close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

3.

EinbettenHerunterladen
Jun-si CellLog 8S
Einzelzellenspannungsanzeiger & Datenlogger
Bedienungsanleitung
Bestell-Nr.: 131088 (Jun-si CellLog 8S)
Vielen Dank für den Kauf des CellLog 8S. Lesen Sie bitte die Anleitung vor Ingebrauchnahme des Gerätes
ausführlich durch.
Technische Daten
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
Zellenanzahl Lithium (LiPo/LiIo/LiFe) :
Pack-Spannungsbereich:
Alarm-Spannungsbereich:
Einzelzellen-Spannungsbereich:
Einzelzellen-Alarmbereich:
Auflösung der Spannungsanzeige:
Stromverbrauch bei Log-Vorgang:
Max. Volt -Alarm-Port:
Max. Strom-Alarm-Port:
Protokolldatei-Speicher:
Stichprobenprotokoll-Zeitintervall:
PC-Anschluss:
Gewicht:
Abmessungen (L x B x H):
2–8 seriell
4,0–43,0 V DC
0,1–4,3 V DC
1,3–4,9 V DC
1,3–4,9 V DC
1 mV
8 mA
50 V DC
< 500 mA
16 Mbit (36 Stunden)
0,5 Sekunden
USB-Port
18 g
62 x 39 x 12 mm
Ausstattungsmerkmale
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
Überwachung der Einzelzellenspannungen und Spannungsmessungen während des Entladevorgangs im
Heli/Flugzeug/Car.
Kompakte Abmessungen, hintergrundbeleuchtetes LCD, große Funktionsvielfalt, optische und akustische
Warnfunktion, zukunftssicher durch USB-Interface und Updatefähigkeit, LogView kompatibel.
CellLog 8S misst 2–8 S Einzelzellenspannungen von Lithium-Akkus, sowie Ni-MH-, Ni-Cd- und
Bleiakkus.
Einzelzellenalarmfunktion, Packspannungsalarmfunktion, Überspannungsalarm, Unterspannungsalarm,
separater Anschluss für externe Alarmquelle (Pieper, LED).
8 voreingestellte Alarmstufen, welche passend zum Akku ausgewählt werden können.
CellLog 8S wird zu 100 % kalibriert ausgeliefert, kann aber nachträglich nach Kundenwunsch
eingestellt/kalibriert werden.
CellLog 8S verfügt über einen 16 MBit großen Flash-Speicher, welcher bis zu 36 Stunden autarke
Datenaufzeichnung ermöglicht.
Upgradefunktion einfach mittels USB-Port möglich. Das Gerät unterstützt die LogView-Software, Sie
können somit alle Daten leicht auslesen und grafisch am Rechner aufbereiten, speichern usw.
http://www.LogView.info
-2-
Lieferumfang
Nachfolgende Artikel gehören zum Standardlieferumfang:
Standardzubehör:
CD-ROM
CW-USB5
85 x 85 mm
80 mm
Anleitung auf CD-ROM
Mini-USB-Datenkabel
CW-P220
CW-C220
20 mm
20 mm
Externer Alarmanschluss
Krokodilklemmenkabel
-3-
Externe Anschlüsse und Verbindungen
3.
4.
2.
1.
5.
6.
1. Eingangssteckerleiste
2. LCD
3. Bedienknöpfe
4. USB-Port
5. Pieper
6. Alarm-Port
CellLog 8S Anschluss-Diagramm
+
8
7
6
5
4
3
2
1
-
TYPE
HOLD
MENÜ
+
8S -
+
7S -
PIN 9
+
6S -
+
5S -
+
4S -
+
3S -
+
2S -
+
1S -
PIN 1
+
8
7
6
5
4
3
2
1
-
PIN 9
+
5S -
+
4S -
+
3S -
+
2S -
PIN 1
+
1S -
-4-
+
8
7
6
5
4
3
2
1
-
PIN 9
BATT.
PACK
(4—43V)
+
PIN 1
+
8
7
6
5
4
3
2
1
-
Programmablaufdiagramm
S/N:XXXXXXXXXX
CellLog
einschalten
TYPE XXXXXXXXXX
LOGS 0
[2016Kb/35h:50]
Logs OFF
CellLog 8S
Ver X.X.X
www.hillrc.com
5.
DataͲLog
ƒ Anzeige der Zeit in der
rechten oberen Ecke blinkt
ƒ Datentransfer zu USB
ƒ Daten in Protokolldatei
speichern
<HOLD>
>3 Sekunden
1.
<HOLD>
>3 Sekunden
Spannungsanzeige
1234567- 7S 28.79
6H 4.162 <S>
1L 4.013
<T>
ႤV 149mV
14.013V
34.110V
54.087V
74.120V
24.150V
44.152V
64.162V
8------
<S>
<T>
7S28.79VႤV149mV
14.0124.1534.11
44.1554.0864.16
74.128----
7S
HV
LV
ႤP
<S>
<T>
28.79V
28.80V
28.78V
0.020V
Hinweis: Beim Abschalten des CellLog wird der zuletzt angezeigte Menüpunkt gespeichert und der CellLog
startet in diesem Menüpunkt beim nächsten Einschalten.
<TYPE>
>3 Sekunden
r
<MENÜ>
>3 Sekunden
3.
<MENÜ>
>3 Sekunden
r
<S>+<T>
<MENÜ>
>3 Sekunden
r
4.
ProtokolldateiͲ
Suche
(Details auf Seite 6)
Akkutyp wählen
(Details auf Seite 6)
Hauptmenü
2.
MAIN MENÜ
Log-Files
System...
Calibration
LogͲFile Aktion
LogFile1
LOG-FILE
%
Logs OFF
c LogFile1
File Select %
File Transmit
File Empty
Toneinstellung
BEEP TONE
%
SYSTEM SETTING
Beep Tone
LCD Screen
ALM Output
%
5 Key Tone %
5 Hint Tone
5 Alarm Tone
LCD Helligkeit & Kontrast
Brightness
+
- ŶŶŶŶŶŶ
Contrast
- ŶŶŶŶŶŶ
+
Externer Alarm
ALARM OUTPUT
~ NO.
{ NO.
Kalibrierung
%
Anwender Kalibrierung
1-----3-----5-----7------
ALARM OUTPUT
~ Default %
{ User Setting
-5-
2-----4-----6-----8------
r
Hinweis:
Die Uhr bedeutet, wenn 1
Minute kein Knopf gedrückt
wird, springt der CellLog auf
das Hauptmenü zurück.
3.
Akkutyp wählen
SELECT TYPE
~ LiPo
{ Lilo
{ LiFe
LiPo
%
Select
Rename
Alarm
%
ALARM SETTING
CELLS ALARM VOLT
Cells Voltage%
Pack Voltage
Safety Timer
Alarm Trigger
HV 4.22V
LV 3.00V
ႤV 500mV
Packalarmspannung
PACK ALARM VOLT
HV 43.00V
LV 1.000V
ႤP 42.00V
SAFETY TIMER
Minutes(1-999)
120
Alarmauslöser
ALARM TRIGGER
5
5
5
5
<MENÜ>
>3 Sekunden
1.
<TYPE>
>3 Sekunden
r
r
Hinweis:
Die Uhr bedeutet, wenn 1 Minute
kein Knopf gedrückt wird, springt
der CellLog auf das Hauptmenü
zurück.
Spannungsanzeige
<S>+<T>
<MENÜ>
>3 Sekunden
4.
Over Voltage%
Low Voltage
Difference
Time Over
r
ProtokolldateiͲSuchergebnisse
00m:00
00m:00
1234567- 7S 28.79
Dateibeginn
14.013V 24.150V
<S>
6H 4.162
1L 4.013 <T>
ႤV 149mV
34.110V 44.152V
54.087V 64.162V
74.120V 8------
<S>
<T>
00m:00
7S28.79VႤV149mV
14.0124.1534.11
44.1554.0864.16
74.128----
7S 28.79V 00m:00
<S>
<T>
HV 28.80V
LV 28.78V
ႤP 0.020V
Hinweis: In der rechten oberen Ecke wird alternativ die Startzeit blinkend mit 00m:00 angezeigt.
<MENÜ>
50m:20
50m:20
1234567- 7S 21.79
Dateiende
13.013V 23.150V
<S>
6H 3.162
1L 3.013 <T>
ႤV 149mV
33.110V 43.152V
53.087V 63.162V
73.120V 8------
<S>
<T>
50m:20
7S21.79VႤV149mV
13.0123.1533.11
43.1553.0863.16
73.128----
7S 21.79V 50m:20
<S>
<T>
HV 21.80V
LV 21.78V
ႤP 0.020V
Hinweis: In der rechten oberen Ecke wird alternativ die Endzeit blinkend mit XXm:XX angezeigt.
48m:10
1 Low
<MENÜ>
2------
3------ 4-----5------ 6-----7------ 8------
-6-
Alarmzeitpunkte:
Wenn ein Alarm ausgelöst wurde,
wird Ihnen die Zeit, Ursache und die
verursachende Einzelzelle angezeigt.
Menü-Einstellungen:
1. Springen Sie im Menü über die Bedienknöpfe <Ÿ>/<ź>. Das ausgewählte Menü wird weiß unterlegt.
2. Drücken Sie < >, um ins nächste Menü zu gelangen. Halten Sie < > länger als drei Sekunden gedrückt,
gelangen Sie wieder einen Menüpunkt zurück.
Symbolerklärung:
Symbol
Erläuterung zum Symbol
Anmerkung
nS
Gesamtspannung des Akkupacks
n: 0–8, Zellenanzahl
nH
Höchste Einzelzellenspannung
n: 0–8, höchste Zellspannung
nL
Niedrigste Einzelzellenspannung
n: 0–8, niedrigste Zellspannung
¨V
Maximale Spannungsdifferenz zwischen den Zellen
¨V = nH - nL
HV
Maximale Gesamtakkuspannung
LV
Minimale Gesamtakkuspannung
¨P
Maximale Pack-Spannungsdifferenz
¨P = HV - LV
mmM:ss oder
hhH:mm
Starzeit Log-File
ss: Sekunde, mm: Minute,
hh: Stunde
~/{
Einfachauswahl Ja/Nein
5/…
Mehrfachauswahl Ja/Nein
T_OVER
Max. Sicherheitslaufzeitalarm
LOW
Unterspannungsalarm
OVER
Überspannungsalarm
DIFF
Spannungsdifferenzalarm
Bedienknopf-Funktionen:
Der CellLog 8S hat drei Bedienknöpfe mit jeweils zwei Funktionen. Die erste Funktion wird durch einmaliges
Drücken ausgelöst, die zweite Funktion durch Halten der Bedienknöpfe für länger als drei Sekunden.
Bedienknopf
<Ÿ>
Erfordernis
Halten für 3 Sek.
Funktion
1. Zurück im Menü
2. Einstellwert erhöhen
3. Wert auswählen
Zum Alarmtypmenü
1. Vorwärts im Menü
2. Einstellwert reduzieren
3. Wert löschen
Start/Beenden der Protokoll-Funktion
Einmaliges Drücken
Bestätigen
Halten für 3 Sek.
Zum Systemeinstellungsmenü
Einmaliges Drücken
Protokollinformation prüfen
Halten für 3 Sek.
Anwenderkalibrierten Spannungswert speichern
Einmaliges Drücken
Halten für 3 Sek.
<ź>
< >
<Ÿ>+<ź>
Einmaliges Drücken
Hinweis: <Ÿ>+<ź> bedeutet <Ÿ> und <ź> gleichzeitig.
-7-
Schnellstart
CellLog 8S einschalten:
Es gibt zwei Möglichkeiten, den CellLog 8S einzuschalten. Die Erste ist, den Akku über die 9-Pin-Buchse anzuschließen. Die Zweite ist, den Akku über den USB-Port anzuschließen. Nach einem Systemselbsttest stellt
sich der Bildschirm wie folgt dar:
TYPE XXXXXXXXXX
LOGS 0
[2016Kb/35h:50]
Logs OFF
Alarmkonfigurationsname
Anzahl der exist. Protokolldateien
Freier Speicher/Aufnahmezeit
Aktueller Protokolldateiname
In der ersten Zeile wird die eingestellte Alarmfunktion angezeigt, die zweite Zeile zeigt Ihnen die Protokolldateinummer, die dritte Zeile zeigt Ihnen die noch verfügbare
Speicherkapazität/Aufnahmezeit an, die letzte Zeile zeigt
Ihnen den aktuellen Protokolldateinamen an (wenn keine
Dateien ausgezeichnet wurden, wird „Logs OFF“ angezeigt). Nach zwei Sekunden springt das System in den
Spannungsanzeigemodus.
Spannungsanzeigemodus:
Es gibt vier Menüpunkte, die über <Ÿ> oder <ź> ausgewählt werden können.
Zellenanzahl
1234567- 7S 28.79
SpannungsͲ
histogramm
6H 4.162
1L 4.013
ႤV 149mV
< >
Zellenanzahl
Packgesamtspannung
Maximalspannung
Minimalspannung
Max. Spannungsdiff.
< >
14.013V 24.150V
Zellspannung
34.110V 44.152V
54.087V 64.162V
74.120V 8-----< >
’LOW’ oder ‘L’ bedeutet: Unterspannungsalarm
< >
’OVER’ oder ‘O’ bedeutet: Überspannungsalarm
Packspannung
7S28.79VႤV149mV
Max. Spannungsdiff.
Zellenanzahl
14.0124.1534.11
44.1554.0864.16
74.128----
Zellspannung
< >
< >
7S 28.79V
HV 28.80V
LV 28.78V
ႤP 0.020V
Die ’7’ in ”7S” steht für die Zellenanzahl; ’6H’ bedeutet,
dass die 6ste Zelle die höchste Spannung hat; ’1L’ bedeutet, dass die erste Zelle die niedrigste Spannung hat.
Wenn der CellLog 8S den Alarm auslöst, werden die entsprechenden Spannungs- und Zellinformationen (LOW,
OVER oder DIFF) angezeigt. Die Zellnummer und (L, O,
D) werden alternativ angezeigt.
Packspannung
Max. Packspannung
Min. Packspannung
Packspannungsdiff.
’DIFF’ oder ‘D’ bedeutet: Spannungsdifferenzalarm
(es werden zugleich die höchste und die niedrigste Spannung angezeigt)
Bei der Überwachung der Packspannung werden angezeigt: Aktuelle Packgesamtspannung, max. Packgesamtspannung, min. Packgesamtspannung, Packspannungsdifferenz (¨P = HV-LV)
Datenaufzeichnung:
Wenn Sie im Spannungsüberwachungsdisplay den Bedienknopf <ź> für 3 Sekunden drücken, wird nachdem
“Start logging...“ angezeigt wird, alle 2 Sekunden eine Datenaufzeichnung an den USB-Port gesendet und im
CellLog 8S die aktuelle Protokolldatei geschrieben (näheres zum Protokolldatei-Management auf Seite
12). WennᇻLogs OFFᇼangezeigt wird, kann das System aufgrund fehlender Protokolldatei nicht aufzeichnen. Drücken Sie erneut <ź> für 3 Sekunden bis der Bildschirm “Stop logging!” anzeigt, um den Aufzeichnungsprozess zu beenden.
-8-
Protokollanzeige:
Drücken Sie gleichzeitig die Bedienknöpfe <Ÿ> und <ź>, um in den Protokollmodus zu kommen. Es können
drei verschiedene Spannungsinformationswerte angezeigt werden: “Starting logging...“, “Stop logging!” und
die Spannungsalarmwerte während dieser Zeitspanne. Sie können zwischen den angezeigten Werten mit
< > wechseln. Um zum Anzeigestatus zurückzuwechseln, drücken Sie den Bedienknopf < > für 3 Sekunden.
Die gesicherten Daten können bis zur nächsten Aufzeichnung erfasst werden. Wenn die Aufnahmezeit über
der max. eingestellten Aufnahmezeit ist, wird Alarm ausgelöst und ”T_OVER” im rechten oberen Bildschirm
angezeigt (siehe auch Seite 10).
Alarmfunktion:
Wenn ein Alarm ausgelöst wurde, zeigt der CellLog 8S folgendes an:
1. Alle 4 Sekunden ertönt ein Alarmton (wennᇻAlarm Toneᇼausgewählt wurde, siehe Seite 13).
2. Die alarmauslösenden Spannungen werden angezeigt und alternativ die Information:
“LOW”, “OVER”, “DIFF”, “T_OVER”
3. Der separate Alarmausgang spricht an und löst eventuell an einem externen Anzeige- oder Soundmodul
Alarm aus.
Alarmausgangssignal:
Wir empfehlen Ihnen den Anschluss eines externen Gerätes nur, wenn Sie ausreichend Fachkenntnis besitzen und den Schaltplan verstehen. Das ALM Ausgabeportsignal ist ein freies Sammelsignal, wie nachstehend
gezeigt:
+
ALM Ausgang
Ͳ
Q9
Bitte achten bei Sie bei Anwendung auf die Anschlussspannung und die Strombegrenzung (Schaltspannung
max. <50 V, <500 mA)!
Die nachstehenden Abbildungen zeigen typische ALM-Anwendungen.
VCC
VCC
R
Ausgang +
Ͳ
Ausgangspegel
Ausgang
ALM
+
Ͳ
ALM
Ausgangsrelais
-9-
Alarmanzeigeeinstellungen
In dem System sind bis zu acht Alarmeinstellungen möglich. Drücken Sie <Ÿ> für 3 Sekunden, um zum
SELECT TYPE Menü zu gelangen.
Der Menüpunkt mit ~ ist die aktuelle Einstellung.
SELECT TYPE
%
~ LiPo
{ Lilo
{ LiFe
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź>, um den entsprechenden Wert anzuwählen und drücken Sie den Bedienknopf < >.
Die vorgegebenen Typen sind: LiPo, Lilo, LiFe, Benutzer1--5
<>
LiPo
Select
Rename
Alarm
Betreiben der ausgewählten Alarmeinstellungen:
%
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź>, um die Werte anzuwählen und drücken
Sie < >, um mit dem nächsten Schritt fortzufahren (siehe nachstehende Details).
Den aktuellen Alarmtyp wechseln: WähleᇻSelectᇼ, drücke < > und der Wert wird aktiviert (~) und die
Einstellungen werden ausgeführt.
Umbenennen eines Alarmtyps: WähleᇻRenameᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt folgendes:
LiPo
Neuen Namen eingeben: Drücken Sie <Ÿ>, um die Buchstaben anzuwählen und halten Sie den Bedienknopf gedrückt, um den Buchstaben fest auszuwählen; drücken Sie <ź>, um den aktuellen Buchstaben zu löschen; drücken Sie < >, um den gewählten Buchstaben
zu bestätigen; drücken Sie 2-mal < >, um die Änderung zu bestätigen und zurückzukehren; drücken Sie < > für 3 Sekunden, um abzubrechen und zurückzukehren.
Rename
New Name
LiPo-1200mAh
Alarmparameter-Einstellungen:
WähleᇻAlarmᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
ALARM SETTING
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź>, um die Werte anzuwählen und drücken
Sie < > um mit dem nächsten Schritt fortzufahren (siehe nachstehende Details).
Cells Voltage%
Pack Voltage
Safety Timer
Alarm Trigger
1) Einzelzellenspannungsalarm-Einstellungen:
WähleᇻCells Voltageᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
CELLS ALARM VOLT
HV 4.22V
LV 3.00V
ႤV 500mV
ZellalarmͲObergrenze
ZellalarmͲUntergrenze
ZellalarmͲDifferenz
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź>, um den Spannungswert zu senken
oder zu erhöhen; drücken Sie < >, um den eingestellten Wert zu
ändern; drücken Sie < > für 3 Sekunden, um die Änderung zu bestätigen und zurückzukehren.
HV: 1.31V—4.90V LV: 1.30V—4.89V ǻV: 0.01—3.60V
-10-
2) Packspannungsalarm-Einstellungen:
WähleᇻPack Voltageᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
PACK ALARM VOLT
HV 43.00V
LV 1.000V
ႤP 42.00V
Packalarm Obergrenze
Packalarm Untergrenze
Packalarm Differenz
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź> um den Spannungswert zu senken oder
zu erhöhen; drücken Sie < >, um den eingestellten Wert zu ändern;
drücken Sie < > für 3 Sekunden, um die Änderung zu bestätigen
und zurückzukehren.
HV: 1.05V—43.00V LV: 1.00V—42.95V ǻP: 0.05—42.00V
3) Protokolllaufzeit-Einstellungen:
WähleᇻSafety Timerᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
SAFETY TIMER
Minutes(1-999)
120
Sicherheitslaufzeit
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź> um den Wert zu senken oder zu erhöhen; drücken Sie < >, um den eingestellten Wert zu ändern; drücken Sie < > für 3 Sekunden, um die Änderung abzubrechen und
zurückzukehren.
Einstellbereich: 1-999 Minuten
4) Alarmauslöser-Einstellungen:
WähleᇻAlarm Triggerᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
ALARM TRIGGER
5
5
5
5
Over Voltage%
Low Voltage
Difference
Time Over
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź>, um den gewünschten Wert anzuwählen; drücken Sie < >, um die Vorgabe zu ändern 5/…; drücken Sie
< > für 3 Sekunden, um die Änderung zu bestätigen und zurückzukehren.
Wählen SieᇻOver Voltageᇼ: Wenn Zell- oder Packspannung über
dem eingestellten Wert HV sind, wird Alarm ausgelöst.
Wählen SieᇻLow Voltageᇼ: Wenn Zell- oder Packspannung unter
dem eingestellten Wert LV sind, wird Alarm ausgelöst.
Wählen SieᇻDifferenceᇼ: Wenn die Zellspannung ǻV oder die
Packspannungsdifferenz ǻP über dem eingestellten Wert sind, wird
Alarm ausgelöst.
Wählen SieᇻTime Overᇼ: Wenn die Statuswartezeit über der eingestellten Sicherheitslaufzeit ist, wird Alarm ausgelöst.
-11-
Parameter-Einstellung
Drücken Sie < > für drei Sekunden, um zum Hauptmenü zu gelangen.
MAIN MENÜ
Log-Files
System...
Calibration
%
Protokolldatei-Management: WähleᇻLog-Filesᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
LOG-FILE
~ Logs OFF
{ LogFile1
Der erste Menüpunkt istᇻLogs OFFᇼ, wenn dieser ausgewählt ist,
ist die Protokollfunktion ausgeschaltet.
%
Drücke <Ÿ> für 3 Sekunden, um neue Protokolldateien zu erstellen.
<>
>3 Sec
FILE CREATE
File Name:
LogFile1
Neuen Protokolldateinamen eingeben: Drücken Sie <Ÿ>, um die
Buchstaben anzuwählen und halten Sie den Bedienknopf gedrückt,
um den Buchstaben fest auszuwählen; drücken Sie <ź>, um den aktuellen Buchstaben zu löschen; drücken Sie < >, um den gewählten
Buchstaben zu bestätigen; drücken Sie 2-mal < >, um die Änderung
zu bestätigen und zurückzukehren; drücken Sie < > für 3 Sekunden,
um abzubrechen und zurückzukehren.
Bearbeitung der bestehenden Dateien:
LOG-FILE [01230]
 Logs OFF
c LogFile1
LoggingͲNummer, die
die Datei beinhaltet
%
ᇻFile Selectᇼ: Die ausgewählte Datei ist die aktuelle Protokolldatei.
< >
ᇻFile Transmitᇼ: Überträgt die ausgewählte Protokolldatei an den
USB-Port und kann von „LogView“ empfangen werden (siehe S. 16).
Select %
Transmit
Empty
Delete
ᇻFile Emptyᇼ: Leert alle ausgewählten Protokolldateien. Drücken
Sie < >, der Bildschirm zeigt „Are you sure you want to empty?“,
drücken Sie nochmals < >, um die Eingabe zu bestätigen oder irgendeinen anderen Bedienknopf, um die Eingabe abzubrechen.
LogFile1
File
File
File
File
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź>, um den entsprechenden Wert anzuwählen; drücken Sie < >, um die Wahl zu bestätigen; drücken Sie
< > für mehr als 3 Sekunden, um zurückzukehren.
< >
LogFile1
File Transfer..
00100/01230
Gesamtdaten
Übertragene Daten
ᇻFile Deleteᇼ: Löscht alle ausgewählten Protokolldateien. Drücken
Sie < >, der Bildschirm zeigt „Are you sure you want to empty?“;
drücken Sie nochmals < >, um die Eingabe zu bestätigen oder irgendeinen anderen Bedienknopf, um die Eingabe abzubrechen.
-12-
Systemeinstellungen: WähleᇻSystem…ᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
SYSTEM SETTING
%
Beep Tone
LCD Screen
ALM Output
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź>, um den entsprechenden Wert anzuwählen, drücken Sie < >, um den Wert auszuwählen; drücken Sie
< > für 3 Sekunden, um zurückzukehren.
Siehe nachstehende Details.
1) Piepton-Einstellungen: WähleᇻBeep Toneᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
BEEP TONE
5 Key Tone
5 Hint Tone
5 Alarm Tone
%
Drücken Sie <Ÿ> oder <ź>, um den gewünschten Wert anzuwählen und drücken Sie < >, um die Wahl zu ändern 5/…; drücke < >,
um die Änderung zu bestätigen und zurückzukehren.
Wählen SieᇻKey Toneᇼ, um die Tastentöne zu öffnen.
Wählen SieᇻHint Toneᇼ, um die Statustöne zu öffnen.
Wählen SieᇻAlarm Toneᇼ, um die Alarmtöne zu öffnen (ertönt alle
4 Sekunden.
2) LCD Helligkeit & Kontrasteinstellungen: WähleᇻLCD Screenᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
Brightness
- ŶŶŶŶŶŶ
+
Contrast
+
- ŶŶŶŶŶŶ
Drücken Sie <Ÿ>, um die Einstellung zu erhöhen, <ź>, um die Einstellung zu verringern und < >, um Helligkeit/Kontrast zu ändern;
drücken Sie < > für 3 Sekunden, um die Änderung zu bestätigen
und zurückzukehren.
3) Alarmausgangssignaleinstellungen:ᇻALARM Outputᇼ
ALARM OUTPUT
~ NO.
{ NC.
%
ᇻNO.ᇼ: Signalschaltkreis ist offen, wenn kein Alarm. Schaltkreis
schließt sich, bei Alarm.
ᇻNC.ᇼ: Signalschaltkreis immer geschlossen. Bei Alarm öffnet sich
Schaltkreis.
4) Kalibrierungseinstellungen: WähleᇻCalibrationᇼ, drücke < > und der Bildschirm zeigt:
CALIBRATION
ᇻDefaultᇼ: Kalibrierungsfehler.
~ Default %
{ User Setting
ᇻUser Settingᇼ: Details siehe Seite 14.
-13-
Installierung des USB-Anschlusses
USB-Treiber installieren:
Der passende Treiber ist auf der mitgelieferten CellLog 8S Software-Cd-Rom enthalten.
Um den USB-Treiber zu installieren, führen Sie die Datei X:\USB driver\JunsiUSBInstaller.exe (X steht als
Platzhalter für Ihr Cd-Laufwerk) aus.
Firmware updaten:
ƒ
ƒ
ƒ
Installieren Sie den CellLog 8S USB-Treiber.
Laden Sie die Upgrader.exe Software mit dem Link http://www.jun-si.com/UploadFiles/Upgrader.rar
herunter und führen Sie die Datei X:\Upgrader\Upgrader.exe aus.
Schließen Sie den CellLog 8S mit dem mitgelieferten USB-Kabel an Ihren PC an. Wählen Sie nun den
CellLog in der “Device List” des Upgraders aus und danach die Datei zum Update und drücken Sie
„Download“. Sie können den Fortschritt anhand des Ladebalkens beobachten.
-14-
Verwendung von LogView für den CellLog 8S
Stellen Sie zunächst sicher, dass der USB-Treiber des CellLog 8S ordnungsgemäß installiert ist.
Vorgehensweise:
ƒ
ƒ
ƒ
Um LogView zu installieren, führen Sie das Programm X:\ LogView \ LogViewInstaller.exe (X steht als
Platzhalter für Ihr Cd-Laufwerk) aus.
Verbinden Sie den CellLog 8S mit dem USB-Kabel mit Ihrem PC.
Starten Sie LogView und verfahren Sie, wie nachstehend gezeigt:
1. Wählen Sie zunächst die gewünschte Sprache aus (Deutsch müsste bereits voreingestellt sein).
2. Wählen Sie nun unter dem Punkt „Gerät“, den Menüpunkt „Gerät und Port wählen“.
-15-
3. Wählen Sie nun den Junsi CellLog 8S aus der Liste aus und den richtigen Kommunikationsport.
4. Drücken Sie nun “Aufzeichnung starten”.
Nehmen Sie gegebenenfalls das Handbuch von LogView zur Hand, um nähere Informationen über den
Funktionsumfang von LogView zu erhalten.
-16-
Optionales Zubehör
Adapterplatten:
CB1010-XH
CB1010-EH
70 x 44 mm
Für Align/Dualshy Packs etc.
70 x 44 mm
CP1010-AQP
CP1010-TP
68 x 51 mm
Für Polyquest/Hyperion Packs etc.
70 x 44 mm
Für Thunder Power/Flight Power Packs etc.
Für Kokam/Graupner Packs etc.
Kabel:
BW-911
100 mm
Balance-Board Verbindungskabel 9-11 S
-17-
Haftungsausschluss
Die Bedingungen und Methoden bei Installation, Betrieb, Verwendung und Wartung dieses Produktes können
von der Fa. Hückmann nicht überwacht werden. Daher übernimmt die Fa. Hückmann keinerlei Haftung für
Verluste, Schäden oder Kosten, die sich aus fehlerhafter Verwendung und Betrieb ergeben oder in irgendeiner Weise damit zusammenhängen. Soweit gesetzlich zulässig ist die Verpflichtung von Schadenersatz,
gleich aus welchem Rechtsgrund, begrenzt auf den Rechnungswert unserer unmittelbar an dem Ereignis beteiligten Warenmenge. Es gelten die üblichen Garantiebedingungen. So dürfen Sie das Produkt z.B. nur ordnungsgemäß verwendet und nicht geöffnet haben.
Copyright by
Batterien-Vertrieb & Spezial Products Uhren W. Hückmann GmbH: Jede Veröffentlichung, Weitergabe oder
kommerzielle Verwendung bedarf unserer schriftlichen Genehmigung. Alle in dieser Gebrauchsanweisung
aufgeführten Artikelnamen und Abbildungen sind Eigentum des jeweiligen Herstellers. Für Druckfehler, Änderungen und Irrtümer wird keine Haftung übernommen.
Niederlauer, August 2009
V1.0
-18-
Batterien-Vertrieb & Special Products Uhren
Winfried Hückmann GmbH
Industriestraße 12 · 97618 Niederlauer
Tel.: 09771 6288-0 · Fax: 09771 6288-22
E-Mail: info@batterien-vertrieb.de
Internet: www.batterien-vertrieb.de
Konformitätserklärung
Hiermit erklärt die Batterien-Vertrieb & Special Products Uhren Winfried Hückmann GmbH, dass
sich das Produkt Jun-si CellLog 8S in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen
und den übrigen einschlägigen Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EG befindet.
Die Konformitätserklärung kann unter folgender
Postadresse angefordert werden:
Batterien-Vertrieb & Special Products Uhren
Winfried Hückmann GmbH
Industriestraße 12
D-97618 Niederlauer
WEEE-Reg.-Nr. DE 15527233
www.batterien-vertrieb.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
697 KB
Tags
1/--Seiten
melden