close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gebrauchsanweisung

EinbettenHerunterladen
D
Swiss Garde 360
Präsenz Dimm / Slave
Bedienungsanleitung
Swiss Garde Präsenzmelder 360° Dimm
für UP Deckenmontage, mit Konstantlichtregelung
Eigenschaften:
• Der SG360P Dimm besitzt eine Konstantlichtregelung!
• 1–10 V Schnittstelle für 50 dimmbare EVGs
• Relais Ausgang mit geschalteter Phase L’
• Externer Dimm Taster zum momentanen Verändern der Beleuchtungsstärke (Lux)
• Standby Licht einstellbar: 1 min, 30 min, 2 h oder 8 h
• Standby Lichtstärke einstellbar: 0 %, 10 %, 20 % oder 30 %
• Master- und Slave-Geräte: bis zu 10 Slaves pro Master
• Betriebsmodi auto und manuell A/M
• Lockfunktion mit Automatik (5 min)
• Handsender IR Dimm zur Programmierung des Gerätes
• 3 Pyrodetektoren
Drei PIR-Sensoren erfassen einen Bereich von 360°
• IR-Dimm Handsender mit Lock Funktion
–2–
Wichtige Hinweise
• Arbeiten am Stromnetz dürfen nur von Fachpersonen ausgeführt werden.
• Die Installation ist gemäss den landesüblichen Normen/Standards auszuführen.
• Unterbrechen Sie die 230 V Stromzufuhr jeweils, bevor Sie mit der Installation
beginnen!
• Die Stromzufuhr des Melders ist stets mit einer Sicherung (250 VAC, 10 A) Typ C,
gemäss EN60898-1 als Schutzvorkehrung zu versehen.
• Das Gerät darf nicht auf leitenden Oberflächen installiert werden.
• Der Bewegungsmelder ist nur für den Innenbereich geeignet
• Vor dem Austauschen eines Leuchtmittels ist die Stromzufuhr zum Melder bzw.
der Installation zu unterbrechen.
• Defekte Leuchtmittel können einen Kurzschluss verursachen und dadurch das Gerät
dauerhaft schädigen.
• Um die Funktionsweise des Melders zu gewährleisten sollte zu Leuchtmitteln, welche auf gleicher Höhe installiert sind, ein Mindestabstand von 1 m gewährt werden.
• Leuchtmittel, welche unterhalb des Melders, sowie im Erfassungsbereich positioniert
sind, können die Funktionsweise des Melders beeinträchtigen.
• Sollten Funktionsstörungen, wie Dauerlicht, selbständiges Ein- und Ausschalten
auftreten, beachten Sie auf Seite 19 «Störungsbeseitigung».
Funktion
Der Präsenzmelder SG360P Dimm reagiert auf die Wärmestrahlung sich bewegender
Körper. Nähert sich eine Person dem überwachten Bereich, wird die angeschlossene
Leuchte automatisch eingeschaltet. Verlässt sie den Bereich, wird diese nach einer voreingestellten Nachlaufzeit wieder ausgeschaltet.
Installation
Der Präsenzmelder SG360P Dimm ist für UP Deckenmontage und nur für den Innenbereich geeignet. Die ideale Montagehöhe beträgt 2–4 m.
–3–
L
N
Anschlussschema für Standartinstallation
EVG
1–10 VDC
1–10VDC
S R
Taster
(Option)
+
Dim
S R
SG 360 Dimm
1–10VDC
S R
(Option)
L
Dim
SG 360 Dimm
Taster
(Option)
L’ L N N
L’ L N N
Taster
+
L N
+
Dim
SG 360 Dimm
L’ L N N
L
N
N
Installationsvariante 1:
Das EVG erhält im min. 1 V, dadurch
L
leuchtet
das Leuchtmittel. Die min.
N
Leuchtleistung
entspricht 10 % der
1–10 VDC
max. Leuchtleistung.
Installationsvariante 2:
Das EVG wird nicht mehr mit Strom
versorgt wenn keine Erfassung detektiert
wird. (L’ wird ausgeschaltet)
AnschlussschemaS für
Master Slave Betrieb (Beide
Installationsmethoden möglich)
R + S S
S S
Dim
Taster
(Option)
SG 360 Dimm
1–10 VDC
L’ L N N
S R
Taster
(Option)
L
SG 360 Dimm Slave
L L N N
+
Dim
SG 360 Dimm Slave
L’ L N N
L L N N
N
EVG
L
S R
Taster
(Option)
+
1–10 VDC
L N
1–10 VDC
L N
Dim
SG 360 Dimm
EVG
L’ L N N
S R
Taster
+
Dim
L L N N
S S
SG 360 Dimm
N
SG 360 Dimm Slave
–4–
S S
SG 360 Dimm Slave
L L N N
Master-Gerät: Rückansicht
Slave-Gerät: Rückansicht
–5–
Regler SG300P Dimm Master
STBY%
LED
LUX
TIME
SENS
SG300P Dimm Slave
LED
SENS
–6–
Regler Einstellungen
LUX (Dämmerungssensor)
Der Luxregler ist einstellbar: von ungefähr 10 lx ( )
bis 2000 lx ( ).
Test
Test
LUX
20 m
TIME (Zeit)
20m
10 s
Test
LUXlange das Licht nach
Mit dem Timer kann bestimmt werden, wie
der letzten Bewegung
LUXim Erfassungsbereich eingeschaltet bleibt.
Der Zeitregler ist einstellbar: von 10 s bis LUX
20 min.
10% 20m
SENS
Bei getriggertem Melder und bei Umgebungslicht unterhalb des
20m
10 s
SENS
voreingestellten Luxwertes erfolgt
ein Kurzimpuls
0% am Ausgang
30%
von 1 s Dauer. Anschliessend erfolgt eine Pause von 20 s.
LUX
0%
30%
0%
30%
TIME
SENS (Sensibilität/Reichweite)
SENS
30%
Test
SENS
20 m
TIM
Mit diesem Regler kann die Reichweite eingestellt werden.
10%
LUX
20%
SENS
SENS
0%
STBY%
30%
10%
20%
Der Standby Regler besitzt 4 Stufen: 0 %, 10 %, 20 % oder 30 %
0%
Zeigerstellung
Funktion
0%
Keine Standby Funktion
10 %
Standby Helligkeit 10 %
20 %
Standby Helligkeit 20 %
30 %
Standby Helligkeit 30 %
–7–
T
10s
TIME
0%
In der Position Test bleibt bei getriggertem Melder der Lichtkanal
für 3 s eingeschaltet. Danach erfolgt ein Pause von 6 s.
10% 10%
20%
20%
10% Test
20%
Kurzimpulsfunktion
20%
TIME
30%
Ø 10 m
Ø 12 m
Ø 14 m
Ø 16 m
Montagehöhe [m]
Erfassungsbereich Ø [m]
2,0
8,5
2,5
10
3,0
12
3,5
14
4,0
16
–8–
4m
Ø 8,5 m
3m
3,5 m
2m
2,5 m
Es gelten folgende Werte für die Erfassungsdurchmesser:
Inbetriebnahme
• Nach dem Einschalten beginnt die Initialisierungsphase von ca. 30 s.
• Während der Initialisierungsphase leuchtet die rote LED und die angeschlossene Beleuchtung wird eingeschaltet. Danach geht das Licht wieder aus und die LED erlischt.
Der Melder geht jetzt in einen der folgenden Zustände: Auto/Test oder Kurzimpuls
Modus, entsprechend der Programmierung durch die IR-Dimm Fernbedienung oder
der Einstellung an den Reglern.
• Während der Aufwärmphase werden alle Kommandos von der IR-Fernbedienung
ignoriert!
LED Aktion nach der Aufwärmphase
• In den Modi Test / Kurzimpuls oder Auto leuchtet die rote LED bei jeder Erfassung für
250 ms auf und dies unabhängig vom eingestellten Luxwert.
• Die rote LED leuchtet für 5 s auf um anzuzeigen, dass die Umgebungshelligkeit noch
unter dem voreingestellten Luxwert (Dämmerungswert) liegt.
s
s
• Wenn der Melder mit der IR Fernbedienung programmiert wird, blinkt die rote LED
jeweils 2 mal, um das empfangene Kommando zu quittieren.
Wenn das Licht beim Empfang eines Kommandos von der IR Fernbedienung eingeschaltet ist, wird es zunächst ausgeschaltet und der Melder geht in den Programmier
Modus.
Ausnahme Tasten:
und
• Ein- und Ausschaltverzögerung
Um ungewünschte Schaltvorgänge bei einem schnellen Wechsel der Umgebungshelligkeit zu vermeiden, ist eine Schaltverzögerungsfunktion im Melder eingebaut.
• Einschaltverzögerung 10 s – Beim Übergang der Umgebungshelligkeit von hell zu
dunkel und bei Erreichen des eingestellten Lux Wertes, wird der Lichtkanal erst nach
10 s eingeschaltet.
• Ausschaltverzögerung 5 min – Beim Übergang der Umgebungshelligkeit von dunkel auf hell und bei Erreichen des eingestellten Lux Wertes, wird der Lichtkanal erst
nach 5 min ausgeschaltet.
–9–
Dimm Funktion
Automatische Dimm Funktion (Konstantlichtregelung).
Der Helligkeitswert wird automatisch auf dem voreingestellten Lux Wert gehalten.
Manuelles Dimmen
Mit dem externen Taster kann das Licht manuell rauf- und runtergedimmt werden, indem man den Taster für länger als 2 s gedrückt hält. Gedimmt wird wie folgt: 10 % >
50 % > 100 % > 50 % > 10 % > 50 %… Beim Loslassen des Tasters bleibt der momentane Dimmwert erhalten, wird aber nicht gespeichert. Bei erneutem Einschalten der
Leuchte stellt sich wieder der ursprüngliche eingestellte Dimmwert ein.
Mit der IR-Fernbedienung kann man die Leuchte ebenfalls dimmen. Der Lichtausgang
muss dabei eingeschaltet sein.
Zuerst muss die Taste
gedrückt werden. Danach kann man mit der Taste
rauf- und runterdimmen. Wenn der gewünschte Dimmwert erreicht ist, drückt man die
Taste
. Der Dimmvorgang wird angehalten und der aktuelle Wert wird als neuer Lux
Sollwert gespeichert. Beim nächsten Einschalten der Beleuchtung wird automatisch auf
diesen neuen Sollwert eingedimmt (Konstantlichtregelung).
Wenn die Dimm Funktion bei ausgeschaltetem Lichtkanal ausgeführt wird, kann der
neue Dimmwert nicht gespeichert werden. Bei erneutem Einschalten wird dann der alte
gespeicherte Luxwert verwendet.
– 10 –
Betriebsarten: Automatik / Halbautomatik
Mit der Taste
kann die Betriebsart auf automatisch oder halbautomatisch eingestellt werden. Dazu muss sich der Melder im Programmiermodus (unlocked) befinden.
Beim Drücken der Taste
LED blinkt einmal auf.
ertönt ein beep (Piepston) vom buzzer (Summer) und die
Der Melder befindet sich jetzt im Automatik Modus.
Beim erneuten Drücken der Taste ertönen drei beeps und die rote LED blinkt dreimal auf.
Der Melder befindet sich jetzt im Halbautomatik Modus.
Ab Werk wird das Gerät in der Betriebsart automatisch ausgeliefert.
Automatik Modus
• Im Automatik Betrieb wird, nach Erfassen einer Bewegung und wenn gleichzeitig das
Umgebungslicht unter dem eingestellten Lux Wert liegt, der Lichtkanal eingeschaltet.
Nach Ablauf der eingestellten Zeit (TIME) und bei gleichzeitiger Abwesenheit von Personen, wird das Licht wieder ausgeschaltet.
• Wenn das Umgebungslicht den eingestellten Luxwert überschreitet, wird der Lichtausgang ausgeschaltet. Der Ausschaltwert wird automatisch berechnet, je nach eingestelltem Lux Wert am Regler oder am IR-Dimm Handsender.
Es gilt folgende Formel:
Voreingestellter Lux Wert x 110 % = Lux Wert fürs Ausschalten
(Der voreingestellte Lux Wert entspricht der Summe aus Kunstlicht und Umgebungslicht)
– 11 –
Anmerkung: Wenn die Taste
gedrückt wird, übernimmt der Melder den am Regler
eingestellten Lux Wert und die Fernbedienung die Initial-Werte.
Halbautomatik Modus
Im Halbautomatikbetrieb muss der Lichtkanal immer mit der Taste
dienung, oder durch einen externen Taster, eingeschaltet werden.
auf der Fernbe-
Bei eingeschaltetem Lichtkanal bleibt die Beleuchtung an, solange sich Personen im
Erfassungsbereich des Melders aufhalten. Nach Ablauf der Nachlaufzeit (TIME) und bei
Abwesenheit von Bewegungen, schaltet der Lichtkanal automatisch aus.
Die Taste
dienung.
ist immer aktiv, unabhängig vom Modus (lock) der IR-Dimm Fernbe-
Manuelle Lichtsteuerung
Manuelles Einschalten und Dimmen
Automatisches Ausschalten
Wenn das Umgebungslicht über der eingestellten Lux-Schwelle liegt, so kann der Lichtkanal dennoch mit einem kurzen Tastendruck der
Taste oder einem externen Taster auf 100 % Licht eingeschaltet werden. Die Helligkeit kann anschliessend durch einen
langen Tastendruck auf die
Taste gedimmt werden.
Dieselbe Funktion kann auch mit dem externen Taster ausgeführt werden.
Der Melder wird dabei bei Anwesenheit von Personen immer wieder angetriggert (retriggered).
Bei Abwesenheit und nach Ablauf der Nachlaufzeit, schaltet der Melder den Lichtkanal
automatisch aus.
– 12 –
Manuelles Einschalten
Automatisches Dimmen und Ausschalten
Wenn das Umgebungslicht unter dem eingestellten Lux Wert liegt, kann der Lichtkanal
mit einem kurzen Tastendruck auf den externen Taster eingeschaltet werden. Der Lichtkanal wird danach automatisch auf den voreingestellten Lux Wert heruntergedimmt.
Dieser Zustand bleibt, solange sich Personen im Erfassungsbereich des Melders aufhalten. Bei Abwesenheit und nach Ablauf der Nachlaufzeit, schaltet der Melder den Lichtkanal automatisch wieder aus.
Ausschalten manuell
Nach manuellem Einschalten kann der Lichtkanal mit dem externen Taster oder dem
Taster der Fernbedienung wieder ausgeschaltet werden. Der Ausgang bleibt ausgeschaltet, solange der Melder von anwesenden Personen getriggert wird. Nach Ablauf
des Timers (TIME) und bei Abwesenheit von Personen, kehrt der Melder in den automatischen Betriebszustand zurück (Standby).
– 13 –
IR-Dimm Fernbedienung
Allgemeiner Hinweis:
Halten Sie die Fernbedienung Richtung Melder.
Die LED im Melder leuchten als Bestätigung zweimal auf.
– 14 –
Taste
Funktion Taste
Lock Taste –
Aktivieren/Öffnen des Programmiermodus
Der Melder kann mit der IR-Fernbedienung programmiert werden. Dazu
muss zuerst der Programmiermodus aktiviert, bzw. geöffnet werden:
Beim Drücken der Taste
ertönt ein beep (Piepston) vom Buzzer (Summer) und die LED blinkt einmal kurz auf (0,2 s). Jetzt ist der Programmiermodus im Melder aktiviert (=unlocked).
Die Default Einstellung des Handsenders aktiviert den Kanal
nach
Öffnen des Programmiermodus.
Beim erneuten Drücken der Taste
ertönen drei beeps (Piepston) und
die LED blinkt dreimal kurz um anzuzeigen dass der Melder gesperrt worden ist (=locked).
Alle Tasten auf der Fernbedienung sind jetzt gesperrt, mit Ausnahme von:
,
,
,
,
und
Es können im gesperrten Zustand keine unerwünschten Änderungen vorgenommen werden.
Mit den Cursor-Zeigern werden die Parameter
eingestellt und anschliessend mit der
der gesendet (Gruppenprogrammierung).
Beim Drücken der
Werte programmiert.
Die
,
,
und
Taste gleichzeitig an den Mel-
Taste werden immer die zuletzt eingegebenen
Taste ermöglicht die individuelle Programmierung einzelner Pa-
rameter, wie
,
,
,
und
. Das Drücken der
Taste wird durch einmaliges kurzes Aufleuchten der LED am Sendesymbol
und der Hintergrunds-LED des gewählten Parameters quittiert.
– 15 –
Taste
Funktion Taste
Cursor Tasten und
,
Einstellung
,
Taste für die Einstellungen von
und
(Luxwert)
= 100 lx
Mit Cursor-Zeigern gewünschten Konstantlicht Sollwert in der LUX Zeile setzen und mit der
an den Melder senden.
Taste
= 300 lx
= 500 lx
= 800 lx
Einstellung
(Nachlaufzeit t)
Kurzimpuls 1 s
Mit den Cursor-Zeigern wird der LED Cursor auf
die TIME Zeile und die gewünschte Nachlaufzeit t
t = 5 min
gesetzt. Danach kann diese mit der
Melder programmiert werden.
t = 10 min
Taste im
t = 20 min
Einstellung
(Standby Zeit t’)
t’ = 1 min
Mit den Cursor-Zeigern wird der LED Cursor auf die
STBY Zeile und die gewünschte Nachlaufzeit t’ ge-
t’ = 30 min
setzt. Durch Drücken der
Taste, wird die gewünschte Zeit t’ im Melder gespeichert.
t’ = 2 h
t’ = 8 h
Einstellung
(Helligkeit in %)
Mit den Cursor-Zeigern wird der LED Cursor auf die
STBY% Zeile und die gewünschte Helligkeit des
Lichtes in % gesetzt.
Durch Drücken der
Taste, wird der gewünschte
Parameter im Melder gespeichert.
Hinweis: NL = Nennleistung
– 16 –
nichts
10 % = NL
20 % = NL
30 % = NL
Taste
Funktion Taste
Durch Betätigen der
Taste, wird der Test Modus aktiviert (Fernbedienung im Programmiermodus). Der Lichtkanal wird für 3 s eingeschaltet
und bleibt während 6 s ausgeschaltet.
Bei erneutem Drücken der
geschaltet.
Taste, wird wieder auf Automatik Betrieb
Durch Drücken einer der folgenden Tasten:
,
,
,
oder
wird der TEST Modus beendet und der
Melder führt das entsprechende Kommando aus.
Durch Betätigen der
Taste schaltet der Melder die Beleuchtung für
6 Stunden ein (Fernbedienung im Programmiermodus) und kehrt dann
wieder in den Automatik Modus zurück. Gleichzeitig blinkt die LED im
langsamen Rhythmus.
Um in den Auto Betrieb zurückzukehren, genügt auch ein erneutes Drücken derselben Taste.
Durch Drücken einer der folgenden Tasten
,
,
,
oder
wird der 6 h Modus verlassen und die entsprechende Funktion ausgeführt. Bei Stromausfall kehrt der Melder nach der Aufwärmphase in den
Auto Modus zurück.
Durch Betätigen der
Taste schaltet der Melder die Beleuchtung für
6 Stunden aus (Fernbedienung im Programmiermodus) und kehrt dann
wieder in den Automatik Modus zurück. Gleichzeitig blinkt die LED im
langsamen Rhythmus.
Um in den Auto Betrieb zurückzukehren, genügt auch ein erneutes Drücken derselben Taste.
Durch Drücken einer der folgenden Tasten
,
,
,
oder
wird der 6 h Modus verlassen und die entsprechende Funktion ausgeführt. Bei Stromausfall kehrt der Melder nach der Aufwärmphase in den
Auto Modus zurück.
– 17 –
Taste
Funktion Taste
Mit dieser Taste wird der Lichtkanal manuell ein- und ausgeschaltet.
Mit dieser Taste können die Betriebsarten automatisch oder halbautomatisch eingestellt werden. (Fernbedienung im Programmiermodus).
Beim Drücken der
Taste ertönt ein beep (Piepston) vom buzzer (Summer) und die LED blinkt einmal auf.
Der Melder befindet sich jetzt im automatischen Betrieb.
Beim erneuten Drücken der Taste ertönen drei beeps (Piepston) und die
rote LED blinkt dreimal auf.
Der Melder befindet sich jetzt im halbautomatischen Betrieb.
Kanal Wahl:
für DIM1 Programmierung
für DIM2 Programmierung
(der SG360P Dimm besitzt keinen Kanal CH2)
Taste für Dimm Funktion mit IR Fernbedienung
Durch Drücken der Taste
wird der Melder wieder auf die an den
Reglern eingestellten Werte zurückgesetzt. Bei der Fernbedienung werden
wieder alle default Parameter gesetzt:
100 lx
5 min
1 min
0%
Kanal CH1
Beim anschliessenden Drücken der
an den Melder übertragen.
– 18 –
Taste werden diese Parameter
Störungsbeseitigung
Störung
Ursache/Korrektur
Verbraucher schaltet nicht: • Dämmerungswert zu hoch eingestellt
• Leuchtmittel von Lampe kontrollieren
• Netzspannung/Sicherung prüfen
Schaltet ein und aus:
• Erfassungsbereich auf Fehlerquellen
überprüfen: (Durchzug, Tiere, Heizungen usw.)
können Fehlschaltungen verursachen!
• Abstand zu Leuchte kontrollieren
(Wärmereflexion oder direkter Lichteinfluss)
• Der Bewegungsmelder ist zu sensibel,
reduzieren Sie die Reichweite mit der
Empfindlichkeitseinstellung am Regler.
Schaltet am Tag ein:
• Luxwert für Helligkeitsschwelle zu hoch eingestellt.
Ändern Lux Regler
– 19 –
Technische Daten
Nennspannung:
Leistungsaufnahme:
PIR-Sensoren:
Lichtsensor:
Schaltleistung:
Dimm Ausgang:
Zeitregler (TIME):
Lux Regler (LUX):
Standby Regler % (STBY%):
Erfassungsbereich (SENS):
Master- und Slave-Geräte:
Montagehöhe [m]
Erfassungsbereich Ø [m]
Arbeitstemperaturbereich:
Dimensionen Melder:
Schutzart:
IR-Fernbedienung:
Batterie:
Dimensionen IR-FB:
230 V ± 10 %, 50 Hz
0,8 W
3 Pyrodetektoren
1 Fotodiode
2300 W / 10 A max. resistiv (cos␸ = 1)
1150 VA / 5 A max. induktiv (cos␸ = 0,5)
30x 18 W, 25x 36 W, 20x 58 W,
20x (2x 18 W), 15x (2x 36 W), 10x (2x 58 W)
1–10 V für maximal 50 dimmbare EVGs
Maximale Kabellänge 100 m, 0,75 mm2
Impuls 1 s mit Pause 20 s oder
Nachlaufzeit von 10 s bis 20 min
Testbetrieb: 3 s Ein, 6 s Aus
Dämmerungswert von 10–2000 lx
Beleuchtungsstärke in % für Standbyzeit
0 %, 10 %, 20 % oder 30 %
Deckenmontage 360°
bis zu 10 Slaves pro Master
2,0
2,5
3,0
3,5
4,0
8,5
10
12
14
16
0 °C bis +40 °C
88x88x70 mm
IP20 Innenmontage, Klasse II
2 Kanäle CH1, CH2
1x 3 V CR 2032
65x29x7,5 mm
Swiss Garde 360 Präsenz Dimm Reichweite Ø 16 m
Modell
Beschreibung
Präsenzmelder 360° Dimm Master
SG360P Dimm
Präsenzmelder 360° Dimm Slave
SG360P Dimm Slave
P-IR Handsender Dimm
IR-Handsender
– 20 –
Art.-Nr.
25160
25360
25350
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 708 KB
Tags
1/--Seiten
melden