close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Leistungsstark, einfach, flexibel – Die Produktfamilie - Mysick.com

EinbettenHerunterladen
P r o d u k t i n f o r m at i o n
Leistungsstark, einfach, flexibel –
Die Produktfamilie CLV600
Komplette Produktfamilie stationärer Barcodescanner für
intelligente Lösungen in Logistik und Fabrikautomation
Die komplette Produktfamilie:
CLV620, CLV630, CLV640, CLV650
Inhalt
2
Die komplette Produktfamilie: CLV620, CLV630,
CLV640, CLV650
2
In vielen Branchen zu Hause
4
CLV600 im Überblick
6
CLV600-Merkmale im Überblick
8
Produkt-Auswahlhilfe
9
Technische Daten
10
Maßbilder und Lesefelddiagramme
12
Netzwerk-Integration
23
Anschlussmodule, Gateways, Proxy
24
Bestellinformationen CLV600
26
Bestellinformationen Anschlussmodule, Gateways,
Proxy
28
Zubehör
29
Konfigurations-Software
SOPAS-ET Single Device / SOPAS-ET
32
Remote-Diagnosetool RDT400
33
SICK-Service für optimale
Auto-Ident-Lösungen
34
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
2009-07
Die Produktfamilie stationärer Barcodescanner CLV600 ist mit
der Entwicklung des CLV650 komplett und deckt nun nahezu alle
industriellen Anwendungen im Bereich der Automatischen Identi­
fikation ab.
Mit einer Scanfrequenz von bis zu 1.200 Hz in Kombination mit
der Code-Rekonstruktion SMART bieten sie ein herausragendes
Verhältnis von Geschwindigkeit zu Zuverlässigkeit.
Diese leistungsfähigen und einfach zu installierenden Produkte
bieten wir Ihnen in zwei Baugrößen, drei Bauformen, zwei Anschlussarten und zwei Scanverfahren an.
Entdecken Sie die kompakten Barcodescanner CLV600:
Leistungsstark, einfach, flexibel.
2009-07
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
3
In vielen Branchen zu Hause
Die Zukunft fordert mehr Lese-Performance, mehr Flexibilität bei Produkt­wechseln und
optimale Vernetzbarkeit – und das auf immer kleinerem Format. Um diesen Ansprüchen
gerecht zu werden, haben wir die kompakten Barcodescanner CLV600 so entwickelt,
dass nahezu alle Branchen in der Automatischen Identifikation bedient werden können.
Innerhalb unserer SICK Systemwelt verstehen wir Ihre Applikation als Ganzes und bieten
Ihnen umfassende Lösungen aus einer Hand.
4
Lager-/Fördertechnik
Automobilindustrie
• Komplettes Produktportfolio CLV620–CLV650 für
nahezu alle Leseanforderungen
• Exzellente Leseeigenschaften auch auf teilweise
verdeckten oder beschädigten Barcodes
• Flexible Feldbusanbindung
• Industrietaugliche Anschlusstechnik
• Externe Spiegelhaube zur Leseabstandsverkürzung bei
Einsatz zwischen zwei nahe beieinander stehenden
Förderbändern
• Schneller und einfacher Austausch eines Barcodescanners im Fehlerfall durch externes Parameter-Cloning
• Große Lesedistanzen
• Varianten mit Autofokus oder dynamischem Fokus
vorhanden
• Flexible Feldbusanbindung
• Industrietaugliche Anschlusstechnik
• Silikonfrei
• Schneller und einfacher Austausch eines Barcodescanners im Fehlerfall durch externes Parameter-Cloning
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
Elektronikindustrie
• High-Density-Varianten für extrem kleine Modulbreiten
• Exzellente Leseeigenschaften auch auf teilweise
verdeckten oder beschädigten Barcodes, sowie auf
Barcodes mit schlechtem Kontrast
2009-07
Pharma/Klinische Analyse
Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie
• Komplettes Produktportfolio CLV620–CLV650 für
nahezu alle Leseanforderungen
• Große Schärfentiefe zur Barcode-Identifikation über
mehrere Racks
• Kompakte Bauform zur Montage innerhalb eines
Reagenzröhrchenkarussells
• Sichere und schnelle Dekodierung von Codes auf
Pharmaverpackungen
• Exzellente Leseeigenschaften auch auf stark reflektierendem Material
• Fördergeschwindigkeiten bis zu 6 m/s möglich
• Auf Anfrage mit Kunststofffenster erhältlich
• Schutzklasse IP 65, auch für die Anschlusstechnik
Dokumentenhandling/Briefsortierung
• Extrem hohe Trigger- und Dekodierrate
• Fördergeschwindigkeiten bis zu 6 m/s möglich
• Exzellente Leseeigenschaften, auch auf Barcodes mit
schlechtem Kontrast
• Kompakte Bauform
2009-07
Stapler/Flurförderfahrzeuge
• Autofokus-Variante vorhanden
• Sehr flexible Datensortierung und -formatierung
• Sehr flexible Codevergleichsmöglichkeiten
• Halterungen mit Schwingungs- und Schockdämpfung
vorhanden
• Varianten mit Schleppkettenkabel auf Anfrage
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
5
CLV600 im Überblick
CLV620
CLV630 / CLV640 / CLV650
Leistungsstark
• Sehr hohe Leserate, auch bei beschädigten, verschmutzten und teilweise verdeckten Barcodes durch
einen deutlich verbesserten Code-Rekonstruktions-­
Algorithmus SMART
• Extrem hohe Fördergeschwindigkeiten bis zu 6 m/s
möglich
• Dezentrale Diagnosemöglichkeiten über integrierten
Webserver oder optionales Remote-Diagnosetool
RDT400 zur Visualisierung von Langzeit-Lesestatistiken
(siehe Seite 33)
Einfach
Lesung auch von beschädigten Codes dank SMART
Einfacher Verbindungsassistent
Die praktische, drehbare Steckereinheit ermöglicht den
Einbau und Anschluss des CLV600 auch an scheinbar
unmöglichen Stellen.
Resultat: komfortabler Netzwerkaufbau, schneller
Anschluss der Stecker durch Speedcon und flexible
Montage.
6
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
• Einfaches, intuitives Bedienkonzept mit SOPAS-ET Single Device oder SOPAS-ET (siehe Seite 32)
• Verbindungsassistent zur einfachen und schnellen Verbindung zum Barcodescanner. Keine tieferen FeldbusKenntnisse erforderlich.
• Einfaches Setup auch ohne PC durch integrierte Tasten,
LED-Bargraph und intelligentes Auto-Setup
• Einfacher und schneller Austausch eines Barcodescanners ohne erneute Konfiguration mit einem PC, durch
Parameter-Cloning über optionales Cloning-Modul oder
optionale Micro-SD-Karte
• Einfache Montage durch kompakte Bauform, flexible
Befestigungstechnik auch für Rundstangen und eine
drehbare Steckereinheit
Flexibel
• CAN, Ethernet TCP/IP und Ethernet IP on board
−− Kein zusätzliches Ethernet-Gateway erforderlich
−− Kostenreduktion für Ethernet-Anschluss
−− Investitionssicher: zukünftige Industrial-Ethernet­-­
Protokolle können per Software eingespielt werden
• Flexible Feldbusanbindung durch externe Feldbus-­
Gateways und Feldbus-Proxies (siehe Seite 23)
• Innovatives Datenhandling: durch Sortierer-, Filter- und
Ausgabeformatierer werden die Daten im gewünschten
Format an die Steuerung übergeben
• Unterschiedliche Fokusvarianten (Fixfokus, dynamischer
Fokus, Autofokus) decken nahezu alle Lesedistanzen ab
2009-07
Bauformen
Stirnseitiges Lesefenster
Für alle CLV600-Geräte verfügbar
Stirnseitiges
Lesefenster
Seitliches
Lesefenster
Seitliches Lesefenster, Lichtaustritt unter 105°
(nicht CLV65x)
Seitliches Lesefenster mit Schwingspiegel (nicht CLV62x)
Der Schwingspiegel ermöglicht die Lesung von Barcodes
auf größeren Flächen.
Oscillating
Mirror
Seitliches Lesefenster
mit Schwingspiegel
Neben dem Parken (feste, einstellbare Position der Scanlinie) oder dem fortlaufenden Schwingen unabhängig vom
Lesetakt sind im gesteuerten Betrieb des Schwingspiegels
auch optimierte Funktionsabläufe, bezogen auf den Lesetakt, möglich:
−− n-faches Schwingen um eine einstellbare Startposition innerhalb des Lesetaktes
−− One-Shot: einmalige Auslenkung (Vor- und Rücklauf)
pro Lesetakt von einer einstellbaren Startposition aus
Linienscanner
Rasterscanner
Linienscanner mit
Schwingspiegel
Anschlussarten
Standard-Version
15-pol. Leitung mit D-Sub-HD-Stecker;
Kompatibel zur Pin-Belegung der Familie CLV400
Ethernet-Version
M12-Buchse für Ethernet-Schnittstelle;
M12-Stecker für Stromversorgung, Triggerung,
Host- und Auxiliary-Schnittstellen und CAN-Bus;
zum Betrieb wird kein zusätzliches Ethernet-Gateway benötigt. Protokolle: Ethernet TCP/IP, Ethernet IP
StandardVersion
EthernetVersion
Ethernet
Spezielle Varianten
Kunstofffenster
Für die Lebensmittelindustrie stehen auf Anfrage spezielle
Varianten mit Kunstofffenster zur Verfügung. Fragen Sie
Ihre lokale SICK Vertriebsorganisation.
Externe
Spiegelhaube
Externe Spiegelhaube
Zur Verkürzung des Leseabstands bei Einsatz zwischen
zwei nahe beieinander stehenden Förderbändern
2009-07
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
7
CLV600-Merkmale im Überblick
Gerätemerkmale
Zwei Funktionstasten
„Wählen“ + „Starten/Beenden“ von
Funktionen, wie z. B.
−− Starten des Auto-Setup
−− Einlernen (Teach-in) eines
Matchcodes
−− Starten der Lesediagnose
LED-Bargraph
Zum Überprüfen der Leserate ist kein
PC erforderlich
Intelligentes Auto-Setup
Optimiert den Barcodescanner
automatisch auf die zu lesenden
Barcodes
Micro-SD Flash Card
Integrierter Micro-SD-Karten-Slot
ermöglicht einen einfachen und
schnellen Austausch eines Barcodescanners im Fehlerfall. Dies erfolgt
durch externes Parameter-Cloning
ohne Neukonfiguration über einen PC.
Dadurch wird ein extrem günstiger
MTTR-Wert*) erzielt.
Anzeige-LEDs
*)
8
2 x Button
LED
Bar Graph
Intelligent
Auto Setup
0%
100%
Micro SD
Card
Funktionstasten
Fokus
Fixfokus für feste Werte, Dynamischer
Fokus für Lesung in dynamischen
Leseabständen und Automatische
Fokuslagenumschaltung in Echtzeit
mit integrierter Distanzmessung
(keine zusätzlichen Lichtschranken
erforderlich)
SMART (Code-Rekonstruktion)
Zuverlässige Lesung auch von beschädigten, verschmutzten und / oder
teilweise verdeckten Barcodes. In
zwei Varianten mit unterschiedlichen
Tilt-Winkeln.
CAN
Integrierter CAN-Bus unterstützt:
−− CANopen®
−− SICK CAN-Sensor-Netzwerk zur
einfachen Gruppenbildung von
Scannern
−− Dadurch kein zusätzlicher Multiplexer erforderlich
LED-Bargraph
Micro-SD Flash Card
Fixed Focus
Auto Focus
Dyn. Focus
Distance
Measuring
0
SMART620
100
200
SMART
CAN
Integrierter
Micro-SD-Karten-Slot
MTTR = Mean Time To Repair; MTTR-Wert gibt die mittlere Zeit an, die zur Reparatur eines Systemes benötigt wird
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
2009-07
Produkt-Auswahlhilfe
Gerätemerkmal
CLV62x
Schwingspiegelvariante
–
Ethernet-Version
Ethernet
Funktionstasten, LED-Bargraph
–
Integrierter Slot für zusätzliche
Flash Card
–
Intelligentes Auto-Setup
Fokus, Distanzmessung
CLV64x
CLV65x
Oscillating
Mirror
Oscillating
Mirror
Oscillating
Mirror
Ethernet
Ethernet
Ethernet
LED
Bar Graph
2 x Button
Intelligent
Auto Setup
100%
0%
Integrierter CAN-Bus
CLV63x
2 x Button
LED
Bar Graph
LED
Bar Graph
2 x Button
Micro SD
Card
Micro SD
Card
Micro SD
Card
Intelligent
Auto Setup
Intelligent
Auto Setup
Intelligent
Auto Setup
100%
0%
100%
0%
100%
0%
CAN
CAN
CAN
CAN
Fixed Focus
Fixed Focus
Dyn. Focus
Auto Focus
Distance
Measuring
0
SMART620 bzw. SMART
(Code-Rekonstruktion)
SMART620
Maßbilder und Lesefelddiagramme
●● ab Seite 12
Technische Daten
●● ab Seite 10
Bestellinformationen
●● ab Seite 26
Zubehör
●● ab Seite 29
SMART
SMART
●● ab Seite 14
100
200
SMART
●● ab Seite 17
●● ab Seite 21
Blitzübersicht Auflösung /Leseabstand (stirnseitiges Lesefenster)
Auflösung (Modulbreite mm)
0,15
0,2
0,25
0,35
0,5
1
220 ... 490
170 ... 545
60 ... 730
60 ... 365
Gerät / Leseabstand min. ... max. (mm)
CLV621 Fixfokus, Long Range
CLV620 Fixfokus, Mid Range
CLV622 Fixfokus, Short Range
92 ... 137
150 ... 210
110 ... 250
80 ... 285
85 ... 150
60 ... 180
53 ... 200
CLV630 Fixfokus, Long Range
CLV631 Fixfokus, Mid Range
220 ... 500
170 ... 580
165 ... 330
140 ... 400
90 ... 450
70 ... 250
60 ... 285
55 ... 530
55 ... 660
60 ... 840
160 ... 1000
150 ... 1200
130 ... 1600
CLV632 Fixfokus, Short Range
110 ... 190
CLV640 Dynamischer Fokus, Standard
62 ... 245
60 ... 380
30 ... 335
30 ... 345
CLV642 Dynamischer Fokus, High Density
CLV650 Autofokus, Standard
30 ... 220
175 ... 550
CLV651 Autofokus, High Density
2009-07
60 ... 735
150 ... 930
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
9
Technische Daten
C LV 6 2 x
C LV 6 3 x
C LV 6 3 x
S chw i n gsp i e g e l
Schwingfrequenz / Periodendauer –
–
0,5 ... 6,25 Hz / 2.000 ... 160 ms
Max. Auslenkwinkel (Amplitude)
–
–
+20° ... –20°
Auflösung
0,15 ... 1,0 mm (typenabhängig)
Rasterhöhe2)
15 mm (8 Linien)
Barcode-Druckkontrast (PCS)
≥ 60 %
Fremdlichtverträglichkeit
2.000 lx (auf Barcode)
Anzahl Barcodes pro Scan
Standard-Dekoder 1 ... 20; SMART/SMART620-Dekoder 1 ... 6
Anzahl Barcodes pro Lesetor3)
1 ... 50 (autodiskriminierend)
Barcodearten
Code 39, Code 128, Code 93, Codabar, EAN, EAN 128, UPC, 2/5 Interleaved, Pharmacode
Barcodelänge4)
Max. 50 Zeichen
Druckverhältnis
2:1 ... 3:1
Anzahl Mehrfachlesung
1 ... 99
Akustische Signale5)
Beeper (Summer)
Lesetaktung
Taktquellen für Start: Schalteingänge „Sensor 1“6) und / oder „Sensor 2“; Kommando; Autotakt; CAN
Taktquellen für Stopp: Lesetaktquelle, „Sensor 1“, „Sensor 2“, Kommando, Timer, Good-Read, Bedingung
Datenschnittstelle „Host“
Seriell: RS-232 oder RS-422 / 485; Ethernet (Port 2112): Datenformat (seriell) und Datenausgabeformat
einstellbar
Laserdiode (Wellenlänge)
Rotlicht (λ = 655 nm)
MTTF der Laserdiode
20.000 h
Laserklasse des Gerätes1)
Klasse 2
Nutzbarer Öffnungswinkel
Max. 50°
Scan- / Dekodierfrequenz
400 ... 1.200 Hz
Datenübertragungsrate
2,4 ... 115,2 kBd
Protokolle
SICK Standard (SOPAS-ET-Cola-A)
Physikalische Konfigurationen
Stand-alone
Datenschnittstelle „Aux“
Seriell: RS-232, 57,6 kBd; 8 Datenbits, keine Parität, 1 Stoppbit; Ethernet (Port 2112): festes
Ausgabeformat
Datenschnittstelle „Ethernet“
10/100 MBit/s; TCP/IP, Halb-/Voll-Duplex (nur bei Ethernet-Versionen)
Datenschnittstelle „CAN“
20 kBit/s ... 1 MBit/s, SICK CAN-Sensor-Netzwerk (Master, Slave, Mulitiplexer)
Digitale Schalteingänge
2 (Standard), 1 (Ethernet); alle Versionen zusätzlich 2 externe Eingänge über CMC600
Digitale Schaltausgänge
2 (Standard), 0 (Ethernet); alle Versionen zusätzlich 2 externe Ausgänge über CMC600
Elektrischer Anschluss
Standard: Leitung 0,9 m, 15-pol. D-Sub-HD-Stecker;
Ethernet: 2 x M12-Rundsteckverbindungen, Stecker 12-pol., Buchse 4-pol.
Betriebsspannung7)8)
DC 10 ... 30 V
DC 18 ... 30 V
Leistungsaufnahme
Typ. 4,5 W bei DC 10 ... 30 V
Typ. 5 W bei DC 18 ... 30 V
Gehäuse / Gehäusefarbe
Aluminium-Druckguss / Lichtblau (nach RAL 5012)
Elektrische Sicherheit
Nach EN 60950-1
Schutzklasse
III, nach EN 61140
Schutzart
IP 65, nach EN 60529; A1
6)
Typ. 6 W bei DC 18 ... 30 V
EMV-Prüfung
Störaussendung nach EN 61000-6-3, Störfestigkeit nach EN 61000-6-2
Vibration- / Schockprüfung
Nach EN 60068-2-6 / nach EN 60068-2-27
Gewicht Standard9) / Ethernet10)
225 g /205 g
Betriebsumgebungs-/Lagertemp.
0 ... +40 °C / –20 ... +70 °C
Max. relative Luftfeuchtigkeit
90 %, nicht kondensierend
320 g /250 g
450 g /350 g
Nach IEC 60825-1 und EN 60825-1, Veröffentlichkeitsdatum siehe Warnschild auf dem Gerät; 2) Bei 200 mm Leseabstand (stirnseitiges Lesefenster);
Lesetor = durch den Lesetakt intern erzeugtes Zeitfenster der Codeauswertung; 4) Max. 5.000 Zeichen über alle Barcodes pro Lesetor, 500 Zeichen bei
Multiplexer-Funktion (CAN); 5) Abschaltbar, mit Funktion für Ergebnisstatusanzeige belegbar
1)
3)
10
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
2009-07
C LV 6 4 x
C LV 6 4 x
S chw i n gsp i e g e l
C LV 6 5 x
C LV 6 5 x
S chw i n gsp i e g e l
Rotlicht (λ = 655 nm)
20.000 h
Klasse 2
Max. 50° (CLV642: max. 25°)
Max. 50°
400 ... 1.200 Hz
600 ... 1.000 Hz
–
0,5 ... 6,25 Hz / 2.000 ... 160 ms
–
+20° ... –20°
0,2 ... 1,0 mm (typenabhängig)
–
0,5 ... 6,25 Hz / 2.000 ... 160 ms
–
+20° ... –20°
0,25 … 1,0 mm (typenabhängig)
0,5 … 1,0 mm (typenabhängig)
15 mm (8 Linien)
≥ 60 %
2.000 lx (auf Barcode)
Standard-Dekoder 1 ... 20; SMART/SMART620-Dekoder 1 ... 6
1 ... 50 (autodiskriminierend)
Code 39, Code 128, Code 93, Codabar, EAN, EAN 128, UPC, 2/5 Interleaved, Pharmacode
Max. 50 Zeichen
2:1 ... 3:1
1 ... 99
Beeper (Summer)
Taktquellen für Start: Schalteingänge „Sensor 1“6) und / oder „Sensor 2“; Kommando; Autotakt; CAN
Taktquellen für Stopp: Lesetaktquelle, „Sensor 1“, „Sensor 2“, Kommando, Timer, Good-Read, Bedingung
Seriell: RS-232 oder RS-422 / 485; Ethernet (Port 2112): Datenformat (seriell) und Datenausgabeformat einstellbar
2,4 ... 115,2 kBd
SICK Standard (SOPAS-ET-Cola-A)
Stand-alone
Seriell: RS-232, 57,6 kBd; 8 Datenbits, keine Parität, 1 Stoppbit; Ethernet (Port 2112): festes Ausgabeformat
10/100 MBit/s; TCP/IP, Halb-/Voll-Duplex (nur bei Ethernet-Versionen)
20 kBit/s ... 1 MBit/s, SICK CAN-Sensor-Netzwerk (Master, Slave, Mulitiplexer)
2 (Standard), 1 (Ethernet); alle Versionen zusätzlich 2 externe Eingänge über CMC600
2 (Standard), 0 (Ethernet); alle Versionen zusätzlich 2 externe Ausgänge über CMC600
Standard: Leitung 0,9 m, 15-pol. D-Sub-HD-Stecker;
Ethernet: 2 x M12-Rundsteckverbindungen, Stecker 12-pol., Buchse 4-pol.
DC 18 ... 30 V
Typ. 5 W bei DC 18 ... 30 V
Typ. 6,5 W bei DC 18 ... 30 V
Typ. 8,5 W bei DC 18 ... 30 V
Typ. 9,5 W bei DC 18 ... 30 V
Aluminium-Druckguss / Lichtblau (nach RAL 5012)
Nach EN 60950-1
III, nach EN 61140
IP 65, nach EN 60529; A1
Störaussendung nach EN 61000-6-3, Störfestigkeit nach EN 61000-6-2
Nach EN 60068-2-6 / nach EN 60068-2-27
320 g /250 g
450 g /350 g
406 g / 336 g
0 ... +40 °C / –20 ... +70 °C
90 %, nicht kondensierend
Ethernet-Version: nur Schalteingang „Sensor 1“; 7) Nach IEC 60364-4-41 SELV bzw. nach IEC 60364-4-41 PELV; 8) Die Barcodescanner CLV600 sind zertifiziert
nach UL60950-1, wenn zur Spannungsversorgung ein LPS- oder Class-2-Netzgerät verwendet wird. Gültig bei entsprechender Gerätekennzeichnung auf dem
Typenschild. Die Schutzart ist nicht UL-geprüft; 9) Mit Anschlussleitung (stirnseitiges Lesefenster); 10) Ohne Anschlussleitungen (stirnseitiges Lesefenster)
6)
2009-07
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
11
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV62x, stirnseitiges Lesefenster
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV621 – Long Range
Lesefeldhöhe (mm)
320
280
240
200
160
120
80
Auflösung
0,35 mm
40
0,5 mm
0
1,0 mm
-40
-80
-120
-160
-200
-240
-280
-320
100 200 300 400
0
500
600 700 800
Leseabstand (mm)
250
300 350 400
Leseabstand (mm)
CLV620 – Mid Range
Ethernet-Version
Lesefeldhöhe (mm)
160
140
120
100
80
60
40
20
0
-20
-40
-60
-80
-100
-120
-140
-160
50 100
0
Auflösung
Auflösung
0,2 mm
0,35 mm
0,5 mm
1,0 mm
150
200
CLV622 – Short Range
Lesefeldhöhe (mm)
100
80
60
40
Auflösung
0,15 mm
0,2 mm
0,35 mm
0,5 mm
20
0
-20
-40
-60
-80
-100
12
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
0
50
100
150
200
250
Leseabstand (mm)
2009-07
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV62x, seitliches Lesefenster
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV621 – Long Range
Lesefeldhöhe (mm)
320
280
240
200
160
120
Auflösung
Auflösung
80
0,35
mm
40
0,5 mm
0
1,0 mm
-40
-80
-120
-160
-200
-240
-280
-320
100 200 300 400 500
0
600 700 800
Leseabstand (mm)
CLV620 – Mid Range
Ethernet-Version
Lesefeldhöhe (mm)
160
140
120
100
80
60
Auflösung
40
Auflösung
0,2 mm
20
0,35 mm
0
0,5 mm
-20
1,0 mm
-40
-60
-80
-100
-120
-140
-160
50 100 150 200 250
0
300 350 400
Leseabstand (mm)
CLV622 – Short Range
Lesefeldhöhe (mm)
100
80
60
40
Auflösung
0,15 mm
0,2 mm
0,35 mm
0,5 mm
20
0
-20
-40
-60
-80
-100
2009-07
0
100
50
Sick
|
150
200
250
Leseabstand (mm)
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
13
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV63x, stirnseitiges Lesefenster
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV630 – Long Range
Lesefeldhöhe (mm)
400
300
200
100
Auflösung
0,35 mm
0,5 mm
1,0 mm
0
‒100
‒200
‒300
‒400
0 100 200 300 400 500 600 700 800
Leseabstand (mm)
CLV631 – Mid Range
Lesefeldhöhe (mm)
200
100
Ethernet-Version
Auflösung
0,25 mm
0,35 mm
0,5 mm
0
‒100
‒200
0
400
500
300
Leseabstand (mm)
200
100
CLV632 – Short Range
Lesefeldhöhe (mm)
150
100
50
Auflösung
0,2 mm
0,35 mm
0,5 mm
0
‒50
‒100
‒150
0
14
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
50
100
150
200 250 300
Leseabstand (mm)
2009-07
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV63x, seitliches Lesefenster
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV630 – Long Range
Lesefeldhöhe (mm)
400
300
200
100
Auflösung
0,35 mm
0,5 mm
1,0 mm
0
‒100
‒200
‒300
‒400
0 100 200 300 400 500 600 700 800
Leseabstand (mm)
CLV631 – Mid Range
Lesefeldhöhe (mm)
200
100
Ethernet-Version
Auflösung
0,25 mm
0,35 mm
0,5 mm
0
‒100
‒200
0
100
400
500
300
Leseabstand (mm)
200
CLV632 – Short Range
Lesefeldhöhe (mm)
150
100
50
Auflösung
0,2 mm
0,35 mm
0,5 mm
0
‒50
‒100
‒150
0
2009-07
50
100
Sick
150
|
200 250 300
Leseabstand (mm)
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
15
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV63x mit Schwingspiegel
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV630 – Long Range
Lesefeldhöhe (mm)
400
300
200
100
Auflösung
0,35 mm
0,5 mm
1,0 mm
0
‒100
‒200
‒300
‒400
0 100 200 300 400 500 600 700 800
Leseabstand (mm)
CLV631 – Mid Range
Lesefeldhöhe (mm)
200
100
Ethernet-Version
Auflösung
0,25 mm
0,35 mm
0,5 mm
0
‒100
‒200
0
100
400
500
300
Leseabstand (mm)
200
CLV632 – Short Range
Lesefeldhöhe (mm)
150
100
50
Auflösung
0,2 mm
0,35 mm
0,5 mm
0
–50
‒100
‒150
16
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
0
50
100
150
200 250 300
Leseabstand (mm)
2009-07
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV640 , stirnseitiges Lesefenster
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV640 – Dynamisch, Auflösung 0,50 mm
Leseabstand (mm)
700
1.200 Hz
600
Scanfrequenz (Hz)
1.400
1
1.200
2
1.000
900 Hz
800 Hz 800
1.100 Hz
500
400
4
300
5
600
3
200
100
0
80
400
200
120
160
200
240
280
0
360 400
Fokuslage (mm)
320
CLV640 – Dynamisch, Auflösung 0,35 mm
Leseabstand (mm)
600
Scanfrequenz (Hz)
1.200 Hz
1.200
1
500
800 Hz
2
400
750 Hz
300
Ethernet-Version
4
1.000
5
800
700 Hz
3
200
400
200
100
0
80
600
120
160
200
240
280
0
360 400
Fokuslage (mm)
320
CLV640 – Dynamisch, Auflösung 0,25 mm
Leseabstand (mm)
400
Scanfrequenz (Hz)
1.200 Hz
1.200
1
350
300
1.050
2
250
700 Hz
200
4
5
900
750
3
600 Hz
150
600
450
100
300
50
150
0
80
120
160
200
240
280
0
320
360
Fokuslage (mm)
1 = max. Leseabstand Öffnungswinkel 25°; 2 = max. Leseabstand Öffnungswinkel 50°; 3 = min. Leseabstand; 4 = DOF α = 25°; 5 = DOF α = 50°
2009-07
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
17
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV640, seitliches Lesefenster
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV640 – Dynamisch, Auflösung 0,50 mm
Leseabstand (mm)
700
1.200 Hz
600
Scanfrequenz (Hz)
1.400
1.100 Hz
500
900 Hz
1.200
2
1.000
800 Hz 800
400
300
4
600
5
200
3
400
200
100
0
80
1
120
160
200
240
280
0
360 400
Fokuslage (mm)
320
CLV640 – Dynamisch, Auflösung 0,35 mm
Leseabstand (mm)
600
Scanfrequenz (Hz)
1.200 Hz
1.200
500
800 Hz
400
750 Hz 2
700 Hz
300
Ethernet-Version
1.000
1
4
200
5
3
600
400
200
100
0
80
800
120
160
200
240
280
320
0
360 400
Fokuslage (mm)
CLV640 – Dynamisch, Auflösung 0,25 mm
Leseabstand (mm)
400
Scanfrequenz (Hz)
1.200
1.200 Hz
350
1.500
1
300
700 Hz
250
600 Hz
3
200
4
150
900
2
5
750
600
450
100
300
50
150
0
80
120
160
200
240
280
0
320
360
Fokuslage (mm)
1 = max. Leseabstand Öffnungswinkel 25°; 2 = max. Leseabstand Öffnungswinkel 50°; 3 = min. Leseabstand; 4 = DOF α = 25°; 5 = DOF α = 50°
18
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
2009-07
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV640 mit Schwingspiegel
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV640 – Dynamisch, Auflösung 0,50 mm
Leseabstand (mm)
700
1.200 Hz
600
Scanfrequenz (Hz)
1.400
1.100 Hz
1
500
1.000
2
800 Hz 800
900 Hz
400
300
4
1.200
3
5
600
200
400
100
200
0
80
120
160
200
240
280
0
360 400
Fokuslage (mm)
320
CLV640 – Dynamisch, Auflösung 0,35 mm
Leseabstand (mm)
600
Scanfrequenz (Hz)
1.200 Hz
1.200
500
400
300
Ethernet-Version
1.000
1
800 Hz
4
200
750 Hz 2
700 Hz
3
5
600
400
200
100
0
0
800
120
160
200
240
280
0
360 400
Fokuslage (mm)
320
CLV640 – Dynamisch, Auflösung 0,25 mm
Leseabstand (mm)
400
Scanfrequenz (Hz)
1.200
1.200 Hz
350
1.050
1
300
700 Hz
250
200
150
4
5
900
2
750
3
600 Hz
600
450
100
300
50
150
0
80
120
160
200
240
280
0
320
360
Fokuslage (mm)
1 = max. Leseabstand Öffnungswinkel 25°; 2 = max. Leseabstand Öffnungswinkel 50°; 3 = min. Leseabstand; 4 = DOF α = 25°; 5 = DOF α = 50°
2009-07
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
19
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV642, stirnseitiges Lesefenster
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV642 – Dynamisch, High Density, Auflösung 0,25 mm
Leseabstand (mm)
350
Scanfrequenz (Hz)
1.200 Hz
1.200
1
300
1.000
850 Hz
250
3
800
200
600 Hz
150
400
100
200
50
0
0
600
50
100
150
200
250
0
350 400
Fokuslage (mm)
300
CLV642 – Dynamisch, High Density, Auflösung 0,20 mm
Leseabstand (mm)
350
Scanfrequenz (Hz)
1.200 Hz
1.200
1
300
850 Hz
250
1.000
3
800
200
600 Hz
150
Ethernet-Version
400
100
200
50
0
0
600
50
100
150
200
250
300
0
350 400
Fokuslage (mm)
CLV642 – Dynamisch, High Density, Auflösung 0,15 mm
Leseabstand (mm)
250
1.200 Hz
Scanfrequenz (Hz)
1.200
1.150 Hz 1
1.000
200
3
150
800
700 Hz
600
100
400
50
0
0
200
50
100
150
200
250
300
0
350 400
Fokuslage (mm)
1 = max. Leseabstand Öffnungswinkel 25°; 3 = min. Leseabstand
20
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
2009-07
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV65x, stirnseitiges Lesefenster
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV650 – Autofokus
Lesefeldhöhe (mm)
500
400
300
200
100
0
-100
-200
-300
-400
-500
200 400
0
Auflösung
0,25 mm
1,0 mm
600
0,35 mm
0,5 mm
800 1.000 1.200 1.400 1.600 1.800
Leseabstand (mm)
CLV651 – Autofokus, Low Density
Ethernet-Version
Leseabstand (mm)
Scanfrequenz (Hz)
1.000
900
1
800
2
700
600
500
4 5
3
400
300
200
100
0
200 250 300 350 400 450 500 550 600 650 700
Fokuslage (mm)
Öffnungswinkel 25°
1 = max. Leseabstand bei Tilt 0°; 2 = max. Leseabstand bei Tilt 45°;
3 = min. Leseabstand; 4 = DOF bei Tilt 0°; 5 = DOF bei Tilt 45°
2009-07
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
21
Maßbilder und Lesefelddiagramme
CLV65x mit Schwingspiegel
Standard-Version
Standard-Version
Ethernet-Version
CLV650 – Autofokus
Lesefeldhöhe (mm)
500
400
300
200
100
0
-100
-200
-300
-400
-500
200 400
0
Auflösung
0,25 mm
1,0 mm
600
0,35 mm
0,5 mm
800 1.000 1.200 1.400 1.600 1.800
Leseabstand
CLV651 – Autofokus, Low Density
Ethernet-Version
Leseabstand (mm)
Scanfrequenz (Hz)
1.000
900
1
800
2
700
600
500
4 5
3
400
300
200
100
0
200 250 300 350 400 450 500 550 600 650 700
Fokuslage (mm)
Öffnungswinkel 25°
1 = max. Leseabstand bei Tilt 0°; 2 = max. Leseabstand bei Tilt 45°;
3 = min. Leseabstand; 4 = DOF bei Tilt 0°; 5 = DOF bei Tilt 45°
22
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
2009-07
Netzwerk-Integration
Die Barcodescanner CLV600 lassen sich ohne viel Verkabelungsaufwand in zahlreiche
Feldbus-Technologien einbinden. Ethernet- und CAN-Schnittstellen sind bereits in den
Geräten vorhanden. Alle Geräte sind auch als Multiplexer im SICK CAN-Sensor-Netzwerk
verwendbar. Über externe Feldbus-Gateways lassen sich die Scanner in PROFIBUS- und
DeviceNet-Netzwerke integrieren. Die „2-Komponenten-Lösung“ – Gerät mit separatem
Anschlussmodul – hat den Vorteil, dass der Scanner in der Anlage „vergraben“ werden
kann, während das Anschlussmodul von außen leicht zugänglich bleibt.
z. B. CLV640
z. B. CLV62x
z. B. CLV63x
z. B. IT3800g
Ethernet Switch
CDF600 *)
Ethernet TCP/IP,
Ethernet IP
PROFIBUS
SPS/Host
CANopen /SICK CANSensor-Netzwerk/
RS-232/RS-422/RS-485
Profibus DeviceNet
®
+
CDB620
CDM420
z. B. CLV62x
z. B. CLV62x
*)
2009-07
CMF400
Profibus auch möglich über CMF400 mit CDM420
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
23
Anschlussmodule, Gateways, Proxy
Basis-Anschlussmodul CDB620
• Kompaktes Anschlussmodul für
alle SICK Barcodescanner
• Integriertes Anschlussbild
• Übersichtliche Anordnung von
Federkraft­klemmen
• Schutzklasse IP 65
• Zugentlastete Leitungen
++ Zeit- und Platzersparnis
++ Übersichtliche Verdrahtung mit der
Peripherie
++ Geringer Investitionsbedarf
++ Schnelle, einfache Fehlersuche
++ Schneller Scannertausch durch
Einsatz eines CMC600
Modulares Anschlussmodul CDM420
• Zur Integration von:
−− Feldbusmodulen
−− Netzgeräten (Stromversorgung)
−− Displaymodul
• Integriertes Anschlussbild
• Übersichtliche Anordnung von
Schraub-/Federkraftklemmen
• Schutzklasse IP 65
• Zugentlastete Leitungen
• Nachrüst-Netzteile CMP400/490
++ Komfortable Netzwerkanbindung
++ Parameterspeicher für schnellen
Scannertausch
++ Überwachung/Diagnose via Display
++ Schnelle, einfache Montage
++ Einfache Fehlersuche
++ Einfache Spannungsversorgung
mit Power-Supply-Modul CMP4xx
Externer Parameterspeicher CMC600 für CDB620 und CDM420
• Schnelle und einfache Montage
• Plug&Play-Funktionalität
• Address-Monitoring durch sichtbare Drehcodierschalter
• Vereinfacht Inbetriebnahme von
CAN-Netzwerken
++ Schneller Scannertausch im
Reparaturfall
++ Schneller Einbau in vorhandene
Basisgeräte, auch nachträglich
++ Kein zusätzlicher Platzbedarf
++ Kein zusätzlicher
Verdrahtungs­aufwand
Externes Displaymodul CMD400 für CDM420
• Großes beleuchtetes Display mit
4 x 20 Zeichen
• 5 Tasten zur Menüführung
• Schutzart IP 65
24
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
++ G
ute Lesbarkeit
++ Einfache Vor-Ort-Diagnose des
Scanners ohne PC
++ Nachträglich einbaubar
++ Kein zusätzlicher
Verkabelungs­aufwand
++ Einfache Inbetriebnahme
2009-07
CDB620
C D M 4 2 0 / 4 9 0 / CDM420
CMC600
Externer Parameterspeicher
zur Integration in CDB620 und
CDM420
1 x LED
Ausführung
Basis-Anschlussmodul
Modulares Anschlussmodul
Optische Anzeigen
9 x LED
5/10 x LED
Scanner-Anschluss
Service-Anschluss
Versorgungsspannung
Leistungsaufnahme
Gehäuse
Farbe
Prüfzeichen
15-pol. D-Sub-HD-Buchse
9-pol. D-Sub-HD-Stecker
Vscanner +1 V, (nach IEC 60364-4-41)
Pscanner +0,5 W
Polycarbonat
Lichtblau (nach RAL 5012)
CE
CE, UL
–
–
DC 10 … 30 V über CDB/CDM
500 mW
Schutzklasse
Klasse 3 (nach EN 61140)
Klasse 3 (nach EN 61140)
Abmessungen in mm
Klasse 3 (nach EN 61140), mit
Power-Supply-Modul: Klasse 1
IP 65 (nach EN 60529; A1), bei Verwendung einer
SICK Scanner-Standardanschlussleitung
124,2 x 113,1 x 53,9
192 x 167 x 70
Gewicht
Temperatur (Betrieb/Lager)
ca. 260 g
0 … +40 °C/–20 … +70 °C
30 g
Relative Luftfeuchtigkeit
max. 90 %, nicht kondensierend
Schutzart
–
ca. 800 g
–
70 x 23 x 17
–
• Bestellinformationen siehe ab Seite 28
CMF400-1x01
CDF600
CMF400-2101
Ausführung
Schnittstelle
Gateway
Proxy
Gateway
Datenübertragungsrate Feldbus
Datenschnittstelle
zum Barcodescanner
9,6 kBit/s … 12 MBit/s
RS-232; 9,6 … 57,6 kBd
RS-232; 57,6 kBd
125, 250, 500 kBit/s
RS-232; 9,6 … 57,6 kBd
Elektrischer Anschluss Gateway
26-pol. SMD-Steckverbinder
Elektrischer Anschluss Feldbus
Versorgungsspannung
Leistungsaufnahme
Schutzart
9-pol. D-Sub-Buchse oder 5-pol.
M12-Stecker/Buchse
DC 18 … 30 V über CDM420
2W
IP 20/IP 65
Temperatur (Betrieb/Lager)
Max. rel. Luftfeuchtigkeit
0 … +40 °C/–20 … +70 °C
90 %, nicht kondensierend
6 x M12 (Stecker/Buchse);
1 x 15-pol. D-Sub-HD-Buchse
5-pol. M12-Stecker/Buchse
26-pol. SMD-Steckverbinder
DC 12 V oder 24 V ± 20%
5,0 W
IP 65
DC 18 … 30 V über CDM420
2W
5-pol. M12-Stecker
• Bestellinformationen siehe ab Seite 28
2009-07
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
25
Bestellinformationen CLV600
CLV62x
Typ
Lesebereich
Scanverfahren
Lesefenster
Standard-Version mit 15-pol.
D-Sub-HD-Stecker
Typ
Bestell-Nr.
Typ
Bestell-Nr.
CLV621
Long Range
Linienscanner
Stirnseitig
CLV621-0000
1041784
CLV621-0120
1041785
CLV620
CLV622
Mid Range
Short Range
Ethernet-Version mit 2 x
M12-Steckverbindungen
Rasterscanner
Stirnseitig
CLV621-1000
1041786
CLV621-1120
1041787
Linienscanner
Seitlich
CLV621-2000
1041788
CLV621-2120
1041789
Rasterscanner
Seitlich
CLV621-3000
1041790
CLV621-3120
1041791
Linienscanner
Stirnseitig
CLV620-0000
1040288
CLV620-0120
1041547
Rasterscanner
Stirnseitig
CLV620-1000
1041548
CLV620-1120
1041549
Linienscanner
Seitlich
CLV620-2000
1041550
CLV620-2120
1041551
Rasterscanner
Seitlich
CLV620-3000
1041552
CLV620-3120
1041553
Linienscanner
Stirnseitig
CLV622-0000
1041792
CLV622-0120
1041793
Rasterscanner
Stirnseitig
CLV622-1000
1041794
CLV622-1120
1041795
Linienscanner
Seitlich
CLV622-2000
1041796
CLV622-2120
1041797
Rasterscanner
Seitlich
CLV622-3000
1041798
CLV622-3120
1041799
Scanverfahren
Lesefenster
Standard-Version mit 15-pol.
D-Sub-HD-Stecker
Ethernet-Version mit 2 x
M12-Steckverbindungen
Typ
Typ
CLV63x
Typ
CLV630
CLV631
26
Lesebereich
Long Range
Mid Range
Bestell-Nr.
Bestell-Nr.
Linienscanner
Stirnseitig
CLV630-0000
1040706
CLV630-0120
1041969
Rasterscanner
Stirnseitig
CLV630-1000
1041970
CLV630-1120
1041971
Linienscanner
Seitlich
CLV630-2000
1041972
CLV630-2120
1041973
Rasterscanner
Seitlich
CLV630-3000
1041974
CLV630-3120
1041975
Linienscanner
mit
Schwingspiegel
Seitlich
CLV630-6000
1041976
CLV630-6120
1041977
Linienscanner
Stirnseitig
CLV631-0000
1041978
CLV631-0120
1041979
Rasterscanner
Stirnseitig
CLV631-1000
1041980
CLV631-1120
1041981
Linienscanner
Seitlich
CLV631-2000
1041982
CLV631-2120
1041983
Rasterscanner
Seitlich
CLV631-3000
1041984
CLV631-3120
1041985
Linienscanner
mit
Schwingspiegel
Seitlich
CLV631-6000
1041986
CLV631-6120
1041987
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
2009-07
CLV63x
Typ
Lesebereich
Scanverfahren
Lesefenster
Standard-Version mit 15-pol.
D-Sub-HD-Stecker
Ethernet-Version mit 2 x
M12-Steckverbindungen
Typ
Bestell-Nr.
Typ
Bestell-Nr.
CLV632
Short Range
Linienscanner
Stirnseitig
CLV632-0000
1041988
CLV632-0120
1041989
Rasterscanner
Stirnseitig
CLV632-1000
1041990
CLV632-1120
1041991
Linienscanner
Seitlich
CLV632-2000
1041992
CLV632-2120
1041993
Rasterscanner
Seitlich
CLV632-3000
1041994
CLV632-3120
1041995
Linienscanner
mit
Schwingspiegel
Seitlich
CLV632-6000
1041996
CLV632-6120
1041997
Scanverfahren
Lesefenster
Standard-Version mit 15-pol.
D-Sub-HD-Stecker
Ethernet-Version mit 2 x
M12-Steckverbindungen
Typ
Typ
CLV64x
Typ
CLV640
Lesebereich
Dynamisch
Bestell-Nr.
Bestell-Nr.
Linienscanner
Stirnseitig
CLV640-0000
1042014
CLV640-0120
1042015
Rasterscanner
Stirnseitig
CLV640-1000
1042016
CLV640-1120
1042017
Linienscanner
Seitlich
CLV640-2000
1042018
CLV640-2120
1042019
Rasterscanner
Seitlich
CLV640-3000
1042020
CLV640-3120
1042021
Linienscanner
mit
Schwingspiegel
Seitlich
CLV640-6000
1042022
CLV640-6120
1042023
Dynamisch,
High Density
Linienscanner
Stirnseitig
CLV642-0000
1044873
CLV642-0120
1044874
Typ
Lesebereich
Scanverfahren
Lesefenster
Standard-Version mit 15-pol.
D-Sub-HD-Stecker
Typ
Bestell-Nr.
Typ
Bestell-Nr.
CLV650
Autofokus
Linienscanner
Stirnseitig
CLV650-0000
1041290
CLV650-0120
1042121
Linienscanner
mit
Schwingspiegel
Seitlich
CLV650-6000
1042124
CLV650-6120
1042125
CLV642
CLV65x
CLV651
2009-07
Autofokus,
Low Density
Ethernet-Version mit 2 x
M12-Steckverbindungen
Linienscanner
Stirnseitig
CLV651-0000
1046557
CLV651-0120
1046558
Linienscanner
mit
Schwingspiegel
Seitlich
CLV651-6000
1046559
CLV651-6120
1046560
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
27
Bestellinformationen
Anschlussmodule, Gateways, Proxy
Anschlussmodule und Zubehör
Bestell-Nr.
Typ
Beschreibung
CDB620, Basis-Anschlussmodul
1042256
CDB620-001
4 x Kabelverschraubung M16
1042257
CDB620-101
2 x Kabelverschraubung M16, 2 x M12 für einfache
CAN-Netzwerkverdrahtung
1042258
CDB620-201
4 x Kabelverschraubung M16, 1 x Kabelverschraubung M12
CDM420, Modulares Anschlussmodul
1025362
CDM420-0001
6 x Kabelverschraubung M16
1028487
CDM420-0004
Anschluss von 2 x CLV6xx über CAN-Netzwerk möglich, 6 x Kabelverschraubung M16
CMC600, Externer Parameterspeicher für CLV6xx zur Integration in CDB620 / CDM420
1042259
CMC600-101
CMx-Module, nachrüstbar für CDM420
2029466
CMD400
Displaymodul
2029468
CMP400
Netzteil, 11 W
2030091
CMP490
Netzteil, 25 W, Einbau durch Austausch des Deckels des CDM420
Typ
Beschreibung
Gateways und Proxy
Bestell-Nr.
CMF400-1x01, PROFIBUS-DP Gateways
1026241
CMF400-1001
IP 20, 9-pol. D-Sub-Buchse
1026643
CMF400-1101
IP 65, 9-pol. D-Sub-Buchse
1028663
CMF400-1201
IP 65, 5-pol. M12-Stecker/Buchse
CDF600, PROFIBUS-DP Proxy
1041251
CDF600-0100
IP 65, M12-Stecker/Buchse
1041252
CDF600-0110
IP 65, M12-Stecker/Buchse, 12-V-Variante zur Einbindung eines
Handscanners in das PROFIBUS-Netzwerk
CMF400-2101, DeviceNet Gateway
1026242
28
CMF400-2101
M12-Stecker
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
2009-07
Zubehör
●
●
●
●
●
●
●
CDF600
●
CMF400
Leitung, M12, 4-pol. Ethernet an Host RJ45,
Stecker/Stecker
CDM420
Beschreibung
CDB620
Länge
CLV6xx
Ethernet
Bestell-Nr.
CLV6xx
Standard
Anschlusstechnik
6034414
2m
6029630
3m
6034415
5m
●
6030928
10 m
●
6036158
20 m
●
6034420
2m
6034421
3m
6034422
5m
2042916
0,9 m
2041834
2m
2042914
3m
●
●
●
●
2042915
5m
●
●
●
●
6034605
5m
●
●
●
●
2014054
3m
6035396
●
●
Leitung, M12, 4-pol. Ethernet an Host M12,
Stecker/Stecker
●
●
●
Leitung, M12, 12-pol. an CDB620/CDM420,
CDF600, 15-pol. D-Sub HD, Buchse/Stecker
Leitung, M12, 12-pol. an offenes Leitungsende, Buchse
●
Datenverbindungsleitung RS-232 zum PC,
2 x 9-pol. D-Sub, Buchse/Buchse
Wandler, USB auf RS-232, falls keine ­
RS-232-Schnittstelle am PC vorhanden
6034419
bis
3 m
Verlängerungsleitung, 16 x 0,14 mm2,
geschirmt, AWG26, Meterware
●
●
6034417
2m
●
●
6034418
3m
Verlängerungsleitung, 15-adrig, geschirmt,
mit 15-pol. D-Sub-HD, Stecker/Buchse
●
●
2043413
2m
Verlängerungsleitung, 15-adrig, geschirmt,
mit 15-pol. D-Sub-HD, Buchse/offenes
Leitungsende, AWG26
●
●
4038847
IP-65-Dichtungsgummi für Verlängerungsleitungen mit 15-pol.
D-Sub-HD-Steckverbindungen
●
●
6010019
D-Sub-Steckverbindungseinsatz, 15-pol.
HD-Federleiste (Buchse), Handlötanschluss
●
●
2009-07
Sick
|
●
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
29
Zubehör
●
●
CAN-Leitung, M12, 5-pol., Stecker/Buchse
●
6009438
D-Sub-Steckverbindungsgehäuse, Metall, für
9-pol. D-Sub-/15-pol. D-Sub-HD-Einsätze
CDF600
●
●
D-Sub-Steckverbindungseinsatz, 15-pol.
HD-Stiftleiste (Stecker), Handlötanschluss
CMF400
●
CDM420
●
Unitron CAN-Leitung 2 x 2 x 0,5 mm²,
Meterware
6010020
6027048
6021164
1m
6021165
3m
●
6021168
5m
●
6021166
5m
CAN-Leitung, M12, 5-pol., Buchse/offenes
Leitungsende
●
CAN-Stecker, M12, 5-pol., mit Widerstand
●
6021195
2m
●
2027649
10 m
Parametrierleitung für Verbindung zum PC,
9-pol., Sub-D, 4-pol., M8
6025906
2m
●
6025908
10 m
Stromversorgung, M12, 5-pol.,
Stecker gerade/offenes Leitungsende
6025909
2m
●
6025911
10 m
Stromversorgung, M12, 5-pol., Stecker
abgewinkelt/offenes Leitungsende
6021167
●
●
●
6021156
M12-Stecker, Widerstand, PROFIBUS
●
●
6021353
Bus-IN, PROFIBUS-Leitungsdose, M12,
5-pol.
●
●
6021354
Bus-OUT, PROFIBUS-Leitungsstecker, M12,
5-pol.
●
●
PROFIBUS-Leitung, 2 x 0,34 mm, Meterware
●
●
6021355
6025931
30
Beschreibung
CDB620
Länge
CLV6xx
Ethernet
Bestell-Nr.
CLV6xx
Standard
Anschlusstechnik
2m
Leitung für digitale I/Os, M12, 5-pol.,
Buchse/Stecker
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
●
2009-07
Befestigungswinkel (einfacher Winkel)
2025526
2042802
CLV65x
2020410
CLV64x
Beschreibung
CLV63x
Bestell-Nr.
CLV62x
Befestigungstechnik
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Schnellspanner
Rundstangen-Halterung (Winkel) für Rundstangen und Rohre mit
einem Außendurchmesser 12 ... 20 mm
●
2042902
Winkel mit Adapterplatte
●
2042800
2042801
2042799
Befestigungswinkel, Bügelform, inkl. Montagematerial
Rundstangen-Halterung (Bügelform) für Rundstangen und Rohre mit
einem Außendurchmesser 12 ... 20 mm, inkl. Montagematerial
Befestigungshalter mit integrierter Schwingungs-/Schockdämpfung
zur Montage des Scanners z. B. auf einem Gabelstapler
Weiteres Zubehör
CLV63x
CLV64x
CLV65x
Beschreibung
CLV62x
Bestell-Nr.
2046811
Externe Spiegelhaube
●
●
●
●
2048633
Rundstangen-Halterung zur Montage der Spiegelhaube an Rund­
stangen/Rohre mit einem Außendurchmesser 12 ... 20 mm
●
●
●
●
2046822
Gelenkhalterung zur Montage der Spiegelhaube an planen Flächen
und ITEM-Profilen
●
●
●
●
4051366
Micro-SD Flash Card, Speichermedium mit 512 MB
●
●
●
2009-07
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
31
Konfigurations-Software
SOPAS-ET Single Device / SOPAS-ET
Wer Automatisierungslösungen von SICK anwendet, profitiert von einer ganzheitlich
vernetzten Systemwelt. Die Kommunikationsfunktionen werden in einer zentralen
Software zusammengeführt und damit transparent und verfügbar gemacht:
SOPAS-ET Single Device und SOPAS-ET.
Diese Konfigurationssoftware wurde als geräteübergreifendes Engineeringtool für alle SICK Geräte entwickelt. Mit
SOPAS-ET können Sie Ihre ideal aufeinander abgestimmten
Einzelkomponenten in einem Projekt zusammenfassen
und zentral steuern. Dank Echtzeitkontrolle haben Sie alle
Funktionen stets im Blick und bekommen Veränderungen
sofort angezeigt. Diese homogene Systemwelt führt zu einer optimalen Anlageneffizienz, da Sie durch schnelle und
einfache Diagnose umgehend reagieren können. Eine ausführliche Online-Hilfe dient Ihnen dabei als Unterstützung.
Im Zusammenhang mit dem Barcodescannersystem
CLV600 ergeben sich viele Vorteile. Die Lesefelddiagramme der Scanner können in SOPAS-ET geladen und
angezeigt werden. Ein Event-Monitor ermöglicht die
schnelle Analyse der Ein- und Ausgänge des Scanners.
Über einen Diagnosemonitor werden Auswirkungen von
Parameteränderungen sofort sichtbar. Ein Assistent
ermöglicht eine schnelle Verbindung mit dem Barcodescanner. Tiefergehende Feldbuskenntnisse sind nicht
erforderlich.
SOPAS-ET Single Device
Für einfache Anwendungen
• Einfache, intuitive Bedienung aufgrund reduzierter
Parameterauswahl
• Ein Assistent ermöglicht eine einfache Verbindung
zum Barcodescanner auch ohne tiefergehende
Feldbuskenntnisse
• Alle Lesefelddiagramme im Blick
• Parameteränderung in allen Auswirkungen sofort
sichtbar
SOPAS-ET
Für mehr Flexibilität
• Geräteübergreifendes Tool für alle SICK Geräte
• Verschiedene Geräte können in einem Projekt
zusammengefasst werden
• Optimale Anlageneffizienz durch homogene Systemwelt
• Echtzeitkontrolle der aktuellen Funktionen am PC
• Volle Funktionalität und Flexibilität
SOPAS-ET erhalten Sie via Download unter www.sick.com.
Beim Start der Software können Sie zwischen „SOPAS-ET“
und „SOPAS-ET Single Device“ wählen.
32
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
2009-07
Remote-Diagnosetool
RDT400
Das Remote-Diagnosetool RDT400 ist ein graphisches Visualisierungstool zur
Überwachung und Kontrolle von Scanner-Systemen. Mit dieser Software können Sie lokal
am Scanner, zentral an einem Kontrollrechner oder von jedem Ort der Welt aus Ihre
Lesestatistiken analysieren.
Dabei erfolgt der Einsatz über bereits vorhandene Netzwerk-Infrastrukturen wie Ethernet und Zugriff auf Standardtechnologien wie Webbrowser oder TCP/IP-Übertragung. Die detaillierte Visualisierung der gesamten SystemPerformance umfasst Langzeit-Leseraten (bis zu einem
Jahr), detaillierte und stündliche Leseraten. Außerdem
erhalten Sie eine Einzel-Scanner-Statistik und MultireadHistogramme. Permanente Überwachung der System-Performance bedeutet für Sie: jederzeit volle Transparenz der
Abläufe ihrer Anlage.
RDT400
• Zentrale Visualisierung aller Lesesysteme
• Nutzung verfügbarer Infrastrukturen über Ethernet
• Visualisierung an verschiedenen Arbeitsplätzen
• Nutzung von Standard-Technologien (Web, Ethernet ...)
• Einfache Bedienung
• Fernwartung
• Vorbeugende Wartung durch permanente Überwachung
der System-Performance
Bestellinformationen
2009-07
Bestell-Nr.
Typ
Beschreibung
1046378
RDT400-2001
Für 1–3 Anwender
1046379
RDT400-3001
Für 1–10 Anwender
1046380
RDT400-4001
Für 1–24 Anwender
1046381
RDT400-5001
Für 1–64 Anwender
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
33
SICK-Service für optimale
Auto-Ident-Lösungen
Pre-Sales
Installationsphase
I n d i v i du e ll , i n t e ll i g e n t , zuv e r l ä ss i g
W e lt w e i t , k o mp e t e n t , k o o p e r at i v
Anwendungsberatung
SICK hat für Ihre Identifikationsaufgabe eine Lösung.
Damit diese auch den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gerecht wird, werden die kostenbestimmenden
Parameter bewertet und auf dieser Basis die bestmögliche, individuelle Lösung vorgeschlagen.
Installation
SICK-Service-Techniker installieren weltweit Barcode- und
2D-Code-Scanner, RFID-Systeme, Montagerahmengestelle
und Scannernetzwerke. Damit bereiten sie die Anlagen für
die Inbetriebnahme vor.
Engineering
SICK-Engineering-Teams erarbeiten intelligente Lösungen
und stellen diese zu individuellen Systemen zusammen.
Die hohe Zuverlässigkeit der Kundensysteme wird
dabei durch das SICK-Qualitäts­management-System
sichergestellt.
Projektmanagement
SICK-Projektmanagement-Teams gewährleisten einen
optimalen Projektablauf. Sie begleiten zuverlässig Ihr
Projekt von der Planung bis zur Abnahme.
34
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0 | S i c k
Inbetriebnahme
SICK-Ingenieure konfigurieren kompetent die anwendungsspezifischen Leseeigenschaften der Barcode- und
2D-Code-Scanner und RFID-Systeme.
Site-Management
SICK-Site-Manager sorgen für einen reibungslosen Projekt­
ablauf vor Ort. Flexibel koordinieren sie die Arbeiten der
SICK-Techniker und sind Ansprechpartner für den
Auftraggeber.
Abnahme
SICK-Service-Spezialisten weisen die vereinbarten Leistungsmerkmale der installierten Scanner und RFID-Sys­
teme während einer praxisnahen Erprobungsphase nach.
2009-07
After-Sales
M a S S g e sch n e i d e r t , r e a k t i o n ssch n e ll , p a r t n e r sch a f t l i ch
Wartungen
SICK-Scanner und -RFID-Systeme sind wartungsfrei. Zur
Sicherung der optimalen Leistungsfähigkeit über den
gesamten Betriebszeitraum werden dennoch zyklische
Reinigungs- und Justagearbeiten empfohlen. Eventuelle
Änderungen in der Applikation oder Beschädi­gungen können dabei erkannt und behoben werden.
Hotline
Die SICK-Verkaufsorganisationen sind über eine kostenfreie technische Hotline erreichbar. Aufkommende Fragen
zu SICK-Produkten können so kurzfristig am Telefon beantwortet werden. Komplexere Aufgabenstellungen werden hier aufgenommen und unverzüglich an die entsprechenden Fachbereiche zur Bearbeitung weitergeleitet.
Störungsbehebung und Ersatzteile
SICK bietet ein auf die Kundenanforderungen und -möglich­
keiten abgestimmtes Ersatzteil- und Reparaturkonzept.
Dabei werden wirtschaftlich interessante Konzepte erarbei­
tet, die zusammen mit anderen Dienstleistungen in einem
Servicevertrag vereinbart werden können.
Trainings
SICK-Trainer bieten ein umfangreiches Schulungsprogramm
bei SICK und vor Ort. Unter anderem werden für Projektierer,
Inbetriebnehmer und Instandhalter maßgeschneiderte,
produktspezifische Trainingseinheiten durchgeführt, die
die Teilnehmer in der Wahrnehmung ihrer jeweiligen inner­
betrieblichen Aufgabe unterstützen.
Für technisch und wirtschaftlich optimale Lösungen unterstützt SICK
Sie in jeder Phase Ihrer Auto-Ident-Projekte.
2009-07
Sick
|
S tat i o n ä r e B a r c o d e sc a n n e r C LV 6 0 0
35
8011944/TD32/2009-07 ∙ SS/FD ∙ Printed in Germany (2009-07) ∙ Änderungen vorbehalten
Angegebene Produkteigenschaften und technische Daten stellen keine Garantieerklärung dar
05 WB USmod de63
u n s e r e k o mp e t e n z i n d e n s e gm e n t e n
F a b r i k a u t o m at i o n
L o g i s t i k a u t o m at i o n
P r o z e ss a u t o m at i o n
Mit intelligenten Sensoren, Sicherheitssystemen und Auto-Ident-Anwendungen
realisiert SICK ganzheitliche Lösungen
für die Fabrikautomation.
Sensoren von SICK schaffen die Basis
für die Automation von Materialflüssen
und die Optimierung von Sortier- und
Lagerprozessen.
Die Analysen- und Prozessmesstechnik
von SICK MAIHAK sorgt in vielen industriellen Verfahren für die optimale Er­
fassung von Umwelt- und Prozessdaten.
• Berührungsloses Erfassen, Zählen,
Klassifizieren und Positionieren von
Objekten aller Art
• Wirksamer Schutz von Mensch
und Maschine mit wegweisenden
Sensoren, Sicherheits-Software und
Sicherheits-Dienstleistungen
• Automatische Identifikation durch
Barcode- und RFID-Lesegeräte für
die Sortierung und Zielsteuerung im
industriellen Materialfluss
• Lasermesssysteme erfassen Volumen, Lage und Umriss von Objekten
und Umgebungen
• Komplette Systemlösungen für die
Gasanalyse, Staubmesstechnik,
Durchflussmessung, Wasseranalyse
bzw. Flüssigkeitsanalyse, Füllstandmesstechnik und weitere Aufgaben
Deutschland
SICK Vertriebs-GmbH
Willstätterstr.30
40549 Düsseldorf
Tel. +49 211 5301-0
Fax +49 211 5301-100
E-Mail info@sick.de
www.sick.de
Österreich
SICK GmbH
Straße 2A,
Objekt M11, IZ NÖ-Süd
2355 Wiener Neudorf
Tel. +43 22 36 62 28 8-0
Fax +43 22 36 62 28 85
E-Mail office@sick.at
www.sick.at
Weltweit in Ihrer Nähe:
Australien • Belgien/Luxemburg •
Brasilien • China • Dänemark • Finn­
land • Frankreich • Großbritannien •
Indien • Israel • Italien • Japan •
Nieder­lande • Norwegen  • Polen •
Republik Korea • Rumänien •
Russland • Schweden • Singapur •
Slowenien • Spanien • Taiwan •
Tschechische Republik • Türkei • USA •
Vereinigte Arabische Emirate
Technische Infoline
Produkt- und Applikationsberatung
Tel. +49 211 5301-270
Schweiz
SICK AG
Breitenweg 6
6370 Stans
Tel. +41 41 619 29 39
Fax +41 41 619 29 21
E-Mail contact@sick.ch
www.sick.ch
SICK AG | Waldkirch | Germany | www.sick.com
Standorte und Ansprechpartner unter:
www.sick.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
12
Dateigröße
9 569 KB
Tags
1/--Seiten
melden