close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Katalog ESH - tekmar Regelsysteme GmbH

EinbettenHerunterladen
Steuergeräte für die
Elektro-Speicherheizung
Elektro-Speicherheizungen 2012
Inhaltsverzeichnis
1 Elektro-Speicherheizungen und die EnEV 2009............................................................................3
2 Übersicht............................................................................................................................................4
2.1
2.2
2.3
2.4
Zentral- und Gruppensteuergeräte...............................................................................................................4
Aufladeregler und Kombinationsgeräte........................................................................................................5
Temperaturfühler..........................................................................................................................................6
Neu- und Ersatzinstallationen......................................................................................................................6
3 Steuergeräte Serie 18.......................................................................................................................7
3.1 Zentralsteuergeräte......................................................................................................................................7
3.2 Gruppensteuergeräte...................................................................................................................................9
3.3 Aufladeregler für Fußbodenheizungen.........................................................................................................9
4 Steuergeräte Serie 17.....................................................................................................................11
4.1 Zentralsteuergeräte....................................................................................................................................11
4.2 Gruppensteuergeräte.................................................................................................................................13
4.3 Aufladeregler für Fußbodenheizungen.......................................................................................................14
5 Steuergeräte Serie 14.....................................................................................................................16
5.1 Zentralsteuergeräte....................................................................................................................................16
5.2 Aufladeregler für Fußbodenheizungen.......................................................................................................17
5.3 Aufladegeräte für Sonderanwendungen....................................................................................................18
6 Spezielle Aufladeregler...................................................................................................................20
6.1 Steuergeräte Serie 16................................................................................................................................20
6.2 Raumtemperaturregler für Fußbodenheizungen.......................................................................................20
7 Regler für Speicherheizgeräte.......................................................................................................22
7.1 Laderegler..................................................................................................................................................22
7.2 Entladeregler..............................................................................................................................................23
8 Temperaturfühler und Zubehör......................................................................................................24
8.1 Witterungsfühler.........................................................................................................................................24
8.2 Restwärmefühler........................................................................................................................................25
9 Überlegungen beim Geräteaustausch..........................................................................................26
10 Vergleichslisten............................................................................................................................28
10.1 Hinweise zur Geräteauswahl...................................................................................................................28
10.2 Geräteserien Mitanbieter..........................................................................................................................29
10.3 Ausgelaufene Geräteserien tekmar.........................................................................................................32
11 Technische Hinweise....................................................................................................................35
11.1 Klemmenbezeichnungen..........................................................................................................................35
11.2 Fühlerwerte...............................................................................................................................................36
11.3 Prüfverfahren............................................................................................................................................37
Hinweise: Dieser Katalog beinhaltet Geräte, die von tekmar im Rahmen des Produktbereiches „Elektrospeicherheizungen“ als Standardprogramm angeboten werden. Bei
den technischen Daten der Geräte sind nur die wesentlichen Angaben aufgeführt, für weitere Informationen wird
auf das jeweils genannte Datenblatt verwiesen, das im Internet unter www.tekmar.de und auf der tekmar Produkt-CD
bereitgestellt wird.
Für besondere Geräteserien und spezielle Anfragen wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam per Mail an
verkauf@tekmar.de oder unter der Telefonnummer 020148611-23.
Haftungsausschluss: Der Inhalt dieses Katalogs dient der
allgemeinen Information und ersetzt nicht eine individuelle
2
Beratung. Dieser Katalog wurde mit größter Sorgfalt zusammengestellt; eine vollständige Fehlerfreiheit oder Genauigkeit kann jedoch nicht garantiert werden. Für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieses Katalogs entstehen können, sowie für Schäden aufgrund von
mangelnder Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder
Qualität der bereitgestellten Informationen wird keine Haftung übernommen. Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung das Design oder die technischen Daten der Produkte in diesem Katalog zu ändern
oder zu verbessern.
© tekmar GmbH 2010 Alle Rechte vorbehalten. Das Kopieren von Inhalten dieses Katalogs ist lediglich für den privaten Gebrauch erlaubt.
Elektro-Speicherheizungen 2012
1
Elektro-Speicherheizungen und die EnEV 2009
Rechtliche Lage
Die Energieeinsparverordnung (EnEV) ist ein Teil
des deutschen Baurechts. In ihr werden auf der
rechtlichen Grundlage des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) bautechnische Standardanforderungen
zum effizienten Betriebsenergieverbrauch eines bestehenden Gebäudes oder Bauprojektes vorgeschrieben. Sie gilt für Wohngebäude, Bürogebäude und bestimmte Betriebsgebäude. Die EnEV 2009 trat zum 1.
Oktober 2009 in Kraft und löste die Energieeinsparverordnung von 2007 ab.
Der neu hinzugekommene § 10a (bereits im April
2008 vom Bundesrat verabschiedet) befasst sich mit
der „Außerbetriebnahme von elektrischen Speicherheizsystemen“. Generell gilt für den weiteren Betrieb
von Elektro-Speicherheizungen:
• Heizungen mit Baujahr vor 1990 dürfen bis 2020
betrieben werden
• Heizungen mit Baujahr oder einer wesentlichen
Veränderung* ab 1990 dürfen bis 30 Jahre danach (Zeitpunkt von Einbau bzw. Veränderung) betrieben werden.
* wobei die Erneuerung von bestehenden Geräten oder
Geräteteilen nicht ausgeschlossen wird
Es gibt zu diesen beiden Vorschriften auch noch eine
ganze Reihe von Ausnahmen, die wesentlichen für
einen darüber hinaus zugelassenen Betrieb umfassen:
• Gebäude, die nicht mehr als 5 Wohneinheiten
umfassen
• Gebäude, die bei Fertigstellung oder später auf
das Niveau der Wärmeschutzverordnung vom
16. August 1994 (inkraftgetreten am 1. Januar
1995, WSV1995) gebracht wurden
• wenn die Wirtschaftlichkeit einer Umrüstung
der Heizanlage nicht gegeben ist (s.u.)
Weitere Ausnahmen s. Text zu §10a der EnEV 2009
(z.B. www.enev-online.org/enev_2009_volltext/ )
Wirtschaftlichkeit
Besonders hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit über die
Nutzungsdauer ist der Abbau einer Elektro-Speicherheizung und der Einbau eines wasserführenden Heizungssystems gut zu bedenken. Oftmals ist – wie
Studien belegen – besonders bei kleineren Gebäudeeinheiten selbst über längere Zeiträume eine Einsparung nicht zu erwirtschaften. Die erheblichen Kosten
für Rohrleitungen, Kamin sowie Tank/Pelletsilo bzw.
Gasanschluss stehen dem entgegen, wobei auch oftmals der Platz für einen neuen Heizungsraum fehlt.
In vielen Fällen wird es daher viel sinnvoller sein,
statt einer Investition in eine neue Heizanlage andere
energetische Maßnahmen zu treffen (z.B. Isolierung
von Fenstern und/oder Fassade, Verbesserung der
Regelungstechnik für die vorhandene Speicherheizung, Austausch von alten Speicheröfen), die wirklich
Energie sparen anstatt nur den Energieträger zu
wechseln. Wenn dadurch das Niveau der WSV1995
erreicht wird (oftmals ist hierzu nur der Austausch der
Fenster notwendig), so kann die bewährte Elektro-Speicherheizung auch problemlos in Betrieb bleiben.
Oftmals führt bereits eine zusätzliche Dämmung
oder ein Austausch der Steuerungen als wesentlicher Teil der Heizungsanlage sowohl zu einem gesenkten Energieverbrauch als auch zu einer Befreiung von der Außerbetriebnahme-Pflicht.
Es gilt also in jedem Einzelfall gut abzuwägen, ob ein
Austausch der Speicherheizung wirklich eine sinnvolle Lösung bzw. die beste Alternative ist.
Ökologische Betrachtung
Auch wenn die Primärenergiebilanz bei Strom als
Heizmedium nicht optimal ist, sind auch andere Faktoren zu betrachten, will man sich selbst ein Bild von
der „Schädlichkeit“ seiner Elektro-Speicherheizung
machen:
• Öl, Gas und Pellets produzieren erhebliche Mengen von CO2 und auch Feinstaub (Ballungszentren!)
• neben der Elektroheizung (in Form von Speicherheizungen, Direktheizungen oder Wärmepumpen)
ist der Holzkessel die einzige realistische Alternative, die ebenfalls mit regenerativer Energie arbeitet
– mit all seinen Problemen bei Lagerung, Regelung, CO2-Emission und Entstaubung
• alle wesentlichen Investitionen im Bereich der
Energieerzeugung erfolgen derzeit in Windkraft
und Photovoltaik, diese aber produzieren regenerativen (also „guten“) Strom – kein Gas, kein Öl
und keine Pellets. Womit also heizen wir in 20 Jahren?
Ob vor diesem Hintergrund der Abbau von Elektro-Speicherheizsysteme wirklich sinnvoll ist, mag bezweifelt werden.
3
Elektro-Speicherheizungen 2012
Übersicht
1433
1470
1471
●
1765
●
1727
●
1721
mit Zeitsteuerung
1720
●
1706
●
1705
●
1704
1811
●
1703
1804
Zentralsteuergerät
1815
1803
Zentral- und Gruppensteuergeräte
1801
2.1
1813
2
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Gerätetyp
●
●
●
Gruppensteuergerät
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Steuerverhalten
Vorwärtssteuerung
●
●
●
●
●
●
●
●
Rückwärtssteuerung
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Spreizsteuerung
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Steuersystem
ED-System
●
DC-Tekmar
●
●
●
●
●
●
●
●
DC-Dimplex
●
●
●
●
●
●
DC-Dohrenbusch
Fühlertyp
tekmar 31..
●
●
tekmar 30..
●
tekmar 3115
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Dohrenbusch
Birka 981
●
●
Gräßlin WF-R-II
●
●
Schlüter UNI
●
●
●
Bauknecht PTC
Teilungseinheiten
3
3
3
LL
●
●
●
LF
●
●
●
LZ
●
●
●
3
3
3
3
3
3
3
●
6
6
6
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
3
6
6
6
●
●
●
●
●
Eingänge
●
●
Z1/Z2
KU
●
●
●
●
●
●
●
VR
●
●
●
●
●
FS
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Ausgänge
Z1/Z2
●
●
●
SH
●
●
●
●
●
KU/KV
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
2
●
●
●
●
●
Ausstattung
Display
●
●
●
●
Tasten 1
4
4
4
4
Analogeinsteller 1
Leuchtdioden
Hinweise:
1: in Klammern = davon verdeckt
4
●
●
●
4(1) 4(1) 4(1)
2(1)
1
1
1
1
1
1
1
4(1) 4(1)
2(1) 2(1) 4(3) 4(3) 4(3) 2(1) 4(2)
1
1
1
16
2
2
Elektro-Speicherheizungen 2012
Eingänge
Z1/Z2
KU
LF
Ausgänge
SH
Ausstattung
Display
Tasten
Analogeinsteller 1
Leuchtdioden
Entladeregler
für 9541 3
für 9542 3
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●2
●
●
●
●
●
●
9539
●
9533
●
9524
●
2612
●
2512
1431
●
1606
1754
●
1484
1752
●
1482
1744
●
1458
1742
●
1457
1852
●
1444
1844
●
1442
1843
●
1438
1842
●
1437
1834
Heizungstyp
Fußboden
Speicherheizgerät
Zentralspeicher
Steuersystem
ED-System
DC-Tekmar
DC-Dimplex
DC-DRT
integriertes ZSG
Fühlertyp
tekmar 31..
tekmar 30..
Dohrenbusch
Gräßlin
Schlüter
SABI 992
Fh-Pt100
PTC
Regelkreise
Teilungseinheiten
1833
Aufladeregler und Kombinationsgeräte
1832
2.2
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
1|6 ●
●
●
●
●
2
3
3
3
4
3
2
3
3
3
4
3
1
3
2
6
4
6
2
6
4
6
1
6
●
●
●
●
●
2
●
●
2
●
●
●
●
●
2
●
●
2
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
2
3
4
2
3
4
●
2
●
●
4
●
4
●
4
●
4
●
4
●
4
●
4
4
2
4
●
●
1|6 ●
1
6
1
6
2
6
4
6
●
●
●
●
●
●
●
2
●
●
2
4
●
●
●
●
●
●
1
-
1
-
1
6
2
6
4
6
1
4
1
-
1
-
●
1
-
●
●
●
●
●
●
●
●
●
2
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
2
4
●
●
●
●
●
●
1
6
●
44
6 12 6 12 2 8 8 6 12 8 8 6 12 3 2 2
(2) (4) (2) (4)
(5) (5) (2) (4) (5) (5) (2) (4) (1) (1) (1)
2 4 2 4
16 16 2 4 16 16 2 4
1 1
●
●
Hinweise:
1: in Klammern = davon verdeckt
2: nur verwendbar mit ZSG1433 oder einzelnen ZSG aus Altserien, siehe Kapitel 10.3
3: Entladeregler nur in Verbindung mit Aufladeregler einsetzbar
4: mit zusätzlichem 4-stufigem Betriebsartenschalter
5
Elektro-Speicherheizungen 2012
2.4
3132
3133
3134
3135
3136
3013
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
-
3031
3131
Verwendung
Witterungsfühler
Bodenfühler
Gerätefühler
Fühlertyp
tekmar 31..
tekmar 30..
Anschluss
Schraubanschluss
Leitungslänge [m]
Montageart
Magnethalterung
auf Putz
3115
Temperaturfühler
3114
2.3
●
●
●
-
●
2
●
●
4
●
6
●
20
●
50
●
100
●
●
6
●
●
●
Neu- und Ersatzinstallationen
Neuinstallation, Renovierung
Bei Neuinstallation oder vollständiger Renovierung einer Anlage sollten in jedem Fall Steuergeräte der Serie 18
und Fühler der Serie 31 verwendet werden, da sich damit die optimale Regelung der Anlage ergibt.
Wenn aufgrund fehlender Austauschbarkeit vorhandene Fühler aus der Serie 30 oder von Fremdfabrikaten verwendet werden müssen, so sollten auch hier soweit möglich die entsprechenden Laderegler der Serie 18 verwendet werden.
Ersatz von Einzelgeräten
Wird ein einzelnes Gerät ausgetauscht, so ist ein steckerkompatibles Ersatzgerät aus der Serie 14 oder 17 die
beste Wahl, da hierbei außer der erneuten Einstellung der Parameter keine weiteren Arbeiten notwendig sind.
Bei einem älteren Gerät von Tekmar oder einem Mitanbieter ist das Ersatzgerät anhand folgender Kriterien der
anderen vorhandenen Geräte auszuwählen:
•
Funktion, Anzahl Regelkreise
•
Steuersystem
•
Fühlertyp (falls Fühler nicht austauschbar)
•
Platzbedarf (Teilungseinheiten)
Eine gute Hilfestellung zu Ersatzgeräten bieten die beiden Tabellen 10.2 (Geräte Mitanbieter) und 10.3 (Altgeräte tekmar)
6
Elektro-Speicherheizungen 2012
3
3.1
Steuergeräte Serie 18
Zentralsteuergeräte
Zentralsteuergerät 1801
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für ED-Systeme. Funktionseinstellung und
Kontrolle aller Parameter über Display und vier Menütasten. Integrierte Sicherung für Ausgangssignal.
Technische Daten:
ZSG 1801
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
ED-Signal 37...80%, (230V, max. 270W)
LL, LF, VR (230V); Direktsteuerung (Brücke)
SH (230V, max. 3A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA (ohne Steuerspannung)
Verteilereinbau auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Datenblatt:
X1801
D181
Zentralsteuergerät 1803
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für DC-Systeme mit Tekmar-Steuerspannung.
Einstellung und Kontrolle aller Parameter über Display und vier Menütasten.
Vorwärtssteuerung und Frostschutz über externes Signal aktivierbar.
Technische Daten:
ZSG 1803
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar (-2,85V ... -3,60V), max. 3mA
LL, LF, VR (230V); FS (Brücke)
SH (230V, max. 3A); KU (Kleinspannung)
230V ~ 50 Hz, max. 2VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Datenblatt:
X1803
D183
7
Elektro-Speicherheizungen 2012
Zentralsteuergerät 1804
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für DC-System mit Tekmar-Steuerspannung.
Einstellbar auf Witterungsfühler anderer Fabrikate. Einstellung und Kontrolle
aller Parameter über Display und vier Menütasten. Vorwärtssteuerung und
Frostschutz über externes Signal aktivierbar.
Technische Daten:
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
ZSG 1804
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
wahlweise einsetzbar:
- tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
- tekmar Serie 30..
- Birka 981
- Gräßlin WF-R-II
- Schlüter UNI
tekmar (-2,85V .. -3,60V), max. 3mA
LL, LF, VR (230V); FS (Brücke)
SH (230V, max. 3A); KU (Kleinspannung)
230V ~ 50 Hz, max. 2VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Datenblatt:
X1804
D183A
Zentralsteuergerät 1815
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für Fühler und DC-System DRT/Dohrenbusch.
Einstellung und Kontrolle aller Parameter über Display und vier Menütasten.
Vorwärtssteuerung und Frostschutz über externes Signal aktivierbar.
Technische Daten:
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
ZSG 1815
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
einstellbar:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
Dohrenbusch 470Ohm@25°C
Dohrenbusch (2,65V ... 3,00V), max. 3mA
LL, LF, VR (230V); FS (Brücke)
SH (230V, max. 3A); KU (Kleinspannung)
230V ~ 50 Hz, max. 2VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Datenblatt:
X1815
D195
Zentralsteuergerät 1811
Zentralsteuergerät ohne Zeitglied für ED-Systeme. Einstellung von Vollladepunkt und Ladebeginn über zwei Drehknöpfe (davon einer verdeckt) und EDSystem über verdeckten Schalter. Eine LED zur Signalkontrolle. Integrierte Sicherung für Ausgangssignal.
Technische Daten:
ZSG 1811
Steuerprogramm:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärtssteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
ED-Signal 37, 72, 80%, (230V, max. 160VA)
KU (230V)
230V ~ 50 Hz, max. 2VA (ohne Steuerspannung)
Verteilereinbau auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Datenblatt:
8
X1811
D185
Elektro-Speicherheizungen 2012
3.2
Gruppensteuergeräte
Gruppensteuergerät 1813
Gruppensteuergerät für ED-Systeme zur Verstärkung und Verteilung des Steuersignals. Einstellung der Ladekorrektur über Drehknopf. Eine LED zur Signalkontrolle. Integrierte Sicherung für Ausgangssignal.
Technische Daten:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
GSG 1813
3.3
ED-Signal 0 … 100% (230V, max.160VA)
ED-Signal 0 … 100% (230V)
230V ~ 50 Hz, max. 2VA (ohne Steuerspannung)
Verteilereinbau auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Datenblatt:
X1813
D186
Aufladeregler für Fußbodenheizungen
Aufladeregler 1842, 1843, 1844
Aufladeregler für Fußbodenheizungen für DC-Systeme mit Tekmar-Steuerspannung. Ausführung als 2-, 3- oder 4-Kanal Gerät. Einstellung und Kontrolle
aller Parameter über Display und vier Menütasten.
Technische Daten für alle Typen:
ALR 1842
Restwärmefühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar (-2,85V ... -3,60V)
1x bzw. 2xLF (230V), KU (Kleinspannung)
2x, 3x bzw. 4x SH (230V, max. 3A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergeräte:
Datenblatt:
X1842 (2-Kanal), X1843 (3-Kanal), X1844 (4-Kanal)
D184
Aufladeregler 1852
Aufladeregler für Fußbodenheizungen für Fühler und DC-System DRT/Dohrenbusch. Ausführung als 1-Kanal Gerät. Einstellung und Kontrolle aller Parameter über Display und vier Menütasten.
Technische Daten:
Restwärmefühler:
ALR 1852
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
wahlweise anschließbar:
DRT-Fühler 470Ohm@25°C
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
DRT (2,65V ... 3,00V)
1x bzw. 2xLF (230V), KU (Kleinspannung)
1x SH (230V, max. 3A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Datenblatt:
X1852
D196
9
Elektro-Speicherheizungen 2012
Aufladeregler 1832-, 1833-, 1834-XXX
Aufladeregler für Fußbodenheizungen, die mit Temperaturfühlern von Mitanbietern ausgestattet sind. Steuersystem DC mit Tekmar-Steuerspannung, daher ist ggf. das Zentralsteuergerät mit auszutauschen. Ausführung als 2-, 3oder 4-Kanal Gerät. Einstellung und Kontrolle aller Parameter über Display
und vier Menütasten.
Technische Daten für alle Typen:
ALR 1832
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar (-2,85V ... -3,60V)
1x bzw. 2xLF (230V), KU (Kleinspannung)
2x, 3x bzw. 4x SH (230V, max. 3A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 3TE
Technische Daten für 1832, 1833, 1834:
Restwärmefühler:
Tekmar Serie 30..
Technische Daten für 1832 Grä, 1833 Grä, 1834 Grä:
Restwärmefühler:
Gräßlin
Technische Daten für 1832 Sch, 1833 Sch, 1834 Sch:
Restwärmefühler:
Schlüter
Technische Daten für 1832 SAB, 1834SAB:
Restwärmefühler:
SABI 992
Bestellnummern:
Steuergeräte Fühler 30..:
Steuergeräte Fühler Gräßlin:
Steuergeräte Fühler Schlüter:
Steuergeräte Fühler SABI:
Datenblatt:
10
X1832 (2-Kanal), X1833 (3-Kanal), X1834 (4-Kanal)
X1832 Grä (2-K), X1833 Grä (3-K), X1834 Grä (4-K)
X1832 Sch (2-K), X1833 Sch (3-K), X1834 Sch (4-K)
X1832 SAB (2-K), X1834 SAB (4-K)
D184A
Elektro-Speicherheizungen 2012
4
4.1
Steuergeräte Serie 17
Zentralsteuergeräte
Zentralsteuergerät 1720
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für DC-Systeme mit Steuerspannung Dimplex
oder tekmar. Einstellung über vier Drehsteller (davon drei verdeckt), Display
und vier Menütasten (davon eine verdeckt).
Steckkompatibel mit:
Dimplex
Siemens
I-Center (Protomatic)
ZAS 99 DCU
2NR9 350-2
SEZ 350 DC
Technische Daten:
ZSG 1720
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
wahlweise einsetzbar:
- tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
- Bauknecht PTC
gleichzeitig verfügbar:
- tekmar (-2,85V ... -3,60V), max. 3mA
- Bauknecht/Dimplex (0,91V ... 1,43V), max. 3mA
LL, LF, LZ, KU (230V)
SH-F, SH-t (230V, max. 6A), KV (Kleinspannung)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1720 (ohne Sockel), V1720 (mit Sockel)
X9234
auf Anfrage
Zentralsteuergerät 1721
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für ED-Systeme. Einstellung über vier Drehsteller (davon drei verdeckt), Display und vier Menütasten (davon eine verdeckt). Integrierte Sicherung für Ausgangssignal.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
Siemens
I-Center (Protomatic)
ZWM 99 AC
2NR9 556-1, 2NR9 556-2
SEZ 556 AC
Technische Daten:
ZSG 1721
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
ED-Signal 37..100%, max. 320VA
LL, LF, LZ, KU (230V)
SH-t (230V, max. 6A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA (ohne Steuerspannung)
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1721 (ohne Sockel), V1721 (mit Sockel)
X9210
auf Anfrage
11
Elektro-Speicherheizungen 2012
Zentralsteuergerät 1727
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für DC-Systeme mit Dimplex-Steuerspannung.
Einstellung über vier Drehsteller (davon drei verdeckt), Display und vier Menütasten (davon eine verdeckt).
Steckkompatibel mit:
Dimplex
ZW 99 DC
Technische Daten:
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
ZSG 1727
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
wahlweise einsetzbar:
- tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
- Bauknecht PTC
Bauknecht/Dimplex (0,91V ... 1,43V), max. 3mA
LL, LF, LZ, KU (230V)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1727 (ohne Sockel), V1727 (mit Sockel)
X9221
auf Anfrage
Zentralsteuergerät 1705
Zentralsteuergerät ohne Zeitglied für ED-Systeme. Einstellung über zwei Drehsteller (davon einer verdeckt) und verdeckten Schalter. Eine LED zur Signalkontrolle. Integrierte Sicherung für Ausgangssignal.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
Siemens
I-Center (Protomatic)
WGM 90
2NR9 566
SE 566 AC
Technische Daten:
ZSG 1705
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärtssteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
ED-Signal 37, 72, 80%, max. 0,7A
KU (230V)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA (ohne Steuerspannung)
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
12
X1705 (ohne Sockel), V1705 (mit Sockel)
X9481
auf Anfrage
Elektro-Speicherheizungen 2012
Zentralsteuergerät 1706
Zentralsteuergerät ohne Zeitglied für DC-Systeme mit Dimplex-Steuerspannung. Einstellung über zwei Drehsteller (davon einer verdeckt). Eine LED zur
Netzkontrolle.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
WG 90
Technische Daten:
ZSG 1706
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärtssteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
Bauknecht/Dimplex (0,91V ... 1,43V), max. 3mA
KU (230V)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1706 (ohne Sockel), V1706 (mit Sockel)
X9482
auf Anfrage
Zentralsteuergerät 1765
Zentralsteuergerät ohne Zeitglied für DC-Systeme mit Tekmar-Steuerspannung. Einstellung über zwei Drehsteller (davon einer verdeckt). Eine LED zur
Netzkontrolle.
Technische Daten:
ZSG 1765
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärtssteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar (-2,85V ... -3,60V), max. 3mA
KU (230V)
230V ~ 50 Hz, max. 2VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1765 (ohne Sockel), V1765 (mit Sockel)
X9236
D175
13
Elektro-Speicherheizungen 2012
4.2
Gruppensteuergeräte
Gruppensteuergerät 1703
Gruppensteuergerät für ED-Systeme. Einstellung über einen Drehsteller. Eine
LED zur Signalkontrolle.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
Siemens
I-Center (Protomatic)
GRM 95
2NR9 576-1
SEG 576 AC
Technische Daten:
GSG 1703
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Versorgung:
Installation:
ED-Signal, max. 270VA
ED-Signal
230V ~ 50 Hz, max. 3VA (ohne Steuerspannung)
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1703 (ohne Sockel), V1703 (mit Sockel)
X9479
auf Anfrage
Gruppensteuergerät 1704
Gruppensteuergerät für DC-System mit Dimplex-Steuerspannung. Einstellung
über einen Drehsteller. Eine LED zur Netzkontrolle.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
Siemens
I-Center (Protomatic)
GR 90
2NR9 576-1DC
SEG 576 DC
Technische Daten:
GSG 1704
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Versorgung:
Installation:
Bauknecht/Dimplex (0,91V ... 1,43V), max. 3mA
Bauknecht/Dimplex (0,91V ... 1,43V)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 3TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
14
X1704 (ohne Sockel), V1704 (mit Sockel)
X9480
auf Anfrage
Elektro-Speicherheizungen 2012
4.3
Aufladeregler für Fußbodenheizungen
Aufladeregler 1742, 1744
Aufladeregler für Fußbodenheizungen mit DC-System und tekmar-Steuerspannung. Ausführung als 2- oder 4-Kanal Gerät. Einstellung über 6 bzw. 12
Drehsteller (davon 2 bzw. 4 verdeckt). 2 bzw. 4 LED zur Kontrolle der Ausgänge.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
Siemens
I-Center (Protomatic)
AR 1741, AR 1742, AR 1743, AR 1744
2NR9 351, 2NR9 352, 2NR9 353, 2NR9 354
RFV 351 DC, RFV 352 DC, RFV 353 DC, RFV 354 DC
Technische Daten:
ALR 1744
Fühlertyp:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar (-2,85V ... -3,60V)
KV (Kleinspannung)
2 bzw. 4x SH (max. 1,5A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1742 (2-Kanal), X1744 (4-Kanal) (jeweils ohne Sockel)
V1742 (2-Kanal), V1744 (4-Kanal) (jeweils mit Sockel)
X9499
auf Anfrage
Aufladeregler 1752, 1754
Aufladeregler für Fußbodenheizungen mit DC-System und Dimplex-Steuerspannung . Ausführung als 2- oder 4-Kanal Gerät. Einstellung über 6 bzw. 12
Drehsteller (davon 2 bzw. 4 verdeckt). 2 bzw. 4 LED zur Kontrolle der Ausgänge.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
AR 99 DC 1, AR 99 DC 2, AR 99 DC 3, AR 99 DC 4
Technische Daten:
ALR 1752
Fühlertyp:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
Bauknecht/Dimplex (0,91V ... 1,43V), max. 3mA
KV (Kleinspannung)
2 bzw. 4x SH (max. 1,5A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1752 (2-Kanal), X1754 (4Kanal) (jeweils ohne Sockel)
V1752 (2-Kanal), V1754 (4Kanal) (jeweils mit Sockel)
X9499
auf Anfrage
15
Elektro-Speicherheizungen 2012
5
5.1
Steuergeräte Serie 14
Zentralsteuergeräte
Zentralsteuergerät 1470
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für DC-Systeme mit Tekmar-Steuerspannung.
Einstellung über zwei Drehsteller, vier Tasten (davon eine verdeckt) und ein
LCD-Display. Vorwärtssteuerung und Frostschutz über externes Signal aktivierbar.
Technische Daten:
ZSG 1470
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar (-2,85V ... -3,60V), max. 3mA
LF, LL, VR (230V); FS (Kleinspannung)
SH (230V, max. 6A); KU (Kleinspannung)
230V ~ 50 Hz, max. 1,5VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1470 (ohne Sockel), V1470 (mit Sockel)
X9497
D158
Zentralsteuergerät 1471
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für DC-Systeme mit Tekmar-Steuerspannung.
Einstellbar auf Witterungsfühler anderer Fabrikate. Einstellung über zwei Drehsteller, vier Tasten (davon eine verdeckt) und ein LCD-Display. Vorwärtssteuerung und Frostschutz über externes Signal aktivierbar.
Technische Daten:
ZSG 1471
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
einstellbar:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar Serie 30..
Birka 981
Schlüter UNI
tekmar (-2,85V ... -3,60V), max. 3mA
LF, LL, VR (230V); FS (Kleinspannung)
SH (230V, max. 6A); KU (Kleinspannung)
230V ~ 50 Hz, max. 1,5VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
16
X1471 (ohne Sockel), V1471 (mit Sockel)
X9497
D159
Elektro-Speicherheizungen 2012
Zentralsteuergerät 1433
Zentralsteuergerät mit Zeitglied für DC-Systeme mit Tekmar-Steuerspannung
als Ersatz für Messwertwandler alter Bauart. Einstellung über vier Drehsteller
(davon zwei verdeckt). Anzeige über 3 einzelne und eine Balken-LED.
Technische Daten:
ZSG 1433
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
tekmar Serie 30..
tekmar (-2,85V ... -3,60V), max. 3mA
LF (230V)
KU (Kleinspannung)
230V ~ 50 Hz, max. 1,5VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
5.2
X1433 (ohne Sockel), V1433 (mit Sockel)
X9459
D104
Aufladeregler für Fußbodenheizungen
Aufladeregler 1442, 1444
Aufladeregler für Fußbodenheizungen. Ausführung als 2- oder 4-Kanal Gerät.
Einstellung über 6 bzw. 12 Drehsteller (davon 2 bzw. 4 verdeckt). 2 bzw. 4
LED zur Kontrolle der Ausgänge.
Technische Daten:
ALR 1444
Fühlertyp:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar (-2,85V ... -3,60V)
1x bzw. 2x LF (230V), KU/Z3 (Kleinspannung)
2x bzw. 4x SH (230V, max. 3A je Kontakt)
230V ~ 50 Hz, max. 4VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE (Achtung:
ältere Geräte haben evtl. eine geänderte Ausgangsbelegung)
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1442 (2-Kanal), X1444 (4-Kanal); (jeweils ohne Sockel)
V1442 (2-Kanal), V1444 (4-Kanal); (jeweils mit Sockel)
X9461
D138
Aufladeregler 1482, 1484
Aufladeregler für Fußbodenheizungen. Ausführung als 2- oder 4-Kanal Gerät.
Einstellung über 6 bzw. 12 Drehsteller (davon 2 bzw. 4 verdeckt). 2 bzw. 4
LED zur Kontrolle der Ausgänge.
Technische Daten:
ALR 1482
Fühlertyp:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar Serie 30..
tekmar (-2,85V ... -3,60V)
1x bzw. 2x LF (230V), KU/Z3 (Kleinspannung)
2x bzw. 4x SH (230V, max. 3A je Kontakt)
230V ~ 50 Hz, max. 4VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE (Achtung:
ältere Geräte haben evtl. eine geänderte Ausgangsbelegung)
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1482 (2-Kanal), X1484 (4-Kanal); (jeweils ohne Sockel)
V1482 (2-Kanal), V1484 (4-Kanal); (jeweils mit Sockel)
X9461
D104
17
Elektro-Speicherheizungen 2012
Aufladeregler 1431
Aufladeregler für Fußbodenheizungen. Einstellung über 2 Drehsteller.
Hinweis: nur verwendbar für ZSG 1433 oder alte Zentralsteuergeräte
gem. Kapitel 10.3
Technische Daten:
ALR 1431
Fühlertyp:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar Serie 30.
tekmar (-2,85V ... -3,60V), s. Hinweis
LF (230V), KU (Kleinspannung)
SH (230V, max. 1,2A)
230V ~ 50 Hz, max. 2,5VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät :
Sockel:
Datenblatt:
5.3
X1431 (ohne Sockel), V1431 (mit Sockel)
X9458
D104
Aufladegeräte für Sonderanwendungen
Aufladegerät 1437
Kombination aus Zentralsteuergerät und Aufladeregler für Warmwasser-Zentralspeicher. Einstellung über acht Drehsteller (davon fünf verdeckt). Anzeige
über 3 einzelne und eine Balken-LED. Über 3 Brücken ist das Steuerverhalten
des Gerätes beeinflussbar.
Technische Daten:
ALG 1437
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Restwärmefühler:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
1x oder 6x tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
LF (230V); VR, i3, i4 (Brücken)
SH (230V, max. 6A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1437 (ohne Sockel), V1437 (mit Sockel)
X9451
D141
Aufladegerät 1438
Kombination aus Zentralsteuergerät und Aufladeregler für Fußbodenheizungen oder Heizgeräte. Einstellung über acht Drehsteller (davon fünf verdeckt).
Anzeige über 3 einzelne und eine Balken-LED. Über 3 Brücken ist das Steuerverhalten des Gerätes beeinflussbar.
Technische Daten:
ALG 1438
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Restwärmefühler:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
nstallation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
LF (230V); VR, i3, i4 (Brücken)
SH (230V, max. 6A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
18
X1438 (ohne Sockel), V1438 (mit Sockel)
X9451
D141
Elektro-Speicherheizungen 2012
Aufladegerät 1457
Kombination aus Zentralsteuergerät und Aufladeregler für Warmwasser-Zentralspeicher. Einstellung über acht Drehsteller (davon fünf verdeckt). Anzeige
über 3 einzelne und eine Balken-LED. Über 3 Brücken ist das Steuerverhalten
des Gerätes beeinflussbar.
Technische Daten:
ALG 1457
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Restwärmefühler:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
tekmar Serie 30.
1x oder 6x tekmar Serie 30..
LF (230V); VR, i3, i4 (Brücken)
SH (230V, max. 6A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1457 (ohne Sockel), V1457 (mit Sockel)
X9451
D143
Aufladegerät 1458
Kombination aus Zentralsteuergerät und Aufladeregler für Fußbodenheizungen oder Heizgeräte. Einstellung über acht Drehsteller (davon fünf verdeckt).
Anzeige über 3 einzelne und eine Balken-LED. Über 3 Brücken ist das Steuerverhalten des Gerätes beeinflussbar.
Technische Daten:
ALG 1458
Steuerprogramme:
Witterungsfühler:
Restwärmefühler:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Vorwärts-, Rückwärts- und Spreizsteuerung
tekmar Serie 30..
tekmar Serie 30..
LF (230V); VR, i3, i4 (Brücken)
SH (230V, max. 6A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Verteilereinbau auf Hutschiene, 6TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1458 (ohne Sockel), V1458 (mit Sockel)
X9451
D143
Zubehör
Abdeckung für den vorhandenen Montageausschnitt in der Unterverteilung
beim Austausch von Geräten der Serie 10 durch Geräte der Serie 14. Kunststoff mit rückseitiger Klebefolie.
Bestellnummer:
Rahmen:
Y71588
19
Elektro-Speicherheizungen 2012
6
6.1
Spezielle Aufladeregler
Steuergeräte Serie 16
Aufladeregler 1606
Aufladeregler für Fußbodenheizungen. 1-Kanal Gerät, speziell als Ersatz für
Altgeräte. Einstellung über drei Drehsteller, davon einer verdeckt.
Hinweis: Nur als Ersatz für Altgeräte vorgesehen
Technische Daten:
ALR 1606
Fühlertyp:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar Serie 30..
tekmar (-2,85V ... -3,60V)
LF (230V)
SH (max. 4A)
230V ~ 50 Hz, max. 2,5VA
Verteilereinbau mit Sockel auf Hutschiene, 4TE
Bestellnummern:
Steuergerät:
Sockel:
Datenblatt:
X1606 (ohne Sockel)
X9452 (nur als Ersatzteil)
A1606, D104
Steckkompatibel mit:
Siemens
Kabelmetal
20
2NR9 062
679401
Elektro-Speicherheizungen 2012
6.2
Raumtemperaturregler für Fußbodenheizungen
Raumtemperaturregler 2512
Raumtemperaturregler mit Fühler für Bodentemperatur und Eingang für ein
Zentralsteuergerät mit DC-Steuersignal mit tekmar-Steuerspannung. Bedienung über Einstellrad für Raumtemperatur, verdeckter Einsteller für max. Bodentemperatur, LED zur Kontrolle des Betriebszustandes.
Technische Daten:
2512
Fühlertyp:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar (-2,85V ... -3,60V)
Heizkreis (230V, max. 10A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
UP-Dose 55mm
Bestellnummern:
Regler:
Datenblatt:
X2512
D177
Raumtemperaturregler 2612
Raumtemperaturregler mit Fühler für Bodentemperatur und Eingang für ein
Zentralsteuergerät mit DC-Steuersignal mit tekmar-Steuerspannung. Bedienung über Einstellrad für Raumtemperatur, verdeckter Einsteller für max. Bodentemperatur, LED zur Kontrolle des Betriebszustandes. Display mit vier Tasten und Wahlschalter für zeitgesteuerte Temperaturabsenkung.
Technische Daten:
2612
Fühlertyp:
Steuerspannung:
Steuereingänge:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
tekmar (-2,85V ... -3,60V)
Heizkreis (230V, max. 10A)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
UP-Dose 55mm
Bestellnummern:
Regler:
Datenblatt:
X2612
D177
Zubehör
Einbaurahmen für 25er und 26er Reglertypen.
Bestellnummer:
Einbaurahmen:
Y74228
21
Elektro-Speicherheizungen 2012
7
7.1
Regler für Speicherheizgeräte
Laderegler
Heizgeräte-Laderegler 9524
Laderegler zum Einbau in Speicherheizgeräte. Steuerung über DC-System mit
Steuerspannung Dimplex.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
LR90
Technische Daten:
LR 9524
Kernfühler:
Steuerspannung:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
PTC (700/735Ω@20°C)
Bauknecht/Dimplex (0,91V ... 1,43V)
zum Thermorelais (230V, max. 90mA)
230V ~ 50 Hz, max. 2VA
Einbau im Speicherheizgerät, H/B/T 55x35x29mm
Bestellnummern:
Regler:
Datenblatt:
X9524
auf Anfrage
Heizgeräte-Laderegler 9533
Laderegler zum Einbau in Speicherheizgeräte. Steuerung über ED-System.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
LR100
Technische Daten:
LR 9533
Kernfühler:
Steuerspannung:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Fh-Pt100
ED-Signal 37...80%, (230V, max. 270VA)
zum Thermorelais (230V, max. 100mA)
230V ~ 50 Hz, max. 2VA
Einbau im Speicherheizgerät, H/B/T 55x35x29mm
Bestellnummern:
Regler:
Datenblatt:
X9533
auf Anfrage
Heizgeräte-Laderegler 9539
Laderegler zum Einbau in Speicherheizgeräte. Steuerung wahlweise über EDSystem oder DC-System mit Steuerspannung Dimplex.
Steckkompatibel mit:
Dimplex
LRD2000
Technische Daten:
Kernfühler:
Steuerspannung:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
Fh-Pt100
ED-Signal 37...80%, (230V, max. 270VA) und
Bauknecht/Dimplex (0,91V ... 1,43V), max. 3mA
zum Thermorelais (230V, max. 100mA)
230V ~ 50 Hz, max. 3VA
Einbau im Speicherheizgerät, H/B/T 85x55x33mm
Bestellnummern:
LR 9539
22
Regler:
Datenblatt:
X9539
auf Anfrage
Elektro-Speicherheizungen 2012
7.2
Entladeregler
Heizgeräte-Entladeregler 9541
Einbauregler zur Steuerung der Lüfter-Entladung und der Zusatzheizung bei
Speicherheizgeräten. Steuerverhalten Lüfter An/Aus. Einsetzbar nur in Verbindung mit Laderegler 9539
Steckkompatibel mit:
Dimplex
„Elektronischer Raumtemperaturregler“
Technische Daten:
Raumfühler:
Schaltausgänge:
Versorgung:
Installation:
ELR 9541
Typ 3409
für Zusatzheizung (230V)
für Lüfter (230V, max. 300mA)
über Laderegler 9539
Einbau im Speicherheizgerät, H/B/T 85x55x35mm
Bestellnummern:
Regler:
Datenblatt:
X9541
auf Anfrage
Heizgeräte-Entladeregler 9542
Einbauregler zur Steuerung der Lüfter-Entladung und der Zusatzheizung bei
Speicherheizgeräten. Steuerverhalten Lüfter stetig mit Pulspaketsteuerung.
Einsetzbar nur in Verbindung mit Laderegler 9539
Steckkompatibel mit:
Dimplex
„Elektronischer Drehzahl-Raumtemperaturregler“
Technische Daten:
Raumfühler:
Schaltausgang:
Pulsausgang:
Versorgung:
Installation:
Typ 3409
für Zusatzheizung (230V)
für Lüfter (230V, max. 300mA)
über Laderegler 9539
Einbau im Speicherheizgerät, H/B/T 85x55x35mm
Bestellnummern:
ELR 9542
Regler:
Datenblatt:
X9542
auf Anfrage
23
Elektro-Speicherheizungen 2012
8
8.1
Temperaturfühler und Zubehör
Witterungsfühler
Witterungsfühler 3115 für Aufbaumontage
Witterungsfühler im zweiteiligen Kunststoffgehäuse zur Montage auf der Außenwand.
Hinweis: aufgrund geltender Normen nur für folgende Zentralsteuergeräte einsetzbar: 1803, 1804, 1815, 1720, 1727, 1470, 1471.
3115
Technische Daten:
Fühlertyp:
Maße:
Anschluss:
Temperaturbereich:
Schutzart:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
42x64x27mm (BxHxT)
2 Schraubklemmen
-30°C bis +70°C
IP 44
Bestellnummern:
Fühler:
Datenblatt:
X3115
D162
Witterungsfühler 313x für Einbaumontage
Temperaturfühler in Kunststoffhülse zur Montage in der Außenwand. (Montagehinweise s. Datenblatt D162)
Technische Daten:
Fühlertyp:
Maße Fühlerhülse:
Anschlusskabel:
Temperaturbereich:
Schutzart:
3131
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
6,2x29mm (DxL)
H03-VV-F 2x0,5mm², Länge s.u.
-30°C bis +70°C
IP 65
Bestellnummern:
Fühler:
Datenblatt:
X3131 (2m), X3132 (4m), X3133 (6m),
X3134 (20m), X3135 (50m), X3136 (100m)
D162
Witterungsfühler 3013 für Einbaumontage
Temperaturfühler in Kunststoffhülse zur Montage in der Außenwand. (Montagehinweise s. Datenblatt D162)
Technische Daten:
Fühlertyp:
Maße Fühlerhülse:
Anschlusskabel:
Temperaturbereich:
Schutzart:
3013
Bestellnummern:
Fühler:
Datenblatt:
24
tekmar Serie 30..
11x33mm (DxL)
H03-VV-F 2x0,75mm², Länge 6m
-30°C bis +70°C
IP 65
X3013
-
Elektro-Speicherheizungen 2012
8.2
Restwärmefühler
Restwärmefühler 313x für Fußbodenspeicher
Temperaturfühler in Kunststoffhülse zur Montage im Boden.
Technische Daten:
Fühlertyp:
Maße Fühlerhülse:
Anschlusskabel:
Temperaturbereich:
Schutzart:
3131
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
6,2x29mm (DxL)
H03-VV-F 2x0,5mm², Länge s.u.
-30°C bis +70°C
IP 65
Bestellnummern:
Fühler:
Datenblatt:
X3131 (2m), X3132 (4m), X3133 (6m),
X3134 (20m), X3135 (50m), X3136 (100m)
D162
Restwärmefühler 3013 für Fußbodenspeicher
Temperaturfühler in Kunststoffhülse zur Montage im Boden.
Technische Daten:
Fühlertyp:
Maße Fühlerhülse:
Anschlusskabel:
Temperaturbereich:
Schutzart:
3013
tekmar Serie 30..
11x33mm (DxL)
H03-VV-F 2x0,75mm², Länge 6m
-30°C bis +70°C
IP 65
Bestellnummern:
Fühler:
Datenblatt:
X3013
-
Restwärmefühler 3114 für Speicherheizgeräte
Temperaturfühler mit Magnethalterung in Kunststoffhülse zur Montage im
Speicherheizgerät.
Technische Daten:
3114
Fühlertyp:
Maße:
Anschluss:
Temperaturbereich:
Schutzart:
tekmar Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
38x24mm (DxT)
2 Schraubklemmen
-30°C bis +110°C
-
Bestellnummern:
Fühler:
Datenblatt:
X3114
D162
Restwärmefühler 3031 für Speicherheizgeräte
Temperaturfühler mit Magnethalterung in Kunststoffhülse zur Montage im
Speicherheizgerät.
Technische Daten:
3031
Fühlertyp:
Maße:
Anschluss:
Temperaturbereich:
Schutzart:
tekmar Serie 30..
38x24mm (DxT)
2 Schraubklemmen
-30°C bis +110°C
-
Bestellnummern:
Fühler:
Datenblatt:
X3031
-
25
Elektro-Speicherheizungen 2012
9
Überlegungen beim Geräteaustausch
Vor fast 50 Jahren wurden in Mitteleuropa in größerem Umfang die ersten elektrischen Speicherheizungen auch in größeren Wohnobjekten eingebaut. Mit
der ersten Ölkrise Anfang der siebziger Jahre setzte
ein regelrechter Boom dieser Heizungsart ein. Das
System wurde als Zentralspeicher, als Einzelspeicherheizgeräte oder als Fußbodenheizung insbesondere im Wohnungsbau eingesetzt. Überwiegend in
der Nacht, wenn weder die Industrie noch die Haushalte die vorhandenen Strommengen abnehmen können, wird vom Energieversorger der Strom zum verbilligten Tarif abgegeben. Mit dem preiswerten Strom
werden in der Nacht und teilweise auch in den
Schwachlastzeiten am Tag Wärmespeicher aufgeheizt, die diese Wärme während der Nutzungszeiten
an die zu beheizenden Räume abgeben.
Während der sogenannten Niedertarifzeiten des
Energieversorgers soll nur die Wärmemenge gespeichert werden, die ausreicht, den Wärmebedarf während des nächsten Nutzungszeitraumes zu decken.
Diese Aufgabe übernimmt die Aufladesteuerung, die
in Abhängigkeit von der Witterung, der Zeit und den
eingestellten Nutzungsparametern die Aufladung bestimmt.
Meistens besteht die Aufladesteuerung aus einem
Zentralsteuergerät und mehreren Aufladereglern. Das
Zentralsteuergerät mit dem angeschlossenen Witterungsfühler ist in der Regel in der Elektroverteilung
eingebaut. Die Aufladeregler für die unterschiedlichen
Regelzonen sind entweder ebenfalls dort zu finden
oder sind bei Speicherheizgeräten als thermomechanische oder elektronische Geräte im Wärmespeicher
eingebaut.
Die fachgerechte Einstellung und richtige Funktion
dieser Steuerung gewährleisten den komfortablen
und kostengünstigen Betrieb einer Elektro-Speicherheizung!
Sollten Sie also mit dem Komfort oder wegen zu hoher Verbrauchswerte mit der Heizung nicht mehr zufrieden sein, lassen Sie diese Steuerung bitte überprüfen. Zwar arbeiten die Geräte in der Regel wartungsfrei, unterliegen aber wie alle mechanischen
oder elektronischen Komponenten einem gewissen
Verschleiß.
Wenn bei der Überprüfung ein defektes Gerät oder
Bauteil festgestellt werden sollte, verfügt tekmar über
ein für diesen Markt einzigartiges Ersatzgeräteprogramm. Für die meisten von uns hergestellten Steuerungen können wir auch nach 40 Jahren noch Ersatz
liefern ... auch für die früher verwendeten unterschiedlichen Fühler! Selbst für viele Wettbewerbsprodukte liefert tekmar Ersatz. Wenn Sie in unserer Ersatzgeräteliste den passenden Typ nicht finden, fragen Sie bitte bei uns an!
26
Insbesondere bei älteren Anlagen sollten Sie sich
beim Austausch eines einzelnen Reglers allerdings
fragen, ob es nicht sinnvoll ist, die Steuerung insgesamt zu optimieren. (s. nächste Seite: Früher/Heute)
Vorschriften und Normen schreiben heute für alle
Heizungsarten eine Einzelraumsteuerung vor. Früher
hat man häufig eine Wohnung nur in zwei oder drei
Zonen aufgeteilt. Wenn nun z.B. Schlafzimmer und
Bad über einen Regelkreis geschaltet werden, ist es
wahrscheinlich hier zu warm und dort zu kalt. Insbesondere bei Fußbodenheizungen hat ja die Aufladesteuerung gleichzeitig die Funktion der Einzelraumregelung unabhängig von einer Zusatz- oder Ergänzungsheizung. Bei nicht ausreichender Zonenaufteilung wird die Ladeintensität in der Regel so eingestellt, dass es im ungünstigsten Bereich noch ausreichend warm wird. Falls Sie also bei der Fußbodenheizung im Interesse von Komfort und Energieeinsparung eine Modernisierung planen, sollten Sie eine
Aufteilung in mehrere Regelzonen in Betracht ziehen.
Unsere Service- und Vertriebspartner stehen bei
Rückfragen gern zur Verfügung.
Zwar können wir Ihnen keine prozentgenaue Garantie für die Energieeinsparung geben, wir können jedoch aufgrund der Erfahrung in vielen tausend Anlagen garantieren, dass mit moderner Digitaltechnik
und der heute üblichen Einzelraumsteuerung bei
fachgerechter Einstellung der Aufladesteuerung
der Komfort erhöht und
die Betriebskosten gesenkt
werden.
Die ersten Aufladesteuerungen für die elektrische
Speicherheizung wurden in Deutschland bereits Anfang der 60er Jahre entwickelt und gefertigt. Die damaligen technischen Möglichkeiten für eine solche
Entwicklung und Konstruktion waren vergleichsweise
begrenzt. Technische Regeln oder Normen gab es
damals (noch) nicht, dafür aber in der "Blütezeit" fast
30 Anbieter von "Aufladeautomatiken". Heute sind die
Anforderungen an die Aufladesteuerung genormt, es
sind digitale Komponenten für preiswerte, technisch
überlegene Lösungen verfügbar und die Zahl der
Hersteller ist auf wenige kompetente Anbieter geschrumpft.
Elektro-Speicherheizungen 2012
Entscheidungshilfen für die Optimierung
einer vorhandenen Aufladesteuerung für Elektro-Speicherheizungen
Früher
Heute
Die Zeitverschiebung für die Aufladung in der
Nacht erfolgte mittels mechanischem Laufwerk,
das 22 h pro Tag ein Potentiometer bewegte.
Zeitsteuerung am Tag = Fehlanzeige. Verschleißteile?
Ein im Mikrocontroller programmiertes Zeitprogramm mit variablen Einstellmöglichkeiten
steuert ohne Verschleißteile die gewählte Aufladecharakteristik, auch während der Zusatzfreigabedauer am Tag
Der Außenfühler wurde in der Wand eingeputzt,
um näherungsweise eine Mitteltemperatur für
die Bestimmung des Ladegrades zu erfassen.
… wie wird morgen das Wetter?
Im Controller wird stündlich die aktuelle Außentemperatur abgespeichert. Während der Aufladung wird daraus ein Mittelwert unter Berücksichtigung der letzten Änderungstendenzen gebildet.
Am Zentralsteuergerät konnten zur individuellen Anpassung an die Anlage (wenn überhaupt)
nur der Ladebeginn und der Vollladezeitpunkt
bezogen auf die Witterung eingestellt werden.
Zur Anpassung an Gebäudecharakteristik, Heizung und Tarifsituation sorgen bis zu 15 unterschiedliche Parametereinstellungen für eine
optimale Basis der Reglerfunktionen.
Keine Anzeigefunktionen
Außen- und Speichertemperatur, Zeit, Status
und alle Einstellungen können auf dem LC-Display abgerufen werden.
Keine Fehlermeldungen
Fühlerfehler oder fehlerhafte Leitungsverbindungen werden im Display angezeigt.
Fühlertoleranzen: 5 - 10%
Fühlertoleranzen: 1%
Kennen Sie heute noch eine herkömmliche Heizung
mit Heizkörpern, die ohne Thermostatventile oder
eine adäquate Einzelraumsteuerung ausgerüstet ist
oder eine Heizung ohne Zentralsteuerung mit Außenfühler, Zeituhr und Pumpensteuerung? Und wie ist
Ihre elektrische Speicherheizung ausgestattet?
Die Fachwelt erwartet eine Renaissance der elektrischen Speicherheizung, je mehr erneuerbare Energien für die Stromerzeugung eingesetzt werden. Windräder erzeugen auch in der Nacht und in anderen
Schwachlastzeiten Strom! Optimieren Sie die Energieeffizienz Ihrer Elektroheizung mit einer Steuerung,
die den Anforderungen der Energie-Einsparverordnung entspricht und wie sie bei anderen Zentralhei-
zungen längst Standard ist. Damit schonen Sie Ressourcen und entlasten Ihren Etat für die Heizkosten.
Öl und Gas sind endliche Energien und werden damit
immer seltener und teurer. Schon im Preisvergleich
der letzten 10 Jahre sind die Stromkosten trotz der
vom Gesetzgeber verordneten Abgaben weit weniger
gestiegen als die Öl- und Gaspreise. Mit einer elektrischen Speicherheizung liegen Sie also auf der sicheren Seite.
. . . und wenn Ihnen die Bedienung der digitalen
Komponenten einer neuen Aufladesteuerung zu kompliziert erscheint, fragen Sie nach Alternativen mit
analoger Bedienoberfläche!
27
Elektro-Speicherheizungen 2012
10 Vergleichslisten
10.1 Hinweise zur Geräteauswahl
Die nachfolgenden Tabellen sind in drei Bereiche aufgeteilt, um die Suche nach einem optimalen Ersatzgerät zu vereinfachen:
Wenn wir Sie bei der Wahl des richtigen Ersatzgerätes unterstützen dürfen, bitten wir bei Bestellungen
oder Anfragen möglichst um folgende Angaben:
• Geräte von Mitanbietern, für die steckkompatible
Ersatzgeräte verfügbar sind. (keine Änderung der
Verkabelung notwendig! Ersatzgerät bitte ohne Sockel bestellen)
Ein Tipp hierzu: OEM-Geräte von tekmar sind oftmals an einem symbolisierten „t“, gefolgt von einer
4-stelligen Nummer auf der Frontplatte erkennbar,
zum Beispiel: 1720
• Typenbezeichnung des zu ersetzenden Gerätes
(Typenschilder sind bei tekmar seitlich oder am
Gehäuseboden angebracht)
• Geräte von Mitanbietern, für die Ersatzgeräte mit
gleicher Funktion verfügbar sind (Ersatzgeräte bitte
mit Sockel bestellen)
• Typenbezeichnung des vorgesehenen Ersatzgerätes
• Typenbezeichnung des/der installierten Fühler 30..,
31.., Thermoelement etc.
• Typenbezeichnungen der an das defekte Gerät angeschlossenen Geräte.
• Ausgelaufene Geräteserien von tekmar
Verwendete Abkürzungen
ZSG
GSG
ALR
RK
ED-System
DC-tekmar
DC-Dimplex
DC-Dohrenbusch
28
Zentralsteuergerät
Gruppensteuergerät
Aufladeregler
Regelkreis(e)
ED-Steuersystem mit 37...80% ED
DC-Steuersystem mit tekmar Steuerspannung (-2,85 ...-3,6V)
DC-Steuersystem mit Dimplex Steuerspannung (+0,91 ...+1,43V)
DC-Steuersystem mit Dohrenbusch Steuerspannung (+2,65 ... +3,0V)
Elektro-Speicherheizungen 2012
10.2 Geräteserien Mitanbieter
Fabrikat
Bezeichnung
Funktionsweise, Eigenschaften
Bartec
ETC 850
ETC 851
ETC 852
ETC 853
ETC 854
12381
12382
10901
2231
2232
2070/2060
LR 1
LR 2
ZST/ZSG
Z70
Z801
Z850
R70
R801
R850
LR-01
LR-02
LRD-00
ZS-00/ZG-00
AR 05DCU2
AR 05DCU4
AR 1441
AR 1442
AR 1443
AR 1444
AR 1741
AR 1742
AR 1743
AR 1744
AR 99 DC 1
AR 99 DC 2
AR 99 DC 3
AR 99 DC 4
GR 90
GRM 05AC
GRM 95
WG 40 / ZG 40
Zeitglied / ZSG
ALR
ALR
ALR
ALR
ALR
ALR
Zeitglied
ALR
ALR
Zeitglied / ZSG
ALR
ALR
Zeitglied / ZSG
ZSG, DC-Dohrenbusch
ZSG, DC-Dohrenbusch
ZSG, DC-Dohrenbusch
ALR, DC-Dohrenbusch
ALR, DC-Dohrenbusch
ALR, DC-Dohrenbusch
ALR, DC-tekmar
ALR, DC-tekmar
ALR 2 RK (nur 1 Stellknopf)
Zeitglied / ZSG
ALR mit 2 RK, DC-tekmar
ALR mit 4 RK, DC-tekmar
ALR mit 1 RK, DC-tekmar
ALR mit 2 RK, DC-tekmar
ALR mit 3 RK, DC-tekmar
ALR mit 4 RK, DC-tekmar
ALR mit 1 RK, DC-tekmar
ALR mit 2 RK, DC-tekmar
ALR mit 3 RK, DC-tekmar
ALR mit 4 RK, DC-tekmar
ALR mit 1 RK, DC-Dimplex
ALR mit 2 RK, DC-Dimplex
ALR mit 3 RK, DC-Dimplex
ALR mit 4 RK, DC-Dimplex
GSG, DC-Dimplex
GSG, ED-System
GSG, ED-System
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG ohne Zeitverhalten DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
Calidec
Calorway
Defromat
DRT /
Dohrenbusch
Dätwyler
Dimplex /
Bauknecht
WG 90
WG 3000
ZG 3100
WG 3005
ZG 3100
WG 3000
ZG 3120
Ersatzgerät tekmar Ersatzgerät tekmar
steckkompatibel
funktionskompatibel
1470, 1803*
1442, 1842*
1442, 1842*
1444, 1843*
1444, 1844*
1442, 1842*
1442, 1842*
1470, 1803*
1442, 1842*
1442, 1842*
1470, 1803*
1442, 1842*
1442, 1842*
1470, 1803*
1815
1815
1815
1852
1852
1852
1442,1842*
1442, 1842*
1842NOV
1470, 1803*
1442,1842*
1444, 1844*
1442
1842*
1442
1842*
1444
1843*
1444
1844*
1742
1442, 1842*
1742
1442, 1842*
1744
1444, 1843*
1744
1444, 1844*
1752
1752
1754
1754
1704
1703
1813
1703
1813
1720
1706
1720
1720
1720
29
Elektro-Speicherheizungen 2012
Fabrikat
Bezeichnung
Funktionsweise, Eigenschaften
WG 3005
ZG 3120
WG 3000
ZG 3140
WG 3000
ZG 3160
WG 3000
ZG 3180
WG 3000
ZG 3190
WG 3000
ZG 3200
WGM 05AC
WGM 90
ZAS 1427
ZAS 1430
ZAS 1470
ZAS 1770
ZAS 99 DCU
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG ohne Zeitverhalten, ED-System
ZSG ohne Zeitverhalten, ED-System
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG ohne Zeitverhalten DC-Dimplex
ZSG ohne Zeitverhalten DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar und
DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, ED-System
ZSG mit Zeitverhalten, ED-System
Einbau-Laderegler, DC-Dimplex
Einbau-Laderegler, Hochtemperatur,
DC-Dimplex
Einbau-Laderegler, DC-Dimplex und
ED-System
Einbau-Entladeregler für LRD2000
(An/Aus)
Einbau-Entladeregler für LRD2000
(Stetig)
ALR
ALR
ZSG
ZSG
ZSG
ALR 1 RK
ALR 2 RK
ALR 3 RK
ALR 4 RK
ZW 05 DCU
ZW 50 MC
ZW 90 MC
ZW 90 NPTC
ZW 95 MC (-S)
ZW 2600
ZW 2700
ZW 99 DC
ZW 99 DCU
Dimplex
ZWM 05 AC
ZWM 99 AC
LR90
LR100
LRD2000
-
Eltherm
Grässlin
30
2401
2402
2427
AS 090
AS 091
AS 094
AS 095
(kein Original)
(kein Original)
Ersatzgerät tekmar Ersatzgerät tekmar
steckkompatibel
funktionskompatibel
1720
1720
1720
1720
1720
1720
1470
1705,1811
1705,1811
1470, 1803*
1470, 1803*
1720, 1803*
1470,1803*
1720, 1470, 1803*
1720, 1470, 1803*
1720, 1470, 1803*
1720, 1470, 1803*
1720, 1470, 1803*
1720, 1470, 1803*
1720, 1470, 1803*
1720, 1470, 1803*
1727
1721
9524
9533
1721,1801*
1801*
9539
9541
9542
1442,1842*
1442, 1842*
1470, 1803*
1804 **
1804 **
1832GRÄ **
1832GRÄ **
1833GRÄ **
1834GRÄ **
Elektro-Speicherheizungen 2012
Fabrikat
Bezeichnung
Funktionsweise, Eigenschaften
Malag
MAL15B 10F
001
MAL 411
MAL 411.8
MAL 411-Z
MAL 511
MAL 535
MAL 537/637
MAL 539/639
Unicom 535
MAL 538
MAL 556.1
MAL 368
MAL 097
MAL 35/22
MAL 540
MAL 541
MAL 561.1
679400
679401
679402
849500/849510
849501
849502
849520
R1
R2
ZS/ZG
ZSG
Z70 (6TE)
R711-2
R711-3
Z822
R822-2
R822-3
ZG80
R801
R802
Z70 (3TE)
R70
E70
ET 70
LS 20/ZG 20
RGE 20/80
RGE 202/80
kein Original:
kein Original:
2NR9 061
2NR9 062
2NR9 063
2NR9 060
2NR9 064
2NR9 065
ZSG, ED System
Kabelmetall
Ritter
Ritter / EHT
Schlüter
Siemens
ZSG, ED System
ZSG, ED System
ZSG, ED System
ZSG, ED System
ZSG, ED System
ZSG, ED System
ZSG, ED System
ZSG, ED System
ZSG, ED System
ZSG, ED System
ZSG, ED System
GSG, ED System
GSG, ED System
GSG, ED System
GSG, ED System
GSG, ED System
ZSG mit Zeitverhalten
ALR
ALR
ZSG / Zeitglied
ALR
ALR
ZSG
ALR
ALR
Zeitglied / ZSG
ZSG
ZSG
ALR
ALR
ZSG
ALR
ALR
ZSG
ALR
ALR
ZSG
ALR
ALR
TR
Zeitglied / ZSG
ALR 1 RK
ALR 2 RK
ALR 3 RK
ALR 4 RK
ZSG
ALR
Zeitglied
ZSG
ALR
Restwärmefühler
Ersatzgerät tekmar Ersatzgerät tekmar
steckkompatibel
funktionskompatibel
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1801* + 3115
1703, 1813*
1703, 1813*
1703, 1813*
1703, 1813*
1703, 1813*
1471, 1804*
1606
1484, 1834*
1470, 1803*
1442, 1842*
1442, 1842*
1470, 1803*
1442, 1842*
1442, 1842*
1470, 1803 *
1470, 1803*
1471, 1804*
1482, 1832*
1484, 1833*
1470, 1803*
1442, 1842*
1444, 1843*
1471, 1804*
1606
1482, 1832
1815
1852
1852
1791
1471, 1804 **
1832SCH **
1832SCH **
1833SCH **
1834SCH **
1471, 1804*
1606
zusammen tauschen
gegen 1470, 1803*
1442, 1842*
3013
31
Elektro-Speicherheizungen 2012
Fabrikat
Bezeichnung
Funktionsweise, Eigenschaften
Siemens
2NR9 067
2NR9 068
2NR9 073
2NR9 076
2NR9 078
2NR9 102
2NR9 118
2NR9 150
2NR9 151
2NR9 152
2NR9 154
2NR9 160
2NR9 164
2NR9 170
2NR9 174
2NR9 178
2NR9 340
2NR9 341
2NR9 342
2NR9 343
2NR9 344
2NR9 345
2NR9 346
2NR9 350
2NR9 350-2
2NR9 351
2NR9 352
2NR9 353
2NR9 354
2NR9 356
2NR9 556
2NR9 556-1, -2
2NR9 566
2NR9 576
2NR9 576-1
2NR9 576-1DC
RFV 351 DC
RFV 352 DC
RFV 353 DC
RFV 354 DC
SE 566 AC
SEG 576 AC
SEG 576 DC
SEZ 350 DC
SEZ 556 AC
93100/93110
93120
93130
Restwärme- bzw. Witterungsfühler
Magnetfühler
ALR
ZSG
Raumtemperaturregler
GSG, ED-System
GSG, ED-System
ZSG mit Zeitverhalten, ED-System
ZSG mit Zeitverhalten, ED-System
ZSG ohne Zeitverhalten, ED-System
ZSG mit Zeitverhalten, ED-System
ZSG ohne Zeitverhalten, ED-System
ZSG ohne Zeitverhalten, ED-System
GSG, ED-System
GSG, ED-System
Raumtemperaturregler
ZSG
ALR
ALR
ALR
ALR
ALR
ALR
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar
ALR 1 RK, DC-tekmar
ALR 2 RK, DC-tekmar
ALR 3 RK, DC-tekmar
ALR 4 RK, DC-tekmar
Raumtemperaturregler
ZSG mit Zeitverhalten, ED-System
ZSG mit Zeitverhalten, ED-System
ZSG ohne Zeitverhalten, ED-System
GSG, ED-System
GSG, ED-System
GSG, DC-Dimplex
ALR mit 1 RK, DC-tekmar
ALR mit 2 RK, DC-tekmar
ALR mit 3 RK, DC-tekmar
ALR mit 4 RK, DC-tekmar
ZSG ohne Zeitverhalten, ED-System
GSG, ED-System
GSG, DC-Dimplex
ZSG mit Zeitverhalten, DC-tekmar
ZSG mit Zeitverhalten, ED-System
Zeitglied / ZSG
ALR
ALR
I-Center
(Protomatik)
ts Flächenheiztechnik
Ersatzgerät tekmar Ersatzgerät tekmar
steckkompatibel
funktionskompatibel
3123
3114
1442, 1842*
1470, 1803*
2512
2612
1703
1813
1703
1813
1721,1801*
1721,1801*
1705, 1811
1721,1801*
1705, 1811
1705, 1811
1703
1813
1703
1813
2512
2612
1470, 1803*
1442, 1842*
1442, 1842*
1444, 1844*
1444, 1844
1444, 1843
1444, 1844
1720
1470, 1803*
1720
1470, 1803*
1742, 1744
1442, 1842*
1742, 1744
1442, 1842*
1744
1444, 1843*
1744
1444, 1844*
2512
2612
1721
1801*
1721
1801*
1705
1811
1703
1813
1703
1813
1704
1742, 1744
1442, 1842*
1742, 1744
1442, 1842*
1744
1444, 1843*
1744
1444, 1844*
1705
1811
1703
1813
1704
1720
1470, 1803*
1721
1801*
1470, 1803*
1442, 1842*
1442, 1842*
Anmerkungen:
*) Serie 18 hat bei gleicher Funktion nur 3TE statt 6TE Platzbedarf
**) Beim Austausch von Grässlin und Schlüter Zentralsteuergeräten oder Aufladereglern sind grundsätzlich alle ALR und das
ZSG in tekmar-Produkte zu tauschen. Die tekmar-Geräte sind auf die vorhandenen Fühler abgestimmt, nicht jedoch auf das
Grässlin- bzw. Schlüter-Steuersignal.
32
Elektro-Speicherheizungen 2012
10.3 Ausgelaufene Geräteserien tekmar
Originalgerät
DatenTyp
blatt
1001
P7
1002
P7
1003
P7
1004
P7
1005
P7
1006
P7
Ersatzgerät
Fühler
Beschreibung
Typ(en)
30..
30..
30..
30..
--30..
ALR 1RK
ALR 2RK
ALR 3RK
ALR 4RK
Drehzahlregler
ZSG
1482, 1832
1482, 1832
1484, 1833
1484, 1834
kein Ersatz
1471, 1804
1433, 1471,
1804
Datenblatt
D104, D184A
D104, D184A
D104, D184A
D104, D184A
D159, D183
D104, D159 ,
D183(-A)
1007
P7
30..
ZSG
1008
P7
30..
ZSG
1471, 1804
D159, D183
1009
P24
30..
ZSG + ALR 1RK
1458
D143
1010
1011
1012
1016
1017
1019
1027
1030
1033
1034
1035
1036
1040
1041
1042
1043
1044
1045
1046
1047
1056
1060
1065
1066
1071
1072
1074
1076
1077
1078
1079
1080
1081
1090
1096
P24
D109
P10
P8
D109
--D104
P8
----------P15
P15
P15
P15
P30
--D104
------P30
P30
P30
P9
P30
P30
------P30
--D104
30..
30..
30..
NiCrNi
30..
--30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
ZSG + ALR 1RK
ZSG + ALR 1RK
ALR 2RK
ALR 1RK
ZSG + ALR 1RK
ALR
ZSG
ZSG
ALR 3RK
ALR 4RK
ZSG
ZSG
ZSG
ALR 1RK
ALR 2RK
ALR 3RK
ALR 4RK
ZSG
ZSG
ZSG
ZSG + ALR 1RK
ZSG
ZSG
ZSG
ALR 1RK
ALR 2RK
ALR 4RK
ALR 1RK
ZSG + ALR 1RK
ZSG
ZSG
ALR 4RK
ALR 2RK
ZSG
ZSG
1458
1458
1482, 1832
kein Ersatz
1457
kein Ersatz
1471, 1804
1471, 1804
1484, 1833
1484, 1834
1471, 1804
1471, 1804
1471, 1804
1482, 1832
1482, 1832
1484, 1833
1484, 1834
1433
1471, 1804
1471, 1804
1458
1471, 1804
1471, 1804
1433
1606
1482, 1832
1484, 1834
1431
1458
1471, 1804
1471, 1804
1484, 1834
1482, 1832
1471, 1804
1433
D143
D143
D104, D184A
Anmerkung
bis Fbr.-Nr. 28057 ist 1433 Ersatz,
ab Fbr.-Nr. 28058 ist 1471 Ersatz
zu Beginn der NT-Zeit 1h Ladung,
dann Rückwärtssteuerung
an TF / TF1 einen
Restwärmefühler 30.. nachrüsten
D143
D159, D183
D159, D183
D104, D184A
D104, D184A
D159, D183
D159, D183
D159, D183
D104, D184A
D104, D184A
D104, D184A
D104, D184A
D104
D159, D183
D159, D183
D143
D159, D183
D159, D183
D104
D104
D104, D184A
D104, D184A
D104
D143
D159, D183
D159, D183
D104, D184A
D104, D184A
D159, D183
D104
33
Elektro-Speicherheizungen 2012
Originalgerät
DatenTyp
blatt
1101
P29
1102
--1103
--1105
P29
1106
P29
1111
--1117
P8
1121
--1201
D104
1202
P25
1203
P25
1205
D104
1206
D104
1208
P30
1211
--1215
--1217
P10
1220
--1221
--1224
--1235
--1236
D104
1237
--1238
--1401
D115
1402
D115
Ersatzgerät
Datenblatt
D104
Fühler
Beschreibung
Typ(en)
30..
ALR 1RK
Wandler DC / AC
Verstärker f 1102
ZSG
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
Wandler DC / AC
Verstärker f 1202
ZSG
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 2RK
1606
kein Ersatz
kein Ersatz
1471, 1804
1606
1606
kein Ersatz
1606
1606
kein Ersatz
kein Ersatz
1471, 1804
1606
1431
1606
1606
kein Ersatz
1606
1606
1606
1606
1606
1606
1606
1442, 1842
1442, 1842
Zeitglied
1470, 1803
D158, D183
30..
30..
30..
NiCrNi
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
NiCrNi
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
31..
31..
D159, D183
D104
D104
D104
D104
D159, D183
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D138, D184
D138, D184
1403
D115
1404
D115
31..
ZSG
1470, 1803
D158, D183
1405
1406
1407
1408
1409
1410
1413
1414
1415
D125
D125
D125
P30
P30
P30
-------
NiCrNi
NiCrNi
NiCrNi
30..
30..
30..
31..
31..
31..
ALR 1RK
P-Regler
ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 2RK
ZSG
ALR + Direkth.
ALR 1RK
ALR 2RK
kein Ersatz
kein Ersatz
kein Ersatz
1606
1482, 1832
1765
kein Ersatz
1442, 1842
1442, 1842
D104
D104, D184A
D175
1416
---
Zeitglied
1470, 1803
D158, D183
31..
ZSG
1470, 1803
D158, D183
1418
1419
31..
31..
ALR 1RK
ALR 2RK
1442, 1842
1442, 1842
D138, D184
D138, D184
1420
---
Zeitglied
1470, 1803
D158, D183
1421
31..
ZSG
1470, 1803
D158, D183
30..
30..
30..
ALR 1RK
ALR 2RK
ZSG
1606
1482, 1832
1471, 1804
D104
D104, D184A
D159, D183
34
-------
ohne Sockel
ohne Sockel
ohne Sockel
ohne Sockel
ohne Sockel
ohne Sockel
ohne Sockel
ohne Sockel
ohne Sockel
1403 und 1404 gemeinsam gegen
1470 bzw. 1803 austauschen
1403 und 1404 gemeinsam gegen
1470 bzw. 1803 austauschen
Fühlertausch > 31..
D138, D184
D138, D184
1417
1422
1423
1424
Anmerkung
1416 und 1417 gemeinsam gegen
1470 bzw. 1803 austauschen
1416 und 1417 gemeinsam gegen
1470 bzw. 1803 austauschen
1420 und 1421 gemeinsam gegen
1470 bzw. 1803 austauschen
1420 und 1421 gemeinsam gegen
1470 bzw. 1803 austauschen
Elektro-Speicherheizungen 2012
Originalgerät
DatenTyp
blatt
1427
D138
1430
D138
1435
D138
1436
D138
1439
--1440
--1441
D138
1443
D138
1445
P30
1446
P30
1447
P30
1454
D138
1465
D137
1466
D137
1468
D137
1469
D137
6001
D368
6002
D368
6005
--6018
--6021
--6022
--6024
--6026
--9311
--9312
--10004
PA568
10018
--23029
--28034
--30036
PA26
31037
--32038
--33039
--34040
--35041
D36
36042
D36
37043
D36
38044
D36
44050
--48054
--49055
---
Ersatzgerät
Fühler
Beschreibung
Typ(en)
31..
31..
31..
31..
31..
ZSG
ZSG
ALR 2RK
ALR 3RK
ZSG + ALR
ZSG + ALR
ALR 1RK
ALR 3RK
ALR 2RK
ALR 3RK
ZSG
ALR 4RK
ZSG o. Zeitverh.
ZSG o. Zeitverh.
ZSG o. Zeitverh.
ZSG o. Zeitverh.
ALR 1RK
ZSG
ZSG
ALR 1RK
ZSG
ZSG
ZSG
ZSG
ZSG
ALR 1RK
ZSG + ALR 1RK
ALR 1RK
ALR 1RK
ZSG
ALR 1RK
ALR 1RK
ZSG
ZSG
ZSG
ALR 1RK
ALR 2RK
ALR 3RK
ALR 4RK
ZSG
ZSG
ZSG + ALR 1RK
1470, 1803
1470, 1803
1442, 1842
1444, 1843
kein Ersatz
kein Ersatz
1442, 1842
1444, 1843
1482, 1832
1484, 1833
1471, 1804
1444, 1844
1765
kein Ersatz
1765
kein Ersatz
1431
1433
1433
kein Ersatz
1433
1433
1433
1433
1471, 1804
1606
1458
kein Ersatz
1431
1433
kein Ersatz
1431
1433
1433
1433
1431
2x 1431
3x 1431
4x 1431
1433
1433
1458
31..
31..
30..
30..
30..
31..
31..
31..
31..
31..
30..
30..
30..
NiCrNi
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
NiCrNi
30..
30..
NiCrNi
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
30..
Datenblatt
D158, D183
D158, D183
D138, D184
D138, D184
Anmerkung
D138, D184
D138, D184
D104, D184A
D104, D184A
D159, D183
D138, D184
D175
D175
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D159, D183
D104
D143
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
D104
35
Elektro-Speicherheizungen 2012
11 Technische Hinweise
11.1 Klemmenbezeichnungen
Die Bezeichnungen, nicht aber die Funktion der Klemmen haben sich durch Normungsverfahren im Laufe der
Jahre geändert.
Alte und neue Bezeichnungen
Alt
Neu
R
L
Mp
N
RN
LF
S/Sch
SH
AF
W
QF/A
TF/TF
10
Z1
11*
KU
12*
Z2
Z1
Z1
Z2
KU
Z3*
Z2/2a
* Bei Austausch von ZSG und ALR bitte die nachfolgende Tabelle „Klemmenbezeichnungen“ beachten!
Vergleich Ersatz- und Altgeräte
Ersatzgerät
Klemmen
neu
alt
Das ZSG mit Zeitglied Typ 1433 ersetzt die
Z1
10
nebenstehenden Zentralsteuergeräte. (30..
KU
11
Fühler)
Z2
12
Das ZSG mit Zeitglied Typ 1433 kann mit
Z1
10
den nebenstehenden Aufladereglern
KU
11
kombiniert werden
Z2
12
Z1
Z1
KU
Z2
Z2a
Z3
Das ZSG mit Zeitglied Typ 1433 kann mit
Z1
Z1
den nebenstehenden Aufladereglern
KU
KU
kombiniert werden
Z2a
Z2
Z1
Z1
KU
KU
Z2
Z2
Das ZSG mit Zeitglied 1471, oder 1804
Z1
Z1
KU
Z2
ersetzt die nebenstehenden
Z2
Z3
Zentralsteuergeräte. (30.. Fühler)
Das ZSG mit Zeitglied 1471, oder 1804 kann Z1
Z1
Z2
KU
mit den nebenstehenden Aufladereglern
Z3
Z2
kombiniert werden
Z1
KU
Z2
Der ALR mit 1RK Typ 1431 ersetzt die
nebenstehenden Aufladeregler. (30.. Fühler)
Der ALR mit 1 RK Typ 1606 ersetzt die
nebenstehenden Aufladeregler.
Die ALR mit 2,3,4 RK Typen 1482, 1484
oder 1832, 1833, 1834 ersetzen die
nebenstehenden Aufladeregler, (30.. Fühler)
Die ALR mit 1,2,3,4, RK Typen 1442, 1444
oder mit 2, 3, 4, RK 1842, 1843, 1844
ersetzen die nebenstehenden Aufladeregler.
(31..Fühler)
Z1
KU
Z2
Z1
KU
Z2
Z1
KU
Z2
* die Regler verfügen über die Klemmen Z1, KU, Z2
36
Altgeräte
6002, 6005, 6021, 6022, 6024, 6026, 28034, 32038, 33039,
34040, 44050, 48054, 49055, 1007 (bis Fbr.-Nr. 28057), 1045,
1066, 1096, TZ, GTZ, ETZ
23029, 31037, 35041, 36042, 37043, 38044, 6001, 1076,
1208, Q, GQ, EQ
1001, 1002, 1003, 1004, 1071, 1101, 1106, 1111, 1121, 1201,
1206, 1211, 1215, 1218, 1220, 1221, 1224, 1235, 1237, 1238,
9312
1606, 1482, 1483, 1484, 1408, 1409, 1445, 1446, (30..Fühler)
1401, 1402, 1413, 1414, 1415, 1418, 1419, 1441, 1442, 1443,
1444, 1435, 1436 (31..Fühler)
1431 (nicht kompatibel mit ZSG 1470 oder 1471)
1006, 1007 (ab Fbr.-Nr. 28057) 1008, 1027, 1030, 1035,
1036, 1041, 1042, 1043, 1044, 1047, 1060, 1065, 1078, 1079,
1090, 1105, 1205, 9311
1001, 1002, 1003, 1004, 1012, 1033, 1034, 1041, 1042, 1043,
1044, 1071, 1074, 1080, 1082, 1101, 1106, 1111, 1121, 1201,
1206, 1211, 1215, 1218, 1220, 1221, 1224, 1235, 1236, 1237,
1238, 9312
Z1 1606, 1408, 1409, 1445, 1446, 1481, 1482, 1483, 1484, etc.
KU (30.. Fühler)
Z2 1401, 1402, 1413, 1414, 1415, 1418, 1419, 1435, 1436, 1441,
1442, 1443, 1444, etc. (31.. Fühler)
10 23029, 31037, 35041, 36042, 37043, 38044, 6001, 1076,
11 1208, 1408, 1422, 1423, Q
12
Z1 1RK: 1001, 1041, 1071, 1101, 1106, 1111, 1121, 1201, 1206,
Z2 1211, 1215, 1218, 1220, 1221, 1224, 1235, 1236, 1237, 1238,
Z3 1408*,
2RK: 1002, 1012, 1042, 1072, 1082, 1409, 1445*
3RK: 1003, 1013, 1043, 1446*
4RK: 1004, 1034, 1044, 1074, 1080
Z1 1RK: 1401, 1413, 1414, 1418
KU 2RK: 1402, 1415, 1419, 1435
Z2 3RK: 1436
4RK: 1454
Elektro-Speicherheizungen 2012
11.2 Fühlerwerte
Ende der 70er Jahre hat tekmar im Zuge der Normung vom Temperaturfühler der 30er-Serie auf den aktuellen
Normfühler umgestellt. Bei alten Temperaturfühlern beginnt die vierstellige Typenbezeichnung mit 30.., bei allen
Normfühlern beginnt die Typenbezeichnung mit 31.. . Viele funktionsgleiche Ersatzgeräte gibt es daher in einer
Ausführung für die „alten Fühler“ und in einer Ausführung für den „Normfühler“.
Hinweis: Zur Überprüfung der Fühler ein Ohmmeter, keinen Kurbelinduktor verwenden!
Fühlerwerte Serie 31.. (Normfühler DIN EN 50350)
°C
-20
-18
-16
-14
-12
-10
-8
-6
Ohm
14616
13211
11958
10839
9838
8941
8132
7405
°C
-4
-2
0
2
4
6
8
10
Ohm
6752
6164
5634
5155
4721
4329
3974
3652
°C
12
14
16
18
20
22
24
26
Ohm
3360
3094
2852
2632
2431
2247
2079
1925
°C
28
30
32
34
36
38
40
42
Ohm
1785
1657
1539
1430
1331
1239
1154
1076
°C
44
46
48
50
52
54
56
58
Ohm
1004
938
876
819
767
718
673
631
°C
60
62
64
66
68
70
72
74
Ohm
592
556
522
491
462
434
409
386
°C
76
78
80
82
84
86
88
90
Ohm
364
343
324
306
290
274
260
246
°C
92
94
96
98
100
102
104
106
Ohm
233
221
210
199
189
180
172
163
Ohm
671
622
576
537
500
468
438
410
°C
28
30
32
34
36
38
40
42
Ohm
386
358
339
320
300
283
265
252
°C
44
46
48
50
52
54
56
58
Ohm
238
223
211
200
191
181
171
161
°C
60
62
64
66
68
70
72
74
Ohm
153
145
137
130
123
116
109
103
°C
76
78
80
82
84
86
88
90
Ohm
97
93
89
85
82
79
75
72
°C
92
94
96
98
100
102
104
106
Ohm
69
65
62
59
56
53
50
48
Fühlerwerte „alte“ Serie 30..
°C
-20
-18
-16
-14
-12
-10
-8
-6
Ohm
2300
2092
1924
1780
1646
1520
1406
1301
°C
-4
-2
0
2
4
6
8
10
Ohm
1205
1121
1040
963
893
836
774
714
°C
12
14
16
18
20
22
24
26
37
Elektro-Speicherheizungen 2012
11.3 Prüfverfahren
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
LED „Laufzeit“ blinkt *
LED „Störung“ an *
LED „Tagbetrieb“ aus *
LED „Ladefreigabe“ aus *
LED „Zeitsteuerung“ aus *
Tagladungg bei allen HK zu niedrig
Einst. Nachtladg. Keine Reaktion
Einst. Tagladung keine Reaktion
Ladeschütz flattert
alle HK laden zu wenig
einzelne HK laden zu wenig
einzelne HK laden zu viel
alle HK laden voll
einzelne HK laden voll
alle HK laden nicht
einzelne HK laden nicht
Fehlersymptome und mögliche Ursachen
● Witterungsfühler unterbrochen
● Witterungsfühler kurzgeschlossen
Restwärmefühler unterbrochen
Restwärmefühler kurzgeschlossen
Z1, Z2 vertauscht
Z1, Z2 unterbrochen (typenabhängig)
Z1, KU vertauscht
Z1, KU unterbrochen
Z2, KU vertauscht
KU unterbrochen
LF wird nicht durchgeschaltet
Ladeschütz defekt
Steuersicherung fehlt
Laderegler Ansprechbreite bei Altgräten zu gering
Fremdspannung auf Z1, Z2, KU
Einst. Steilheit (Ofenwert) am ALR zu hoch/niedrig
Einsteller „Volladung“ am ZSG zu hoch/niedrig
Einsteller „Zusatzladung“ am ZSG zu niedrig
Laufzeit steht auf „0“
Laufzeit <10h
● AT kleiner –22°C oder AT größer +22°C
Zulässige Ladefreigabe überschritten.
Einsteller E21 am ZSG überprüfen
* oder entsprechende Balkenanzeige im LCD-Display
Kennlinienumschaltung Tag/Nacht – Spannung zwischen den Klemmen Z1 und KU
Bei Geräten mit Zeitglied gibt es außer Z1 und Z2 eine Klemme KU. Beträgt die Spannung zwischen Z1 und KU
0V, so arbeitet der ALR auf der Tagkennlinie. Ist die Spannung größer als 0,8V (tekmar), arbeitet der Regler auf
der Nachtkennlinie.
38
Elektro-Speicherheizungen 2012
Steuerspannungen
Bei einer Aufladesteuerung erzeugt das ZSG zur Ansteuerung der ALR Kleinspannungssignale. Die Spannung
zwischen Z1 und Z2 ist ein Maß für den Sollladegrad LAD, bis zu dem die Speicher aufladen sollen. Sie hängt
von der Außentemperatur AT (bei Geräten mit Zeitglied auch von der Laufzeit) ab:
Sollladegrad LAD
Außentemperatur z.B.
Speicher
ED-Signal 80%
ED-Signal 72%
ED-Signal 37%
DC-Signal tekmar
DC-Signal Dimplex
DC-Signal DRT
100,00%
-20
voll
0%
0%
0%
-2,85V
0,91V
2,65V
87,50%
-15
75,00%
-10
62,50%
-5
50,00%
0
37,50%
+5
25,00%
+10
12,50%
+15
10%
9%
4,6%
-2,93V
0,98V
2,69V
20%
18%
9,3%
-3,03V
1,04V
2,74V
30%
27%
13,9%
-3,12V
1,11V
2,78V
40%
36%
18,5%
-3,21V
1,17V
2,82V
50%
45%
23,1%
-3,33V
1,24V
2,87V
60%
54%
27,8%
-3,43V
1,30V
2,91V
70%
63%
32,4%
-3,51V
1,37V
2,96V
0,00%
+20
leer
80%
72%
37%
-3,60V
1,43V
3,00V
Voraussetzung: Ladefreigabe vom EVU liegt vor = Klemme LF ist angesteuert. Falls die Klemme LF nicht angesteuert wird,
beträgt die Steuerspannung generell –4,35V (tekmar) / 1,95V (Dimplex)
39
tekmar Regelsysteme
GmbH
Möllneyer Ufer 17
D-45257 Essen
Tel. + 49 201 4 86 11-0
Fax + 49 201 4 86 11-11
mail@tekmar.de
www.tekmar.de
Messen Sie uns –
wir freuen uns darauf
Unsere Produktpalette umfasst
» Komplette montagefertige Systemlösungen für
die Steuerung von Heiz- und Kühl-Anlagen inkl.
Pumpe, Mischer, Antrieb und Zubehör
» Regler für Elektro-Speicherheizungen
» Heiz- und Heiz-Kühl-Regler für Wasser führende
Heizungen
» Solar-Regler
» Mischer und Mischer-Antriebe
» Temperatur-Regler und -Anzeiger
» Differenz-Temperatur-Regler
» Raum-Regler
» Eis- und Schnee-Meldesysteme
Zusätzlich zu den Nachfolgetypen für ausgelaufene
tekmar Serien sind auch Austauschgeräte für nahezu
alle Gerätevarianten der Mitanbieter verfügbar ‒ teilweise sogar steckkompatibel.
Weitere Informationen finden Sie in den Produktprospekten, die Sie von der Internetseite www.tekmar.de
herunterladen können. Für besondere Geräteserien
und spezielle Anfragen rufen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gern.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
261
Dateigröße
1 034 KB
Tags
1/--Seiten
melden