close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Agrotron 6160 P DLZ Dauertest

EinbettenHerunterladen
• Weiterentwicklung der erfolgreichen Agrotron Serie M.
• Modifizierte S-Ciass 2 -Kabine mit
mehr Fahrkomfort und ver!5esserter Ergonomie.
• Motor erfüllt Abgasnorm-Tier 4 i mit
AdBiue-Technologie und ohne Abgasrückführung.
• Sense-Shift-Getriebe für sanfte
Schaltung der Lastschaltstufen.
• Geändeter Schalthebel mit geringeren Betätigungskräften.
Für Kraft ist gesorgt
Motoren bauen viele. Doch gelingt es immer, durchzugsstarke und sparsame Motoren zu konstruieren? Deutz-Fahr schickt
für die Serie 6 den TCD 6.1 L06 4V mit
4-Ventil-Technik ins Rennen. Der Motor
arbeitet mit SCR-Technologie, um die Abgasnorm Tier 4i zu erfüllen; auf eine externe Abgasrückführung, wie sie noch in
der Serie M zum Einsatz kam, wird beim
'
6160 P verzichtet. Für uns ist aber entscheidend, dass der Motor die Leistung zur
Verfügung stellt, wenn wir sie benötigen.
~~~~~-· Ein breiter Konstantleistungsbereich von
:
1.600 bis 2.100 U/ min stellt uns hier bei
den verschiedenen Einsätzen zufrieden.
Auch das Drehmoment bleibt über einen
weiten Drehzahlbereich konstant. Gut gefallen hat uns die Serie 6 bei Transportarbeiten auf der Straße: So lässt sich der
Schlepper bei einer Höchstgeschwindigkeit
von 50 km/h mit reduzierter Motordrehzahl von 1.950 U/ min fahren und kommt
mit geringem Dieselverbrauch aus. Keine
Einschränkungen macht Deutz-Fahr bei
der Auswahl des Kraftstoffs: Selbst 100
Prozent Biodiesel (B 100) sind möglich.
Geht man bei geöffneter Haube einen
Schritt weiter nach vorne und betrach tet
die Filter etwas genauer, stellt man fest,
dass Deutz-Fahr ein mehrstufiges System
verwendet. Das Ansaugen der Frischluft
erfolgt beim 6160 P am A-Holm und damit
über der Staubzone des Schleppers; der
Vor allem bei Transportfahrten ist uns der
Zyklonabscheider wird so entlastet. Durch
geringe Verbrauch von Dieselkraftstoff
und AdBiue beim 6160 P positiv aufgefall~n .
die Partikelvorabscheidung werden bereits
)
95 Prozent des Schmutzes absorbiert.
.
Foto: Holzhammer
,
I i •
,...--1111
iJiiiiil
IW~'IW'il
;i
·~
}.
Neu Verpackt
Die Veränderungen unter der Haube haben
dazu beigetragen, dass auch das Äußere
im neuen Gewand erscheinen kann. Das
neues Design der Motorhaube, aber auch
der Kabine und der Kotflügel lassen die
Serie 6 spritzig, aber auch kraftvoll, modern
und innovativ wirken. Der 160 PS starke
Oberklassetraktor eignet sich daher als
Alleskönner für mittelgroße Landwirtschaftsbetriebe oder als Pflegeschlepper
für Lohnunternehmer. Eine gute Rundumsicht ist trotz B-Säulen gegeben; nach vorne bewährt sich das Freisichtkonzept Um
die gute Sicht auch bei Dämmerung oder
Finsternis zu nutzen, wurde die maximale
Anzahl an Schweinwerfern von 15 auf26
erhöht.
BELEUCHTUNG Mit bis zu
22 Scheinwerfern steht
einem Arbeitseinsatz rund um
die Uhr nichts entgegen.
MOTORHAUBE Da wir einen
der ersten 6160 P im Test
hatten, ist noch die Haube mit
dem alten Grill verbaut. Sie
wurde durch die neue,
einheitliche Variante ersetzt
KABINE Uns ist
aufgefallen, dass
sich die Tür bei
geschlossenen
Scheiben nicht gut
schließen lässt. Da
könnte ein
Druckausgleich
helfen.
nommen hat, vermisst bei der Schaltervariante doch einiges an Komfort. Der neu
gestaltete Innenraum des 6160 P wirkt
durch die verwendeten Materialien und
Farben hochwertiger als sein Vorgänger.
Durch zusätzliche und größere Ablageflächen kann der Fahrer von der Getränkeflasche über das Handy bis hin zu Schreibutensilien alles gut und sicher verstauen.
An der Powercom-S-Armlehne hat sich
kaum etwas verändert, was auch nicht
notwendig war, da alle Elemente gut zu
bedienen sind. Veränderungen gibt es
beim Schalthebel- und d as ist auch gut so.
Die Gänge lassen sich nun problemlos
einlegen, da die Betätigungskräfte reduziert
wurden.
Sanft schalten
Bitte Platz nehmen
Eine Schippe d raufgepackt hat Deutz-Fahr
bei der Kabine im Vergleich zur Serie M:
Sowohl m it dem Fahrersitz als auch mit
:;; der neuen Lösung für den Beifahrer sind
~ wir zufrieden. Wer allerdings schon mal
v; in der MaxiVision-Kabine der Serie 6 TTV
~ (siehe dlz agrarmagazin 10/2013) Platz ge-
Motor
Bauart
Hersteller
Höchstgeschwindigkeit
SechszylinderCommon-RailMotor
SO km/h bei
1.9SO U/min
Zapfwellend rehzahl
S40/S40E /
1000/lOOOE
Deutz
Hydraulik und Kraftheber
Hubraum
6,11
Nennleistung nach ECE
R-120
112 kW (1S2 PS)
bei2.100 U/min
Maximale Leistung nach ECE 118 kW (161 PS)
R-120
Maximales Drehmoment
672Nm
Tankinhalt Diesel
2801
Tankinhalt AdBiue
3SI
Getriebe und Zapfwellen
Fördermenge Hydraulikpumpe
120 I Imin bei
200 bar
Hydrauliksystem
Load-SensingPumpe
Steuergeräte Serie (Option)
4,max. 7
(Shinten,Z
vorne), alle dw
Heckkraftheber
Kat. II I 111
Maximale Hubkraft Heck
9.200kg
Maximale Hubkraft Front
4.000kg
Bauart
Powershiftgetriebe
Hersteller
Same-Deutz·
Fahr
Radstand
2.64Bmm
Leergewicht
6.200kg
Gänge
24+24oder
40+40
Maximal zulässiges
Gesamtgewicht
10.000 kg
Maße und Gewichte
Grundpreis SO km/h
111.800 €
Frontkraftheber und
Frontzapfwelle
6.900€
Vorbereitung ISOBUS
1.600 €
Preis Testmaschine
123.6SO €
Mindesteinsatz (ME)
fK
ME=--- ÜV·VK
13.601 €
8SO
26 € - 10 €
h/jahr
Erklärung
fK
feste Kosten/jahr: 13.601 €
( = 11% vom Kaufpreis123.6SO €)
vK
variable Kosten/h: 10 €
(Verschleiß, Wartung)
ÜV
Leihsatz 26 €/h,
(ohne Diesel)
TOP QUALITÄT, PREMIUMPRODUKTE , BR EITES PROGRAMM,
AUSGEZEICHNETE LEISTUNGEN, LANGE LEBENSDA UER.
Cl dlzagrarmagazin 6/2014
58
dlz agrarmagazin
JUNI 2014
Das neue Sense-Shift-Lastschaltgetriebe
setzt die "Anweisungen" des Fahrers beim
Schalten der Lastschaltstufen um. Mit sechs
Gängen und je vier Lastschaltstufen lässt
sich für jede Arbeit die passende Abstufung
finden. Mit dem Kriechganggetriebe hatten
wir bei unserem Testschlepper noch weitere 16 Gänge zur Verfügung, sodass wir
WWW . VREDESTE IN .DE
Die Motorhaube lässt sich weit öffnen, sodass
der Zugang für Wartungsarbeiten entsprechend
gut ist. Allerdings musste beim Schließen der
Haube des Testschleppers darauf geachtet
werden, dass die Dichtungslippe richtig liegt. da
die Haube sonst nicht richtig sitzt.
Mot or und Getriebe: Die Motorleistung konnte
uns bei allen anfallenden Arbeiten überzeugen.
Vor allem bei Zugarbeiten konnte der 6160 P
seine Klasse ausspielen; das Getriebe mit
wenig Leistungsverlusten trägt dazu bei.
••••o
0
Der Hebel zum Sperren beziehungsweise zur
Freigabe der Fronthydraulik ist gut zugänglich
auf der linken Seite oberhalb der Vorderachse
angebracht.
fl1 Der Frontkraftheber mit l.OOOer-Zapfwelle
ist beim Deutz-Fahr 6160 P optional erhältlich,
auf Wunsch auch mit Komfortbedienung.
FIRMA DEUTZ-FAHR NIMMT STELLUNG
Geringer Kraftstoffverbrauch ist schon immer unsere Stärke. Wir haben auch in der
Entwicklung der neuen Abgasnorm g roßen Wert auf diesen Pu nkt gelegt. Die g uten
Ergeb n isse des Power-Mix-Tests zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Mit
Schaltgetr iebe und stufen losem Ant r ieb b ieten w ir in j edem Le istungssegment der
Se rie 6 f ür jeden Kund en das r ichtige Produkt. Mit dem 6140 als Sechszylinder u n d
d em 6120 wer den wir di e Serie nochmals um zwei Mode lle e r weitern. Beim Design
g eht es u ns n icht nur um gutes Aussehen, sondern vor a llem um Funktional ität und
Ergonomie. Das Design unterstreicht k lar die hervorragende Produkt qualität
D
Von außen kann man die S-Ciass-Kabine durch die geteilte Frontscheibe von der MaxiVision
unterscheiden; im Innenbereich gibt es erkennbare Unterschiede wie beispielsweise die Armlehne.
fll Auf der Poweream-Armlehne und der Seitenkonsole sind alle Bedienelemente für die Steuerung
des Schleppers vereint: Ganghebel: Die sechs Gänge des Last schaltgetriebes lassen sich gut
einlegen. Zudem sind hier Powershift und Comfortip integriert. Powercom-Hebel: Steuerung der
elektrohydraulischen Zusatzsteuergeräte, Fahrtrichtungsänderung und Hubwerkssteuerung.
Joystick: Bedienhebel für die Steuergeräte 3 und 4. Zapfwelle: Auswahl der Zapfwellendrehzahl mit
Zu- und Abschaltung durch elekt rohydraulische Bedlenelemente. ISOBUS-St eckdose für Monitor:
Leicht zugänglich in der B-Säule platziert.
ß
Ein einfaches Bewegen des einstellbaren Powershuttle-Hebelsam Lenkrad reicht aus, um die
Fahrt richtung zu ändern, ganz ohne Betätigung der Kupplung.
~ Ganz schön prakt isch: Das klimatisierte Getränkefach bietet Platz für große Flaschen. Zusätzliche,
geräumige Ablageflächen sorgen zudem für Ordnung in der Kabine.
auf je 40 Vor- und Rückwärtsgänge zurückgreifen konnten. Bei d ieser Auswahl ist
auch bei hohem Zugkraftanspruch auf dem
Acker die Manövrierbarkeit gewährleistet.
Dank der Proportionalventilsteuerung ist
uns der Wechsel zwischen den Stufen nicht
aufgefallen. Für die automatische Wahl der
idealen Lastschaltstufe werden die beiden
Parameter Last und Motordreh zahl herangezogen. Dadurch lassen sich nicht nu r
unnötige Schaltprozesse sparen; es wird
auch der Spritverbrauch reduziert. In zwei
verschiedenen Programmspeichern kann
man die Anzahl der Lastschaltstufen auswählen. Mit dem Sense-Poti kann zudem
die Sensibilität verändert werden.
Die Fahrtrichtung kann sowohl an der
Armkonsole als auch am Lenkrad geändert
werden. Das funktioniert bei Geschwindigkeiten bis 12 km/h oder an Gefallen ohne
das Treten der Kupplung. Am Lenkrad kann
zudem das Ansprechverhalten ei ngestellt
60
dlz agrarmagazin JUNI2014
werden: von sanft bis aggressiv. Wer die
verschiedenen Einstellungen (H2, H1, M,
S1, S2) am elektrohydraulischen Powershuttle beim 6160 P auf der Ebene, bei Rangierarbeiten oder im Frontladereinsatz
testet, kann die Unterschiede sehr gut erkennen. Der Allmundschlepper beinhaltet
noch eine weitere Automation serienmäßig:
sowohl Allradantrieb als auch Differenzialsperre werden in Abhängigkeit von
Geschwindigkeit und Lenkwinkel selbstständig hinzugeschaltet
Einfache Bedienung
An der Powercom-Armlehne und auf der
Seitenkonsole findet man bei der P-Version die elektrische Bedienung der hydraulischen Zusatzsteuergeräte, das Antriebsstuerungsmanagement, die, Zapfwellenschaltung und das Comfortip-Vorgewendemanagement. Mit dem Comfortip lassen
sich bis zu 16 Bedienschritte speichern und
beliebig oft abrufen . Das Abspeichern ist
einfach durchzuführen und erleichtert die
Handhabung des Schleppers bei wiederkehrenden Arbeitsschritten.
Rundballenpresse mit konstanter
(01 ,25 m) oder variabler Ballenkammer
(01,00 mbis1,80 m)
Was es noch zu sagen gibt:
• Der 6160 P hat einen Bremsenbooster
erhalten. Volle Bremsleistung wird so
mit geringeren Bremspedalkräften erreicht. Für kalte Wintertage wurde die
Druckluftanlage zudem mit einem
Lufttrockner ausgestattet, sodass die
Bremsanlage nicht vereisen kann.
• Bei der Serie 6 können Sie jederzeit Hydraulikleitungen anschließen, die geräteseitig unter Druck stehen. Sollte doch
einmal etwas Öl austreten, werden die
Tropfen in einem Leckölbehälter aufge1
fangen.
• Selbstverständlich ist der Deutz-Fahr ~
Agrotron 6160 P mit einer Komfort- i§
kupplung ausgestattet.
kf ~
Griffiger Stab-Kettenförderer für störungsfreies Pressen ohne Ballenstillstand
Ungesteuerte Pick-up EasyFiow für
mehr Leistung und weniger Wartung
Top Silagequalität mit schaltbarem
17-Messer-Schneidwerk MultiCut
~
~~
·
1!1
.
I •
Mm hinenfabrik Bemard KRONEGmbH
Helnrich·Krone·Straße10 · 0·48480 Speile
Tel.: +49(0)5977 935·0 · Fax: + 49(0)5977 935-339
E-Mail: lnfo.ldm@krone.de· Internet: www.krone.de
Schalt ung: Der Schalthebel liegt gut in der
Hand. Manchmal tut man sich jedoch schwer,
den gewünschten Gang einzulegen. Der
Shuttle-Hebel für Wendeschaltung und
Einstellung der Agg ressivität überzeugt uns
umsomehr.
••••o
Verbrauch: Sowohl beim Diesel- als auch beim
AdBiue-Verbrauch zählt der Deutz-Fahr der
Serie 6 zu den Besten, was er sowohl in
unseren Tests als auch beim Power-Mix-Test
• • •• •
bewiesen hat.
Hydraulik: Egal welches Gerät wir an den
Deutz-Fahr 6160 Pangebaut haben, die Hubkräfte mit 9.200 kg im Heck und 4.000 kg in der
• • • • •
Front haben ausgereicht
Kabine: Die Kabine des Agrot ron wurde im
Vergleich zum Vorgängermodell deutlich
aufgewertet: Helle Farben, hochwertige
Materialien und verbesserte Sitze tragen dazu
~.
••••o
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
19
Dateigröße
2 258 KB
Tags
1/--Seiten
melden