close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

aktuelle öffentliche Ausschreibungen

EinbettenHerunterladen
DEUTSCHER AERO-CLUB LANDESVERBAND NORDRHEIN-WESTFALEN e.V.
Mitteilung
28.10.2014
An alle Ausbildungsvereine
An alle Cheffluglehrer, Fluglehrer und Interessierte
Hinweise zum Arbeiten mit der ATO- Verwaltung
Das ATO-Verwaltungsprogramm ist mit der Mitgliederverwaltung und der CAMO verbunden.
Dadurch ergeben sich Erleichterungen und wir vermeiden Doppeleingaben. So kann zum Beispiel das Flugzeug für
die Schulung übernommen werden und automatisch werden alle hinterlegten Belege und Daten übernommen.
Mit dem Verwaltungsprogramm wird automatisch die Schülermeldung an die Behörde gemacht. Des Weiteren läuft
die Anmeldung zur Prüfung hierüber. Weitere Erleichterungen gibt es ab nächstem Jahr für den Ausbildungsbericht.
Hierbei müssen dann nur noch die Gesamtflugzeiten und –starts der Flugschüler erfasst werden. Die restlichen
Daten können dann aus dem Programm übernommen werden. Was müssen wir machen, um uns auf die neuen ATOAnforderungen einzustellen?
ATO Schnelleinstieg Hilfe
Im Einstieg zum ATO-Programm gibt es zur Hilfe einen Schnelleinstieg. Hier werden die Wege beschrieben, wie die
ATO-Verwaltung im Verein einzurichten ist.
Fluglehrer
Bei der Anlage der Fluglehrer werden die verschiedenen Zugangsmöglichkeiten und Berechtigungen für bestimmte
Aufgaben und Einsichten vom Vereinsadministrator freigegeben. So wird zum Beispiel bei der Benutzung von ATOMobil automatisch geprüft, ob der Fluglehrer in der Verbandsschule gemeldet und seine Unterlagen vorhanden und
aktuell sind. Hierbei können die Fluglehrer die Übungen der Schüler eingeben (Beginn, Wiederholung, beherrscht)
und den Ausbildungsstand der Schüler einsehen. Das Einspielen der Unterlagen für die Fluglehrer mit Medical und
Lehrberechtigung läuft wie gehabt (PDF-File) durch den Verein.
Schüler
Die persönlichen Daten (Stammdaten) des Schülers werden vom Verein über das Mitgliedermanagement erfasst und
gepflegt. Um die Schüler anzulegen, muss der Vereinsausbildungsleiter die nachfolgenden Schritte durchführen.
Alles weitere zur Ausbildungsbegleitung dieser Person erfolgt über das Modul Schüler. Hier können allgemein
notwendige Belege zur Person (z.B. Medical) und Belege die Ausbildungsabschnitt abhängig sind hochgeladen
werden. Des Weiteren werden in diesem Modul die Ausbildungsnachweise erstellt.
Zu Beginn der Ausbildung wird dem Schüler der zu seiner Ausbildungsart gehörende Ausbildungsplan in der
aktuellen Revision zugeordnet. Eine Person kann ggf. mehrere Ausbildungen parallel durchlaufen. In diesem Fall
wird pro Ausbildungsart eine 'Schülerakte' geführt.
Check:
Bei Schülern erfolgt eine Prüfung auf fehlende bzw. abgelaufene Belege. Die Anzeige erfolgt in den Spalten Medical
bis, Zustimmung und ZÜP und wird bei Fehlern in Rot dargestellt.
Schüler aus Fremdvereinen:
Wird ein Schüler aus einem fremden Verein im eigenen Verein geschult und gehört dieser Fremdverein der gleichen
ATO an, kann er den Schüler für deinen Verein freigeben. Nach der Freigabe stehen alle Daten des Schülers aus dem
Fremdverein zur Ansicht zur Verfügung.
Umgekehrt kann natürlich dein Verein auch Schüler für andere Vereine freigeben.
Dazu in „Schüler“ den Schüler doppelklicken, in der Funktion 'ändern' den Schalter 'Fremdvereine' klicken, Verein
für den der Schüler freigegeben werden soll doppelklicken.
Bei Schülern aus Fremdvereinen wird der Name in Grün dargestellt. Hält man die Maus auf den Namen wird als
Tooltip der Name des Fremdvereins angezeigt.
Ist der Schüler angelegt und vom Vereinsadministrator freigeschaltet (Anlage unter Benutzer), kann er seinen
Ausbildungsnachweis einsehen und ausdrucken. Das heißt, dass der Schüler sich mit seinem Zugang (Kennung,
Name, Passwort) über ATO-Info anmelden kann.
Landesgeschäftsstelle:
Friedrich-Alfred-Str. 25
- Haus der Verbände 47055 Duisburg
Telefax:
Telefon:
Email:
0203 / 77844-44
0203 / 77844-12
info@aeroclub-nrw.de
Volksbank e.G. Duisburg
BLZ 350 603 86
Kto-Nr. 33 1146 0008
VR-Nr. 50680 Duisburg
Schulung
Mit dem Modul Schulung wird der Ausbildungsfortschritt dokumentiert.
Normalerweise benutzt der Fluglehrer Schulung-Mobile.
Über das SmartPhone kann mit wenigen Klicks gekennzeichnet werden, ob eine Übung begonnen, wiederholt oder
beherrscht wird.
Mit Schulung können die von Schulung-Mobile registrierten Daten bearbeitet werden.
Schulung ermöglicht auch, gerade beim Einstieg in die neue ATO, die durchgeführten Übungen aus dem vorhandenen
blauen Ausbildungsnachweis sehr einfach in die neue ATO zu übernehmen. Danach sollte im normalen
Schulungsbetrieb Schulung-Mobile eingesetzt werden.
In Schulung findet man den Button "Flüge".
Hier können die durchgeführten Schulflüge dokumentiert werden.
Dabei muss nicht jeder einzelne Flug, sondern die Gesamtheit der Starts und Stunden die bis zu einem Zeitpunkt
durchgeführt wurden, gemeldet werden.
Die Zeitangaben bei den Flugzeiten erfolgen immer im Format hhmm.
Wird im ersten Bild von Schulung der Haken in "Details anzeigen" gesetzt, werden alle Meldungen angezeigt. Wurde
bei einer Übung in Schulung-Mobile der Button "Wiederholung" geklickt, wird die Meldung in Grün dargestellt.
Schulung-Mobile
Nach dem Aufruf von Schulung-Mobile (über unsere Startseite unter Login ATO-Mobile oder über https://airsoftware.de/ato/) gelangt man in die Login Maske.
Jeder Fluglehrer (auch jeder Fremdfluglehrer aus anderen Vereinen) muss durch den Administrator einen Zugang
zum System erhalten.
Es reicht aus dem Fluglehrer einen Zugang zuzuteilen, auch ohne ihm weitere Zugangsrechte zu anderen Funktionen
des Systems zu erteilen.
In der Login-Maske werden Kennung, Name und Passwort eingegeben. Klickt man auf "Daten merken", so werden
die Anmeldedaten gespeichert und beim nächsten Login wieder vorgeschlagen.
Man wählt das Luftfahrzeug und den/die Schüler/in die bei den nächsten Starts zum Einsatz kommen.
Ist in der Auswahlmaske von LFZ/Schüler eine Zeile rot dargestellt, so sind einige Daten nicht in Ordnung.
Über die Programme Schüler bzw. Schulflugzeuge kann man die Details zu den fehlenden/fehlerhaften Daten
erkennen.
Eine Ausnahme bei Schülern:
Steht vor der Ausbildungsart ein "M", bedeutet dies, dass bei dem Flugschüler lediglich das Medical fehlt bzw.
abgelaufen ist.
Hieran kann der Fluglehrer erkennen, dass der Flugschüler zwar geschult werden, aber auf keinen Fall freifliegen
darf. Der Fluglehrer bekommt nun angezeigt, welche Übungen als Nächstes anstehen.
Er klickt lediglich auf "Beginn", "Wiederholung" oder "Beherrscht“, je nachdem wie die Übung verlaufen ist.
Das war's.
DEUTSCHER AERO-CLUB LANDESVERBAND NORDRHEIN-WESTFALEN e.V.
Mitteilung
28.10.2014
An alle Ausbildungsvereine
Schulflugzeuge
Im ATO-Menü unter Schulflugzeuge/Stammdaten werden die Schulflugzeuge und Belege zum Schulflugzeug
verwaltet. Die Schulflugzeuge stehen dann für die Schulung und Schulung-Mobile zum Melden der praktischen
Ausbildungsschritte zur Verfügung.
Der Verband kann Schulflugzeuge sperren und einen Sperrgrund eingeben. Bei gesperrten Schulflugzeugen wird das
Kennzeichen in der Übersicht der Module Schulflugzeuge und Check in Rot dargestellt, in Schulung-Mobile stehen
Gesperrte nicht zur Auswahl zur Verfügung.
•
Ausnahmen:
o
Schulflugzeuge in Luftfahrzeuge:
Steht dem Verein außerhalb des ATO-Management das Modul Luftfahrzeuge zur Verfügung und ist
das Flugzeug in Luftfahrzeuge vorhanden, muss bei Neuanlage des Schulflugzeuges nur das
Kennzeichen eingegeben werden. Es werden alle Daten des Luftfahrzeugs übernommen.
Änderungen, außer Änderungen zu den Belegen, müssen in diesem Fall in Luftfahrzeuge
durchgeführt werden und stehen anschließend in Schulflugzeuge zur Ansicht zur Verfügung.
Belege zum Flugzeug können wahlweise über das Modul Schulflugzeuge oder Luftfahrzeuge
verwaltet werden und werden synchronisiert.
o
Schulflugzeuge aus Fremdvereinen innerhalb der gleichen ATO/Verband:
Soll ein Schulflugzeug aus einem fremden Verein im eigenen Verein zur Schulung eingesetzt werden
und gehört dieser Fremdverein der gleichen ATO an, kann er sein Schulflugzeug für deinen Verein
freigeben. In diesem Fall stehen nach Eingabe des Kennzeichens alle Daten zum Schulflugzeug aus
dem Fremdverein zur Ansicht zur Verfügung.
Umgekehrt kann natürlich dein Verein auch Schulflugzeuge für andere Vereine freigeben. Dazu in
Schulflugzeuge das entsprechende Schulflugzeug doppelklicken, in der Funktion 'ändern' den
Schalter 'Fremdvereine' klicken, Verein für den das Flugzeug freigegeben werden soll doppelklicken.
Diese Funktion ist nicht in allen Verbänden für die Vereine freigegeben.
o
Schulflugzeuge aus Fremdvereinen aus anderen Verbänden/ATOs:
Schulflugzeuge aus einem fremden Verband/ATO, kann der Verband für deinen Verein freigeben,
nach Eingabe des Kennzeichens kann in diesem Fall wie oben beschrieben lesend auf die Daten des
Schulflugzeuges aus der fremden ATO zugegriffen werden.
o
Weitere Informationen können im ATO-Programm unter „Hilfe“ nachgelesen werden.
Tipps für den Administrator
Unter „Administration“ und „Benutzer“ legt er fest, was der Vereinsausbildungsleiter und weitere Fluglehrer für
Rechte bekommen sollen. Sinnvoll ist es, dass der Vereinsausbildungsleiter sämtliche ATO-Rechte erhält.
Wenn der Fluglehrer über Handy arbeitet, braucht er nur als „Benutzer“ angelegt werden. Er kann dann alle
Übungen der Schüler abzeichnen und von den Schülern den Ausbildungsstand einsehen. Im Mobilbereich kann er
sofort sehen, ob die Schülerunterlagen und die des Ausbildungsflugzeuges in Ordnung sind. Wenn nicht über „ATOMobil“ gearbeitet wird, müssen die entsprechenden Rechte für den „normalen Fluglehrer“ freigeschaltet werden.
Die Schüler brauchen nur als Benutzer angelegt werden. Sie können dann nur ihre persönliche Ausbildung verfolgen.
Viele Grüße und schöne Flüge wünscht
gez.
Hubertus Huttel
- Ausbildungsleiter Landesgeschäftsstelle:
Friedrich-Alfred-Str. 25
- Haus der Verbände 47055 Duisburg
Telefax:
Telefon:
Email:
0203 / 77844-44
0203 / 77844-12
info@aeroclub-nrw.de
Volksbank e.G. Duisburg
BLZ 350 603 86
Kto-Nr. 33 1146 0008
VR-Nr. 50680 Duisburg
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
3
Dateigröße
108 KB
Tags
1/--Seiten
melden