close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Inklusive tanzkompanie SZENE 2WEI

EinbettenHerunterladen
Einführung eines Portfolio-Ordners für Schulen steht bevor
An allen Schulen im Landkreis Roth und der Stadt Schwabach wird in Kürze ein
einheitlicher Portfolio-Ordner an Schülerinnen und Schüler verteilt. Dieser soll
Jugendliche auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen.
In den Werkstätten von Regens Wagner Zell überzeugte sich Landrat Herbert Eckstein vor
Ort davon, wie die Portfolio-Ordner mit ersten Inhalten gefüllt werden. Mitarbeiter der Zeller
Werkstätten statten die Ordner aktuell mit Registern aus, die den Schülern künftig die
Möglichkeit bieten sollen, ihre während der Schullaufbahn erworbenen Zeugnisse, ihre
Bewerbungsschreiben und zahlreiche weitere Unterlagen für den Berufseinstieg zu
sammeln.
Mit dem Ordner haben die Schüler alle wichtigen Dokumente auf einen Griff parat, so
Isolde Krahle vom Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Roth-Schwabach, der das Projekt
initiiert hat. Damit diese Idee jetzt verwirklicht werden kann, bedurfte es der
Zusammenarbeit und des Engagements zahlreicher Unterstützer. Wir haben nicht nur alle
Schulen des Arbeitskreises mit im Boot, sondern auch zahlreiche Unternehmen, die die
Umsetzung unterstützen und mit finanzieren, so Isolde Krahle. Besonderer Dank gilt hier
dem Landkreis und insbesondere Landrat Eckstein, der das Projekt über das Budget der
Bildungsregion mit einer Anschubfinanzierung unterstützt hat. Ohne diese Starthilfe und
diesen Impuls wäre es schwierig geworden, das Projekt aus der Taufe zu heben, so Krahle.
Landrat Herbert Eckstein zeigt sich von den Vorteilen des Projektes überzeugt und lobt in
diesem Zusammenhang die Arbeit des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT. Der
Arbeitskreis bringt Leute zusammen, die sich mit Bildung und Ausbildung beschäftigen und
bislang wenig miteinander zu tun hatten. Und diese engen Netzwerke zwischen Schulen
und Betrieben brauchen wir in der Region. Darauf wurde in der Vergangenheit in guten
Jahren teilweise zu wenig Augenmerk gelegt, so Eckstein. Umso wichtiger sei es daher,
dass diese Themen seit der Wiederbelebung des Arbeitskreises nun wieder engagiert
bearbeitet werden.
Davon profitiert die ganze Region unterstreicht Karl Scheuerlein von der
Unternehmerfabrik. Alle Aufträge im Zuge des Portfolio-Ordners wurden regional vergeben
und leisten so einen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung. Die Ordner und Register
stammen beispielsweise von der Druckerei Schroll aus Allersberg, die Firma Klingele aus
Hilpoltstein spendet die Kartons für die Verpackung und die Spedition Greiner aus
Hilpoltstein übernimmt die kostenlose Einlagerung von Ordnern, die erst im nächsten Jahr
benötigt werden. Insgesamt unterstützen über 40 Firmen aus dem Arbeitskreis dieses
Projekt.
Besonderer Dank gilt auch hier der Einrichtung Regens Wagner Zell, die sich einmal mehr
als verlässlicher Kooperationspartner gezeigt hat, so Scheuerlein. Die Zeller Werkstätten
übernehmen die Sortierung der Einlegeblätter, die Kommissionierung und den Versand der
3000 Ordner. Damit stellen die Behindertenwerkstätten ihre Leistungsfähigkeit unter
Beweis. Solche anspruchsvollen Arbeiten stärken das Selbstbewusstsein unserer
behinderten Menschen und geben ihnen Vertrauen und Sicherheit für den Alltag, sagt
Schwester Gerda Friedel, Gesamtleitung von Regens Wagner Zell. Das Zusammenspiel
zahlreicher regionaler Partner und Förderer gibt diesem Projekt eine ganz besondere Note,
so Scheuerlein.
Das Foto zeigt v.l.n.r.:
Landrat Herbert Eckstein, Schwester Gerda Friedel (Gesamtleitung Regens Wagner Zell),
einige Mitarbeiter der Zeller Werkstätten, Isolde Krahle (Arbeitskreis
SCHULEWIRTSCHAFT Roth-Schwabach), Ralf Jäger (Geschäftsführer Spedition Greiner
Hilpoltstein), Bernhard Harrer (Geschäftsführer Klingele Papierwerke Hilpoltstein), Christian
Schroll (Druckerei Schroll Allersberg), Roland Enzenhöfer (Arbeitsvorbereitung, RegensWagner Zell), Willi Wolfert (Werkstattleitung, Regens-Wagner Zell)
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
305 KB
Tags
1/--Seiten
melden