close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GEBRAUCHSANWEISUNG HWC - BERNAL Torantriebe GmbH

EinbettenHerunterladen
GEBRAUCHSANWEISUNG
HWC
DE
BERNAL
GERMANY
8
WWW.BERNAL.DE
1
ORIGINAL BEDIENUNGSANLEITUNG
DE
Sehr geehrte Anwenderin,
sehr geehrter Anwender,
vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf einer BERNAL HWC
entschieden haben.
2. Eine Anwendung (App) für Smartphones und Tablets, über
welche Sie online Ihr(e) Garagentor(e) steuern können.
Mit der HWC und der zugehörigen Software halten Sie eine
neue Generation von Antriebs-Software in den Händen, die Sie
bei allen maßgeblichen Aufgaben in Ihrer täglichen Nutzung
unterstützt. Dazu zählen das Anlegen und Verwalten von Benutzern und Toren, sowie die Rechtevergabe der entsprechenden Funktionen.
Des Weiteren dient die Software Ihrem Techniker als digitales
Wartungsbuch.
Die Philosophie unseres Produkts lautet „einfach & mobil“. Auf
eine Multikomplexität im Programm haben wir bewusst verzichtet.
Beide Komponenten bleiben - bei bestehender Onlineverbindung - automatisch auf dem gleichen Datenstand und ermöglichen Ihnen das perfekte Zusammenspiel.
Die HWC bietet Ihnen zwei Anwendungsmöglichkeiten:
Viel Spaß mit Ihrer BERNAL HWC - und lassen Sie uns gerne
wissen, wenn wir Ihnen den Komfort im täglichen Leben ein
Stück weit erleichtern konnten.
1. Eine browserbasierte Webanwendung, mit welcher Sie von jedem internetfähigen Computer in Ihrem Netzwerk aus auf Ihr(e)
Garagentor(e) zugreifen können.
Hinweis: Die vorliegende Gebrauchsanleitung ist gültig ab der
Firmware-Version 1.2.0. Sollte Ihre HWC über einen älteren
Softwarestand verfügen, updaten Sie sie bitte kostenlos über
die Bernal Homepage.
Updates finden Sie unter dem Link http://www.bernal.de/service/hwc-firmwareupdate/
Ihr BERNAL-Team
Ihr Komfort
ist unser Antrieb.
2
INHALTSVERZEICHNIS
VORAUSSETZUNGEN
SYSTEMÜBERSICHT
ANSCHLÜSSE GERÄTERÜCKSEITE
ANZEIGEN
EINRICHTUNG DER HWC IM NETZWERK
HWC GRUNDEINSTELLUNGEN
EINSTELLUNGEN
EINBINDUNG DER HWC INS LOKALE NETZWERK
(CLIENT MODE)
NUTZUNG DER BERNAL-WEB-APPLIKATION
BASISEINSTELLUNGEN
BENUTZER ANLEGEN
BENUTZER ANLEGEN - ZUGANGSRECHT
TORKONFIGURATION
TORKONFIGURATION - TOR EINLERNEN
TORKONFIGURATION - TORINFORMATIONEN
TORKONFIGURATION - WEITERE TORE
HINZUFÜGEN
HANDSENDER
HANDSENDER - HANDSENDER HINZUFÜGEN
HANDSENDER - HANDSENDER BEARBEITEN HANDSENDERINFORMATIONEN
HANDSENDER - HANDSENDER BEARBEITEN TASTENBELEGUNG
HANDSENDER - ZUORDNUNG MEHERER TORE ZU
EINEM HANDSENDER
TORBEDIENUNG
TORBEDIENUNG - BENUTZER ZUORDNEN
EG-KONFORMITÄT
SICHERHEITSHINWEISE
TECHNISCHE DATEN
DE
4
4
4
5
6
7-8
9-10
11-12
13
14
15
16
17
18
19
20
21-22
23
24
25
26-28
29
29
29
3
VORAUSSETZUNGEN
DE
VORAUSSETZUNGEN
VORAUSSETZUNGEN
Endgerät mit
• Internet-Browser (Internet Explorer 6.0 und höher, Firefox,
Opera, Chrome, Safari...)
Endgerät
mit
• WLAN 802.11 b/g
oder Bluetooth
mit PAN-Profil oder
• Mps
Internet-Browser (Internet Explorer 6.0 und höher, Firefox, Opera, Chrome, Safari...)
Ethernet 10/100
•
WLAN 802.11 b/g oder Bluetooth mit PAN-Profil oder Ethernet 10/100 Mps
Endgerät mit
•
Internet-Browser (Internet Explorer 6.0 und höher, Firefox, Opera, Chrome, Safari...)
•
WLAN 802.11 b/g oder Bluetooth mit PAN-Profil oder Ethernet 10/100 Mps
SYSTEMÜBERSICHT
SYSTEMÜBERSICHT
SYSTEMÜBERSICHT
10
11
6
7
1
Power LED
2
Bluetooth LED (Option)
Power LED
1
WLAN LED
Bluetooth LED (Option)
2
868 MHz LED
WLAN LED
3
Ethernet LED
868 MHz LED
4
Firmware Reset Button
Ethernet LED
5
4
5
6
6
3
1
11
10
3
2
1
8
6
7
8
9
10
11
4
2
3
5
4
5
9
7
8
9
Reboot Button
Micro-USB Slave (5V)
Reboot Button
7
USB Master
Micro-USB Slave (5V)
8
Power Plug
USB Master
9
Ethernet
Power Plug
10
11
Ethernet
Firmware Reset Button
ANSCHLÜSSE
ANSCHLÜSSE GERÄTERÜCKSEITE
GERÄTERÜCKSEITE
ANSCHLÜSSE GERÄTERÜCKSEITE
4
ANZEIGEN
ANZEIGEN
DE
Das Gerät ist mit drei zweifarbigen LEDs und
zwei einfarbigen LEDs ausgestattet:
Das Gerät ist mit drei zweifarbigen LED‘s und
1. Power
(grün/rot)
zwei
einfarbigen
LED‘s ausgestattet
2. Bluetooth Aktivität (blau/rot)
WLAN
Aktivität (gelb(rot)
1.3. Power
(grün/rot)
868 MHzAktivität
Aktivität
(grün)
2.4. Bluetooth
(blau/rot)
Ethernet
Aktivität
(gelb)
3.5. WLAN
Aktivität
(gelb(rot)
LED
4.
868 MHz Aktivität (grün)
5.
Ethernet Aktivität (gelb)
ZUSTAND
FARBE/BLINKCODE
Power
Spannung im Betriebsbereich
Problem bei Spannungsversorgung
Grün
Rot
Bluetooth
LED
Aktivität
(Option)
Bluetooth nicht gestartet
ZUSTAND
Bluetooth Fehler
WLAN/Bluetooth verfügbar, kein Transfer
WLAN/Bluetooth Transfer
Aus
Rot
Blau
Blau blinkend
WLAN Aktivität
WLAN bereit,Problem
kein Gerätbei
verbunden
Spannungsversorgung
WLAN-Gerät verbunden, kein Transfer
WLAN Transfer
Gelb langsam blinkend
Rot(1Hz)
Gelb
Gelb blinkend
Bluetooth
Fehler
Power, Bluetooth
und WLAN
blinken gleichzeitig rot auf - für einen
Zeitraum vonWLAN/Bluetooth
10 Sekunden
verfügbar, kein Transfer
Rot
gleichzeitig rot blinkend,
jeweils 1Hz (über 10 Sekunden)
Blau
Power
Bluetooth
Parameter
Aktivität
Reset
auf
Werkseinstel(Option)
lungen
Spannung im Betriebsbereich
Bluetooth nicht gestartet
WLAN/Bluetooth Transfer
868 MHz nicht gestartet
868 MHz
868 MHz gestartet, kein Transfer
Aktivität
WLAN Aktivität
WLAN bereit, kein Gerät verbunden
868 MHz Transfer
Ethernet
Aktivität
WLAN-Gerät verbunden, kein Transfer
Kein Kabel angeschlossen
Kabel angeschlossen,
kein Transfer
WLAN Transfer
Ethernet Transfer
FARBE/BLINKCODE
Grün
Aus
Aus
Grün
Grün blinkend
Aus
Gelb
Gelb blinkend
Blau blinkend
Gelb langsam blinkend (1 Hz)
Gelb
Gelb blinkend
Parameter
Reset auf
Werkseinstellungen
Power, Bluetooth und WLAN blinken gleichzeitig rot auf –
für einen Zeitraum von 10 Sekunden
gleichzeitig rot blinkend,
jeweils 1 Hz (über 10 Sekunden)
868 MHz Aktivität
868 MHz nicht gestartet
868 MHz gestartet, kein Transfer
868 MHz Transfer
Aus
Grün
Grün blinkend
Ethernet Aktivität
Kein Kabel angeschlossen
Kabel angeschlossen, kein Transfer
Ethernet Transfer
Aus
Gelb
Gelb blinkend
5
5
EINRICHTUNG DER HWC IM NETZWERK
DE
EINRICHTUNG DES HWC IM NETZWERK
Bitte stellen Sie als erstes eine Verbindung zu Ihrer HWC-Box
her, indem Sie den drei Schritten folgen.
Bitte stellen Sie als erstes eine Verbindung zu Ihrer HWC-Box her indem Sie den drei Schritten folgen.
1
2
HWC-238
Netzwerkschlüssel
eingeben (zu finden auf
der HWC Box)
Klick mit „rechter
Maustaste“ auf
„Verbinden“
10:00
01.05.2013
3
HWC-238
10:00
01.05.2013
6
HWC GRUNDEINSTELLUNGEN
In den HWC Grundeinstellungen stehen Ihnen eine Reihe von
Optionen zur Verfügung, welche Ihnen die Konfiguration der
HWC im Netzwerk erlauben. Im Lieferzustand erreichen Sie die
Grundeinstellungen der HWC unter folgender Adresse (Eingabe in Webbrowser):
DE
Auf der HWC-Übersichtsseite wählen Sie nun bitte den Reiter
„Einstellungen“. Sie werden zur Eingabe eines Passwortes aufgefordert. Das Passwort befindet sich auf der Geräteunterseite
(Admin Passwort).
HWC GRUNDEINSTELLUNGEN
In den HWC Grundeinstellungen stehen Ihnen eine Reihe von Optionen zur Verfügung welche Ihnen die Konfiguration
https://Gerätename/confi
der HWC im Netzwerkgerlauben. Im Lieferzustand erreichen Sie die Einstellungs-Seite der HWC unter folgender Adresse
(Eingabe in Webbrowser):
Der Gerätename entspricht im Werkszustand hwc-XXX. Hierbei
https://192.168.1.1
stellt XXX
die dreistellige SSID-Nummer Ihrer HWC im Werkszustand dar (Diese können Sie dem Etikett auf Ihrer HWC entAuf der HWC-Übersichtsseite wählen Sie nun bitte den Reiter „Einstellungen. Sie werden zur Eingabe eines Passwortes
nehmen.).
aufgefordert. Das Passwort befindet sich auf der Geräteunterseite (Admin Passwort).
Im HWC
Folgenden
werden
Im Folgenden werden Ihnen nun die einzelnen Einstelloptionen der
im Detail
erklärt.Ihnen nun die einzelnen Einstelloptionen der HWC im Detail erklärt.
7
DE
HWC GRUNDEINSTELLUNGEN
HWC GRUNDEINSTELLUNGEN
Reiter „WLAN“
Unter dem Reiter WLAN können Sie alle WLANspezifischen Einstellungen vornehmen.
Reiter „WLAN“
Unter dem Reiter WLAN können Sie alle WLAN-spezifischen Einstellungen vornehmen.
8
EINSTELLUNGEN
WLAN Modus
Wählen Sie zwischen WLAN Basisstation und WLAN Client
Modus.
Während die HWC im „Basisstation-Modus“ als eigenständiger Router fungiert, lässt sich die HWC im „Client-Modus“ als
„Client“ in ein bereits bestehendes Netzwerk einbinden (siehe
hierzu Seite 11).
SSID (Netzwerkname)
Hier können Sie die SSID verändern. Standard-Einstellung
HWC-nnnnn, wobei nnnnn die Ziffern der gerätespezifischen
Seriennummer sind. Die Übermittlung der SSID kann durch
Markierung in der Checkbox unterdrückt werden.
Reiter „IP“
Unter dem Reiter IP können Sie alle Ethernet/
LAN-spezifischen Einstellungen vornehmen.
Konfiguration
Checkbox „Retrieve automatically“. Das HWC versucht bei aktivierter Checkbox die Netzwerkkonfiguration aus einem angeschlossenen Netzwerk zu beziehen.
Statische IP
Hier können Sie die IP-Adresse des Routers einstellen. Standard-Einstellung 192.168.1.1
SSID verstecken
Aktivieren Sie dieses Kästchen, wenn dieses Netzwerk nicht
auf Endgeräten angezeigt werden soll.
Subnetzmaske
Hier können Sie die Subnetzmaske festlegen. Standard-Einstellung 255.255.255.0
Region
Hier können Sie die regulatorische Domain (EU, US, Japan) festlegen. Die Standard-Einstellung wird aus der Ländereinstellung
Ihres Providers abgeleitet. Abhängig von der Region sind bestimmte Kanäle ein-/ausgeblendet.
Standard Gateway
IP-Adresse des Netzwerkteilnehmers, der mit einem anderen
Netzwerk verbunden ist.
Kanal
Hier können Sie wählen, auf welchem Kanal WLAN senden soll.
Verschlüsselung
Hier können Sie auswählen, mit welcher Verschlüsselung Ihr
Router arbeitet. Die Standard-Einstellung ist WPA2.
Schlüssel
Hier können Sie den WPA/WPA2-Schlüssel eingeben. Den
Standard-Schlüssel finden Sie auch auf der Unterseite des Geräts. Bitte beachten Sie, dass der Schlüssel passend zur Verschlüsselungsmethode sein muss.
Schlüssel wiederholen
Dieses Feld dient zur wiederholten Eingabe eines neuen WPA/
WPA2-Schlüssels zur Vermeidung von Falscheingaben.
DE
Primärer DNS Server
Primäre IP-Adresse, unter der die Namensauflösung erreichbar
ist.
Sekundärer DNS Server
Sekundäre IP-Adresse, unter der die Namensauflösung erreichbar ist.
DHCP
Checkbox „Für verbundene Geräte aktivieren“. HWC Gateway
vergibt IP-Adressen an andere Netzwerkteilnehmer.
Erste IP
Vergabe der ersten IP-Adresse.
Letzte IP
Vergabe der letzten IP-Adresse.
Statische IP (Client Modus)
Hier können Sie die IP-Adresse des Router einstellen. Standard-Einstellung 192.168.1.1
Subnetzmaske (Client Modus)
Hier können Sie die Subnetzmaske festlegen. Standard-Einstellung 255.255.255.0
9
DE
EINSTELLUNGEN
Reiter „Bluetooth“ (Option)
Unter dem Reiter Bluetooth können Sie alle Bluetooth-spezifischen Einstellungen vornehmen.
Bluetooth
Checkbox „Aktivieren“. Aktivieren Sie das Kästchen, wenn Sie
Bluetooth aktivieren möchten.
Gerätename
Gerätename bezeichnet den Namen des HWC Gateway in Bluetooth-Netzen. Der Gerätename ist frei wählbar und kann bis zu
248 Zeichen lang sein.
PIN
Der Bluetooth-PIN besteht aus mindestens vier Ziffern.
PIN wiederholen
Wiederholen Sie den zu verwendenen Bluetooth-PIN.
Reiter „Webservice“
Unter dem Reiter Webservice können Sie die
Versionen Ihrer HWC deaktivieren/aktivieren.
Deaktivieren Sie diese Box, um den Zugriff auf
Ihre HWC über das Netzwerk zu sperren.
Der Gerätename entspricht im Werkszustand hwc-XXX. Hierbei
stellt XXX die dreistellige SSID-Nummer Ihrer HWC im Werkszustand dar (Diese können Sie dem Etikett auf Ihrer HWC entnehmen.).
10
Reiter „System“
Unter dem Reiter System können Sie alle Einstellungen vornehmen, die die HWC direkt betreffen.
Gerätename
Wenn Sie mehrere HWC Gateways parallel betreiben möchten,
können Sie jeder HWC einen eindeutigen Namen zuordnen.
Dieser Text wird auf der Seite „Übersicht“ wiederholt angezeigt.
Neues Passwort
Hier können Sie das Systempasswort verändern.
Passwort wiederholen
Das Systempasswort muss bei Veränderungen wiederholt eingegeben werden.
Neustart
Button zum Neustarten der HWC.
Reiter „Update“
Hier können Sie neue Softwareupdates einspielen. Diese erhalten Sie unter www.bernal.de
Durchsuchen
Auswahl einer Datei zum Hochladen einer Software-Aktualisierung.
EINBINDUNG DER HWC INS
LOKALE NETZWERK (CLIENT MODE)
EINBINDUNG DER HWC INS
LOKALE
Die HWC bietet
Ihnen grundsätzlich NETZWERK
zwei Nutzungsmöglich- Um (CLIENT
den Client-Modus zuMODE)
aktivieren rufen Sie bitte die HWC
DE
keiten. Im Modus „Basisstation“ ist die HWC unabhängig von Grundeinstellungen auf, loggen sich mit Ihrem AdministratorDie HWC bietet Ihnen grundsätzlich zwei Nutzungsmöglichkeiten.
einem bereits bestehenden
Netzwerk und emittiert ein eigenes passwort ein und rufen im Reiter „Einstellungen“ den Punkt
Im Modus „Basisstation“ ist die HWC unabhängig von einem bereits bestehenden Netzwerk und emittiert ein eigenes
WLAN-Netzwerk.
Die
Konfi
guration
dieses Betriebsmodus
er- „WLAN“
auf
(siehe Seiteden
8+9).
WLAN-Netzwerk. Die Konfiguration
dieses Betriebsmodus
erfolgt
entsprechend
im Abschnitt „Einrichtung der HWC
folgt entsprechend
den im Abschnitt
„Einrichtung
im Netzwerk“
beschriebenen
Schritten.der HWC im
Netzwerk“ beschriebenen Schritten.
Anschließend folgen Sie den Anweisungen im folgenden
Daneben ermöglicht der „Client-Modus“ das Einbinden Screenshot:
der HWC in ein bereits bestehendes Heimnetzwerk. Hierbei kann
ein umständliches Wechseln zwischen mehreren WLAN-Netzen verhindert werden.
Daneben ermöglicht
der „Client-Modus“ das Einbinden der
HWC in ein bereits
bestehendes
Heimnetzwerk.
Hierbei
kanndie HWC Grundeinstellungen auf, loggen sich mit Ihrem AdministratorUm den
Client-Modus
zu aktivieren rufen
Sie bitte
ein umständliches
Wechseln
mehreren
WLAN-Netpasswort
ein undzwischen
rufen im Reiter
„Einstellungen“
den Punkt „WLAN“ auf (siehe Seite 7+8).
zen verhindert werden.
Anschließend folgen Sie den Anweisungen im folgenden Screenshot.
In der Auswahlbox den Modus „Client“ wählen.
Hier den Netzwerknamen (SSID) des WLAN angeben in das die BERNAL
HWC eingebunden werden soll.
Hier die Verschlüsselungsmethode des jeweiligen WLAN auswählen.
Hier den Netzwerkschlüssel des jeweiligen WLAN angeben.
Häkchen setzen
Durch klicken auf „Änderungen speichern“ wird der „Client-Modus“ aktiviert.
Ihrem
Router als
Teil dessen Netzwerkes
betrachtet.
Durch Klicken Durch
auf „Änderungen
speichern“
die Aktivierung
fungiert diewird
HWCder
nun„Clientals Teil Ihres
bestehenden
Heimnetzwerkes
und wird von
Ihrem Router als Teil
Modus“ aktiviert.
Trennen
Sie nun
die HWC vom Strom und Eine HWC im Client-Modus finden Sie im Netzwerk nun ebendessen
Netzwerkes
betrachtet.
schließen Sie diese anschließend wieder an. Nun startet die falls durch Eingabe von (Eingabe in Webbrowser):
HWC im Client-Modus neu und kann in Ihrem Heimnetzwerk
ACHTUNG:
als Gerät gefunden
werden. Alternativ kann die HWC auch im https://Gerätename/config
In den meisten Fällen wird Ihr Router Ihrer HWC nun eine dynamische IP zuweisen, weshalb das Erreichen der WeboberfläMenü „System“che
durch
Klicken
des Buttons
„Neustart“ neu geunter
der Adresse
https://192.168.1.1/Bernal
evtl. nicht mehr möglich sein wird.
Der Gerätename
entspricht im
Werkszustand
hwc-XXX.
Hierbei
startet werden. Sollten Sie die HWC im Clientmodus nutzen, laden Sie sich
bitte im Downloadbereich
unter
www.bernal.de
die „Bernal
HWC Client-Mode App“ herunter und installieren Sie diese.
der Applikation
werden Sie
stets
automatisch
stelltDurch
XXXNutzung
die dreistellige
SSID-Nummer
Ihrer
HWC
im Werksauf die aktuelle
IP des Webinterfaces
weitergeleitet.
Durch die Aktivierung
des „Client-Modus“
fungiert
die HWC zustand dar (Diese können Sie dem Etikett auf Ihrer HWC entnun als Teil Ihres bestehenden Heimnetzwerkes und wird von nehmen.).
11
11
DE
12
12
NUTZUNG DER BERNAL-WEB-APPLIKATION
Nach erfolgreicher Konfiguration der HWC im Netzwerk, können Sie nun Ihr Garagentor über die BERNAL-Web-Applikation
konfigurieren.
Bitte geben Sie hierzu in die Adresszeile Ihres Internetbrowsers
folgende Web-Adresse ein:
DE
Es erscheint der Startbildschirm - bitte melden Sie sich als erstes an der BERNAL-Web-Applikation an.
NUTZUNG DER
BERNAL-WEB-APPLIKATION
https://Gerätename
Nach erfolgreicher Konfiguration der HWC im Netzwerk, können Sie nun Ihr Garagentor über die
BERNAL-Web-Applikation konfigurieren.
Bitte geben
Sie hierzuim
inWerkszustand
die Adresszeile hwc-XXX.
Ihres Internetbrowsers
folgende Web-Adresse ein:
Der Gerätename
entspricht
Hierbei
stellt XXX die dreistellige SSID-Nummer Ihrer HWC im Werkszustandhttps://192.168.1.1/Bernal
dar (Diese können Sie dem Etikett auf Ihrer HWC entnehmen.).
Es erscheint der Startbildschirm - bitte melden Sie sich als erstes an der BERNAL-Web-Applikation an.
Bernal
BA2012GTA
Für die erstmalige Anmeldung verwenden Sie bitte folgende Zugangsdaten (Groß- und Kleinschreibugn beachten):
Username:
Password:
Bernal
BA2012GTA
Für die erstmalige Anmeldung verwenden Sie bitte folgende Bitte gehen Sie anschließend in den Bereich „Benutzer“ und
Zugangsdaten
(GroßKleinschreibung
beachten):
Stellen Sie
Ihre und
gewünschte
Sprache ein
und klicken auf Login.nehmen Sie dort alle erforderlichen Einstellungen und Eingaben vor, um sich als Benutzer anzumelden.
Username: Bernal
Bitte gehen
Sie anschließend in den Bereich „Benutzer“ und nehmen Sie dort alle erforderlichen
Password:
BA2012GTA
Einstellungen und Eingaben vor um sich als Benutzer anzumelden.
Stellen Sie Ihre gewünschte Sprache ein und klicken Sie auf Login.
13
BASISEINSTELLUNGEN
BENUTZER ANLEGEN
DE
BASISEINSTELLUNGEN
Benutzer anlegen
Klicken Sie auf „Bearbeiten“ und dann auf den Button „Neuen
Benutzer hinzufügen“
Klicken Sie auf „Bearbeiten“ und dann auf den Button „Neuen Benutzer hinzufügen“
BASISEINSTELLUNGEN
Benutzer anlegen
Klicken Sie auf „Bearbeiten“ und dann auf den Button „Neuen Benutzer hinzufügen“
Hinterlegen Sie nun Ihre Zugangsdaten mit Benutzername und Passwort und klicken anschließend auf den Button „Zugangsrecht.
Hinterlegen Sie nun Ihre Zugangsdaten mit Benutzername und
Passwort und klicken anschließend auf den Button „Zugangsrecht“.
Hinterlegen Sie nun Ihre Zugangsdaten mit Benutzername und Passwort und klicken anschließend auf den Button „Zugangsrecht.
14
14
14
BASISEINSTELLUNGEN
BENUTZER ANLEGEN - ZUGANGSRECHT
DE
BASISEINSTELLUNGEN
anlegen - Zugangsrecht
Beim Klick auf Benutzer
den Button
„Zugangsrecht“ erhalten Sie drei
Auswahlmöglichkeiten.
Wählen Sie Entsprechendes aus.
BASISEINSTELLUNGEN
Beim Klick auf den Button „Zugangsrecht“ erhalten Sie drei Auswahlmöglichkeiten.
Sie entsprechendes aus.
Benutzer anlegen -Wählen
Zugangsrecht
Beim Klick auf den Button „Zugangsrecht“ erhalten Sie drei Auswahlmöglichkeiten.
Wählen Sie entsprechendes aus.
Erklärung Zugangsrecht
Administrator:
Benutzer:
Erklärung Zugangsrecht
Techniker:
Erklärung Zugangsrecht
Voller Zugriff auf alle Funktionen
Bedienung der ihm zugewiesenen Tore
Torbedienung, Handsenderkonfiguration, Einstellung technischer Parameter
Administrator:VollerVoller
auf alle Funktionen
Administrator:
ZugriffZugriff
auf alle Funktionen
Benutzer:
Bedienung
ihm zugewiesenen
Tore
Benutzer:
Bedienung
der ihmder
zugewiesenen
Tore
Wenn Sie den entsprechenden Benutzer angelegt haben, klicken Sie auf „Speichern“ und
Techniker:
Torbedienung,
Handsenderkonfiguration,
Einstellung
technischer Parameter
Techniker:
Torbedienung,
Handsenderkonfi
guration,
anschließend auf das „Häckchen Fertig“ um den Benutzer final zu speichern.
Nun
ist der Benutzer
angelegt. Parameter
Einstellung
technischer
Wenn Sie den entsprechenden Benutzer angelegt haben, kli-
Bitte gehen
Sie anschließend
in denklicken
BereichSie
„Torkonfiguration“
Wenn Sie den entsprechenden
Benutzer
angelegt haben,
auf „Speichern“und
undnehmen Sie dort alle
erforderlichen
Einstellungen
und Eingaben
um Ihr Tor zu konfigurieren.
cken Sie auf
„Speichern“
und
anschließend
auf
„Häkchen
anschließend
auf das
„Häckchen
Fertig“
um den Benutzer
finaldas
zuvor
speichern.
Nun
ist derum
Benutzer
angelegt. final zu speichern.
Fertig“
den Benutzer
Nun ist der Benutzer angelegt.
Bitte gehen Sie anschließend in den Bereich „Torkonfiguration“ und nehmen Sie dort alle
erforderlichen
Einstellungen
und Eingaben
vor um
Ihr Tor zu
konfigurieren.
Bitte gehen
Sie anschließend
in den
Bereich
„Torkonfi
guration“
und nehmen Sie dort alle erforderlichen Einstellungen und Eingaben vor, um Ihr Tor zu konfigurieren.
15
15
15
BASISEINSTELLUNGEN
TORKONFIGURATION
DE
BASISEINSTELLUNGEN
Klicken Sie aufTorkonfiguration
„Bearbeiten“.
Klicken Sie auf „Bearbeiten“
BASISEINSTELLUNGEN
Torkonfiguration
Klicken Sie auf „Bearbeiten“
und dann auf den Button „Neues Tor hinzufügen“
Und dann auf den Button „Neues Tor hinzufügen“.
und dann auf den Button „Neues Tor hinzufügen“
16
16
16
BASISEINSTELLUNGEN
TORKONFIGURATION - TOR EINLERNEN
DE
Sie erhalten die Meldung, dass Sie das Tor am Antrieb einlernen müssen. BASISEINSTELLUNGEN
Torkonfiguration - Tor einlernen
Sie erhalten die Meldung, dass Sie das Tor am Antrieb einlernen müssen.
Gehen Sie hierzu an Ihrem Antrieb wie folgt vor:
1.
Einstellungen (5 sec. lang gedrückt halten)
2.
Menü - Funkprogrammierung
3. anMenü
- Handsender
einlernen
Gehen Sie hierzu
Ihrem
Antrieb wie
folgt vor:
4.
1.
2.
3.
4.
5.
Menü - Tor
Einstellungen
Sek.
lang gedrückt
halten)
5. (5Nun
befindet
sich der Antrieb
im Lernmodus - klicken Sie währenddessen auf Ihrem Bildschirm auf „Start“ (siehe
Menü - Funkprogrammierung,
Screenshot) - nun Enter
hat sich der Antrieb (das Tor) mit der HWC Software konfiguriert.
Menü - Handsender einlernen, Enter
Menü - Tor, Enter
Nun befindet sich der Antrieb im Lernmodus klicken Sie währenddessen auf Ihrem Bildschirm auf „Start“
(siehe Screenshot) - nun hat sich der Antrieb (das Tor)
mit der HWC Software konfiguriert.
17
17
DE
BASISEINSTELLUNGEN
TORKONFIGURATION - TORINFORMATIONEN
BASISEINSTELLUNGEN
Torkonfiguration - Torinformationen
Sie werden aufgefordert, Torinformationen einzugeben (dies
ist zwingend erforderlich). Anschließend klicken Sie auf „Speichern“, um dieSie
Informationen
abzuspeichern.
werden aufgefordert
Torinformationen einzugeben (dies ist zwingend erforderlich). Anschließend klicken Sie auf „Speichern“ um die Informationen abzuspeichern.
BASISEINSTELLUNGEN
Torkonfiguration - Torinformationen
Sie werden aufgefordert Torinformationen einzugeben (dies ist zwingend erforderlich). Anschließend klicken Sie auf „Speichern“ um die Informationen abzuspeichern.
Sie sehen Ihr konfiguriertes Tor nun in der oberen „grünen“ Menüleiste.
Sie sehen Ihr konfiguriertes Tor nun in der oberen „grünen“ Menüleiste.
Sie sehen Ihr konfiguriertes Tor nun in der oberen „grünen“ Menüleiste.
18
18
18
BASISEINSTELLUNGEN
TORKONFIGURATION - WEITERE TORE HINZUFÜGEN
DE
Sie können weitere Tore hinzufügen (gleiche Vorgehensweise
wie bereits beschrieben). Diese werden Ihnen dann in der MeBASISEINSTELLUNGEN
BASISEINSTELLUNGEN
nüleiste nebeneinander und in der Tabelle untereinander angeTorkonfiguration - weitere Tore hinzufügen
zeigt. anlegen - Zugangsrecht
Benutzer
Sie können weitere Tore hinzufügen (gleiche Vorgehensweise wie bereits beschrieben) Beim Klick auf den Button
„Zugangsrecht“
erhalten
drei Auswahlmöglichkeiten.
diese werden
Ihnen dann
in derSie
Menüleiste
nebeneinander und in der Tabelle untereinander
Wählen Sie entsprechendes
aus.
angezeigt.
Musterfrau
Tor rechts (Mercedes)
Musterfrau
Tor rechts (Mercedes)
Sie haben die Möglichkeit mit nur einer HWC Box mehrere Tore einzulernen und zu verwalten.
Sie benötigen also keine weitere HWC Box.
Sie können mit einer HWC Box jedoch max. 5 Antriebe bedienen.
Sie haben die Möglichkeit, mit nur einer HWC Box mehrere Tore
einzulernen und zu verwalten.
Administrator:
Zugriff auf
alle Funktionen
Sie benötigen Voller
also keine
weitere
HWC Box.
Bitte
gehen
Sieihm
anschließend
den
Bereich
„Handsender“ und nehmen Sie dort alle
Benutzer:
der
zugewiesenen
Tore
Sie können mitBedienung
einer
HWC
Box
jedoch in
max.
5 Antriebe
erforderlichen Einstellungen
und Eingaben
vor um Ihre
Handsender
einzulernen.
Techniker:
Torbedienung,
Handsenderkonfiguration,
Einstellung
technischer
Parameter
bedienen.
Erklärung Zugangsrecht
Wenn Sie den entsprechenden Benutzer angelegt haben, klicken Sie auf „Speichern“ und
anschließend
aufSie
dasanschließend
„Häckchen Fertig“
den
Benutzer
final zu speichern.
Bitte gehen
inum
den
Bereich
„Handsender“
und
Nun ist der Benutzer angelegt.
nehmen Sie dort alle erforderlichen Einstellungen und Eingaben vor, um Ihre Handsender einzulernen.
Bitte gehen Sie anschließend in den Bereich „Torkonfiguration“ und nehmen Sie dort alle
erforderlichen Einstellungen und Eingaben vor um Ihr Tor zu konfigurieren.
15
19
19
BASISEINSTELLUNGEN
HANDSENDER
DE
Klicken Sie aufBASISEINSTELLUNGEN
„Bearbeiten“.
Handsender
Klicken Sie auf „Bearbeiten“
BASISEINSTELLUNGEN
Handsender
Klicken Sie auf „Bearbeiten“
und dann auf der Button „Neuen Handsender suchen oder Taste hinzufügen“
Und dann auf den Button „Neuen Handsender suchen oder
Taste hinzufügen“.
und dann auf der Button „Neuen Handsender suchen oder Taste hinzufügen“
20
20
BASISEINSTELLUNGEN
HANDSENDER - HANDSENDER HINZUFÜGEN
DE
BASISEINSTELLUNGEN
Nach dem Klick auf den Button „Neuen Handsender oder TasHandsender - Handsender hinzufügen
te hinzufügen“ wird nach einem Handsender gesucht. Drücken
Sie hier die erste Taste Ihres Handsenders, um ihn mit der HWC
zu verbinden.
BASISEINSTELLUNGEN
Nach dem Klick auf den Button „Neuen Handsender oder Taste hinzufügen“ wird nach einem Handsender gesucht - drücken
Sie hier die- erste
Taste Ihreshinzufügen
Handsenders um ihn mit der HWC zu verbinden.
Handsender
Handsender
Nach dem Klick auf den Button „Neuen Handsender oder Taste hinzufügen“ wird nach einem Handsender gesucht - drücken Sie hier die erste Taste Ihres Handsenders um ihn mit der HWC zu verbinden.
Wurde erkannt,
der Handsender
erkannt
- sehen SieMeldung:
folgende Meldung.
Wurde der Handsender
sehen
Sie folgende
Wurde der Handsender erkannt - sehen Sie folgende Meldung.
21
21
21
DE
BASISEINSTELLUNGEN
HANDSENDER - HANDSENDER HINZUFÜGEN
Nach erfolgreicher
Aktualisierung sehen Sie, dass der HandBASISEINSTELLUNGEN
sender in der Tabelle
hinzugefügt
wurde.hinzufügen
Handsender
- Handsender
BASISEINSTELLUNGEN
Benutzer anlegen
- Zugangsrecht
Nach
erfolgreicher Aktualisierung sehen Sie, dass der Handsender in der Tabelle hinzugefügt wurde.
Beim Klick auf den Button „Zugangsrecht“ erhalten Sie drei Auswahlmöglichkeiten.
Wählen Sie entsprechendes aus.
ACHTUNG
Nach diesem Vorgang ist nur die von Ihnen gedrückte Taste eingelernt.
Für die weiteren Tasten Ihres Handsenders muss der Vorgang „Neuen Handsender suchen oder Taste
hinzufügen“ (Seite 13 - 15) jeweils wiederholt werden.
ACHTUNG
Nach diesem Vorgang ist nur die von Ihnen gedrückte Taste eingelernt.
Administrator:
Voller Zugriff auf alle Funktionen
Benutzer:
Bedienung
der
ihm
zugewiesenen
Tore
Für die weiteren
Tasten
Ihres
Handsenders
musshaben,
der Vorgang
Nachdem
Sie
den
Handsender
hinzugefügt
können Sie können Sie wieder auf „Bearbeiten“ und anschließend auf
Techniker:
Torbedienung,
Handsenderkonfiguration,
Einstellung
Parameter vornehmen um die Funktionen Ihres
Ihren
hinzugefügten
Handsender
klicken und
dort
die technischer
weiteren
„Neuen Handsender
suchen
oder
Taste hinzufügen“
(Seite
20- Einstellungen
Handsenders zu bestimmen.
22) jeweils wiederholt werden.
Erklärung Zugangsrecht
Nachdem
den Handsender
Sie
Wenn
Sie den Sie
entsprechenden
Benutzerhinzugefügt
angelegt haben,haben,
klicken können
Sie auf „Speichern“
und
anschließend
das „Häckchenund
Fertig“
um den Benutzer
zu speichern.
wieder aufauf
„Bearbeiten“
anschließend
auffinal
Ihren
hinzugeNun ist der Benutzer angelegt.
fügten Handsender klicken und dort die weiteren Einstellungen
vornehmen, um die Funktionen Ihres Handsenders zu bestimBitte
gehen Sie anschließend in den Bereich „Torkonfiguration“ und nehmen Sie dort alle
men.
erforderlichen Einstellungen und Eingaben vor um Ihr Tor zu konfigurieren.
22
22
15
BASISEINSTELLUNGEN: HANDSENDER - HANDSENDER
BEARBEITEN - HANDSENDERINFORMATIONEN
DE
Es öffnet sich ein
neues Fenster, in dem Sie Ihrem Handsender
BASISEINSTELLUNGEN
einen Namen geben und den Benutzer zuordnen können.
Handsender - Handsender bearbeiten - Handsenderinformationen
Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie Ihrem Handsender einen Namen geben und den Benutzer zuordnen können.
23
23
DE
BASISEINSTELLUNGEN: HANDSENDER - HANDSENDER
BEARBEITEN - TASTENBELEGUNG
BASISEINSTELLUNGEN
Handsender
- Handsender
bearbeiten - Tastenbelegung
Im Feld Tastenbelegung
haben
Sie die Möglichkeit,
den Tasten Ihres Handesenders unterschiedliche Funktionen zu geben
und auch unterschiedliche Tore zuzuordnen.
Im Feld Tastenbelegung haben Sie die Möglichkeit den Tasten Ihres Handesenders unterschiedliche Funktionen zu geben
und auch unterschiedliche Tore zuzuordnen.
Klicken Sie anschließend auf „Speichern“ um die Einstellungen zu übernehmen.
Bitte gehen Sie danach auf Ihr konfiguriertes Tor in dem Sie auf dieses klicken (In Menüleiste grün) und nehmen Sie dort
alle erforderlichen
Einstellungen und
vor um dem Tor den/die Benutzer zuzuordnen.
Klicken Sie anschließend
auf „Speichern“,
umEingaben
die Einstellungen
zu übernehmen.
Bitte gehen Sie danach auf Ihr konfiguriertes Tor, in dem Sie
auf dieses klicken (in Menüleiste grün) und nehmen Sie dort
alle erforderlichen Einstellungen und Eingaben vor, um dem Tor
den/die Benutzer zuzuordnen.
24
24
BASISEINSTELLUNGEN: HANDSENDER - ZUORDNUNG
MEHRERER TORE ZU EINEM HANDSENDER
DE
BASISEINSTELLUNGEN
Handsender
- Zuordnung
Tore zuindem
einem Handsender
Sie können Ihrem
Handsender
mehrere mehrerer
Tore zuordnen,
Sie auf den Reiter „Handsender“ klicken und dort auf „Neuen
Handsender oder Taste hinzufügen“ klicken.
Sie können Ihrem Handsender mehrere Tore zuordnen, indem Sie auf den Reiter „Handsender“ klicken und dort auf „NeuBASISEINSTELLUNGEN
en Handsender oder Taste hinzufügen“ klicken.
Handsender - Zuordnung mehrerer Tore zu einem Handsender
Sie können Ihrem Handsender mehrere Tore zuordnen, indem Sie auf den Reiter „Handsender“ klicken und dort auf „Neuen Handsender oder Taste hinzufügen“ klicken.
Nehmen Sie beispielsweise Taste 2, wählen dort ein weiteres zu bedienendes Tor aus und stellen die gewünschte Funkti-
on der Taste ein. So
können
auf einfache
Weise
mitweiIhren vier Tasten bis zu vier verschiedene Tore mit einer Funktion
Nehmen Sie beispielsweise
Taste
2, Sie
wählen
Sie dort
ein
bedienen.
teres zu bedienendes Tor aus und stellen Sie die gewünschte
Funktion der Taste ein. So können Sie auf einfache Weise mit
Ihren vier Tasten bis zu vier verschiedene Tore mit einer Funktion bedienen. Nehmen Sie beispielsweise Taste 2, wählen dort ein weiteres zu bedienendes Tor aus und stellen die gewünschte Funktion der Taste ein. So können Sie auf einfache Weise mit Ihren vier Tasten bis zu vier verschiedene Tore mit einer Funktion
bedienen.
25
25
25
DE
BASISEINSTELLUNGEN
TORBEDIENUNG - BENUTZER ZUORDNEN
Es erscheint Ihr konfiguriertes Tor. Werksseitig ist bereits immer der Benutzer
„Bernal“ zugeordnet.
BASISEINSTELLUNGEN
Ordnen Sie nun den bereits angelegten Benutzer dem Tor zu,
Torbedienung - Benutzer zuordnen
indem Sie unter Benutzer auf „Bearbeiten“ klicken.
Es erscheint Ihr konfiguriertes Tor. Werksseitig ist bereits immer der Benutzer „Bernal“ zugeordnet.
Ordnen Sie nun den bereits angelegten Benutzer dem Tor zu indem Sie unter Benutzer auf „Bearbeiten“ klicken.
26
26
BASISEINSTELLUNGEN
TORBEDIENUNG - BENUTZER ZUORDNEN
DE
Klicken SIe nun auf den Button „Benutzer hinzufügen“.
BASISEINSTELLUNGEN
Torbedienung - Benutzer zuordnen
Klicken SIe nun auf den Button „Benutzer hinzufügen“
27
27
DE
BASISEINSTELLUNGEN
TORBEDIENUNG - BENUTZER ZUORDNEN
Wählen Sie nun den Benutzer, den Sie diesem Tor zuordnen
möchten, über das
„Plus“ vor dem Namen aus.
BASISEINSTELLUNGEN
Torbedienung - Benutzer zuordnen
Wählen Sie nun den Benutzer, den Sie diesem Tor zuordnen möchten über das „Plus“ vor dem Namen aus.
Klicken Sie anschließend auf Schließen und Sie sehen im unteren Feld die zugewiesenen Benutzer.
Klicken Sie anschließend auf Schließen und Sie sehen im unteren Feld die zugewiesenen Benutzer.
In diesem
Menü
Sie die Möglichkeit,
Benutzer einem Tor zuzuordnen.
In diesem Menü haben
Sie
diehaben
Möglichkeit,
mehreremehrere
Benutzer
Folgen Sie hierzu je Benutzer den Anweisungen ab Seite 15 - 17.
einem Tor zuzuordnen. Folgen Sie hierzu je Benutzer den Anweisungen ab Seite 26.
28
28
EG-KONFORMITÄT
DE
Das HWC Gerät wurde entsprechend der regulatorischen Anforderungen der Europäischen Union (EU) nach der Norm R&TTE
1999/5/EC getestet und entspricht allen Anforderungen, um
CE zu erklären.
SICHERHEITSHINWEISE
Betreiben Sie das HWC Gerät nicht in Umgebungen, in denen
medizinische Geräte, lebensrettende Geräte oder andere Geräte benutzt werden, die empfindlich auf Interferenz von Radiosignalen reagieren.
TECHNISCHE DATEN
WLAN Bluetooth (Option) 868 MHz Ethernet Prozessor Betriebssystem Firmware Update IEEE 802.11b, g
Bluetooth 2.1
Wireless MBus-Kompatibel
10/100 Mbps half-/full-duplex
ARM9 @ 400MHz
Linux 2.6.32
Firmware Update via geräteinterne Website
Power supply Betriebstemperatur Lagertemperatur Reset Funktion Schutzart Security/Verschlüsselung Zertifizierungen Abmaße (LxBxH) 4 Pin Power Connector (Molex 43650-4), 5 - 12 VDC; Micro-USB 5 VDC
Betriebstemperaturbereich (-25º C bis +75º C)
-40º C bis +105º C
Firmware Reset Taste für Rücksetzen auf Werkseinstellungen,
Hardware Reset zum Neustart
DIN 40050-9 nach IP30
WPA (TKIP, AES), WPA2 (CCMP, AES)
CE
134x81x17,5 mm
29
DE
30
DE
Ideas for life.
Bei Garantie, Ersatzteilbedarf oder Fragen rund um die sachgemäße
Montage Ihres Produktes, wenden Sie sich bitte an Ihren
DE
BERNAL-Händler vor Ort: www.bernal.de/service/servicestellenverzeichnis
Version 1.2014
Urheberrechtlich geschützt, 2014, BERNAL Torantriebe GmbH – alle Rechte vorbehalten.
Jede vom Urheberrechtsgesetz nicht zugelassene Verwertung, insbesondere
Vervielfältigung, Übersetzung, Verarbeitung bzw. Weitergabe von Inhalten in Datenbanken
oder anderen elektronischen Medien und Systemen, ist verboten.
Protected by copyright, 2014, BERNAL Torantriebe GmbH – all rights reserved.
For every utilization, especially duplication, translation, converting or
transfer of content in databases or every other electronic media or systems,
not approved by the copyright law, is prohibited.
31
BERNAL Torantriebe GmbH
Industriepark Sandwiesen
72793 Pfullingen
STEMPEL/LOGO FACHHÄNDLER
Telefon: +49 (0) 7121 / 707-240
Telefax: +49 (0) 7121 / 707-225
E-Mail: info@bernal.de
Internet: www.bernal.de
BERNAL
GERMANY
8
32
WWW.BERNAL.DE
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
11
Dateigröße
5 355 KB
Tags
1/--Seiten
melden