close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Die Q-tag - Berlinger & Co. AG

EinbettenHerunterladen
®
Q-tag®
Q-tag CLm
CLm doc
doc R
Familie
(Wiederstartbar)
doc / doc R / doc L / doc LR / doc D
OPERATION MANUAL
ENGLISH
PAGE
1-18
MODE D'EMPLOI
FRANCAIS
PAGE
19-36
GEBRAUCHSANWEISUNG
DEUTSCH
SEITE
37-54
MANUAL DE INSTRUCCIONES
ESPAÑOL
PÁGINA
55-72
ISTRUZIONI PER L'USO
ITALIANO
PAGINA
73-90
page 37 of 92
Anwendungsbereich der Q-tag® CLm doc Familie
Q-tag®
Q-tag®
Q-tag®
Q-tag®
Anw. Bereich
CLm doc
CLm doc R / LR
CLm doc L
CLm doc D
Einsatzbereich
Internationale Lieferkette
Transporte innerhalb
einer Organisation
Absatzmärkte
Pharma-, Kosmetik-,
Chemie- und Lebensmittelindustrie sowie
Gartenbau (Pflanzen) und
Händler von verderblichen
Gütern
Pharma-, Kosmetik-,
Chemie- und Lebensmittelindustrie sowie
Gesundheitswesen,
Gartenbau (Pflanzen)
Gerätetyp
Internationale oder
inländische
Lieferketten
Pharma-, Kosmetik-,
Chemie- und
Lebensmittelindustrie
sowie Gartenbau
(Pflanzen) und
Händler von
verderblichen Gütern
Trockeneis- und
Tiefkühlsendungen
Pharmaindustrie,kli
nische Studien,
Gesundheitswesen
Mensch und Tier,
Organtransporte
(Chirurgie)
smartview
X
X
X
-
easy go
X
X
X
X
Die Q-tag® CLm doc Familie
Die Q-tag® CLm doc Familie überwacht
die Temperatur zuverlässig und genau.
Die Geräte zeigen auf ihrem Display das
aktuelle Datum, die Uhrzeit und
ausgelöste Alarme an. Mit Drücken der
INFO-Taste können die Details der
Alarmevents ausgelesen und/oder via
USB Schnittstelle mittels der generierten
Rapporte analysiert werden.
Displayerklärung
 OK  oder Alarm  Anzeige
 Individuelle Alarmanzeigen ()
 Betriebsanzeige (running indicator)
 START-Anzeige (Startdatum und -zeit)




 Time Expired-Anzeige
(Zeigt an wenn erlaubte Transportzeit 
überschritten, optional)

 OFF-Anzeige (Stoppdatum und -zeit)
 Zeitdaueranzeige (DAY/h und h/MIN)
und Temperaturanzeige
 Uhrzeitanzeige (Zeitdauer- und
Temperaturanzeige im Sleep Modus)
 Datumsanzeige (Details der
Alarmeinstellungen im Sleep Modus)
page 38 of 92



Bedienungsanleitung
1) Auslieferungszustand / Sleep Modus
Anzeige leer / Sleep
Modus
Geräte der Q-tag® CLm doc Familie werden
im sogenannten "Sleep Modus" ausgeliefert.
In diesem Zustand ist die Anzeige leer.
2) Auslesen von Informationen vor der Aktivierung (im Sleep Modus)
Durch das Betätigen der INFO-Taste (3 Mal in
einer Sekunde) können Informationen ausgelesen werden.
Die folgende Tabelle zeigt, welche Informationen
durch das Betätigen der INFO-Taste während
des Sleep Modus automatisch angezeigt
werden:
INFO Taste 3 Mal
in einer Sekunde
drücken
Nach 3 Minuten ohne Betätigung einer Taste,
geht das Gerät zurück in den Sleep Modus. Die
Anzeige ist wieder leer.
Automatische
Angezeigte Information
Wiedergabe
1.
Displaytest: alle Segmente werden aktiviert
2.
Zeit und Datum des Testresultats des
Produkttests
3.
Startverzögerung
4. *
Aktuelle Zeit, Datum und Umgebungstemperatur
5. *
Temperatur-, Zeitlimite und Alarm-Typ
(S -> single event, C -> cumulative, Hi -> high
limit, LO -> low limit)
6. *
Temperatur-, Zeitlimite und Alarm-Typ
(S -> single event, C -> cumulative, Hi -> high
limit, LO -> low limit)
7. *
Temperatur-, Zeitlimite und Alarm-Typ
(S -> single event, C -> cumulative, Hi -> high
limit, LO -> low limit)
page 39 of 92
8.*
Temperatur-, Zeitlimite und Alarm-Typ
(S -> single event, C -> cumulative, Hi -> high
limit, LO -> low limit)
9.
Temperatur-, Zeitlimite und Alarm-Typ
(S -> single event, C -> cumulative, Hi -> high
limit, LO -> low limit)
10.
Ablaufdatum
*(Informationen erscheinen nur wenn programmiert)
3) Aktivierung eines Gerätes der Q-tag® CLm doc Familie
Bitte vor Gebrauch eines Gerätes immer das Ablaufdatum überprüfen
(siehe Rubrik „Expiry Code Erklärung“).
Ein Gerät der Q-tag® CLm doc Familie kann
auf unterschiedliche Weise aktiviert werden:
Option A:
Durch drücken des START Knopfes (für
3 Sekunden)
Option B:
Nach Reaktivierung durch die Software
easy go* und anschliessendem entfernen
des Gerätes aus der USB-Schnittstelle.
Option C:
Nach Konfigurierung / Reaktivierung durch
die Software easy go und drücken des
START Knopfes (für 3 Sekunden)
Option D:
Nach vorkonfiguriertem Datum und
Startzeit in der Software easy go
Der Q-tag CLm doc ist optional mit einer
START/STOP Abbrechlasche erhältlich
(siehe Abbildung)
Q-tag® CLm doc
- Der Clevere Hinweis:
START/STOP Lasche
Vor jedem Neustart müssen die
gesammelten Daten ausgelesen
werden, ansonsten gehen die bereits
aufgezeichneten Daten verloren.
Der aktive Messbetrieb wird durch  (OK Symbol) und den
blinkenden Punkt im Display angezeigt.
* Die kostenlose Software easy go finden Sie unter:
www.berlinger.ch
page 40 of 92
4) Startverzögerung (optional)
Falls eine Einschaltverzögerung konfiguriert
wurde, beginnt das Gerät erst nach Ablauf
dieser Verzögerung damit, Messwerte zu
erfassen.
Die Verzögerung wird durch den blinkenden
Indikator START und die verbleibende Zeit
des Countdowns angezeigt.
5) Temperaturaufzeichnung
Platzierung des Gerätes
Das aktivierte Gerät wird sofort und möglichst nahe bei den zu
überwachenden Produkten platziert, um verlässliche Aussagen zu deren
Umgebungstemperatur zu erhalten. Dies ist eine wichtige Voraussetzung,
damit die Temperaturmessung des Gerätes möglichst genau der
Umgebungstemperatur der überwachten Produkte entspricht.
Notiz: Es ist zu empfehlen, dass Geräte ohne programmierte
Startverzögerung für 30 Minuten vortemperiert werden. So können allfällige
Falschmessungen beim Starten des Gerätes vermieden werden.
6) Anzeige während des Messbetriebes
Anzeigebeispiele im
Messbetrieb:
OK
ALARM
Anzeige
Anzeige
Im Normalbetrieb nach dem Aktivieren wird
solange  (OK) angezeigt, wie keine
Alarmgrenze verletzt wurde.
Wird ein Alarm ausgelöst, wird  (OK) durch
 (ALARM) ersetzt. Zusätzlich erscheint der
jeweilige Alarmpfeil in der LCD-Anzeige.
7) Beenden des Messbetriebes / Stop Modus
Anzeige Messbetrieb
wurde gestoppt
Falls die Datenaufzeichnung beendet werden
soll, zum Beispiel wenn die Ware ihren
Bestimmungsort erreicht hat, kann der
Messbetrieb des Gerätes durch drücken der
STOP Taste (3 Sekunden) oder durch das
abbrechen der STOP-Lasche beendet werden:
In der Anzeige erscheint "OFF" und der
blinkende Punkt verschwindet. Gleichzeitig bleiben die anderen Anzeigen wie  (OK Anzeige)
page 41 of 92
oder  (Alarm Anzeige) und individuelle
Alarmpfeile für mindestens 3 Monate
unverändert.
Beispiel:
ALARM
Anzeige
8) Auslesen von Informationen während des Messbetriebes oder im
STOP-Modus
INFO Taste für 3
Sekunden gedrückt
halten.
Wichtige Hinweise für die Informationsauslesung während des Messbetriebes:
Sobald die INFO-Taste für mindestens 3
Sekunden gedrückt gehalten wird, unterbricht
das Gerät seinen Messbetrieb, um
Falschmessungen (z.B. durch Handwärme) zu
vermeiden.
Hinweis: Nach 10 Minuten ohne
Tastenbetätigung kehrt das Gerät automatisch
in seinen vorherigen Zustand zurück und nimmt
den aktiven Messbetrieb wieder auf. Die
folgende Tabelle zeigt, welche Informationen
durch Betätigen der INFO-Taste während des
Messbetriebes oder im STOP Modus
angezeigt werden.
Betätigung der
INFO-Taste
Angezeigte Informationen
1.
Aktuelle Zeit, Datum und Umgebungstemperatur
2.
Temperaturminimum mit Zeit und Datum der
Erfassung
3.
Temperaturmaximum mit Zeit und Datum der
Erfassung
4.*
Zeit, Datum und Dauer des 1. Ereignisses des 1.
Alarm-Typs
5.**
Zeit, Datum und Dauer des 2. Ereignisses des 1.
Alarm-Typs (max. 3 single events)
6.**
Zeit, Datum und Dauer des 3. Ereignisses des 1.
Alarm-Typs (max. 3 single events)
7.*
Zeit, Datum und Dauer des 1. Ereignisses des 2.
Alarm-Typs
page 42 of 92
8.**
Zeit, Datum und Dauer des 2. Ereignisses des 2.
Alarm-Typs (max. 3 single events)
9.**
Zeit, Datum und Dauer des 3. Ereignisses des 2.
Alarm-Typs (max. 3 single events)
10.*
Zeit, Datum und Dauer des 1. Ereignisses des 3.
Alarm-Typs
11.**
Zeit, Datum und Dauer des 2. Ereignisses des 3.
Alarm-Typs (max. 3 single events)
12.**
Zeit, Datum und Dauer des 3. Ereignisses des ..
Alarm-Typs (max. 3 single events)
13.*
Zeit, Datum und Dauer des 1. Ereignisses des 4.
Alarm-Typs
14.**
Zeit, Datum und Dauer des 2. Ereignisses des 4.
Alarm-Typs (max. 3 single events)
15.**
Zeit, Datum und Dauer des 3. Ereignisses des 4.
Alarm-Typs (max. 3 single events)
16.*
Zeit, Datum und Dauer des 1. Ereignisses des 5.
Alarm-Typs
17.**
Zeit, Datum und Dauer des 2. Ereignisses des 5.
Alarm-Typs (max. 3 single events)
18.**
Zeit, Datum und Dauer des 3. Ereignisses des 5.
Alarm-Typs (max. 3 single events)
19.
Transportdauer
20.
Start-Datum und –Uhrzeit (Aktivierung des Geräts)
*(diese Anzeige erscheint nur, wenn die entsprechenden Grenzen
programmiert und Bereichsüberschreitungen aufgetreten sind)
**(diese Anzeige erscheint nur, wenn die entsprechenden Grenzen
als Single-Event programmiert und Bereichsüberschreitungen
aufgetreten sind)
page 43 of 92
9) Auslesen der Anzeige nachdem das Gerät gestoppt wurde
OK Anzeige
OK Anzeige
Das überwachte Produkt wurde keinen
Bedingungen ausserhalb der erlaubten
Temperatur- / Zeitgrenzen ausgesetzt.
ALARM Anzeige
ALARM Anzeige
Das überwachte Produkt wurde unzulässigen
Temperatur- / Zeitbedingungen ausgesetzt.
Die ALARM-Anzeige ist unwiderruflich!
Begriffserklärungen
a. Sleep Modus / Auslieferungszustand
Dies ist der Zustand, in dem die Geräte der Q-tag® CLm doc Familie
ausgeliefert werden. Das Gerät ist nicht aktiviert und es werden keine
Messwerte aufgezeichnet. In diesem Modus wird am wenigsten
Batteriekapazität verbraucht (für mehr Informationen siehe
Kapitel 1: Auslieferungszustand / Sleep Modus).
b. Messbetrieb
Durch drücken der START- Taste (3 Sekunden) oder durch das
abbrechen der START-Lasche wird das Gerät aktiviert und beginnt mit
der Temperaturmessung (für mehr Informationen siehe
Kapitel 3: Aktivierung und Punkt 6 für Messbetrieb).
c. Startverzögerung (optional)
Die Startverzögerung ist eine optionale Funktion. Falls eine
Einschaltverzögerung konfiguriert wurde, beginnt das Gerät nach Ablauf
dieser Verzögerung damit, Messwerte zu erfassen (für mehr
Informationen siehe Kapitel 4: Startverzögerung, optional).
d. Beenden des Messbetriebes / Stop Modus
Sobald die STOP-Taste 3 Sekunden gedrückt oder die STOP-Lasche
abgebrochen wird, werden keine weiteren Messungen mehr durchgeführt
(für mehr Informationen siehe Kapitel 7: für Beenden des Messbetriebes /
Stop Modus).
page 44 of 92
e. Single Event Alarm
Diese Alarme werden nur ausgelöst, wenn die entsprechende
Temperaturgrenze ununterbrochen länger als die maximal zulässige
Dauer verletzt wurde.
f. Kumulativer Alarm (bzw. akkumuliert)
Diese Alarme werden ausgelöst, sobald die entsprechende
Temperaturgrenze zusammenaddiert während mehr als der maximal
zulässigen Dauer verletzt wurden.
g. Gesamtzeit im Messbereich
Dies ist die Gesamtzeit (single oder kumulativ), während der die
Temperatur in einem individuellen Alarmbereich lag (z.B. Single-Event
high).
h. Running Indikator (Betriebsanzeige)
Diese Anzeige blinkt, solange sich das Gerät im Messbetrieb befindet. Es
verschwindet beim Deaktivieren des Gerätes, wenn die STOP Taste
gedrückt oder STOP-Lasche abgebrochen wird.
i. Time Expired Indikator (optional)
Auf Wunsch kann eine maximal erlaubte Messzeit programmiert und
überwacht werden. Falls das Gerät nicht vor Ablauf dieser Zeit mittels
drücken der STOP Taste deaktiviert wurde, erscheinen in der Anzeige die
Indikatoren "TIME EXP" und  (ALARM Symbol).
j. Auslesen der Daten
Vor jedem Neustart müssen die gesammelten Daten ausgelesen werden.
Alle zuvor bereits aufgezeichneten Daten gehen ansonsten verloren. Erst
nach diesem Schritt kann der Q-tag® CLm doc R oder LR ohne
Datenverlust wieder aktiviert werden (siehe Kapitel 3 für Aktivierung).
k. Fehlermeldungen
Wenn Fehlermeldungen / Fehlanzeigen bei einem Gerät auftreten, bitte
kontaktieren Sie das Berlinger Verkaufsteam per:
E-Mail: info@berlinger.ch oder Telefon: +41 (0)71 982 88 11
Expiry Code Erklärung
Beispiel: exp 2014-01
In diesem Beispiel ist das Ablaufdatum
des Gerätes Januar 2014
(2014-01).
page 45 of 92
Technische Spezifikationen der Q-tag® CLm doc Familie
®
®
®
®
Q-tag
CLm doc
Q-tag
CLm doc R / LR
Q-tag
CLm doc L
Q-tag
CLm doc D
Aussenmasse
(L x B x H)
95 x 55 x 10 mm
95 x 55 x 10 mm
95 x 55 x 10 mm
95 x 55 x 20 mm
Grösse der LCDAnzeige
25 x 19 mm
25 x 19 mm
25 x 19 mm
25 x 19 mm
Gewicht
40 g
40 g
40 g
55 g
Lagerkonditionen
(Gerät nicht aktiviert)
-30 °C bis +60 °C /
-22 °F bis +140 °F
-30 °C bis +60 °C /
-22 °F bis +140 °F
-30 °C bis +60 °C /
-22 °F bis +140 °F
-30 °C bis +60 °C /
-22 °F bis +140 °F
Betriebstemperatur
-30 °C bis +55 °C /
-22 °F bis +131 °F
-30 °C bis +55 °C /
-22 °F bis +131 °F
-30 °C bis +55 °C /
-22 °F bis +131 °F
-85 °C bis +55 °C** /
-121 °F bis +131 °F**
-30 °C bis +55 °C, in 0.1 °C
Erhöhungen /
-22 °F bis +131 °F
Bis zu 5 individuell
programmierbare
Alarmlimiten
-30 °C bis +55 °C, in 0.1 °C
Erhöhungen /
-22 °F bis +131 °F
Bis zu 5 individuell
programmierbare
Alarmlimiten
R: Jede Minute / LR:
Adaptierbar 1 bis 60 Min.
-30 °C bis +55 °C, in 0.1 °C
Erhöhungen /
-22 °F bis +131 °F
Bis zu 5 individuell
programmierbare
Alarmlimiten
Adaptierbar 1 bis 60 Min.
Jede Minute
+/- 0.5 °C typ. (-5 °C bis
+ 30 °C)
Optional: Version +/- 0.2°C
(-5 °C bis +30 °C)
+/- 0.5 °C typ. (-5 °C bis
+ 30 °C),
Optional: Version +/- 0.2°C
(-5 °C bis +30 °C)
+/- 1.8°C typ.(-85°C bis
-40°C)
+/- 0.5 °C typ. (überhalb)
+/- 0.9°F typ. (+23 °F bis
+86 °F)
Optional: Version +/- 0.4 °F
(+23 °F bis +86 °F)
+/- 0.9°F typ. (+23 °F bis
+86 °F)
Optional: Version +/- 0.4 °F
(+23 °F bis +86 °F)
+/-3.2°F typ.(-121°F bis
-40°F)
+/-0.9 °F typ. (überhalb)
Alarmtemperaturbereich
Alarmlimiten
Intervall der
Temperaturmessung
Messgenauigkeit der
Temperatur
Jede Minute
+/- 0.5 °C typ. (-5 °C bis
+ 30 °C),
Optional: Version +/- 0.2°C
(-5 °C bis +30 °C)
+/- 0.9°F typ. (+23 °F bis
+86 °F)
Optional: Version +/- 0.4 °F
(+23 °F bis +86 °F)
-80 °C bis +20 °C /
-112 °F bis +68 °F
Bis zu 5 individuell
programmierbare
Alarmlimiten
1’500 Punkte
(Datenselektierung*)
IP64
Bis zu 365 Tage –
Ablaufdatum auf Etikette
aufgedruckt
R 1’500 Punkte (Datenselektierung*) / LR 38’000 Pkte
IP64
Bis zu 365 Tage –
Ablaufdatum auf Etikette
aufgedruckt
Batterielaufzeit
Bis zu 2 Jahre
Bis zu 2 Jahre
Bis zu 2 Jahre
Aktivierung
Start-Abbrechlasche knicken
oder Start-/Stop-Knopf
Start-Knopf oder gemäss
automatischem Start anhand
der Konfiguration mit
Software easy go
Start-Knopf oder gemäss
automatischem Start anhand
der Konfiguration mit
Software easy go
Stopp
Stopp-Abbrechlasche
knicken oder Start-/Stop Knopf
Stopp-Knopf oder gemäss
vorprogrammierter StoppZeit
Stopp-Knopf oder gemäss
vorprogrammierter StoppZeit
Stopp-Knopf
Konfiguration
Voreingestellt durch
Berlinger & Co. AG oder
Selbstkonfiguration mit der
Software easy go
Voreingestellt durch
Berlinger & Co. AG oder
Selbstkonfiguration mit der
Software easy go
Voreingestellt durch
Berlinger & Co. AG oder
Selbstkonfiguration mit der
Software easy go
Voreingestellt durch
Berlinger & Co. AG
Format
Originaldokument
PDF- und ASCII-Datei (kann
somit auch in viele ERPSysteme eingelesen
werden)
PDF- und ASCII-Datei (kann
somit auch in viele ERPSysteme eingelesen
werden)
PDF- und ASCII-Datei (kann
somit auch in viele ERPSysteme eingelesen
werden)
PDF- und ASCII-Datei
(kann somit auch in viele
ERP-Systeme eingelesen
werden)
Gratissoftware zum
Verifizieren der PDFund ASCII-Datei
JAVA™ / Die Software
überprüft die digitale Signatur
der ASCII- und PDF-Dateien.
Konform mit den FDAVorschriften 21 CFR Part 11.
Software stimmt mit den
Richtlinien von GAMP 5
überein.
JAVA™ / Die Software
überprüft die digitale Signatur
der ASCII- und PDF-Dateien.
Konform mit den FDAVorschriften 21 CFR Part 11.
Software stimmt mit den
Richtlinien von GAMP 5
überein.
JAVA™ / Die Software
überprüft die digitale Signatur
der ASCII- und PDF-Dateien.
Konform mit den FDAVorschriften 21 CFR Part 11.
Software stimmt mit den
Richtlinien von GAMP 5
überein.
JAVA™ / Die Software
überprüft die digitale
Signatur der ASCII- und
PDF-Dateien. Konform mit
den FDA-Vorschriften 21
CFR Part 11. Software
stimmt mit den Richtlinien
von GAMP 5 überein.
Kompatibilität mit
smartview®
Ja
Ja
Ja
Ja
NIST/ILAC
Kalibrierungszertifikat
Ja
Ja
Ja
Ja
Speicherplatz
Schutzklasse
Betriebsdauer
38’000 Punkte
IP64
Bis zu 365 Tage –
Ablaufdatum auf Etikette
aufgedruckt
1’500 Punkte
(Datenselektierung*)
IP64
30 Tage
Bis zu 2 Jahre
(30 Tage Betrieb bei -85 °C).
Start-Knopf
Software
Vergrössern Sie das technische Spezifikationenblatt unter: www.berlinger.ch/clmdoc
** PDF report -90 °C / -130 °F bis +25 °C / +77 °F sichtbar. ASCII Datei zeichnet ganze Betriebstemperatur auf.
page 46 of 92
Änderungen vorbehalten.
Verbinden des Gerätes mit einem Computer
Verbinden Sie das Gerät mit einem beliebigen Computer über die USBSchnittstelle
Das folgende Fenster erscheint:
Öffnen Sie die Dateien, welche vom Gerät generiert wurden.
Hinweis: Für diesen Vorgang ist keine zusätzliche Software notwendig.
ASCII-file
PDF-file
page 47 of 92
1) PDF Datei
Beispiel einer PDF Datei welche vom Q-tag® CLm doc R generiert wurde.
Seite 1: Informationen im Überblick
Seite 2: Temperaturverlaufskurve
page 48 of 92
2) ASCII-Datei
Beispiel einer ASCII Datei welche von einem Q-tag® CLm doc R generiert
wurde.
Falls Sie Fragen haben, bitte kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie unsere
Webseite: www.berlinger.ch
3) Überprüfungsprozess
Mit diesem Prozess wird überprüft, ob die generierten Dateien des jeweiligen
Q-tag® CLm doc Gerätes manipuliert wurden (konform mit den FDA
Vorschriften CFR 21 Part 11).
Laden Sie die aktuelle Software (Q-tag® CLm doc verifier) von unserer
Webseite herunter: www.berlinger.ch\CLmdoc Rubrik: Downloads
page 49 of 92
Öffnen Sie die Software:
Das folgende Fenster erscheint:
Klicken Sie auf "open file"
Option 1:
Wählen Sie die Dateien direkt auf dem mit dem Computer verbundenen
Q-tag® CLm doc Gerät aus "CLM DOC".
page 50 of 92
Option 2:
Wählen Sie die Dateien am gespeicherten Ort auf dem Computer aus.
A) Überprüfung der PDF Datei
Öffnen Sie die PDF Datei. Wenn die Datei in ihrem ursprünglichen Zustand
ist, wird das folgende Fenster erscheinen:
Hinweis:
Dateinamen sind schreibgeschützt.
Namensänderungen sind erst nach
dem Herunterladen auf den Computer
möglich. Die Namen können dann ohne
Einschränkungen entweder direkt im
ungeöffneten Zustand oder durch
Öffnen und Speichern mit dem Adobe
Reader geändert werden. Die
Verwendung anderer Programme kann
hingegen zum Verlust der digitalen
Signatur führen.
Falls die Datei manipuliert wurde, erscheint folgende Meldung:
page 51 of 92
B) Überprüfung der ASCII Datei
Öffnen Sie die ASCII Datei.
Wenn die Datei in ihrem ursprünglichen Zustand ist, wird das folgende
Fenster erscheinen:
Falls die Datei manipuliert wurde, erscheint folgende Meldung:
Mehr Informationen über die Q-tag® CLm doc Familie finden Sie unter:
www.berlinger.ch/clmdoc
page 52 of 92
Wichtige Hinweise
Haftung
Der Hersteller kann nicht haftbar gemacht werden für:
 den Einsatz des Geräts ausserhalb der im Datenblatt spezifizierten
Grenzwerte.
 alle Ansprüche, die aus unsachgemässer Lagerung und / oder Gebrauch
des Geräts entstehen.
 jegliche Probleme im Zusammenhang mit der Temperaturregeleinrichtung.
 die Qualität der überwachten Güter.
 fehlerhafte Messwerte, falls das Gerät nach dessen Verfallsdatum
betrieben wird.
Batterie
Die Geräte der Q-tag® CLm doc Familie enthalten eine Lithium Batterie. Bitte
beachten Sie die folgenden Instruktionen sorgfältig:
 Das Gehäuse eines Gerätes der Q-tag® CLm doc Familie darf nie
geöffnet oder zerstört werden.
 Setzen Sie ein Gerät der Q-tag® CLm doc Familie nie hohen
Temperaturen aus (zum Beispiel: Feuer, Herd, Ofen, Mikrowelle, usw.)
Dabei entsteht eventuell Verletzungsgefahr!
 Immer ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
 Die Batterie entspricht der IATA DGR Packaging Instruktion 970
Sektion II und gilt somit nicht als Gefahrengut.
 Die Batterie soll in Übereinstimmung mit den lokalen Richtlinien entsorgt
oder wiederverwertet werden. Das Gerät kann zur fachgerechten
Wiederverwertung auch an den Hersteller zurück gesendet werden.
 Die Batterielebensdauer ist beendet, sobald das Ablaufdatum auf dem
Gerät erreicht ist. Die Genauigkeit und einwandfreie Funktion ist ab
diesem Zeitpunkt nicht mehr gewährleistet.
page 53 of 92
Lebensdauer
Die Geräte der Q-tag® CLm doc Familie können XXX Tage (siehe
technisches Spezifikationsblatt) verwendet werden, unter der Bedingung
dass:
 die Tasten nicht über eine längere Zeit betätigt werden, z.B. weil das
Gerät beim Transport zwischen den zu überwachenden Gütern
eingeklemmt wird.
 Die Lagerung und der Einsatz der Geräte sollte innerhalb der vom
Hersteller vorgegebenen Grenzen stattfinden, vor allem sehr tiefe
Temperaturen von 0°C oder 32°F sind zu vermeiden.
Achtung
Die Geräte der Q-tag® CLm doc Familie messen die Umgebungstemperatur
und nicht die Qualität der überwachten Güter. Der Zweck ist die Anzeige, ob
eine Prüfung der Produktqualität erforderlich ist.
Vertrieb:
Berlinger & Co. AG
Mitteldorfstrasse 2
9608 Ganterschwil
Switzerland
Hersteller:
Tel. +41 71 982 88 11
Fax +41 71 982 88 39
info@berlinger.ch
www.berlinger.ch
Q-tag AG
Mitteldorfstrasse 2
9608 Ganterschwil
Switzerland
Tel. +41 71 982 88 11
Fax +41 71 982 88 39
www.q-tag.ch
060514_Release_2.0 / subject to change.
Please note: all information in this leaflet is correct at the time of printing, but our policy is one of continuous product development.
page 54 of 92
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
1 144 KB
Tags
1/--Seiten
melden