close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

3. Modernisierungs-Kit Funk

EinbettenHerunterladen
Rollläden optimal genutzt – mit den
Somfy-Steuerungen
Ob verdrahtet oder per Funk, mit den SomfySteuerungen steigern Sie den Komfort und die
Lebensqualität IhrerKunden.
Die Steuerungen gibt es selbstverständlich
passend zu den Schalterprogrammen führender
Hersteller.
Feinmechanik und Elektrotechnik GmbH
Felix-Wankel-Straße 50
D-72108 Rottenburg/Neckar
Postfach 186 . D-72103 Rottenburg/Neckar
Hotline: 0 18 05 / 25 21 31 (0,12 €/min.)
Telefax: 0 18 05 / 25 21 36 (0,12 €/min.)
5 008 566 E 2/04
© by SOMFY Rottenburg
Montage- und Einstellanleitung
Somfy-Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17, LT 50 Atlas 15/17
Somfy-Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17, Altus 50 RTS 15/17
Bitte beachten Sie den für Ihren Einsteckantrieb geltenden
Teil der Montage- und Einstellanleitung
Wichtiger Hinweis:
Bevor Sie mit der Montage beginnen, lesen Sie bitte diese
Anleitung sorgfältig durch und beachten Sie alle Sicherheitsund Warnhinweise, die mit den folgenden Piktogrammen
gekennzeichnet sind.
Warnung vor hoher
Elektrischer Spannung
Allgemeines Gebot
Bei Schäden, die durch Nichtbeachtung dieser Anleitung und
der Sicherheitshinweise entstehen, erlischt die Gewährleistung. Für Folgeschäden, die daraus resultieren, übernimmt
Somfy keine Haftung.
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
Montage- und Einstellanleitung
Inhaltsverzeichnis
Seite
1. Mechanischer Einbau
1.1.
3
Montage
4
2. Somfy Modernisierungs-Kit Standard
7
2.1.
Anschlussvorschriften
2.2.
Klemmenbelegung
10
2.3.
Endlagen-Einstellung
10
2.3.1. Endlagen-Einstellungen LS 40
13
2.3.2. Endlagen-Einstellungen LT 50
15
2.4.
7
Was ist zu tun wenn ... (LS 40 / LT 50)
16
3. Somfy Modernisierungs-Kit Funk
3.1.
Klemmenbelegung
16
3.2.
Einstellungen
17
3.2.1. Endlageneinstellung
17
3.2.2. Funkprogrammierung
20
3.2.3. Nachjustieren der Endlagen
22
3.2.4. Einstellungen der Zwischenposition
23
Was ist zu tun wenn ... (Altus)
26
3.4.
4. Technische Daten, alle Kits
2
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
27
© by SOMFY Rottenburg
1. Mechanischer Einbau
Somfy-Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17,
LT 50 Atlas 15/17
Somfy-Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17, Altus 50 RTS 15/17
Einbauvoraussetzungen
Antriebstyp
Für den Einbau von Rohrmotoren ist durch die Bauweise
bedingt eine Mindestbreite des Rollladenkastens erforderlich.
Bitte prüfen Sie vor der Montage, ob der Rollladen ohne zu
verhaken nach oben gezogen werden kann. Gegebenenfalls
Führungsschienen kontrollieren und für einen leichten Lauf
des Behangs sorgen.
L1
L2
L3
442 mm
421 mm
458 mm
L1
L2
L3
HiPro LT 50 Jet 8/17
505 mm
490 mm
513 mm
HiPro LT 50 Atlas 15/17
525 mm
510 mm
533 mm
LS 40 Mars 9/14
Antriebstyp
Antriebstyp
L1
L2
L3
Altus 50 RTS 10/17
655 mm
640 mm
663 mm
Altus 50 RTS 15/17
655 mm
640 mm
663 mm
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
3
1. Mechanischer Einbau
Somfy-Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17,
LT 50 Atlas 15/17
Somfy-Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17, Altus 50 RTS 15/17
1.1. Montage
1
o
Vorbereitung des Rollladen
Rollladen ganz herunter lassen.
Vorhandenen Gurtwickler ausbauen.
Vorsicht: Verletzungsgefahr durch gespannte Feder.
Die Feder im Gurtwickler vorsichtig von Hand entspannen.
2
o
4
Rollladenkasten öffnen. Gurtband von der Wickelwelle
lösen.
Sind Montagefedern montiert, diese aus der Welle
aushaken.
Wickelwelle herausheben. Wenn bereits eine
Achtkantwelle eingesetzt war, kann diese weiter
verwendet werden.
Gurtscheibe abnehmen.
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
1. Mechanischer Einbau
Somfy-Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17,
LT 50 Atlas 15/17
Somfy-Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17, Altus 50 RTS 15/17
1.1. Montage
o
1
Einsetzten des Rohrmotors
Adapter komplett auf den Motor schieben. Darauf achten,
dass der Adapter sauber in den Nocken am Motorkopf
eingeschoben wird.
Mitnehmer auf die Antriebswelle des Motors stecken, bis
Mitnehmer einrastet.
Rohrmotor mit montiertem Adapter und Mitnehmer mit
leichtem Druck in die Achtkantwelle einschieben.
Grundsätzlich gilt: Antrieb in die Welle einschieben
- nie einschlagen.
2
o
Walzenkapsel (Zubehör) ca. 2/3 in das Ende der Achtkantwelle schieben.
Walzenkapsel mit Feile nachbearbeiten, wenn sie sich
nicht in die Achtkantwelle schieben lässt.
Eventuell Walzenkapsel mit etwas Seife bestreichen.
Für einen ruhigen und gleichmäßigen Lauf liegt ein
Kugellager zur Lagerung der Walzenkapsel bei.
Achtung: Nie im Bereich
des Antriebs
bohren!
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
5
1. Mechanischer Einbau
Somfy-Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17,
LT 50 Atlas 15/17
Somfy-Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17, Altus 50 RTS 15/17
1.1. Montage
3
o
Einsetzten des Rohrmotors
Position des Antriebslagers ausmessen und anzeichnen.
Die Achse des Rollladenantriebes muß mittig im Rollladenkasten liegen.
Antriebslager so anbringen, dass die Einstellknöpfe/Einstellrändel am Rohrmotor gut zugänglich sind und die
elektrische Leitung ohne Knick verlegt werden kann.
Antriebslager anschrauben (gegebenenfalls mit Dübel
befestigen).
Leitung seitlich befestigen, damit sie nicht am Rollladenpanzer schleift.
Gegebenenfalls Halter für Kugellager auf der gegenüberliegenden Seite befestigen. Darauf achten, dass Antriebsund Kugellager fluchten.
Rohrmotor in das Antriebslager einhängen.
Kugellager in die Halterung drücken.
Rohrmotor im Antriebslager mit Splint/Sicherungsring
sichern.
Beim Einsetzen der Achtkantwelle können eventuelle
Maßungenauigkeiten durch Einschieben oder Herausziehen
der Walzenkapsel ausgeglichen werden.
Achtung: Die Walzenkapsel sollte mindestens zu 2/3
in der Achtkantwelle stecken. Zwischen Walzenkapsel
und Kugellager ist ein minimales Spiel von 3 mm
(Maß A) einzustellen.
Walzenkapsel mit Schrauben oder Blindnieten sichern.
Montagefedern auf die oberste Lamelle des Rollladens
aufschieben und in die Nut der Achtkantwelle stecken.
Befestigungsfeder entsprechend der Lamelle auswählen:
Kleine Befestigungsfeder für Mini-Profil bzw. große Befestigungsfeder für Standardprofil.
Das Profil der Befestigungsfeder auf die oberste Lamelle
schieben und anschließend obere Lasche in die Welle
eindrehen!
Achtung: Maximaler Abstand zwischen zwei Befestigungsfeldern 1 m.
6
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
2. Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17,
LT 50 Atlas 15/17
2.1. Anschlußvorschriften
Beschreibung der Antriebe
SOMFY-Einsteckantriebe bestehen aus Einphasenkondensatormotoren mit eingebauten Endlagenschaltern, Bremse und Getriebe.
Der eingebaute Kondensator ist kein Anlaufkondensator, sondern ein Betriebskondensator, um für die 2. Wicklung (Hilfswicklung)
des Asynchronmotors eine Phasenverschiebung zu erzielen.
Achtung! Wichtige Hinweise
Einrichten, Prüfen und Inbetriebsetzen einer 230 V-Anlage darf nur
von einer Elektrofachkraft (lt. VDE
0100) ausgeführt werden. Bitte
übergeben Sie die jedem Antrieb
separat beigelegten Anschlussvorschriften dem zuständigen Installateur.
Prinzipschaltplan Schalter
Schaltplan nach VDE
SOMFY-Antriebssysteme und die
SOMFY-Steuerungs- und Automatikgeräte
sind aufeinander abgestimmte Komponenten. Elektronische und elektrische Bauteile,
die Funktionen von SOMFY-Antrieben
ersetzen oder beeinflussen, dürfen nur nach
ausdrücklicher Freigabe durch SOMFY
eingesetzt werden. Ansonsten übernimmt
SOMFY keinerlei Garantie für das Antriebssystem oder daraus entstehende Folgeschäden.
Schalter und Steuerungen dürfen keinen
gleichzeitigen Auf- und Ab-Befehl
ermöglichen
Ein gleichzeitig gegebener Auf- und AbBefehl führt zu einem Kurzschluss des
Betriebskondensators. Deshalb dürfen nur
elektrisch oder mechanisch verriegelte
Einzelschalter (keine Lichtschalter) verwendet werden.
Parallelschaltung von 2 bzw. mehreren
Antrieben an einem Ausgang ist verboten
(Þ siehe A, Seite 13).
Für den gemeinsamen Betrieb von 2 Antrieben mit einem Schalter, muss für jeden
Antrieb und jede Laufrichtung ein separater
Kontakt vorgesehen werden.
Die gemeinsame Steuerung mehrerer Antriebe erfordert SOMFY Steuerungsgeräte.
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
7
2. Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17,
LT 50 Atlas 15/17
A
A
Die Umschaltzeit für den Laufrichtungswechsel Auf/Ab oder Ab/Auf muss größer/
gleich 500ms betragen.
Steuergeräte, deren Umschaltzeit softwareseitig verändert werden können,
müssen mit der empfohlenen Umschaltzeit
größer/gleich 500ms vor Anschluss an den
Antrieb programmiert werden.
Zum Schutz des Antriebs sollte die Motorspannung des Antriebs nach 3 Minuten
durch das Steuergerät abschalten,
Weitere Anschlussvorschriften
Somfy-Antriebe sind nach den europäischen
Richtlinien 73/23/EWG und 89/336/EWG
konform und nach VDE 0875 Teil 1/11.84
funkentstört.
Somfy-Antriebe in Nassräumen.
Die Antriebe sind entsprechend EN 60529
“spritzwassergeschützt”.
Beim Einsatz in Nassräumen müssen u.a.
die VDE-Vorschriften 0100/Teil 710,702,
737 sowie die Vorschriften der örtlichen
EVU und des TÜV beachtet und erfüllt
werden.
8
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
2. Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17,
LT 50 Atlas 15/17
2.2. Klemmenbelegung
1
o
Elektroanschluss
Der elektrische Anschluss darf nur von einer Elektrofachkraft
ausgeführt werden.
Netz durch entfernen oder Abschalten der Sicherung
spannungslos schalten! Die VDE-Vorschriften VDE 0100 und
VDE 0700 sind einzuhalten. Niemals mehrere Motoren an
eine Schaltuhr oder einen Wandschalter anschließen, ohne
den Einsatz eines Motorsteuergerätes (Centralis Uno IB).
Nur Schalter verwenden, die gegenseitig verriegelt sind!
Somfy Tast-Rastschalter. (Keine Lichtschalter verwenden).
Rohrmotor mit Tast-Rastschalter
Betriebsart nach VDE 0530: Aussetzbetrieb S3: t r = 40%. t B = 4 min.
Farbskala für Antriebskabel
À blau
Mittelleiter N
Á schwarz
Phase Drehrichtung 2
 braun
Phase Drehrichtung 1
à gelb/grün
Schutzleiter PE,
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
9
2. Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17,
LT 50 Atlas 15/17
2.3 EndlagenEinstellungen
Je nach Einbausitiation
Es sind die obere und die untere Endlage einzustellen.
Unter Endlage versteht man die Position, bei der der
Rolladenpanzer oder die Markise automatisch stoppt.
obere Endlage
obere Endlage
untere
Endlage
untere
Endlage
2.3.1. Endlagen-Einstellungen LS 40
1
o
Achtung: Obere Endlage so einstellen, dass der Behang
2-3 cm vor dem mechanischen Anschlag stoppt.
Sicherheitsabschaltung
Abschaltung bei Übertemperatur:
Sicherheitsbedingte thermische Abschaltung des Rohrmotors. Sie wird aktiviert, wenn der Rohrmotor sich sehr
stark erwärmt hat (z. B. während des Einstellens bei einer
Betriebsdauer von mehr als 4 Minuten).
Die thermische Abschaltung setzt sich selbsttätig nach 20 min.
zurück.
2
o
Probelauf 1
Montagekabel farbengleich am Antriebskabel anklemmen
und Netzverbindung herstellen.
Bitte beachten, dass der Antrieb nicht blockiert.
Befestigung des Behangs
Antrieb in Abwärtsrichtung so lange laufen lassen, bis der
Endschalter abschaltet. Jetzt den Behang auf der Welle
befestigen.
10
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
2. Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14
o
Einstellen der Endlagenschalter
3
Drehrichtung
Den Einstellrändeln 1 + 2 sind Laufrichtungspfeile zugeordnet.
Ein Einstellen über Innensechskant kann in entsprechender
Richtung mit einem SOMFY-Imbusschlüssel erfolgen. Das
Drehen der Einstellzahnräder in Richtung + (plus) vergrößert
den Einstellbereich. Ein Drehen in Richtung - (minus)
verkürzt den Einstellbereich.
Der Rolladen öffnet
oder schließt nicht
vollständig.
In Richtung
+
Der Antrieb läuft noch,
obwohl der Rollladen
bereits geöffnet
/geschlossen ist.
In Richtung
4
o
Behang
-
Auf-Richtung
Behang
a) Einstellrändel anhand des nebenstehenden Schaubildes
feststellen.
b) Antrieb in Auf-Richtung laufen lassen, während dessen entsprechendes Einstellrändel in Minus-Richtung
drehen bis der Antrieb abschaltet. Dann Einstellrändel so
lange in Plus-Richtung drehen bis der Behang die
gewünschte Endlage erreicht hat.
Wenn bei kurzem Behang der Antrieb nicht vor der oberen
Endlage abgeschaltet hat, Behang noch einmal ablassen
und den Vorgang wie unter (b) beschrieben wiederholen.
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
11
2. Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14
5
o
Ab-Richtung
Behang
Behang
Probebetrieb
12
Antrieb in Ab-Richtung laufen lassen, dabei das entsprechende Einstellrändel in Minus-Richtung drehen, bis der
Antrieb abschaltet. Dann Einstellrändel so lange in PlusRichtung drehen, bis der Behang die gewünschte untere
Endlage erreicht hat.
Wenn bei kurzem Behang der Antrieb nicht vor der unteren
Endlage abschaltet, Behang noch einmal hochfahren und
Vorgang wiederholen.
Antrieb in beide Laufrichtungen bis zum Abschalten der
Endlagen laufen lassen. Feinregulierung der Endlagen
gegebenenfalls vornehmen.
Der Antrieb hat eine bauartbedingte Einschaltdauer von
ca. 4 Minuten. Bei den Einstell- und Probeläufen kann es
vorkommen, daß der eingebaute Thermoschutz den Motor
abstellt. Bitte in diesen Fällen abwarten bis der Antrieb sich
abgekühlt hat (je nach Außentemperatur ca. 10-15 Minuten)
und wieder betriebsbereit ist.
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
2. Modernisierungs-Kit Standard
LT 50 Jet 8/17, LT 50 Atlas 15/17
2.3.2. Endlage-Einstellungen LT 50
1
o
Achtung: Obere Endlage so einstellen, dass der Behang
2-3 cm vor dem mechanischen Anschlag stoppt.
Sicherheitsabschaltung
Abschaltung bei Übertemperatur:
Sicherheitsbedingte thermische Abschaltung des Rohrmotors. Sie wird aktiviert, wenn der Rohrmotor sich sehr
stark erwärmt hat (z. B. während des Einstellens bei einer
Betriebsdauer von mehr als 4 Minuten).
Die thermische Abschaltung setzt sich selbsttätig nach 20 min.
zurück.
2
o
Einstellen der oberen und unteren Endlagen.
Beide Einstelltasten sind seit Probelauf 1 eingerastet.
Endlage 1
Behang in die gewünschte Endlage fahren (Drehrichtung 1)
Die in Drehrichtung 1 liegende Einstelltaste durch erneutes
Drücken lösen. Endlage ist eingestellt.
3
o
Endlage 2
Behang in die Endlage 2 fahren (Drehrichtung 2).
Die in Drehrichtung 2 liegende Einstelltaste durch erneutes
Drücken lösen. Endlage 2 ist eingestellt.
Schutzkappe für die Einstelltasten anbringen.
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
13
2. Modernisierungs-Kit Standard
LT 50 Jet 8/17, LT 50 Atlas 15/17
4
o
Probebetrieb
o
5
14
Probelauf 2
Antrieb in beide Laufrichtungen bis zum Abschalten in die
Endlagen laufen lassen.
Ändern einer eingestellten Endlage ...
Drücken der in Drehrichtung liegenden Einstelltaste.
Behang in die gewünschte Endlage fahren.
Durch erneutes Drücken der Einstelltasten diese wieder
lösen. Fertig!
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
2. Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17,
LT 50 Atlas 15/17
2.4. Was ist zu tun wenn ...
Der Antrieb läuft nicht:
Sicherung wurde ausgelöst oder ist durchgebrannt.
Der Schalter ist defekt. Von einem Elektriker überprüfen
und ggf. ersetzen lassen.
Sicherheitsabschaltung (siehe Seite 9/11).
Der Antrieb läuft mit
Unterbrechung:
Einen Elektriker die Verbindung von Schalter und Motor
überprüfen und die defekten Teile ersetzen lassen.
Der Antrieb schaltet
sich ab:
Überprüfen ob der Wellenadapter richtig auf den Motor
aufgesteckt wurde und von der Welle mitgedreht wird
(siehe Seite 4).
Prüfen ob der Antrieb bis zum Anschlag in die Welle
eingeschoben wurde.
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
15
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
3.1. Klemmenbelegung
Errichten, Prüfen, Inbetriebsetzen und Fehlerbehebung der Anlage darf nur von einer Elektrofachkraft (lt.
VDE 0100) durchgeführt werden! Schalten Sie alle zu
montierenden Anschlußleitungen spannungslos! Treffen
Sie Sicherheitsvorkehrungen gegen unbeabsichtigtes
Einschalten! Der ordnungsgemäße Betrieb der Anlage
ist nur bei fachgerechter Installation, Montage, ausreichender Stromversorgung und regelmäßiger Wartung
gewährleistet.
Elektrischer
Anschluss
Der Altus RTS muß entsprechend der Klemmenbelegung
angeschlossen werden.
Um zu verhindern, daß Wasser in den Motor läuft, sollte das
Anschlußkabel in einer Schleife nach unten verlegt werden.
16
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
3.2. Einstellungen
Die Programmierung des Altus RTS wird nach dem Einbau
des Motors in die Welle (Kapitel 1.) vom Monteur vorgenommen.
Bitte beachten sie die Gebrauchsanweisung des jeweiligen
Funksenders. Bei Problemen während der Programmierung
kann der Altus RTS durch einmaliges Ausschalten der
Spannungsversorgung zurückgesetzt werden.
Einlernen eines
Senders auf den
Altus RTS
1
o
Den zu programmierenden Altus RTS an die Netzspannung
anschließen.
2
o
Am gewünschten Somfy Funksender gleichzeitig
und
AB drücken.
AUF
Der Behang bewegt sich kurz Rein / Raus bzw. Auf / Ab
Der Sender ist auf dem Altus RTS eingelernt, andere
Sender werden ignoriert.
Während des Drückens von
AUF bzw.
AB bewegt
sich der Behang.
Änderungen dienen dem technischen Fortschritt und bleiben vorbehalten
© by SOMFY Rottenburg
17
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
Überprüfen der
Drehrichtung des
Antriebs
Fährt der Behang beim Drücken von AUF in die AbRichtung, bzw. beim Drücken von
AB in die Auf-Richtung,
muss die Drehrichtung des Antriebs geändert werden.
Drehrichtungsänderung
Am eingelernten Sender ca. 2 sec.
(nur nötig, wenn die
Drehrichtung geändert
werden muss)
STOP drücken.
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab
Die Drehrichtung wurde gewechselt.
3.2.1. Endlageneinstellung
Unter Endlagen versteht man die Position, bei der der
Behang automatisch stoppt.
1
o
Den Behang mit
Endlage fahren
2
o
Gleichzeitig
drücken.
AUF /
AB und
AB in die gewünschte obere
STOP/IP länger als 2 sec.
Der Behang bewegt sich in die Ab-Richtung.
Der Behang mit
STOP/IP an der gewünschten unteren
Endlage stoppen. Gewünschte untere Endlage mit AUF
oder AB korrigieren.
18
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
3
o
Gleichzeitig
drücken.
AUF und
STOP/IP länger als 2 sec.
Der Behang bewegt sich in die Auf-Richtung.
4
o
Den Antrieb mit
STOP/IP wieder anhalten und die Einstellung durch drücken von
STOP/IP für ca. 2 sec.
speichern.
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab.
Die Endlagen sind eingestellt und im Altus RTS einprogrammiert.
19
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
3.2.2.
Funkprogrammierung
3.2. Einstellungen
Altus 50 RTS
Einlernen eines
„ersten“ Senders
auf den Altus RTS
1
o
Bitte beachten Sie die Tastenbelegung (PROGrammier, AUF-,
STOP/IP -,
AB -Taste) in der
Gebrauchsanleitung des jeweiligen SOMFY Senders.
Den gewünschten SOMFY Funksender durch gleichzeitiges
drücken von AUF und AB aktivieren.
Anschließend am Funksender die PROGrammiertaste
drücken.
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab.
Der Sender ist auf den Altus RTS eingelernt, andere
Sender werden ignoriert.
Jedes kurze Drücken von AUF oder AB bewirkt jeweils
einen andauernden Fahrbefehl bis zu den einprogrammierten
Endlagen.
20
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
Weitere Sender
einlernen
(oder eingelernte Sender
löschen)
1
o
Auf einen Altus RTS können maximal 12 Sender eingelernt
werden. Um weitere Sender einzulernen (oder zu löschen)
benötigen Sie einen bereits eingelernten Sender. Steht ein
eingelernter Sender nicht mehr zur Verfügung (z.B. Verlust
oder funktionsunfähig), nach Kapitel "Was ist zu tun wenn ..."
vorgehen.
Bitte die jeweilige Gebrauchsanweisung des gewünschten
Senders beachten.
Drücken Sie für ca. 2 sec. die PROGrammiertaste eines
Senders der bereits auf den Altus RTS einprogrammiert
wurde.
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab.
Der Altus RTS ist in Lernbereitschaft.
2
o
Drücken Sie kurz die PROGrammiertaste des Senders, der
neu eingelernt werden soll (oder der gelöscht werden soll).
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab.
Der neue Sender ist eingelernt (oder gelöscht).
21
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
3.2. Einstellungen
3.2.3.
Nachjustieren der Altus
Endlagen
50 RTS
(nur nötig, wenn die
Endlage geändert
werden muss)
1
o
2
o
Unter Endlagen versteht man die Position, bei der der
Behang automatisch stoppt. Das Nachjustieren der Endlagen
ist nur nötig, wenn die voreingestellten Endlagen nicht
passen.
Fahren Sie mit
AB die untere Endlage (wenn die untere
Endlage neu eingestellt werden soll) oder mit AUF die
obere Endlage (wenn die obere Endlage neu eingestellt
werden soll) an.
Gleichzeitig für ca. 5 sec
AUF und
AB drücken.
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab.
3
o
4
o
Mit AUF / AB wird die gewünschte neue obere oder die
untere Endlage angefahren.
STOP/IP länger als 2 sec. drücken.
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab.
Die neue obere oder untere Endlage ist einprogrammiert.
Wenn die Endlage, die geändert werden soll nicht angefahren werden kann (z.B. wegen einem Hinderniss) muss der
Antrieb wieder in den Auslieferungszustand gebracht werden
(Kapitel 3.4.).
22
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
3.2. Einstellungen
3.2.4.
Einstellung der Zwischenposition
Altus 50 RTS
Beim Altus RTS haben Sie die Möglichkeit eine beliebige
Zwischenposition einzuprogrammieren.
Obere Endlage, Zwischenposition, untere Endlage.
1
o
2
o
Mit
AUF, AB oder
STOP/IP in die gewünschte
Zwischenposition fahren. Stoppen Sie den Behang mit
STOP/IP an der Position, die zukünftig immer als
Zwischenposition angefahren werden soll.
STOP/IP länger als 2 sec. drücken.
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab.
Die Zwischenposition ist einprogrammiert.
23
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
Aufruf der
Zwischenposition
1
o
Die Zwischenposition kann manuell und automatisch
aufgerufen werden.
Manuell in die Zwischenposition: Drücken Sie
Der Behang fährt in die Zwischenposition.
STOP/IP.
Automatisch in die Zwischenposition:
Wenn der Soliris Sensor RTS einen Ab Befehl gibt, fährt der
Behang automatisch in die Zwischenposition.
Zwischenposition
löschen
1
o
2
o
Die eingelernte Zwischenpositionen kann gelöscht
werden.
Fahren Sie den Behang mit
Zwischenposition.
STOP/IP in die
STOP/IP ca. 5 sec drücken
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab.
Die Zwischenposition ist gelöscht.
24
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
3.2. Was
3.4.
Einstellungen
ist zu tun wennAltus
...
50 RTS
... kein eingelernter Sender mehr
zur Verfügung
steht
Steht kein eingelernter Sender mehr zur Verfügung (Verlust
oder Defekt), kann auf den Altus RTS durch mehrmaliges,
definiertes Ein- und Ausschalten der Spannungsversor-gung
ein neuer Funksender eingelernt werden.
1
o
Der Behang bewegt sich ca. 5 sec.
2
o
Die PROGrammiertaste eines Senders kurz drücken.
Der Behang bewegt sich kurz Auf / Ab.
Der Sender ist einprogrammiert.
Die Programmierungen im Altus RTS bleiben erhalten.
25
3. Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17
Altus 50 RTS 15/17
Was ist zu tun, wenn ...
... der Auslieferungszustand
wieder hergestellt
werden soll
Durch mehrmaliges definiertes Ein- und Ausschalten der
Spannungsversorgung kann der Altus RTS wieder in den
Auslieferungszustand zurückgesetzt werden.
1
o
Der Behang bewegt sich ca. 5 sec.
2
o
Die PROGrammiertaste eines Senders länger als
7 sec. drücken.
Der Behang bewegt sich zweimal Auf / Ab.
Der Altus RTS ist in den Auslieferungszustand zurückgesetzt. Alle Einstellungen müssen neu vorgenommen
werden (Kapitel 3.2.1.).
26
4. Technische Daten
Somfy-Modernisierungs-Kit Standard
LS 40 Mars 9/14, LT 50 Jet 8/17, LT 50 Atlas
15/17
Somfy-Modernisierungs-Kit Funk
Altus 50 RTS 10/17, Altus 50 RTS 15/17
Gültig für
LS 40/ LT 50
Altus 50
Schutzgrad
IP 44
Schutzklasse
I
Nennspannung
~230 V
Frequenz
50 Hz
Einschaltdauer
4 min
Konformität
VDE 0700 T.238
EN 50081-1
EN 50082-2
Hiermit erklärt SOMFY, dass dieses Produkt den wesentlichen Anforderungen und
anderen relevanten Vorschriften der Direktive 1999/5/EC entspricht. Die Konformitätserklärung
kann abgerufen werden unter der Internet-Adresse www.somfy.com, Klausel CE.
Altus 50 RTS
LS 40
LT 50
Mars
Jet
Atlas
Altus
Altus
9/14
8/17
15/17
10/17
15/17
Nenndrehmoment
9 Nm
8 Nm
15 Nm
10 Nm
15 Nm
Nenndrehzahl
14 min -1
17 min -1
17 min -1
17 min -1
17 min -1
Nennaufnahme
Kap. der Endabschaltung
105 W
90 W
140 W
120 W
140 W
40 Umdr.
46 Umdr.
46 Umdr.
46 Umdr.
46 Umdr.
27
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
17
Dateigröße
1 405 KB
Tags
1/--Seiten
melden