarb die
Mehrheit am TV-Produktionsunternehmen 495 Productions, Arvato den E-Commerce-Dienstleister
Netrada, und BMG unter anderem die Musikverlage Talpa und Union Square sowie die
Rechtekataloge Montana und Hal David.
Im Zuge des Ausbaus des Engagements in den Wachstumsregionen erweiterte der Fonds
Bertelsmann Asia Investments in China sein Portfolio an Digitalgeschäften und erzielte deutliche
Wertzuwächse. In Indien beteiligte sich Bertelsmann unter anderem an der E-Commerce-Plattform
Pepperfry und dem Bildungsdienstleister iNurture. Und gemeinsam mit einer brasilianischen
Investmentgesellschaft gründete Bertelsmann einen neuen Venture-Capital-Fond, dessen Fokus auf
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 20 von 39
buchmarkt-online
Technologien im brasilianischen Bildungsmarkt liegt.
Das Konzernergebnis belief sich zum 30. September 2014 auf 285 Mio. Euro und lag damit unter
dem Vorjahreswert von 623 Mio. Euro, der von positiven Sondereffekten von BMG und der
Beteiligung der RTL Group an der spanischen TV-Gruppe Atresmedia geprägt war. Negativ wirkte sich
2014 eine Wertberichtigung auf die TV-Aktivitäten der RTL Group in Ungarn aus, wo das Parlament im
Sommer eine Sondersteuer auf Werbung verabschiedet hatte. Dazu kamen Verluste aus dem Verkauf
des italienischen Druckgeschäfts von Be Printers und des spanischen Clubgeschäfts sowie Kosten für die
Integration von Penguin und Random House und für den Rückbau der Direktkundengeschäfte in
Deutschland.
12.11.2014 11:05
+++ Vorgeblättert +++
Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG
Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute
schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell
bestellen sollten.
Die Zeit
Jacke wie Hose: Neil Gaimans Roman Der Ozean am Ende der Straße ist nicht gut geschrieben und
hanebüchen schlecht übersetzt. Wir haben einige Verbesserungsvorschläge. Von Ulrich Greiner.
Neil Gaiman Der Ozean am Ende der Straße (Eichborn)
Das letzte Geschenk: Reed Gračevs Ruhm in Insiderkreisen der Sowjetunion war groß –
dank Peter Urbans Übersetzung finden seine Erzählungen jetzt auch zum deutschen
Leser. Von Oleg Jurjew.
Reed Gračev Tomaten (Friedenauer Presse)
Die ZEIT rät zu
Philip Jodidio Cabins. Hütten/Cabanes (Taschen)
Das Gedicht
Dirk von Petersdorff Sirenenpop (C.H. Beck)
Aaaaatemlos: Was wirkt an Helene Fischer so besonders? Schauen wir hin!
Conrad Lerchenfeldt Helene Fischer (Riva Verlag)
So sinnlich ist die Natur: Eines der erstaunlichsten Werke der Antike: Der Philosoph Lukrez feiert in
seinem Gedicht „Über die Natur der Dinge“ eine Welt ohne Jenseits. Jetzt präsentiert eine
großartige Neuübersetzung seinen zärtlichen Materialismus. Von Burkhard Müller
Lukrez Über die Natur der Dinge (Galiani)
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 21 von 39
buchmarkt-online
Schönheit ist schwer: Ulla Hahn legt den dritten Teil ihrer fiktiven Autobiografie vor – und kommt
in ihrem Leben kaum voran. Von Christof Siemes
Ulla Hahn Spiel der Zeit (DVA)
der Freitag
„Schnelle Nummer“ heißt der jüngste Titel von Hanser Box. Was hat die neue E- Book Reihe zu bieten?
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/lust-auf-extras
Don Winslows neuer Kriminalroman „Missing. New York“ ist noch unterkomplexer und damit ideologischer
als sein Vorgänger. https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/verachtung-fuer-profis
Stefan Aust und Thomas Ammann verbreiten viele Phrasen und zu wenig Mut. Doch „Digitale Diktatur“
markiert den Weg zur Wende. https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/grundkurs-ueberwachung
12.11.2014 14:13
Branche
Branchenmonitor Buch: Umsatzrückgang im Oktober – nur Sachbücher sind im Plus
Im Oktober stehen die Zeichen – anders als noch im September – nun nicht mehr auf Plus: Die
Umsätze in den Vertriebswegen stationäres Sortiment, Bahnhofsbuchhandel, Warenhaus und
E-Commerce liegen zusammen genommen 1,6 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahresmonats.
Kumuliert über das bisherige Jahr liegt das Minus damit aktuell bei 2,2 Prozent. Dies zeigt der
Branchen-Monitor Buch, der auf den von GfK Entertainment im „Handelspanel Buch“ erhobenen
Daten basiert.
Ein besseres Ergebnis zeigt erneut der Sortimentsbuchhandel: Mit plus 0,2 Prozent (Barverkauf)
bleibt er im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat stabil. Kumuliert liegt das Jahr im Sortiment
nun bei minus 1,0 Prozent. Das Rechnungsgeschäft erzielte im Oktober ein Plus von 12,1 Prozent.
Auf alle vier Vertriebswege bezogen mussten erneut vor allem Taschenbücher Rückschläge
einstecken: Diese Editionsform erzielte 7,6 Prozent weniger Umsatz als im Vorjahresmonat. Auch
Hörbücher blieben 2,5 Prozent hinter dem Ergebnis zurück. Ein guter Monat war es erneut für die
Hardcover, die ein Plus von 0,7 Prozent erwirtschafteten (September: plus 5,1 Prozent). Hier
schrumpft das kumulierte Jahresminus damit nun auf 0,5 Prozent.
Die einzige Warengruppe, die im Oktober ein Plus aufweisen konnte, waren die Sachbücher – dafür
aber ein mehr als deutliches. Der Umsatz gegenüber dem Vorjahresmonat stieg um ganze 15,5
Prozent. Schon im September hatte hier ein Plus von 10,3 Prozent gestanden. Damit zieht diese
Kategorie in der Kumulation an allen anderen Publikumssegmenten vorbei: Das Jahres-Ergebnis
liegt bei derzeit plus 3,2 Prozent. Verantwortlich für die starken Sachbuch-Monate sind unter
anderem Neuerscheinungen wie Hape Kerkelings Der Junge muss an die frische Luft (Piper) und das
Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle von Heribert Schwan und Tilmann Jens (Heyne). Sehr gut verkauft sich
außerdem nach wie vor Darm mit Charme von Giulia Enders (Ullstein) und durch den Tod von Peter
Scholl-Latour im August rückten die Bücher des Journalisten wieder stärker ins Bewusstsein der
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 22 von 39
buchmarkt-online
Käufer.
Alle anderen Warengruppen wiesen im Vergleich zum Vorjahresmonat im Oktober negative
Umsätze auf. Das größte Minus stand bei Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik (minus
9,1 Prozent). Auch die anderen beiden Wissenschaften blieben hinter dem Vorjahresmonat zurück
(Geisteswissenschaften, Kunst, Musik: minus 1,3 Prozent, Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft:
minus 0,5 Prozent).
Unter den Publikumssegmenten stand das größte Minus dieses Mal vor Belletristik (minus 5,0
Prozent), gefolgt von Kinder- und Jugendbuch (minus 3,0 Prozent) und Ratgebern (minus 1,5
Prozent). Lediglich Reise blieben hier mit einem Minus von 0,2 Prozent relativ stabil. Damit können
Reisebücher, ebenso wie Ratgeber, auf ein positives bisheriges Jahresergebnis schauen (plus 0,9
Prozent bzw. plus 1,3 Prozent).
12.11.2014 15:21
Was man so hört
Random House: „Alaaf“ trifft „Prosit“
Mit dem Einzug von Random House Audio hat auch der Kölner-Karneval im Münchner Verlagshaus
Einzug gehalten, und so begrüßte man in H3 bei den jecken Audio-Kollegen am gestrigen 11.11.
die fünfte Kölner Jahreszeit – natürlich standesgemäß mit Musik, Kölsch und „Halver Hahn“!
Sowohl der Verlag als auch die anwesenden Jecken hatten sich dem Anlass entsprechend
herausgeputzt. So viel Engagement musste natürlich belohnt werden und daher wurden die besten
Verkleidungen mit je einer Ausgabe „BRIGITTE – Starke Stimmen – Gefährlich nah“ Editions-Box
prämiert:
Die Vertragsabteilung in Person von Rainer Dresen ließ die Muskeln spielen und gewann knapp vor
Annemarie Knobloch, dem Pinguin aus den cbj-Gefilden und dem stillvollen Understatement von
Holger Kuntze vom Blessing Verlag. Auch ansonsten tummelten sich die fantasievollsten
Verkleidungen vom Semikolon, über gefährliche Hunde und leckere Törtchen.
12.11.2014 12:19
Autoren
Hoffmann und Campe verlost Wohnzimmerlesung mit Benjamin Lebert
Er liest auch gern mal vor kleinerem Publikum: Hoffmann und Campe verlost eine
Wohnzimmerlesung mit Benjamin Matthias Lebert.
Einzige Voraussetzungen: Man muss in Hamburg oder im näheren Umkreis näheren wohnen. Wer
sich bis einschließlich 23. November per E-Mail bei gewinnspiel@hoca.de meldet, hat Chancen, den
Bestsellerautor demnächst bei sich zu Hause zu begrüßen.
12.11.2014 12:06
Veranstaltungen
Bienenbütteler Tagebuch 4 – Heute: Anila Wilms
Am 5. November wurde die inzwischen 5. Ausgabe der Bienenbütteler Buchwoche in der
Gemeindebücherei eröffnet. Sechs Abende drehte sich in Bienenbüttel alles um Literatur aus
unabhängigen Verlage (zehn von ihnen präsentieren ihr Programms).
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 23 von 39
buchmarkt-online
Wie bei der „Erstausgabe“ des Literaturfestivals, hat buchmarkt.de die Mitwirkenden gebeten, ein
Bienenbütteler Tagebuch zu führen.
Heute Anila Wilms:
Die Heide liegt im herbstlichen Nebel, als wir uns ihr annähern. Das Laub, das noch an den Bäumen
hängt, ist schon gelb und rot. Ich versuche mir vorzustellen, wie diese Landschaft unter Sonnenstrahlen
wohl aussieht, aber dieser Gedanke verlässt mich schnell wieder. Es dauert nicht lange, bis mich die
zauberhafte Stimmung in ihren Bann schlägt. Aus dem Nebel kommen die Märchen und alles
Märchenhafte. Im Nebel und im Wald wohnen die Elfen und die Feen. Wegen des Waldes und des Nebels
habe ich mein sonniges Heimatland am Mittelmeer verlassen. Und hier, in der Lüneburger Heide, finde
ich alles Imaginierte und Erträumte in Idealform.
Ein Geschenk, denke ich. Ab diesem Moment nichts ist mehr alltäglich, gewöhnlich, eintönig. Alles
beginnt in einer anderen Dimension zu spielen, so auch die Begegnungen mit den hiesigen Menschen,
den Nebelbewohnern. Heute abend, wie in dieser ganzen Woche, dreht sich in Bienenbüttel alles um das
Buch. Alle, die wir hier treffen, sind Prediger, Boten, Anhänger des Buches. Wir verstehen uns alle auf
Anhieb, wie Jünger desselben Propheten. Es ist ein Fest und genau so fühlt es sich an. Ich empfinde eine
stille, fast mystische Vorfreude.
Die sich bald in wahrhaftige Freude verwandelt. Der Gärtnerhof Bienenbüttel, wo die Lesung stattfinden
wird, ist der gemütlichste und menschenfreundlichste Ort, den man sich vorstellen kann. Im Herd brennt
das Feuer, das Licht ist gedimmt. Es gibt hier reichlich Liebe; Liebe für die Natur, für das Buch, für
einander – sie ist überall zu spüren, zu berühren, zu hören. Es ist genau der richtige Ort, um an einem
Novemberabend um das Feuer herum zu sitzen und Geschichten aus früheren Zeiten und fremden
Ländern zu erzählen. Und so bringen auch die Besucher die passende Neugier und Freude mit. Einem
spannenden und inspirierten Erzählabend steht nichts mehr im Wege!
Auf dem Rückweg, wieder durch die vernebelten Alleen, begleitet mich ständig der Gedanke: Hierhin
werde ich zurückkehren.
Einen herzlichen Dank an alle, die solch kostbare Erlebnisse für Herz und Geist möglich machen,
Anila Wilms
12.11.2014 11:54
Top-Personalie
Tanja Graf wechselt zu Diogenes / Letztes Programm des Graf Verlags im Frühjahr 2015
Der Graf Verlag, der seit 2009 Teil der Ullstein Buchverlage ist und seine Niederlassung in München
hat, wird ab März nächsten Jahres nicht weitergeführt. Verlagsleiterin Tanja Graf wechselt zum
Diogenes Verlag in Zürich, um dort zusammen mit Verleger Philipp Keel und Winfried Stephan
(Geschäftsleitung/Programm) das Programm zu gestalten und zu verantworten.
Tanja Graf, gelernte Sortimentsbuchhändlerin, studierte Romanistik in Paris und München, heuerte
dann nach Stationen in Paris und New York ab 1990 bei Piper an, zuerst als Lektorin, ab 1996 als
Programmleiterin. 2003 war sie Mitgründerin und Verlegerin des unabhängigen SchirmerGraf
Verlags, seit Ende 2009 ist sie mit dem Graf Verlag unter dem Ullstein-Dach.
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 24 von 39
buchmarkt-online
In den fünf Jahren seines Bestehens konnte der Graf Verlag Autoren wie Erri De Luca oder Daniela Krien
etablieren. Im Frühjahr 2015 wird nun das letzte Programm erscheinen. „Den Graf Verlag ohne Frau
Graf weiterzuführen, ist nicht sinnvoll“, erklärt Siv Bublitz, Verlegerin der Ullstein Buchverlage. Sie
bedauert Tanja Grafs Entscheidung, kann sie aber nachvollziehen. „Hochkarätige literarische Titel
brauchen besonders intensive Betreuung durch sämtliche Abteilungen des Verlages. Das ist an zwei
Standorten einfach schwer zu leisten. Wir werden uns künftig noch stärker auf die Weiterentwicklung des
literarischen Programms bei Ullstein konzentrieren. Auch dafür war die Zusammenarbeit mit Tanja Graf
inspirierend. Wir sind dankbar für ihr Engagement und wünschen ihr für die neue Aufgabe alles Gute.“
Im kommenden Frühjahr werden bei Graf u.a. die preisgekrönte Holocaust-Komödie Monsieur Optimist von
Alain Berenboom und Owen Matthews‘ Thriller Moskau Babylon erscheinen. Tanja Graf begleitet das
Programm bis Ende Februar. Ab März werden die im Graf Verlag erschienenen Titel vom Ullstein-Team in
Berlin betreut.
12.11.2014 10:49
Online-Handel
Amazon startet E-Book-Shop in den Niederlanden
Heute hat Amazon seinen „Ableger“ in den Niederlanden gestartet. Unter www.amazon.nl gibt es
ausschließlich E-Books und E-Reader.
Damit haben Marktführer BOL und ie Buchhandelskooperative Libris Blz, die den Tolino vertreibt,
Konkurrenz erhalten. Im Angebot sind der Basis-Kindle, Kindle Paperwhite und Kindle Voyage.
12.11.2014 10:31
Charts
Die Top Ten GfK-Hardcover-Charts Belletristik der KW 45
Wie gehabt auf Platz eins der Charts ist Sebastian Fitzek mit Passagier 23 (Droemer/Knaur).
Neu eingestiegen auf Platz acht ist der Die drei !!! Adventskalender von Maja von Vogel und Henriette
Wich (Franckh Kosmos Verlag). Ebenfalls neu auf Platz zehn ist Volker Kutscher mit Märzgefallene (
Kiepenheuer & Witsch).
1. ( 1.) Fitzek, Sebastian Passagier 23 (DROEMER/KNAUR)
2. ( 2.) Neuhaus, Nele Die Lebenden und die Toten (ULLSTEIN HC)
3. ( 4.) Follett, Ken Kinder der Freiheit (BASTEI LÜBBE)
4. ( 3.) Seiler, Lutz Kruso (SUHRKAMP)
5. ( 5.) Nelson Spielman, Lori Morgen kommt ein neuer Himmel (FISCHER KRÜGER)
6. ( 10.) Adler-Olsen, Jussi Erwartung DER MARCO-EFFEKT(DTV)
7. ( 6.) Hjorth, Michael ; Rosenfeldt, Hans Das Mädchen, das verstummte (WUNDERLICH)
8. ( NEU.) Vogel, Maja von ; Wich, Henriette Die drei !!! Adventskalender (FRANCKH KOSMOS VERLAG)
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 25 von 39
buchmarkt-online
9. ( 7.) Heldt, Dora Wind aus West mit starken Böen (DTV)
10. ( NEU.) Kutscher, Volker Märzgefallene (KIEPENHEUER & WITSCH)
12.11.2014 08:20
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und ein atmosphärisch dichter
Paris-Roman
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Rundschau
Ein „schmaler, atmosphärisch dichter Paris-Roman“ von Nobel-Preisträger Patrick Modiano: Gräser
der Nacht (Hanser).
Plädoyer für eine Renaissance des traditionellen städtischen Großbaus: Wolfgang Sonne Urbanität und
Dichter im Städtebau des 20. Jahrhunderts (Dom publishers).
Judith Köneke bietet einen Einblick in das neue Langenscheidt-Wörterbuch zur Jugendsprache.
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Akkordarbeit bei Internetfirmen: Christiane Berner Crowdwork – zurück in die Zukunft (Bund).
Die wichtigsten Stimmen der syrischen Opposition in einem Sammelband: Larissa Bender
Innenansichten aus Syrien (Edition Faust).
Otfried Höffe überzeugt als Sinnsucher] Die Macht der Moral im 21. Jahrhundert (C.H. Beck).
Die Welt
[Krekeler killt]: Max Annas Die Farm (diaphanes).
Süddeutsche Zeitung
Woher die Überlegenheit der Wikinger rührte: Rudolf Simek Die Schiffe der Wikinger (Reclam).
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 26 von 39
buchmarkt-online
Finnland im Jahr 1938: Kjell Westö Das Trugbild (btb).
12.11.2014 09:33
Österreich
Aktuelle Branchendaten veröffentlicht: "Rückgang um 2,1% gegenüber 2012"
Es ist das österreichische Buch und Buchhandel in Zahlen - der HBV veröffentlicht auf seiner
Homepage die aktuellen Branchendaten:
"Der Gesamtumsatz des „Bucheinzelhandels im engeren Sinn“ für gedruckte Bücher betrug 2013
rund 761 Mio. Euro (Bücher, Lernmaterial und Lehrbücher sowie Zeitungen und Zeitschriften), was
einem Rückgang von 2,1 % gegenüber 2012 entsprach. Der Anteil des Internet-Handels liegt nach
Einschätzung des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels derzeit bei rund 20 Prozent.
Der Rückgang bei gedruckten Büchern im Jahr 2013 verteilte sich gleichermaßen auf den
stationären Buchhandel und E-Commerce-Anbieter. Der vom Hauptverband des Österreichischen
Buchhandels geschätzte Umsatzanteil von E-Books am Gesamtmarkt beträgt rund 5%", so der
Überblick zum Einstieg.
Hier zum PDF-Download
12.11.2014 09:13
Personalia
Barbara Blaha neue Programmleitung Sachbuch bei Brandstätter
Barbara Blaha (31 - Foto) hat Anfang November die Programmleitung für das Sachbuch-Segment
„Wissen & Entdecken“ im Brandstätter Verlag übernommen. Darüber hinaus ist sie für die digitale
Gesamtstrategie des Verlags zuständig.
Nach Abschluss ihres Germanistikstudiums an der Universität Wien und ihrer Funktion als
Vorsitzende der Österreichischen Hochschülerschaft, war sie seit 2007 für den Czernin Verlag tätig.
Dort arbeitete sie im Bereich Lizenzen und Verträge, betreute das Sachbuchprogramm und zuletzt
die kaufmännischen Aufgaben.
12.11.2014 08:50
TV
Natascha Badmann zu Gast bei „3nach9“
Am kommenden Freitag, 14. November, zeigt Radio Bremen ab 22 Uhr im NDR/RB-Fernsehen eine
extralange Ausgabe zum 40-jährigen Jubiläum des Talkshow-Klassikers „3nach9“.
Zu den zahlreichen prominenten Gästen (u.a. die Schauspielerin Christiane Hörbiger, der Komiker
Kurt Krömer und Modezar Harald Glööckler) zählt auch die Schweizer Triathletin Natascha Badmann,
deren neues Buch 9 Stunden zum Ruhm soeben im Delius Klasing Verlag erschienen ist.
Zur „3nach9“-Jubiläumsausgabe geht Deutschlands dienstälteste Talkshow zurück zu den Wurzeln:
Wie vor 40 Jahren werden drei Moderatoren mit ihren Gästen sprechen. Die Stammmoderatoren
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo erhalten deshalb am kommenden Freitag tatkräftige
Unterstützung von der Schauspielerin Maria Furtwängler.
Das Trio wird dann sicher auch der Frage nachgehen, warum es die 46-jährige Ausnahme-Athletin
Natascha Badmann trotz vieler Widrigkeiten geschafft hat, als „Queen des Triathlon“ in die
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 27 von 39
buchmarkt-online
Sportgeschichte eingegangen zu sein.
11.11.2014 15:12
Buchhandel
Mayersche bedauert „Irritationen“ bei Kalender-Aktion
Seit einigen Tagen hatte die Mayersche in ihren Filialen damit geworben, 50 Prozent Rabatt auf
Kalender zu geben. Das hat unter den Wettbewerbern nicht nur für Unverständnis, sondern
sichtlich auch für große Verärgerung gesorgt - bis hin zum Kollegentipp: "Bezieht Eure Kalender
doch gleich bei Eurem Konkurrenten am Ort, dann spart Ihr wenigstens das Porto".
Jetzt rudert die Mayersche zurück und teilt mit, dass sie es versäumt habe, diese Aktion mit den
Verlagen und Lieferanten im vorhinein abzustimmen. „Die teilweise kritischen Reaktionen haben wir
aufgenommen und uns wie folgt entschieden: Ab sofort stellen wir die Werbemaßnahmen
außerhalb der Filialen für diese Aktion ein. Den Nachlass gewähren wir unseren Kunden noch bis
Ende November, da wir bei unseren Kunden im Wort stehen“, heißt es in einer Erklärung. Die
Mayersche "bedauert die hervorgerufenen Irritationen."
Irimbert Kastl, Inhaber der Buchhandlung Müller in Weil am Rhein, schickt uns dazu folgende Frage:
„Wenn die Mayersche den Endkunden 50% Rabatt gewährt, dann möchte ich gerne wissen, was sie
von den Kalenderverlagen an Rabatt bekommt. Wenn ich in der Mayersche billiger einkaufen kann
als beim Verlag, dann läuft da einiges verkehrt. Womit wird diese völlig unterschiedliche
Rabattpolitik begründet?“
11.11.2014 14:11
Veranstaltungen
Besucherrekord beim 8. Hamburger Krimifestival: 12 von 18 Krimilesungen restlos ausverkauft
Das am Wochenende zu Ende gegangene 8. Hamburger Krimifestival hatte 8.300 Krimifans
angelockt – laut Veranstalter „ein absoluter Besucherrekord für das seit 2007 stattfindende
Krimifestival“. Publikumsrenner waren der restlos ausverkaufte Eröffnungsabend mit dem
britischen Autor Simon Beckett, die Lesung von Sebastian Fitzek mit allein 1.120 Gästen, der Abend
mit dem Australier Michael Robotham und der anschließenden ZDF-Preview einer Verfilmung seiner
Romane sowie die Lesung mit Martin Walker, zu der Wein und Häppchen gereicht wurden.
Ebenfalls ausverkauft waren die Abschlusslesung mit Håkan Nesser sowie die Auftritte von Oliver
Bottini und Wolfgang Schorlau, Arne Dahl, Nele Neuhaus und Ulrich Wickert. Und 1.100 junge
Krimifans bejubelten am Samstagnachmittag die Record Release Party des neuen Falls „Die ??? und
der Eisenmann“ mit Oliver Rohrbeck.
Auf die Beine gestellt hatten das fünftägige Events die Buchhandlung Heymann, das Literaturhaus
Hamburg und das Hamburger Abendblatt Das 9. Hamburger Krimifestival wird voraussichtlich Anfang
November 2015 stattfinden.
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 28 von 39
buchmarkt-online
11.11.2014 14:07
Charts
Die Top 10 eBook Trend Charts für die KW 45
Die Top 10 ebook Trend Charts in Belletristik und Sachbuch werden wöchentlich durch media
control GmbH ermittelt und in den eBook-Shops zur Verfügung gestellt.
Passagier 23 von Sebastian Fitzek (Droemer) steht diese Woche auf Platz eins der Belletristik-Charts.
Nele Neuhaus folgt mit Die Lebenden und die Toten (Ullstein) auf Platz zwei.
Im Sachbuch führt ^Hape Kerkeling mit Der Junge muss an die frische Luft (Piper) die Chartspitze an,
dicht gefolgt von Giulia Enders mit Darm mit Charme (Ullstein).
11.11.2014 13:23
Verlage
Springer macht Buchreihe für Förderkreis Gründungsforschung
Springer hat mit dem Förderkreis-Gründungsforschung e.V. (FGF), der führenden Vereinigung von
Professoren für Unternehmensgründung und Entrepreneurship in Deutschland, Österreich und der
Schweiz, eine Verlagskooperation für eine neue Buchreihe unterzeichnet.
Sie trägt den Titel FGF Studies in Small Business and Entrepreneurship. Mit der neuen Buchreihe baut
Springer sein Programm im Bereich Business weiter aus und die Arbeit der FGF-Mitglieder wird
einer größeren Leserschaft zugänglich gemacht.
11.11.2014 12:56
Buchhandel
Zweitausendeins startet neue Kooperationen in Hamburg und Dortmund
36 Jahre lang war der Zweitausendeins-Laden im Hamburger Uni-Viertel ansässig, bevor er dort
aufgab. Jetzt gibt es einen Neustart: Am 15. November startet in der Grindeallee bei Comics total!
und Pappnase & Co. eine neue stationäre Zweitausendeins-Kooperation.
Am gleichen Tag wird Zweitausendeis in Dortmund ansässig werden - erstmals in dieser Stadt.
"Unterschlupf" bietet Litfass Bücher und Medien.
11.11.2014 13:03
Verlage
Pelican Books startet neu
Penguin hat mit Pelican Books ein Imprint für günstige Sachbuch-Titel reanimiert. Damit geht ein
weiteres browserzentrierte E-Reading-Projekt an den Start.
Auf der Pelican Books-Website steht als Teaser jeweils das erste Kapitel zu Verfügung, wer weiter
lesen will (im Web oder als E-Book), muß zahlen. Noch ist die Titelauswahl spärlich, aber im
nächsten Jahr soll das Programm kräftig wachsen.
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 29 von 39
buchmarkt-online
11.11.2014 12:23
Lesetipp
Cicero: "Frau Fried fragt sich,   ob sie als Amazon-Kundin ein schlechter Mensch ist"
Amelie Fried äußert sich in Cicero zur aktuellen Diskussion über Amazon. Sie besitzt Kindle, bestellt
ich viele Bücher als E-Book, die sie sonst nicht gekauft hätte. Denn: „An meinen Downloads
verdienen nicht nur die Bösen bei Amazon, sondern auch Autoren und Verlage. Außerdem bin ich
nicht nur Leserin, sondern auch Autorin. Meine Bücher werden in großer Menge bei Amazon
gekauft.“
Und gibt zu bedenken: „Gut möglich, dass Amazon das Monster ist, als das viele den Konzern
sehen. Aber dieses Ungeheuer haben wir alle gezüchtet, es ist eine Ausgeburt unserer Konsumgier,
unserer Ungeduld, unserer Bequemlichkeit.“
Und meint: „Verlage müssen hart verhandeln und dürfen sich nicht erpressen lassen – die
Konzerne Hachette und Bonnier machen es gerade vor. Und wir Kunden können durch unser
Kaufverhalten Einfluss nehmen. Dessen sollten wir uns bewusst sein, wenn wir dem Monster einen
Happen zuwerfen. Wir können es nämlich jederzeit auf Diät setzen.“
Weiterlesen:
11.11.2014 12:01
Darüber freuen sich ...
... Verónica Reisenegger und Martina Krammer
Unter dem Motto „Frauen reisen anders“ hat Travel House Media gerade eine neue
Reiseführer-Reihe von Frauen für Frauen auf den Weg gebracht. Projektleiterin Verónica
Reisenegger (im Foto rechts) und die Produkt-Managerinnen Martina Krammer (im Foto links) und
Eva Stadler (nicht im Bild) freuen sich deshalb über die ersten vier Titel in der edition FÜR SIE – eine
Kooperation mit der Zeitschrift FÜR SIE, die im Schwesterunternehmen Jahreszeiten Verlag
erscheint.
„Der Buchhandel, vor allem auch die Buchhändlerinnen, reagieren begeistert“, freut sich Verónica
Reisenegger. „Die Inhalte sind witzig und charmant, dabei aber anspruchsvoll und erlesen. In der
Spezialrubrik 'Mit dir trau ich mich' gibt es Tipps für Unternehmungen, die ein wenig Mut erfordern,
aber viel Spaß versprechen. Mit dem hübschen Design, dem farbigen Lesebändchen und dem
glänzenden Umschlag ist der Reiseführer auch ein besonderes Geschenk – für sich und andere." Die
je 160 Seiten starken Bände Berlin, Hamburg, München und Wien sind ab sofort im Handel.
11.11.2014 11:43
Autoren
Große Werbetrommel für den neuen Fitzek
Passagier 23 von Sebastian Fitzek (Droemer) stürmt die Bestsellerlisten. Im Verlag ist man davon
überzeugt, dass auch die Werbemaßnahmen am POS kräftig dazu beigetragen haben.
Die Startauflage beträgt 150.000 Exemplare, derzeit ist die 3. Auflage in Herstellung. Insgesamt
hat Fitzek bislang 5 Mio. Exemplare verkauft und wurde in 28 Sprachen übersetzt.
Für den Einverkauf gab es einen Extra Folder. Bereits drei Wochen vor dem Erscheinungstermin
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 30 von 39
buchmarkt-online
(30. Oktober) waren die Social-Mediaktivitäten auf Facebook und unter
www.droemer-knaur.de/passagier23 angelaufen: Online konnten Fans schon vorab in die Handlung
eintauchen. Parallel dazu haben Matrosen auf der Frankfurter Buchmesse neue Leser virtuell an Bord
geholt und sie mit einem Gewinnspiel zum Vorbestellen des Buchs aufgefordert.
Bereits am 22. Oktober konnten Fans bei einer Livestream-Lesung bei Lovelybooks sich über das neue
Buch informieren. Über 5.000 Zuschauer haben den Lovelybooks-Livestream mit Sebastian Fitzek
gesehen. Das hat im vergangenen Jahr nur ein anderer Autor geschafft: Dan Brown.
Ab dem 1. Oktober gab es einen Werbetrailer auf Youtube
http://www.youtube.com/watch?v=45e4nH560Aw und ein Interview mit Sebastian Fitzek:
http://www.youtube.com/watch?v=yPAn1grRWhs
Damit nicht genug: Am 30. Oktober startete in Hamburg auf dem Schiff „MS Bleichen“ eine
Book-Release-Party. Über ein Gewinnspiel hat der Verlag 10 Plätze für die exklusive Premierenfeier mit
Sebastian Fitzek verlost.
Hinzu kommt eroße Lesereise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und eine XXL
Outdoor-Kampagne zum Verkaufsstart und im Weihnachtsgeschäft:
Werbung am POS wurde von zahlreichen Buchhandlungen (siehe Bildstrecke) kreativ eingesetzt: Es gab
ein Dekoplakat, Türhänger als Lesezeichen exklusiv für Fitzek-Anhänger und das Schau-Rein-Fenster –
eine Schaufenster-Beklebung mit ausgestanztem Guckloch.
11.11.2014 08:25
UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Hans Magnus Enzensberger wird
85
Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen
Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen
aktuellen Büchertisch.
Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?
Frankfurter Rundschau
Auf der Titelseite: Geburtstagsgruß an Hans Magnus Enzensberger zum 85. arno Widmann gratuliert
ihm im Feuilleton.
„Märchen für Erwachsene“: Sven Hanuschek rezensiert Werner Fulds grandiose Geschichte des
sinnlichen Schreibens (Galiani).
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Ein „grimmiger Erzählband“, der den Autor auf der Höhe seiner Kunst zeigt: Roberto Bolano
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 31 von 39
buchmarkt-online
Mörderische Huren (Hanser).
Karen Duve „glaubt zu wissen, wie die Welt ein besserer Ort wird“: Warum die Sache schiefgeht (Galiani).
Goencourt-Preisträger (und Secession-Autor Jérome Ferrari stellt seine Lieblingsbuchhandlung auf Korsika
vor.
Rolf Steininger konstruiert die deutsch-amerikanischen Außenbeziehungen von 1945 bis heute:
Deutschland und die USA. Vom zweiten Weltkrieg bis zur Gegenwart (Lau-Verlag).
Berthold Unfried stellt die globale Entschädigungsbewegung der 90er in einer Studie dar: Vergangenes
Unrecht: Entschädigung und Restitution in einer globalen Perspektive (Wallstein).
Die Welt
Heute nix.
Süddeutsche Zeitung
S. 3: Dietz Bering geht im Vorfeld der Luther-Feiern der Frage nach, wie antiseimitisch der Reformator
war: Dietz Bering War Luther Antisemit? Das deutsch-jüdische Verhältnis als Tragödie der Nähe (bup).
In Berlin appellieren syrische Autoren an Europas Gewissen. Gerade wurden 25 Jahre Mauerfall gefeiert –
aber die EU errichtet neue Mauern gegen die Flüchlingsströme an ihren Grenzen. Dazu: Larissa Bender
Innenansichten aus Syrien (Edition Faust).
Doris Anselm gewinnt den Open Mike.
Die Geschichte eines NS-Films: Charles Lwinsky Kastelau (Nagel & Kimche).
[Die Comic-Kolumne]
Oliver Jouvray, Nicolas Brachet Fluchttunnel nach West-Berlin (Avant)
Kitty Kahane u.a. Treibsand (Metrolit).
Henrik Rehr Der Attentäter (Jacoby & Stuart).
Simon Schwartz Vita obscura (Avant).
[Das politische Buch]
Helmut Kohl ist unzufrieden mit Europa: Aus Sorge um Europa (Droemer/Knaur).
Gerbert van Loenen Das ist doch kein Leben mehr (Mabuse) – was Sterbehilfe in den Niederlanden uns lehrt.
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 32 von 39
buchmarkt-online
11.11.2014 11:11
Verlage
Cindigo Verlag stellt sich personell neu auf
Der Münchner Cindigo Verlag stellt sich neu auf: Seit Oktober verantwortet Birgit Franz (Foto) mit
ihrer Agentur Marketing und Text in München den Bereich Marketing. Marcel Ramirez [mehr...]
leitet mit seiner Agentur den Vertrieb. Zuständig für die Pressearbeit ist die Berliner Agentur
Kirchner Kommunikation.
Cindigo ist ein Independent-Verlag, der 2012 aus der gleichnamigen Filmproduktionsfirma heraus
entstand. Nicole Joens, selbst erfolgreiche Buch- und Drehbuchautorin und Philip Joens, der aus der
IT-Branche kommt, publizieren halbjährlich ein ausgesuchtes Programm von vier bis sechs Titel aus
den Segmenten Bildband, Roman und Krimi, literarische Städteanthologie und kritisches Sachbuch.
Dabei verbinden sich so unterschiedliche Welten wie die Sahara und Island, ergänzen sich die
Medien Buch, CD und Film.
11.11.2014 10:19
Veranstaltungen
Michael Köhlmeier im ausverkauften Düsseldorfer Heine Haus
Zwei Herren am Strand heißt der im Feuilleton gefeierte neue Roman von Michael Köhlmeier (Hanser),
gestern Abend stellte er ihn (Moderation Felicitas von Lovenberg) im Düsseldorfer Heine Haus vor.
Ob es sein inzwischen 16. oder 17. Roman sei, fragte Felicitas von Lovenberg den österreichischen
Autor eingangs, aber so genau wußte es Michael Köhlmeier auch nicht. Auf jeden Fall ist der Roman
nach seinen Großwerken Abendland und Die Abenteuer des Joel Spazierer wieder ein großer Wurf, auch
wenn er mit rund 250 Seiten eher schmal daherkommt.
Zwei Herren seilen sich von einer Party ab – sie kennen einander nicht – aber sie sprechen vertraut
über ihre Kindheitstraumata, als wären sie die besten Freunde. Keine fiktiven Charaktere hat sich
Köhlmeier für seinen Roman gewählt, sondern zwei Jahrhundertgestalten, die auf ganz
unterschiedliche Weise das vergangene Jahrhundert geprägt haben: Charlie Chaplin und Winston
Churchill.
Köhlmeier hat akribisch recherchiert, und leichtgläubige Leser mögen glauben, daß sie einen mehr
oder minder biographischen Text vor sich haben. Stimmt ja auch. Aber Vorsicht! Köhlmeier (dem
man stundenlang zuhören möchte, wenn er liest – was man freilich mit dem beim Hörverlag von
ihm selbst eingelesenen Hörbuch tun kann – und sollte) ist ein Meister des „Als ob“ und sein Werk
ein Roman. Viele Referenzstellen gibt es im Buch, die, so von Lovenberg, Journalisten sicher häufig
gegoogelt haben, ohne fündig zu werden, wie auch: Köhlmeier hat sie erfunden. Z.B. eine
Abhandlung von Adorno. (Daß ihm freilich eine Zuhörerin einer anderen Lesung Unglaubwürdigkeit
bescheinigte, weil er es mit dem Literatur-Nobelpreis für Winston Churchill doch zu toll getrieben
habe, ist eine schöne Anekdote, vor allem, wenn man sie aus dem Mund des Erzählers selbst
vernimmt.)
Zwei Herren am Strand – beide bekämpfen auf ihre Weise Hitler, und wissen doch, der deutsche
Diktator ist ihnen im Wesen nicht unähnlich. Auch sie sind „harte Knochen“, weit entfernt,
„lupenreine Demokraten“ zu sein. Und so, stellte Köhlmeier dar, ist Hitler in diesem intimen
Zweiergespräch der abwesende Dritte – damit spielt der Autor auf Schillers Bürgschaft an – die man
beim Lesen seines Buches zumindest im Hinterkopf haben sollte.
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 33 von 39
buchmarkt-online
Zwei Jahre hat Köhlmeier an seinem Roman über zwei mythische Figuren der Weltgeschichte zwei
Jahre gearbeitet – immer nahe am wirklichen Geschehen. Aber eben nicht im Sinne einer
faktendominierten Geschichtsschreibung. Weshalb man den Figuren wahrscheinlich näherkommt
als in jedem Geschichtsbuch. Kann man mehr von einem Roman erwarten?
11.11.2014 08:57
Personalia
Stefanie Neuhart neue Programmleiterin „Kochen & Genießen“ bei Brandstätter
Stefanie Neuhart (Foto) hat Anfang November die Programmleitung für das Segment „Kochen &
Genießen“ im Brandstätter Verlag übernommen. Sie bleibt weiterhin für Verlagskooperationen und
Sponsoring zuständig.
Nach Abschluss eines Germanistik- und Vergleichende Literaturwissenschaftsstudiums an der
Universität Wien arbeitete sie zunächst für die Verlage Zsolnay/Deuticke im Bereich Lektorat und
Lizenzen. Seit 2012 ist sie im Brandstätter Verlag tätig, zuletzt leitete sie den Bereich Business
Development.
11.11.2014 08:47
Gestorben
Eckhard Schwettmann
Eckhard Schwettmann ist gestorben. Der langjährige Lektor und Autor des Hannibal Verlages und
ehemalige Perry- Rhodan-Marketingleiter erlag am 4. November einer schweren Krankheit.
Schwettmann wurde 1957 in Herne geboren, studierte Geschichtswissenschaften in Bochum und
war seit 1986 im Medienbereich tätig. Zunächst arbeitete für den Moewig Verlag als Marketingleiter
der Perry-Rhodan-Serie, später war er da Verlagsleiter. 2003 wurde er Geschäftsführer des Humboldt
Verlages. Ab 2009 arbeitete er für verschiedene Verlage in den Bereichen Lektorat, Marketing und
E-Book, u. a. für Hannibal, Edition Koch und Marlon.
10.11.2014 18:09
Veranstaltungen
Bienenbütteler Tagebuch 3 – Heute: Britta Jürgs und Evelyn Rahm
Es ist wieder soweit: Am 5. November wurde die inzwischen 5. Ausgabe der Bienenbütteler
Buchwoche in der Gemeindebücherei eröffnet. Sechs Abende drehte sich in Bienenbüttel alles um
Literatur aus unabhängigen Verlage (zehn von ihnen präsentieren ihr Programms).
Wie bei der „Erstausgabe“ des Literaturfestivals, hat buchmarkt.de die Mitwirkenden gebeten, ein
Bienenbütteler Tagebuch zu führen.
Heute Britta Jürgs (AvivA und Evelyn Rahm (Verbrecher), die ihre Verlagsprogramme präsentierten.
Aus Berlin nach Bienenbüttel: Evelyn Rahm vom Verbrecher Verlag und ich als AvivA-Verlegerin sind
die Vorgruppe zu Sarah Schmidt [mehr...] und stellen in der 5. Bienenbütteler Buchwoche unsere
Verlage und ausgewählte Kostproben aus unseren Programmen vor:
Darüber, was die Journalistin Nellie Bly vor 125 Jahren zu ihrer 72-tägigen Weltumrundung in ihre
(einzige) Handtasche packte. Welche Coups Erich Mühsam anwandte, um auf seinen Reisen an Geld
zu kommen. Wie Annemarie Weber (Westend) und Rudolf Lorenzen (Alles andere als ein Held) sich
kennenlernten und ein Glamour-Paar der West-Berliner Boheme bildeten. Was das Besondere an
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 34 von 39
buchmarkt-online
Chaim Nolls Texten über den israelischen Alltag ist. Welchen Typ von Verehrer sich Lili Grün in ihrem
Gedicht „Elegie bei einer Tasse Mocca“ wünscht und was es eigentlich mit Melusine Huss auf sich hat.
Und dann geht es weiter mit Wein oder Sekt, mit der Lesung von Sarah Schmidt – und mit der
großartigen Fischplatte. Noch ein kurzer Herbstspaziergang nach dem Frühstück, dann geht es wieder
zurück nach Berlin.
Britta Jürgs
AvivA Verlag
10.11.2014 16:46
Veranstaltungen
54. Frankfurter LeseEule
Heute wurde die Kinder- und Jugendbuchausstellung in den Frankfurter Römerhallen eröffnet. Etwa
800 Kinder- und Jugendbücher sind bis zum 30. November an prominenter Stelle im Herzen der
Stadt zu sehen. Das Thema der diesjährigen Schau heißt Zukunft im Blick.
Die LeseEule wird traditionell von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm mit 50
Führungen, Lesungen, Vorträgen und einem Theaterstück für Schulen, Familien und Gruppen
begleitet.
Veranstalter der LeseEule sind das Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt, die Stadtbücherei,
das Stadtschulamt und der Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland des
Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Die Kosten in Höhe von 50.000 Euro tragen die
Veranstalter mit unterschiedlichen Anteilen.
Zum Auftakt begrüßte Stadträtin Daniela Birkenfeld die jungen Leser. Bei Zukunft im Blick falle einem
vieles ein. Wie wird man künftig leben, wohnen, reisen, essen, kommunizieren, lernen? „Kennt ihr
Das fliegende Klassenzimmer von Erich Kästner?“, fragte Birkenfeld und erntet erstaunte Blicke. Nein,
die Acht- bis Zehnjährigen lesen heute andere Bücher.
Schirmherrin Bettina von Bethmann wünscht den Mädchen und Jungen viel Spaß beim Stöbern in
den Büchern. Sie verweist außerdem auf die Vorstellungen von sieben Jugendlichen, die
festgehalten haben, wo sie in fünf Jahren stehen und was sie erreichen wollen.
In diesem Jahr ersetzt ein Bilderrätsel das gewohnte Vorlesen. Moderatorin Monika Martino
kümmert sich spielerisch mit den Kindern um das Thema Zukunft. Neben Bildern von Robotern,
Häusern auf Stelzen, futuristischen Mobilen, dem roten Planeten Mars und jeder Menge
Zukunftsvisionen werden auch Probleme wie Umweltschutz und die Gefahr einer zunehmenden
Vermüllung der Natur angesprochen.
Die Novitäten sind in verschiedene Gruppen unterteilt; so gibt es einen Bereich für Bilderbücher,
einen für lesende Kinder von sechs bis neun Jahren, einen für Leser zwischen neun und zwölf
Jahren und einen Bereich für Jugendliche ab 13 Jahren. Außerdem wird der Deutsche
Jugendliteraturpreis 2014 präsentiert, es gibt Weihnachtsbücher, Comics und Bücher zum
diesjährigen Thema sowie einen Bereich Sprachen.
Unterstützt wird die LeseEule u.a. von den Buchhandlungen Carolus, Eselsohr, Knizhnik und
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 35 von 39
buchmarkt-online
Tatzelwurm sowie den S. Fischer Verlagen.
Nach der Ausstellung in den Römerhallen ist die Schau auch in drei Stadtteilbibliotheken und einer
Schulbibliothek zu sehen.
JF
10.11.2014 16:02
Verlage
Deutscher Taschenbuch Verlag mit eBook-Programm
Zum 1. Dezember startet dtv mit einem eigenen eBook-Programm. Es soll dtvDIGITAL heißen und
umfasst Titel aus Literatur, Sachbuch und Unterhaltung, sowie dtvjunior und Reihe Hanser.
Neben eBooks, die auch im Print lieferbar sind, wird das Programm auch eFirsts und eOnlys sowie
eSerien, eSequels und Enhanced eBooks enthalten. Den Anfang machen rund 73 Titel, darunter
auch Autoren wie z.B. Dora Heldt und eFirsts von Jugendliteraturpreisträger Kevin Brooks.
Auch für das eBook-Programm wird es quartalsweise unter www.dtv.de/dtvdigital eine Vorschau
geben.
Die Leitung des Projekts unterliegt Carmen Udina, die seit 2008 als Verkaufsleiterin (Unterhaltung)
und Key-Account-Managerin tätig ist und seit 2004 das eBook-Geschäft als Senior-Managerin
betreut.
10.11.2014 15:39
Personalia
Julia Bauer übernimmt zusätzlich Programmleitung für "Heyne fliegt"
Julia Bauer (45 - Foto), leitende Lektorin Heyne Hardcover Belletristik, übernimmt zusätzlich zu
ihren bisherigen Aufgaben die Programmleitung für den Jugendbuch-Bereich Heyne fliegt.
Sascha Mamczak (44), der das Jugendbuchlabel bei Heyne gemeinsam mit seinem Team aufgebaut
hat, wird sich künftig wieder vollumfänglich seinem zentralen Aufgabenbereich
Science-Fiction/Fantasy/Mystery widmen, den er als Programmleiter seit 2001 verantwortet, und
im Zuge dessen auch das zu Jahresbeginn gestartete Online-Portal diezukunft.de weiterentwickeln.
10.11.2014 15:33
Branche
Langendorfs Dienst: Buchhandel geht entspannt ins Weihnachtsgeschäft
Der Buchhandel erreicht im Oktober ein Plus von 2,8 Prozent. Das ergibt der Umsatztest von
Langendorfs Dienst. Damit holt das Sortiment das Minus von 1,1 Prozent aus dem Vorjahresmonat
mehr als wieder auf.
Der Barumsatz lag mit plus 2,7 Prozent dicht beim Gesamtergebnis. Das Rechnungsgeschäft geht
mit plus 3,2 Prozent aus dem Rennen. Möglich war dies durch eine Kundenzahl, die um 4,4 Prozent
gesteigert werden konnte.
"Das Ergebnis darf man als Ermunterung sehen für das Weihnachtsgeschäft. Die Bedinungen waren
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 36 von 39
buchmarkt-online
verglichen mit dem letzten Jahr sehr ähnlich, der Buchhandel gewinnt an Stärke", kommentiert
LD-Herausgeber Matthias Koeffler.
10.11.2014 15:09
Veranstaltungen
Bienenbütteler Tagebuch 2 – Heute: Sarah Schmidt
Es ist wieder soweit: Am 5. November wurde die inzwischen 5. Ausgabe der Bienenbütteler
Buchwoche in der Gemeindebücherei eröffnet. Sechs Abende drehte sich in Bienenbüttel alles um
Literatur aus unabhängigen Verlage (zehn von ihnen präsentieren ihr Programms).
Wie bei der „Erstausgabe“ des Literaturfestivals, hat buchmarkt.de die Mitwirkenden gebeten, ein
Bienenbütteler Tagebuch zu führen.
Heute Sarah Schmidt, die aus ihrem Roman Eine Tonne für Frau Scholz (Verbrecher Verlag las.
Als Städter merkt man kaum, dass Herbst ist. Gut, die Tage sind kürzer und der Himmel grauer als
sonst, aber mehr ist eigentlich nichts. Aber Bienenbüttel ist ab sofort meine Herbststadt! Nebel,
buntes Laub, Herbstsonne, Sträucher und Pilze, noch mehr Nebel, und da oben, guckt mal, sind
das jetzt Wildgänse oder Kraniche? Man weiß es nicht genau, ist sich aber ganz sicher dass es
keine Störche sind. Immerhin. Im Auto, auf dem kurzen Weg von Beverbeck zur Lesung nach
Bienenbüttel haben wir weder das Reh noch die Katze überfahren. Puh!
Die Matratzen in der Pension Meyer sind prima! Ein nicht zu unterschätzender Aspekt auf Lesereise.
Aber einer, der von Hotels und sonstigen Unterkünften merkwürdigerweise meist als völlig
nebensächlich angesehen wird. Nicht so bei Familie Meyer, die sich auch sonst erfreulich
unkompliziert und gastfreundlich zeigte.
Die Lesung war gut besucht, die Anwesenden erfreulich aufmerksam und danach gab es vom
Schwiegersohn der Buchhändler Patz persönlich erlegten und geräucherten Aal und Lachsforelle,
von dem wir deutlich zu viel gegessen haben. Aber man kann halt nicht aufhören, wenn es so
lecker ist.
Mit besten Grüßen,
Sarah Schmidt
10.11.2014 15:04
Autoren
Giovanni di Lorenzo höchster Neueinsteiger der Bestsellerliste
Vom Aufstieg und anderen Niederlagen berichtet Giovanni di Lorenzo (KiWi) in seinem neuen
Gesprächsband auf insgesamt 352 Seiten.
Der ZEIT-Chefredakteur kommt Prominenten dabei so nah wie kaum jemand sonst: Regisseur
Helmut Dietl erzählt über die Schockdiagnose Krebs, Fußballtrainer Giovanni Trapattoni schildert sein
Leben nach dem Weggang beim FC Bayern, und Bundespräsident Joachim Gauck zeigt sich im
Schloss Bellevue von seiner emotionalen Seite. In der Hardcover-Sachbuch-Bestsellerliste, ermittelt
von GfK Entertainment, steigt das Werk als bester Neueinsteiger auf Platz zwölf ein.
Hape Kerkeling (Der Junge muss an die frische Luft) und Giulia Enders (Darm mit Charme) rangieren mit
ihren Verkaufsschlagern weiter an der Spitze. Der kürzlich verstorbene Nahost-Experte Peter
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 37 von 39
buchmarkt-online
Scholl-Latour (Der Fluch der bösen Tat}) klettert postum von vier auf drei.
Im Belletristik-Ranking nimmt Gereon Rath seinen fünften Fall auf. Ein erstochener Obdachloser,
unterschlagene Goldbarren und die Repressionen des erstarkenden NS-Regimes machen dem
Kriminalkommissar zu schaffen. Märzgefallene, ein 30er-Jahre-Krimi aus der Feder von Volker Kutscher,
erobert zum Auftakt die Zehn.
Spannung pur bieten auch die beiden Wochensieger, die ihre Gold- und Silbermedaille verteidigen:
Sebastian Fitzek (Passagier 23) und Nele Neuhaus (Die Lebenden und die Toten). Ken Folletts Kinder der Freiheit
verbessern sich von der vierten an die dritte Stelle.
Basis der Bestsellerliste sind die Verkaufszahlen zwischen Montag und Sonntag. Über 3.700
Verkaufsstellen – das entspricht mehr als 80 Prozent des Gesamtmarkts – übermitteln tagesaktuell ihre
Verkaufszahlen an GfK Entertainment. Dazu gehören Sortimentsbuchhändler, Online-Plattformen, Kaufund Warenhäuser sowie Bahnhofsbuchhändler.
10.11.2014 14:37
Aktionen
Vorsicht Buch!-Kampagne „Mach es wie der Nikolaus“
Mit einer bundesweiten Werbekampagne unter dem Motto: „Mach es wie der Nikolaus“ lenkt die
Initiative Vorsicht Buch! zum 6. Dezember die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf den
Buchhandel vor Ort als perfekte Anlaufstelle für Geschenke.
Vorsicht Buch! schaltet im Vorfeld des Nikolaus-Tages bundesweit Radiowerbung sowie
Online-Banner und eine Anzeige im ARTE-Magazin. Diese Maßnahmen können in der Buchhandlung
vor Ort verlängert und direkt genutzt werden. Am 20. November liegt dem Börsenblatt hierzu ein
passendes Werbeplakat für Buchhandlungen bei.
Radio-Spots stellen die persönliche Beratung durch die Buchhändler in den Mittelpunkt und
transportieren damit eine der zentralen Botschaften der Kampagne. Die Spots werden bereits in der
Woche vor Nikolaus auf Facebook facebook.com/vorsichtbuch präsentiert.
10.11.2014 12:29
Lesetipp
Henning Kreke glaubt an Zukunft von Thalia
Neue Ansage von Douglas in Sachen Thalia. In einem Interview mit dem Portal derwesten.de sagt
Vorstandschef Dr. Henning Kreke, daß er weiterhin an eine erfolgreiche Zukunft von Thalia glaube.
„Auch bei Thalia befinden wir uns auf einem guten Weg und sind dort mittlerweile gut aufgestellt.
Dennoch bleibt der Veränderungsdruck in der Buchbranche besonders groß. Denn dort gibt es
neben dem Verkauf von Büchern in Buchhandlungen und in Online-Shops auch noch die
Möglichkeit, Bücher digital - also als E-Book - zu lesen. Das revolutioniert die Buchbranche. Und
genau dafür hat Thalia gemeinsam mit Partnern sehr erfolgreich den E-Reader Tolino entwickelt“,
sagte er im Interview.
Thalia stehe zwar derzeit zum Verkauf, aber: „Wir sind von der erfolgreichen Zukunft von Thalia
fest überzeugt. Deswegen würden wir - also die Familie Kreke - auch bei Thalia nach einem Verkauf
wieder einsteigen, wenn wir dafür einen geeigneten Partner finden.“
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 38 von 39
buchmarkt-online
Weiterlesen:
10.11.2014 13:54
Wer gehört zu wem?
Aktuelle Ausgabe in BuchMarkt-Wiley-Kooperation erschienen
Zur Frankfurter Buchmesse war es wieder soweit: Wer gehört zu wem? für Dummies ist komplett
überarbeitet in bewährter Kooperation von BuchMarkt und Wiley erschienen. Das
64-Seiten-Büchlein mit kompletten Überblick über die deutschsprachigen Konzernverflechtungen
gab es am BuchMarkt-Stand; und es liegt auch der kompletten BuchMarkt-Auflage (Novemberheft)
bei.
Sie brauchen weitere Hefte? Dann bestellen Sie als BuchMarkt-Abonnent einfach unter
vertrieb@buchmarkt.de.
www.buchmarkt.de 17.11.2014 12:24
Seite: 39 von 39
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
122
Dateigröße
236 KB
Tags
1/--Seiten
melden