close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kursprogramm - Sport Centrum Nürnberg

EinbettenHerunterladen
FACHBEITRÄGE FRÄSEN
Neuentwickelte Dreh-Fräszentren
Bild 1: FAT Haco FTM 1000
(Werkbilder: WMS Werkzeugmaschinen Service und Vertriebs GmbH, Willich)
Mit innovativen Produktionslösungen für die spanende Bearbeitung hat sich die FAT S.A.,
Wroclaw, als einer der führenden
polnischen Werkzeugmaschinenhersteller etabliert. Dem
Anwenderwunsch nach immer
schnelleren und genaueren Mehrzweckmaschinen entsprechend,
entwickelte das zur belgischen
Haco-Gruppe gehörende Unternehmen jetzt die neuen DrehFräszentren FTM 1000 und FTM
Bild 2:
Ireneusz
Ostrowski
Vertriebsdirektor von
FAT Haco in
Wroclaw
700. Sie werden in Deutschland
von der WMS Werkzeugmaschinen Service und Vertriebs GmbH
in Willich vertrieben.
Das neue Dreh-Fräszentrum
FTM 1000 entspricht dem aktuellen technologischen Standard
und erlaubt es, auch komplexe
und große Werkstücke bis
1.000 mm Durchmesser und
7.500 mm Länge produktionssicher schnell und genau zu bearbeiten. Als „kleinere Schwester“
kommt in Kürze eine neue FTM
700, die mit dem gleichen Konzept als kleinere Maschine gebaut
24
FRÄSEN + BOHREN 1/2011
wird.
Als Alternative bleibt nach wie
vor die heutige Ausführung der
kleineren Schrägbettmaschine
FCT 700. Darauf lassen sich
Werkstücke bis 700 mm Durchmesser auf einer Länge von
3.100 mm bearbeiten. Eine große
Anzahl unterschiedlicher Optionen
ermöglicht es, die Maschinen
optimal auf die jeweiligen Anforderungen abzustimmen.
Basis des Dreh-Fräszentrums
FTM 1000 ist ein stabiles
60°-Schrägbett in einem
70°-Ständer. Der Umlaufdurchmesser beträgt 1.000 mm über
Bett, die Spitzenweiten reichen
von 1.500 über 2.500 und 3.500
bis 7.500 mm. Die Maschine ist
mit einer Siemens-Steuerung 840
SL mit Shopturn zum Drehen und
Fräsen ausgestattet und kann mit
verschiedenen Kraftspannfuttern
ausgerüstet werden. Die Maschine verfügt über eine Hauptspindel
mit einem Bohrungsdurchmesser
von 140 mm, 220 mm und auch
320 mm. In der Standardausführung ist die Maschine mit einem
12-fachen bidirektionalen Revolver mit statischen VDI 50/60 (DIN
69880) Werkzeugen ausgerüstet.
Ein 12-fach-Revolver mit angetriebenen Werkzeugen (12,5 kW - VDI
50/60) ist als Option verfügbar.
In Kombination mit der servomotorischen Positionierung der
C-Achse sind komplizierte Fräs-,
Bohr- und Gewindebohr-Ope-
rationen möglich. Als spezielle
Option ist außerdem eine 9-fach
Werkzeugscheibe verfügbar, die in
Zusammenarbeit mit dem 12-fach
Revolver die Bearbeitung mit langen Bohrstangen ermöglicht.
Die hydraulische Kompensation
des Gewichts der X-Achse sorgt
für eine hohe Positionier-Geschwindigkeit und -Genauigkeit.
Der Reitstock gehört zur Standardausführung und ist mit
einer hydraulischen Pinole, einer
mechanischen Schleppvorrichtung und einer Positionierung mit
hydraulischer Klemmung ausgestattet. Die Konstruktion des Reitstocks ermöglicht eine einfache
Einstellung und hohe Steifigkeit.
Optional kann der Reitstock auch
unabhängig positionieren. Dieses
wird durch einen eigenen Motor
mit Zahnstangeantrieb ermöglicht. Die als Option verfügbare
Bild 3:
Ing.
Johannes
Respondek
Geschäftsführer der
WMS Werkzeugmaschinen Service
& Vertriebs
GmbH in
Willich
hydraulisch selbstzentrierende
Lünette hat einen eigenen Antrieb
und kann auch als CNC-Achse
arbeiten. Die C-Achse mit ServoMotor und Schneckenantrieb
erlaubt eine sehr genaue Positionierung und sorgt für ein großes
Drehmoment bei langsamer Bewegung der Spindel. Als Option
ist Werkzeugmagazin, Motorfrässpindel auf B-Achse und Y-Achse
mit einem Hub von ± 200 mm
möglich. Die so ausgerüstete Maschine, auch möglich mit Gegenspindel, ist dann ein modernes
Dreh-Fräs-Zentrum.
www.fachverlag-moeller.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
1
Dateigröße
637 KB
Tags
1/--Seiten
melden