close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung Omnio® Funkbussystem Aussenlichtsensor LS101

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
Omnio® Funkbussystem
Aussenlichtsensor LS101
Allgemein:
Die Omnio Schaltaktoren/Empfänger werden über Funksignale der
Omnio Sender angesteuert. Jeder Sender kann eine unbegrenzte
Anzahl von Aktoren/Empfänger ansteuern. Die Omnio Sender haben
eine feste Adresse und müssen auf Omnio Schaltaktoren / Empfänger
eingelernt werden.
Produktbeschreibung:
Der Omnio Aussenlichtsensor LS101 ist ein batterieloser und
wartungsfreier Funksender. Er ist für die Wandmontage im
Aussenbereich geeignet.
Der Omnio Aussenlichtsensor LS101 ermöglicht eine drahtdraht und
batterielose Fernbedienung von Omnio Aktoren. Der Lichtsensor misst
laufend das Lichtniveau und vergleicht es mit dem vorher
übermittelten.
RF-Telegramm.
Telegramm. Ändert sich das Lichtniveau um mehr als 4 Steps (1 Step = 117 lx im Standard-Luxbereich,
Luxbereich, sonst 234 lx), so wird
innerhalb von 10 Sekunden ein aktuelles RF-Telegramm
Telegramm übermittelt, welches von allen Omnio Aktoren / Empfängern empfangen und
ausgewertet werden kann. Im Normalbetriebsmodus wird
wird kontinuierlich ca. alle 17 Minuten ein vorhandenes RF-Telegramm
RF
übermittelt.
Das Telegramm enthält Informationen über Sensorlichtniveau, Adresscode und Lernmodus. Dieses RF-Telegramm
RF Telegramm kann eine Auflösung
bis zur Niedrigkeitsstufe 1 Step erkennen, was 117
11 lx im Standard-Luxbereich entspricht.
Messbereich:
Der Lichtsensor ist für die Außenmontage an einer typischen Fassadenwand vorgesehen. Es empfiehlt sich eine Montagehöhe von mehr
m
als 2,5 Metern, um ungünstige Lichteinwirkung und Schatten, aber auch Vandalismus
Vandalismus u. Ä. zu vermeiden. Es kann zwischen zwei
Luxbereichen gewählt und somit der Messbereich auch für besondere Zwecke dynamischer angepasst werden.
Messprinzip / Sendehäufigkeit
Sendehäufigkeit RF-Sender:
Der Lichtsensor übermittelt RF-Telegramme
amme als Funktion eines Ereignisverlaufs, und auch als Statustelegramm in festen Zeitabständen.
Mittels dieses Statustelegramms kann Empfängerseitig festgestellt werden, ob der Aussenlichtsensor noch funktionstüchtig ist.
Messprinzip und Telegrammerzeugung:
Die Erzeugung eines sofortigen RF-Telegramm
Telegramm (T_Lern) erfolgt durch Betätigen der "LRN"-Taste,
"LRN" Taste, wodurch der interne Mikroprozessor
gestartet wird, den Zustand des Lichtsensors aufnimmt und dessen Wert und Adresse dann mittels eines RF-Telegramms
RF
sofort an den
Empfänger übermittelt.
In Intervallen von 10 Sek. (T_wake up) wird der Mikroprozessor gestartet und der Status des Lichtsensors wird erfasst. Erfolgte
Erfolg eine
Messwertänderung von > 4 Steps, so wird sofort ein RF-Telegramm
RF
erzeugt.
Erfolgte keine Änderung, so wird jeweilss immer nach 100 Ereignissen (event
(ev
controlled) ein RF-Telegramm
Telegramm an den Empfänger gesandt.
Dieser Zustand ist gegeben, wenn der Lichtsensor keine Lichtänderung größer als 4-5
4 5 Steps erkennt, im Regelfall bei Dunkelheit oder
stabilem Lichtniveau.
Empfohlenes Setup des STM100-Senders:
T_wake up
10 Sek.
T_coures :
100
T_send =
10 Sek. x 100 = ca. 17. Min.
Ein schnelleres T_send würde die Stromkapazität des Backupkondensators belasten, ein längeres T_send die Auflösung des
übermittelten Lichtniveaus verringern.
Lage und Funktion der Anzeige- und Bedienelemente
Technische Daten
Energieerzeugung:
Mittels Solarzelle, batterielos und
wartungsfrei.
Betätigungselemente:
1 Stk. Learn-Taste
Taste
3 Stk. Jumper für Einstellungen
Anzahl Messbereiche:
ssbereiche:
1 Bereich 300 – 30000 Lux oder
1 Bereich 600 – 60000 Lux
Installationshinweise
Der Omnio Aussenlichtsensor darf im Freien an Aussenfassaden montiert werden.
Der Omnio Aussenlichtsensor sollte nicht auf Flächen aus Metall und auch nicht in deren Nähe angebracht werden. Ebenso sollten
hochfrequente Störquellen vermieden werden. Ist eine Montage in deren Nähe trotzdem nötig, wird die Verwendung des Funkrepeaters
Funkrepeat
UPR230/01 empfohlen.
Die Platzierung und die Rechweiten hängen von den in einem Gebäude
Gebäude eingesetzten Materialien ab. Sehen Sie dazu das Merkblatt
Reichweitenplanung unter www.awag.ch
AWAG Elektrotechnik AG Sandbüelstrasse 2 CH-8604
CH
Volketswil
Tel. +41 44 908 19 19 Fax +41 44 908 19 99 info@awag.ch www.awag.ch
2120000_Bd.docx
26.04.2013
Warnung:
•
Die geltenden Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften sind zu beachten.
•
Das Gerät darf nicht geöffnet werden. Ein defektes Gerät ist an den Händler oder an die zuständige Geschäftsstelle der
AWAG Elektrotechnik AG zu senden.
Montage / Demontage
Die Schrauben des Frontdeckels mit einem Schraubendreher Grösse 3 lösen und den Deckel abnehmen.
Mit Schrauben Grösse 4x20mm an eine Wand anschrauben. Frontdeckel wieder anschrauben. Unbedingt darauf achten, dass die
Dichtung wieder einwandfrei ist.
Wartung
Die Solarzelle ist vor Verschmutzung sauber zu halten. Die Solarzelle kann mit einem Lappen und handelsüblichem Reinigungsmittel
gereinigt werden.
Reichweite zwischen Sender und Empfänger
Die Signalstärke der Funksignale nimmt mit zunehmendem Abstand zwischen Sender und Empfänger ab. Bei Sichtverbindung beträgt
die Reichweite ca. 30m in Gängen und 100m in Hallen. In Gebäuden ist die Reichweite der Funksignale abhängig von den dort
eingesetzten Baumaterialien:
Material
Mauerwerk
Stahlbeton
Typische Reichweite
20m, durch max. 3 Wände
10m, durch max. 1 Wand / Decke
Material
Gipskarton / Holz
Wärmeisolierende
Fenster
Typische Reichweite
30m, durch max. 5 Wände
5m, durch max. 1 Fenster
Einschränkung der Reichweite der Funksignale durch:
Montage der Sender / Empfänger in der unmittelbaren Nähe von Materialien mit Metallbestandteilen oder Metallgegenständen. Es sollte
ein Abstand von mindestens 10cm eingehalten werden.
Montage der Empfänger am Boden (Bodendose) oder in Bodennähe
Feuchtigkeit in Materialien
Geräte, die ebenfalls hochfrequente Signale aussenden wie z.B. Computer, Audio- und Videoanlagen oder EVG’s für Leuchtmittel.
Es sollte ein Mindestabstand von 50cm eingehalten werden.
Gesetzliche Bestimmungen / Altgeräte
Die Sender dürfen nicht in Verbindung mit Geräten benutzt werden, die direkt oder indirekt menschlichen, gesundheits- oder
lebenssichernden Zwecken dienen oder durch deren Betrieb Gefahren für Menschen, Tiere oder Sachwerte entstehen können. Lassen
Sie das Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen, Plastikfolien/-tüten etc. können für Kinder zu einem gefährlichen Spielzeug werden.
Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Gerätes und unserer Garantiebestimmungen. Sie ist dem Benutzer zu überreichen. Die
technische Spezifikation der Geräte kann sich ohne vorherige Ankündigung ändern.
Werfen Sie Altgeräte nicht in den Hausmüll. Das Gerät enthält elektrische Bauteile, die als Elektronikschrott entsorgt werden müssen.
Das Gehäuse besteht aus wiederverwendbarem Kunststoff.
Telegrammaufbau
Byte Symbol
0
SYNC1
2
HEADER
4
DATA3
6
DATA1
8
ID3
10 ID1
12 STATUS
Bezeichnung
Aussenlichtsensor
Bedeutung
Synchronisation
Wert
5Ah
Immer 0
600..60000 Lux (0..255)
14h
xxh
ID-Nummer Teil 1
ID-Nummer Teil 3
Statusbyte
xxh
xxh
xxh
Bezeichnungszusatz
Byte
1
3
5
7
9
11
13
AWAG Elektrotechnik AG Sandbüelstrasse 2 CH-8604 Volketswil
Tel. +41 44 908 19 19 Fax +41 44 908 19 99 info@awag.ch www.awag.ch
Symbol
SYNC2
ORG
DATA2
DATA0
ID2
ID0
CHK
Bedeutung
Synchronisation
Sendertyp
300..30000 Lux (0..255)
Bit 0..2 = keine Bedeutung,
Bit 3 = Lerntaste, Taste gedrückt = 0,
Bit 4 .. 7 = keine Bedeutung
ID-Nummer Teil 2
ID-Nummer Teil 4
Checksumme
Typ
Artikelnummer
LS101
2120000
Wert
A5h
06h
00h
xxh
xxh
xxh
xxh
2120000_Bd.docx
26.04.2013
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
107 KB
Tags
1/--Seiten
melden