close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Handbuch - Uwe Choyna Gartentechnik

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
Herkules JH 900 SC
Stand/Version: 5/02JB
INHALTSVERZEICHNIS
1
SICHERHEITSHINWEISE ............................................................................................................. 4
1.1
WARN- & GEFAHRENHINWEISE ............................................................................................................ 5
2
EINLEITUNG ................................................................................................................................... 5
2.1
2.1.1
2.1.2
2.1.3
2.2
2.2.1
2.2.2
2.2.3
2.2.4
2.2.5
2.2.6
2.2.7
2.2.8
2.2.9
2.2.10
2.2.11
2.2.12
2.2.13
2.3
2.3.1
2.3.2
2.3.3
2.3.4
2.3.5
2.3.6
2.3.7
2.3.8
2.3.9
2.4
2.5
2.5.1
2.5.2
2.5.3
2.5.4
2.5.5
2.5.6
ALLGEMEINES...................................................................................................................................... 5
Verwendezweck der Maschine .................................................................................................... 5
Lieferumfang der Maschine........................................................................................................ 5
Montage der Maschine ............................................................................................................... 5
ERKLÄRUNG DER BEDIENELEMENTE ..................................................................................................... 6
Schnitthöhenverstellung (Abbildung 2) ........................................................................................ 6
Arretierbare Vorderräder........................................................................................................... 6
Vordere Schutzklappe des Mähdeckes......................................................................................... 6
Bypassventil (Abbildung 3)......................................................................................................... 6
Holmhöhenverstellung (Abbildung 1) ......................................................................................... 6
Holmseitenverstellung (Abbildung 1).......................................................................................... 6
"Gashebel" (Abbildung 4)........................................................................................................... 7
Motorstoppschalter (Abbildung 4) .............................................................................................. 7
Einschalthebel Fahrantrieb (Abbildung 4).................................................................................. 7
Wählhebel Fahrgeschwindigkeit sowie Tempomat (Abbildung 4) ................................................ 7
Einschalthebel Schneidwerkzeug (Abbildung 4) .......................................................................... 7
Lenkbremsen (Abbildung 5)........................................................................................................ 7
Parkbremse (Abbildung 6).......................................................................................................... 7
INBETRIEBNAHME ................................................................................................................................ 8
Sicherheitseinrichtungen ............................................................................................................ 8
Starten des Motors ..................................................................................................................... 8
Abstellen des Motors .................................................................................................................. 8
Einschalten des Schneidwerkzeuges............................................................................................ 8
Ausschalten des Schneidwerkzeuges ........................................................................................... 8
Einschalten des Fahrantriebs ..................................................................................................... 8
Ausschalten des Fahrantriebs..................................................................................................... 8
Ändern der Fahrgeschwindigkeit................................................................................................ 8
Ändern der Arbeitsrichtung ........................................................................................................ 9
NACH GEBRAUCH DES JH900SC .......................................................................................................... 9
WARTUNG ........................................................................................................................................... 9
Wartung des Radantriebes.......................................................................................................... 9
Wartung der Räder..................................................................................................................... 9
Wartung des Messers ................................................................................................................. 9
Abschmieren der Maschine......................................................................................................... 9
Keilriemen Fahrantrieb............................................................................................................ 10
Keilriemen Schneidwerkzeug .................................................................................................... 10
3
LÄNGERE LAGERUNG (WINTER) ............................................................................................ 10
4
TECHNISCHE DATEN JH900SC ................................................................................................. 10
EG-KONFORMITÄTSERKLÄRUNG........................................................................................................ 11
3
1 Sicherheitshinweise
1. Diese Bedienungsanleitung ist sorgfältig
durchzulesen sowie sich mit deren Inhalt vertraut
zu machen.
2. Jugendliche unter 16 Jahren dürfen den
Motormäher nicht bedienen. Kinder sind beim
Betrieb des Motormähers fernzuhalten.
3. Der Bediener haftet für Schäden Dritten gegenüber,
die er mit dem Motormäher verursacht.
4. Starten des Motors sowie Einschalten des Messers
nur, wenn das Gerät auf ebener Unterlage steht und
nicht angehoben wird.
5. Vor dem Mähen sollen Fremdkörper der zu
mähenden Fläche entfernt werden; während des
Mähens ist auf Fremdkörper zu achten.
6. Beim Mähen muß festes Schuhwerk getragen werden. Besondere Vorsicht ist beim Rückwärtsfahren
geboten.
7. Transport: die Maschine darf nur mit
abgeschaltetem Motor transportiert werden, das
Messer muß stillstehen. Muß der Mäher angehoben
werden, ist der Motor vorher abzustellen und der
Stillstand des Schneidwerkzeuges abzuwarten.
Fahren außerhalb der zu mähenden Fläche nur mit
abgestelltem sowie stillstehendem Messer.
8. Vor dem Verlassen des Mähers ist der Motor abzustellen.
9. Folgende Arbeiten dürfen nur bei abgeschaltetem
Motor und stillstehendem Schneidwerkzeug durchgeführt werden:
- Alle Wartungsarbeiten an Mäher und Motor
- Alle Reinigungsarbeiten am Mäher
- Verstellen der Schnitthöhe
- Verstellen des Führungsholmes
Um ein versehentliches Starten auszuschließen, ist
es unabdingbar, daß der Zündkerzenstecker zu
Reinigungs- sowie Wartungsarbeiten abgezogen ist.
10. Bei unsachgemäßer Handhabung der Maschine besteht Verletzungsgefahr durch das
Schneidwerkzeug. Bei laufendem Motor unter
keinen Umständen mit der Hand oder anderen
Körperteilen unter den Rand oder unter das
Mähergehäuse kommen.
11. Der durch die Führungsholme gegebene
Sicherheitsabstand zum Schneidwerkzeug ist stets
einzuhalten.
12. Beim Mähen an Böschungen, Dämmen und Hängen
ist besondere Vorsicht geboten. Die Maschine darf
nur bis zu einem Neigungswinkel von 30°
eingesetzt werden. Sturzgefahr!.
13. Es ist ratsam bei der Arbeit einen Gehörschutz zu
tragen.
14. Die Örtlichen Bestimmungen der gesetzlich
geregelten Einsatzzeiten sind einzuhalten.
15. Kraftstoff nicht bei heißem Motor einfüllen. Darauf
achten, daß kein Benzin verschüttet wird. Beim
Umgang mit der Maschine nicht rauchen! Beim
Umgang mit Kraftstoff ist besondere Sorgfalt
geboten. Kraftstoff ist feuergefährlich
(Rauchverbot). Verwenden Sie zum Eingießen
einen Trichter. Füllen Sie den Kraftstoff nur im
Freien bei abgestelltem Motor in den Benzintank.
Vor der Aufbewahrung der Maschine in
geschlossenen Räumen den Motor abkühlen lassen
(Brandgefahr).
16. Mäher mit Verbrennungsmotor dürfen wegen der
damit verbundenen Vergiftungsgefahr keinesfalls in
geschlossenen Räumen in Betrieb genommen werden.
17. Kontrollieren Sie vor jedem Einsatz den sicheren
Sitz des Messers und dessen Pendelklingen. Die
Befestigungsschrauben sind auf festen Sitz zu
überprüfen. Sollte das Messer auf ein Hindernis
gestoßen sein, ist eine fachmännische Untersuchung
unbedingt erforderlich. Die Befestigungsschrauben
des Messers sowie der Pendelklingen sind bei jeder
Wartung auszutauschen. Die
Befestigungsschrauben des Messerbalkens (3x) sind
mit Schraubensicherungsmasse "mittelfest"
einzusetzen.
18. Zur Vermeidung einer Unwucht ist das
Schneidwerkzeug gleichmäßig nachzuschleifen und
auszuwuchten (Fachwerkstatt). Bei übermäßigen
Vibrationen ist das Gerät sofort abzustellen und von
einer Fachwerkstatt überprüfen zu lassen. Es dürfen
nur Original-Ersatzteile montiert werden, die für
den Mäher vorgesehen und mit dem Namen oder
Zeichen des Herstellers gekennzeichnet sind.
19. Die Motordrehzahl darf aus Sicherheitsgründen den
laut Typenschild angegebenen Wert nicht übersteigen.
4
1.1 Warn- & Gefahrenhinweise
Auf Ihrem HERKULES Aufwuchsmäher sind Warn- & Gefahrenhinweise durch Bildzeichen ersetzt.
Bitte prägen Sie sich die Bedeutung der Bildzeichen ein, sie dienen Ihrer Sicherheit.
a) Warnung! Vor der Benutzung der Maschine die Bedienungsanleitung und die
Sicherheitsvorschriften durchlesen.
b) Warnung! Auf herausgeschleuderte Gegenstände achtgeben. Zuschauer fernhalten.
c) Warnung! Vor dem Arbeiten an dem Schneidwerkzeug, bei Reparatur- und Wartungsarbeiten
Zündkerzenstecker abnehmen. Reparatur- und Wartungsarbeiten dürfen ausschließlich von
geschulten Fachleuten in autorisierten Werkstätten durchgeführt werden.
d) Warnung! Die Messer laufen nach, Verletzungsgefahr!
2 Einleitung
Sehr geehrter Kunde,
Sie haben sich für einen HERKULES Aufwuchsmäher entschieden. Wir möchten uns bei Ihnen für Ihr
entgegengebrachtes Vertrauen bedanken.
Damit Sie lange Freude mit Ihrem Aufwuchsmäher haben werden, möchten wir Sie bitten, die
Bedienungsanleitung vor der Erstinbetriebnahme sorgfältig durchzulesen.
2.1 Allgemeines
2.1.1 Verwendezweck der Maschine
Der Anwendungsbereich der Maschine ist das Schneiden oder Mulchen von flachem bis hin zu hohem
Gras.
2.1.2 Lieferumfang der Maschine
1x JH900SC
1x Zündkerzenschlüssel
1x Schraubendreher
1x Schraubenschlüssel 13x17
1x Bedienungsanleitung Maschine
1x Bedienungsanleitung Motor
2.1.3 Montage der Maschine
2.1.3.1 Montieren des Führungsholmes (Abbildung 1)
Demontieren Sie einen der zwei Sicherungsringe (Pos.1) der Holmlagerung.
Ziehen Sie den Befestigungsbolzen (Pos.2) heraus.
Montieren Sie den Führungsholm mittels des Befestigungsbolzens (Pos.2) in der Halterung.
Sichern Sie den Befestigungsbolzen mit dem Sicherungsring (Pos.1).
5
2.1.3.2 Motoröl
Kontrollieren Sie den Ölstand des Motors. Füllen Sie Öl laut Bedienungsanleitung des
Motorherstellers auf.
2.2 Erklärung der Bedienelemente
2.2.1 Schnitthöhenverstellung (Abbildung 2)
Achtung Unfallgefahr: Vor der Verstellung der Schnitthöhe muß das Messer
stillstehen.
Die Schnitthöhe wird durch drehen der Kurbel (Pos.1) eingestellt. Stellen Sie bitte die
Schnitthöhe den Verhältnissen entsprechend ein. Bei hohem Gras sollten Sie in zwei Arbeitsschritten
mähen. Im ersten Arbeitsschritt stellen Sie die Schnitthöhe "hoch" ein, beim folgenden zweiten
Arbeitsschritt verringern Sie die Schnitthöhe auf die gewünschte Höhe. Hierdurch verhindern Sie eine
Überlastung der Maschine. Der JH900 wird es Ihnen mit einer langen Lebensdauer danken.
2.2.2 Arretierbare Vorderräder
Achtung Unfallgefahr: Bei der Arretierung der Vorderräder muß der Motor ausgeschaltet sein.
Beim Arbeiten an Hängen kann es notwendig sein, die Vorderräder zu arretieren. Durch die
Arretierung der Vorderräder neigt die Maschine beim Arbeiten an Hängen nicht zum "weglaufen".
Lösen Sie an beiden Vorderrädern die Kontermuttern und arretieren Sie die Vorderräder durch
Eindrehen der Klemmschraube. Nun Schrauben Sie die beiden Kontermuttern wieder fest. Achten Sie
auf den festen Sitz der Schrauben.
2.2.3 Vordere Schutzklappe des Mähdeckes
Achtung Unfallgefahr: Bei Arbeiten an der vorderen Schutzklappe sowie allen Arbeiten am
Mähdeck ist sicherzustellen, dass der Motor ausgeschaltet ist.
Die vordere Schutzklappe verhindert, dass Gegenstände aus dem Mähergehäuse herausgeschleudert
werden. Bei starkem Mähaufkommen öffnet sich die Schutzklappe kurzzeitig selbständig und schließt
sich wieder sobald das Schnittgut die Klappe passiert hat. Bei Beschädigung ist sofort die Arbeit
einzustellen und die Schutzklappe wieder instand zu setzen. Das Arbeiten ohne oder mit beschädigter
Schutzklappe ist verboten.
2.2.4 Bypassventil (Abbildung 3)
Achtung Unfallgefahr: Bei der Verstellung des Bypassventils muß der Motor ausgeschaltet sein.
Das Bypassventil des Hydrostatgetriebes hat zwei Positionen.
Position 1 "Schiebestellung": In der 1 Stellung (Pos. 1) können Sie die Maschine durch schieben
bewegen. Der Betätigungshebel ist eingeschoben und arretiert.
Position 2 "Arbeitsstellung" In der Arbeitsstellung (Pos. 2) läßt sich die Maschine nur mit
eingeschaltetem Motor fahren. Der Betätigungshebel steht weit heraus.
In dieser Stellung haben Sie auch bei eingeschaltetem Motor keinen Antrieb!
2.2.5 Holmhöhenverstellung (Abbildung 1)
Achtung Unfallgefahr: Während der Holmverstellung muß das Messer stillstehen.
Durch Drehen des Sterngriffes (Pos. 3) können Sie die Höhe des Führungsholmes gezielt an Ihre
Körpergröße anpassen. Sie sollten sich vor Arbeitsbeginn die Zeit nehmen und den Führungsholm an
Ihre Körpergröße anpassen. So stellen Sie sicher, dass Sie einen optimalen Komfort bei Ihrer Arbeit
erreichen.
2.2.6 Holmseitenverstellung (Abbildung 1)
Achtung Unfallgefahr: Während der Holmverstellung muß das Messer stillstehen.
Sie haben die Möglichkeit, den Führungsholm nach rechts sowie nach links zu schwenken. Hierdurch
haben Sie die Möglichkeit, den Führungsholm aus dem Bereich von z.B. Büschen zu schwenken. Zum
schwenken ziehen Sie den Arretierungsbolzen (Pos. 4) nach oben und schwenken den Holm. Sie
haben 3 Positionen für den Führungsholm, Mitte, Rechts, Links. Nach erfolgter Schwenkung des
6
Holms muß der Arretierbolzen (Pos.4) einrasten. Hiernach ist der Führungsholm wieder arretiert und
Sie können mit der Arbeit fortfahren.
2.2.7 "Gashebel" (Abbildung 4)
Mit dem Gashebel (Pos.2) stellen Sie die Drehzahl des Motors ein. Zum Starten des Motors
ist der Gashebel bis in die "Choke"-Position zu bewegen. Zum Arbeiten sollten Sie den
Hebel wieder soweit zurück bewegen, dass der Motor seine höchste Drehzahl erreicht.
2.2.8 Motorstoppschalter (Abbildung 4)
Der Motorstoppschalter (Pos. 1) dient zum Ein- und Abschalten des Motors
Stellung O Motor abgeschaltet.
Stellung 1 Motor eingeschaltet, der Motor kann gestartet werden.
2.2.9 Einschalthebel Fahrantrieb (Abbildung 4)
Mit dem Einschalthebel für den Fahrantrieb (Pos. 4) schalten Sie den Fahrantrieb ein. Zum
Einschalten des Fahrantriebes drücken Sie den Einschalthebel herunter bis an den Griff. Achten
Sie darauf, das der Wählhebel für die Fahrstufen (Pos.3) auf der O-Position steht. Der
Fahrantrieb ist jetzt eingeschaltet. Nach Loslassen des Hebels kehrt dieser selbständig in seine
Ausgangsposition zurück und schaltet somit den Fahrantrieb wieder aus.
2.2.10 Wählhebel Fahrgeschwindigkeit sowie Tempomat (Abbildung 4)
Mit dem Wählhebel für die Fahrgeschwindigkeit (Pos.3) können Sie die
Fahrgeschwindigkeit regulieren (nur bei eingeschaltetenm Fahrantrieb). Zum
Verstellen der Fahrgeschwindigkeit drücken Sie den Arretierhebel nach unten und stellen durch
Drehen der Griffe die gewünschte Geschwindigkeit ein. Bei gedrücktem Arretierhebel haben Sie die
Möglichkeit, die Geschwindigkeit stufenlos zu verstellen. Nach Loslassen des Arretierhebels rastet der
Wählhebel in die nächste Tempomatstellung ein, womit die Geschwindigkeit konstant bleibt.
2.2.11 Einschalthebel Schneidwerkzeug (Abbildung 4)
Achtung Unfallgefahr: Bevor Sie das Schneidwerkzeug einschalten beachten Sie bitte die
Gefahrenhinweise.
Das Schneidwerkzeug wird durch zwei Schalter eingeschaltet.
1. Drücken Sie den Einschalthebel (5) herunter und halten diesen in der gedrückten Position.
2. Betätigen Sie den Einschaltknopf (6) um das Schneidwerkzeug einzuschalten
3. Nach loslassen des Einschalthebels (5) kehrt dieser wieder in seine Ausgangsposition
zurück und das Schneidwerkzeug schaltet sich aus.
Das Schneidwerkzeug darf nur eingeschaltet werden, wenn der Motor seine höchste Drehzahl
erreicht hat.
2.2.12 Lenkbremsen (Abbildung 5)
Der JH900 ist mit zwei Lenkbremsen ausgestattet. Die Betätigung erfolgt durch Ziehen der
Betätigungshebel. Betätigen Sie den rechten Lenkbremshebel (Pos.2) fährt die Maschine nach rechts,
bei Betätigung des linken Hebels (Pos.1) fährt die Maschine nach links.
2.2.13 Parkbremse (Abbildung 6)
Mit der Parkbremse (Pos. 1) können Sie die Maschine gegen Wegrollen sichern. Sobald die Maschine
nicht genutzt wird, müssen Sie die Maschine durch Einlegen der Parkbremse sichern. Ziehen Sie den
Betätigungshebel nach oben (Abb.6), um die Parkbremse einzuschalten. Schieben Sie den Hebel nach
vorne, um die Bremse wieder zu lösen.
Fahren Sie niemals mit eingelegter Parkbremse, da hierdurch das Getriebe beschädigt wird.
7
2.3 Inbetriebnahme
Bevor Sie die Maschine in Betrieb nehmen, machen Sie sich bitte mit den verschiedenen Bedien- und
Sicherheitselementen vertraut. Vergewissern Sie sich, dass alle Schrauben fest angezogen sind, sowie
Motoröl und Kraftstoff aufgefüllt sind.
2.3.1 Sicherheitseinrichtungen
Der JH900SC ist serienmäßig mit folgenden Sicherheitseinrichtungen ausgestattet:
Messerkupplung mit Bremse, Einschalthebel für die Messerkupplung mit selbstständiger
Rückstellung, Einschalthebel für den Fahrantrieb mit selbstständiger Rückstellung, vordere
Schutzklappe für das Mähdeck, Mähdeck sowie eine Parkbremse.
Es ist absolut notwendig, dass vor jedem Arbeitsbeginn alle Schutzeinrichtungen auf ihre einwandfreie
Funktion überprüft werden. Sollte die Funktion nicht sichergestellt sein, muß vor Arbeitsbeginn die
fehlerhafte Sicherheitseinrichtung durch einen geschulten Fachmann einer autorisierten Werkstatt
instandgesetzt werden
2.3.2 Starten des Motors
Motorstoppschalter in Stellung 1. Stellen Sie den Gashebel bei kaltem Motor auf START und ziehen
dann den Startergriff kräftig heraus. Nach dem Startvorgang wird der Startergriff langsam wieder
zurückgeführt. Anschließend ist der Gashebel auf die Vollgasstufe zurückzunehmen.
Bei betriebswarmem Motor kann der Motor mit Halbgas gestartet werden.
2.3.3 Abstellen des Motors
Einschalthebel Fahrantrieb sowie Einschalthebel Schneidwerkzeug loslassen und Gashebel in die
Leerlaufposition bringen. Motor durch die 0-Stellung des Motorstoppschalters abstellen. Anschließend
die Parkbremse einlegen.
2.3.4 Einschalten des Schneidwerkzeuges
Achtung Unfallgefahr: Bevor Sie das Schneidwerkzeug einschalten beachten Sie bitte
die Gefahrenhinweise.
Das Schneidwerkzeug wird durch zwei Schalter eingeschaltet.
1. Drücken Sie den Einschalthebel herunter und halten diesen in der gedrückten Position.
2. Betätigen Sie den Einschaltknopf, um das Schneidwerkzeug einzuschalten
3. Nach Loslassen des Einschalthebels kehrt dieser wieder in seine Ausgangsposition zurück und das
Schneidwerkzeug schaltet sich aus.
Das Schneidwerkzeug darf nur eingeschaltet werden, wenn der Motor seine höchste Drehzahl
erreicht hat.
2.3.5 Ausschalten des Schneidwerkzeuges
Durch Loslassen des Einschalthebels Schneidwerkzeug wird die Messerkupplung ausgeschaltet, so
dass das Messer innerhalb kürzester Zeit zum Stehen kommt.
2.3.6 Einschalten des Fahrantriebs
Durch die Betätigung des Einschalthebels Fahrantrieb schalten Sie den Fahrantrieb ein.
2.3.7 Ausschalten des Fahrantriebs
Durch Loslassen des Einschalthebels Fahrantrieb schalten Sie den Fahrantrieb ab.
2.3.8 Ändern der Fahrgeschwindigkeit
Drücken Sie den Arretierhebel nach unten und Sie können die Fahrgeschwindigkeit verstellen. Durch
Drehen des Griffes nach rechts fährt die Maschine rückwärts, durch Drehen nach links fährt die
Maschine vorwärts. Nach Loslassen des Arretierhebels ist der Tempomat eingeschaltet. Die Maschine
fährt in der von Ihnen gewünschten Geschwindigkeit (3 Positionen). Wenn Sie den Hebel gedrückt
8
halten, haben Sie die Möglichkeit die Geschwindigkeit stufenlos zu verändern. In dem Rückwärtsgang
läßt sich aus Sicherheitsgründen der Tempomat nicht zuschalten.
2.3.9 Ändern der Arbeitsrichtung
Durch die Betätigung der Lenkbremsen können Sie ohne Kraftaufwand die Arbeitsrichtung ändern.
Betätigen Sie den rechten Lenkbremshebel und die Maschine fährt nach rechts, betätigen Sie den
linken Lenkbremshebel und die Maschine fährt nach links.
2.4 Nach Gebrauch des JH900SC
Unbedingt vor jeglichen Arbeiten an der Maschine den Motor ausschalten und die Zündkerzenstecker
abziehen.
Der JH900SC sollte nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Benutzen Sie zur Reinigung bitte keinen
Hochdruckreiniger, da hierbei die extrem feinen Wasserteilchen in die Lagerstellen eindringen können
und somit ein frühzeitiger Verschleiß eintritt.
2.5 Wartung
Mindestens einmal im Jahr sollte an Ihrem JH900SC eine Inspektion durchgeführt werden.
Vernünftigerweise sollten Sie die Maschine vor der Wintereinlagerung zur Jahresinspektion bringen.
Sie können dann sicher sein, dass Ihr JH900SC beim Beginn der Mähsaison einsatzbereit ist. Die
langen Wartezeiten für die Inspektion in Mai/ Juni entfallen ebenso. Achten Sie bitte darauf, das nur
ORIGINAL Ersatzteile verwendet werden, ansonsten verlieren Sie Ihren Gewährleistungsanspruch
und die Sicherheit ist unter Umständen nicht mehr gewährleistet.
2.5.1 Wartung des Radantriebes
Bei dem JH900 SC ist ein wartungsfreies Getriebe verbaut. Das Getriebe sollte mindestens alle 50
Betriebsstunden gereinigt werden. Bitte verwenden Sie hierzu keinen Hochdruckreiniger. Verwenden
Sie eine Bürste oder einen Pinsel. Bei verschmutztem Getriebe kann es zum Überhitzen des Getriebes
kommen. Folgeschäden sind keine Garantie- oder Gewährleistungsschäden, sondern durch eine
nachlässige Wartung hervorgerufen.
Einmal jährlich muß das Hydrostatgetriebe in einer Fachwerkstatt einem Service unterzogen werden.
Bei Ölverlust oder Fehlfunktion ist umgehend die Arbeit einzustellen und eine autorisierte
Fachwerkstatt aufzusuchen.
2.5.2 Wartung der Räder
Abgenutzte oder beschädigte Räder sind umgehend auszutauschen. Um "Plattfüßen" vorzubeugen,
kann es vorteilhaft, sein die Räder mit einem Dichtmittel zu füllen. Fragen Sie Ihren Fachhändler.
2.5.3 Wartung des Messers
Kontrollieren Sie vor jedem Arbeitsbeginn das Messer auf Beschädigungen. Ist das Messer beschädigt
oder abgenutzt, ist es in einer Fachwerkstatt auszutauschen oder nachzuschleifen sowie auszuwuchten.
Sollte das Messer während des Arbeitens gegen einen festen Gegenstand z.B. Stein stoßen, so ist die
Arbeit einzustellen und das Messer auf Beschädigungen zu überprüfen.
Sollten Sie Vibrationen bemerken, ist das Messer, ebenso wie nach jeglichen Arbeiten am Messer,
auszuwuchten. Spätestens alle 100 Betriebsstunden sollten die Befestigungsschrauben des Messers
ersetzt werden. Verwenden Sie hierzu ausschließlich original Ersatzteile.
2.5.4 Abschmieren der Maschine
Die Maschine ist alle 25 Betriebsstunden abzuschmieren
Mähdeckaushebung: Fett
Schnitthöhenverstellung: Fett
Führungsholm: Fett
9
2.5.5 Keilriemen Fahrantrieb
Beschädigte oder verschlissene Keilriemen sind umgehend auszutauschen, wenden Sie sich bitte
hierzu an Ihren autorisierten Fachhändler.
2.5.6 Keilriemen Schneidwerkzeug
Beschädigte oder verschlissene Keilriemen sind umgehend auszutauschen, wenden Sie sich bitte
hierzu an Ihren autorisierten Fachhändler.
3 Längere Lagerung (Winter)
Bei einer längeren Lagerung sollten Sie folgende Punkte beachten:
Reinigen Sie den Aufwuchsmäher gewissenhaft.
Ölen bzw. fetten Sie alle beweglichen Teile.
Entleeren Sie den Kraftstofftank vollständig.
Lagern Sie den Aufwuchsmäher an einem trockenen staubfreien Ort.
Sinnvollerweise sollten Sie den Aufwuchsmäher vor der Einlagerung zu Ihrem Fachhändler bringen,
welcher Ihren Aufwuchsmäher einlagerungsfertig macht und gleich eine Inspektion durchführen kann.
4 Technische Daten JH900SC
Modell: JH900SC
Motor: KAWASAKI FH-451V V-Twin 11kw (15PS); Ölpumpe, Ölfilter, Benzinpumpe, Benzinfilter
und Lichtmaschine
Starter: Reversierstarter (Handstarter)
Geschwindigkeit vorwärts: 0-6km/h bei eingeschaltetem Tempomat 2-4-6km/h
Geschwindigkeit rückwärts: 0-2km/h, keine Einschaltung des Tempomates möglich
Vorderräder:2.50-4
Hinterräder: 16x7.00-8 Bridgestone Pillow Lug
Schnittbreite: 88cm
Schnitthöhe: 60-90mm
Messer: Messerbalken mit angeschraubten Messerklingen
Tankinhalt: 5 Liter
Antrieb des Schneidwerkzeuges: Keilriemen
Kupplung des Schneidwerkzeuges: Elektromagnetische Kupplung mit Sicherheitsbremse
Messerdrehzahl: 2200 1/min
Getriebe: Stufenloses Hydrostatgetriebe
Gesamtmaße der Maschine:2300x940x875mm (LxBxH)
Gewicht: 161 kg
Geräuschpegel
Schalldruckpegel am Ohr: 85Lpain dB bei 3200 1/min nach Richtlinie DIN EN 12733:2001
Schallleistung 98LWA(dB) bei 3200 1/min nach Richtlinie 2000/14/EG
Schwingungswerte
Linker Handgriff: 2,8m/s2 nach DIN EN 12733:2001 bei 3200 1/min
1
Rechter Handgriff: 1,7m/s2 nach DIN EN 12733:2001 bei 3200 /min
10
Konformitätserklärung
Wir,
Fa. Adolf Telsnig
Dörnbergstr.27-29
34233 Fuldatal- Ihringshausen
erklären auf eigene und alleinige Verantwortung, daß die folgende Maschine
Kategorie
Handelsmarke
Typ
Seriennummer
Motor
Typ
Drehzahl
Leistung
Aufwuchsmäher mit Verbrennungsmotor
HERKULES
JH900SC
siehe Typenschild am Chassis
Kawasaki
FH451V
32001/min
11kW
den Vorgaben der Richtlinie 2000/14/EG entspricht
Garantierter Schallleistungspegel
Garantierter Schalldruckpegel
Schneidwerkzeug
Schnittbreite
Drehzahl
100 dB(A)
85 dB(A)
Messer mit Pendelklingen
85cm
2225 1/min
Benannte Stelle: Deutsche Prüfstelle für Land- und Forsttechnik DPLF; Prüf- und
Zertifizierungsstelle. Postfach 410356; D-34114 Kassel; EU Kennummer 0363
mit den folgenden gesetzl. Bestimmungen übereinstimmen:
Richtlinie 98/37/EEC
Ort und Datum der Ausstellung
Fuldatal 14. Apr. 03
Fa. Telsnig
---------------------------Adolf Telsnig
11
Abbildung 1
Abbildung 3
Abbildung 5
Abbildung 2
Abbildung 4
Abbildung 6
12
STICHWORTVERZEICHNIS
Konformitätserklärung.............................................11
Kraftstoff ................................................................... 4
A
Abschmieren .............................................................. 9
Arbeitsrichtung.......................................................... 9
Arretierbolzen............................................................ 7
L
Lagerung...................................................................10
Lenkbremsen ............................................................. 7
Lieferumfang ............................................................. 5
B
Bildzeichen ................................................................. 5
Böschungen ................................................................ 4
Bypassventil ............................................................... 6
M
Messer ........................................................................ 9
Montage ..................................................................... 5
Motoröl ...................................................................... 6
Motorstoppschalter.................................................... 7
C
Choke ......................................................................... 7
N
D
Neigungswinkel .......................................................... 4
Drehzahl....................................................................11
O
E
Original-Ersatzteile.................................................... 4
Einlagerung...............................................................10
P
F
Parkbremse................................................................ 7
Fahrantrieb................................................................ 7
Fahrgeschwindigkeit .................................................. 8
Fett ............................................................................. 9
Fremdkörper.............................................................. 4
S
Gashebel..................................................................... 7
Gefahrenhinweise ...................................................... 8
Gehörschutz ............................................................... 4
Geräuschpegel...........................................................10
Geschwindigkeit........................................................10
Getriebe...................................................................... 9
Schalldruckpegel.......................................................11
Schallleistungspegel ..................................................11
Schneidwerkzeug ..................................................7, 11
Schnittbreite..............................................................11
Schnitthöhenverstellung ............................................ 6
Schutzklappe.............................................................. 6
Schwingungswerte ....................................................10
Sicherheitseinrichtungen ........................................... 8
Sicherheitshinweise .................................................... 4
Startergriff ................................................................. 8
H
V
Holmhöhenverstellung ............................................... 6
Holmseitenverstellung................................................ 6
Verwendezweck.......................................................... 5
Vorderräder............................................................... 6
I
W
Inbetriebnahme.......................................................... 8
Warn- & Gefahrenhinweise....................................... 5
Wartung..................................................................... 9
Wartungsarbeiten ...................................................4, 5
Wegrollen................................................................... 7
G
J
Jugendliche ................................................................ 4
Z
K
Zündkerzenstecker .................................................... 9
Keilriemen.................................................................10
13
NOTIZEN
14
Herkules Motorgeräte
-Adolf Telsnig-Forst- & GartentechnikDörnbergstraße 27-29
34233 Fuldatal
Tel.: 0561 / 98 18 6 -0
Fax.: 0561 / 98 18 6 –26
info@telsnig.de
www.herkules-garten.de
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
3
Dateigröße
2 242 KB
Tags
1/--Seiten
melden