close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung iQ 50 - Würth

EinbettenHerunterladen
iQ 50
Bedienungsanleitung
Programmier- und Diagnosegerät
Art.
W072210050 02/14
Originalbetriebsanleitung
Translation of the original operating instructions
Traduzione delle istruzioni di funzionamento originali
Traduction des instructions de service d’origine
Traducción del manual de instrucciones de servicio original
Vertaling van de originele gebruiksaanwijzing
Oversættelse af den originale betjeningsvejledning
Original driftsinstruks i oversettelse
2ULMLQDO LŗOHWLP NÖODYX]XQXQ oHYLULVL
DE
..............................
4 – 39
GB
.............................. 40 – 75
IT
.............................. 76 – 111
FR
.............................. 112 – 147
ES
.............................. 148 – 183
NL
.............................. 184 – 219
DK
.............................. 220 – 255
NO
.............................. 256 – 291
TR
.............................. 292 – 327
2
1
2
3
6
4
5
I
II
3
Inhaltsverzeichnis
Geräte - Übersicht [Abb. I]..................................5
2.7
Sensor Test ..........................................................24
2.7.1
Vorgang .........................................................24
2.7.2
Sensor Test, Werte OK .....................................25
2.7.3
Sensor Test, Werte NOK ...................................25
2.7.4
Doppelte Sensor ID vorhanden ..........................26
2.7.5
Sensor nicht erkannt .........................................26
2.7.6
Batteriespannung niedrig ..................................27
2.7.7
Überblick alle Sensoren ....................................27
2.8
Sensor ersetzen ....................................................28
2.8.1 Ersetzen mit EZ-Sensor ......................................28
2.8.2 Ersetzen mit OE-Sensor ....................................29
2.9
Sensor programmieren...........................................29
2.9.1 Sensor Kopieren / Erstellen ...............................29
Positionierung [Abb. II].......................................5
Systemübersicht iQ 50 ......................................6
Gerätedaten / Umgebungsbedingungen ..............................6
Lieferumfang .....................................................................6
Zu Ihrer Sicherheit .............................................7
Bestimmungsgemäße Verwendung ....................7
Gewährleistung .................................................7
Umwelthinweise ................................................7
Gerät laden .......................................................8
Laden am Ladegerät ..........................................................8
Akkustatus prüfen ..............................................................8
3.
Registrierung .....................................................9
4.
Hilfe (Taste 4) ............................................31
Erste Inbetriebnahme .......................................10
5.
Einstellungen (Taste 5) ...............................31
Auswahl Sprache ..........................................................10
Auswahl Maßeinheit Druck ...............................................11
Auswahl Maßeinheit Temperatur .......................................12
Auswahl Darstellung Sensor ID ..........................................12
Einstellung Uhrzeit ...........................................................13
Einstellung Datum ............................................................13
6.
1.
iQ 50 - (Programmier- und Diagnosegerät)14
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
2.
Bedienelemente ....................................................14
Handhabung ........................................................14
Touchscreen .........................................................14
Statusleiste ...........................................................15
Hauptmenü (Home Screen) .....................................15
Navigationsleiste ..................................................15
Fahrzeugauswahl (Taste 2) ........................ 16
2.1
Schnelleinstieg oder Neues Fahrzeug ......................16
2.2
Auswahl Hersteller ................................................17
2.3
Auswahl Modell ....................................................17
2.4
Auswahl Produktionsjahr ........................................18
2.4.1 Auswahl Felgentyp ...........................................18
2.4.2 Eingabe Kfz-Kennzeichen ..................................19
2.5
Startmenü für Programmierung und Diagnose ...........20
2.5.1 Radsymbole (Bedeutungen) ...............................20
2.5.2 Kontextmenü des Radsensors .............................21
2.5.3 Kontextmenü des Startmenüs .............................21
2.6
Sensor Informationen .............................................22
2.6.1 Sensor OK ......................................................22
2.6.2 Sensor NOK ...................................................22
2.6.3 Sensor Details .................................................23
4
Fahrzeugauswahl letzte 100 (Taste 3) ........30
3.1
Liste der letzten 100 Fahrzeuge ..............................30
Schnellstart ...............................................32
6.1
6.2
Sensor ersetzen / kopieren / erstellen......................32
Sensor an das Fahrzeug anlernen ...........................32
EU-Konformitätserklärung................................33
WOW! Software installieren .............................36
Installationsablauf ...........................................................36
WOW! Software Registrieren ...........................................36
Geräte - Übersicht [Abb. I]
1
Antennen Bereich
2
LED Power Anzeige
3
Touchscreen
4
Schutzhülle
5
Power Taste
6
USB Anschluss
Positionierung [Abb. II]
Geräteposition am Reifen
Hinweis
Um einen sicheren Datenempfang des Radsensors gewährleisten zu können muss das iQ 50 an der richtigen
Stelle an den Reifen gehalten wird.
Das iQ 50 immer am Reifen so ausrichten, dass die Sende- und Empfangsantenne in Richtung des Rad
Sensors zeigt. Niemals an der Felge anlegen, das beeinträchtigt die Übertragungsleistung.
Das Gerät muss sehr nahe im Bereich des Ventils an den Reifen gehalten werden (der Antennenbereich muss
zum Reifen zeigen). [siehe Abb. II]
Kann keine Datenübertragung hergestellt werden muss die Position wenige Zentimeter geändert werden.
5
Systemübersicht iQ 50
Gerätedaten / Umgebungsbedingungen
Artikel.
W0722100050
Abmessungen (mit Schutzhülle)
ca. 165 x 106 x 41 mm
Gewicht
ca. 450 g
Max. Betriebsdauer
FD 6WXQGHQ QDFK YROOVWlQGLJHU $XÁDGXQJ
ca. 150 Programmiervorgänge eines EZ-Sensors
ca. 300 Aktivierungsvorgänge eines TPM-Sensors
Automatische Abschaltung
nach 300 bis 1800 sec., frei einstellbar (300 sec. Werkseinstellung)
Lagertemperatur
-20 °C bis +60 °C
Betriebstemperatur
20 °C bis +60 °C
Staub / Wasserschutz (Betrieb)
IP52
Speicher (intern)
Mikro SD-Karte, 8 GB, Class 10
Daten- Schnittstellen
USB V2.0 / Bluetooth Class 1,5 / WiFi 2,4GHz, 802,11 b g n
Bluetooth-Reichweite
ca. 60 m
Luft
Bauwerk ca. 30 m
Lieferumfang
W072210050 iQ 50 ohne RDKS Snooper +
W072200050 iQ 50 inklusive RDKS Snooper +
iQ 50 Programmier- und Diagnosegerät
iQ 50 Programmier- und Diagnosegerät
USB Kabel für iQ 50 für Laden und Datentransfer
USB Kabel für iQ 50 für Laden und Datentransfer
Netzteil iQ 50 mit EU und UK Adaptern
Netzteil iQ 50 mit EU und UK Adaptern
Schnellstartanleitung iQ 50
Schnellstartanleitung iQ 50
WOW! DVD Software, Handbuch, Links
WOW! DVD Software, Handbuch, Links
TPMS Snooper+
Snooper+ USB Kabel A-B
Handbuch Snooper+
6
Zu Ihrer Sicherheit
Lesen Sie vor der ersten Benutzung Ihres Gerätes diese Betriebsanleitung und handeln Sie danach. Bewahren
Sie diese Betriebsanleitung für späteren Gebrauch oder für Nachbesitzer auf.
Auf www.portal.com ÀQGHQ 6LH GLHVH $QOHLWXQJ DXFK ]XP 'RZQORDG
Nur Original WOW! Zubehör und Ersatzteile verwenden.
Das Gerät darf nicht in nasser oder feuchter Umgebung betrieben werden. Gerät nicht dem Regen aussetzen.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Das iQ 50 ist bestimmt als Programmier- und Diagnosegerät für Radsensoren unter Verwendung des WOW!
Originalzubehörs.
Das Gerät ist nur für die in der Bedienungsanleitung beschriebenen Anwendungen bestimmt. Eine andere Verwendung
ist unzulässig und kann zu Unfällen oder Zerstörung des Gerätes führen. Diese Anwendungen führen zu einem sofortigen
Erlöschen jeglicher Garantie- und Gewährleistungsansprüche des Bedieners gegenüber dem Hersteller.
Für Schäden bei nicht bestimmungsgemäßer Verwendung haftet der Benutzer.
Gewährleistung
Das iQ 50 muss mit entsprechender Sorgfalt behandelt werden, auch wenn das Gerät für Einsatzbedingungen in einer
Werkstatt (Stoß, Schock, Vibrationen, Staub) ausgelegt wurde. Für dieses WOW! Gerät bieten wir eine Gewährleistung
JHPl‰ GHQ JHVHW]OLFKHQOlQGHUVSH]LÀVFKHQ %HVWLPPXQJHQ DE .DXIGDWXP 1DFKZHLV GXUFK 5HFKQXQJ RGHU /LHIHUVFKHLQ
Entstandene Schäden werden durch Ersatzlieferung oder Reparatur beseitigt. Schäden, die auf unsachgemäße Behandlung
zurückzuführen sind, sind von der Gewährleistung ausgeschlossen. Beanstandungen können nur anerkannt werden, wenn
das Gerät unzerlegt einer WOW!-autorisierten-Kundendienststelle übergeben wird.
Technische Änderungen vorbehalten. Für Druckfehler übernehmen wir keine Haftung.
Umwelthinweise
Elektrowerkzeuge, Zubehör und Verpackungen sollen einer umweltgerechten Wiederverwertung zugeführt
werden.
Nur für EU-Länder:
Werfen Sie das Elektrowerkzeug nicht in den Hausmüll!
Gemäß der Europäischen Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte und ihrer Umsetzung
in nationales Recht müssen nicht mehr gebrauchsfähige Elektrowerkzeuge getrennt gesammelt und einer
umweltgerechten Wiederverwertung zugeführt werden.
Akkus/Batterien:
Werfen Sie Akkus/Batterien nicht in den Hausmüll, ins Feuer oder ins Wasser. Akkus/Batterien sollen
gesammelt, recycelt oder auf umweltfreundliche Weise entsorgt werden.
Nur für EU-Länder:
Gemäß der Richtlinie 2006/66/EG müssen defekte oder verbrauchte Akkus/Batterien recycelt werden. In
Deutschland können nicht mehr gebrauchsfähige Geräte / Akkus zum Recycling an WOW! zurückgegeben
werden.
7
Gerät laden
Warnung
Für den Ladevorgang dürfen ausschließlich das mitgelieferte Ladegeräte und USB-Lade Kabel verwendet
werden. Das Gerät kann auch mit dem mitgelieferten USB-Lade Kabel am USB-Anschluß eines Computers
geladen werden. Die Verwendung eines anderen USB Kabels oder Laden des iQ 50 an einer Computer USB
Schnittstelle kann zu einer wesentlichen Verlängerung der Ladezeit führen!
Laden am Ladegerät
Ladegerät mit dem USB Anschluß des Geräts verbinden.
Ist das Gerät nicht richtig an das Ladegeräts angeschlossen kann dies zu schweren Schäden am Gerät führen. Alle Schäden die durch Missbrauch entstehen,
sind nicht durch die Garantie abgedeckt.
f Das Gerät kann während des Ladevorgangs verwendet werden.
f Ist das Gerät während des Ladevorgangs an eine instabile Stromversorgung angeschlossen kann es vorkommen,
dass der Touchscreen nicht funktioniert. Sollte dies passieren, Stromversorgung trennen.
f Leuchtet die Status LED rot auf, ist der Ladezustand zu niedrig und das Gerät muss neu geladen werden.
f Ist der Akku vollständig entladen und das Ladegerät ist angeschlossen, kann das Gerät nicht sofort eingeschaltet
werden. Bevor das Gerät wieder verwendet werden kann, muss der leere Akku für ein paar Minuten geladen
werden.
:lKUHQG GHV /DGHYRUJDQJV NDQQ VLFK GDV *HUlW HUZlUPHQ 'DV LVW QRUPDO XQG EHHLQÁXVVW GLH /HEHQVGDXHU RGHU /HLVWXQJ
des Geräts nicht. Wird die Batterie heißer als sonst kann das Ladegerät den Ladevorgang stoppen.
Wenn das Gerät nicht richtig lädt wenden Sie sich bitte an den WOW! Service-Partner Ihres Landes.
Akkustatus prüfen
Wird der Akku geladen während das Gerät ausgeschaltet ist, wird der Ladestatus nur über die Status LED angezeigt.
(Position der LED siehe Kapitel „Geräte - Übersicht [Abb. I]“ auf Seite 5).
LED Farbe
Beschreibung
Rot (leuchtet)
Gerät wird geladen
Rot (blinkend) / 0,6 sec. EIN und 1,2 sec. AUS
Akkuladung unter 5% und wird nicht geladen
Rot (blinkend) / 0,4 sec. EIN und 0,4 sec. AUS
Falsches Ladegerät angeschlossen
Rot (blinkend) / 1,2 sec. EIN und 1,2 sec. AUS
Temperatur außerhalb dem zulässigen Bereich
Grün (leuchtet)
Gerät voll geladen
Grün (blinkend)
Gerät startet
8
Registrierung
Bis zur ersten Registrierung des Geräts beim Hersteller wird bei jedem Start ein Registrierungshinweis
eingeblendet. Es wird empfohlen die Registrierung möglichst schnell durchzuführen um neue Updates zu
erhalten. Zur Registrierung des iQ 50 muss die WOW! Software auf einem Computer installiert sein. Siehe
Kapitel „WOW! Software installieren“ auf Seite 36.
Durch die Registrierung kann die Datenbank des iQ 50 aktualisiert werden.
In der Datenbank sind umfassende Informationen zu Herstellern, Fahrzeugen
und den entsprechenden Sensortypen enthalten. Der Hersteller ist ständig
bemüht die Datenbank auf dem aktuellen Stand zu halten.
Neue Version verfügbar!
Bitte die mitgelieferte DVD
installieren und registrieren.
1
Bitte akualisieren Sie die Datenbank Ihres iQ 50 wenn Sie zu einem
Fahrzeug keinen Sensor testen können.
1 Taste Später überspringt den Vorgang
Später
Nach Ablauf der Lizenz wird eine Meldung angezeigt.
Bitte akualisieren Sie Ihre Lizenz um weiterhin Updates für die Datenbank
Ihres iQ 50 zu erhalten.
Vorgang
Lizenz abgelaufen!
Für weitere Updates erneuern
Sie bitte Ihre Lizenz.
1
Schließen
Hierzu auf dem PC die WOW! Anwendung starten.
Programmeinstellungen-> Registrierung -> Shop auswählen. In der Lizenzauswahl die folgende Lizenz auswählen „W015000040 WSD 50 Basis
Lizenz iQ 50 Abonnement“ und bestellen.
Nach Erhalt der Freischaltung Online Update durchführen. iQ 50 bei geöffneter WOW! Anwendung mit dem Computer verbinden.
Neue Lizenz und mögliches neues Update wird auf den iQ 50 automatisch
übertragen.
1 Taste Schließen überspringt den Vorgang
-
9
Erste Inbetriebnahme
Warnung
Vor der ersten Verwendung muss das Gerät einmal vollständig geladen werden (LED grün).
Es darf ausschließlich nur das mitgelieferte Ladegeräte und USB-Lade Kabel verwendet werden. Die
Verwendung anderer Ladegeräte und/oder Kabel führt zum Verlust der Garantie.
%HLP HUVWHQ (LQVFKDOWHQ GHV *HUlWV ZHUGHQ HLQLJH (LQVWHOOXQJHQ DEJHIUDJW 0LW GLHVHQ $QJDEHQ ZLUG HLQH *UXQGNRQÀJXUDtion des Geräts eingestellt. Im Menü Einstellungen (Taste 5) können diese Einstellungen wieder aufgerufen und geändert
werden.
Auswahl Sprache
Verfügbare Sprachen werden angezeigt.
1
1. Auswählbare Sprachen über die Auswahltasten 1 - 2 anzeigen.
2. Gewünschte Einstellung durch Antippen des Bereichs anwählen.
f Nächstes Auswahlmenü wird automatisch angezeigt.
1 Auswahl aufwärts (nicht aktiv)
2 Auswahl abwärts (nächstes Menü)
Das Gerät kann zwischen 9 verschiedenen Sprachen umgeschaltet
werden. Die Einstellung kann im Menü Einstellungen jederzeit
geändert werden.
2
10
Ausgewählte Sprache bestätigen.
1
3
Bevor die ausgewählte Sprache 3 endgültig aktiviert wird erscheint eine
Sicherheitsabfrage.
1 Auswahl aufwärts (vorheriges Menü)
Die ausgewählte Sparache
ist Englisch. Soll das Gerät
LQ GLHVHU 6SUDFKH NRQÀJXULHUW
und gestartet werden?
4
Ja
5
2 Auswahl abwärts (nächstes Menü)
3 Aktivierte Auswahl (rot markiert)
4 Taste Ja (Sprache wird umgestellt)
5 Taste Nein (zurück zur Auswahl Sprache)
Nein
Die Einstellung kann im Menü Einstellungen jederzeit geändert
werden.
2
Auswahl Maßeinheit Druck
Verfügbare Druck Maßeinheiten werden angezeigt.
1
Seite 1 von 5
1. Druck Maßeinheiten auswählen über die Auswahltasten 1 - 2 .
2. Gewünschte Einstellung durch Antippen des Bereichs anwählen.
Maßeinheit Druck
f Nächstes Auswahlmenü wird automatisch angezeigt.
3
1 Auswahl aufwärts
2 Auswahl abwärts
3 Aktivierte Auswahl (rot markiert)
Die Einstellung kann im Menü Einstellungen jederzeit geändert
werden.
2
11
Auswahl Maßeinheit Temperatur
Verfügbare Temperatur Maßeinheiten werden angezeigt.
1
Seite 2 von 5
1. Temperatur Maßeinheiten auswählen über die Auswahltasten 1 - 2 .
2. Gewünschte Einstellung durch Antippen des Bereichs anwählen.
Maßeinheit Temperatur
f Nächstes Auswahlmenü wird automatisch angezeigt.
1 Auswahl aufwärts
2 Auswahl abwärts
3
3 Aktivierte Auswahl (rot markiert)
Die Einstellung kann im Menü Einstellungen jederzeit geändert
werden.
2
Auswahl Darstellung Sensor ID
Verfügbare Sensor Maßeinheiten werden angezeigt.
1
Seite 3 von 5
1. Sensor Maßeinheiten auswählen über die Auswahltasten 1 - 2 .
2. Gewünschte Einstellung durch Antippen des Bereichs anwählen
(Die Einstellung kann während der Bedienung jederzeit geändert werden).
Darstellung Sensor ID
f Nächstes Auswahlmenü wird automatisch angezeigt.
1 Auswahl aufwärts
2 Auswahl abwärts
3
3 Aktivierte Auswahl (rot markiert)
Die Einstellung kann im Menü Einstellungen jederzeit geändert
werden.
2
12
Einstellung Uhrzeit
Einstellen der aktuellen Uhrzeit.
Seite 4 von 5
1
1. Aktuelle Stunde über die Auswahltasten + bzw. - einstellen.
2. Aktuelle Minute über die Auswahltasten + bzw. - einstellen.
Uhrzeit einstellen:
1 Auswahl aufwärts
2 Auswahl abwärts
f Die Einstellungen werden gespeichert
f Nächstes Auswahlmenü wird angezeigt.
Die Einstellung kann im Menü Einstellungen jederzeit geändert
werden.
2
Einstellung Datum
Seite 5 von 5
1
Einstellen des aktuellen Datums.
'LHV LVW GLH OHW]WH $QJDEH IU GLH *UXQGNRQÀJXUDWLRQ
1. Aktuellen Tag über die Auswahltasten + bzw. - einstellen.
Datum einstellen:
2. Aktuellen Monat über die Auswahltasten + bzw. - einstellen.
3. Aktuelles Jahr über die Auswahltasten + bzw. - einstellen.
4. Taste Bestätigen 3 drücken.
f Einstellvorgang beendet. Die Einstellungen werden gespeichert.
1 Auswahl aufwärts
2 Auswahl abwärts (nicht aktiv)
3 Taste Bestätigen
Bestätigen
2
Die Einstellung kann im Menü Einstellungen jederzeit geändert
werden.
13
1. iQ 50 -
(Programmier- und Diagnosegerät)
1.1 Bedienelemente
Power Taste
Funktion
Verhalten
EIN / AUS
Drücken und halten
Reset
Länger als 10 Sekunden Drücken und halten.
Gerät startet neu wenn eine Störung vorlag.
Stand by
Drücken (kurz)
Display aus- bzw. einschalten.
1.2 Handhabung
Den Bereich der Antennen [Abb. I] niemals mit der Hand oder anderen Gegenständen abdecken.
Dies kann die Datenübertragung stören oder die Batterielaufzeit verkürzen.
Das iQ 50 entsprechend den Abbildungen [Abb. II] am Rad positionieren.
Hinweis
Das iQ 50 immer am Reifen so ausrichten, dass die Sende- und Empfangsantenne in Richtung des Rad
Sensors zeigt. Niemals an der Felge anlegen, das beeinträchtigt die Übertragungsleistung.
1.3 Touchscreen
Warnung
Um eine Beschädigung des Touchscreens zu vermeiden nicht mit spitzen Gegenständen oder zu großem Druck
berühren. Den Touchscreen nur mit den Fingern bedienen.
f Den Touchscreen nicht in Kontakt mit anderen elektrischen Geräten zu bringen. Elektrostatische Entladungen
können zu Fehlfunktionen des Touchscreen führen.
f Darauf achten dass der Touchscreen nicht mit Wasser in Berührung kommt. Der Touchscreen kann in feuchter
Umgebung oder bei Kontakt mit Wasser mit Fehlfunktionen reagieren.
f Bleibt der Touchscreen für längere Laufzeiten unbenutzt eingeschaltet können sich Nachbilder in den Bildschirm
einbrennen. Touchscreen ausschalten wenn das Gerät nicht verwand wird.
f Wischbewegungen und andere Gesten werden von dem iQ 50 Handgerät nicht unterstützt.
14
1.4 Statusleiste
Die Statusleiste zeigt Informationen über interne Einrichtungen wie Bluetooth,
USB und WiFi. An der rechten Seite wird die aktuelle Uhrzeit angezeigt.
1
Statusanzeigen
Anzeige Bedeutung
Informationen und Symbole der Statusanzeige unterliegen auch der technischen
Erweiterung. Sie können durch zukünftige
Updates ergänzt bzw. geändert werden.
USB Verbindung hergestellt
Bluetooth Verbindung aktiviert
Batterie Statusanzeige
Aktuelle Uhrzeit
1.5 Hauptmenü (Home Screen)
Der Start Bildschirm ist der Ausgangspunkt. Über ihn werden alle Funktionen
des Geräts aufgerufen.
1
1 Statusleiste
2 Fahrzeugauswahl
siehe („Fahrzeugauswahl (Taste 2)“ auf Seite 16)
3 Fahrzeugauswahl letzte 100
siehe („Fahrzeugauswahl letzte 100 (Taste 3)“ auf Seite 30)
4 Hilfe
siehe („Hilfe (Taste 4)“ auf Seite 31)
3
2
5 Einstellungen
siehe („Einstellungen (Taste 5)“ auf Seite 31)
6 Navigationsleiste
4
5
6
1.6 Navigationsleiste
1
2
3
'LH 1DYLJDWLRQVOHLVWH HQWKlOW 6FKDOWÁlFKHQ
1 Zurück (zum vorherigen Bild)
2 Home (zum Start Bildschirm)
3 Kontext
15
2. Fahrzeugauswahl (Taste 2)
Über diese Taste wird das Menü „Fahrzeugauswahl“ aufgerufen in dem Sie das zu testende Fahrzeug auswählen und in die
Funktion „Test before touch“ gelangen.
Während allgemeiner Einstellungen und/oder vorbereitender Arbeiten (z.B. Auswahl des Fahrzeuges) kann
sich das iQ 50 DQ HLQHP EHOLHELJHQ 2UW EHÀQGHQ
Bei allen Aktionen bei denen ein Sensor aktiviert, ausgelesen oder programmiert werden soll muss das iQ 50
am Rad positioniert werden [siehe Abb. II].
Alle Fahrzeugdaten löschen?
Wollen Sie alle Fahrzeugdaten
löschen und neu beginnen?
1
Ja
2
Nein
Sind bereits Daten im Gerät gespeichert erscheint nebenstehende
Sicherheitsabfrage
1. Taste Ja 1 löscht den Gerätespeicher. Ein neuer Programmier- und Diagnosevorgang kann gestartet werden.
2. Taste Nein 2 bricht den Vorgang ab. Die Daten bleiben zur weiteren
Verwendung erhalten.
2.1 Schnelleinstieg oder Neues Fahrzeug
Mit dem iQ 50 gibt es zwei Möglichkeiten den Test von Radsensoren zu beginnen.
1
Neues Fahrzeug auswählen
Ein neues noch nicht getestetes Fahrzeug wird ausgewählt.
3
Dieser ausführliche Weg wird ab dem Menü, siehe („2.2 Auswahl Hersteller“)
beschrieben.
Schnelleinstieg
Wurde bereits einmal ein bestimmter Fahrzeug getestet ist die Datenbasis in der
Liste der letzten 100 Fahrzeuge gespeichert.
Ein Test an diesem Fahrzeug kann sofort aufgerufen werden, siehe („3.1 Liste
der letzten 100 Fahrzeuge“).
16
2.2 Auswahl Hersteller
Zum Anlegen eines neuen Vorgangs muss der genaue Fahrzeugtyp eingestellt
werden.
1
1. Hersteller auswählen über die Auswahltasten.
2. Durch Drücken den Hersteller aktiviern.
f Das nächste Menü wird automatisch eingeblendet.
3
1 Auswahl aufwärts
2 Auswahl abwärts
3 Aktivierte Auswahl (blau hinterlegt)
Ausgewählte Elemente werden blau hinterlegt dargestellt.
2
2.3 Auswahl Modell
Alle verfügbaren Fahrzeugmodelle des ausgewählten Herstellers werden
angezeigt.
1
1. Modell auswählen über die Auswahltasten.
2. Modell aktivieren durch antippen.
f Das nächste Menü wird automatisch eingeblendet.
3
1 Auswahl aufwärts
2 Auswahl abwärts
3 Aktivierte Auswahl (blau hinterlegt)
Ausgewählte Elemente werden blau hinterlegt dargestellt.
2
17
2.4 Auswahl Produktionsjahr
Alle möglichen Produktionsjahre des ausgewählten Modells werden angezeigt.
1
1. Produktionsjahr auswählen über die Auswahltasten.
2. Produktionsjahr aktivieren durch antippen.
3
f Das nächste Menü wird automatisch eingeblendet.
1 Auswahl aufwärts
2 Auswahl abwärts
3 Aktivierte Auswahl (blau hinterlegt)
Das Produktionsjahr und das Jahr der Erstzulassung eines Fahrzeugs
können voneinander abweichen.
2
2.4.1
Bitte vergewissern Sie sich dass Sie hier das Produktionsjahr des Fahrzeugs
auswählen.
Auswahl Felgentyp
Auswahl des Felgentyps.
Alumininium
1
1 Aluminiumfelge
2 Stahlfelge
Stahl
18
2
2.4.2 Eingabe Kfz-Kennzeichen
Eingabe des Kfz-Kennzeichens.
1
Kennzeichen eingeben:
2
Die Eingabe des Kfz-Kennzeichens ist optional. Im Menü Einstellungen kann
die Eingabe Ein/Aus geschaltet werden).
1 Eingabe des Kfz-Kennzeichens
2 Anzeige der Eingabe
3 Weiter, die Eingabe wird gespeichert
Durch diese Eingabe kann das Fahrzeug bei einer erneuten Bearbeitung schnell und eindeutig aus der Liste der 100 Letzten Fahrzeuge
zugeordnet werden.
3
Bestätigen
19
2.5 Startmenü für Programmierung und Diagnose
Das Startmenü ist der Ausgangspunkt für alle Programmier- und
Diagnosefunktionen des iQ 50.
1
3
4
2
2
2
2
5
4
4
— Im oberen Bereich werden die eingestellten Fahrzeugdaten 1 angezeigt.
— Im Zentrum ist ein beispielhaftes Fahrzeug mit 4 Radsymbolen 2 dargestellt.
— Bevor ein Radsensor programmiert werden kann muss er ausgewählt werden.
Dies geschieht durch kurzes Berühren des Bereichs 4 neben dem Radsymbol.
— Das ausgewählte Rad wird mit einem schwarzen Dreieck 3 markiert.
— Langes Berühren des Bereichs 4 neben dem Radsymbol ruft das Kontextmenü
des Radsensors auf (Seite 21)
— Taste Test 5 aktiviert den ausgewählten Radsensor („2.7 Sensor Test“)
— Taste 6 ruft das Kontextmenü des Startmenüs auf („2.5.3 Kontextmenü des
Startmenüs“)
Test
6
2.5.1
Radsymbole (Bedeutungen)
Die Radsymbole können in 3 verschiedene Farben dargestellt werden:
Farbe
Bedeutung
Grün 1
Sensor aktiviert, Werte OK
Temperatur und Druck werden angezeigt. („2.6.1 Sensor OK“)
Gelb 2
Sensor aktiviert, Werte NOK. („2.6.2 Sensor NOK“)
Grau 3
Sensor nicht getestet / nicht aktiviert.
2
1
Neben den Radsymbolen können verschiebene Information stehen:
3
D
EZ
Info
Bedeutung
Batteriespannung des Radsensors sehr niedrig.
Batterie Der Radsensor sollte sofort ausgetauscht werden .
Test
20
EZ
EZ-Sensor erkannt (Programmierbarer Sensor)
OE
OE-Sensor erkannt (Originalsensor vom Fahrzeug Hersteller)
D
Doppelte Sensor ID erkannt
2.5.2 Kontextmenü des Radsensors
Langes Berühren des Bereichs 4 (siehe 2.5) neben dem Radsymbol ruft das
Kontextmenü des Radsensors auf. Das Kontextmenü bietet Schnellzugriff auf
Programmierfunktionen.
Erste Zeile: Anzeige der aktuellen Radposition.
Reifen Vorne Rechts
1
2
Sensor Test:
Sensor Ersetzen:
1. Taste Sensor Test 1 testet den ausgewählten Radsensor („2.7 Sensor
Test“).
2. Taste Sensor Ersetzen 2 („2.8 Sensor ersetzen“).
Ist der getestete Sensor OK kann diese Funktion nicht aufgerufen werden.
3. Taste Sensor Kopieren/Erstellen 3 („2.9 Sensor programmieren“).
Sind in der Datenbank des iQ 50 zu diesem Fahrzeug keine Daten
vorhanden kann diese Funktion nicht aufgerufen werden („Registrierung“).
4. Taste Reifendaten löschen 4 löscht den aktuellen Vorgang.
3
4
Sensor Kopieren/Erstellen:
5. Taste Schließen bricht den Vorgang ab.
Um die Datenbank Ihres Geräts ständig aktuell zu halten verbinden Sie
regelmäßig ihr iQ 50 mit dem Updateserver.
Reifendaten löschen:
Schließen
2.5.3 Kontextmenü des Startmenüs
1
Überblick:
2
Sensor Informationen:
3
Fahrzeug Informationen:
4
Anlernen / OBD:
Das Kontextmenü des Startmenüs bietet Schnellzugriff auf verschiedenste
Funktionen.
1. Überblick: Anzeige von Druck, Temperatur, Batterie der Sensoren.
2. Anzeige von Sensor Informationen
3. Anzeige von Fahrzeug Informationen
4. Anlernen / OBD
5. EZ-Sensor („2.9.1 Sensor Kopieren / Erstellen“).
6. Fahrzeugdaten löschen
7. Hilfemenü
5
EZ-Sensor:
6
Fahrzeugdaten löschen:
7
Hilfe:
Schließen
21
2.6 Sensor Informationen
2.6.1
Sensor OK
Das nebenstehende Beispiel wird angezeigt nach kurzem Druck auf ein grünes
Radsymbol. Es zeigt weiterführende Informationen eines Radsensors dessen
Werte alle OK sind.
Position
Vorne Links
Sensor ID (Dez):
28793896971
Angezeigt wird:
̗
̗
Reifendruck (Bar):
2,6
̗
̗
̗
Reifentemperatur (°C): 36
Batteriezustand:
2
Ok
Radposition
Sensor ID ((Dec) oder (Hex))
Aktueller Druck im Reifen
Aktuelle Temperatur im Reifen
Batteriespannung des Radsensors (OK oder Niedrig)
Wert
Beschreibung / Abhilfe
Batterie: Ok 2
Batteriespannung des Radsensors OK
Durch Drücken in das Feld Sensor ID 1 wird die Anzeige zwischen
(Dez) dezimal und (Hex) heximal umgeschaltet.
2.6.2 Sensor NOK
Position:
Vorne links
Sensor ID (Hex):
ABA00001
1
Reifendruck (Bar):
Das nebenstehende Beispiel wird angezeigt nach kurzem Druck auf ein gelbes
Radsymbol. Es zeigt Informationen zu einem Radsensors bei dem mindestens
ein Wert NOK ist.
Der NOK Wert wird mit einem kleinen Warnsymbol markiert.
Wert
Sensor ID 1
Diese Sensor ID wurde bereits einem anderen Sensor am
Fahrzeug zugewiesen. Für diesen Sensor muss eine neue
Sensor ID eingegeben oder generiert werden („2.9.1 Sensor
Kopieren / Erstellen“).
Batterie
Niedrig 2
Batteriespannung des Radsensors sehr niedrig.
Der Radsensor sollte sofort ausgetauscht werden.
2,6
Reifentemperatur (°C): 36
Batteriezustand:
Niedrig
Beschreibung / Abhilfe
2
1. Taste EZ 3 leitet weiter zu („2.8.1 Ersetzen mit EZ-Sensor“).
2. Taste OE 4 leitet weiter zu („2.8.2 Ersetzen mit OE-Sensor“).
3
22
Mit EZ
ersetzen
4
Mit OE
ersetzen
2.6.3 Sensor Details
Das nebenstehende Beispiel zeigt Details zu einem ausgewählten Sensor.
Angezeigt wird:
̗
̗
̗
̗
Sensor Teilenummer
Drehmomente zur Befestigung
Sensor Teilenummer
Service Kit Teilenummer
Ventilart
1. Taste 1 zeigt weitere Sensor Details
1
Service Kit Teilenummer
Ventilart
Metallventil
23
2.7 Sensor Test
2.7.1
Vorgang
Bei dem Test wird die Datenübertragung des Radsensors eingeschaltet und
dessen Status ausgelesen.
Vorgang:
1. Den zu testenden Radsensor anwählen.
1
f Ein schwarzes Dreieck markiert den angewählten Radsensor.
2. Gerät am Radsensor positionieren [siehe Abb. II]
3. Taste Test 2 startet der Test des angewählten Radsensor.
Test Vorne Links
4
2
Test
Abbruch
3
Während des Vorgangs läuft ein Fortschrittsbalken
3.
Taste Abbruch 4 bricht den Vorgang ab.
In einigen Fällen kann es vorkommen dass die Datenübermittlung des
Radsensors durch das Drücken der Taste Abbruch 4 nicht gestoppt
werden kann. Das iQ 50 empfängt jedoch keine weiteren Daten, die
Anzeige des Geräts wird nicht aktualisiert.
4. Das Ergebnis des Tests wird in Form von farbigen Radsymbolen angezeigt
(„2.5.1 Radsymbole (Bedeutungen)“).
Das nächste Rad wird automatisch angewählt
24
2.7.2
Sensor Test, Werte OK
Das Ergebnis des Tests wird in Form von farbigen Radsymbolen 1 angezeigt
Farbe
1
2
Bedeutung
Grün
Sensor getestet und aktiviert, Werte OK
Gelb
Sensor getestet und aktiviert, Werte NOK
Grau
Sensor noch nicht getestet
1. Mit dem Test der übrigen Räder fortfahren.
Das nächste Rad 2 wird automatisch angewählt (in diesem Fall das
rechte Vorderrad).
Ein Reserverad 3 kann ebenfalls getestet werden.
3
Erfolgreich beendet
Test
4
5
2.7.3
Schließen
Die erfolgreiche Aktivierung 4 wird für ca.
2 Sekunden eingeblendet.
Durch Drücken der Taste 5 wird die Anzeige
ausgeblendet.
Sensor Test, Werte NOK
Das nebenstehende Beispiel zeigt einen aktivierten Radsensor 1 mit einem
NOK Wert.
Das Batterie Symbol neben dem Rad weißt darauf hin, dass die Batteriespannung des Radsensors sehr niedrig ist.
1
Dieser Radsensor sollte sofort ausgetauscht werden.
Während der Radsensor dieses Rads ausgetauscht wird kann mit dem
Test der weiteren Radsensoren fortgefahren werden.
1. Nächsten Radsensor auswählen und testen.
f Das ausgewählte Rad wird durch ein schwarzes Dreieck gekenn-
zeichnet.
2. Taste Test 2 startet der Test des angewählten Radsensors.
22
Test
25
2.7.4
Doppelte Sensor ID vorhanden
In nebenstehendem Beispiel konnte der Sensor nicht aktiviert werden. Es wurde
eine doppelte Sensor ID 1 erkannt. Das bedeutet dass bereits einem anderen
Radsensor am Fahrzeug diese Sensor ID zugewiesen wurde.
1. Taste Ja 2 leitet weiter zur Programmierung des Sensors („2.8 Sensor
ersetzen“).
f Ein fehlerhaftes Ergebnis kann korrigiert werden.
Sensor ID bereits vorhanden!
Problem beheben?
1
2. Taste Nein 3 beendet den Vorgang.
f Der Sensor wird gelb markiert.
2
3
Ja
f Ein weiteres Rad kann ausgewählt werden.
Nein
Das Problem muss nicht sofort behoben werden.
Es ist jederzeit möglich den Test an diesem Rad erneut durchzuführen.
Test
2.7.5
Sensor nicht erkannt
Nebenstehende Hinweismeldung wird eingeblendet wenn ein Radsensor nicht
erkannt wird oder ein Test nicht erfolgreich war.
Mögliche Ursachen
̗
̗
Sensor antwortet nicht!
Sensor Test wiederholen?
̗
̗
Falsche Position des iQ 50 am Rad [siehe Abb. II]
Keine Sensor montiert
Sensor defekt
Batterie leer
1. Taste Ja 1 wiederholt den Versuch den Sensor zu aktivieren.
1
Ja
2
Test
26
Nein
2. Taste Nein 2 bricht den Vorgang ab.
f Das Startmenü mit dem Fahrzeugsymbol wird angezeigt
2.7.6
Batteriespannung niedrig
Nebenstehende Hinweismeldung wird eingeblendet wenn die Batteriespannung
des Radsensors sehr niedrig ist.
1. Taste Ja 1 leitet weiter zu („2.8 Sensor ersetzen“).
2. Taste Nein 2 bricht den Vorgang ab.
Sensorbatterie schwach!
Problem beheben?
1
Ja
2 Nein
Test
2.7.7
Überblick alle Sensoren
Nebenstehende Anzeige bietet einen Überblick über den aktuellen Zustand
aller Radsensoren.
Batterie
Pos.
Niedrig
Nicht getestet
Nicht getestet
Bedeutung
Zustand
LF
Rad Vorne Links
Batteriespannung niedrig
RF
Rad Vorne Rechts
nicht getestet
LR
Rad Hinten Links
nicht getestet
RR
Rad Hinten Rechts
nicht getestet
SP
Ersatzrad
nicht getestet
Nicht getestet
Nicht getestet
27
2.8 Sensor ersetzen
Position:
Vorne links
Sensor ID (Hex):
ABA00001
Für das Ersetzen eines Radsensors bietet das iQ 50 die Möglichkeiten einen
OE-Sensor zu aktivieren oder einen neuen EZ-Sensor für das Fahrzeug zu
programmieren.
Begriffserklärung
Anzeige
Reifendruck (Bar):
2,6
Bedeutung
EZ-Sensor
Programmierbarer Sensor
OE-Sensor
Originalsensor vom Fahrzeug Hersteller
Reifentemperatur (°C): 36
Batteriezustand:
Mit EZ
ersetzen
2.8.1
Niedrig
1. Taste EZ 1 leitet weiter zu („2.8.1 Ersetzen mit EZ-Sensor“).
2. Taste OE 2 leitet weiter zu („2.8.2 Ersetzen mit OE-Sensor“).
Mit OE
ersetzen
Ersetzen mit EZ-Sensor
Position:
Vorne Rechts
'LH 5DGVHQVRUHQ PVVHQ YRQ GHQ WHFKQLVFKHQ 6SH]LÀNDWLRQHQ H[DNW ]XP
Fahrzeug passen. Aus diesem Grund ist es wichtig das richtige Sensormodell
auszuwählen.
Das iQ 50 zeigt für jedes ausgewählte Fahrzeug den benötigten Sensortyp an.
Feld Kat.#: zeigt die Bestellnummer des EZ-Sensors
Feld Serv.#: zeigt die Bestellnummer des Servicekits
Kat.#:
1. Taste Erstellen/Kopieren 1 leitet weiter zu („2.9.1 Sensor Kopieren /
Erstellen“).
Serv.#:
1 Erstellen/
Kopieren
28
2. Taste Abbruch 2 (Abbruch zum letzten Bildschirm).
2Abbruch
2.8.2 Ersetzen mit OE-Sensor
Position:
Vorne Rechts
'LH 5DGVHQVRUHQ PVVHQ YRQ GHQ WHFKQLVFKHQ 6SH]LÀNDWLRQHQ H[DNW ]XP
Fahrzeug passen. Aus diesem Grund ist es wichtig das richtige Sensormodell
auszuwählen.
Das iQ 50 zeigt für jedes ausgewählte Fahrzeug den benötigten Sensortyp an.
Feld Kat.#: zeigt die Bestellnummer des OE-Sensors
Feld Serv.#: zeigt die Bestellnummer des Servicekits
Kat.#:
1. Taste Schließen 1 beendet die Anzeige.
f Das Startmenü mit dem Fahrzeugsymbol wird angezeigt.
Serv.#:
2. Taste Abbruch 2 (Abbruch zum letzten Bildschirm).
2Abbruch
1Schließen
2.9 Sensor programmieren
2.9.1
Sensor Kopieren / Erstellen
Kopieren/
Erstellen
Reifen Vorne
Rechts:
1
2
ID erzeugen
ID eingeben
3
Über dieses Menü wird ein EZ-Sensor programmiert und aktiviert.
Bei der Programmierung wird der Sensor mit einer eindeutigen Sensor ID
und allen notwendigen Daten zum Fahrzeug und der Datenübertragung
beschrieben.
1. Taste ID erzeugen 1 generiert eine zufällige Sensor ID und zeigt diese
im Feld 3 .
2. Taste ID eingeben 2 blendet eine Tastatur ein. Über diese kann eine
beliebige Sensor ID eingegeben werden.
3. Feld 3 zeigt die Sensor ID.
4. Taste Starten 4 startet die Programmierung des Sensors.
Test nach Programmierung
4
Programmiere
Vorne Rechts
Starten
4
Schließen
3
Während der Programmierung läuft ein Fortschrittsbalken 3 .
Anschließend wird das Übersichtsmenü mit dem
Fahrzeugsymbol und den bereits aktivierten Sensoren wird angezeigt.
29
3. Fahrzeugauswahl letzte 100 (Taste 3)
3.1 Liste der letzten 100 Fahrzeuge
Die Liste der letzten 100 Fahrzeuge bietet schnellen Zugriff auf die letzten 100
getesteten Fahrzeuge.
Alle nötigen Einstellungen zu einem Fahrzeug sind bereits im Gerät eingestellt.
Durch Auswahl solch eines Fahrzeugs kann ein weiterer Test sofort begonnen
werden. Das Testmenü wird sofort eingeblendet („2.7 Sensor Test“).
Das Kfz-Kennzeichen eines Fahrzeug wird zusätzlich in der Liste angezeigt
wenn im Menü Einstellungen die Eingabe des Kfz-Kennzeichens eingeschaltet
ist („2.4.2 Eingabe Kfz-Kennzeichen“).
Ein bestimmtes Kundenfahrzeug kann dadurch schnell gefunden und aufgerufen
werden.
Nach Auswahl des Fahrzeugs springt die Anzeige sofort zum Startmenü
des Tests siehe („2.5 Startmenü für Programmierung und Diagnose“).
Wollen Sie die gesamte
Liste ihrer „Top 100
Fahrzeuge“ löschen?
Löschen:
Schließen
30
Ja
Nein
Nach Bestätigung einer Sicherheitsabfrage können einzelne Fahrzeuge oder die komplette Liste
gelöscht werden.
4. Hilfe (Taste 4)
Über diese Taste wird die Hilfefunktion des iQ 50 aufgerufen.
+LHU ÀQGHQ 6LH ZHLWHUIKUHQGH ,QIRUPDWLRQHQ ]X IROJHQGHQ 7KHPHQ
̗ Einführung RDK (Reifen Druck Kontrollsystem)
̗ Überblick RDK
̗ Gesetzgebung RDK
5. Einstellungen (Taste 5)
Über diese Taste werden die Einstellmöglichkeiten des iQ 50 aufgerufen.
Die Einstellungen können jederzeit aufgerufen und geändert werden. Änderungen werden automatisch gespeichert. Vor der
Übernahme von Änderungen mit gravierenden Auswirkungen (z.B. Umstellung der Sprache) erfolgt eine Sicherheitsabfrage.
Folgende Einstellmöglichkeiten stehen zur Verfügung:
Einstellungen iQ 50
̗
̗
̗
̗
̗
̗
̗
̗
̗
̗
̗
̗
̗
̗
̗
Auswahl Sprache
Ton
Helligkeit Bildschirm
Auf Werkseinstellungen zurücksetzen
Software aktualisieren
Ruhezustand
Automatisches Abschalten
Uhrzeit
Datum
Reifendruck
Reifentemperatur
Darstellung Sensor ID
Sensor Teilenummer
EZ-Sensor Teilenummer
Kfz-Kennzeichen
31
6. Schnellstart
Warnung
Dieses Kapitel dient nur zum schnellen Einstieg in bereits erlernte Gerätefunktionen.
Die ausführlichen Informationen im entsprechenden Abschnitt der Anleitung müssen auch beachtet werden.
6.1 Sensor ersetzen / kopieren / erstellen
1. Fahrzeugdaten in iQ 50 eingeben (siehe 2.1)
2. iQ 50 am zu kopierenden Radsensor positionieren [Abb.II]
3. Sensorposition im iQ 50 auswählen und Test starten (siehe 2.5)
Der Sensor muss mit OK-Werten erkannt werden (siehe 2.7.2)
4. Den gerade getesteten Sensor durch kurzen Druck in den Bereich neben dem Radsymbol wieder anwählen.
'DV VFKZDU]H 'UHLHFNV\PERO PXVV VLFK ZLHGHU DQ GLHVHP 6HQVRU EHÀQGHQ
5. Durch langen Druck in den Bereich neben dem Radsymbol das Kontextmenü des Radsensors aufrufen (siehe 2.5.2)
6. Gewünschte Funktion auswählen und aufrufen
̗
2 Sensor ersetzen (siehe 2.8)
̗
3 Sensor Kopieren / Erstellen (siehe 2.9)
6.2 Sensor an das Fahrzeug anlernen
Bevor Sie einen neuen Sensor an das Fahrzeug anlernen
beachten Sie bitte die Herstellerangaben zu diesem Thema.
32
EU-Konformitätserklärung
2169/03.2014
Name des Herstellers:
WOW! Würth Online World GmbH
^ĐŚůŝīĞŶƐƚƌĂƘĞ &ĂůŬŚŽĨ
Ͳϳϰϲϱϯ <ƺŶnjĞůƐĂƵ
Für das nachfolgend Genannte Erzeugnis
Bezeichnung
iQ 50
Beschreibung
Art. Nr:
Programmier- und Diagnosegerät
W0272210050
wird hiermit erklärt, dass es den wesentlichen Schutzanforderungen entspricht, die in den nachfolgend bezeichneten Harmonisierungsvorschriften festgelegt sind:
RICHTLINIE 2011/65/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 8. Juni 2011
zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (Neufassung) - kurz:
RoHS-Richtlinie
RICHTLINIE 1999/5/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 9. März 1999
über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen und die gegenseitige Anerkennung ihrer Konformität - kurz:
R&TTE-Richtlinie
$QJDEHQ GHU (LQVFKOlJLJHQ KDUPRQLVLHUWHQ 1RUPHQ GLH ]XJUXQGH JHOHJW ZXUGHQ RGHU $QJDEHQ GHU 6SH]LÀNDWLRQ IU GLH
die Konformität erklärt wird:
EN 60950-1:2006/A12:2011
Einrichtungen der Informationstechnik - Sicherheit - Teil 1: Allgemeine
Anforderungen
EN 62311:2008
2008-09
Bewertung von elektrischen und elektronischen Einrichtungen in Bezug auf
Begrenzungen der Exposition von Personen in elektromagnetischen Feldern
(0 Hz - 300 GHz)
EN 62479:2010
2010
Beurteilung von elektronischen und elektrischen Geräten kleiner Leistung mit
den Basisgrenzwerten für die Sicherheit von Personen in elektromagnetischen
Feldern (10 MHz bis 300 GHz)
EN 301 489-1 V1.9.2
2011-09
Elektromagnetische Verträglichkeit und Funkspektrumangelegenheiten (ERM)
- Elektromagnetische Verträglichkeit für Funkeinrichtungen und -dienste Teil 1: Gemeinsame technische Anforderungen
EN 301 489-3 V1.6.1
2013-08
Elektromagnetische Verträglichkeit
und Funkspektrumangelegenheiten (ERM);
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
für Funkeinrichtungen und-dienstleistungen;
7HLO 6SH]LÀVFKH %HGLQJXQJHQ IU 6KRUW5DQJH 'HYLFHV 65' (LQVDW] DXI
Frequenzen zwischen 9 kHz und 246 GHz
33
EN 301 489-14 V2.2.1
2003-05
Elektromagnetische Verträglichkeit
und Funkspektrumangelegenheiten (ERM);
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
für Funkeinrichtungen und-dienstleistungen;
7HLO 6SH]LÀVFKH %HGLQJXQJHQ IU DQDORJH
und digitalen terrestrischen Fernsehrundfunkdienst
Die Alleinige Verantwortung für die Ausstellung dieser Konformitätserklärung in Bezug auf die Erfüllung der grundlegenden
Anforderungen und die Anfertigung der technischen Unterlagen trägt der Hersteller.
Künzelsau, den 27.02.2014
WOW! Würth Online World GmbH
Schliffenstraße Falkhof
D-74653 Künzelsau
34
Frank Schäfer
Leitung Produktmanagement
35
WOW! Software installieren
Um das iQ 50 zu Registrieren und zukünftige Updates für das Gerät zu erhalten, muss der iQ 50 über die WOW! Software Synchronisiert werden. Die WOW! Software muss hierfür auf einem Computer installiert werden.
Achtung!
Zur Installation der WOW! Software, sind Administratorrechte erforderlich!
Hinweis! Wenn Sie bereits im Besitz einer gültigen WOW! Software Lizenz sind und die Software installiert haben, müssen
Sie lediglich das Modul WSD 50 Registrieren. Siehe Hierzu „WOW! Software Registrieren“.
Installationsablauf
1. Legen Sie die im Lieferumfang enthaltene CD „iQ 50 Utilitys“ in das Laufwerk Ihres Computers.
2. Die DVD startet selbstständig.
3. Wählen Sie Ihre Sprache.
4. Wählen Sie WOW! Software installieren.
5. Die Installation startet nach einigen Sekunden.
6. Der Ablauf der Installation ist im Installationsprogramm beschrieben. Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten.
7. Nach vollständiger Installation der Software startet die WOW! Software selbstständig.
WOW! Software Registrieren
1. Anmeldung, Registrierung
Auf „Registrierung“ 1 klicken.
Befolgen Sie die Anweisungen des Registrations-Assistenten.
1
36
2. Anmeldung, Registrierung
Befolgen Sie die Anweisungen des Registrations-Assistenten.
1 „Weiter“
1
3. Kundendaten eingeben.
Alle mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt
werden.
̗ ,KUH .XQGHQ1XPPHU ÀQGHQ 6LH ]% DXI GHP /LHIHUschein oder der Rechnung.
̗ Benutzername und Passwort sind optional und werden
beim Programmstart abgefragt.
Diese sind frei wählbar, achten Sie auf Groß- bzw.
Kleinschreibung.
1
1 „Weiter“
4. Produktauswahl
1
Mindestauswahl „WSD 50“ durch klicken
auf „Order“ 1 .
2 „Weiter“
2
37
5. Allgemeine Geschäftsbedingungen.
Um fortzufahren, müssen die AGB akzeptiert 1 werden.
2 „Weiter“
1
2
6. Registrierungsanforderung absenden.
Wenn der Computer online ist, wird die Registrationsanforderung automatisch an den Server übermittelt. Ist der
Computer nicht online muss die Anforderung ausgedruckt
und per Fax an Ihren WOW!-Service-Partner gesendet
werden.
Drucken Sie das Formular hierzu aus.
'LH .RQWDNWGDWHQ EHÀQGHQ VLFK DXI GHP /LHIHUVFKHLQ RGHU
der Rechnung.
1
Weiter mit „Schließen“ 1
7. Registrierung abschließen.
Den von Ihrem WOW! Service Partner erhaltenen Registriercode und die Kundennummer muss in die entsprechenden Felder 1 - 6 eingetragen werden.
2
1
6
38
4
3
7
5
Weiter mit „Aktivieren“ 7 .
Die WOW! Software und das iQ 50 sind jetzt registriert
und können online Aktualisiert werden.
Eventuell weitere angeforderte Registrierungen werden bei
einem online Update automatisch übernommen und müssen
nicht händisch eingetragen werden.
8. iQ 50 Registrierung und Update Synchronisieren
1
Das WOW! Programm starten.
Der Computer muss mit dem Internet verbunden sein.
=XP VWDUWHQ GHV 8SGDWHV DXI GLH 6FKDOWÁlFKH
„Update“ 1 klicken.
Wenn das Update beendet ist auf „Beenden“ klicken.
9. iQ50 Update synchronisieren
2
1
Das iQ 50 muss über das im Lieferumfang enthaltene
USB-Kabel (iQ 50) mit dem Computer verbunden werden.
Die Synchronisation startet automatisch.
Die Registrierung und eventuelle Updates werden
übertragen.
Das Synchronisation kann auch manuell über die SchaltÁlFKH ÅSynchronisieren“ 1 gestartet werden.
Weitere Informationen zur Verwendung der WOW! Software in Verbindung mit dem iQ 50 ÀQGHQ 6LH LQ GHQ +LOIHQ GHU
WOW! Software 2 .
39
WOW! Würth Online World GmbH
6FKOL̽HQVWUDVVH )DONKRI
.Q]HOVDX*DLVEDFK
'HXWVFKODQG
LQIR#ZRZSRUWDOFRP
ZZZZRZSRUWDOFRP
© by WOW! Würth Online World GmbH
3ULQWHG LQ *HUPDQ\
$OOH 5HFKWH YRUEHKDOWHQ
9HUDQWZRUWOLFK IU GHQ ,QKDOW
:2: 3URGXNWPDQDJHPHQW
5HGDNWLRQ $EW 3URGXNWPDQDJHPHQW
1DFKGUXFN DXFK DXV]XJVZHLVH QXU PLW *HQHKPLJXQJ
: 6/ *HGUXFNW DXI XPZHOWIUHXQGOLFKHP 3DSLHU
:LU EHKDOWHQ XQV GDV 5HFKW YRU 3URGXNWYHUlQGHUXQJHQ GLH DXV XQVHUHU 6LFKW HLQHU 4XDOLWlWVYHUEHV
VHUXQJ GLHQHQ DXFK RKQH 9RUDQNQGLJXQJ RGHU 0LWWHLOXQJ MHGHU]HLW GXUFK]XIKUHQ $EELOGXQJHQ
N|QQHQ %HLVSLHODEELOGXQJHQ VHLQ GLH LP (UVFKHLQXQJVELOG YRQ GHU JHOLHIHUWHQ :DUH DEZHLFKHQ
N|QQHQ ,UUWPHU EHKDOWHQ ZLU XQV YRU IU 'UXFNIHKOHU EHUQHKPHQ ZLU NHLQH +DIWXQJ (V JHOWHQ XQVHUH
DOOJHPHLQHQ *HVFKlIWVEHGLQJXQJHQ
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 881 KB
Tags
1/--Seiten
melden