close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung Reifenmontiermaschine LT 460 - TOOLKING

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
Reifenmontiermaschine
ATH 460
ATH-Heinl GmbH & Co.KG
Werkstatt-Technik
Kauerhofer Str. 2 - D92237 Sulzbach-Rosenberg
Tel. 0049 (0)9661 87764 00 - Fax 0049 (0)9661 87764 01
Email: info@ath-heinl.de Web: www.ath-heinl.de
-1-
Betriebsanleitung
Reifenmontiermaschine ATH 460
Inhalt
1
Allgemeines
2
Technische Daten
3
Spezifikationen
4
Aufstellen der Maschine
5
Inbetriebnahme
6
Elektroschaltpläne
7
Pneumatischer Schaltplan
8
Wartung
9
Service und Wartung der Montiermaschine
10
Fehlersuche
11
Explosionsbild - Ersatzteile
12
Gefährdungsbeurteilung
13
Betriebsanweisung
14
EG-Konformitätserklärung
-2-
1. Allgemeines
Allgemeine Sicherheitshinweise
Nur ausgebildetes Fachpersonal darf die Maschine betreiben.
Bei durch den Betreiber eigenmächtig vorgenommenen Umbauten und/oder Veränderungen an
der Maschine wird die CE - Prüfung außer Kraft gesetzt und eine Haftung seitens ATH-Heinl für
die durch Umbauten oder Veränderungen resultierenden Schäden wird ebenfalls ausgeschlossen.
Die Maschine ist nur entsprechend der bestimmungsgemäßen Verwendung und der
vorgegebenen Handhabung zu benutzen.
Bei der Montage ist strikt darauf zu achten, dass Reifen und Felge zueinander passen und
miteinander montierbar sind (übereinstimmende Maßangaben, z.B. die Durchmesserangabe in
mm bzw. Inch usw.).
Bei der Demontage, Montage oder dem Füllen von Reifen sind grundsätzlich die WdK - Leitlinien
(Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie) zu beachten.
Treten während des Betriebes bzw. während des Arbeitsablaufes Störungen auf, sind vor deren
Beseitigung die Energieversorgungen der Maschine abzuschalten.
Alle elektrischen Anschluss- und Umklemmarbeiten dürfen nur von einer Elektrofachkraft unter
Berücksichtigung der Vorschriften des VDE und/oder des zuständigen
Energieversorgungsunternehmens vorgenommen werden.
Da beim Arbeiten mit technischen Arbeitsmitteln immer eine nicht vorhersehbare Restgefahr
(Restrisiko) verbleibt, sind an der Reifenmontiermaschine verschiedene selbsterklärende
Warnhinweise (Dreieck gelb/schwarz) angebracht.
Diese Warnhinweise signalisieren dem Benutzer eine mögliche Restgefahr und sollen ihn zur
besonderen Achtsamkeit veranlassen, um Arbeitsunfälle und/oder Beschädigungen des zu
bearbeitenden Produktes zu vermeiden.
Generell sollte der Bediener durch sachgerechtes und umsichtiges Verhalten mögliche
Restgefahren schon vorher ausschalten.
Hierbei sind besonders zu beachten:
• Immer ordnungsgemäße und sachgemäße Arbeits- und Arbeitshilfsmittel verwenden.
• Geeignete Schutzkleidung bzw. Schutzmittel tragen (z.B. Schutzbrille, Gehörschutz,
Sicherheitsschuhe etc.).
• Vorgegebene Angaben, Hinweise und technische Daten des Maschinenherstellers bzw.
des Herstellers des zu bearbeitenden Produktes beachten!
Weitere spezielle Sicherheitshinweise sind in den einzelnen Kapiteln angegeben.
-3-
Die Reifenmontiermaschine ist auf jedem betonierten oder mit ähnlich festem
Bodenbelag ausgestatteten Boden aufzustellen.
Es wird empfohlen, die Maschine an den vier vorgesehenen Punkten mit
Steinschrauben M10 bzw. mit entsprechenden Dübeln am Boden zu befestigen. Bei
der Wahl des Aufstellortes sind außer der Bodenbeschaffenheit die Richtlinien und
Hinweise der Unfallverhütungsvorschrift sowie der Arbeitsstättenverordnung zu
beachten.
Bei Aufstellung auf Etagendecken ist deren ausreichende Tragfähigkeit zu prüfen.
Generell ist zu empfehlen, bei Aufstellung auf Etagendecken einen
Bausachverständigen zur Begutachtung hinzuzuziehen.
Vorsicht: Beachten Sie die Aufstellmaße!
-4-
2. Technische Daten
Technische Änderungen vorbehalten
Aussenspannbereich
Maß ( B )
12“ – 20“
( 300 mm – 508 mm )
Innenspannbereich
Maß ( B )
13“ – 22“
( 330 mm – 560 mm )
Min./ Max. Aufnahmebreite
Maß ( A )
2,5“
/ 11“
( 60 mm ) / ( 280 mm )
Max. Aufnahmedurchmesser
Maß ( A ) mit Reifen
36“
( 920 mm )
Max. Abdrück Kraft
( Abdrück Zylinder )
21700 Nm
(2200 kg )
Max. Antriebsleistung
1,1 KW
Max. Arbeitsdruck
8 – 10 bar
Drehgeschwindigkeit
7 U / min
Stromversorgung
400 V / 50 Hz
16 A
Geräuschentwicklung
70 dB
Netto Gewicht
Ca. 195 kg
Maschinenmaße
960 x 1100 x 1780mm
Die technischen Daten basieren auf
der Europäischen-Norm-ZollBerechnung (1“=2,54cm) ohne
Einberechnung des Felgenhorns.
-5-
3. Spezifikation
Teile:
Siehe Abbildungen 01-a und 01-b
01-a
5.1 Aufsetzen der Sonderspannklauen
01-b
Auf Anfrage.
Damit die Oberfläche von Leichtmetallfelgen
beim Spannen nicht beschädigt wird,
Leichtmetallfelgen nur von außen spannen.
Zum schonenden Spannen der
Leichtmetallfelgen sind als Zubehör
spezielle Kunststoffkappen für Spannklauen
lieferbar.
01. Handklemmhebel
02. Montagekopf
03. Montiereisen
04. Abdeckung
05. Reifenfüller
06. Drehteller
07. Zylinder – Spannklauen
08. Pedal – Drehteller
09. Pedal – Spannklauen
10. Pedal –Abdrücker
11. Abdrücker
Optionale Teile
Mit Spannzylinderverlängerungen
kann der
Spannbereich veränder werden.
Mit spezialen Spannaufnahmen
können auch kleinere und größere
Felgen gespannt werden.
Zubehör:
siehe Abbildung 02-a und 02-b:
001- Montiereisen
02-a
002-Reifenfüller mit integrierter Drucklehre
02-b
-6-
4. Aufstellen der Maschine
Anforderungen:
Die Reifenmontiermaschine soll in der Nähe
der Stromquelle und des Druckluftsystems
aufgestellt werden.
Mindestplatzbedarf siehe Abbildungen 03-a
und 03-b
03-a
Achtung:
-
-
Zwischen Reifenmontiermaschine und der
Wand muss mindestens 500 mm Abstand
frei bleiben.
Am unteren Gestell der
Reifenmontiermaschine sind Bohrungen
vorbereitet zum Befestigen der Maschine
mit Dübeln.
5. Inbetriebnahme
Achtung:
Nur ausgebildetes Fachpersonal darf die Maschine
betreiben.
Abdrücken eines Reifens:
03-b
Vorbereitung:
-
-
Wenn im Arbeitsraum explodierbares Gas
austritt, die Reifenmontiermaschine nicht
benutzen.
Die Luft aus dem Reifen ablassen
Den Ventileinsatz des Reifenventils
herausschrauben.
(siehe Abbildung 04)
Es wird empfohlen, die breite
Felgenschulter zuerst
abzudrücken.
Abbildung 04
-7-
Reifen abdrücken
-
-
-
Den drucklosen Reifen seitlich an
der Gummianlage am
Maschinengehäuse anlegen. Vorher
den Spannteller so drehen, dass
keine Bauteile (Zylinder,
pneumatische Verschraubungen
usw.) vom anliegenden Reifen
berührt werden können, eventuell
die Spannklauen nach innen fahren.
Mit dem Führungshebel die
Abdrückschaufel auf der
Außenpartie des Reifens etwa 1 cm
auf der Felgenhornkante auflegen.
Mit dem schwenkbaren
Führungshebel ist eine genaue
Positionierung der Abdrückschaufel
am Felgenumfang möglich.
Das Schaltpedal (Abbildung 01, Po.
10) niedertreten. Die
Abdrückschaufel drückt im
Eintauchbereich den Reifen von der
Felge ab. Das Schaltpedal
loslassen, das Rad weiterdrehen,
und den Abdrückvorgang
wiederholen, bis der Reifen rundum
von der Felge gelöst ist. (siehe
Abbildung 05)
-
-
Den Montierarm in die Arbeitsposition
bringen, 2 mm Abstand zwischen dem
Reifen und dem Montierkopf halten,
anschließend mit dem Handklemmhebel
den Reifen spannen.
Mit dem Montiereisen den Reifen auf den
Montierkopf aufheben. Den SchaltpedalDrehteller (siehe Abbildung 01, Pos. 8)
niedertreten und so lange das Pedal
betätigen, bis der Reifen komplett getrennt
ist. (siehe Abbildung 06)
Abbildung 06
-
Mit der zweiten Reifenseite ebenso
verfahren. (siehe Abbildung 07)
Abbildung 07
Achtung:
Abbildung 05
-
Mit der zweiten Reifenseite ebenso
verfahren.
Um die anschließende Demontage
des Reifens zu erleichtern bzw. für
Reifen und Felge schonender
durchzuführen, ist es zweckmäßig,
das jeweils beim Eintauchen der
Abdrückschaufel frei werdende
Reifen- und Felgenteil mit einer
handelsüblichen Montagepaste
ausreichend zu bestreichen.
Keinesfalls andere vermeintliche
Gleitmittel verwenden!
Halten Sie Ihre Hände und den gesamten
Körper von der sich in Bewegung befindlichen
Maschine fern.
Für den Benutzer ist es gefährlich Halskette,
Armband oder lockere Kleidung zu tragen
-8-
Montieren eines Reifens
Instandhaltung
Vor der Montage sicherstellen, dass Größe von
Felge und Reifen gleich sind.
Achtung:
Nur ausgebildetes Fachpersonal darf die
Maschine bedienen.
Siehe Abbildung 08:
-
-
-
Spannen der Felge auf den Drehteller
Den Reifen auf die Montiermaschine mit
der äußeren Seite nach oben setzen,
dann den Reifen vor dem Montagekopf
nach unten drücken.
Den Reifen und die Felge ausreichend
mit Montagepaste bestreichen. Mit Pedal
8 den Drehteller im Uhrzeigersinn
drehen, bis der Reifenwulst rundum über
das Felgenhorn eingelaufen ist.
Zum Montieren der unteren Seite des
Reifens wiederholen der oben genannten
Schritte (siehe Abbildung 08).
Abbildung 08
Verpackung und Transport
Achtung:
Verwenden Sie nur geeignete Transportmittel.
Transportieren Sie die Maschine wenn möglich
nur mit der Originalverpackung.
Die Maschine vor Beschädigung schützen.
Platzieren Sie die Maschine gemäß der
Abbildung auf der Verpackung.
Die Reifenmontiermaschine ATH 112F bedarf
keiner besonderen Wartung. Für die
störungsfreie Funktion der Maschine ist zu
empfehlen, die sich bewegenden Bauelemente
regelmäßig von übermäßig angefallenem
Schmutz zu säubern und gängig zu halten.
Achtung:
Vor der Instandhaltung, stellen Sie bitte sicher,
dass die Stromversorgung getrennt ist
(siehe Abbildung 10, Elektroschaltplan).
- Regelmäßig den Stand des Schmieröls
im Öler der Druckluftwartungseinheit
überprüfen, ggf. mit Schmieröl SAB 20
nachfüllen.
- Regelmäßig die beweglichen Teile des
Drehtellers reinigen und schmieren(siehe
Abbildung 11).
- Regelmäßig die Verbindungsbolzen
überprüfen und nachziehen.
- Die Sechskantwelle ständig sauber und
trocken halten.
- Den Stand des Getriebeöls im
Übersetzungsgetriebe überprüfen, bei
Bedarf mit Getriebeöl nachfüllen.
- Regelmäßig die Spannung des
Keilriemens überprüfen, wenn notwendig
nachspannen.
- Halten Sie die Reifenmontiermaschine
und den Arbeitsbereich sauber, um zu
verhindern, dass Staub in die
beweglichen Teile eindringt.
- Wöchentlich die Verbindungsoberfläche
aller beweglichen Teile schmieren.
-9-
6. Elektroschaltpläne
Abbildung 10-a, Elektroschaltplan für 1 Phase Reifenmontiermaschine
Abbildung 10-b Elektroschaltplan für 3 Phasen Reifenmontiermaschine
- 10 -
7. Pneumatischer Schaltplan
- 11 -
8. Wartung
Bei Wartungs- bzw. Reparaturarbeiten ist die
Maschine von den Versorgungsnetzen zu trennen und
gegen unbeabsichtigtes Einschalten zu sichern.
Generell sind bei Wartungs- oder Reparaturarbeiten
die diesbezüglichen Unfallverhütungsvorschriften
(UVV) zu beachten.
Die Reifenmontiermaschine ATH 460 bedarf keiner
besonderen Wartung. Für die störungsfreie Funktion
der Maschine ist zu empfehlen, die sich bewegenden
Bauelemente regelmäßig von übermäßig
angefallenem Schmutz zu säubern und gängig zu
halten.
22
23
8.5
Nach der ersten Nutzung nach 20 Tagen,
ziehen Sie die Befestigungsschrauben für die
Spannklauen und die Schrauben an den
Gleitflächen des Spanntellers erneut an.
8.7
Jede 30 bis 40 Tage die Maschine von dem
Druckluftversorgung trennen, demontieren
den Deckel (1. Bild 10) um gesammelten
Schmutz zu entfernen.
8.1
Achtung: Vor der Wartungsarbeit immer die
Maschine von ihrer Luftversorgung trennen. Die
Schaltpedal für Abdrückeinrichtung mehr Mal
drücken um alle Druckluft aus der Maschine zu
räumen. Vor allen Arbeiten an der Maschine, die
Verbindung zum Stromversorger trennen.
8.2
Die Maschine jeden Tag reinigen, um Schmutz und
Reifen Trümmer von den Spannklauen zu befreien.
Mit ISO VG 68 viscosity ISO HG Klass Fett die
Gleitflächen der Spannklauen schmieren.
8.3
Mindestens 1 Mal pro Woche mit dem
Reinigungsmittel oder nicht brennbarem
Lösungsmittel den Spannteller reinigen und
anschließend die Gleitflächen der Spannklauen
schmieren.
8.4
Mindestens 1 Mal pro Monat den Ölstand des
Schmiertankes überprüfen. Wenn nötig den Deckel
des Öltankes öffnen und mit SAE 30 den Tank
füllen, anschließend den Deckel wieder zumachen.
Vergewissern Sie sich, dass nur ein Tropfen Öl
in den Tank eingespritzt wird, wenn Schaltpedal für
Abdrückeinrichtung 9 drei bis vier Mals betätigt wird.
Eventuell mit Schraubendreher für Öl Regler die
Geschwindigkeit von Öl-Einspritzung regulieren
(sehe Bild 22).
8.6
Überprüfen Sie, ob der Keilriemen noch straff
gespannt ist. Bei dem Überprüfen öffnen Sie den
Seitendeckel, der sich an der linken Seite des
Gehäuses befindet. Stellen Sie die Schraube on der
Motor Stütze(sehe Bild 23) ein, um den Keilriemen
zu spannen.
8.8
24
Steuerungsventil (Center Chuck Valve) reinigen
oder austauschen. Vor der Reinigung entfernen Sie
zuerst die 6 Schrauben und anschließend den linken
Deckel des Gehäuses demontieren.
Trennen Sie die Luftleitungen von Center Chuck
Valve.
Mit Druckluft Center Chuck Valve reinigen, eventuell
Center Chuck Valve wechseln.
Bei Reinigung oder Wechseln allen 5-Kanal-Ventil ,
Punkt 8 folgen (sehe Bild 24).
- 12 -
9. Service und Wartung der Montiermaschine
Es sollten spätestens alle 3 Monate folgende Dinge beachtet werden:
An der Pneumatik Wartungseinheit, Kondenswasser und Pneumatiköl überprüfen;
-
Fußpedale im Innenraum der Maschine an den Ventilblöcken und Führungstücke mit Fett
( Fettpresse ) Abschmieren;
-
Pneumatikzylinder und Abstandsschraube der Neigefunktion überprüfen;
-
Motor- und Getriebehalterung auf Befestigung überprüfen;
-
Keilriemenspannung zwischen Motor und Getriebe Überprüfen;
-
Pneumatikzylinder der Felgenspannung und Abdrück Funktion überprüfen;
-
Führungsaussparung der Spannklauen ( Felgenspannung ) Fetten und auf Befestigung
überprüfen;
-
Endanschlagsschrauben des Montageturms auf Befestigung überprüfen;
-
Spannmechanismus des Montageturms auf Befestigung und Funktion überprüfen;
-
Spannzylinder des Montageturms Fetten;
-
Führungsrolle am Montageturm Fetten und einstellen;
-
Führungsbleche am Montageturm Fetten und einstellen;
-
Führungsteile am Montageturm Fetten;
Abbildung 11
Abbildung 12
Zugelassene Öle für Verdampferanlagen
Avia Avilub RSL, Aral
Texaco Rando Oil
GF, BP
Energoll HLP, ESSO Esstic, Shell
Tellus C
Bemerkung: Sollten diese obengenannten Punkte nicht erfüllt werden,
erlischt der Garantieanspruch.
- 13 -
10. Fehlersuche
Symptom
Der Drehteller dreht sich nur in
eine Richtung
Der Drehteller dreht sich nicht
Der Drehteller kann die Felge
nicht verriegeln.
Das Pedal stellt nicht zurück,
nachdem es niedergedrückt
hat
mögliche Ursache
Pedal – Drehteller ist kaputt
Lösung
Pedal – Drehteller wechseln
Der Riemen wird beschädigt
Pedal – Drehteller ist kaputt
Der Motor hat
Funktionsstörung.
Der Riemen ist zu locker
Pedal – Drehteller ist kaputt
den Riemen ersetzen
Pedal – Drehteller wechseln
Die Energieversorgung des
Motors oder Kabelverbindung
des Klemmenblockes
überprüfen
Den Motor ersetzen, wenn
defekt
Die Riemenspannung justieren
(siehe Abbildung 13)
Die Klemmplatten hat
Funktionsstörung.
Die Dichtung am Drehteller ist
kaputt
Die Feder ist kaputt
Die Klemmplatten ersetzen
Die Dichtung ersetzen
- 14 -
Die Feder ersetzen
11. Explosionsbild - Ersatzteile
- 15 -
- 16 -
- 17 -
Artikelliste
Artikelnr.
LT460-0101
LT460-0102
LT460-0105-0108
LT460-0110
LT460-0111
LT460-0112
LT460-0113
LT460-0115
LT460-0116
LT460-0117
LT460-0119
LT460-0201
LT460-0207
LT460-0208-0215K
LT460-0208-0215ST
LT460-0209
LT460-0210
LT460-0214
LT460-0215
LT460-0217-0224
LT460-0221
LT460-0225
LT460-0226
LT460-0228
LT460-0229
LT460-0230+0202+0203
LT460-0301-0327
LT460-0301-1
LT460-0302
LT460-0303-0305
LT460-0306
LT460-0307-0319
LT460-0309
LT460-0319
LT460-0320-0325
LT460-0401
LT460-0401-0427
LT460-0402
LT460-0403
LT460-0406
LT460-0407
LT460-0408
LT460-0410-0412
LT460-0413
LT460-0414
LT460-0415
LT460-0416
Bezeichnung
Abdeckung Gehäuse seitlich
Stromkabeldurchführung und Zugentlastung
Druckluftwartungseinheit
Reifenluftfüller ungeeicht
Schlauch für Reifenluftfüller
Rückholfeder für seitl. Abdrücker
Behälter für Pinsel
Abdeckung-Bock für Abdrücker oben
Sechskantstange für Montagekopf
Gummiplatte für seitlichen Abdrücker
Abdeckung Gehäuse seitlich
Montageturm
Anschlag Gummi
Montagekopf Kunststoff
Montagekopf Stahl
Einsatz Innensechskanntschraube
Stahlrolle für Montagekopf
Befestigungsschraube für Montagekopf
Imbus befestigungsschrauben
Spannsystem für Sechskantstößel
Abdeckung Schwenkarm vorne
Rückstellfeder
Kappe für Sechskantstößel
Spannhebel für Sechkantstößel
Einstellschraube seitl. Schwenkarm
Bolzen für Schwenkarm
kompletter Montierteller
Montierteller einzeln
Spannklauen 1 Stk.
Führung unten für Spannklaue mit Aufnahme
Führungsstück
Spannzylinder
Luftanschluss Spannzylinder hinten
Luftanschluss Spannzylinder
Spanngelenk unten f. Drehteller kpl.
Luftschalldämpfer
komplette Fusspedaleinheit
Luftanschluss
Ventilblock Spannzylinder
Ventilblock seitl. Abdrücker
Pedalrückzugfeder
Grundplatte
Gelenkstange Fußpedale
Fußpedal
Führungsstange für Ventil
Abstandsstück
Feder
- 18 -
LT460-0420
LT460-0422
LT460-0424
LT460-0425-0427
LT460-0501
LT460-0501-0512
LT460-0503
LT460-0513+0514
LT460-0515-0518
LT460-0519+0521+0522
LT460-0520
LT460-0523
LT460-0524
LT460-0528
LT460-0532
LT460-0602-0606
LT460-0607-0620
LT460-0620
LT460-0622-0623
LT460-0624
LT460-0625-0626
LT460-0627-0631
Gestänge für Drehwendeschalter
Drehwendeschalter für Tellerdrehrichtung
Kunststoffführung
Schaltrasterung für Spannzylinder
Luftanschluß Abdrückzylinder
kompletter Abdrückzylinder mit Dichtungen
Dichtungssatz Kolben
Abdrückzylinder Befestigung
Dichtungssatz Kolbenstange
Gelenkbolzen seitlicher Abdrücker
Seitlicher Abdrücker
Dämpfungsgummi
Sicherheitsmuttter
Abdrückschaufel seitlicher Abdrücker
Griff
Druckluftverteilerring Spannteller
Getriebe komplett + 0632-0639
Halterung für Motor
Keilriemenrad groß mit Spannfeder
Keilriemen
Keilriemenrad klein mit Feder
Motor komplett
- 19 -
12.
Gefährdungsbeurteilung PKW-Montiermaschine
Arbeitsbereich: Werkstatt
Tätigkeit mit
PKWMontiermaschine
Verantwortlicher:
Datum:
Gültig bis:
Gefährdung
-Verletzungsgefahr durch
drehende und bewegliche
Teile
Schutzmaßnahme
-genügend Abstand
-keine weiteren Personen im
Arbeitsbereich befinden
-sachgemäße Arbeits- und
Arbeitshilfsmittel verwenden
-Geeignete Schutzkleidung
bzw. Schutzmittel tragen (z.B.
Schutzbrille, Gehörschutz,
Sicherheitsschuhe etc.).
-Scharfe Kante an Felgen
oder Reißgefahr durch
herausstehende Drähte an
Reifen
-Geeignete Schutzkleidung
bzw. Schutzmittel tragen (z.B.
Schutzbrille,
Arbeitshandschuhe,
Gehörschutz,
Sicherheitsschuhe etc.).
-Weitere Gefährdungen
Allergiegefahr durch
verwendete Schmiermittel Bedienung nur durch
unterwiesene und
beauftragte min. 18 Jahre
alte Personen
-regelmäßige Wartungen und
Prüfungen der Maschine
- 20 -
13.
Betriebsanweisung
PKW-Reifenmontiermaschine
1. Anwendungsbereich
Diese Betriebsanweisung gilt für das Arbeiten an PKW-Reifenmontiermaschine
2. Gefahren für Mensch und Umwelt
-Verletzungsgefahr durch drehende Teile
-Quetschgefahr durch den Montagearm
-Scharfe Kante an Felgen oder Reißgefahr durch herausstehende Drähte an Reifen
3. Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln
-Immer ordnungsgemäße und sachgemäße Arbeits- und Arbeitshilfsmittel verwenden.
-Geeignete Schutzkleidung bzw. Schutzmittel tragen (z.B. Schutzbrille, Gehörschutz,
Sicherheitsschuhe etc.).
-Vorgegebene Angaben, Hinweise und technische Daten des Maschinenherstellers
bzw. des Herstellers des zu bearbeitenden Produktes beachten.
-Bevor der Reifen komplett abmontiert ist, die Montagescheibe entfernen und die Felge
nach unten fahren, so dass der Reifen über die Felge gedrückt wird.
-Achten Sie beim Betrieb der Montiermaschine auf alle beweglichen Teile. Achten
Sie auf genügend Abstand, damit Sie nicht erfasst werden können.
Achten Sie darauf, dass sich keine weiteren Personen im Arbeitsbereich befinden.
-Achten immer darauf, dass der zu montierende Reifen drucklos ist.
4. Verhalten bei Störung und im Gefahrfall
-Bei auftretenden Problemen bei der Montage die Maschine ausschalten
-Störungen nur im Stillstand (stromlos) beseitigen bzw. Fachpersonal herbeiholen.
5. Verhalten bei Unfällen – Erste Hilfe
-Bei Unfällen „Erste Hilfe“ leisten (Blutungen stillen, verletzte Glieder ruhig stellen)
- Lagerort Verbandskasten:
_____________________
_____________________
_____________________
_____________________
-Unfall melden
NOTRUF: ______________
Ruhe bewahren und auf Rückfragen antworten
-Achten Sie darauf, dass über jede Erste-Hilfe-Leistung Aufzeichnungen in dem Verbandbuch (hängt
neben dem Verbandskasten) gemacht werden.
-Suchen Sie ggf. einen Durchgangsarzt auf, wenn aufgrund der Verletzungen mit Arbeitsunfähigkeit
zu rechnen ist.
- 21 -
14.
Seriennummer / Serial number
Konformitätserklärung
Declaration of conformity
Déclaration de conformité
Declaración de conformidad
Für die Reifenmontiermaschine
For the Tyre Changer
Pour le démonte-pneus
Para la desmontadora
Typ
Type
Type
Tipo
ATH 460 / ATH 650 /
ATH 900 / ATH 980
Wurden folgende einschlägige Bestimmungen beachtet
The following EG-directives are considered
Les Directives suivantes de l’Union européenne ont été respectées
Los siguientes directivas pertinentes de la Unión Europa fuen cumplido
Maschinenrichtlinie:
(Machine-Directive)
98/37/EC
2006/95/EC
Folgende harmonisierten Normen und Vorschriften wurden eingehalten
The following harmonized standards are applied
Les normes harmonisées suivantes ont été appliquées
Los siguientes normas y reglamentos armonizados fuen cumplido
DIN EN 60204-1: 2006
Hersteller / Manufacturer / Fabricant / Fabricante
ATH-Heinl GmbH & Co. KG –
Kauerhofer Str. 2 – D-92237 Sulzbach-Rosenberg – Germany
- 22 -
Prüfinstitut / Institut of Quality / Institut de qualité / Instituto de calidad
CCQS UK Ltd. – Suite B – Regal Court –
112 London Road – Headington Oxford – OX3 9AW – UK
Referenznummer der technischen Daten:
Reference number for the technical data:
Numéro de référence des données techniques:
Número de referencia de los datos técnicos:
TF-TD-0622-07 A/B
Herstellerbezeichnung
Designation of producer
Désignation du producteur
Denominación del fabricante
Typ
Type
Type
Tipo
LT-460 / LT-650 / LT-900 / LT-980
Nummer des Zertifikats:
Number of the certificate:
Numéro du Certificat:
Número del certificado:
CE-C-0804-08-61
Hiermit wird bestätigt, dass die oben bezeichneten Maschinen den genannten EG-Richtlinien
entsprechen.
Herewith we confirm that the above named machines are according to the named ECdirectives.
Nous certifions par la présente la conformité des machines décrites ci-dessus aux Directives
de l’Union européennes citées.
Confirmamos con esto de que la mercancía denominada arriba cumple las directivas
llamadas de la Unión Europea.
ATH-Heinl GmbH & Co.KG
Kauerhofer Straße 2
D-92237 Sulzbach-Rosenberg
im September 2008
______________________________
ATH-Heinl GmbH & Co.KG/ Hans Heinl
(Geschäftsführer)
- 23 -
ATH-Heinl GmbH & Co.KG
Werkstatt-Technik
Kauerhofer Str. 2 - D92237 Sulzbach-Rosenberg
Tel. 0049 (0)9661 87764 00 - Fax 0049 (0)9661 87764 01
Email: info@ath-heinl.de Web: www.ath-heinl.de
- 24 -
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 747 KB
Tags
1/--Seiten
melden