close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BEDIENUNGSANLEITUNG - Brelag

EinbettenHerunterladen
Funk-Gebäudeautomation
BEDIENUNGSANLEITUNG
Dominoswiss LX-Serie
für Licht und Steckdosen
V 1.0
Funksteuerungen und Gebäudeautomation
Entwickler und Hersteller
Brelag Systems GmbH
Vorderi Böde 2
CH-5452 Oberrohrdorf
Telefon
Fax
+41 (0)56 485 90 80
+41 (0)56 485 90 88
Mail
Web
info@brelag.com
www.brelag.com
Seite 2 / 20
Version 1.0
Inhaltsverzeichnis
1
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
5
1.1
Danke! ...................................................................................................................................... 5
1.2
Einleitung ................................................................................................................................ 5
1.3
Kein Elektrosmog dank der ÖkoPlus-Technologie von Brelag ......................................... 5
1.3.1
Kein Elektrosmog ..................................................................................................................... 5
1.3.2
Umweltfreundlich ...................................................................................................................... 5
1.4
Sicherheitshinweise ............................................................................................................... 6
1.5
Entsorgungshinweis .............................................................................................................. 6
2
DAS DOMINOSWISS-SYSTEM IM ÜBERBLICK
7
2.1
Allgemeines über Dominoswiss ........................................................................................... 7
2.2
Die revolutionäre Dominofunktion ....................................................................................... 7
3
DIE FUNKEMPFÄNGER DER LX-SERIE
9
3.1
Funkempfänger RL UP 1 Ampere (LX RLUP1A) .................................................................. 9
3.1.1
Technische Daten .................................................................................................................... 9
3.1.2
Beschreibung ........................................................................................................................... 9
3.1.3
Sicherheitsabschaltungen ........................................................................................................ 9
3.2
Funkempfänger RL UP 10 Ampere (LX RLUP10A) ............................................................ 10
3.2.1
Technische Daten .................................................................................................................. 10
3.2.2
Beschreibung ......................................................................................................................... 10
3.2.3
Sicherheitsabschaltungen ...................................................................................................... 10
4
ANSCHLUSS UND INBETRIEBNAHME
11
4.1
Montage ................................................................................................................................. 11
4.2
Anschlussschema ................................................................................................................ 11
4.2.1
Anschluss Variante 1.............................................................................................................. 11
4.2.2
Anschluss Variante 2.............................................................................................................. 12
4.2.3
Kurz-Funktionstest ................................................................................................................. 12
5
BEDIENUNG DES SENDERS
13
5.1
Einlernen ............................................................................................................................... 13
5.2
Bedienung ............................................................................................................................. 13
5.2.1
Kurzübersicht der Befehle ...................................................................................................... 13
5.2.2
Einstellungen mit dem Installationssender FI8 PRO.............................................................. 14
5.2.3
Beschreibung der Sender-Funktionen ................................................................................... 14
a)
Bedienung mit angeschlossener Taste oder angeschlossenem Schalter ............................. 14
Version 2.4
Seite 3 / 20
b)
Bedienung mit Sender ........................................................................................................... 14
c)
AUTO-OFF-Funktion programmieren .................................................................................... 15
5.2.4
Wichtig zu beachten............................................................................................................... 15
5.2.5
Beispiele ................................................................................................................................ 16
a)
Beispiel 1: AUTO-OFF ausgelöst von einem Sender ............................................................ 16
b)
Beispiel 2: AUTO-OFF ausgelöst von einem Sender ............................................................ 16
c)
Beispiel 3: Türöffner mittels AUTO-OFF Funktion ................................................................. 16
6
Seite 4 / 20
HINWEISE
17
Version 1.0
1
ALLGEMEINE INFORMATIONEN
1.1
Danke!
Vielen herzlichen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von Brelag entschieden haben! Mit dem Kauf eines
Artikels unseres Hauses haben Sie ein echtes Schweizer Markenprodukt erworben. Alle unsere Güter werden bei uns in Oberrohrdorf entwickelt und produziert und durchlaufen strengste interne und externe Sicherheits- und Qualitätskontrollen. Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns jederzeit ungeniert an. Wir sind immer sehr gerne für Sie da!
1.2
Einleitung
Dominoswiss ist eine raffinierte, auf Funk basierende Storensteuerung und eignet sich bestens für alle Anwendungsbereiche: Von Wohnungen, über Einfamilienhäuser bis hin zu Grossanlagen, dem Funk sind keine
Grenzen mehr gesetzt.
Dominoswiss funkt auf einem speziell hierfür vom Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) reservierten
Funkband von 868 MHz. Auf dieser Frequenz sind lediglich speziell kurze Impulse erlaubt. Das BAKOM
handhabt die Einhaltungen der Funkregeln dieser Frequenz sehr streng und restriktiv. Dadurch wird eine
sichere und geschützte Kommunikation sichergestellt und Interferenzen minimiert.
1.3
Kein Elektrosmog dank der ÖkoPlus-Technologie von Brelag
1.3.1
Kein Elektrosmog
Dominoswiss Funkimpulse wurden absichtlich so kurz und schwach wie nur möglich gehalten. Einerseits
wird so die kleinstmögliche Strahlenbelastung erreicht und andererseits kann dadurch die aussergewöhnlich
lange Batterielebensdauer von 10 Jahren sichergestellt werden. Die Funkimpulse sind kürzer als eine Hundertstelssekunde. Die Stärke dieses Impulses ist verglichen mit einem Mobiltelefon etwa 3000 Mal schwächer. Ein Handy strahlt also während seiner gesamten Betriebsdauer 3000 Mal stärker. Wird am Dominoswiss Funksender keine Taste gedrückt, herrscht somit absolute Funkstille. Auch der Empfänger sendet lediglich nur in der Zeit, in welcher er das Funksignal vom Sender erhält und via Dominoeffekt an die anderen
Empfänger weiterleitet. Es entsteht folglich nur während der Bedienung der Storen eine Funkemission, welche so gering, schwach und kurz ist, dass sie mit gutem Gewissen vernachlässigt werden kann.
1.3.2
Umweltfreundlich
Die Batterie eines Dominoswiss-Senders hält in der Regel 10 Jahre und dies bei einer überaus grosszügig
einberechneten 10-maligen Tastenbetätigung pro Tag. Und auch die Funkempfänger sind ganz besonders:
Sie erreichen die niedrigsten Standby- und Stromverbrauchswerte, die es derzeit auf dem Markt gibt.
Hinweis: Dominoswiss kann somit auch von äusserst sensiblen Nutzern sorglos benutzt und mit gutem Gewissen bezüglich der Umwelt eingesetzt werden.
Version 2.4
Seite 5 / 20
1.4
Sicherheitshinweise
Die Geräte dürfen nur von qualifizierten Personen an das elektrische Hausinstallationsnetz angeschlossen
oder von diesem getrennt werden. Qualifizierte Personen sind Personen, die aufgrund ihrer Ausbildung,
Erfahrung und Unterweisung über einschlägige Normen, Bestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften
berechtigt sind, die erforderlichen Tätigkeiten auszuführen und dabei mögliche Gefahren erkennen und vermeiden können. Es ist die Niederspannungs-Installationsverordnung (NIV) zu beachten!
•
•
•
•
•
1.5
Installationen nur durchführen, wenn elektrische Spannungslosigkeit sichergestellt ist.
Vor dem Arbeiten am Gerät oder an angeschlossenen Verbrauchern muss die Zuleitung über die
vorgeschaltete Sicherung spannungslos gemacht werden.
Montageanleitung vor der Montage sorgfältig lesen
Kein Produkt einsetzen, welches sichtbare Mängel aufweist.
Produkt nicht eigenmächtig ändern oder umbauen
Entsorgungshinweis
Das Symbol auf dem Produkt oder seiner Verpackung weist darauf hin, dass dieses Produkt
nicht als normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an einem Sammelpunkt für das
Recycling von elektrischen und elektronischen Geräten abgegeben werden muss. Durch
Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen dieses Produkts schützen Sie die Umwelt und die
Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit werden durch falsches Entsorgen
gefährdet.
Seite 6 / 20
Version 1.0
2
2.1
DAS DOMINOSWISS-SYSTEM IM ÜBERBLICK
Allgemeines über Dominoswiss
Dominoswiss ist eine raffinierte auf Funk basierende Storensteuerung und eignet sich für Kleinanwendungen
wie auch für Grossanlagen. Die Sender ermöglichen das Ansteuern von einem oder mehreren Empfänger
und dessen angeschlossenen Verbrauchern mittels Funkübertragung (868MHz).
Dominoswiss wird ständig weiter entwickelt und ausgebaut. Das Ziel ist intelligentes Wohnen und eine
durchdachte Gebäudeautomation zu einem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis zu ermöglichen. Auf
stetige Kompatibilität der einzelnen Komponenten wird grossen Wert gelegt.
2.2
Die revolutionäre Dominofunktion
Neu braucht man nicht mehr länger zu allen eingebauten Empfängern Funkkontakt zu haben, um diese zu
erreichen, sondern nur noch zu einem. Dank dem Dominoeffekt lassen sich nun auch Grossbauten mit mehreren hundert und tausend Storen per Knopfdruck bedienen. Möglich macht dies eine spezielle und ausgeklügelte Technik, bei welcher der Funkempfänger von Dominoswiss nicht nur Empfänger sondern gleichzeitig auch Sender ist und den Befehl automatisch an den nächsten Sender weitergibt. Durch diesen Dominoeffekt wird die Reichweite beliebig erhöht. Einzige Voraussetzung ist, dass sich ein Empfänger jeweils im Sendebereich eines andern Empfängers befindet.
Version 2.4
Seite 7 / 20
Seite 8 / 20
Version 1.0
3
DIE FUNKEMPFÄNGER DER LX-SERIE
3.1
Funkempfänger RL UP 1 Ampere (LX RLUP1A)
3.1.1
Technische Daten
Kurzbezeichnung
Artikelnummer
Frequenzbereich
Speisung
Speisung Toleranz
Standby-Stromverbrauch
Umgebungstemperatur
Ausgang Schaltstrom
Anschlüsse
Masse LxBxH
Gewicht
Schutzart
Konformität
Herstellungsland
3.1.2
LX RLUP1A
50476
868 MHz
230V 50Hz 10mA
- 20% / +10%
0.35 W
-30°C bis +60°C
max. 1A 230V/50Hz
eindrähtig 0,5 – 1,5mm²
50x50x14mm
~ 10g
IP20
CE
Schweiz
Beschreibung
Der Funkschalter RLUP1A eignet sich speziell zum Schalten von Lasten bis maximal 1 Ampere. Die Last
kann per mechanischem Schalter/Taster oder Funksendern geschaltet werden.
3.1.3
Sicherheitsabschaltungen
Der Stromfluss und die Temperatur werden im eingeschalteten Zustand dauernd gemessen. Fliesst ein
Strom von 2 Ampere über die Dauer von 1 Sekunde, so schaltet das Gerät ab. Steigt die Temperatur im
Gerät über 75°C, dann schaltet das Gerät ebenfalls ab.
Version 2.4
Seite 9 / 20
3.2
Funkempfänger RL UP 10 Ampere (LX RLUP10A)
3.2.1
Technische Daten
Kurzbezeichnung
Artikelnummer
Frequenzbereich
Speisung
Speisung Toleranz
Standby-Stromverbrauch
Umgebungstemperatur
Ausgang Schaltstrom
Anschlüsse
Masse LxBxH
Gewicht
Schutzart
Konformität
Herstellungsland
3.2.2
LX RLUP10A
50480
868 MHz
230V 50Hz 10mA
- 20% / +10%
0.35 W
-30°C bis +60°C
max. 1A 230V/50Hz
Federzugklemme für Drähte und Litzen
50x50x24mm (inkl. Klemmen)
~ 20g
IP20
CE
Schweiz
Beschreibung
Der Funkschalter RLUP10A eignet sich speziell zum Schalten von Lasten bis maximal 10 Ampere. Die Last
kann per mechanischem Schalter/Taster oder mit den Dominoswiss-Funksendern geschaltet werden.
3.2.3
Sicherheitsabschaltungen
Der Stromfluss und die Temperatur werden im eingeschalteten Zustand dauernd gemessen. Fliesst ein
Strom von 2 Ampere über die Dauer von 1 Sekunde, so schaltet das Gerät ab. Steigt die Temperatur im
Gerät über 75°C, dann schaltet das Gerät ebenfalls ab.
Seite 10 / 20
Version 1.0
4
ANSCHLUSS UND INBETRIEBNAHME
4.1
Montage
Die Montage erfolgt vorzugsweise in einer Unterputz-Dose, hinter einem Lichttaster oder unter einer Steckdose. Vor einer definitiven Platzierung ist der vorgesehene Montageort auf eine genügende Funkverbindung
zu testen.
Es spielt keine Rolle an welchem Polleiter des Stromkreises der Funkschalter bzw. Funkempfänger betrieben wird. Die Funkschalter bzw. Funkempfänger können jeweils an verschiedenen Polleitern angeschlossen
werden.
4.2
Anschlussschema
4.2.1
Anschluss Variante 1
Schalter
oder Taster
Dominoswiss
Lichtschalter
max. 1A / 230V
max. 10A / 230V
L
N
L
P
N
Version 2.4
Seite 11 / 20
Der Ausgang des Funkschalters kann per mechanischem Taster oder Schalter (gewünschter Betriebsmodus
muss via Installationssender FI8 PRO eingestellt werden) bedient werden oder durch die AUF-/AB-Taste an
einem eingelernten Dominoswiss-Handsender bedient werden.
4.2.2
Anschluss Variante 2
Dominoswiss Lichtschalter
max. 1A / 230V
max. 10A / 230V
L
N
L
P
N
Da bei dieser Anschluss Variante kein mechanischer Taster/Schalter angeschlossen ist, kann der Funkschalter jeweils nur über die eingelernten Dominoswiss-Handsender via der AUF-/AB-Tasten bedient werden.
4.2.3
Kurz-Funktionstest
Mit dem optional erhältlichen Installationssender FI8 PRO, kann jeder Empfänger nach dem Anlegen der
Netzspannung während 30 Minuten bedient werden, ohne dass ein Dominoswiss-Sender eingelernt sein
muss. Falls diese 30 Minuten nicht ausreichen sollten, kann der Vorgang durch erneutes Aus- und Wiedereinschalten wiederholt werden.
Seite 12 / 20
Version 1.0
5
BEDIENUNG DES SENDERS
5.1
Einlernen
Die Beschreibung der Einlernfunktion ist in der Bedienungsanleitung "Dominoswiss System" ersichtlich, und
ist derjenigen der Storensteuerung analog, mit der Ausnahme, dass die Lampe im Lernmodus sich blinkend
meldet. Die Storen jedoch wippen 5x als Meldung.
5.2
Bedienung
5.2.1
Kurzübersicht der Befehle
AUF
egal wie oft
Dauer-EIN bzw. gespeicherte AUTO-OFF Zeit
AUTO-OFF wird bei jedem AUF-Tastendruck neu gestartet (retriggerbar)
AB
Immer AUS
POS
Programmierte Favoritenposition (EIN oder AUS, kein Dimmen!)
Dauerbrennen bzw. gespeicherte AUTO-OFF Zeit
5 x AUF + POS
AUTO-OFF in X Einheiten (Min. od. Sek.) gespeichert!
(gleichzeitig Licht EIN + AUTO-OFF Zeit läuft)
Bsp.: Licht brennt jetzt 5 Minuten und schaltet dann automatisch aus.
3 x AB + POS
Aufhebung der gespeicherte AUTO-OFF Zeit
(bei AUF wieder Dauer-EIN)
AUTO-OFF24
AUS in 24h nach letzter Betätigung
Legende und Begrifferklärungen
1.
2.
3.
4.
AUTO-OFF
AUTO-OFF24
Freeze AUTO-OFF
Freeze POS
Schaltet nach einer definierten Zeit automatisch aus
Schaltet 24h nach letzter Betätigung automatisch aus
Verhindert ein Verstellen der definierten Zeit
Verhindert ein Verstellen der Favoritenposition
Rot = Beispiel
Version 2.4
Seite 13 / 20
5.2.2
Einstellungen mit dem Installationssender FI8 PRO
Kanal 1
Ein / Aus vertauschen
(Werkseinstellung = nicht vertauscht)
Kanal 2
AUTO-OFF Zeit (0 bis 240) in Minuten (Langzeit-Timer) oder Sekunden (Kurzzeit-Timer).
(Werkseinstellung = Minuten)
Kanal 3
Chefempfänger – Funktion
(Werkseinstellung = kein Chefempfänger)
Kanal 4
Freeze AUTO-OFF (keine Veränderung mehr am AUTO-OFF und AUS-Taste deaktiviert)
(Werkseinstellung = AUTO-OFF nicht gefreezed)
Kanal 5
Freeze POS (keine Veränderung mehr bei POS)
(Werkseinstellung = POS nicht gefreezed)
Kanal 6
Am Empfänger wird eine Taste oder ein Schalter angeschlossen
(Werkseinstellung = Schalter)
Kanal 7
AUTO-OFF24 ein- oder aus
(Werkseinstellung = aus)
Kanal 8
Warnung (kurz AUS und wieder EIN) 1 Minute vor AUTO-OFF ein- oder aus
(Werkseinstellung = aus)
Legende und Begrifferklärungen
5.
6.
7.
8.
AUTO-OFF
AUTO-OFF24
Freeze AUTO-OFF
Freeze POS
Schaltet nach einer definierten Zeit automatisch aus
Schaltet 24h nach letzter Betätigung automatisch aus
Verhindert ein Verstellen der definierten Zeit
Verhindert ein Verstellen der Favoritenposition
Rot = Beispiel
5.2.3
Beschreibung der Sender-Funktionen
a) Bedienung mit angeschlossener Taste oder angeschlossenem
Schalter
Der Empfänger wechselt bei jedem Tastendruck seinen Zustand.
b) Bedienung mit Sender
1. Ein AUF-Tastendruck schaltet EIN
2. Ein AB-Tastendruck schaltet AUS
Seite 14 / 20
Version 1.0
3. Ein POS-Tastendruck schaltet in die gespeicherte Favoritenposition. Nach einer allfällig programmierten
AUTO-OFF Zeit wird ausgeschaltet.
c) AUTO-OFF-Funktion programmieren
1. Alle AUF-Tastendrücke, welche kürzer als 1 Sekunde aufeinander folgen werden gezählt. Wird danach
auch die POS-Taste innerhalb 1 Sekunde gedrückt, sind die gezählten AUF-Tastendrücke als AUTOOFF-Einheiten gespeichert.
2. Mittels dem Installationssender FI8 PRO lassen sich die AUTO-OFF-Einheiten als Minuten oder Sekunden definieren (Programmierung auf Kanal 2).
3. Der Empfänger schaltet mit dem ersten AUF-Tastendruck ein und nach erreichter AUTO-OFF Zeit aus.
Der Programmiervorgang startet den AUTO-OFF Vorgang also gleichzeitig. Eine laufende AUTO-OFF
Zeit ist jederzeit wieder startbar.
4. Die AUTO-OFF Zeit lässt sich durch obige Vorgehendweise jederzeit direkt ändern, sofern AUTO-OFF
nicht gefreezed also eingefroren wurde.
5. Drei AB-Tastendrücke mit anschliessendem POSITIONS-Befehl, welche kürzer als 1 Sekunde aufeinander folgen, löscht die AUTO-OFF Funktion.
5.2.4
Wichtig zu beachten
1. Pro Senderkanal ist eine separate Position (POS) definierbar.
2. Beim Empfänger kann pro Kanal eine separate AUTO-OFF Zeit gespeichert werden.
3. Eine gespeicherte AUTO-OFF Zeit gilt auch für die POS-Funktion.
4. Erhält ein Empfänger mehrere (oder neue) AUTO-OFF Zeiten, ist immer die höhere Zeit gültig.
5. Während bei einem Empfänger eine AUTO-OFF-Zeit läuft, kann das Licht von jedem eingelernten Kanal
(Sender) ausgeschaltet werden. Dies jedoch nur, wenn der AUTO-OFF am Empfänger per Funkinstallationssender FI8 PRO nicht gefreezed also eingefroren wurde.
6. Ein freezen bzw. einfrieren der AUTO-OFF Zeit gilt für den Empfänger und somit für alle eingelernten
Sender.
7. Die Zeit, um eine Position POS zu speichern, beträgt neu ca. 7 Sekunden (früher 3 Sekunden).
Version 2.4
Seite 15 / 20
5.2.5
Beispiele
a) Beispiel 1: AUTO-OFF ausgelöst von einem Sender
Ausgangslage:
Ein Empfänger wurde z. B. mit einem Sender FS1PROW eingeschaltet, mit AUTO-OFF 3 Minuten. Nun
läuft die Zeit.
Folge:
AUS-Befehle von allen eingelernten Sendern werden akzeptiert sofern AUTO-OFF am Empfänger nicht
gefreezed bzw. eingefroren ist!
b) Beispiel 2: AUTO-OFF ausgelöst von einem Sender
Ausgangslage:
Ein Empfänger wurde z.B. mit einem Sender FS1PROW eingeschaltet mit AUTO-OFF 3 Minuten. Nun
läuft die Zeit.
Zusätzlich wird nun beispielsweise mit einem Sender FS4PROW ebenfalls geschaltet, mit einem AUTOOFF von 10 Minuten.
Folge:
AUS-Befehle von allen eingelernten Sendern werden akzeptiert, sofern der AUTO-OFF am Empfänger
nicht gefreezed bzw. eingefroren ist!
Wird nicht vorzeitig ausgeschaltet, so laufen die 10 Minuten AUTO-OFF Zeit ab.
c) Beispiel 3: Türöffner mittels AUTO-OFF Funktion
Ausgangslage:
Ein Empfänger wird auf AUTO-OFF-Sekunden programmiert.
Ein Sender FS1PROW (bzw. Kanal 1) wird mit AUTO-OFF 3 Sekunden programmiert.
Ein Sender FS4PROW (bzw. Kanal 2) wird mit AUTO-OFF 10 Sekunden programmiert.
Folge:
Bei jedem EIN vom Funksender FS1PROW laufen 3 Sekunden AUTO-OFF für den Türöffner.
Bei jedem EIN vom FS4PROW laufen 10 Sekunden AUTO-OFF für den Türöffner.
Seite 16 / 20
Version 1.0
6
HINWEISE
Das Symbol auf dem Produkt oder seiner Verpackung weist darauf hin, dass dieses Produkt
nicht als normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an einem Sammelpunkt für das
Recycling von elektrischen und elektronischen Geräten abgegeben werden muss. Durch
Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen dieses Produkts schützen Sie die Umwelt und die
Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit werden durch falsches Entsorgen
gefährdet.
Version 2.4
Seite 17 / 20
Seite 18 / 20
Version 1.0
Version 2.4
Seite 19 / 20
Funk-Gebäudeautomation
Für Fragen aller Art kontaktieren Sie bitte unsere
HOTLINE
+41 56 485 90 80
Wir sind immer sehr gerne für Sie da!
Ihr Brelag Team
www.brelag.com
Seite 20 / 20
Version 1.0
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
15
Dateigröße
868 KB
Tags
1/--Seiten
melden