close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FACHHOCHSCHULE KÖLN ITMK MODULHANDBUCH MASTER

EinbettenHerunterladen
FACHHOCHSCHULE KÖLN
ITMK
MODULHANDBUCH
MASTER
„TERMINOLOGIE UND SPRACHTECHNOLOGIE“
Überblick über die Module
MTS-01 Wiss. Grundlagen Sprachtechnologie
MTS-02 Anwendungen
MTS-03 Werkzeuge
MTS-04 Projekte
MTS-05 Fachtexte
MTS-06 Praktikum
MTS-07 Abschlussarbeit
MTS-08 Abschlusskolloquium
Modulhandbuch: Beschreibung der Module
Modulbezeichnung Wissenschaftliche Grundlagen Sprachtechnologie
Modulkürzel MTS-01
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Anrechnung des Moduls Wahlpflichtmodul
Leistungspunkte (ECTS) 22 LPT
Lehrveranstaltungen Form
Dauer in Sem. 3 Sem.
Wochenstunden 11 SWS
Kürzel
Name LV
SWS
LPT
V
01 1
Translationswissenschaft
2
4
Ü = Übung
V
01 2
Fachsprachen und Fachkommunikation
2
4
S = Seminar
V
01 3
Computerlinguistik
2
4
V
01 4
Terminologiewissenschaft
2
4
V
01 5
Übersetzungstechnologie
1
2
S
01 6
Computerlinguistisches Seminar
2
4
S
01 7
Terminologiewissenschaftliches Seminar
2
4
V = Vorlesung
P = Projekt
So = Sonstige
Lernziele / Kompetenzen Kennenlernen der und Einarbeiten in die theoretischen Grundlagen der für
(wenn für gesamtes den Studiengang relevanten wissenschaftlichen Disziplinen; Vertiefen
Modul beschreibbar) einzelner Themenbereiche in den Seminaren; Erwerben und Verfestigen
von Kompetenzen im wissenschaftlichen Arbeiten.
Lehrinhalte siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
(wenn für gesamtes
Modul beschreibbar)
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens.
Literatur + Links siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
Anmerkungen und Je nach Schwerpunktsetzung kann eine der 2-stündigen LehrveranBedingungen zur Wahl staltungen (2 SWS, 4 LPT) ausgelassen werden.
der Veranstaltungen
Kommentar MTS-01 1 und MTS-01 2 wird von Dozenten des MFU angeboten. MTS-01 4
und MTS-01 7 wird auch für Studierende des MFU und MKD, MTS 01 3 auch
für Studierende des MFU angeboten.
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Translationswissenschaft
LV-Kürzel MFU-01 1
Modul Wissenschaftliche Grundlagen des Fachübersetzens
Studiengang MA Fachübersetzen
Veranstaltungsform Vorlesung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 1
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120h
Turnus Wintersemester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch, mit Beispielen aus dem Englischen und Französischen
Lernziele / Kompetenzen Vermittlung aktueller, insbesondere für das Fachübersetzen relevanter
Übersetzungstheorien
Lehrinhalte Begriffe der Übersetzungswissenschaft, ihre Entwicklung und
Anwendungsbereiche, Erörterung ihrer Relevanz für professionelles
Fachübersetzen.
Behandelt werden z. B. Äquivalenztheorien, Skopostheorie und
corpusbasierte Theorien des Übersetzens.
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse Kenntnisse der kontrastiven Linguistik
Literatur + Links Baker, Mona (ed.), 1998. Routledge Encyclopedia of Translation Studies.
London, New York: Routledge.
Kittel, Harald, Armin Paul Frank, Norbert Greiner, Theo Hermans, Werner
Koller, José Lambert and Fritz Paul (eds.), 2004. Übersetzung - Translation Traduction. Ein internationales Handbuch zur Übersetzungsforschung / An
International Encyclopedia of Translation Studies / Encyclopédie
internationale de la recherche sur la traduction. Berlin, New York: Walter de
Gruyter.
Anmerkung zur Prüfung keine
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Fachsprachen und Fachkommunikation
LV-Kürzel MFU-01 2
Modul Wissenschaftliche Grundlagen des Fachübersetzens
Studiengang MA Fachübersetzen
Veranstaltungsform Vorlesung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 1
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Wintersemester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Vermittlung der Grundzüge und Eigenheiten von Fachsprachen als sachund tätigkeitsorientierte Gruppensprachen
Lehrinhalte Behandlung typischer Formen der fachlichen Kommunikation sowie deren
fachgebietsspezifischer, nationaler und kultureller Unterschiede.
In dieser Veranstaltung wird ein Überblick über übersetzungsrelevante
Aspekte der Fachsprachenforschung/Fachkommunikation gegeben.
Hierbei finden übersetzungsrelevante Begriffe der Fachsprachenforschung
(wie z. B. Fachsprache, Fachtext, Texttyp, Textsorte, Textsortenkonventionen) auf die Fachtextübersetzung Anwendung. In dieser Veranstaltung
wird eine Übersicht über die wesentlichen übersetzungsrelevanten
Begriffe (key concepts) der Fachgebiete Technik, Recht und Wirtschaft
gegeben. Ebenso wird ein Überblick über die verschiedenen
Fachtextsorten und deren textsortenspezifische Merkmale gegeben.
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse keine
Literatur + Links Göpferich, Susanne. 1995. Textsorten in Naturwissenschaften und Technik.
Pragmatische Typologie - Kontrastierung - Translation. Tübingen: Gunter
Narr. [Forum für Fachsprachen-Forschung, vol. 27]
Hoffmann, Lothar, Hartwig Kalverkämper und Herbert E. Wiegand (eds),
vol. 1. 1998, vol. 2, 1999. Fachsprachen/Languages for Special Purposes: Ein
internationales Handbuch zur Fachsprachenforschung und Terminologiewissenschaft. An International Handbook of Special-Language and
Terminology Research. Berlin, New York: Walter de Gruyter.
Anmerkung zur Prüfung keine
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Computerlinguistik
LV-Kürzel MTS-01 3
Modul Wisenschaftliche Grundlagen Sprachtechnologie
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Vorlesung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 1. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Wintersemester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Vermittlung übersetzungsrelevanter Grundbegriffe und Methoden der
Computerlinguistik vor dem Hintergrund ihrer Bedeutung und
Anwendbarkeit in Systemen zur computergestützten und automatischen
Übersetzung
Lehrinhalte Die Lehrveranstaltung vermittelt einen Überblick über
übersetzungsrelevante Aspekte der Computerlinguistik. Ausgehend von
einer Darstellung der typischen Arbeitsphasen und -schritte des
Übersetzungsprozesses werden die verschiedenen Typen von
Computerprogrammen, die zur Unterstützung dieser Arbeitsschritte zur
Verfügung stehen, näher betrachtet und exemplarisch vorgestellt.
Anschließend werden Grundfragen und Methoden der Computerlinguistik
wie Segmentierung , morphologische und syntaktische Analyse von
Wörtern und Sätzen sowie Aufbau und Nutzung ein- und zweisprachiger
Textkorpora erörtert. Insbesondere wird auf die Frage eingegangen,
inwieweit die dargestellten grundlegenden computerlinguistischen
Methoden in Übersetzungswerkzeugen Anwendung finden bzw. für diese
Werkzeuge relevant sein können.
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse linguistische Grundbegriffe, IT-Grundkenntnisse, Überblick über
Werkzeuge am Übersetzungsarbeitsplatz
Literatur + Links Grundlagen der Sprachdatenverarbeitung:
Carstensen, Kai-Uwe u.a. (Hrsg.) (2004): Computerlinguistik und
Sprachtechnologie. Eine Einführung. 2., überarb. u. erw. Aufl. Heidelberg:
Spektrum Akademischer Verlag
Lenders, Winfried; Willée, Gerd (21998, 11986): Linguistische
Datenverarbeitung: ein Lehrbuch. Opladen: Westdeutscher Verlag
Computergestützte Übersetzung – Überblick über Werkzeuge am
Übersetzungsarbeitsplatz:
Freigang, Karl-Heinz (2001): Tools am Übersetzungsarbeitsplatz. In: Mayer,
Felix (Hrsg.): Dolmetschen & Übersetzen – Der Beruf im Europa des 21.
Jahrhunderts. Freiburg: freigang,mauro+reinke
Quah, Chiew Kin (2006): Translation and Technology. Basingstoke (UK):
Palgrave Macmillan
Somers, H. L. (2003): The translator’s workstation. In: Somers, H. L.:
Computers and translation: A translator's guide. Amsterdam/Philadelphia:
John Benjamins
Computergestützte Übersetzung – Integrierte Übersetzungssysteme:
Bowker, Lynne (2002): Computer-aided translation technology: A practical
introduction. Ottawa: University of Ottawa Press [Kapitel 5: “TranslationMemory Systems”]
eCoLoTrain (2007): TM-Modul. Online-Modul „Translation Memories“ (4
Kurse: „TM 1“ bis „TM 4“). <http://ecolotrain.uni-saarland.de/
index.php?id=1183&L=0>
Quah, Chiew Kin (2006): Translation and Technology. Kapitel 4: ComputerAided Translation Tools and Resources. Basingstoke (UK): Palgrave
Macmillan
Reinke, Uwe (2004): Translation Memories: Systeme – Konzepte –
Linguistische Optimierung. Frankfurt a. M.: Peter Lang
Somers, H. L. (2003): Translation memory systems. In: Somers, H. L. (Hrsg.):
Computers and translation: A translator's guide. Amsterdam/Philadelphia:
John Benjamins
Maschinelle Übersetzung:
Arnold, D., L. Balkan; Humphreys, R. L.; Meijer, S.; Sadler, L. (1994): Machine
Translation: an introductory guide. Manchester: NEC Blackwell.
Hutchins, W. J.; Somers, H. L. (1992): An Introduction to Machine
Translation. London: Academic Press (Online unter:
„http://www.hutchinsweb.me.uk/IntroMT-TOC.htm “; 04.12.2007)
Quah, Chiew Kin (2006): Translation and Technology. Kapitel 3: Machine
Translation Systems. Basingstoke (UK): Palgrave Macmillan
Trujillo , Arturo (1999): Translation Engines, Techniques for Machine
Translation. Berlin: Springer
Analyse von Textkorpora:
Bowker, Lynne (2002): Computer-aided translation technology: A practical
introduction. Ottawa: University of Ottawa Press [Kapitel 5: “Corpora and
Corpus-Analysis Tools”]
Bowker, Lynne; Pearson, Jennifer (2002): Working with Specialized Language. A practical guide to using corpora. London, New York: Routledge
Anmerkung zur Prüfung Die schriftliche Prüfung besteht aus einer 90-minütigen Klausur, die an
allen Prüfungsterminen angeboten wird. Hilfsmittel sind nicht zulässig.
Kommentar Vorlesungsskript und vertiefende Literatur werden den
KursteilnehmerInnen auf der Lernplattform ILIAS zur Verfügung gestellt.
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Terminologiewissenschaft
LV-Kürzel MTS-01 4
Modul wissenschaftliche Grundlagen Sprachtechnologie
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Vorlesung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 1
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Wintersemester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Vermittlung wissenschaftlicher Grundlagen, Bedeutung und Geschichte
der Terminologiewissenschaft
Lehrinhalte Beschreibung terminologischer Phänomene auf der Basis von Begriff und
Benennung, Erläuterung terminologischer Arbeitsmethoden, Diskussion
terminologischer Datenkategorien als Grundlage für rechnergestützte Terminologiearbeit
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse sprach- und übersetzungswissenschaftliche Grundkenntnisse, ITKenntnisse
Literatur + Links Arntz, Reiner; Picht, Heribert; Mayer, Felix (2004): Einführung in die
Terminologiearbeit. Hildesheim: Olms-Verlag
Felber, Helmut; Budin, Gerhard (1989): Terminologie in Theorie und Praxis.
Tübingen: Narr Verlag
Wright, Sue Ellen; Budin, Gerhard (eds.) (1997/2001): Handbook of
Terminology Management. Volume 1 (1997): Basic Aspects of Terminology
Management; Volume 2 (2001): Application-oriented Terminology
Management. Amsterdam/ Philadelphia: John Benjamins
Aktuelle Publikationen von K.-D. Schmitz auf der Webseite des Dozenten
Deutsches Terminologie-Portal: www.termportal.de
Deutscher Terminologie-Tag: www.dttev.org
Anmerkung zur Prüfung Die schriftliche Prüfung findet in Form einer Klausur statt.
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Übersetzungstechnologie
LV-Kürzel MTS-01 5
Modul Wisenschaftliche Grundlagen Sprachtechnologie
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Vorlesung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 1. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 2 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 60 h
Turnus Wintersemester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 1 SWS
Kontaktzeit 15 h
Selbststudium 45 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Kenntnis zentraler Begriffe und Probleme sowie grundlegender
Arbeitsabläufe und Methoden der Softwarelokalisierung; exemplarisches
Kennenlernen von Werkzeugen zur Softwarelokalisierung.
Lehrinhalte Die Lehrveranstaltung vermittelt einen Überblick über Grundbegriffe,
Probleme, Arbeitsabläufe und Werkzeuge der Softwarelokalisierung.
Schwerpunkte sind die Lokalisierung von Bedienungsoberflächen und
Onlinehilfen.
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse IT-Grundkenntnisse, Überblick über Werkzeuge am
Übersetzungsarbeitsplatz
Literatur + Links eCoLoTrain (2007): L10N-Modul. Online-Modul „Softwarelokalisierung“ (5
Kurse: „L10N 1“ bis „L10N 5“). <http://ecolotrain.uni-saarland.de/
index.php?id=2067&L=0>
Esselink, Bert (2000): A Practical Guide to Localization. Amsterdam: John
Benjamins.
Reineke, Detlef; Schmitz, Klaus-Dirk (Hrsg.) (2005): Einführung in die
Softwarelokalisierung. Tübingen: Narr
Schmitz, Klaus-Dirk; Wahle, Kirsten (Hrsg.) (2000): Softwarelokalisierung.
Tübingen: Stauffenburg
Anmerkung zur Prüfung Die schriftliche Prüfung besteht aus einer 90-minütigen Klausur, die an
allen Prüfungsterminen angeboten wird. Hilfsmittel sind nicht zulässig.
Kommentar Vorlesungsskript und vertiefende Literatur werden den
KursteilnehmerInnen auf der Lernplattform ILIAS zur Verfügung gestellt.
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Terminologiewissenschaftliches Seminar
LV-Kürzel MTS-01 7
Modul wissenschaftliche Grundlagen Sprachtechnologie
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Seminar
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 3
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Wintersemester
Prüfungsform Referat + Hausarbeit
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Kennenlernen und Vertiefen spezifischer Aspekte der Terminologiewissenschaft und der praktischen Terminologiearbeit; Vorbereitung für
eine Masterarbeit mit terminologischwissenschaftlicher Thematik
Lehrinhalte Untersuchung bestimmter Themenstellungen aus der Terminologiewissenschaft und der praktischen Terminologiearbeit; Einarbeitung in die
Thematik, Analyse bestimmter Aspekte des Themas, Aufbereitung dieser
Aspekte in mündlicher und schriftlicher Form
Notwendige Erfolgreicher Abschluss der Veranstaltung Terminologiewissenschaft MTSVoraussetzungen 01 4
Nützliche Vorkenntnisse Methoden wissenschaftlichen Arbeitens; Präsentationstechniken
Literatur + Links Arntz, Reiner; Picht, Heribert; Mayer, Felix (2004): Einführung in die
Terminologiearbeit. Hildesheim: Olms-Verlag
Felber, Helmut; Budin, Gerhard (1989): Terminologie in Theorie und Praxis.
Tübingen: Narr Verlag
Wright, Sue Ellen; Budin, Gerhard (eds.) (1997/2001): Handbook of
Terminology Management. Volume 1 (1997): Basic Aspects of Terminology
Management; Volume 2 (2001): Application-oriented Terminology
Management. Amsterdam/ Philadelphia: John Benjamins
Deutsches Terminologie-Portal: www.termportal.de
Deutscher Terminologie-Tag: www.dttev.org
Anmerkung zur Prüfung Abgabe einer Seminararbeit und Vorstellung der Ergebnisse in Form einer
Präsentation
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Module
Modulbezeichnung Anwendungen
Modulkürzel MTS-02
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Anrechnung des Moduls Pflichtmodul
Dauer in Sem. 3 Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 12 LPT
Lehrveranstaltungen Form
Wochenstunden 6 SWS
Kürzel
Name LV
SWS
LPT
Ü
02 1
Technische Dokumentation & Technical
Writing
2
4
Ü
02 2
Management von Übersetzungsprojekten
2
4
VÜ
02 3
Grundlagen der Berufspraxis
2
4
V = Vorlesung
Ü = Übung
S = Seminar
P = Projekt
So = Sonstige
V
V
V
V
Lernziele / Kompetenzen Kennenlernen der Grundlagen der Technischen Dokumentation; praktische
(wenn für gesamtes Erfahrungen mit der Durchführung von Projekten; Einführung in Beispiele
Modul beschreibbar) aus der späteren Berufspraxis.
Lehrinhalte siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
(wenn für gesamtes
Modul beschreibbar)
Notwendige
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse IT-Grundlagen und praktische Erfahrungen mit Betriebssystemen, OfficeAnwendungen und anderen Standard-Computerprogrammen.
Literatur + Links siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
Anmerkungen und MTS-02 2 kann als Blockveranstaltung angeboten werden; ein Teil der
Bedingungen zur Wahl Lehrveranstaltung MTS-02 3 wird durch Vorträge aus der Berufspraxis
der Veranstaltungen realisiert.
Kommentar Alle Lehrveranstaltungen des Moduls werden auch im MFU angeboten; die
Veranstaltungen MTS-02 1 und MTS-02 3 werden wegen
studiengangsspezifischer Inhalte von eigenen Dozenten gehalten.
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Technische Dokumentation & Technical Writing
LV-Kürzel MTS-02 1
Modul Anwendungen
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Pflichtveranstaltung
In welchem Semester 2. Sem.
Prüfungsform Prakt. Prüfung mit Note
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Sommersemester
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Vermittlung fachsprachlicher, inhaltlicher und redaktioneller Erstellung
tech-nischer Unterlagen
Lehrinhalte Übung an produkt- und dienstleistungsbezogenen Texten, Behandlung
der Struktur und Systematik der Unterlagenarten, des Ablaufs des
Erstellungsprozesses, der Arbeitstechniken und EDV-Methoden, das
Verfassen fachspezifischer technischer Texte, die einsprachige und
mehrsprachige Unterlagenerstellung sowie die Unterlagenerstellung im
Team (Aufgabeverteilung, Abläufe, Projektkoordination)
Notwendige
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse Grundlegende Kenntnisse im Bereich Fachsprachen und
Fachkommunikation.
Literatur + Links Bücher:
S. Göpferich: Interkulturelles Technical Writing. Fachliches
adressatengerecht vermitteln. Tübingen 1998
Hoffmann, Hölscher, Thiele: Handbuch für technische Autoren und
Redakteure. Erlangen 2002
H. Balzert: Lehrbuch der Software-Technik. Software-Management.
Software-Quallitätssicherung. Unternehmesnsmodellierung. Heidelberg/
Berlin 1998
Zeitschriften:
technische kommunikation. Fachzeitschrift für Technische Dokumentation
und Informationsmanagement. Offizielles Organ der Gesellschaft für
technische Kommunikation e.V.- tekom, 2-monatig
Wissensmanagement. Das Magazin für Führungskräfte. 6-wöchentlich
Links: www.tekom.de
Anmerkung zur Prüfung Der Leistungsnachweis erfolgt durch 2 schriftliche Aufgaben:
1. Erstellung eines schriftlichen Stundenprotokolls: Training der Fähigkeit,
Informationen adressatengerecht und strukturiert aufzubereiten.
2. Schriftliche Hausarbeit im Umfang von 8-10 Seiten zu einem der
Unterrichtsthemen. Die Anforderung ist eine Mischung aus Reproduktion
des Gehörten und selbständige Vertiefung in Bezug auf eins der
kommenden Themen.
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Management von Übersetzungsprojekten
LV-Kürzel MTS-02 3
Modul Anwendungen
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Pflichtveranstaltung
In welchem Semester 3. Sem.
Prüfungsform Prakt. Prüfung mit Note
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Wintersemester
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zur Abwicklung von Übersetzungsaufträgen
Lehrinhalte Behandlung der Abwicklung von Übersetzungsaufträgen, der Organisation
von Übersetzungsprojekt-Teams, des Ressourcenmanagements und der
Abrechnungsmodalitäten.
Vermittlung von Kenntnissen im Hinblick auf das Management von Daten
und Terminen, die Beherrschung technischer Instrumente zur
Verarbeitung, zur Qualitätssicherung und zur Übermittlung übersetzter
Inhalte. Vermittlung von Kompetenzen im Umgang mit internationalen
Kunden und Auftraggebern. Einführung in die Arbeitsweisen und
Methoden beim Management von Lokalisierungsprojekten mit großen
Datenmengen sowie Einführung in die Arbeit mit Translation-MemorySystemen aus der Sicht des Projektmanagers.
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse Trados, Multiterm, CAT-Tools
Literatur + Links Caesar, Matthias / Fehrenbach, Christina (2005): "Management von
Lokalisierungsprojekten". In: Reineke, Detlef / Schmitz, Klaus-Dirk (Hrsg.), S.
27-38.
Esselink, Bert (2000): A Practical Guide to Localization. Amsterdam/
Philadelphia: John Benjamins.
Reineke, Detlef / Schmitz, Klaus-Dirk (Hrsg., 2005): Einführung in die
Softwarelokalisierung. Tübingen: Narr.
Schmitz, Klaus-Dirk (2002): "Lokalisierung: Konzepte und Aspekte". In:
Hennig, Jörg / Tjarks-Sobhani, Marita (Hrsg.): Lokalisierung von Technischer
Dokumentation. Lübeck: Schmidt-Römhild, S. 11-26.
Zerfaß, Angelika (2005): "Lokalisierung von Internetauftritten". In: Reineke,
Detlef / Schmitz, Klaus-Dirk (Hrsg.), S. 127-143.
Dunn, Keiran J. (2006): Perspectives on Localization. Amsterdam/
Philadelphia: John Benjamins.
Anmerkung zur Prüfung
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Grundlagen der Berufspraxis
LV-Kürzel MTS-02 3
Modul Anwendungen
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Vorlesung mit Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Pflichtveranstaltung
In welchem Semester 4. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Sommersemester
Prüfungsform Prakt. Prüfung mit Note
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Vermittlung der für den Beruf des Terminologen und des Sprachtechnologieexperten relevanten Themen
Lehrinhalte Darstellung des aktuellen Arbeitsmarktes für Terminologen und
Sprachtechnologieexperten, des Marktes für Terminologie-, Lokalisierungsund Sprachtechnologiedienstleistungen in Deutschland (Sprachen,
Textvolumina, Fachgebiete, Branchen), der Tätigkeit im angestellten und
freiberuflichen Arbeitsverhältnis, Preis- und Berechnungssysteme,
fachliche und EDV-bezogene Anforderungen, Arbeitsmittel und
Ressourcen
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse vorberufliche Erfahrung aus dem Praktikum
Literatur + Links Artikel aus der Berufspraxis in den einschlägigen Fachzeitschriften der
Berufsverbände.
Webseiten der Berufsverbände.
Anmerkung zur Prüfung Essay zur Situation der Berufspraxis auf der Basis der im Semester
angebotenen Vorträge; dabei Reflexion der eigenen Schwerpunktsetzungen im Studiengang und möglichen Vorstellungen für die eigene
berufliche Zukunft.
Kommentar Ein Teil der Lehrveranstaltung MTS-02 3 wird durch Vorträge aus der
Berufspraxis realisiert.
Modulhandbuch: Beschreibung der Module
Modulbezeichnung Werkzeuge
Modulkürzel MTS-03
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Anrechnung des Moduls Pflichtmodul
Dauer in Sem. 2 Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 12 LPT
Lehrveranstaltungen Form
Wochenstunden 6 SWS
Kürzel
Name LV
SWS
LPT
Ü
03 1
Terminologieverwaltung
2
4
Ü = Übung
Ü
03 2
Übersetzungstechnologie
2
4
S = Seminar
Ü
03 3
Sprachtechnologie
2
4
V = Vorlesung
P = Projekt
V
So = Sonstige
V
V
V
Lernziele / Kompetenzen Kennenlernen der und Einarbeiten in die Werkzeuge (Programme) zur
(wenn für gesamtes Terminologieverwaltung und zum computergestützen Übersetzen;
Modul beschreibbar) Kennenlernen von computerlinguistischen und sprachtechnologischen
Anwendungen und Systemen.
Lehrinhalte siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
(wenn für gesamtes
Modul beschreibbar)
Notwendige theoretische Grundlagen der jeweiligen Disziplinen aus Modul MTS-01.
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse IT-Grundlagen und praktische Erfahrungen mit Betriebssystemen, OfficeAnwendungen und anderen Standard-Computerprogrammen.
Literatur + Links siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
Anmerkungen und
Bedingungen zur Wahl
der Veranstaltungen
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Terminologieverwaltung (Werkzeuge)
LV-Kürzel MTS-03 1
Modul Werkzeuge
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Pflichtveranstaltung
In welchem Semester 2
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Sommersemester
Prüfungsform Prakt. Prüfung mit Note
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Arbeiten mit Terminologieverwaltungssystemen:
Kennelernen der wichtigsten System und Funktionen
Lehrinhalte Anlegen von eigenen Datenbanken mit unterschiedlichen Systemen;
Import und Export von Daten; Modllierung vom Benutzerprofilen; TermExtraktion
Notwendige Erfolgreicher Abschluss der Vorlesung Terminologiewissenschaft (MTS -01
Voraussetzungen 4)
Nützliche Vorkenntnisse Terminologiewissenscnaftliche Grundbegriffe, gute IT-Kenntnisse,
Windows- und Office-Kenntnisse
Literatur + Links Wright, Sue Ellen; Budin, Gerhard (eds.) (1997/2001): Handbook of
Terminology Management. Volume 1 (1997): Basic Aspects of Terminology
Management; Volume 2 (2001): Application-oriented Terminology
Management. Amsterdam/ Philadelphia: John Benjamins
Aktuelle Publikationen von Klaus-Dirk Schmitz auf der Webseite des
Dozenten
Deutsches Terminologie-Portal: www.termportal.de
Deutscher Terminologie-Tag: www.dttev.org
Anmerkung zur Prüfung Aufgabenstellungen während der Lehrveranstaltung werden in einer
praktischen Prüfung bewertet
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Übersetzungstechnologie (Werkzeuge)
LV-Kürzel MTS-03 2
Modul Werkzeuge
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 2. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Wintersemester
Prüfungsform Prakt. Prüfung mit Note
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Umgang mit übersetzungstechnologischen Computerwerkzeugen; Vermittlung von Grundkenntnissen zur Evaluierung der
Werkzeuge
Lehrinhalte Die Lehrveranstaltung vermittelt praktische Erfahrungen im Umgang mit
Übersetzungswerkzeugen. Im Mittelpunkt stehen Translation-MemorySysteme. Die Schwerpunkte liegen auf einer eigenständigen Erschließung
der Konzepte, Funktionen und Einsatzmöglichkeiten sowie auf der
Entwicklung von Vergleichskriterien für eine Evaluierung der Werkzeuge
unter Berücksichtigung unterschiedlicher Einsatzbereiche und -szenarien..
Notwendige Erfolgreicher Abschluss der Vorlesung "Computerlinguistik" (MTS -01 3)
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse linguistische Grundbegriffe, IT-Grundkenntnisse, Überblick über
Werkzeuge am Übersetzungsarbeitsplatz, Grundbegriffe der Sprach/Übersetzungstechnologie
Literatur + Links Bowker, Lynne (2002): Computer-aided translation technology: A practical
introduction. Ottawa: University of Ottawa Press
eCoLoTrain (2007): TM-Modul. Online-Modul „Translation Memories“ (4
Kurse: „TM 1“ bis „TM 4“). <http://ecolotrain.uni-saarland.de/index.php
?id=1183&L=0>
Freigang, Karl-Heinz (2001): Tools am Übersetzungsarbeitsplatz. In: Mayer,
Felix (Hrsg.): Dolmetschen & Übersetzen – Der Beruf im Europa des 21.
Jahrhunderts. Freiburg: freigang,mauro+reinke
Quah, Chiew Kin (2006): Translation and Technology. Basingstoke (UK):
Palgrave Macmillan
Reinke, Uwe (2004): Translation Memories: Systeme – Konzepte –
Linguistische Optimierung. Frankfurt a. M.: Peter Lang
Seewald-Heeg, Uta (2007): Der Einsatz von Translation-Memory-Systemen
am Übersetzerarbeitsplatz: Aufbau, Funktionsweise und allgemeine
Kaufkriterien. In: MDÜ - Mitteilungen für Dolmetscher und Übersetzer, Heft
4-5/2005, 8-36
Somers, H. L. (2003): Computers and translation: A translator's guide.
Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins
Anmerkung zur Prüfung Die Prüfungsleistung wird in Form mehrerer Referate sowie in Form von
Lernprotokollen erbracht.
Kommentar Aus organisatorischen und inhaltlichen Gründen wird die Übung entgegen
den Angaben im Studienverlaufsplan jeweils im Sommersemester
zusammen mit der Übung "Sprachtechnologie (Werkzeuge)" (MTS-03 3)
angeboten.
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Sprachtechnologie (Werkzeuge)
LV-Kürzel MTS-03 3
Modul Werkzeuge
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 2. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 4 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 120 h
Turnus Sommersemester
Prüfungsform Prakt. Prüfung mit Note
Wochenstunden 2 SWS
Kontaktzeit 30 h
Selbststudium 90 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Umgang mit sprachtechnologischen Computerwerkzeugen; Vermittlung von Grundkenntnissen zur Evaluierung der
Werkzeuge
Lehrinhalte Die Lehrveranstaltung vermittelt praktische Erfahrungen im Umgang mit
sprachtechnologischen Computerwerkzeugen. Im Mittelpunkt stehen
Werkzeuge zur Erstellung und Analyse von Textkorpora, Autorenwerkzeuge zum Einsatz kontrollierter Sprache, Werkzeuge zur
linguistischen Qualitätssicherung sowie maschinelle Übersetzungssysteme. Die Schwerpunkte liegen auf einer eigenständigen Erschließung
der Konzepte, Funktionen und Einsatzmöglichkeiten, sowie auf der
Entwicklung von Vergleichskriterien für eine Evaluierung der Werkzeuge
unter Berücksichtigung unterschiedlicher Einsatzbereiche und -szenarien..
Notwendige Erfolgreicher Abschluss der Vorlesung "Computerlinguistik" (MTS -01 3)
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse linguistische Grundbegriffe, IT-Grundkenntnisse, Überblick über
Werkzeuge am Übersetzungsarbeitsplatz, Grundbegriffe der Sprach/Übersetzungstechnologie
Literatur + Links Arnold, D., L. Balkan; Humphreys, R. L.; Meijer, S.; Sadler, L. (1994): Machine
Translation: an introductory guide. Manchester: NEC Blackwell.
Bowker, Lynne (2002): Computer-aided translation technology: A practical
introduction. Ottawa: University of Ottawa Press
Bowker, Lynne; Pearson, Jennifer (2002): Working with Specialized
Language. A practical guide to using corpora. London, New York:
Routledge
Freigang, Karl-Heinz (2001): Tools am Übersetzungsarbeitsplatz. In: Mayer,
Felix (Hrsg.): Dolmetschen & Übersetzen – Der Beruf im Europa des 21.
Jahrhunderts. Freiburg: freigang,mauro+reinke
Hutchins, W. J.; Somers, H. L. (1992): An Introduction to Machine
Translation. London: Academic Press (Online unter:
http://www.hutchinsweb.me.uk/IntroMT-TOC.htm; 04.12.2007)
Lehrndorfer, Anne (1996): Kontrolliertes Deutsch: Linguistische und
sprachpsychologische Leitlinien für eine (maschinell) kontrollierte Sprache
in der Technischen Dokumentation. Tübingen: Narr
Quah, Chiew Kin (2006): Translation and Technology. Basingstoke (UK):
Palgrave Macmillan
Somers, H. L. (2003): Computers and translation: A translator's guide.
Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins
Trujillo , Arturo (1999): Translation Engines, Techniques for Machine
Translation. Berlin: Springer
Anmerkung zur Prüfung Die Prüfungsleistung wird in Form mehrerer Referate sowie in Form von
Lernprotokollen erbracht.
Kommentar Aus organisatorischen und inhaltlichen Gründen wird die Übung jeweils
zusammen mit der Übung "Übersetzungstechnologie (Werkzeuge)" (MTS03 2) angeboten.
Modulhandbuch: Beschreibung der Module
Modulbezeichnung Projekte
Modulkürzel MTS-04
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Anrechnung des Moduls Pflichtmodul
Dauer in Sem. 2 Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 12 LPT
Lehrveranstaltungen Form
Wochenstunden 8 SWS
Kürzel
Name LV
SWS
LPT
P
04 1
Terminologieprojekt
4
6
Ü = Übung
P
04 2
Sprachtechnologieprojekt
4
6
S = Seminar
V
V = Vorlesung
P = Projekt
V
So = Sonstige
V
V
V
Lernziele / Kompetenzen Anwenden der theoretischen und praktischen Kenntnisse aus den
(wenn für gesamtes Modulen MTS-01 und MTS-03 in konkreten Projekten; Erwerben von
Modul beschreibbar) Fähigkeiten und Kompetenzen in der Arbeitsorganisation und
Gruppenarbeit.
Lehrinhalte siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
(wenn für gesamtes
Modul beschreibbar)
Notwendige Abschluss der für den jeweiligen Projekttyp notwendigen Veranstaltungen
Voraussetzungen aus den Modulen MTS-01 (Grundlagen) und MTS-03 (Werkzeuge).
Nützliche Vorkenntnisse IT-Grundlagen und praktische Erfahrungen mit Betriebssystemen, OfficeAnwendungen und anderen Standard-Computerprogrammen.
Literatur + Links siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
Anmerkungen und
Bedingungen zur Wahl
der Veranstaltungen
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Terminologieprojekt
LV-Kürzel MTS-04 1
Modul Projekte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Projekt
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Pflichtveranstaltung
In welchem Semester 2
Leistungspunkte (ECTS) 6 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 180 h
Turnus Sommersemester
Prüfungsform Prakt. Prüfung mit Note
Wochenstunden 4 SWS
Kontaktzeit 60 h
Selbststudium 120 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Bearbeitung eines konkreten komplexen Problems aus dem Gebiet der
Terminologieanwendung; Koordination und Projektmanagement;
Gruppenarbeit; Vorbereitung für eine Masterarbeit mit terminologischer
Thematik
Lehrinhalte Anwendung terminologischer Arbeitsmethoden auf der Basis der Terminologielehre, praxisbezogene mehrsprachige Erarbeitung und Dokumentation der Begriffe eines bestimmten (Teil-) Fachgebiets, sowie deren Verwaltung mittels eines Terminologieverwaltungssystems; Erarbeitung der Beziehungen zwischen den Begriffen; Ordnung der Begriffe in einem Begriffssystem; nach Möglichkeit in Kooperation mit Industrie- oder anderen
Partnern
Notwendige Erfolgreicher Besuch der Veranstaltungen Terminologiewissenschaft (MTSVoraussetzungen 01 4) sowie Terminologieverwaltung Werkzeuge (MTS-03 1)
Nützliche Vorkenntnisse Erfahrung mit Projektmanagement und Gruppenarbeit
Literatur + Links Arntz, Reiner; Picht, Heribert; Mayer, Felix (2004): Einführung in die
Terminologiearbeit. Hildesheim: Olms-Verlag
Wright, Sue Ellen; Budin, Gerhard (eds.) (1997/2001): Handbook of
Terminology Management. Volume 1 (1997): Basic Aspects of Terminology
Management; Volume 2 (2001): Application-oriented Terminology
Management. Amsterdam/ Philadelphia: John Benjamins
Aktuelle Publikationen von Klaus-Dirk Schmitz auf der Webseite des
Dozenten
Anmerkung zur Prüfung Die in dem Projekt erarbeiteten Ergbnisse werden bewertet
Kommentar Die Inhalte des Projekts können sich aus einer konkreten Zusammenarbeit
mit der Industrie oder aus dem Kontext eines Forschungsprojekts ergeben
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Sprachtechnologieprojekt
LV-Kürzel MTS-04 2
Modul Werkzeuge
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Projekt
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 3. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 6 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 180 h
Turnus Wintersemester
Prüfungsform Referat + Hausarbeit
Wochenstunden 4 SWS
Kontaktzeit 60 h
Selbststudium 120 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Vorbereitung für eine Masterarbeit mit sprach- bzw.
übersetzungstechnologischer Thematik
Lehrinhalte Anwendung der erworbenen sprach- und übersetzungstechnologischen
Kenntnisse. Mögliche Themen für Sprachtechnologieprojekte sind Planung
und Durchführung von Lokalisierungsaufträgen (Software, Websites),
Aufbau und Analyse unternehmens- bzw. themenspezifischer Textkorpora,
Erarbeitung, Erweiterung, Überarbeitung oder Pflege funktionaler
Komponenten sprach- bzw. übersetzungstechnologischer Systeme (wie
Wörterbücher, Regelsysteme und sonstige Datenbestände); Durchführung
nach Möglichkeit in Kooperation mit Industrie- oder anderen Partnern
Notwendige Erfolgreicher Abschluss folgender Lehrveranstaltungen: Vorlesung
Voraussetzungen "Computerlinguistik" (MTS -01 3), Übung "Übersetzungstechnologie
(Werkzeuge)" (MTS-02 2), Übung "Sprachtechnologie (Werkzeuge)" (MTS02 3)
Nützliche Vorkenntnisse Erfahrung mit Projektmanagement und Gruppenarbeit;
linguistische Grundbegriffe, IT-Grundkenntnisse, Überblick über
Werkzeuge am Übersetzungsarbeitsplatz, Kenntnisse im Umgang mit
Sprach-/Übersetzungstechnologie
Literatur + Links in Abhängigkeit vom konkreten Projekt
Anmerkung zur Prüfung Die Prüfungsleistung besteht aus der Projektarbeit und einem Referat über
die Arbeit
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Module
Modulbezeichnung Fachtexte (Modulgruppe)
Modulkürzel MTS-05
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Anrechnung des Moduls Wahlpflichtmodul
Leistungspunkte (ECTS) 30 LPT
Lehrveranstaltungen Form
Dauer in Sem. 3 Sem.
Wochenstunden 20 SWS
Kürzel
Name LV
SWS
LPT
Ü
05 1E
Fachtextübersetzen EDV/IT aus Engl.
8
12
Ü = Übung
Ü
05 2E
Fachtextübersetzen EDV/IT in Engl.
8
12
S = Seminar
Ü
05 3
Produktion von Fachtexten
8
12
Ü
05 4E
Fachtextübersetzen Technik aus Engl.
4
6
Ü
05 5E
Fachtextübersetzen Wirtschaft aus Engl.
4
6
Ü
05 6E
Fachtextübersetzen Recht aus Engl.
4
6
Ü
05 7E
Fachtextübersetzen Technik ins Engl.
4
6
V = Vorlesung
P = Projekt
So = Sonstige
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zur Produktion und zum Übersetzen fachlicher Texte aus dem
(wenn für gesamtes Gebiet EDV/IT sowie Übersetzen von Fachtexten aus den Gebieten Technik,
Modul beschreibbar) Wirtschaft und Recht.
Lehrinhalte siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
(wenn für gesamtes
Modul beschreibbar)
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse sprach- und übersetzungswissenschaftliche Grundkenntnisse sowie ITKenntnisse.
Literatur + Links siehe Beschreibung bei den einzelnen Lehrveranstaltungen.
Anmerkungen und Aus den Veranstaltungen MTS-05 1E, MTS-05 2E und MTS-05 3 sind
Bedingungen zur Wahl mindestens 24 LPT zu erbringen; die restlichen 6 LPT können aus allen
der Veranstaltungen anderen Veranstaltungen des Modulblocks stammen oder aus anderen
Fachtextübersetzungen des MFU mit der Fremdsprache Englisch.
Kommentar MTS-05 4E, MTS-05 5E, MTS-05 6E ff. werden auch im Studiengang MFU
und von Dozenten des Studiengangs MFU angeboten. Statt Fachtextübersetzen aus dem Englischen können auch die Module Fachtextübersetzen ins Englische MTS-05 7E, MTS-05 8E, MTS-05 9E gewählt werden
(nur Technik in Liste)
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Fachtextübersetzen EDV/IT aus Englisch
LV-Kürzel MTS-05 1E
Modul Modulgruppe Fachtexte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 2 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 1. + 2. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 12 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 360 h
Turnus jedes Semester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 8 SWS
Kontaktzeit 120 h
Selbststudium 240 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Übersetzen fachlicher Texte
Lehrinhalte Übersetzung authentischer Texte aus dem Gebiet der Datenverarbeitung
und Informationstechnologie aus dem Englischen unter Berücksichtigung
der fachspezifischen Terminologie und Textkonventionen ins Deutsche,
Anwendung entsprechender Recherche- und Übersetzungsmethoden
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse sprach- und übersetzungswissenschaftliche Grundkenntnisse, IT-Kenntnisse
Literatur + Links Klaus-Dirk Schmidtz/Kirsten Wahle: Softwarelokalisierung, Tübingen, 2000
Susanne Göpferich, Textsorten in Naturwissenschaften u. Technik, Tübingen
1995
Peter A. Schmitt: Translation und Technik, Tübingen, 1999
Horst-Peter Götting: Gewerblicher Rechtsschutz, München, 2007
Wolfgang Zehrt: Die Pressemitteilung, Konstanz 2007
Hölzel/Lintermann/Schaefer: Vernetzte IT-Systeme, Troisdorf, 2006
Hübscher, Petersen, Rathgeber, Richter, Scharf: IT-Handbuch, Braunschweig,
2007
Anmerkung zur Prüfung Jedes Semester schließt mit einer 120-minütigen Klausur ab. Die Klausuren
werden in jedem Semester angeboten.
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Fachtextübersetzen EDV/IT ins Englische
LV-Kürzel MTS-05 2E
Modul Modulgruppe Fachtexte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 2 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 1. + 2. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 12 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 360 h
Turnus jedes Semester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 8 SWS
Kontaktzeit 120 h
Selbststudium 240 h
Sprache der LV Englisch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Übersetzen fachlicher Texte
Lehrinhalte Übersetzung authentischer Texte aus dem Gebiet der Datenverarbeitung
und Informationstechnologie aus dem Deutschen unter Berücksichtigung
der fachspezifischen Terminologie und Textkonventionen ins Englische,
Anwendung entsprechender Recherche- und Übersetzungsmethoden
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse sprach- und übersetzungswissenschaftliche Grundkenntnisse, ITKenntnisse
Literatur + Links
Anmerkung zur Prüfung Jedes Semester schließt mit einer 120-minütigen Klausur ab. Die Klausuren
werden in jedem Semester angeboten. Die Prüfung erfolgt unter
praxisnahen Bedingungen. Darüber hinaus werden die Kandidaten darauf
geprüft, ob Ihre Leistung den realen Erfordernissen des Marktes entspricht.
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Produktion von Fachtexten EDV/IT
LV-Kürzel MTS-05 3
Modul Modulgruppe Fachtexte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 2 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 1. + 2. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 12 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 360 h
Turnus jedes Semester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 8 SWS
Kontaktzeit 120 h
Selbststudium 240 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zur Produktion fachlicher Texte
Lehrinhalte Erstellung authentischer Texte aus dem Gebiet der Datenverarbeitung und
Informationstechnologie unter Berücksichtigung der fachspezifischen Terminologie und Textkonventionen, Behandlung unterschiedlicher
Textsorten wie Online/Hilfe, Programmdokumentation, Lernprogramme
und Pro-grammoberfläche
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse sprachwissenschaftliche und textlinguistische Grundkenntnisse, ITKenntnisse
Literatur + Links
Anmerkung zur Prüfung Jedes Semester schließt mit einer 90-minütigen Klausur ab. Die Klausuren
werden in jedem Semester angeboten.
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Fachtexte Technik Englisch - Deutsch
LV-Kürzel MTS-05 4E
Modul Modulgruppe Fachtexte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 4. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 6 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 180 h
Turnus jedes Semester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 4 SWS
Kontaktzeit 60 h
Selbststudium 120 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Übersetzen von technischen, naturwissenschaftlichen
und medizinischen Fachtexten aus dem Englischen ins Deutsche
Lehrinhalte Praxisorientiertes schriftliches Übersetzen authentischer Texte ( z. B. aus
den Bereichen Energietechnik, Klimatechnik, Kfz-Technik, Elektrotechnik)
aus dem Englischen ins Deutsche unter Berücksichtigung der
fachgebietsspezifischen Terminologie und der entsprechenden
Textsortenkonventionen; Erarbeitung und Umsetzung entsprechender
Recherche- und Übersetzungsstrategien und -verfahren sowie eine
Einführung in das Fachgebiet; Einführung in die Nutzung moderner
Hilfsmittel wie elektronische Datenbanken und Internet.
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse
Literatur + Links siehe aktuelle Literaturliste im elektronischen Vorlesungsverzeichnis
(univis.fh-koeln.de)
Anmerkung zur Prüfung keine
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Fachtexte Wirtschaft Englisch - Deutsch
LV-Kürzel MTS-05 5E
Modul Modulgruppe Fachtexte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 4. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 6 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 180 h
Turnus jedes Semester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 4 SWS
Kontaktzeit 60 h
Selbststudium 120 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Übersetzen von Wirtschaftsfachtexten aus dem
Englischen ins Deutsche
Lehrinhalte Praxisorientiertes schriftliches Übersetzen authentischer Texte (z. B. Market
Reports, Company Profiles, Economic Surveys, Annual Reports etc) aus
dem Englischen ins Deutsche unter Berücksichtigung der
fachgebietsspezifischen Terminologie und der entsprechenden
Textsortenkonventionen; Erarbeitung und Umsetzung entsprechender
Recherche- und Übersetzungsstrategien und -verfahren sowie eine
Einführung in das Fachgebiet; Einführung in die Nutzung moderner
Hilfsmittel wie elektronische Datenbanken und Internet.
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse
Literatur + Links Bolten, Jürgen, Fremdsprache Wirtschaftsdeutsch; Bestandsaufnahme und
Perspektiven. In: Interkulturelle Wirtschaftskommunikation. Hrsg. Von
Bernd Dietrich Müller. München: iudicium verlag, 1991
Stolze, Radegundis: Die Fachübersetzung. Eine Einführung, Tübingen: Narr,
1999
Anmerkung zur Prüfung keine
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Fachtexte Recht Englisch - Deutsch
LV-Kürzel MTS-05 6E
Modul Modulgruppe Fachtexte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 4. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 6 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 180 h
Turnus jedes Semester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 4 SWS
Kontaktzeit 60 h
Selbststudium 120 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Übersetzen von juristischen Fachtexten aus dem
Englischen ins Deutsche
Lehrinhalte Praxisorientiertes schriftliches Übersetzen authentischer Texte (z. B. Verträge, Gesetzestexte, Abhandlungen, Klageschriften, Urkunden etc) aus
dem Englischen ins Deutsche unter Berücksichtigung der fachgebietsspezifischen Terminologie und der entsprechenden Textsortenkonventionen;
Erarbeitung und Umsetzung entsprechender Recherche- und Übersetzungsstrategien und -verfahren sowie eine Einführung in das Fachgebiet;
Einführung in die Nutzung moderner Hilfsmittel wie DB und Internet.
Notw. Voraussetzungen keine
Nützliche Vorkenntnisse
Literatur + Links Alcaraz, Enrique; Hughes, Brian: Legal Translation explained. Mancheseter
UK: St Jerome Publishing, 2002
Blumenwitz, Dieter: Einführung in das anglo-amerikanische Recht. 7.
Auflage. München: Verlag C.H. Beck, 2003 Byrd, Sharon: AngloAmerikanisches Vertrags- und Deliktsrecht. Law and Language of Contracts
and Torts. München C.H. Beck, 1998
Henrich, Dieter: Einführung in das englische Privatrecht, Darmstadt:
Wissenschaftliche Buchgesllschaft, 1993 (2. Auflage)
Morris, Marshall (ed): Translation and the Law, Amsterdam / Philadelphia:
John Benjamins Publishing Company, 1995
Sandrini, Peter (Hrsg.): Übersetzen von Rechtstexten – Fachkommunikation
im Spannungsfeld zwischen Rechtsordnung und Sprache, Tübingen: Narr,
1999.
Anmerkung zur Prüfung keine
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Fachtexte Technik Deutsch - Englisch
LV-Kürzel MTS-05 7E
Modul Modulgruppe Fachtexte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 4. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 6 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 180 h
Turnus jedes Semester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 4 SWS
Kontaktzeit 60 h
Selbststudium 120 h
Sprache der LV Englisch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Übersetzen von technischen, naturwissenschaftlichen
und medizinischen Fachtexten aus dem Deutschen ins Englische
Lehrinhalte Praxisorientiertes schriftliches Übersetzen authentischer Texte (z. B.
Datenblätter, Bedienungsanleitungen, technische Berichte) aus dem
Deutschen ins Englische unter Berücksichtigung der
fachgebietsspezifischen Terminologie und der entsprechenden
Textsortenkonventionen; Erarbeitung und Umsetzung entsprechender
Recherche- und Übersetzungsstrategien und -verfahren sowie eine
Einführung in das Fachgebiet; Einführung in die Nutzung moderner
Hilfsmittel wie elektronische Datenbanken und Internet.
Notwendige Wissensgrundlagen für das Fachübersetzen
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse
Literatur + Links siehe aktuelle Literaturliste im elektronischen Vorlesungsverzeichnis
(univis.fh-koeln.de)
Anmerkung zur Prüfung keine
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Fachtexte Wirtschaft Deutsch - Englisch
LV-Kürzel MTS-05 8E
Modul Modulgruppe Fachtexte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 4. Sem.
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Leistungspunkte (ECTS) 6 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 180 h
Turnus jedes Semester
Wochenstunden 4 SWS
Kontaktzeit 60 h
Selbststudium 120 h
Sprache der LV Englisch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Übersetzen von Wirtschaftsfachtexten aus dem
Deutschen ins Englische
Lehrinhalte Praxisorientiertes schriftliches Übersetzen authentischer Texte (z. B.
Fachzeitschriftenartikel, Börsenberichte, Geschäftsberichte) aus dem
Deutschen ins Englische unter Berücksichtigung der
fachgebietsspezifischen Terminologie und der entsprechenden
Textsortenkonventionen; Erarbeitung und Umsetzung entsprechender
Recherche- und Übersetzungsstrategien und -verfahren sowie eine
Einführung in das Fachgebiet; Einführung in die Nutzung moderner
Hilfsmittel wie elektronische Datenbanken und Internet.
Notwendige Wissensgrundlagen für das Fachübersetzen
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse Allgemeines Verständnis (1) von den verschiedenen Rechtsformen für
Firmen in Deutschland, in den USA und in dem Vereinigten Königreich und
(2) von den damit verbundenen Unterschieden in der finanziellen
Berichtserstattung.
Vertraut sein mit Trados.
Literatur + Links Literatur:
Felber, Helmut (1982), "Basic Prinziples and Methods for the Preparation of
Terminological Standards", in: INFOTERM 1-81, Wien: Infoterm
Schmitt, Peter (1986), "Die 'Eindeutigkeit' von Fachtexten: Bemerkungen zu
einer Fiktion", in: Übersetzungswissenschaft - eine Neuorientierung 252282, Mary Snell-Hornby (Hrsg.), Tübingen: Francke.
Links:
www.welt.de/finanzen/
www.finanzen.net
http://deutsche-boerse.com/
www.amcm.de
http://www.emtech-plc.com/
http://www.k-d.com/ (siehe: Investor Relations)
http://www.victoria.de/investor/bericht/
Anmerkung zur Prüfung keine
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Lehrveranstaltungen (LV)
Name der LV Fachtexte Recht Deutsch - Englisch
LV-Kürzel MTS-05 9E
Modul Modulgruppe Fachtexte
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Veranstaltungsform Übung
Dauer in Sem. 1 Sem.
Anrechnung der LV Wahlpflichtveranstaltung
In welchem Semester 4. Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 6 LPT
Stud. Arbeitsaufwand 180 h
Turnus jedes Semester
Prüfungsform Schriftl. Prüfung
Wochenstunden 4 SWS
Kontaktzeit 60 h
Selbststudium 120 h
Sprache der LV Deutsch
Lernziele / Kompetenzen Befähigung zum Übersetzen von juristischen Fachtexten aus dem
Deutschen ins Englische
Lehrinhalte Praxisorientiertes schriftliches Übersetzen authentischer Texte (z. B.
Verträge, Gesetzestexte, Gutachten) aus dem Deutschen ins Englische
unter Berücksichtigung der fachgebietsspezifischen Terminologie und der
entsprechenden Textsortenkonventionen; Erarbeitung und Umsetzung
entsprechender Recherche- und Übersetzungsstrategien und -verfahren
sowie eine Einführung in das Fachgebiet; Einführung in die Nutzung
moderner Hilfsmittel wie elektronische Datenbanken und Internet.
Notwendige keine
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse
Literatur + Links Sandrini, Peter (Hg.) (1999): Übersetzen von Rechtstexten. Tübingen:
Gunter Narr
Anmerkung zur Prüfung keine
Kommentar
Modulhandbuch: Beschreibung der Module
Modulbezeichnung Praktikum
Modulkürzel MTS-06
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Anrechnung des Moduls Pflichtmodul
Dauer in Sem. 1 Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 12 LPT
Lehrveranstaltungen Form
Wochenstunden 0 SWS
Kürzel
Name LV
SWS
LPT
V
V = Vorlesung
Ü = Übung
V
S = Seminar
V
P = Projekt
V
So = Sonstige
V
V
V
Lernziele / Kompetenzen Kennenlernen der Berufspraxis des professionellen Terminologen und
(wenn für gesamtes Sprachtechnologieexperten in authentischer Umgebung; Absolvierung
Modul beschreibbar) eines Praktikums in einer Sprachen- oder Übersetzungs- oder Terminologieabteilung eines Unternehmens, einer Behörde oder einer Organisation
oder bei einem Übersetzungsdienstleister.
Lehrinhalte
(wenn für gesamtes
Modul beschreibbar)
Notwendige Abschluss der Theorie-Vorlesungen aus dem Modul MTS-01 (Grundlagen)
Voraussetzungen und der Übungen aus dem Modul MTS-03 (Werkzeuge).
Nützliche Vorkenntnisse Erfahrungen mit Bewerbungen und Vorstellungsgespächen.
Literatur + Links
Anmerkungen und Das Praktikum soll 8 Wochen als Vollzeittätigkeit und an einem Stück
Bedingungen zur Wahl durchgeführt werden; es kann in den Semesterferien zwischen dem 2. und
der Veranstaltungen 3. oder dem 3. und 4. Semester abgeleistet werden; die Zusammenarbeit
mit dem Unternehmen kann im Rahmen einer Masterarbeit weitergeführt
werden.
Kommentar Die Dozenten des MTS können bei der Findung und Wahl einer
Praktikumsstelle helfen (Praktikumsdatenbank).
Modulhandbuch: Beschreibung der Module
Modulbezeichnung Masterarbeit und Kolloquium
Modulkürzel MTS-07
Studiengang MA Terminologie und Sprachtechnologie
Anrechnung des Moduls Pflichtmodul
Dauer in Sem. 1 Sem.
Leistungspunkte (ECTS) 20 LPT
Lehrveranstaltungen Form
Wochenstunden 0 SWS
Kürzel
Name LV
SWS
LPT
V
V = Vorlesung
Ü = Übung
V
S = Seminar
V
P = Projekt
V
So = Sonstige
V
V
V
Lernziele / Kompetenzen Masterarbeit: selbständige Bearbeitung einer praxisorientierten oder
(wenn für gesamtes theoretischen Aufgabe aus dem Fachgebiet sowohl in ihren fachlichen
Modul beschreibbar) Einzelheiten als auch in fachübergreifenden Zusammenhängen nach
wissenschaftlichen und sprachpraktischen Methoden.
Kolloquium: Befähigung zur Einschätzung der Ergebnisse der
Abschlussarbeit; Überprüfung der fachlichen Grundlagen, mündliche
Darstellung der fachübergreifenden Zusammenhänge und
außerfachlichen Bezüge.
Lehrinhalte
(wenn für gesamtes
Modul beschreibbar)
Notwendige Mindestens 60 LPT aus den Modulen des MTS.
Voraussetzungen
Nützliche Vorkenntnisse
Literatur + Links
Anmerkungen und Umfang Masterarbeit: 80 - 100 Seiten; Dauer des Kolloquiums: ca. 45 min.
Bedingungen zur Wahl Die Masterarbeit kann auch in Kooperation mit einem Unternehmen
der Veranstaltungen geschrieben werden.
Kommentar Das Thema für die Masterarbeit ist mit den Dozenten abzustimmen.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
13
Dateigröße
202 KB
Tags
1/--Seiten
melden