close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Idec Elektrotechnik GmbH

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
Lichttaster SA1L
Diese Dokumentation erhält die erforderlichen Informationen für den bestimmungsgemäßen Gebrauch der darin
beschriebenen Produkte. Sie wendet sich an qualifiziertes Personal.
Qualifiziertes Personal in Sinne der sicherheitsbezogenen Hinweise in dieser Dokumentation oder auf dem
Produkt selbst sind Personen, die
• entweder als Projektierungspersonal mit den Sicherheitskonzepten der Automatisierungstechnik vertraut sind;
• oder als Bedienpersonal im Umgang mit Einrichtungen der Automatisierungstechnik unterwiesen sind und
den auf die Bedienung bezogenen Inhalt dieser Dokumentation kennen;
• oder als Inbetriebsetzungs- und Servicepersonal eine zur Reparatur derartiger Einrichtungen der
Automatisierungstechnik befähigte Ausbildung besitzen bzw. die Berechtigung haben, Stromkreise und
Geräte/Systeme gemäß den Standards der Sicherheitstechnik in Betrieb zu nehmen, zu erden und zu
kennzeichnen.
Sicherheitshinweise
• Das Gerät ist kein Sicherheitsbauteil gemäß der EU-Maschinenrichtlinie.
• Vor Inbetriebnahme Bedienungsanleitung lesen.
• Anschluss, Montage und Einstellung nur durch Fachpersonal.
• Der einwandfreie und sichere Betrieb des Produktes setzt sachgemäßen Transport, sachgerechte
Lagerung, Aufstellung und Montage sowie sorgfältige Bedienung und Instandhaltung voraus.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Die Lichttaster der SA1L Serie sind photoelektrische Schalter. Sie werden zum optischen, berührungslosen
Erfassen von Objekten im Auflicht eingesetzt.
Typen
Typ
SA1L-LP1
Lichtquelle
Funktion
Hintergrundausblendung, Teach-In-Verfahren sowie externe Speicherung des
Schaltpunktes, Reichweite 50 bis 200mm
SA1L-LP1A
infrarotHintergrundausblendung, Teach-In-Verfahren, zwei Schaltpunkte extern
wählbar, Reichweite 50 bis 200mm
SA1L-LP4
Vorder- und Hintergrundausblendung (Messfenster) Hilfsausgang, Teach-InVerfahren, Reichweite 50 bis 200mm
SA1L-LP1H
Hintergrundausblendung, Teach-In-Verfahren sowie externe Speicherung des
Schaltpunktes, Reichweite 50 bis 100mm
SA1L-LP1AH
rote LED
Hintergrundausblendung, Teach-In-Verfahren, zwei Schaltpunkte extern
wählbar, Reichweite 50 bis 100mm
SA1L-LP4H
Vorder- und Hintergrundausblendung (Messfenster) Hilfsausgang, Teach-InVerfahren, Reichweite 50 bis 100mm
Hinweis: NPN Ausführung: SA1L-LN1 (anstatt SA1L-LP1)
Ausgang
PNP
PNP
Technische Daten• Allgemeine technische Daten
Versorgungsspannung
Stromaufnahme
Betriebstemperatur
Lagertemperatur
Luftfeuchtigkeit
Fremdlichtempfindlichkeit
Isolationsfestigkeit
Überschlagfestigkeit
Schutzart
Anschlusskabel
Material
Zubehör (beigefügt)
Abmessungen
12 bis 24 V DC (Betriebsspannungsbereich 10 bis 30V DC), Restwelligkeit max. 10%
max. 40mA
-20 bis +55°C (keine Vereisung)
-30 bis +70°C
35 bis 85% (nicht kondensierend)
Sonnenlicht: 10.000 Lux, Lampenlicht: 3.000 Lux
Zwischen Spannungsführenden und nicht Spannungsführenden Teilen: min.
Isolationsmessgerät).
Zwischen Spannungsführenden und nicht Spannungsführenden Teilen: 1000V, 1 Minute
IP 67
4-adriges Kabel, 2m lang
Gehäuse: Polybutylen-Terephtalat-Harz, Linse: Polyakrylat
Montagewinkel, Einstell-Schraubendreher, Montageschrauben
14 x 37,5 x 38 (B x H x T in mm)
20MΩ
(500V
DC,
• Charakteristische Eigenschaften
Typ
Infrarot-LED
Rot-LED
Funktion
Erfassungsbereich
Hysterese
Messstrahldurchmesser
Lichtquelle
Ansprechgeschwindigkeit
Schaltausgang
Hilfsausgang
Betriebsarten-Wahlschalter
Erfassungsbereicheinstellung 1
Erfassungsbereicheinstellung 2
(SET-Eingang)
Externe Schaltpunktwahl
(SELECT-Eingang)
rote LED
LED-Anzeigen
orange LED
grüne LED
SA1L-L…1
SA1L-L…1A
SA1L-L…4
SA1L-L…1H
SA1L-L…1AH
SA1L-L…4H
Schaltausgang + Teach-Eingang Schaltausgang + Wähleingang
Schaltausgang + Hilfsausgang
Infrarot-LED: 50 bis 200mm (50 x 50mm mattweißes Papier)
Rot-LED: 50 bis 100mm (50 x 50mm mattweißes Papier)
max. 10%
ca. 6mm bei 100mm, ca. 25mm bei 200mm
Infrarot-LED, Rot-LED
max. 3,5 ms
PNP/NPN mit offenem Kollektor, 30V DC, 100mA, Restspannung max. 1,2V, kurzschlussfest
------wie Schaltausgang
RUN N: Neigung des
RUN:
Neigung erlaubt
RUN:
Neigung erlaubt
Objektes erlaubt
CH1 SET: Schaltpunkt 1 speichern Near SET: Nahgrenzwert
SET: Schaltpunkt speichern
CH2 SET: Schaltpunkt 2 speichern
speichern
RUN T: Neigung des Objektes
Far SET: Ferngrenzwert
nicht erlaubt
speichern
Durch drücken des SET-Tasters in der SET-Betriebsart (Teach-In-Verfahren)
Durch setzen des SET-Eingangs ---auf EIN (in der RUN N oder RUN
T Betriebsart).
---AUS: CH1 (Schaltpunkt 1)
---EIN:
CH2 (Schaltpunkt 2)
Leuchtet wenn der Schaltausgang auf EIN gesetzt ist
---Anzeige des gewählten Schaltp.:
Leuchtet wenn der HilfsEIN:
CH1 (Schaltpunkt 1)
ausgang auf EIN gesetzt ist.
AUS: CH2 (Schaltpunkt 2)
Statusanzeige während der Schaltpunkt-Speicherung:
Speicherung OK:
Leuchtet für 2s
Speicherung nicht OK: Blinkt im 0,5s Takt
Im Betrieb (RUN-Mode) wird die Stabilität der Erfassung angezeigt: Betrieb stabil:
EIN
Betrieb nicht stabil: AUS
Anschlussschaltbilder
SA1L-LP1(H), SA1L-LP1A(H)
SA1L-LP4(H)
Hinweis: SET-Eingang: SA1L-LP1(H)
SELECT-Eingang: SA1L-LP1A(H)
SA1L-LN1(H), SA1L-LN1A(H)
SA1L-LN4(H)
Hinweis: SET-Eingang: SA1L-LN1(H)
SELECT-Eingang: SA1L-LN1A(H)
Bedienungselemente
SA1L-LP(N)1(H)
Stabilitätsanzeige
SA1L-LP(N)1A(H)
Betriebsanzeige
Stabilitätsanzeige
SA1L-LP(N)4(H)
Betriebsanzeige
Stabilitätsanzeige
Schaltpunktanzeige
Betriebsarten
Wahlschalter
Eingabetaster
(Schaltpunkt)
Betriebsarten
Wahlschalter
Eingabetaster
(Schaltpunkt)
Betriebsanzeige
(Schaltausgang)
Betriebsanzeige
(Hilfsausgang)
Betriebsarten
Wahlschalter
Eingabetaster
(Schaltpunkt)
Funktionsdiagramme
SA1L-LP(N)1(H)
SA1L-LP(N)1A(H)
SA1L-LP(N)4(H)
Abmessungen
Alle Maßangaben in mm
Einstellung des Schaltabstands
Der Schaltabstand kann per Knopfdruck (Teach-In) oder über ein externes Signal (nur SA1L-L†1(H))
gespeichert werden.
• Der tatsächliche Schaltpunkt (EIN) liegt ca. um die Hysterese hinter dem gespeicherten Schaltpunkt (Objekt
auf den Sensor zukommend). Der Abschaltpunkt liegt somit ca. um die doppelte Hysterese hinter dem
gespeicherten Schaltpunkt (Objekt vom Sensor entfernend).
Speicherung des Schaltpunktes mit Teach In:
Zur Speicherung des Schaltpunktes den Betriebsarten-Wahlschalter auf SET stellen und den SET-Taster für
mindestens 0,1s drücken. Die grüne LED signalisiert ob der Speichervorgang erfolgreich durchgeführt wurde.
• Ist Kanal 1 gewählt, leuchtet (Speicherung OK) oder blinkt (Speicherung nicht OK) die grüne LED für ca. 4s.
Der Speichervorgang muss so oft wiederholt werden bis die Speicherung einwandfrei durchgeführt wurde.
Wird der Betriebsarten-Wahlschalter nach einem nicht einwandfreien Speichervorgang auf RUN gestellt,
blinkt die grüne LED (mit ca. 3Hz) und der Ausgang ist nicht gesetzt (bei Hell- sowie Dunkelschaltung).
Speicherung des Schaltpunktes über ein externes Signal (SA1L-LP1(H))
Bei dem SA1L-LP1(H) kann der Schaltpunkt auch über ein externes Signal (Betriebsarten-Wahlschalter auf
RUN) gespeichert werden. Steht der Betriebsartenwahlschalter auf SET erfolgt die Speicherung wie oben
beschrieben
• Ist die Speicherung OK, wird der Ausgang für ca. 2,5s gesetzt. Die Dauer des Speicherimpulses auf den SETEingang sollte min. 100ms betragen.
Kanalwahl (SA1L-LP1A(H))
Der aktive Kanal kann über den SELECT-Eingang gewählt werden. Die Puls- bzw. Pausenzeit des SELECTSignals sollte min. 100ms betragen.
Kippbetriebsart
In der Kippbetriebsart ist es möglich die vordere Kante von unterschiedlich farbigen Objekten exakt zu erkennen.
Ebenso können dicht aneinanderreihende Objekte (auch unterschiedlicher Farbe) detektiert werden.
Umschaltung Normal- Kippbetriebsart
• SA1L-LP1(H), LN1(H)
Betriebsarten-Wahlschalter auf RUN T:
Betriebsarten-Wahlschalter auf RUN N:
Kippbetriebsart
Normalbetriebsart
• SA1L-LP1A(H), LN1A(H)
c Betriebsarten-Wahlschalter auf RUN stellen (grüne LED leuchtet).
d Zur Umschaltung den SET-Taster innerhalb von 7sec min. 5 mal drücken.
e a. Bei der Umschaltung zur Kippbetriebsart blinkt die grüne LED mit einer Frequenz von 3Hz. Nach ca.
7s nach dem ersten Tastendruck d leuchtet die LED.
b. Bei der Umschaltung zur Normalbetriebsart erlischt die grüne LED. Nach ca. 7s nach dem ersten
Tastendruck d leuchtet die LED.
Nach der Betriebsarten Umschaltung können die Schaltpunkte von Kanal 1 und 2 wie zuvor beschrieben
gespeichert werden.
Montagerichtung des Sensors
c Um Messfehler zu vermeiden muss der Sensor quer d Bei stark glänzenden Oberflächen muss der Sensor
zur Transportrichtung des Objektes montiert werden
um 5 bis 10° geneigt werden (siehe Skizze). Hierfür
(siehe Skizze).
befinden sich auf dem Sensor entsprechende
Markierungsstriche.
Richtig
Falsch
Verdrahtung
• Die Versorgungsspannung muss innerhalb der angegebenen Nennspannungswerte liegen.
• Bei Verwendung eines Schaltnetzgerätes muss die FG-Klemme (Gehäuseerde) geerdet werden. Wird die
FG-Klemme nicht geerdet, können Störungen durch hochfrequentes Rauschen auftreten.
• Die Anschlussleitungen dürfen nicht zusammen mit Hochspannungs- oder Versorgungsspannungs-Leitungen
in demselben Kabelkanal verlegt werden, da sonst Induktionsstörungen auftreten können, die zu
Fehlfunktionen oder zur Zerstörung des Gerätes führen können.
• Die Anschlussleitung kann auf bis zu 100m verlängert werden wenn eine Steuerleitung mit einem
Leitungsquerschnitt von 0,3mm² oder größer verwendet wird.
• Bei Verwendung der PNP-Ausführung dürfen die Eingänge nicht direkt auf die Masse gelegt werden. Es ist
darauf zu achten, dass die Versorgungsspannung abgeschaltet ist oder ein Abschlusswiderstand von
10KΩ/0,25W zu verwendet wird.
• Bei Verwendung der NPN-Ausführung dürfen die Eingänge nicht direkt auf die Versorgungsspannung gelegt
werden. Es ist darauf zu achten, dass die Versorgungsspannung abgeschaltet ist oder ein
Abschlusswiderstand von 10KΩ/0,25W verwendet wird.
Installation
• Der Einsatz in der Nähe von großen Wärmequellen und Induktionsanlagen sowie
unzulässige Vibrationen, Stöße, Staubablagerungen, korrodierende Gase, große
Chemikalien über einen größeren Zeitraum ist zu Vermeiden.
• Die Befestigungsschrauben dürfen nicht zu fest angezogen werden, da sonst die
Das Anzugsmoment der Schrauben darf 0,5 bis 0,8 Nm nicht überschreiten.
• Der direkte Lichteinfall von Sonnenlicht, Leuchtstofflampen etc. auf die Optik ist
störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.
die Beeinflussung durch
Wassermengen, Öl und
Schutzart verloren geht.
zu vermeiden um einen
Schalterbetätigung
• Die Betätigungskraft des Betriebsartenwahlschalters darf 0,15Nm nicht überschreiten.
• Die Betätigungskraft des SET-Tasters darf 50 Nm nicht überschreiten. Zur Betätigung dürfen keine spitzen
Gegenstände verwendet werden. Ist das Gummi beschädigt, wird die Schutzart nicht mehr eingehalten.
Die technischen Daten und sonstigen Beschreibungen dieser Druckschrift können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
IDEC Elektrotechnik GmbH
Wendenstraße 331
Telefon 040/25 30 54-0
E-Mail service@idec.de
D - 20537 Hamburg
Telefax 040/25 30 54 24
Internet: www.idec.de
BA SA1L 03.04
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
74 KB
Tags
1/--Seiten
melden