close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung ΩMegaSafe EP 4 und EP 4Ex: 1 - bei Tietzsch

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
MegaSafe EP 4 und EP 4Ex:
 Die Batterie darf nur ausserhalb von ExBereichen gewechselt werden.
1. Verwendung
3. Inbetriebnahme
Der MegaSafe EP 4 ist ein digital
anzeigendes Niederohm-Messgerät zur
gefahrlosen Überprüfung von
Leitungswiderständen bis 2000 kin Elektroanlagen mit Nennspannungen bis 500 V.
Mit ihm können Sie größere Schutzleiter-,
Erdungs- und Potentialausgleichs- sowie
Abschirm- und Blitzschutzanlagen schnell und
sicher überprüfen.
Zuverlässige Messergebnisse werden durch
den Messstrom von 200 mA und die
automatische Minimalwerterfassung erreicht.
Mit Hilfe beliebiger Messleitungen (bis zu
3,5 ) werden Widerstände zwischen einem
Bezugserder (z.B. PotentialausgleichsSchiene) und den Prüfstellen gemessen.
Der Messleitungs-Widerstand wird beim
automatischen Nullabgleich abgespeichert und
bei den Messungen berücksichtigt.
Die Ex-Ausführung des EP 4 heißt EP 4Ex.
In Ihr Gerät haben wir bereits eine 9 V-Batterie
IEC 6 LR 61 eingesetzt. Es ist betriebsbereit.
Beachten Sie vor der ersten Inbetriebnahme
oder nach längerer Lagerung Ihres Gerätes
den Abschnitt 5.
Einschalten:
2. Sicherheit
Sie haben sich für ein Gerät entschieden, das
Ihnen ein hohes Maß an Sicherheit bietet.
Es entspricht den Bestimmungen EN/IEC
61557-1+4 (VDE 0413 Teil 1+4) und EN/IEC
61010.
 Um eine gefahrlose und richtige Anwendung
sicherzustellen, ist es unerlässlich, dass Sie
diese Bedienungsanleitung vor der ersten
Verwendung vollständig lesen.
Bei dem Einsatz Ihres Gerätes ist diese
Anleitung in allen Punkten sorgfältig zu
befolgen.
Bitte beachten Sie folgende
Sicherheitsvorkehrungen:
 Der EP 4 darf nur in Stromnetzen mit
Betriebsspannungen bis maximal 500 V
eingesetzt werden.
 Es darf nur an spannungsfreien
Anlagenteilen gemessen werden.
 Bei Anlegen des eingeschalteten Gerätes
an eine Spannung über ca. 15 V erfolgt ein
akustisches und optisches Warnsignal
(siehe 4.7). In diesem Fall ist das Messobjekt erst spannungsfrei zu schalten, bevor
Widerstandsmessungen durchgeführt
werden.
 Verwenden Sie berührungsisolierte Stecker
(IP 2x mit Kragen) für die Buchse des EP 4,
wenn Sie an Messstellen prüfen, an denen
Spannungen vorkommen können.
 Taster
kurz drücken
(Anzeige +1 und mittlere LED).
Die Anzeige +1 bedeutet Messbereitschaft
Ausschalten:
 Taster
erneut drücken.
Das Gerät schaltet sich automatisch aus,
wenn etwa 20 s kein Taster betätigt wird.
Eigentest:
 beim Einschalten Taster
gedrückt
halten; wenn alle Segmente der LCD,
3 LEDs, ein akustisches Signal ertönt und
nach Loslassen des Tasters +1 die mittlere
LED anzeigen, ist das Gerät in Ordnung.
Fällt bei der Eigenüberprüfung eine Anzeige
auch nur teilweise aus oder wird keine
Funktionsbereitschaft angezeigt, darf der
EP 4 nicht mehr verwendet werden und
muss zur Reparatur eingeschickt werden.
 Wi
r
ddi
eFehl
er
mel
dung„
Fuse ERR“
angezeigt, ist das Gerät nicht mehr
betriebsbereit und die Sicherung gegen
Überspannung muss vom Hersteller
getauscht werden.
Batterietest:
 Wird nur noch eine leeres Batteriesymbol
angezeigt, muss die Batterie ersetzt werden
( siehe Abschnitt 5 ).
4. Messen und Prüfen
4.1 Allgemeines
Tasterfunktionen:
Taster
: Ein-/Ausschalten(3), Eigentest(3)
Nullabgleich (4.3)
Taster
: Messen (4.4)
Nullabgleich (4.3)
Taster +/- : Polaritätswechsel (4.4)
Automatikmodus
Messwerte abrufen (4.4)
4.2 Messaufbau
Zwischen dem Bezugserder (z.B.
Potentialausgleichs-Schiene oder
Betriebserder) und dem EP 4 kann jede
beliebige Messleitung (bis etwa 3,5 )
verwendet werden, die sich nach Abschnitt 4.3
abgleichen lässt.
Es können Messstellen erreicht werden, die
über 100 m vom Bezugserder entfernt sind.
In Umgebungen mit starken Feld-Einflüssen
sollte die Leitung völlig abgewickelt sein, damit
induktive Einflüsse vermieden werden.
 Klemmen Sie die Messleitung gut leitend an
den Bezugserder (evtl. Korrosion
beseitigen).
 Stecken Sie das freie Ende der Messleitung
in die Buchse des EP 4.
Bei Verwendung der Abrollhaspel
(Profiausstattung) muss die mitgelieferte 1
m-Prüfleitung in die Buchse der Haspel
gesteckt werden.
Achtung! In Ex-Bereichen darf nur die
abgerollte Leitung ohne Haspel verwendet
werden. Die Höchstwerte C0= 9µF und
L0= 0,4mH müssen eingehalten werden.
4.3 Nullabgleich
Vor jeder Mess-Serie müssen Sie den EP 4
zusammen mit der Messleitung (siehe
Messaufbau 4.2) abgleichen. Dies ist auch
dann erforderlich, wenn dieselbe Messleitung
nach einiger Zeit wiederverwendet wird, um
Temperatureinflüsse zu berücksichtigen.
Der Abgleich erfolgt automatisch für alle
Messbereiche mit 1µA ... 200 mA.
 Drücken Sie den Taster
und gleichzeitig
den Taster
In der Anzeige erscheint
„
CAL“unddi
ePOL+/
- LED leuchtet.
In der oberen Zeile erscheint ein
Wartebalken.
 Setzen Sie die Prüfelektrode sofort mit
sicherem Kontakt auf den Bezugserder.
 Hal
t
enSi
edenKont
aktsol
ange„
CAL“i
m
Display erscheint und der Ladebalken nicht
abgelaufen ist. Der Abgleich ist
abgeschl
ossen,wenn„
+1“ erscheint und
die mittlere LED leuchtet.
Der Widerstand der Messleitung bleibt
gespeichert, bis ein neuer Nullabgleich
stattfindet.
Der Wert wird nicht gelöscht wenn das Gerät
ausschaltet oder die Batterie gewechselt wird.
Wenndi
eMel
dung„
Err“er
schei
nt
,i
stder
Nullabgleich misslungen und muss wiederholt
werden. Dies kann passieren, wenn die
Prüfspitze beim Abgleich abrutscht oder die
Messleitung zu hochohmig ist (>3,5 ).
 Zur Kontrolle sollten Sie die erste Messung
(siehe 4.4) immer direkt am Bezugserder
durchführen. Das Ergebnis sollte für beide
Polaritäten < 0.04 sein.
Hinweis: Lange aufgerollte Leitungen können
Fehlmessungen durch Induktivitäten verursachen.
4.4 Messen
Nach Messaufbau (siehe 4.2) und Nullabgleich
(siehe 4.3) ist die Ausrüstung für Messungen
bereit.
Es können Standard- oder Automatikmessungen mit oder ohne Polwechsel
durchgeführt werden.
Die Stromflussrichtung wird durch + oder - im
Display angezeigt. Das angezeigte Vorzeichen
gilt für die Geräteprüfspitze.
 Messstelle von evtl. Korrosion oder Farbe
säubern.
 Achtung! Messobjekt muss
spannungsfrei sein.
 Gerät mit Taster
einschalten (Anzeige
der Messbereitschaft: +1 und grüne LED)
Messspitze möglichst senkrecht mit
sicherem Kontakt aufsetzen.
Wenn die rote LED blinkt und ein
akustisches Signal ertönt, ist eine
Fremdspannung vorhanden!
Die Prüfung muss an dieser Messstelle
abgebrochen werden (siehe
Fremdspannungen 4.7)
Kurze Warnsignale können durch induktive
Spannungen oder statische Aufladungen
verursacht werden und beeinflussen die
Messung nicht.
4.5 Standardmessung
 Taster
solange drücken, bis ein
konstanter Messwert erscheint.
Bei Messwerten kleiner 10 wechselt der
EP 4 automatisch in den LO- Modus und
misst mit einem Messstrom von 200 mA.
I
nderAnz
ei
geer
schei
nt„
Lo-“unddie
rechte LED signalisiert 200mA Messstrom.
Befindet sich der Messwert außerhalb des
Messbereichs (>1999 k)wi
r
d„
OL“
(Overflow) angezeigt.
Polaritätswechsel:
erforderlich, wenn galvanische Spannungen
das Messergebnis beeinflussen können
 nach erfolgter Messung mit positiver Polung
(s.o.): Taster +/- drücken (Anzeige der
Messbereitschaft mit anderer Polung:
-1 und grüne LED) negative Messung in
gleicher Weise durchführen. Sollten die
Werte stark voneinander abweichen, liegen
voraussichtlich galvanische Spannungen
an. Beide Messungen wiederholen. Wenn
die Wiederholungsmessungen zu ähnlich
unterschiedlichen Werten führt, ist der
Mittelwert zwischen + und - anzunehmen.
4.6
Automatikmessung:
Die Automatikmessung ist nur für Messungen
von Widerständen < 10 geeignet und wird
immer mit einem Messstrom von 200 mA
durchgeführt. (Prüfung nach VDE 0413)
 Taster +/- gedrückt halten bis die POL +/LEDsschnel
lauf
l
eucht
enund„
Aut
o“i
m
Display angezeigt wird.
 Taster
kurz drücken um die
Automatikmessung zu starten
 Die Messung dauert ca. 3 Sekunden, der
Polwechsel wird automatisch
durchgeführt
 Nach der Messung können Sie durch
drücken des Taster +/- zwischen dem
kleinsten gemessenen Widerstandswert mit
+ Polarität und –Polarität wechseln.
Die Messergebnisse werden bis zu einer
erneuten Messung gespeichert.
Um eine weiter Messung durchzuführen
drücken Sie bitte kurz den Taster
 Um zur Standardmessung zurückzukehren
drücken Sie den Taster +/- bis die POL +/LEDsschnel
lauf
l
eucht
enund„
Aut
o“i
m
Display erlischt.
Fehler:
Falls Sie kein Messergebnis erhalten, könnte
eine Auswertung, z.B. durch Abrutschen der
Prüfspitze oder durch stark schwankende
Impedanzen, außerhalb des gewählten
Messbereichs liegen.
Sie sollten die Messung wiederholen.
Sollten auch Wiederholungsmessungen keine
eindeutigen Ergebnisse liefern, müssen Sie
längere Standardmessungen mit beiden
Polaritäten vornehmen und die Messwerte
selbst beurteilen.
4.7 Fremdspannungen
Wird der eingeschaltete EP 4 an eine
Spannung (15 bis 400 V) angelegt, werden Sie
durch die blinkende rote Leuchtdiode und
einen Signalton gewarnt. Gleichzeitig wird die
Spannungshöhe auf der LCD angezeigt.
Achtung! Taster
darf dabei nicht
gedrückt sein, sonst kann das Gerät durch
Fremdspannung beschädigt werden.
Das Gerät ist bis 400 V durch Halbleiter
geschützt.
Bei höheren Spannungen spricht eine
Sicherung an, die nur vom Hersteller
ausgetauscht werden kann. Die Sicherung wird
beim Selbsttest des Gerätes automatisch
überprüft. (siehe 3.)
Achtung! In Ex-Bereichen muss die
Spannungsfreiheit zuvor sichergestellt sein.
5. Wartung
Der aktuelle Zustand der Batterie wird über die
dreistufige Batterieanzeige im Display angezeigt. Bei voller Ladung werden alle drei
Segmente angezeigt. Erscheint ein nur noch
halbvolles Batteriesymbol sind noch viele
Messungen möglich. Wird ein leeres
Batteriesymbol angezeigt ist die
Batteriespannung zu gering, dann müssen Sie
die Batterie durch eine neue ersetzen. Je nach
Batterietyp können Sie in diesem Zustand noch
mindestens 5 Messungen durchführen.
Achtung! Wenn das leere Batteriesymbol
blinkt, sind die Messwerte nicht mehr
zuverlässig, die Batterie muss dann sofort
gewechselt werden.
Die Batterie darf nur außerhalb von ExBereichen gewechselt werden.
Zum Batteriewechsel muss der rückseitige
Deckel abgeschraubt werden.
 Es dürfen nur folgende Batterien
eingesetzt werden:
9V-Block IEC 6 LR 61 oder 6 LF 22.
EP4 Ex: nur DAIMON MN1604; IEC 6LR61
 Die Stecker, Buchsen und Kontakte sind
sauber zuhalten und bei Bedarf zu reinigen.
 Überzeugen Sie sich regelmäßig, dass die
Batterie nicht ausgelaufen ist. Bei
ausgelaufener Batterie müssen Sie das
Elektrolyt vollständig entfernen und eine
neue Batterie einsetzen.
 Bei längerer Lagerung ist der EP 4 ohne
Batterie an einem trockenen und sauberen
Ort bei Temperaturen von -10° bis + 70°C
zu verwahren.
 Das Kunststoffgehäuse können Sie mit
einem mit Alkohol (Isopropanol) oder
Seifenwasser befeuchteten Tuch reinigen.
Nicht mit Mitteln reinigen, die Aceton oder
ähnliche Lösungsmittel enthalten.
6. Technische Daten
Widerstands-Messgerät nach EN/IEC 61557-1
EN/IEC 61557–4 und EN/IEC 61010
Ex geschützte Ausführung:
zusätzlich nach EN 50014 + EN 50020
II 2G EEx ib IIC T4
geprüft durch TÜV 06 ATEX 552826
Überwachung durch EXAM BBG Prüf- und
Zertifizierer GmbH Nr.: 0158
Ex-Höchstwerte: U0=7,0 V; I0=350 mA;
P0= 1,5 W
C0= 9 µF ; L0= 0,4 mH
Messbereiche:
0,01 ...1999 k
Genauigkeit:
1,5% +/- 4 Digits bei 20°C
Messstrom:
< 10 200 mA konstant
> 10 20 mA ... 1 µA
Leerlaufspannung: > 4 V
Abgleich der
Messleitung:
über automatische CALFunktion bis 3,5 
Digitalanzeige:
10 mm hohe zweizeilige
LCD-Anzeige, 3 1/2-stellig,
Überlaufanzeige durch
„
OL“
Spannungsanzeige:
rote LED und akustisches
Warnsignal sowie Anzeige
des Wertes
Überspannungsschutz:
bis Nennspannung 400 V
reversibel durch Halbleiter,
400V bis 500 V durch
Spezialsicherung
(Prüfung durch Eigenttest)
Arbeitstemperatur: -10 ... +50°C
EP 4Ex: -10 ... +40°C
Versorgung:
Batterie 9 V-Block
IEC 6 LR 61 oder 6 F 22
Ex-Version: DAIMON
MN1604; IEC 6 LR 61
automatische Abschaltung
erfolgt nach 20 s ohne
Messung
mehrstufige BAT-Anzeige
EMV-Anforderung: DIN-EN 61326
Gehäuse:
aus schlagfestem ABS mit
unzerbrechlicher
Anzeigeabdeckung
Schutzart IP 65
Abmessungen:
60 x 230 x 40 mm,
Gewicht:
180 g inkl. Batterie
Ex-Version 220 g
Bedienungsanleitung
MegaSafe EP 4
und EP 4Ex
Rudolph Tietzsch GmbH & Co. KG
Willringhauser Str. 18
D-58256 Ennepetal
Telefon +49 2333-75989
Telefax +49 2333-75257
E-Mail info@tietzsch.de
www.tietzsch.de
EP4_BA_8-07
Operating instructions
MegaSafe EP 4 and EP 4Ex:
 Do not change the battery in Ex-areas.
3. Putting into operation service
1. Applications
The MegaSafe EP 4 is a digital displaying
measuring instrument with for the detection of
low impedance up to 200 in electrical
systems with nominal voltage up to 500 V.
Extensive protective conductor connections,
grounding installations and potential
equalization conducters as well as screening
and lightning arresters can be quickly and
reliably inspected with the EP 4.
A measurement current of 200 mA (in the 20 
range) and the automatic registration of
minimal value assure reliable measurement
results. By use of any measurement lines (up
to 3.5 ) resistance is measured between
reference earth (e. g. a potential equalisation
conducter) and other test points.
The measurment line resistance is stored
during zero balancing and is compensated for
measurement.
The Ex-perforance of the EP 4 is called
EP 4Ex.
2. Safety
You have selected a measuring instrument
which provides a high level of safety. It meets
requirements in accordance with EN/IEC
61557-1+4 (VDE 0413 Part 1+4) and EN/IEC
61010.
 In order to assure safe and proper use, it is
imperative that you read these operating
instructions in their entirety before using the
instrument.
All points included in these operating
instructions must be followed carefully when
using the instrument.
Please observe the following safety
precautions:
 The EP 4 may only be used for power
systems with an operating voltage of
maximum 500 V.
 Measurements may only be taken at
voltage-free system components.
 If the instrument comes into contact with
a voltage of over 10 V in its switched-on
condition, an acoustic, as well as an
optical warning, is generated (see 4.7).
No measurements may be made at this
conductor until it is made voltage-free.
 Use the shock-proof plug (IP 2x with
shrouded contacts) for the socket of the
EP 4, when you do tests at measuring
points where voltages can occur.
The measuring instrument is delivered ready
for operation with a 9 V, IEC 6 LR 61 battery.
Before initial start-up, or after a period of
storage, observe the instructions in section 5.
4.2 Measurement setup
Any desired measurement line (up to approx.
3,5 ) can be used between the reference
earth (e. g. a potential equalisation conducter)
and the EP 4, which can be adjusted as
described in section 4.3. Measurement
locations at distances of up to 100 m can be
reached!
Start-up:
 short press on button
(display +1 and LEDin the middle).
A displayed +1 signalizes readiness for
measurement.
Shut-off:
 press button
once more
The measuring instrument is switched off
automatically, if no key activation has occurred
for about 20 seconds.
Selftest:
 press constantly button
while switching
on the device. The device operates
correctly. when all LCD segments, the three
LEDs light, an acustic signal occurs and
when you release the button +1 and the
LED in the middle lights up.
When the display fails during selftests
(completely or partly) or when the device
does not signalisee function standby, you
may not use the EP 4 any longer. It needs
to be send in for repairs.
 When the display shows the error message
„
Fuse ERR“
,t
hent
hedev
i
cei
snol
onger
ready for opertation. The overvoltage
protection needs to be exchanged by the
manufacturer of the device.
Battery test:
 When an empty battery symbols occurs
permanently on the display, the batterie
needs to be exchanged (see section 5).
4. Measuring and testing
4.1 General information
button functions:
button
:
switch on/off, selftest (3)
zero balance (4.3)
button
:
measuring (4.4)
zero balance (4.3)
button +/- :
change of polarity (4.4)
automatic service
measured value retrievable (4.4)
In environments with strong field influences the
circuit line should be reeled off completely, so
inductive influences can be avoided.
 Fix the measuring line to the reference earth
(remove any corrosion).
 Stick the free end of measuring line into the
integrated bush of EP 4.
By using the pay-off reel (accessory) the
supplied 1m-test line must be sticked into
the
socket of reel.
Attention! In Ex-areas you may use only
unrolled mains without decoiler. Observe
maximum values of C0= 9 µF and L0= 0,4
mH.
4.3 Zero balancing
The EP 4 must be calibrated together with the
entire measurement line before each
measurement test series (see section 4.2
Measurement setup). To consider temperatue
effect influences zero balancing is necessary
even if the same measurment line is used
again after a period of time.
Balancing occurs automatically for all
measuring ranges of 1µ - 200 mA.
 Ensure the EP 4 is switched off. Press
button
switch on the device. At the
same time press button
. The display
shows„
CAL“andt
hePOL+/
- LED lights up.
A wait symbol occurs in the upper part of
the display.
 Affix the measuring line to the reference
earth and ensure safe contact.
 mai
nt
ai
ncont
actasl
ongas„
CAL“i
s
displayed and the charging symbol runs.
Balancing is finished when +1 appears on
the display and the LED in the middle is
light.
Resistance in the measurement line remains in
storage until a new zero balance is performed.
This value also remains in storage if the
measuring instrument is switched off, or if the
battery is replaced.
If the message“
Er
r
”appear
sz
er
obal
anci
ng
failed and must be repeated. This error occurs
if the test prod slips during balancing or if the
measurement line is too high-resistive (>3,5
).
 For test purposes we recommend that the
first measurement (see section 4.4 measuring
with both polarities) always be made directly at
the reference earth. The result should
always be exactly or less than 0.04 .
If the displayed value is higher, inductance of
the measurement line is more than > 3 mH.
In this case the line needs to be unreeled.
4.4 Measuring
After zero balancing and measurement setup,
the measuring instrument is ready for operation
(see section 4.3).
You can perform standard or automatic
measurements with or without pole changing.
Direction of current flow is indicated in the
display as + or -. The displayed sign refers to
the test prod.
 If necessary, clean the measurement point
from corrosion or paint
Attention! Measuring point must be free
of Voltage
 Switch on the device with button
(+ 1
and the green LED signalizes that the
device is ready for measurement).
 Place the test electrode onto the measuring
point vertically if possible and assure safe
contact.
When the red LED flashes and you hear an
acoustic warning signal, an external extraneous
voltage is present! The test must be interrupted
(see section 4.7 external extraneous voltages).
Short warning signals can be caused by
inductive voltages or statical charging which
has no ifluence on the measurement.
4.5 Standard measurements
 Hold button
pressed until a constant
measurement value is displayed
With measurement values of less than 10 
the EP 4 automatically switches over to LOmode and continues measuring with a
measurement current of 200 mA.
Thedi
spl
ayshowst
hesy
mbol„
Lo-“and
the right LED signalizes 200 mA
measurement current. If the measurement
value is out of measurment range
(>1999 k)t
hesy
mbol„
OL“(
Ov
er
f
l
ow)
appears on the display.
Change of polarity:
Is necessary when galvanic voltage has
influence on the measurement result
 after measurement with positive polarity
(s.o.): press button +/(-1 and greenLED display readiness for
measurement with different polarity).
Perform negative measurements the same
way.
Large deviantions between values are an
indication for application of galvanic voltage.
Repeat both measurments. If the results are
similar to those that were taken before, an
average value between the + and –may be
assumed.
4.7 External extraneous voltage
6. Technical data
When the EP 4 is switched on and comes into
contact with a voltage (15 to 400 V) you hear
an acoustic warning and the red LED flashes.
For informational purposes the voltage value is
displayed at the LCD.
Attention! Button
may not be pressed
thereby, otherwise the EP can be damaged.
Semiconductors protect the device up to 400 V.
With voltages of more than 400 V a fuse reacts
that may only be exchanged by the
manufacturer. The fuse is checked during
selftests (see section 3).
Attention!
Make sure a voltage-free state in Ex-areas.
Resistance measuring instrument per EN/IEC
61557-1 and 61557-4 and EN/IEC 61010
Ex protected version:
additionally according to EN 50014 + EN
50020
II 2G EEx ib IIC T4
certified by Technical Inspection Agency 06
ATEX 552826
Inspection by EXAM BBG Prüf- und
Zertifizierer GmbH No.: 0158
Ex-maximum: U0=7,0 V; I0=350 mA;
P0= 1,5 W
C0= 9µF ; L0= 0,4 mH
Measuring ranges:
0,01...1999 k
5. Maintainance
Accuracy:
Measuring current:
Operating instructions
MegaSafe EP 4
and EP 4Ex
4.6 Automatic measurement:
Automatic measurement are suitable only for
resistance measurements of < 10 . They are
performed with a measurement current of
200 mA (tests comply with VDE 0413).
 hold button +/- pressed until POL +/- LEDs
l
i
ghtupqui
ckl
yand„
Aut
o“appear
sont
he
display.
 short press on button
to start automatic
measurement.
 measuring takes approx. 3 sec, pole
changing happens automatically.
 after measuring press button +/- and you
can switch between the lowest measured
resistance value with + polarity and –
polarity.
The device stores measurement values until
a new measurement occurs. To perform
further measurements shortly press
button
.
 To get back to standard measurements
press button +/- until POL +/- LEDs light up
qui
ckl
yand„
Aut
o“di
sappear
sf
r
om t
he
display.
Error:
If the device does not display any
measurement values evaluation can occur
outside of the selected measurement range,
e. g. when the test prod slips or when strong
fluctuating impedances have influence.
You may have to repeat measuring.
If repeated measurements do not provide clear
results you need to perform long standard
measurements with both polarities and you
must evaluate the measurment values on your
own.
The latest battery status is symbolised by a
three-stage battery indicator. Three segments
are displayed when battery is fully loaded.
Many measurements still can be performed
when a half-filled battery symbol appears. An
empty battery symbol signalizes that the
battery cell voltage is too low and you need to
replace it for a new one. Depending on type of
battery you can perform at least 5
measurments.
Note: When the empty battery symbol is
flashing during operation the taken measuring
values are not reliable. The battery needs to be
exchanged immediately.
Change battery only outside of Ex-areas.
For battery change unscrew the back of the
cover.
 you may only use the following types of
batteries:
9V-block IEC 6 LR 61 or 6 LF 22.
EP 4Ex: use only DAIMON MN1604
IEC 6LR61
 connectors, fuses and contacts need to be
kept clean.
 Regularly make sure that the battery does
not leak. In case it does you have to replace
the electrolyte completely and insert a new
battery.
 In case of a long storage period the EP 4
need to be kept without battery at a dry and
clean place with temperatures between -10°
and + 70°C.
 You may clean the plastic casing with
alcohol (e.g. isopranol) or use a cloth
moistened with soapy water. Do not use
cleaning supplies that contain acetone or
similar dissolver.
1,5% +/- 4 Digit at 20°C
< 10 200 mA constant
> 10 20 mA ... 1 µA
Open-circuit voltage: > 4 V
Balancing of
measuring line:
through automatic CALfunction up to 3,5 
Digital display:
10 mm high two-lined LCDdisplay, 3 1/2-figure,
ov
er
f
l
owi
ndi
cat
i
onwi
t
h„
OL“
Voltage
indication:
red LED, acoustic warning
signal and additional
display of value
Overvoltage
protection:
rated voltage up to 400V
reversible by
semiconductor, 400V up to
500 V by special fuse
(check during selftest)
Working temperature: -10 ... +50°C
EP 4Ex: -10 ... +40°C
Pover supply:
battery 9 V-flat cell
IEC 6 LR 61 oder 6 F 22
Ex-version: DAIMON
MN1604; IEC 6 LR 61
automatic switching-off
after 20 sec without
measuring
multistage BAT-display
EMV-requirements: DIN-EN 61326
Casing:
made of impact resistant
ABS with unbreakable
display cover
protection class IP 65
Dimensions:
60 x 230 x 40 mm
Weight:
180 g including battery
Ex-version 220 g
Rudolph Tietzsch GmbH & Co. KG
Willringhauser Str. 18
D-58256 Ennepetal
Telefon +49 2333-75989
Telefax +49 2333-75257
E-Mail info@tietzsch.de
www.tietzsch.de
EP4_BA_8-07
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
15
Dateigröße
260 KB
Tags
1/--Seiten
melden