close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung FI online - DAT

EinbettenHerunterladen
FI online
Bedienungsanleitung SilverDAT FI online
Allgemeine Informationen
Die Berechnung von Reparaturkosten mit dem System SilverDAT FI online erfolgt auf Basis von
Originalersatzteilen (Nummern und Preisen UPE) und den Arbeitsrichtwerten der Hersteller bzw.
Importeure von Kraftfahrzeugen. Die unterschiedlichen Zeitmaßsysteme wurden in ein auf Stunden
basierendes System umgewandelt. Zur Lackierkostenermittlung wird das System DAT-Eurolack
verwendet.
Die Fahrzeug- und Ausstattungsidentifikation erfolgt auf Basis der Fahrgestellnummer über eine
automatisierte VIN-Abfrage. Wenn keine VIN-Daten verfügbar sind, können Sie die Fahrzeug- und
Ausstattungsidentifikation auch manuell durchführen.
Sprachen
Das System ist mehrsprachig.
Die Sprache ist auf jeder Maske auswählbar, auf der der Menüpunkt Sprache angeboten wird. Die
Sprache kann auch in der Ergebnisanzeige und für den Ausdruck gewählt/geändert werden.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 1 von 59
FI online
Navigation
Weiter
Weiter
Weiter zum Ende des Vorgangs.
Zurück
Speichern und Verlassen
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 2 von 59
FI online
Systemvoraussetzungen
Das System SilverDAT FI online ist eine Internet-Anwendung.
Für die Nutzung dieser Anwendung gelten folgende Mindestsystemvoraussetzungen.
Hardware
Computer mit 1-GHz- Prozessor
256 MB RAM
Tastatur und Zeigegerät (Mouse)
Videoadapter und Monitor mit 1024x768 Pixel Auflösung bei 65536 Farben
Internetverbindung
Software
Betriebssystem
Microsoft Windows XP
Browser
Microsoft Internet Explorer Version 7 oder höher
Mozilla Firefox Version 3.5 oder höher
Sonstige Voraussetzungen
Adobe Flash-Player ab Version 10.00
Sämtliche Softwarekomponenten müssen in der jeweils vom Hersteller angebotenen aktuellen
Version (ServicePack-, Update- bzw. Patchlevel) vorliegen.
Notwendige Browsereinstellungen
JavaScript aktiviert
Cookies erlaubt
Mindesteinstellung auf Domainebene (www.dat.de)
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 3 von 59
FI online
Login
Die Anwendung erreichen Sie über die DAT-Homepage www.dat.de.
Die Zugangsdaten (Kundennummer, Benutzername und Passwort) liefert Ihnen die DAT mit der
Auftragsbestätigung.
Tragen Sie die Daten in die Felder MyDAT Kunden-Login unten links ein.
Nach dem Start der Anwendung über Dashboard und SilverDAT FI online erscheint immer die
Maske Vorgangsübersicht.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 4 von 59
FI online
Vorgangsübersicht
Dies ist die zentrale Maske, von der alle Aktivitäten ausgehen.
Die Vorgangsübersicht bietet folgende Funktionen:
Aufruf der Masken Betriebsdaten und Einstellungen
(Aktivität: Menü in Kopfzeile aufrufen und Maske per Mausklick wählen)
Spalten auf-/absteigend sortieren
(Aktivität: Mausklick auf Spaltenüberschrift; Dreiecksymbol über Spaltenüberschrift zeigt
Sortierreihenfolge an)
Spalten aus-/einblenden
(Aktivität: Symbol rechts oben anklicken und gewünschte Spalten markieren.)
Spaltenreihenfolge einstellen
(Aktivität: bei gedrückter linker Maustaste auf Spaltenüberschrift diese in gewünschte
Richtung verschieben)
Anzahl der angezeigten Vorgänge pro Seite einstellen
(Aktivität: Auswahlbox neben der Lupe öffnen und gewünschte Anzahl auswählen)
Neuanlage eines Vorgangs
(Aktivität: Mausklick auf Schaltfläche "Neuen Vorgang anlegen")
Löschen eines Vorgangs/mehrerer Vorgänge
(Aktivität: Vorgang/Zeile markieren und Mausklick auf Schaltfläche "Gewählte Vorgänge
löschen"; Sicherheitsabfrage)
Vorgang suchen
(Aktivität: Mausklick auf Lupensymbol; es öffnet sich das Eingabefeld Schnellsuche;
Suchkriterium auswählen und Mausklick auf Schaltfläche "Suchen")
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 5 von 59
FI online
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 6 von 59
FI online
Vorgangsübersicht - Icons
neuen Vorgang anlegen
Legt einen neuen Vorgang an.
Ruft die Maske Auftragseröffnung auf.
Vorgang duplizieren
Dupliziert den Vorgang.
Wählen Sie aus, welche Elemente in den neuen
Vorgang übernommen werden sollen.
gewählte Vorgänge löschen
Löscht alle markierten Vorgänge.
Bestätigen Sie vorher die Abfrage.
gewählte Vorgänge exportieren
Markieren Sie die Vorgänge, die Sie exportieren
wollen.
Klicken Sie auf den Icon.
Sichtbarkeit von Spalten
einstellen
Wählen Sie in der Dialogbox Spalten
anzeigen/verbergen aus, welche Spalten Sie
anzeigen wollen.
Speichern Sie Ihre Auswahl.
Datensatz finden
Geben Sie die Suchkriterien ein.
Klicken Sie auf Finden. Alle passenden
Datensätze werden angezeigt.
Tabelle neu laden
Klicken Sie auf den Icon, um die Tabelle neu zu
geladen.
Sie können ihre Datensatz-Suche
wiederzurücksezten.
blättert vor
blättert zurück
© DAT GmbH
aktuelle Seite
Zeigt die aktuelle Seite an.
Anzahl der Vorgänge
pro Seite
Wählen sie 10, 25, 50 oder 100 Vorgänge pro
Seite.
Mai 2011
Seite 7 von 59
FI online
Spalten anzeigen/verbergen
Sichtbarkeit von Spalten
einstellen
Wählen Sie in der Dialogbox Spalten
anzeigen/verbergen aus, welche Spalten Sie
anzeigen wollen.
Speichern Sie Ihre Auswahl.
Es stehen folgende Spalten zur Auswahl/Anzeige zur Verfügung:
Speichern Sie Ihre Auswahl.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 8 von 59
FI online
Betriebsdaten
Vor der ersten Kalkulation müssen Sie zunächst die Betriebsdaten erfassen.
In die Maske Betriebsdaten gelangen Sie über das Auswahlmenü Vorgangsübersicht.
Die einzelnen Erfassungsbereiche in der Maske können Sie per Mausklick auf die gelben
Pfeilsymbole öffnen und schließen. Dies schafft Platz auf dem Bildschirm und vermeidet die
Notwendigkeit zu scrollen.
schließen
Schließt diesen Bereich.
öffnen
Öffnet diesen Bereich.
verschieben (drag & drop)
Klicken Sie mit der Maus auf das Symbol und
veschieben Sie den Bereich auf die gewünschte
Position.
Speichern
Die Maske Betriebsdaten ist in mehrere Bereiche aufgeteilt.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 9 von 59
FI online
Betrieb
Im Bereich Betrieb können Sie Angaben zum Betrieb (Name, Anschrift usw.) und, sofern mit
Versicherungen kommuniziert werden soll, die Bankverbindung und Steuernummern eintragen.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 10 von 59
FI online
Werkstattdaten
Im Bereich Werkstattdaten müssen Sie mindestens einen Verrechnungssatz anlegen und mit
einer Benennung versehen.
Im Fenster Regelsätze zur Verrechnung werden die jeweiligen betriebsspezifischen
Stundenverrechnungssätze für Mechanik-, Karosserie-, Elektrik- und Lackierarbeiten hinterlegt.
Eventuelle Auf- bzw. Abschläge auf die UPE der Ersatzteile und Kleinersatzteile in Prozent der
Ersatzteilsumme und Beschaffungskosten können Sie ebenfalls erfassen.
Die im System hinterlegten Preise für das Lackmaterial können Sie über den Faktor Materialindex
im Bereich von 90 bis 150 % beeinflussen.
Sie können mehrere Verrechnungssätze anlegen, die sich in der Benennung unterscheiden
sollten und von denen einer das Default-Kennzeichen bekommen muss.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 11 von 59
FI online
Benutzer
Im Bereich Benutzer können Sie Ansprechpartner des Betriebes anlegen, die Sie dann an
entsprechender Stelle in einen Vorgang übernehmen können.
Zur Neuanlage, Bearbeiten und Löschen von Benutzern verwenden Sie die gleichen Symbole wie
bei den Werkstattdaten.
anlegen
bearbeiten
löschen
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 12 von 59
FI online
Manuelle Positionen
Im Bereich Manuelle Positionen können Sie eigene Positionen anlegen und an entsprechender
Stelle in einen Vorgang übernehmen.
anlegen
bearbeiten
löschen
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 13 von 59
FI online
Hilfs- und Betriebsstoffe
Sie können für einzelne Produktgruppen Werte hinterlegen.
Wählen Sie eine der vorgegebenen Kategorien durch Markieren der Zeile aus und betätigen den
Icon Betriebsstoffe anlegen.
anlegen
Geben Sie die Benennung und den Preis pro Einheit ein und klicken Sie auf ok .
Bereits angelegte Betriebsstoffe können Sie nach Betätigen des Icons Betriebsstoffe bearbeiten
ändern.
bearbeiten
Klicken Sie auf den Icon Betriebsstoffe löschen, um den Datensatz zu löschen.
löschen
Zu allen hier erfassten Betriebsstoffen erscheint im Bereich „Material" eines Wartungsintervalls
eine Auswahlbox.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 14 von 59
FI online
Einstellungen
Über das Menü Betriebsdaten erreichen Sie den Bereich Einstellungen. Hier können Sie die
Anwendung über das Setzen von Markierungen beeinflussen:
die Art der Arbeitstexte
die Anzeige von Ersatzteilzuschlägen
die Darstellung der Opel-Ersatzteilnummern
den Aus-/Einbau der Teile bei Lackierung
ZKF-Kunde ja/nein
die Druckausgabe mit/ohne Protokoll
den Mehrwertsteuersatz
Menü Einstellungen
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 15 von 59
FI online
Kalkulationsvorgang
Klicken Sie auf den Menüpunkt Kalkulationsvorgang, um einen neuen Kalkulationsvorgang zu
eröffnen.
Auftragseröffnung
Die Maske Auftragseröffnung erreichen Sie über den Icon Neuen Vorgang anlegen in der
Vorgangsübersicht.
neuen Vorgang anlegen
Legt einen neuen Vorgang an.
Ruft die Maske Auftragseröffnung auf.
Sie können die Eingabefelder der Bereiche Auftrag, Halter und Fahrzeug füllen.
Mussfelder gibt es nur in der Auftragsart Versicherungsfall.
Sie erkennen die Mussfelder an den "Sternchen" hinter den Feldbenennungen. Wird
Versicherungsfall = ja markiert, öffnet sich automatisch der Bereich Versicherung, der ansonsten
ausgeblendet ist.
Anmerkung
Die Auftragsart Versicherungsfall steht Ihnen nur zur Verfügung, wenn Ihre Lizenz den
DAT-NET-VERSAND beinhaltet.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 16 von 59
FI online
Wollen Sie den Vorgang später als Kostenvoranschlag ausdrucken, empfiehlt es sich die
Bereiche Auftrag, Halter und Fahrzeug zu füllen. Auch wenn Sie Versicherungsfall = nein
markiert haben.
Klicken Sie auf den Weiter-Button oder auf den Menüpunkt Fahrzeugauswahl, um in die Maske
Fahrzeugauswahl zu gelangen.
Wenn Sie die Fahrzeug-Ident-Nummer (VIN) auf dieser Maske eingetragen haben und den WeiterButton betätigen, versucht das System mittels VIN-Abfrage eine Fahrzeugidentifikation durch zu
führen.
Die Fahrzeugauswahl über die VIN-Abfrage ist die sicherste und schnellste Möglichkeit zur
Bestimmung des Fahrzeugs, da gleichzeitig mit dem Typ auch die werksseitige Serien- und
Sonderausstattung ermittelt wird.
Ist die VIN-Abfrage erfolgreich, gelangen Sie automatisch in die bereits ausgefüllte Maske
Fahrzeugauswahl.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 17 von 59
FI online
Fahrzeugauswahl
Haben Sie die VIN nicht eingetragen oder die VIN-Abfrage war nicht erfolgreich, müssen Sie eine
manuelle Fahrzeugauswahl durchführen.
Sie haben verschiedene Möglichkeiten:
DAT €uropa-Code®
Die Eingabe des DAT €uropa-Code® führt direkt zum Fahrzeug.
KBA-Nummern
Freitextsuche
Die Freitextsuche erfordert in der Regel nach Anzeige des Suchergebnisses eine weitere
Selektion; es werden z.B. bei dem Suchbegriff "Golf" alle Fahrzeuge angezeigt, die "Golf"
enthalten.
Auswahl in Basistyp: -> Fahrzeugart, ->Hersteller, ->Haupttyp und ->Untertyp
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 18 von 59
FI online
Der Bereich Typvariante füllt sich je nach verwendeter Art der Fahrzeugbestimmung teilweise
automatisch. Eine weitere Selektion ist hier nicht erforderlich.
Sie können den Vorgang auf zwei Arten fortsetzen:
Variante 1: Weiter-Button
Klicken Sie auf den Weiter-Button . Das Fenster Bauzeit wird geöffnet.
Weiter
Bauzeit
Wählen Sie den Bauzeitraum aus.
Klicken Sie auf den Button OK , um die Auswahl zu übernehmen.
Die Maske Ausstattungen öffnet sich.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 19 von 59
FI online
Ausstattungen.
Serienausstattungen + Sonderausstattungen
Wählen Sie die Ausstattungen aus der Liste Verfügbare Ausstattungen aus.
Markieren Sie eine oder mehrere verfügbare Ausstattungen. Klicken Sie auf das
Pfeilsymbol nach rechts, um sie in die Liste Serienausstattungen und gewählte
Sonderausstattungen zu verschieben.
Klicken Sie auf das Pfeilsymbol nach links, um die markierten Ausstattungen wieder
abzuwählen.
Zusatzausstattungen
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 20 von 59
FI online
Die Zusatzausstattungen können Sie markieren und auf die Pfeile auswählen oder
abwählen klicken.
Eingabe von Zusatzausstattungen
Zusatzausstattungen, die nicht in der Liste der verfügbaren Ausstattungen vorhanden sind,
können Sie per Hand eingeben. Geben Sie die Bezeichnung in das Feld Eingabe von
Zusatzausstattungen ein und klicken Sie auf den Pfeil übernehmen.
Klicken Sie auf einen Radiobutton oben im Bereich Serienausstattungen +
Sonderausstattungen, um nach Gruppen zu sortieren und die Anzeigen so übersichtlicher zu
machen.
Anmerkung
Nach erfolgreicher VIN-Abfrage sind sowohl die Bauzeit als auch die werksseitige Sonderund Serienausstattung bereits bestimmt.
Ausstattungen wählen
Klicken Sie auf den Pfeil, um die Ausstattung in
die Liste der gewählten Ausstattungen zu
übernehmen.
Ausstattungen abwählen
Klicken Sie auf den Pfeil, um die Ausstattung
aus der Liste der gewählten Ausstattungen zu
entfernen.
Felgengrafik auswählen
Klicken Sie auf das Symbol Felgengrafik
auswählen, um die Grafik zur Auswahl der
Leichtmetallfelgen zu öffnen.
Ausstattungsabhängigkeiten
überprüfen
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 21 von 59
FI online
Felgengrafik auswählen
Zur Unterstützung bei der Auswahl der Felgen-Ausstattungsvariante steht Ihnen eine grafische
Darstellung der möglichen Felgen zur Verfügung.
Klicken Sie auf das Symbol Felgengrafik auswählen, um die Grafik zur Auswahl der
Leichtmetallfelgen zu öffnen. Markieren Sie eine Felgen-Ausstattungsvariante.
Klicken Sie auf OK , um die Auswahl zu übernehmen.
Die ausgewählte Felge ist jetzt im Bereich Serienausstattungen und gewählte
Sonderausstattungen.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 22 von 59
FI online
Anmerkung
Der Aufruf der Maske Ausstattungen ist nur erforderlich, wenn Zusatzausstattungen
ausgewählt oder manuell erfasst werden sollen.
Alle anderen Ausstattungsvarianten, die Einfluss auf Teile und/oder Arbeitszeiten haben,
werden vom System während der Erfassung in der Teileauswahl automatisch erkannt und zur
Auswahl angeboten.
Die Fortsetzung des Vorgangs erfolgt per Mausklick auf den Weiter-Button .
Weiter
Variante 2: Menüpunkt Teileauswahl
Klicken Sie auf den Menüpunkt Teileauswahl, um die Grafische Teileauswahl zu öffnen.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 23 von 59
FI online
Grafische Teileauswahl
Im rechten Teil des Fensters können Sie mit der Maus eine Baugruppe auswählen. Die in dieser
Baugruppe verfügbaren Teile werden im linken Teil des Fensters grafisch angezeigt und können
per Mausklick ausgewählt werden. Beim Überfahren (ohne Klicken) eines Teiles mit der Maus wird
die Benennung unterhalb der Baugruppenliste angezeigt.
Zur besseren Übersicht wird eine Baugruppe in bestimmter Größe dargestellt.
Um die gesamte Baugruppe "auf einen Blick" zu sehen, genügt ein Mausklick auf die "100%Darstellung". Alternativ können Sie die obere oder untere Hälfte auswählen oder die Darstellung
durch Scrollen vergrößern oder verkleinern oder mit gedrückter linker Maustaste verschieben.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 24 von 59
FI online
Grafische Teileauswahl - Icons
Suchhilfe
Geben Sie einen Begriff in die Maske Suchhilfe
ein und klicken Sie auf ok.
ZKF-Tipps
Öffnet den Dialog ZKF-Tipps. Wählen Sie aus
und klicken Sie auf OK.
Schadenumfang
Öffnet den Dialog Schadenumfang.
obere Hälfte
Zeigt die obere Hälfte des Fensters an.
untere Hälfte
Zeigt die untere Hälfte des Fensters an.
100 %
Zeigt die ganze Seite an.
Wartungsplan auswählen
Speichern
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 25 von 59
FI online
Suchhilfe
Verwenden Sie die Suchhilfe zum schnelleren Auffinden eines Teiles.
Geben Sie die Benennung des gesuchten Teiles in das Feld Suchbegriff ein. Im oberen Teil des
Fensters werden dynamisch alle Teile angezeigt, die den Suchbegriff beinhalten. Nach Markierung
des gewünschten Teils und bestätigen der Auswahl führt die Anwendung direkt auf die
entsprechende Baugruppenseite und zum Teil, welches durch eine blinkende farbige Umrandung
in der Grafischen Teileauswahl kenntlich gemacht wird.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 26 von 59
FI online
Jetzt können Sie mit der Auswahl der zu kalkulierenden Teile beginnen.
Reparaturcode-Schnellauswahl
Wenn Sie ein ausgewähltes Teil ersetzen wollen, können Sie das Fenster ReparaturcodeSchnellauswahl verwenden.
Klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Teil. Danach öffnet sich der Dialog ReparaturcodeSchnellauswahl.
Mit Reparaturcode E markierte Teile werden in den Schadenumfang übernommen.
Bei Verwendung des Reparaturcodes E wird bei zu lackierenden Teilen automatisch die
Neuteillackierung verwendet und mit kalkuliert (Lackautomatik). Das Teil muss also nicht mit
Reparaturcode L oder M zusätzlich erfasst werden.
Erfasste Teile werden folgendermaßen farbig markiert (in Fahrtrichtung gesehen):
linke Teile grün
rechte Teile rot
beide Teile blau
nur einmal vorkommende Teile blau
Sie haben folgende Reparaturcodes in Abhängigkeit vom markierten Teil zur Auswahl.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 27 von 59
FI online
Reparaturcodes (RC)
A
=
aus- und einbauen
C
=
Spot-Repair
E
=
ersetzen
I
=
instandsetzen
(auch bei "I" wirkt die o.g. Lackautomatik, wobei automatisch die Stufe
"Instandsetzung bis 50%" verwendet wird. Es kann über zusätzliche
Markierung des RC "L" oder "M" auch eine andere Lackstufe, z.B.
"Instandsetzung über 50%" gewählt werden.
L
=
lackieren
(Teil eingebaut lackieren; Lackstufe kann ausgewählt werden; wird keine
Lackstufe gewählt, wird vom System automatisch 1 = Oberfläche verwendet
M
=
lackieren
(Teil ausgebaut lackieren; Lackstufe kann ausgewählt werden; wird keine
Lackstufe gewählt, wird vom System automatisch 1 = Oberfläche verwendet)
P
=
sichtprüfen
R
=
Teil für mögliche Reparaturkostenausweitung
S
=
einstellen
T
=
technische Prüfung (mit Mess- oder Testgerät)
V
=
vermessen
W
=
auswuchten
Z
=
zerlegen und zusammenbauen
/
=
reparieren
Die zur Verfügung stehenden Reparaturcodes können Sie über das Detailfenster auswählen,
welches Sie durch einen Mausklick auf den Text im Dialog Reparaturcode Schnellauswahl
öffnen können.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 28 von 59
FI online
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 29 von 59
FI online
Reparaturcodes (RC) manuelle Eingabe
Wählen Sie im linken Teil des Dialogs Graphische Erfassung einen Reparaturcode (RC) aus.
Abhängig von Ihrer Auswahl finden Sie im rechten Teil unterschiedliche Felder zur manuellen
Eingabe.
Preis
=
manuelle Preisvorgabe
der gespeicherte UPE-Preis wird überschrieben
Rabatt
=
teilebezogener Rabatt
Zeit
=
manuelle Zeitvorgabe
die gespeicherte Zeit wird überschrieben
Erschwerniszuschlag =
manuelle Vorgabe für u.U. erschwerten Aus-/Einbau
die Zeit wird zu der gespeicherten Zeit addiert
Kennzeichnung erfolgt im Ausdruck
Gebrauchtteil
=
Markierung erzeugt Texthinweis im Ausdruck; Preis muss
manuell vorgegeben werden
i-Button
=
öffnet Fenster "Detailinfo"
Information über Ersatzteilnummer und Ersatzteilpreis sowie
Zeitvorgabe für die Hauptarbeit
Lackstufe
=
Auswahlbox für die zu verwendende Lackstufe
0 =
keine Lackierung (unterdrückt die Lackautomatik)
1 =
Oberfläche/Decklackierung
2 =
Instandsetzungslackierung bei beschädigter Fläche bis 50%
3 =
Instandsetzungslackierung bei beschädigter Fläche über 50%.
(Bei Kunststoffteilen: Neuteil vorbereitet)
4 =
Neuteillackierung
(Bei Kunststoffteilen: Neuteil roh)
Teillackierung zu ...
%
=
Lackfinish
=
© DAT GmbH
Berechnet wird der angegebene Anteil der Fläche
Texthinweis im Ausdruck
Zuschlag für kratzfeste Klarlacke pro Teil
Mai 2011
Seite 30 von 59
FI online
Reparaturcode "/" :
Eine Besonderheit stellt der RC "/" dar.
"/" gilt für Kunststoffreparatur (also z.B. Kunststoff-Stoßfänger), kann aber auch für alle anderen
Teile (also z.B. Sitzbezug, Armaturenbrett) verwendet werden, denen kein RC "I" für
"Instandsetzen" zugeordnet ist, die aber heute mit modernen Materialien repariert werden können.
Aus diesem Grund gibt es im oberen Teil des Fensters Auswahlboxen für die Kunststoffreparatur
zur Angabe der Anzahl der leichten, mittleren oder schweren Beschädigungen.
In Abhängigkeit hiervon werden vom System sowohl die Arbeitszeiten als auch die Materialpreise
und gegebenenfalls die Lackstufe ermittelt.
Bei Verwendung des RC "/" für allgemeine Reparaturen muss sowohl die Arbeitszeit als auch ein
Preis für die eventuell verwendeten Reparaturmaterialien manuell eingegeben werden (Zeit- und
Preisfeld)
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 31 von 59
FI online
Spot-Repair
Eine Besonderheit ist der RC "C" für Spot-Repair. Diese Methode dient der Beseitigung von
kleinen Beschädigungen an Karosserieteilen.
Bei Verwendung des RC "C" für Spot-Repair können (und müssen) Sie lediglich die Anzahl der
Beschädigungen angegeben. Die Berechnung von Zeit und Material erfolgt automatisch über das
System.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 32 von 59
FI online
Hinweis AV-Auswahl
Sollte das System feststellen, dass bei der Auswahl eines Teiles außer den Serienausstattungen
oder den bereits gewählten Sonderausstattungen weitere Ausstattungsvarianten Einfluss auf Teile
oder Arbeiten haben, wird ein Fenster mit den in Frage kommenden Ausstattungsvarianten
eingeblendet. Falls das Fahrzeug diese Ausstattung (oder mehrere der angebotenen) hat, können
Sie diese markieren. Die Ausstattungen fließen dann in die Berechnung ein.
Falls Sie nichts auswählen möchten, können Sie das Fenster ohne Auswahl verlassen.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 33 von 59
FI online
ausgesteuerte Ausstattung
Sollten zwei gewählte Ausstattungen zueinander im Widerspruch stehen (z.B. Klimaanlage und
Klimaautomatik sind gewählt), wird über das Hinweisfenster ausgesteuerte Ausstattung darauf
aufmerksam gemacht.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 34 von 59
FI online
Schadenumfang
Alle über die grafische Teileauswahl erfassten Positionen können Sie in der Maske
Schadenumfang einsehen.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 35 von 59
FI online
Bei Aufruf der Maske Schadenumfang ist immer der Bereich Grafische Auswahl geöffnet.
In der Maske Schadenumfang sehen Sie die über die Grafische Auswahl erfassten Positionen.
Falls erforderlich, können Sie einzelne Positionen in der Maske Schadenumfang markieren und
wieder löschen.
In der Maske Schadenumfang haben Sie die Möglichkeit weitere manuelle Positionen sowie
Zusatzpositionen zu erfassen. Klicken Sie den Text an, um einen dieser Bereiche zu öffnen.
Im Bereich Manuelle Auswahl können Sie manuelle Eingaben hinzufügen. Klicken Sie auf den
Icon Manuelle Positionen hinzufügen. Zu einem Reparaturcode (RC) können Sie Preis, Zeit,
Benennung und wahlweise Anzahl, Ersatzteilnummer und/oder Arbeitspositionsnummer
hinzufügen.
Im Bereich Manuelle Auswahl können Sie auch die in den Betriebsdaten hinterlegten eigenen
Positionen aufrufen und in den Vorgang übernehmen. Klicken Sie dazu auf en Icon Manuelle
Positionen auswählen.
Um eine bereits erfasste manuellen Position zu löschen, markieren Sie diese und klicken Sie auf
den Icon Position entfernen.
Sie können in die Maske Baugruppe wechseln, um gegebenenfalls weitere Teile zu erfassen. Ein
markiertes Teil wird in der Grafischen Auswahl farbig umrandet.
Bitte beachten Sie, dass manuelle Eingaben unter Umgehung der Reparaturlogik 1:1 in das
Kalkulationsergebnis übernommen werden.
Manuelle Positionen auswählen
© DAT GmbH
Zusatzpositionen bearbeiten
Öffnet den Dialog Zusatzpositionen zur
Bearbeitung.
zur Baugruppe wechseln
Das markierte Teil wird in der Grafischen
Auswahl farbig umrandet.
Mai 2011
Seite 36 von 59
FI online
Position entfernen
Entfernt die markierte Position.
Bestätigen
Manuelle Auswahl
Zusatzpositionen
Im Bereich Zusatzpositionen können Sie weitere, nicht grafisch dargestellte oder darzustellende
Positionen erfassen.
Zur besseren Übersicht kann die Auswahl über die Radiobuttons im oberen Bereich der Maske
eingegrenzt werden (z.B. Hilfs-/Betriebsstoffe oder Vermessen/Einstellen usw.).
Muss-Felder bei einer Position sind mit 0,00 vorbelegt.
Kann-Felder sind ohne Vorbelegung.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 37 von 59
FI online
Ist zu einer Position kein Eingabefeld vorhanden, sind keine Eingaben möglich.
Wenn die Erfassung der Positionen abgeschlossen ist, können Sie durch Klicken auf den WeiterButton die Kalkulation starten.
Das System prüft jetzt, ob im Schadenumfang zu lackierende Teile enthalten sind.
Falls keine zu lackierende Teile enthalten sind, wird die Kalkulation mit dem DefaultVerrechnungssatz durchgeführt.
Falls zu lackierende Teile enthalten sind, wird automatisch die Maske Vorgangsbezogene
Daten aufgerufen.
Wartung
Rufen Sie die Wartungsintervalle und Wartungspläne über den Icon Wartungsplan auswählen auf.
Wartungsplan auswählen
Ist dieser Icon inaktiv (grau), liegen zu dem gewählten Fahrzeug keine Wartungsdaten vor.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 38 von 59
FI online
Wartungsplan auswählen
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 39 von 59
FI online
Wartungsintervalle
Im linken Teil des Dialogs Wartungsplan auswählen sind die einzelnen Wartungsintervalle
aufgeführt.
Wählen Sie per Mausklick ein Wartungsintervall aus. Danach öffnet sich das Menü und der der
Arbeitsumfang dieses Intervalls wird sichtbar.
Klicken Sie zur Aktivierung dieses Intervalls auf den Button inaktiv .
Das gewählte Wartungsintervall wird farbig markiert und der Button wechselt auf aktiv .
Alle markierten Positionen sind Bestandteil des Wartungsumfangs. Sie können Zusatzarbeiten
wählen, die am Ende der Liste aufgeführt werden.
Material
Im rechten Teil des Fensters sind die zu diesem Wartungsintervall eventuell benötigten Ersatzteile
bzw. Betriebsstoffe aufgelistet.
Positionen, denen aus der Datenbank ein Ersatzteil zugesteuert wird, sind bereits markiert.
Bei den bereits markierten Positionen sind keine manuellen Eingaben erforderlich.
Nach Auswahl einer Zusatzarbeit wird auch für diese das benötigte Ersatzteil im System
berücksichtigt und in der Liste ergänzt.
Alle aufgeführten Positionen können Sie markieren (in der Spalte ausgewählt) und manuell mit
Menge und Preis versehen.
Für einzelne Produktgruppen können Sie in den Betriebsdaten Preise hinterlegen und hier
auswählen.
Drucken
Klicken Sie auf das Druckersymbols am unteren Rand des Fensters, um den Ausdruck des
Wartungsplans anzufordern.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 40 von 59
FI online
Bestätigen
Schließen Sie das Fenster mit ok . Die Eingaben werden gepeichert.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 41 von 59
FI online
Vorgangsbezogene Daten
In der Maske Vorgangsbezogene Daten werden die in einem Verrechnungssatz hinterlegten
Einträge angezeigt. Sie können die Daten, falls gewünscht individuell für diesen Vorgang
ändern. Für den nächsten Vorgang steht der Verrechnungssatz wieder mit den ursprünglich über
die Betriebsdaten erfassten Inhalten zur Verfügung. Aufschläge bzw. Abschläge auf die
Ersatzteil-UPE (unverbindliche Preisempfehlungen der Hersteller), Ersatzteil-Beschaffungskosten
und der prozentuale Anteil der Kleinersatzteile können Sie individuell anpassen.
Muss-Felder sind mit einem kleinen "Sternchen" gekennzeichnet.
Das für diesen Hersteller aktuelle Ersatzteil-Preisdatum wird ebenfalls angezeigt.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 42 von 59
FI online
Im unteren Teil der Maske befindet sich der Bereich Lackfaktoren.
Lackfaktoren
Die am Fahrzeug vorhandene Lackart müssen Sie über die Auswahlbox wählen.
Muss-Felder:
Stundenverrechnungssatz.
Den Stundenverrechnungssatz geben Sie bei den Betriebsdaten ein.
Alternativ: Pauschale Vorgabe für die Gesamtkosten der Lackierung. Dadurch werden alle
anderen Eingabefelder gesperrt.
Materialindex.
Geben Sie einen Materialindex zwischen 90% - 150% ein.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 43 von 59
FI online
Nicht ausgefüllte Muss-Felder werden beim Verlassen der Maske rot markiert.
Alle anderen Eingabefelder sind optional.
Die Berechnung der Lackierkosten (Zeit und Materialbedarf) erfolgt auf Basis des Systems DATEurolack.
Der DAT-Eurolack ist ein flächenbezogenes, herstellerunabhängiges System, welches
international von Versicherungen bei Schadenabwicklungen akzeptiert wird.
Klicken Sie mit der Maus auf den Weiter-Button um die Kalkulation zu starten und das Ergebnis
anzuzeigen.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 44 von 59
FI online
Kalkulationsergebnis
Das Ergebnis wird automatisch nach erfolgter Kalkulation angezeigt. Es ist unterteilt in die
Bereiche:
Halter
Fahrzeug
Ausstattungen
Ersatzteile (Preisdatum: )
Nebenkosten (werden nur angezeigt, wenn Daten vorhanden sind)
Arbeitslohn
Lackierung
Zusammenfassung
Mögliche Reparaturkostenausweitungen
Legende
Protokoll
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 45 von 59
FI online
In der obigen Darstellung sind alle Bereiche geschlossen.
In der Standardeinstellung sind die Bereiche Halter, Fahrzeug, Ersatzteile, Nebenkosten,
Arbeitslohn, Lackierung und Zusammenfassung geöffnet, sofern sie Einträge enthalten. Die
anderen Bereiche können Sie bei Bedarf öffnen.
Kalkulation durchführen
Drucken
Bereich Halter und Fahrzeug
Alle erfassten Daten zum Halter und zum Fahrzeug werden übernommen.
Zusätzlich wird die vom System vergebene Ordnungsnummer des Vorgangs angegeben.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 46 von 59
FI online
Bereich Ausstattungen
Die per VIN-Abfrage ermittelten und/oder manuell erfassten Ausstattungen finden Sie in den
Rubriken Serienausstattung, Sonderausstattung und Zusatzausstattung.
Der Bereich Ausstattungen ist in der Standardeinstellung geschlossen. Sie können ihn nach Bedarf
öffnen.
Bereich Ersatzteile und Nebenkosten
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 47 von 59
FI online
Die erfassten Positionen werden mit RC, DVN, Original-Ersatzteilnummer (ETN), Benennung,
Anzahl, Preis pro Stück (UPE des Herstellers/Importeurs laut angegebenem Preisdatum), und
Rabatt (falls vorhanden) ausgegeben.
Als Gebrauchtteil erfasste Teile werden mit einem entsprechenden Texthinweis gekennzeichnet.
Die unter Manuelle Positionen erfassten Teile werden, ggf. mit Anzahl, am Ende der Liste
einsortiert. Manuelle Preisvorgaben sind mit "Sternchen" gekennzeichnet.
Die aus den Zusatzpositionen ausgewählten Positionen werden, soweit dort manuelle
Preisvorgaben gemacht wurden, im Bereich Nebenkosten aufgelistet. Nebenkosten werden bei
einem eventuellen Preisaufschlag auf Ersatzteile nicht berücksichtigt.
Die angegebenen Ersatzteilnummern (ETN) sind grundsätzlich zur Bestellung des Teils geeignet.
Sollte dies im Einzelfall (z.B. bei farbabhängigen Teilen) nicht so sein, sind diese
Ersatzteilnummern mit dem Symbol "(" - Klammer auf – gekennzeichnet.
Kennzeichnungen siehe Bereich Legende.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 48 von 59
FI online
Bereich Arbeitslohn
Die Arbeitspositionen zu den erfassten Teilen werden wie folgt aufgelistet:
RC
DVN
APN - Arbeitspositionsnummer des Herstellers/Importeurs
Benennung
Arbeitsart
Arbeitszeit
Gesamtpreis / Währung
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 49 von 59
FI online
Selbst ermittelte Arbeitszeiten erkennen Sie an der Arbeitspositionsnummer Arbeitsaufwand.
Die unterschiedlichen Zeitmaßsysteme der Hersteller/Importeure sind auf das einheitliche Zeitmaß
"Stunde" umgerechnet.
Die unter Manuelle Positionen erfassten Arbeiten werden ans Ende der Liste gestellt und mit
einem Stern gekennzeichnet.
Positionen, für die ein Zeitaufschlag Erschwerter Ausbau erfasst wurde, werden mit einem
entsprechenden Texthinweis gekennzeichnet.
Der Ermittlung der Arbeitszeiten liegt eine umfassende Logik zugrunde, die die Vorgaben der
Hersteller/Importeure abbildet. Die Logik schließt Doppelberechnungen aus und berücksichtigt
Verbundarbeiten und Zusatzarbeiten.
Allen Arbeiten wird – unabhängig von den Hersteller-/Importeursystemen – eine Arbeitsart
zugeordnet, die bei der Ermittlung des Arbeitspreises entsprechend dem Verrechnungssatz
berücksichtigt wird.
K
=
Karosserie
M
=
Mechanik
E
=
Elektrik
Die Reparaturlogik steuert bei Bedarf Zusatzarbeiten zu.
Alle aus der Reparaturlogik zugesteuerten Positionen sind an einer vorangestellten Checkbox
erkennbar und können, sofern im Einzelfall notwendig, durch Markieren dieser Checkbox und
erneute Kalkulation entfernt werden. Diese entfernten Positionen werden im Erfassungsteil unter
Entfernte Positionen aufgelistet und können dort auch wieder gelöscht werden. Dies bewirkt,
dass sie nach erneuter Kalkulation wieder in das Ergebnis integriert werden.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 50 von 59
FI online
Bereich Lackierung
Die Lackierkostenermittlung erfolgt auf Basis des DAT-eigenen, herstellerunabhängigen Systems
DAT-Eurolack. Das System ist von allen Versicherungen anerkannt und wird zur
Schadenabwicklung akzeptiert.
Sowohl der Materialpreis, als auch der Arbeitszeitermittlung liegt die Flächengröße eines zu
lackierenden Teils zugrunde. Die Materialpreise werden zweimal jährlich an die durchschnittlichen
Marktgegebenheiten angepasst.
Die Arbeitspositionen zu den erfassten Teilen werden hier mit Lackstufe (LS), DVN,
Lackstufenbenennung, Benennung, Materialpunkte, Materialpreis, Arbeitszeit, Lohn, Rabatt und
Gesamtpreis aufgelistet.
In den Vorgangsbezogenen Daten erfasste Nebenarbeiten wie Mischanlage, Musterblech (ggf.
mit Anzahl) und zur Position erfasste Besonderheiten wie "Teillackierung" und "Ausgebaut
Lackieren" werden als eigene Position oder als Texthinweis angezeigt.
Unter Materialpunkte (MP) wird der Materialbedarf auf Teile und Flächen bezogen angegeben und
in einen Materialpreis umgerechnet. Den Materialpreis können Sie über den Materialindex in den
Vorgangsbezogenen Daten anpassen.
Wurde zu einer Position ein Rabatt erfasst, wird dieser auf die Summe aus Arbeitszeit und
Material angewendet.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 51 von 59
FI online
Bereich Zusammenfassung
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 52 von 59
FI online
Summenblock Ersatzteile / Arbeitslohn
Zusammenfassung/Summenbildung der Einzelbeträge aus den Bereichen Ersatzteile
(gegebenenfalls mit Kleinersatzteilen und Lieferkosten), Nebenkosten und Arbeitslohn (Beträge
der unterschiedlichen Arbeitsarten K, M und E sind separat dargestellt)
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 53 von 59
FI online
Summenblock Lackierung
Zusammenfassung/Summenbildung der Kategorien Lohn und Material.
Unter Material erfolgt eine detaillierte Darstellung aller Materialpreise, unterteilt nach Lackstufen
und ergänzt um Konstanten in Abhängigkeit von den unter Vorgangsbezogene Daten markierten
Optionen.
Beachten Sie bitte, dass der Materialindex direkten Einfluss auf alle Materialpreise inklusive der
Konstanten hat.
Endsumme
Die Addition der Zwischensummen aus Ersatzteile, Nebenkosten, Arbeitslohn und Lackierung
ergeben die Reparaturkosten netto.
Reparaturkosten brutto = Reparaturkosten netto + Mehrwertsteuer.
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 54 von 59
FI online
Bereich Mögliche Reparaturkostenausweitung
Ein Eintrag in diesem Bereich kann sowohl vom System als auch vom Anwender (über Erfassung
eines Teils mit dem RC "R") ausgelöst werden.
Es handelt sich hierbei um Teile, die nicht zwingend, aber eventuell zur Instandsetzung des
Schadens benötigt werden, wobei die Notwendigkeit der Erneuerung u. U. erst während der
Durchführung der Reparatur festgestellt werden kann.
Die hier aufgeführten Teile sind nicht in der Endsumme enthalten.
Soll eines oder mehrere dieser Teile in die Kalkulation einfließen, kann es hier markiert werden.
Es muss dann eine erneute Kalkulation stattfinden.
Drucken
Bei Mausklick auf den Drucken - Icon wird ein PDF erzeugt und in einem neuen Tab geöffnet.
Sie können das Dokument ausdrucken oder speichern.
Drucken
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 55 von 59
FI online
Notizen / Ergänzungen / Hinweise
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 56 von 59
FI online
Bedienungsanleitung SilverDAT FI online
Allgemeine Informationen....................................................................................................................1
Sprachen ........................................................................................................................................1
Navigation ......................................................................................................................................2
Systemvoraussetzungen .....................................................................................................................3
Hardware .............................................................................................................................................3
Software ..............................................................................................................................................3
Notwendige Browsereinstellungen ......................................................................................................3
Login...............................................................................................................................................4
Vorgangsübersicht ..............................................................................................................................5
Vorgangsübersicht - Icons .............................................................................................................7
Spalten anzeigen/verbergen ..........................................................................................................8
Betriebsdaten ......................................................................................................................................9
Betrieb ..........................................................................................................................................10
Werkstattdaten .............................................................................................................................11
Benutzer .......................................................................................................................................12
Manuelle Positionen .....................................................................................................................13
Hilfs- und Betriebsstoffe ...............................................................................................................14
Einstellungen .....................................................................................................................................15
Menü Einstellungen......................................................................................................................15
Kalkulationsvorgang ..........................................................................................................................16
Auftragseröffnung.........................................................................................................................16
Anmerkung ........................................................................................................................................16
Fahrzeugauswahl .........................................................................................................................18
Variante 1: Weiter-Button .............................................................................................................19
Bauzeit ....................................................................................................................................19
Ausstattungen. ........................................................................................................................20
Anmerkung ........................................................................................................................................21
Felgengrafik auswählen ..........................................................................................................22
Anmerkung ........................................................................................................................................23
Variante 2: Menüpunkt Teileauswahl ...........................................................................................23
Grafische Teileauswahl...........................................................................................................24
Grafische Teileauswahl - Icons......................................................................................... 25
Suchhilfe ........................................................................................................................... 26
Reparaturcode-Schnellauswahl ........................................................................................ 27
Reparaturcodes (RC) ........................................................................................................ 28
Reparaturcodes (RC) manuelle Eingabe .......................................................................... 30
Reparaturcode "/" :............................................................................................................ 31
Spot-Repair ....................................................................................................................... 32
Hinweis AV-Auswahl ......................................................................................................... 33
ausgesteuerte Ausstattung ............................................................................................... 34
Schadenumfang ................................................................................................................ 35
Manuelle Auswahl ............................................................................................................. 37
Zusatzpositionen ............................................................................................................... 37
Wartung........................................................................................................................................38
Wartungsplan auswählen........................................................................................................39
Wartungsintervalle.............................................................................................................................40
Material..............................................................................................................................................40
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 57 von 59
FI online
Vorgangsbezogene Daten ...........................................................................................................42
Lackfaktoren............................................................................................................................43
Kalkulationsergebnis .........................................................................................................................45
Bereich Halter und Fahrzeug ......................................................................................................46
Bereich Ausstattungen .................................................................................................................47
Bereich Ersatzteile und Nebenkosten ..........................................................................................47
Bereich Arbeitslohn ......................................................................................................................49
Bereich Lackierung.......................................................................................................................51
Bereich Zusammenfassung .........................................................................................................52
Summenblock Ersatzteile / Arbeitslohn ..................................................................................53
Summenblock Lackierung.......................................................................................................54
Endsumme ..............................................................................................................................54
Bereich Mögliche Reparaturkostenausweitung............................................................................55
Drucken ........................................................................................................................................55
Notizen / Ergänzungen / Hinweise ...............................................................................................56
Index ..................................................................................................................................................59
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 58 von 59
FI online
Index
A
M
Allgemeine Informationen • 1
Auftragseröffnung • 16
ausgesteuerte Ausstattung • 34
Ausstattungen. • 20
Manuelle Auswahl • 37
Manuelle Positionen • 13
Menü Einstellungen • 15
B
Navigation • 2
Notizen / Ergänzungen / Hinweise • 56
N
Bauzeit • 19
Bedienungsanleitung SilverDAT FI online • 1
Benutzer • 12
Bereich Arbeitslohn • 49
Bereich Ausstattungen • 47
Bereich Ersatzteile und Nebenkosten • 47
Bereich Halter und Fahrzeug • 46
Bereich Lackierung • 51
Bereich Mögliche
Reparaturkostenausweitung • 55
Bereich Zusammenfassung • 52
Betrieb • 10
Betriebsdaten • 9
R
Reparaturcode • 31
Reparaturcodes (RC) • 28
Reparaturcodes (RC) manuelle Eingabe • 30
Reparaturcode-Schnellauswahl • 27
S
Schadenumfang • 35
Spalten anzeigen/verbergen • 8
Spot-Repair • 32
Sprachen • 1
Suchhilfe • 26
Summenblock Ersatzteile / Arbeitslohn • 53
Summenblock Lackierung • 54
Systemvoraussetzungen • 3
D
Drucken • 55
E
V
Einstellungen • 15
Endsumme • 54
Variante 1
Weiter-Button • 19
Variante 2
Menüpunkt Teileauswahl • 23
Vorgangsbezogene Daten • 42
Vorgangsübersicht • 5
Vorgangsübersicht - Icons • 7
F
Fahrzeugauswahl • 18
Felgengrafik auswählen • 22
G
Grafische Teileauswahl • 24
Grafische Teileauswahl - Icons • 25
W
H
Wartung • 38
Wartungsplan auswählen • 39
Werkstattdaten • 11
Hilfs- und Betriebsstoffe • 14
Hinweis AV-Auswahl • 33
Z
K
Zusatzpositionen • 37
Kalkulationsergebnis • 45
Kalkulationsvorgang • 16
L
Lackfaktoren • 43
Login • 4
© DAT GmbH
Mai 2011
Seite 59 von 59
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
6
Dateigröße
2 509 KB
Tags
1/--Seiten
melden