close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Berliner Start-up will

EinbettenHerunterladen
SeCom
Sicherheitsprinzip
SeCom-Komponenten für den Bewohnernotruf
Komfortabler Bewohnernotruf
für Seniorenheime
D
as SeCom Sicherheitsprinzip
bietet ein zuverlässiges Sicher-
heitsniveau. Es basiert u.a. auf der
besonders hohen Ausfallsicherheit
der Tenovis Telekommunikationsanlagen – im Zusammenspiel mit
den Komponenten SeCom Energia
und SeCom MFV-Wahlgeber der
Generation WGE3. Das SeCom
Sicherheitprinzip erfüllt sowohl
Anforderungen der EN 50134 für
Personenhilferufanlagen als auch
DIN VDE 0834 für Lichtrufanlagen.*
* Hinweis: beide Normen haben für
Seniorenheime nur empfehlenden
Charakter.
SeCom Sicherheitsprinzip – zuverlässige Personenhilferufanlagen
Leistungsmerkmale
SeCom Sicherheitsprinzip
• Notrufsignalisierung auf Flursignallampen – auch für den sehr
unwahrscheinlichen Fall des Total-
• Extrem hohe Ausfallsicherheit
der Tenovis Telekommunikationsanlagen (z. B. Verfügbarkeit
Integral 33/55 >99,99993 %,
MTBF-Werte >34 Jahre)
• Permanente Überwachung aller
Notrufauslösekomponenten
• Leitungsüberwachung (DIN VDE
0834 Verwendungsbereich A)
• Rufspeicherung bei Stromausfall
>90 Sekunden (DIN VDE 0834:
30 Sekunden)
• Notrufaufnahme auch bei Stromausfall (DIN VDE 0834: keine)
2
ausfalls der TK-Anlage
• Überwachung aller Komponenten
der Stromversorgung
• Überwachung der TK-Anlage
durch den Alarmkonverter
Wahlgeber
mit Akustiksignal
Flursignallampe
SeCom-Apparat
Funkempfänger
und Funkfinger
Birn-/Zugtaster
Potenzialfreier Kontakt
2x24V
USV
SeCom
Energia
CommunicationServer
AlarmKonverter
Drucker
Funkrufanlage z.B.
Pager oder DECT
WIAN
Stationsapparat
Drucker
SeCom-Server
Client
Pager/DECT
überwachte Verbindungen
SeCom Sicherheitsprinzip – Konfigurationsbeispiel
SeCom Energia
• Signalisierung von Sicherungsauslösungen
SeCom Energia ist eine zentral über-
• Signalisierung von Stromausfällen
wachte Stromversorgung, die neben-
• Kontakteingang für USV-Über-
bei den Montageaufwand erheblich
wachung
Richtwerte zur Bemessung der Stromversorgung
Für die Verbrauchsberechnung werden Mittelwerte herangezogen, die
reduziert. SeCom Energia ist je nach
• Wandmontagefähig
von folgenden Annahmen ausgehen:
Projektgröße in zwei Basisausbau-
• Erweiterbar durch Nebenmodule
Ruhezustand
84 %
Alarmzustand
10 %
varianten verfügbar und durch Neben-
à 10 A
module bedarfsgerecht erweiterbar.
Schwester vor Ort 4 %
Gehäuseabmessungen
Leistungsmerkmale SeCom Energia
Alarmauslösung
1%
Gespräch
1%
Basismodul/Nebenmodul
• Anschlussfertig für die Stromver-
(B x H x T) 29 x 49 x 30,5 cm
Daraus ergeben sich folgende Richt
sorgung von SeCom Wahlgebern
werte für die einzelnen Komponenten:
(WGE)
Wahlgeber
• Netzteil mit hohem Spitzenstrom –
SeCom Classico
18 mA
9 mA
je nach Basisausbauvariante 24 V/
LED
5 A bzw. 10 A
Lampe
29 mA
Funk
16 mA
• 5 bzw. 10 abgesicherte Stromkreise
1 mA
• Überwachung der Verbindung
Kommunikationsanlage zum AVK2
(> SW 3.4)
3
SeCom Wahlgeber WGE 3
Die SeCom MFV-Wahlgeber der
3. Generation gibt es in zwei Basisausführungen: WGE 3-Western und
WGE 3-Bad.
Die jeweiligen Abdeckungen und
Abdeckrahmen sind in den Farben
Cremeweiß und Reinweiß erhältlich.
Sie sind grundsätzlich ergänzend zu
den Wahlgebern zu bestellen.
Wahlgeber WGE 3-Western Reinweiß
Die Wahlgeber sind Voraussetzung
WGE 3-Western
für die Funktion des überwachten
SeCom-Bewohnernotrufszenario.
• 2 Westernbuchsen für SeComApparate, Birntaster, Funkempfänger oder Steckernetzteil
Varianten Wahlgeber WGE 3-Bad
Cremeweiß
WGE 3-Bad
• Pfleger-Anwesenheitsklinkenbuchse
• Wahlweise für Abdeckungen mit
Notruftaste, Beruhigungslampe,
Klinkenaufnahme oder Abdeckungen nur mit Klinkenaufnahme und
Beruhigungslampe (Ausführungen
nach DIN VDE 0824)
4
Leistungsmerkmale und technische Daten
• 4-polige Schraubklemmbuchse
(steckbar) für Stromversorgung
und Nebenstellenanschluss
• 10-polige Schraubklemmbuchse
(steckbar) für Zugtaster, Flursignallampe und externen Apparat
SeCom Wahlgeber
Betriebsspannung
24 V (18 V … 30 V)
Stromverbrauch
- Ruhestrom
- bei Telefonwahl
- bei Alarmauslösung
- Absicherung
Ca. 12 mA
64 mA
50 mA
500 mA
(auch SeCom-Apparate)
• Schwesternkennung über codierte
Klinkenstecker, bis zu 99 verschie-
* Ohne den Verbrauch von angeschalteten Komponenten wie Birntaster, Classico,
Flursignallampe und Funk
dene Kennungen
• Alarmgeberkennung für maximal
fünf verschiedene Melder
• Überwachung der angeschlossenen
Alarmgeber
• Leitungsüberwachung
(konform DIN VDE 0834-1
Verwendungsbereich A)
• Summer für akustischen Leitungsalarm (programmierbar)
• Meldung Stromausfall – mit
Stromausfallüberbrückung von
ca. 1,5 Minuten (DIN VDE 0834:
30 Sekunden)
• Optional aktivierbarer akustischer
Voralarm
• Automatische Notrufwiederholung
• Ggf. automatische Einschaltung
der Freisprecheinrichtung des Notrufapparates (z. B. SeCom Classico)
nach Notrufauslösung – bei
Schwesternrückruf
• 22 verschiedene Meldungsarten,
z. B. Notruf, Zugtasteralarm,
Funkfingeralarm, Schwesternanwesenheit, Assistenzruf, Stromausfall u.a.
5
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
7
Dateigröße
246 KB
Tags
1/--Seiten
melden