close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BEDIENUNGSANLEITUNG

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
Thermia Wärmepumpe Robust
9680–55038001 Vers. 1
Inhalt
1
1.1
1.2
2
3
3.1
3.2
4
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
5
5.1
5.2
5.3
6
Wichtige Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Produktbeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Funktionsprinzip der Wärmepumpe . . . . 3
Sicherheitsvorschriften . . . . . . . . . . . . . 5
Wärmepumpe aufstellen und justieren . . . . . . 5
Veränderungen, die sich auf die Wärmepumpe
auswirken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Schutzvorschriften . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Korrosionsschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Wasserstand kontrollieren . . . . . . . . . . . . . . 6
Wärmeträgerkreis befüllen . . . . . . . . . . . . . . 6
Druck der Kälteträgerflüssigkeit kontrollieren . 6
Undichtigkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Kontrollen vor der Inbetriebnahme . . . . . 7
Absperrventile öffnen . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Wasserdruck und -füllstand in der Heizungsanlage kontrollieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Kälteträgerflüssigkeit kontrollieren . . . . . . . . 7
Bedienkonsole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
6.1
6.1.1
6.1.2
6.1.3
7
7.1
7.2
7.3
8
Wärmepumpe starten und anhalten . . . . . . . . 9
Wärmepumpe starten . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Wärmepumpe anhalten . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Istwert für Raumtemperatur (gewünschte
Temperatur) einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Wartung der Anlage . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Alarmursachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Alarm-Reset . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Referenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Thermia Värme AB behält sich das Recht vor,
Änderungen an Komponenten und technischen
Daten ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen.
Symbol für verbindliche Sicherheitsvorschriften.
Eine Nichtbefolgung dieser Vorschriften kann
lebensgefährliche Situationen oder die Gefahr
von Beschädigungen an der Wärmepumpe und
ihren Komponenten hervorrufen.
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 1
1 Wichtige Hinweise
• Wenn das System über längere Zeiträume nicht in Betrieb ist und
Frostgefahr besteht, muss das gesamte Wasser in der Heizungsanlage
abgelassen werden. Nähere Informationen entnehmen Sie dem
Abschnitt ”WARTUNGSKONTROLLEN”.
• Die Anlage ist praktisch wartungsfrei. Einige Kontrollen sind jedoch
erforderlich. Nähere Informationen entnehmen Sie dem Abschnitt
”WARTUNGSKONTROLLEN”.
• Wenden Sie sich bei eventuell anfallenden Servicearbeiten an Ihren
Installateur.
1.1 Produktbeschreibung
Thermia Robust ist eine Bereitungsanlage für Wärme und Warmwasser
im Leistungsbereich 13-45 kW.
Thermia Robust ist mit einer Alarmkarte ausgestattet, an die eine externe
Steuerung angeschlossen werden kann. Als Zusatzausstattung kann
Thermia Robust mit einem Warmstart für alle Modelle versehen werden.
Alle Modelle besitzen standardmäßig einen Unterkühler für einen höheren
Wirkungsgrad sowie einen Heißgastauscher für eine höhere Brauchwassertemperatur. Der Unterkühler kann ohne weiteres vom Rücklauf
der Heizungsanlage getrennt und z.B. zum Schneeschmelzen, zur
Warmwasservorheizung usw. genutzt werden.
Die Wärmeübertragung zum Haus findet über ein wasserbasiertes
System statt.
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 2
1.2 Allgemeines
Thermia Wärmepumpen können mit Energie aus vielen
unterschiedlichen Wärmequellen gespeist werden,
z.B. aus Erde, Gestein, Grundwasser, usw.
1/4 Elektrische Energie
3/4 Sonnenenergie 4/4 Wärmeenergie
2 Funktionsprinzip der Wärmepumpe
Das Wärmepumpensystem besteht aus drei verschiedenen
Kreisen, zwischen denen ein Wärmeaustausch stattfindet:
• Durch den Kälteträgerkreis wird die Energie
von der Wärmequelle zum Kältemittelkreis
befördert.
• Der Kältemittelkreis gibt durch Verdampfung,
Kompression und Kondensation Wärme an den
Warmwasserkreis ab.
• Der Wärmeträgerkreis transportiert Wärme
zur Heizungsanlage und Warmwasser zum
Warmwasserbereiter.
Abb. 1. Nutzung von Erd- oder Gesteinsenergie als Wärmequelle
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 3
Der Kompressor (1) des Kältemittelkreises saugt das
Kältemittel aus dem Verdampfer (2). Dadurch sinkt der
Kältemitteldruck. Das Kältemittel wird verdampft, wobei es
in den gasförmigen Aggregatzustand übergeht. Die für eine
Verdampfung benötigte Wärme wird vom Kälteträgerkreis
(also der Wärmequelle) bereit gestellt und im Verdampfer
per Wärmeübertragung abgegeben. Anschließend wird das
gasförmige Kältemittel im Kompressor verdichtet, wobei
die Kältemitteltemperatur steigt.
Heizungsanlage
Wärmeträgerpumpe
Zusatzheizung
(Zubehör)
Das Gas mit hoher Temperatur passiert den Heißgastauscher,
der seine Wärme mit hoher Temperatur an einen Endbereiter
abgibt. Das gasförmige Kältemittel wird zum Kondensor
(3) weiter geleitet, wo es seine Wärme an den Wärmeträgerkreis überführt.
Während die Wärme im Kondensor abgegeben wird, sinkt
die Kältemitteltemperatur und das Kältemittel geht in den
flüssigen Aggregatzustand über. Im Unterkühler wird die
Temperatur des verflüssigten Kältemittels weiter gesenkt.
Die gewonnene Wärme wird entweder dem Rücklauf der
Heizungsanlage oder einem externen Wassersystem zur
Verfügung gestellt. Die im Unterkühler abgegebene Energie
erfordert keine zusätzliche Antriebsenergie für den Kompressor. Das Kältemittel passiert daraufhin das Expansionsventil (4), wo der Druck gesenkt wird. Anschließend wird
das Kältemittel erneut zum Verdampfer geleitet.
Wärmeträgerkreis
3
4
Expansionsventil
Kondensor
Verdampfer
Kälteträgerpumpe
1
2
Wärmequelle
Damit ist der Kreislauf vollendet und kann erneut beginnen.
Abb. 3. Wärmepumpe aufstellen
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 4
Kältemittelkreis
Kompressor
Kälteträgerkreis
3
Sicherheitsvorschriften
3.1 Wärmepumpe aufstellen und justieren
Aufstellung und Justierung der Wärmepumpe sowie
Wartungs- und Reparaturarbeiten dürfen nur von einem
berechtigten Installateur vorgenommen werden.
Änderungen an der Elektroinstallation dürfen
ausschließlich von einem befugten Elektromonteur
ausgeführt werden. Lebensgefahr!
Eingriffe in den Kältemittelkreis dürfen nur von einem
befugten Kältetechniker vorgenommen werden.
3.2 Veränderungen, die sich auf die
Wärmepumpe auswirken
An den folgenden Komponenten dürfen keine Änderungen
vorgenommen werden:
• Wärmepumpeneinheit.
• Leitungen für Kältemittel, Kälteträger, Wasser und Strom.
• Sicherheitsventil.
• Bautechnische Installationen, die die Betriebssicherheit der
Wärmepumpe beeinträchtigen könnten.
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 5
4
Schutzvorschriften
4.1 Korrosionsschutz
Verwenden Sie in der Nähe der Wärmepumpe keine Sprays,
Lösungsmittel, chlorhaltige Reinigungsmittel, Malerfarbe, Leim usw.
Diese Substanzen können im ungünstigsten Fall Korrosionsschäden verursachen.
4.2 Wasserstand kontrollieren
Kontrollieren Sie regelmäßig den Druck im Wärmeträgerkreis.
4.3 Wärmeträgerkreis befüllen
Be- und Nachfüllung der Heizungsanlage sind von einem
befugten Installateur auszuführen.
Bei der Befüllung der Heizungsanlage kann im Normalfall
gewöhnliches Leitungswasser verwendet werden.
In bestimmten Ausnahmefällen kann es sein, dass sich die
Wasserqualität nicht zum Befüllen der Heizungsanlage eignet
(zu saures oder kalkhaltiges Wasser).
Versehen Sie das Wasser nicht mit Zusatzstoffen zur
Wasserbehandlung!
4.4 Druck der Kälteträgerflüssigkeit
kontrollieren
Kontrollieren Sie einmal pro Monat am Kälteträgermanometer,
dass der Anlagendruck nicht unterschritten wird. Weitere
Informationen entnehmen Sie der Wartungsanweisung des
Herstellers für Manometer und Sicherheitsventil. Siehe Abb. 3.
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 6
4.5 Undichtigkeiten
Bei Undichtigkeiten in der Heizungsanlage ist das Aggregat
sofort abzuschalten. Außerdem müssen die Ventile in der
Heizungsanlage unmittelbar geschlossen werden. Wenden Sie
sich anschließend an den Installateur zwecks Behebung der
Undichtigkeit. Bei einer eventuellen Undichtigkeit im Kältemittelkreis erscheint die Alarmmeldung ”Alarm LP”. Schalten Sie die
Wärmepumpe ab und wenden Sie sich zwecks Reparatur an
einen befugten Fachmann.
6
15
Abb. 3. Druck der
Kälteträgerflüssigkeit
kontrollieren
24
22
11
5
Kontrollen vor der Inbetriebnahme
5.1 Absperrventile öffnen
• Kontrollieren Sie, ob die externen Absperrventile an Vor- und
Rücklauf der Heizungsanlage geöffnet sind.
5.2 Wasserdruck und -füllstand in der
Heizungsanlage kontrollieren
Bevor die Heizungsanlage in Betrieb genommen wird,
muss sie mit Wasser befüllt werden.
• Kontrollieren Sie den Anlagendruck am externen Manometer.
Achten Sie darauf, dass die Anlage befüllt ist und entlüftet
wurde.
5.3 Kälteträgerflüssigkeit kontrollieren
Bevor die Heizungsanlage in Betrieb genommen wird,
muss der Kälteträgerkreis mit der korrekten Kälteträgermenge gefüllt sein.
Andernfalls kann die Anlage beschädigt werden.
• Kontrollieren Sie den Druck im Ausdehnungsgefäß. Wenn die
Wärmepumpe (Kälteträgerpumpe) nicht aktiv ist, muss am
Ausdehnungsgefäß des Kälteträgerkreises ein Überdruck
angezeigt werden.
Wenden Sie sich zwecks Auffüllung von Kälteträgerflüssigkeit an einen befugten Installateur.
Wenden Sie sich zwecks Befüllung der Heizungsanlage
an einen befugten Installateur.
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 7
6 Bedienkonsole
1 Spannungszufuhr
Leuchtet: An der Wärmepumpe liegt eine Betriebsspannung an.
Leuchtet nicht: An der Wärmepumpe liegt keine Betriebsspannung an.
I 0 R
2 Alarmanzeige
Leuchtet: Durch den Hochdruckpressostat wurde ein Alarm ausgelöst.
Leuchtet nicht: Es liegt kein Alarm vor.
1
HP
3 Alarmanzeige
Leuchtet: Durch den Niederdruckpressostat wurde ein Alarm ausgelöst.
Leuchtet nicht: Es liegt kein Alarm vor.
4 Alarmanzeige
Leuchtet: Durch den Motorschutz für den Kompressor oder die
Kälteträgerpumpe wurde ein Alarm ausgelöst.
Leuchtet nicht: Es liegt kein Alarm vor.
LP
I 0R
7
6
5 Reset-Taste zum Zurücksetzen von Alarmen
6 Taste mit der Aufschrift ”O” = AUS
7 Taste mit der Aufschrift ”I” = EIN
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 8
Abb. 4. Bedienkonsole
5
2
3
4
6.1 Wärmepumpe starten und anhalten
I 0 R
6.1.1 Wärmepumpe starten
Der Hauptschalter darf nur betätigt werden, wenn folgende
Voraussetzungen bestehen:
• Die Heizungsanlage ist mit Wasser gefüllt.
• Der Kälteträgerkreis ist mit Kälteträgerflüssigkeit gefüllt.
• Alle Systeme wurden entlüftet.
• Alle Systeme wurden gereinigt.
• Alle erforderlichen Ventile wurden geöffnet.
1
I 0R
Drücken Sie auf die Taste mit der Aufschrift ”I” (1), um die
Wärmepumpe zu starten.
6.1.2 Wärmepumpe anhalten
Drücken Sie auf die Taste mit der Aufschrift ”0” (2), um die
Wärmepumpe anzuhalten.
6.1.3 Istwert für Raumtemperatur
(gewünschte Temperatur) einstellen
Konsultieren Sie die Bedienungsanleitung des Regelcomputers.
2
I 0R
Abb. 6. Wärmepumpe starten
Abb. 5. Wärmepumpe
anhalten
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 9
7 Fehlersuche
Die Wärmepumpe besitzt folgende Schutzfunktionen:
• Der Hochdruckpressostat (HP) verhindert, dass der
Kompressor mit zu hohem Kondensationsdruck arbeitet.
• Der Niederdruckpressostat (LP) verhindert, dass der
Kompressor mit zu niedrigem Verdampfungsdruck arbeitet.
• Der Motorschutz (MS) schützt den Kompressor gegen Überstrom.
• Der Motorschutz (MS) schützt die Kälteträgerpumpe gegen
Überstrom.
Wird eine der oben aufgeführten Schutzfunktionen ausgelöst,
blinken die LEDs (1 und 3 oder 2 und 3) als Alarmsignal an der
Bedienkonsole.
7.1 Wartung der Anlage
Die Wartungsanleitung für die Anlage dient der Vorbeugung von
Kältemittelaustritten. Der Besitzer bzw. Benutzer der Anlage hat
eine regelmäßige Kontrolle der Anlage durchzuführen, um einen
Austritt von Kältemittel zu vermeiden.
Beispiel: Ölaustritt, Geruchsentwicklung und Vibrationen.
Setzen Sie sich bei Auftreten eines Fehlers mit der Installationsfirma in Verbindung.
I 0 R
Folgende Fehlerursachen können vorliegen:
• ”1”: Durch den Hochdruckpressostat wurde ein Alarm ausgelöst.
• ”2”: Durch den Niederdruckpressostat wurde ein Alarm ausgelöst.
• ”3”: Durch den Motorschutz für Kompressor oder
Kälteträgerpumpe wurde ein Alarm ausgelöst.
Versuchen Sie bei einer Betriebsstörung, die Wärmepumpe
mithilfe der Reset-Taste ”R” (4) neu zu starten (siehe Abb. 7).
Wenn der Fehler dadurch nicht behoben werden kann,
wenden Sie sich an den Installateur.
Das folgende Fehlersuchschema zeigt mögliche Ursachen für
Betriebsstörungen auf.
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 10
HP
LP
I 0R
Abb. 7. Fehlersuche
4
1
2
3
7.2 Alarmursachen
Niederdruck: Unzureichender Fluss durch das Kälteträgersystem (Wärmequelle).
Als mögliche Ursachen kommen eine zu geringe Menge an Kälteträgerflüssigkeit, ein zugesetztes Schmutzsieb (Behebung durch
den Installateur) oder Luft im System (Behebung durch den
Installateur) in Frage. Ein Alarm kann ebenfalls durch eine defekte
Kälteträgerpumpe oder ein falsches Mischungsverhältnis der
Kälteträgerflüssigkeit ausgelöst werden.
Hochdruck:
Unzureichender Fluss durch die Heizungsanlage. Als mögliche
Ursachen kommen geschlossene oder zu wenig geöffnete Heizkörper-/Bodenheizungsthermostate, ein zugesetztes Schmutzsieb
(Behebung durch den Installateur) oder Luft in der Heizungsanlage
(Anlage auffüllen und entlüften) in Frage. Ein Alarm kann ebenfalls
durch eine defekte Umwälzpumpe ausgelöst werden.
Motorschutz: Durch eine Unterbrechung der Stromversorgung oder eine
ausgelöste Sicherung können Betriebsstörungen verursacht
werden. Kontrollieren Sie die Sicherungen.
7.3 Alarm-Reset
Um einen Alarm zurückzusetzen, drücken Sie die Reset-Taste (R).
Wenn der Fehler nicht per Reset-Taste behoben werden kann, wenden Sie sich an
den Installateur.
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 11
8 Referenz
An den Anwender: Lassen Sie die folgenden Angaben vom jeweiligen Installateur ausfüllen, um eventuell anfallende Servicearbeiten zu erleichtern.
ROHRINSTALLATION
Datum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Firma . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Name . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Telefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ELEKTROINSTALLATION
Datum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Firma . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Name . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Telefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SYSTEMEINSTELLUNG
Datum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Firma . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Name . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Telefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Thermia Robust Bedienungsanleitung 9680–55038001 – Seite 12
Thermia Värme AB
Box 950 • 671 29 Arvika • Schweden • Tel. +46-570-813 00
www.thermia.com
www.setcommunication.se • 2004
Bei Nichtbeachtung dieser Anleitung bei Installation, Betrieb
und Wartung erlischt die Garantieverpflichtung der Thermia Värme AB
gemäß den Garantiebestimmungen.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
102 KB
Tags
1/--Seiten
melden