close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Termine zum Ausdrucken - T

EinbettenHerunterladen
NEUE
SHOW
NEUES
MENÜ
No v e mb e r bi s M ä r z i n B e rl i n
K u l i n a r i k & e n t e r ta i n m e n t
d e r S p i t z e n k l a ss e
T ic ke t s & I n fo s : 01 8 0 6 . 3 8 8 8 8 3 * u n d w w w. p a l a z z o . or g
*(0,20 € /Anruf aus dem Festnetz; Mobilfunk max. 0,60 € /Anruf)
Inhaltsver©eichnis
1. PALAZZO bittet zu Tisch!
………………………………………………………………………………………………………………Seite 3
2. Kolja Kleeberg ………………………………………………………………………………………………………………………………………………Seite 4
Chef de Cuisine im VAU
3. Hans-Peter Wodarz ………………………………………………………………………………………………………………………………Seite 5
Pionier der Erlebnisgastronomie
4.Das Vier-Gang-Gourmet-Menü
Das vegetarische Vier-Gang-Gourmet-Menü
5. All you can sing!
…………………………………………………………………………………………Seite 6
………………………………………………………………………………………………………………………………………Seite 8
Das Showprogramm 2014/15
6.Die Künstler im Kurzporträt
7.Das Kreativ-Team
…………………………………………………………………………………………………………………………………… Seite 14
8.Der Spiegelpalast
9. Zahlen, bitte!
………………………………………………………………………………………………Seite 9
………………………………………………………………………………………………………………………………… Seite 16
……………………………………………………………………………………………………………………………………………… Seite 17
10.PALAZZO – Die Chronologie
………………………………………………………………………………………………… Seite 18
Ein kleiner geschichtlicher Abriss der Dinner-Shows im Spiegelpalast
11. PALAZZO Berlin
…………………………………………………………………………………………………………………………………………… Seite 19
Spielzeiten, Preise, Arrangements
12.PALAZZO bundesweit
………………………………………………………………………………………………………………………… Seite 20
Standorte, Spielzeiten & Kontakt
13.Ansprechpartner
………………………………………………………………………………………………………………………………… Seite 21
2
Pala©©o bittet ©u Tisch!
Am 6. November beginnt die achte Spielzeit des Kolja Kleeberg
und Hans-Peter Wodarz PALAZZO in Berlin und garantiert
einzigartige Abende voller kulinarischer Genüsse, magischer
Momente und Lebensfreude
PALAZZO gastiert wieder an der Spree. Mit der Dinner-Show kehren auch die Singing Waiters, die ebenso sangesfreudige wie stimmgewaltige Service-Crew,
die den Berliner PALAZZO bereits in den Spielzeiten
2007/08 und 2008/09 zum Klingen brachte, mit neuer
Show und neuer Musik in den Spiegelpalast zurück.
Aufgrund der fortgeschrittenen Bauarbeiten am Humboldtufer und der Neugestaltung des Geländes dort,
lädt PALAZZO seine Gäste zukünftig an der Berliner
O 2 World zu erlesener Kochkunst und furiosem Entertainment ein – die neue Adresse des Spiegelpalastes
lautet Mildred-Harnack-Straße 1.
Köstlichkeiten für den Gaumen und ein großartiges
Showprogramm, das gleich mehrere Sinne anspricht
– darauf können sich die PALAZZO-Besucher freuen!
Die einzigartige Mischung aus Haute Cuisine und
erstklassigem Entertainment macht den Besuch im
Kolja Kleeberg und Hans-Peter Wodarz PALAZZO zu
einem einmaligen Erlebnis. Mit seiner ganz besonderen und nostalgisch anmutenden Atmosphäre ist der
PALAZZO-Spiegelpalast ein Ort, an dem man sich für
mehrere Stunden verwöhnen und auf kurzweilige Art
unterhalten lassen kann. Neben den singenden Kellnern
gibt es noch ein weiteres Comeback – diesmal nicht auf
dem Rund der Bühne, sondern auf dem des Tellers: Die
Ente ist zurück! Nachdem das Federtier in der zurückliegenden Spielzeit zum ersten Mal nicht auf der Berliner PALAZZO-Speisekarte stand, lässt Sternekoch
Kolja Kleeberg als Hauptgang nun rosa gebratene Entenbrust und geschmorte Keule mit Egerlingen, Perlzwiebeln, Speck-Bâtonnets und Spinat-Törtchen auftragen. Und auch die weiteren Gerichte seines neuen
Vier-Gang-Menüs lassen kulinarisch keine Wünsche
offen und reichen von gebeiztem Ikarimi-Lachs mit
Rote Bete, Sauerrahm und Dill über orientalische Linsensuppe mit Petersilien-Minz-Falafel und Joghurt bis
zu einem köstlichen Dessert aus einem gebrannten
Schokoladen-Brownie mit Pistaziencrème, Exotic-Sorbet und Bitterorangenschaum. Und für alle, die lieber
auf Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte verzichten möchten, hat Kolja Kleeberg natürlich auch wieder eine vegetarische Variante seines Menüs kreiert.
Zu den Highlights aus der Küche servieren die Singing Waiters das neue Showprogramm ALL YOU CAN
SING! Brillante Artisten, grandiose Entertainer und
fantastische Musiker nehmen die Gäste dabei mit auf
eine energiegeladene, tempo- und abwechslungsreiche Reise, die Genuss für alle Sinne garantiert.
3
Kolja Kleeberg
Chef de Cuisine im VAU
Seit 1997 führt Kolja Kleeberg das unmittelbar am
Berliner Gendarmenmarkt gelegene Restaurant
VAU. Gleich im ersten Jahr wird er mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet – daran hat sich auch
nach über 15 Jahren nichts geändert. Das geht nur
mit viel Disziplin, noch mehr Engagement und ganz
viel Leidenschaft für seine Arbeit. Kolja Kleeberg
kombiniert die klassische französische Küche mit
regionalen Produkten und erweitert sie um individuelle Kreationen.
Kochen ist für Kleeberg, der vom Gault&Millau mit
17 Punkten geführt wird, vergleichbar mit seinem
großen Hobby, der Musik. Gleichklang, Harmonie,
aber auch Spannung bezeichnet er als die tragenden Elemente. Es wundert also nicht, dass er sich in
der pulsierenden Hauptstadt so wohlfühlt – Berlin
ist geprägt durch die kulinarischen Einflüsse der
verschiedenen Kulturen, von Restaurants aller Länderküchen bis hin zu selbstverständlich erhältlichen exotischen Produkten. Als Liebeserklärung an
seine Wahlheimat Berlin widmet der Spitzenkoch
der Metropole in „VAU das Kochbuch“ ein eigenes Kapitel. Entenleberterrine mit teegeräucherter
Taubenbrust und Stachelbeerchutney stehen hier
gleichberechtigt neben Berliner Blutwurst mit Linsenbrotsalat.
Der umtriebige, gebürtige Rheinländer ist aber
nicht nur Chef de Cuisine im VAU, sondern auch
regelmäßig im Fernsehen zu sehen – z. B. in der
„Kocharena“ (VOX) oder in der „Küchenschlacht“
(ZDF). Kolja Kleeberg gilt als Entertainer unter den
Koch- und Küchenstars und greift, angetrieben von
seiner Musikleidenschaft, bei Auftritten oder besonderen Anlässen wie den legendären VAU-Hoffesten auch gerne mal selber zum Mikrofon.
4
Hans - Peter Wodar©
Pionier der Erlebnisgastronomie
Die un-Ent-liche Geschichte des WitzigmannSchülers beginnt 1975 mit der Eröffnung seines
Restaurants im Münchner Stadtteil Lehel: In kürzester Zeit entwickelt sich „Die Ente im Lehel‘‘ zum
gesellschaftlichen Mittelpunkt, an dem Künstler,
Gourmets und Persönlichkeiten aller „couleur‘‘ zusammentreffen. Dort werden die Idee der ErlebnisGastronomie und der Begriff „Restaurant-Theater‘‘
kreiert. 1978 zieht das Restaurant mit seinen Mitarbeitern in den „Nassauer Hof‘‘ nach Wiesbaden:
„Die Ente vom Lehel‘‘, wie es fortan heißt, entwickelt
sich in den 80er Jahren zu einem Ort für kreative
Feste und Veranstaltungen, bei denen unter der Federführung von Wodarz schon damals Kulinarik
und Varietékunst gekonnt miteinander verbunden
werden.
Anfang der 90er Jahre verwirklicht der Visionär,
vom Gault&Millau zum Koch des Jahres geehrt,
seinen Traum: Er geht mit der Dinnershow „Pomp,
Duck and Circumstance“ auf Tournee und wird dafür dreimal mit dem internationalen „Five Star Diamond Award‘‘ ausgezeichnet.
Für seine innovativen gastronomischen Konzepte in
der Hauptstadt und seine Verdienste für den Gastronomiestandort Berlin wählte ihn die Jury der „Berliner Meisterköche“ und „Berlin Partner“ zum „Gastronomischen Innovator 2010“. 2012 wird Wodarz
mit dem Hessischen Verdienstorden am Bande für
25 Jahre karitatives Engagement geehrt.
5
Das neue Vier - Gang - Gourmet - Menü
»VAU meets PALAZZO«
Vo r s p e i s e
Gebeizter Ikarimi-Lachs mit Rote Bete,
Sauerrahm und Dill
****
Zwischengang
Orientalische Linsensuppe
mit Petersilien-Minz-Falafel und Joghurt
****
Hau p t g a n g
Canard au VAU
Rosa gebratene Entenbrust und geschmorte Keule mit
Egerlingen, Perlzwiebeln, Speck-Bâtonnets und Spinat-Törtchen
****
Dessert
Gebrannter Schokoladen-Brownie mit Pistaziencrème,
Exotic-Sorbet und Bitterorangenschaum
Änderungen vorbehalten
6
Das neue vegetarische Vier - Gang - Gourmet - Menü
»VAU meets PALAZZO«
Vo r s p e i s e
Buchweizen– Ziegenkäse-Millefeuille mit Rote Bete,
Sauerrahm und Dill
****
Zwischengang
Orientalische Linsensuppe
mit Petersilien-Minz-Falafel und Joghurt
****
Hau p t g a n g
Auberginen-Piccata mit Tomaten-Koriander-Emulsion
und grünem Spargel
****
Dessert
Gebrannter Schokoladen-Brownie mit Pistaziencrème,
Exotic-Sorbet und Bitterorangenschaum
Änderungen vorbehalten
7
» All you can sing! «
Das Showprogramm 2014/15
In seinem neuen Programm in Berlin präsentiert
PALAZZO eine echte Highlight-Show:
Die Singing Waiters, die singenden Kellner, die den
Spiegelpalast bereits während zwei Spielzeiten mit
ihren Gesangseinlagen und bester Live-Musik absolut überzeugend zum Swingen gebracht haben,
kehren mit neuen Songs zurück!
Das Herzstück der Show „All you can sing!“ sind
natürlich die singenden Kellner. Sie machen aus
dem PALAZZO-Besuch ein akustisches Highlight
und sind begnadete Multitalente: Zuvorkommende
Servicekräfte, die immer den richtigen Ton treffen
und großartige Sänger, die sich aufmerksam um das
Wohl der Gäste kümmern. Stimmgewaltig führen
die sieben Sängerinnen und fünf Sänger durch das
diesjährige Showprogramm – mit Charme und Temperament singen sie sich in die Herzen des Berliner
Publikums.
Neben einer Menge herzerwärmender Musik – unterstützt von der herausragenden PALAZZO-Band
– werden brillante Artisten und grandiose Künstler
präsentiert. Dabei werden die Gäste mit auf eine
energiegeladene, tempo- und abwechslungsreiche
Reise genommen, die Genuss für alle Sinne garantiert: Das DUO ARS an den Strapaten, Kilian Caso,
Meister der Balance auf dem Seil, die Mustache
Brothers, die Slapstick und artistisches Können vereinen, Jonglagekünstler Paul Ponce und Luftakrobatin Yuliya Raskina.
Die einzige Frage, die bleibt: Wird es Chantall gelingen, das Herz von Oberkellner Monsieur Lutz
zum Klingen zu bringen? Versöhnung oder Revolte
– wie wird der Abend enden?
Überall im Spiegelpalast liegt also Musik in der
Luft und schon nach kurzer Zeit stimmen auch die
Gäste fröhlich in die Songs mit ein. Der Start für
einen perfekten Abend voller Zerstreuung und Genuss – würde nicht auf einmal der neue Oberkellner,
Monsieur Lutz, mitten im Spiegelpalast stehen. Er
hasst Musik – und Gäste ebenso. Sein Motto lautet:
“Wir wollen bringen, nicht singen!“ Das sonst so
harmonische und fröhliche PALAZZO-Team ahnt,
dass ihm freudlose Zeiten bevorstehen und übt sich
in Widerstand. Einzig Serviceleiterin Chantall will
die Situation noch nicht verloren geben und bemüht
sich leidenschaftlich, in Monsieur Lutz die Liebe für
die Musik (und die Gäste) zu wecken.
8
Die Künstler im Kur©porträt
Lutz Jope
Chantall
Comedy – Deutschland
Oberkellner Monsieur Lutz tut das, was er am besten
kann – und auch am meisten hasst: er übernimmt
die Herrschaft über ein Restaurant. Mit seiner Rolle
des „Monsieur Lutz“ ist Lutz Jope nicht nur zu
einem festen Bestandteil der internationalen Dinner-Theater-Szene geworden, er ist auch ein echtes
Urgestein: Bereits 1990 war er Mitglied des Künstler-Ensembles von Deutschlands erstem „Panem et
Circenses“.
Seine künstlerische Geburt als Pantomime-Clown
erlebte Lutz Jope zehn Jahre früher, 1980, in der
DDR, später wurde er Mitbegründer des legendären
Clowns-Mimen-Theaters „Salto Vitale“ in Dresden.
Im Rahmen unzähliger Tourneen und Shows trat er
in allen Metropolen Europas und in den Vereinigten Staaten auf. 1995 erhielt er die Auszeichnung als
Oberkellner des Jahres vom Gault&Millau.
Bereits als kleines Mädchen träumte Chantall davon, als Tänzerin auf der Bühne zu stehen. Mit 14
Jahren begann sie ihre Ausbildung an der staatlichen Ballettschule und Schule für Artistik in Berlin.
Diese beendete Chantall vier Jahre später erfolgreich mit einer eigenen Kontorsionsdarbietung als
Abschlussarbeit.
Als Kontorsionistin trat sie auf Gala-, Zirkus-, Messe- und Varietéveranstaltungen auf. Parallel dazu
arbeitete sie mit diversen Moderatoren und Komödianten zusammen, erst als Assistentin, später als
Co-Moderatorin, um ab 2001 mit ihrer ersten selbst
organisierten und moderierten Show „Chantalls
Bettgeflüster” im Luna Varieté auf der Bühne zu
stehen. Seit über zehn Jahren ist Chantall eine feste
Größe im deutschsprachigen Varieté – als Moderatorin und verblüffende Entertainerin.
© Teatro ZinZanni, Fotograf: Michael Doucett
Comedy – Deutschland
9
Die Künstler im Kur©porträt
Duo ARS
Duo Vilja
Strapaten – Ukraine
Kontorsion – Schweden
Anastasia Nasridinova und Sergey Maliutin lernten
sich im PALAZZO Amsterdam kennen. Damals trat
Anastasia mit einer Tuchnummer und Sergey mit
einer Hand-auf-Hand-Nummer auf. Kurzerhand entschlossen sie sich, ihre beiden Disziplinen in einem
Strapaten-Act zu vereinen. Das Duo war bereits in
der „Yab-Yum Musical Show“ sowie im Europa-Park
Varieté zu sehen. Für ihre Darbietung wurden sie
beim Circus Festival Latina in Italien mit zwei Spezialpreisen ausgezeichnet. Anastasia absolvierte
ihre Ausbildung in rhythmischer Gymnastik an der
berühmten Deriugina School und an der Zirkusschule in Kiew. Sergey ist der Sohn des mehrfachen
Weltmeisters und bekannten ukrainischen Trainers
V. P. Maliutin, der ihn persönlich anleitete. Sergey
wurde selbst mehrfach ukrainischer Meister. Nach
seiner Karriere als Sportler stand er mit einem eigenen artistischen Act u. a. im PALAZZO Amsterdam,
im Circus FlicFlac und beim Monte Carlo Festival
auf der Bühne.
Jenny und Sara wurden mit einer Minute Abstand voneinander geboren – seitdem sind die Zwillinge unzertrennlich. Im Alter von 13 Jahren verließen sie ihren
Heimatort in Schweden, schlossen sich einem Jugendzirkus an, lernten die Zirkusdisziplin der Kontorsion
kennen und lieben und absolvierten später eine Ausbildung an einer Artistenschule. Zunächst traten sie
in Schweden und Europa auf, u. a. mit Schwedens bekanntem „Circus Cirkör“. In dieser Zeit feilte das Duo
bereits an seinen beeindruckenden artistischen Fertigkeiten – und erweiterte diese durch einen Abschluss
an der „National Circus School“ in Montreal im Jahr
2008. Duo Vilja ist u. a. bereits mit dem Circus Monti
durch die Schweiz getourt und trat in Franco Dragones
„Kdo!“ in Brüssel, im Tigerpalast in Frankfurt, im Palais im Park Bremen, beim Cirque du Soleil in Las Vegas und in den GOP-Theatern auf. Für ihr artistisches
Können wurden Jenny und Sara beim Circus Festival
circuba auf Kuba und beim Wuhan Circus Festival in
China mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet.
10
Die Künstler im Kur©porträt
Mustache Brothers
Paul Ponce
Comedy / Cascadeur – Brasilien
JonGlage – Argentinien
Zwei Brüder im Geiste, die vor allem die Liebe zu
Schnurrbärten und der Bühne teilen. Wenn Bruno
Fratani und Nelson Cavalcante aus Brasilien ins
Scheinwerferlicht treten, heben sich die Mundwinkel des Publikums fast wie von selbst. Ein Tisch,
viel Energie, ein wenig Slapstick und noch mehr akrobatisches Können – so spielen die zwei Künstler
einen Act wie aus dem Bilderbuch.
Zu sehen waren die Mustache Brothers bereits auf
zahlreichen Bühnen, unter anderem beim Winter
Circus und der Dinner-Show des Europaparks, beim
Tivoli Grona Lund (Schweden) und beim Circus
Dannebrog (Dänemark).
Mit einem Augenzwinkern und einer großen Portion Charme wird das großartige Duo im Berliner
PALAZZO-Publikum auch dem größten Gutmenschen ein angenehm wohliges Gefühl der Schadenfreude entlocken.
Paul Ponce stammt aus einer erfolgreichen Künstlerfamilie. Kein Wunder, dass sich der Argentinier
bereits im Alter von sechs Jahren der Jonglage verschrieb. Mit gerade einmal sieben Jahren stand er
für „Smetana’s The Bartered Bride“ in Glasgow das
erste Mal auf der Bühne.
Schon als Kind gehörten weltweite Auftritte in
verschiedenen Shows, Theatern und im Fernsehen zu seinem Leben. Mittlerweile zieren Auftritte im renommierten Cirque du Soleil, im Casino Le Cabaret in Monte Carlo, im Circus Conelli
(Schweiz) oder im State Theater im australischen
Sydney seinen Lebenslauf. Der begnadete Künstler
hat mit seinem Können eine neue Generation des
Jonglierens aus der Taufe gehoben. Seine atemberaubend schnellen Bewegungsabläufe mit Hüten,
Keulen oder Bällen jeder Größenordnung haben
schon die englische Königin sowie Papst Benedikt beeindruckt und werden auch die Berliner PALAZZOGäste zu Begeisterungsstürmen hinreißen.
11
Die Künstler im Kur©porträt
Yuliya Raskina
Luftakrobatik – WeiSSrussland
Yuliya Raskina wurde 1982 in Minsk geboren und fing
bereits im Alter von sieben Jahren an, rhythmische
Gymnastik zu trainieren.
Über die Jahre war die Weißrussin darin äußerst erfolgreich, sodass sie nicht nur Zweitplatzierte bei den
Olympischen Spielen im Jahr 2000 wurde – sie kann
sich auch fünffache Vize-Weltmeisterin und zweifache
Europameisterin nennen.
Nach Beendigung ihrer Sportlerkarriere wandte sie
sich ebenso erfolgreich einer Karriere als Akrobatin
zu. So war Yuliya drei Jahre lang Artistin der erfolgreichen Cirque du Soleil Show „Corteo“, mit der sie
um die ganze Welt tourte. Außerdem gewann sie das
weißrussische TV-Projekt „Star Dances“ und durfte
daraufhin Weißrussland beim Eurovision Dance Contest vertreten. In luftiger Höhe des PALAZZO Berlin
wird Yuliya Raskina eine mitreißende und bezaubernde Luftakrobatik-Darbietung, bestehend aus der Kombination Tuch und Ring, präsentieren.
12
Die Künstler im Kur©porträt
Singing Waiters
Gesang – Deutschland / USA
Tamina Ciskowski,
Magdalena Ganter,
Michael Chadim,
Paulina Plucinski,
Christoph Johannes Goetten,
Ricky Watson,
Tina Ajala,
Janko Danailow,
Juliane Maria Wolff,
Maxime Shakir,
Marco Maurer,
Lea Isabel Schaaf
© Robert Schultze
Die singenden Kellner machen aus dem PALAZZOBesuch ein akustisches Highlight und sind begnadete Multitalente: Zuvorkommende Servicekräfte,
die immer den richtigen Ton treffen und großartige
Sänger, die sich aufmerksam um das Wohl der Gäste
kümmern. Stimmgewaltig führen die sieben Sängerinnen und fünf Sänger, von denen die meisten bereits in Musicals oder verschiedenen Shows aufgetreten sind, durch das diesjährige Showprogramm.
Dabei beherrschen sie die leisen Töne ebenso wie
die kraftvollen – ihr abwechslungsreiches Repertoire reicht vom verspielten Kinderlied über geladene Rock-/Pop-Titel bis hin zu anspruchsvoller
Klassik. Egal ob solo oder vereint im Chor, Sopran
oder Bass, a cappella oder mit musikalischer Verstärkung – mit Charme und Temperament singen
sie sich in die Herzen des Berliner Publikums.
13
Das Kreativ - Team
Knut Gminder
Regie – Deutschland
Knut Gminder arbeitet als Regisseur in den Bereichen Film und Bühne. Neben filmischen Arbeiten
im Dokumentar- und Spielfilmbereich und der inszenatorischen Betreuung von Solo-Künstlern in
der deutschsprachigen Comedy-Szene, prägt er das
zeitgenössische Varieté seit über zehn Jahren mit
seinen atmosphärisch dichten, artistischen Bühnenshows.
Für PALAZZO entwickelt Knut Gminder seit 2007
Shows in Wien, Berlin, Frankfurt, München, Basel
und Mannheim. In den vergangenen fünf Spielzeiten zeichnete er an unterschiedlichen Standorten
für die Regie im PALAZZO verantwortlich.
Ulrich Thon
Regieassistenz – Deutschland
Ulrich Thon richtet die Wahl seiner Projekte grundsätzlich nach seiner Neugier aus. Sein Weg führte
ihn von der Schauspielerei zur Regie. In Bremen
gründete Thon ein eigenes Ensemble, für das er
zehn Jahre lang seine eigene Bildsprache entwickelte, Stücke schrieb und Regie führte. Für das
Komponisten-Duo Schonherz & Fleer hob er „Das
Rilke-Projekt“ auf die Bühne.
Vom Sprechtheater aus machte er mehrere Ausflüge
in den Musical-Bereich, wo er erfolgreich mit Konstantin Wecker arbeitete. Die vergangenen sieben
Jahre gehörten vorrangig dem Varieté, wo er neben Produktionen wie „Fortissimo“ im Krystallpalast Leipzig die Produktion „Umlingo“ für die Show
„Mother Africa“ mit Winston Ruddle entwickelte
sowie zahlreiche Shows für die GOP EntertainmentGroup im In- und Ausland inszenierte.
14
Das Kreativ - Team
Carsten Gerlit©
Musikalische Leitung – Deutschland
Carsten Gerlitz studierte in Berlin Musik. Er arbeitet
als Musiker, Arrangeur und Autor für verschiedene
Verlage und Labels. Seine Klavier- und Chorarrangements sind in über 200 Publikationen (2006 Editionspreis) erschienen. Mit seinen „Happy Disharmonists“,
dem wahrscheinlich ältesten Pop-Chor Deutschlands,
den er seit fast 30 Jahren leitet, erhielt Carsten Gerlitz
den Berliner Kulturpreis Bonzo und veröffentlichte
mehrere CDs. Er war mehrfach Musical Director beim
Fernsehen, arbeitete als musikalischer Leiter und
Komponist an verschiedensten Theatern in Deutschland und arrangierte mehrere PALAZZO-Shows.
Carsten Gerlitz arrangierte zudem u. a. für Max Raabe
und das Palast Orchester, Reinhard Mey, Ute Lemper,
Ernie & Bert, die Wise Guys und für das NDR- und das
MDR-Orchester. Zum Thema Pop-Chor erschien 2012
sein Buch „JUST SING IT!“. Im Herbst hatte die Revue „HÖCHSTE ZEIT“ in Berlin Premiere. Wie auch
schon für den Vorgänger „HEISSE ZEITEN“, schrieb
er dafür die Musik.
Aleks Uvarov
Choreographie – Deutschland
Aleks Uvarov, 1978 in Minsk (Weißrussland) geboren,
begann dort mit 17 Jahren mit seiner Ausbildung zum
Choreographen und Tanzpädagogen.
Anschließend sammelte er Erfahrungen in Studios
in New York, Los Angeles und Tokio. Danach arbeitete er drei Jahre lang für die „Star Cruises“-Kreuzfahrtschiffe als Tänzer und Kreativdirektor sowie als
Choreograph für das Aida-Clubschiff. Zwischen 1998
und 2006 choreographierte Aleks zudem weltweit für
zahlreiche Ensembles wie z.B. „CCRhytms Oregon”
(USA), „RWDS & Studio AX” in Osaka (Japan), „Seoul
Tap Dance Company” (Südkorea) und für das „Pozdance Theater” in Seoul (Südkorea).
Seit 2005 ist Aleks Mitglied des Ballettensembles
am Friedrichstadt-Palast und choreografierte dort
auch für die Gala „25 Jahre Neuer Friedrichstadt-Palast” (2007), für die Weihnachtsshows „Winter Träume”(2009-2010) und “berlin ERLEUCHTET “ (2011)
sowie für den Megaerfolg „Yma” ( 2010).
15
Der Spiegelpalast
Die Geschichte der Spiegelpaläste geht bis zur vorletzten Jahrhundertwende zurück, als die Zelte vor
allem als mobile Tanzpavillons genutzt und Woche
für Woche in einer anderen Stadt aufgebaut wurden. Die Spiegelpaläste erfreuten sich beim Publikum großer Beliebtheit, schufen sie doch zugleich
eine noble und auch behagliche Atmosphäre. Die
vielen Spiegel im Inneren ermöglichten den Besuchern einen relativ uneingeschränkten Blickkontakt und so avancierten die Zelte zu einem Ort des
Amusements, an dem das extravagante Nachtleben
gebührend gefeiert werden konnte. Nach dem Zweiten Weltkrieg gerieten die Spiegelpaläste in Vergessenheit: Die Jugend tanzte nicht mehr zu den Tönen
der Orgel, erste Tanzclubs öffneten in den Städten
ihre Pforten und auf den Jahrmärkten auf dem Land
wurden die mobilen Tanzpaläste nach und nach
durch moderne Fahrgeschäfte verdrängt.
Es waren vor allem Musik- und Theaterfestivals, die
den Spiegelpalästen ab Mitte der 1970er Jahre zu
einem wahrlichen Comeback verhalfen. Mit ihrer
klassischen Eleganz und dem Glitzern unzähliger
Lichter in den geschliffenen Bleiglasspiegeln verbreiten die Zelte heute einen Hauch von Nostalgie
und bieten eine großartige Atmosphäre für kulturelle Ereignisse und festliche Anlässe. Ausgestattet mit edlen Materialien wie Brokat und Seide,
lässt das imposante Jugendstil-Interieur der Zelte
den Besucher in eine längst vergangene Welt ein-
tauchen. Aufgrund seiner Mobilität eignet sich ein
Spiegelpalast hervorragend für temporäre Veranstaltungen und unterschiedliche Standorte.
Die PALAZZO-Spiegelpaläste entfalten am Abend,
wenn es dunkel wird und hunderte von Kerzen im
Innern des Zeltes hell leuchten, einen ganz besonderen Charme. Das Programm aus exquisitem Dinner und unterhaltsamem Varieté haucht den historischen Zelten neues, glanzvolles Leben ein.
Obwohl die Spiegelsäle nach traditionellen Konstruktionsplänen originalgetreu nachgebaut werden,
sorgen in ihrem Inneren modernste Ton- und Lichttechnik und ein Heiz- und Klimasystem für einen
unbeschwerten Showgenuss und Aufenthalt.
Den Mittelpunkt des Spiegelzeltes bildet die Bühne,
die sich hydraulisch heben und senken lässt und so
von allen Seiten beste Sicht bietet. Die Sitzplätze für
die bis zu 360 Gäste sind in drei Bereiche gegliedert: Die Manege mit runden Tischen befindet sich
im Zentrum des Spiegelpalastes. Der Rangbereich
läuft als Zirkel um die Manege herum, während
die gemütlichen Logen im äußeren Rundgang zu
finden sind. In dem ansprechend gestalteten Foyer
sind Garderobe und eine Bar untergebracht, die vor
oder nach der Show bei einem Drink zum Verweilen
einlädt.
16
Zahlen , bitte!
Der erste PALAZZO wurde 1998 im Freiburger
Colombi Park aufgeführt und war ursprünglich
als Varieté im Vorzelt des Internationalen Weihnachts-Zirkus-Festivals gedacht. Aktuell gehören
vier deutsche und ein österreichischer Standort zur
PALAZZO-Familie.
Namentlich auf die italienischen Palazzi, die edlen
venezianischen Herrenhäuser, zurückzuführen,
werden im PALAZZO alle Spielarten des Varieté
wie Akrobatik, Schauspiel, Jonglage, Kontorsion,
Comedy, Animation, Gesang und Musik vereint.
Die PALAZZO-Künstler, fast ausnahmslos Medaillengewinner und Preisträger internationaler Festivals stammen aus der ganzen Welt, in dieser Saison
unter anderem aus Argentinien, Australien, Italien,
den USA, Spanien, Kanada, Äthiopien, Russland
und Deutschland.
Vom ersten Spatenstich bis zum Premierenabend
vergehen rund 8.400 Arbeitsstunden, in denen u. a.
50 Container aufgestellt werden, die auf einer Gesamtfläche von 4.000 m 2 später Platz für Garderoben, Maske, Büro, die komplett eingerichtete
Großküche, Kühlräume, Toiletten und Lagerräume
bieten. Mit weiteren 14 LKW-Ladungen werden der
Spiegelpalast und sein Interieur angeliefert.
24 Aufbauhelfer sorgen dafür, dass der 8 m hohe
und 30 m tiefe PALAZZO-Spiegelpalast aufgebaut
wird. U. a. verlegen sie 6.000 m Stromkabel, justieren 140 Lüster, bringen über 1.200 Spiegel an und
stellen 360 Stühle an ihren Platz.
Während der Saison sorgen täglich rund 80 Mitarbeiter vor und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf im PALAZZO.
An jedem Standort werden pro Saison 210 Tonnen
Geschirr und Besteck benötigt, 15.000 Tassen Kaffee gekocht und 20.000 Flaschen Mineralwasser
getrunken. Zudem stehen 65 ausgewählte Weine
und über 15 verschiedene Spirituosen zur Auswahl.
Abend für Abend muss die Küchenbrigade in der
mobilen Küche auf nur 80 m 2 das Gourmet-Menü
zaubern. Die einzelnen Gänge werden dann innerhalb von zehn Minuten serviert. Das bedeutet zum
Beispiel, dass alle 1,7 Sekunden eine Vorspeise
die Küche verlässt und ein Servicemitarbeiter pro
Abend ca. 10 km zurücklegen muss.
Pro Standort kommen über 1.500 Gläser, 2.000 Teller, 4.000 Besteckteile und 40 kg Servietten zum
Einsatz. Hintereinander aufgelegt erstreckt sich das
Besteck auf 64 km und die Tischwäsche auf 45 km.
17
Pala©©o – Die Chronologie
Ein kleiner geschichtlicher Abriss
der Gourmet-Theater im Spiegelpalast
Die Wurzeln von Zirkus- bzw. Varieté-Shows, kombiniert mit einem gehobenen gastronomischen Angebot in der einzigartigen Atmosphäre eines Spiegelpalastes, gehen bis auf Ueli Hirzel, den Schweizer
Produzenten, Regisseur und Gründer des „Zirkus
Aladin“, zurück. Hirzel bereist mit seinem Zirkus
ab 1981 die Schweiz – zuerst in einem klassischen
Zirkuszelt. Aber bereits Ende der 80er Jahre tauscht
er das typische Zirkuszelt gegen einen historischen
Spiegelpalast ein – ein absolutes Novum zu dieser Zeit.
In Deutschland treffen sich 1990 Bernhard Paul,
Hans-Peter Wodarz und Alfons Schuhbeck und stellen
in München neben das Roncalli-Zirkuszelt von Bernhard Paul ein Spiegelzelt, in dem sie die Dinnershow
PANEM ET CIRCENSES präsentieren. Im Jahr darauf
geht das Programm auf Tournee durch Deutschland.
Nach dem großen Erfolg von PANEM ET CIRCENSES geht Hans Peter Wodarz 1993 mit dem neuen
Programm POMP DUCK AND CIRCUMSTANCE auf
Tour, wagt 1995 sogar den Sprung über den großen
Teich und gastiert in New York und Atlanta. 1997
kehrt er nach Deutschland zurück und gastiert nach
Hamburg, Düsseldorf, München und Frankfurt vier
Jahre erfolgreich in Berlin, bevor er sich Anfang 2006
von POMP DUCK AND CIRCUMSTANCE trennt.
Im Herbst 2007 wird Hans-Peter Wodarz Partner der
PALAZZO Produktionen GmbH und übernimmt die
Rolle des Gastgebers im Berliner PALAZZO. Vier
Jahre lang wurde er dabei von dem Berliner 2-SterneKoch Christian Lohse unterstützt, seit vergangener
Saison wird das Menü von dem Sterne- und TV-Koch
Kolja Kleeberg kreiert.
Parallel zu POMP DUCK AND CIRCUMSTANCE
präsentiert 1998 Clemens Zipse den ersten PALAZZO
im Freiburger Colombi Park. Als Koch steht ihm
Alfred Klink vom Hotel Colombi zur Seite, mit dem
Zipse über drei Jahre eine enge Partnerschaft eingeht.
1999 entwickelt Clemens Zipse gemeinsam mit einem
der besten Illusionisten der Welt, Evgeniy Voronin,
eine neue Form des Dinner-Theaters, in dem sie auf
die traditionellen Charaktere Maître, Madame, Koch,
Sommelier und Kellner wie man sie aus den bisherigen
Shows kannte, verzichten. Mit der gemeinsam mit Folkert Koopmans und dessen Firma FKP Scorpio Konzertproduktionen gegründeten PALAZZO Produktionen GmbH gelingt es Zipse in den folgenden acht
Jahren, PALAZZO als Marke, die für erstklassige Unterhaltung und exquisite Gaumenfreuden in der wundervollen Atmosphäre historischer Spiegelpaläste
steht, zu etablieren. Für die Menükreationen sind
bzw. waren mit Harald Wohlfahrt, Kolja Kleeberg,
Alexander Herrmann, Toni Mörwald, Alfons Schuhbeck, Reinhard Gerer, Juan Amador, Christian Lohse
und Peter Nöthel einige der besten und populärsten
Köche Europas verantwortlich.
Im Frühjahr 2008 übernimmt FKP Scorpio die kompletten Gesellschaftsanteile ihres Partners und begeistert das Publikum in Deutschland, Österreich, der
Schweiz und den Niederlanden. Im Folgejahr gastiert
PALAZZO in den Städten Berlin, Frankfurt, Mannheim, München, Stuttgart, Amsterdam und Wien. In
der Spielzeit 2012/13 lud PALAZZO wieder in Berlin, Mannheim, Stuttgart, Nürnberg, Amsterdam und
Wien zu vergnüglichen und genussvollen Stunden unter den Kuppeln der Spiegelpaläste ein. In der Saison
2013/14 wurde an insgesamt fünf Standorten gespielt:
In Berlin, Mannheim, Stuttgart, Nürnberg sowie in
Wien. In der neuen Saison 2014/15 kommt – nach acht
Jahren Pause in der Hansestadt – mit Hamburg ein
neuer Standort hinzu. Daneben wird wieder in Berlin,
Mannheim, Stuttgart, Nürnberg und Wien gespielt.
18
Kolja Kleeberg & Hans - Peter Wodar© Pala©©o
Spiegelpalast an der O 2 World
Adresse:
Mildred-Harnack-Straße 1, 10243 Berlin
Spielzeit:
6. November 2014 bis Anfang März 2015
Beginn:
Dienstag bis Samstag um 19.30 Uhr, Sonntag um 18.00 Uhr, Montags spielfrei
Einlass:
Der Spiegelpalast mit Bar ist bereits 60 Minuten vor Showbeginn geöffnet.
Alle Veranstaltungen sind Nichtrauchershows.
Preise für das Gourmet-Menü und die Show
Fr. – Sa.
3
Do im Dez. Silvester
129,00 €145,00 €239,00 €
So. – Do.
Manege
Loge
119,00 € 135,00 €229,00 €
Rang
99,00 €119,00 €219,00 €
Rang / Loge 1
Direktionsloge
79,00 €99,00 €
2
2.100,00 €2.300,00 € 3.600,00 €
4
Only-Show Rang Only-Show Loge
4
69,00 €79,00 €
59,00 €69,00 €
Die Preise verstehen sich inkl. MwSt. (zzgl. 2,00 € Buchungsgebühr pro Ticket) und beinhalten die Show und das Vier-GangGourmet-Menü, kreiert von Kolja Kleeberg. Getränke exklusive.
Beginn: Dienstag bis Samstag 19:30 Uhr, Sonntag 18:00 Uhr. Einlass 60 Minuten vor Showbeginn.
Anschrift Spiegelpalast: Mildred-Harnack-Straße 1, 10243 Berlin
1 Rang / Loge in diesem Bereich sichteingeschränkt.
2 Pauschale für bis zu 16 Personen (inkl. Sekt-Empfang und Buchungsgebühr).
3 An Silvester bieten wir ein 5-Gang-Menü inkl. Mitternachtsbuffet.
4 O nly-Show-Tickets: Sie haben die Möglichkeit, das einmalige Ambiente des Spiegelpalastes und die Show auch ohne Menü
zu genießen (inkl. MwSt., Menü & Getränke exklusive).
Getränke-Arrangements:
ab 19,90 Euro pro Person
Tickets und Gutscheine:
Service-Hotline: 01806 – 388 883 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz; Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf )
oder unter www.palazzo.org
Weitere Informationen:
www.palazzo.org
19
Pala©©o bundesweit
Standorte, Spielzeiten & Kontakt
Europas erfolgreichstes Gourmet-Theater PALAZZO
ist in dieser Saison in Deutschland in Nürnberg, Berlin, Mannheim, Stuttgart und Hamburg vertreten.
Darüber hinaus gastiert PALAZZO in der Spielzeit
2014/15 in Wien. Das Publikum wird dabei zu Artistik, Comedy, Gesang und Gaumenfreuden in die einzigartige Atmosphäre nostalgischer Spiegelpaläste
eingeladen. Die gelungene Kombination aus Haute
Cuisine und Entertainment der Spitzenklasse erfreut
sich großer Beliebtheit, verspricht sie doch eine ganz
besondere Art der Zerstreuung.
In allen PALAZZO-Spielorten kreieren wahre Meister ihres Fachs das Vier-Gang-Menü: In Stuttgart
und Mannheim ist kein Geringerer als einer der am
höchsten dekorierten Köche Deutschlands, Harald
Wohlfahrt, für die Gaumenfreuden zuständig. In der
Hauptstadt sorgt zum zweiten Mal in Folge Sternekoch Kolja Kleeberg, Chef de Cuisine im Berliner
Restaurant VAU, für den kulinarischen Genuss. In
Nürnberg wird den PALAZZO-Gästen eine Speisenkreation des bekannten Fernseh- und Sternekochs
Alexander Herrmann gereicht, in Hamburg zeichnet
Spitzenköchin Cornelia Poletto für das Menü verantwortlich.
Neben den exzellenten Speisen sind die internationalen und vielfach ausgezeichneten PALAZZOKünstler das Herzstück jeder Show. Flexible oder
kraftstrotzende Artisten, Jongleure mit Multi-Tasking-Talent, verzaubernde Magier, schräge Comedians und begnadete Musiker bieten den Besuchern
mit ihren Darbietungen eine rasante, atemberaubende und höchst unterhaltsame Show.
Ein Abend im PALAZZO ist weit mehr als nur Erlebnisgastronomie der gehobenen Art. PALAZZO präsentiert sich als Summe perfekt inszenierter Details:
Show, Musik, Licht, Essen, Service und Ambiente
sind ideal aufeinander abgestimmt und fügen sich
zu einem rauschenden Fest für die Sinne zusammen.
Die zeitlose Eleganz der PALAZZO-Spiegelpaläste
bietet dafür den idealen Rahmen und lässt die Besucher in eine längst vergangene Welt voller magischer Momente eintauchen, in der sie, getreu dem
PALAZZO-Motto, nach Herzenslust „Schauen, Staunen und Schmecken“ können.
Städte und Spielzeiten 2014/2015 in Deutschland:
Alexander Herrmann PALAZZO Nürnberg
Kolja Kleeberg & Hans-Peter Wodarz PALAZZO Berlin
Cornelia Poletto PALAZZO Hamburg
Harald Wohlfahrt PALAZZO Stuttgart
Harald Wohlfahrt PALAZZO Mannheim
31. Oktober 2014 – Anfang März 2015
6. November 2014 – Anfang März 2015
13. November 2014 – Anfang März 2015
11. November 2014 – Anfang März 2015
ab 24. Oktober 2014
Weitere Informationen sowie Pressematerial zu den einzelnen Standorten und Spielterminen
im Internet unter www.palazzo.org
20
Ansprechpartner
Veranstalter
PALAZZO Produktionen Berlin GmbH
Große Elbstraße 277a
22767 Hamburg
Tel.: 040 853 88 730
Ticket-Hotline:
Tel.: 01806 388 883
(0,20 €/Anruf aus dem Festnetz; Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf )
info@palazzo.org
www.palazzo.org
Pressekontakt Berlin
FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH
Bernd Zerbin & Mara Horstmann
Große Elbstraße 277a
22767 Hamburg
Tel.: 040 853 88 888
Fax: 040 853 88 999
E-Mail: palazzo-presse@fkpscorpio.com
21
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
31
Dateigröße
3 528 KB
Tags
1/--Seiten
melden