close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

LP 852 ILP852DE3, März 2002 - Dynapac

EinbettenHerunterladen
Grabenwalze
LP 852
Betrieb und Wartung
ILP852DE3, März 2002
G
N
TU
EI
E
L
R
N
H
SA N A
G RE EW
N
U TE FB
Ä
N
IE SP AU
D
E
B EN CH
IE D AU
D ÜR R
F EB
G
N
.
Diesel motor:
Hatz 2G40
Die Bedienungsanleitung gilt ab:
LP 852 PIN (S/N) *48600052*
Dynapac-Modell LP 852 ist eine vibrierende Stampffußwalze, die für vielfältige Verdichtungsarbeiten konstruiert wurde. Die Walze ist für Verdichtungsarbeiten in Rohrgräben, für Haus- und
Fabrikfundamente, Verfüllungen an Stützmauern und Straßenarbeiten ausgelegt. Die Maschine
eignet sich gleichermaßen für den Einsatz in engen Bereichen sowie für großflächige
Verdichtungsaufgaben.
LP 852 ist für den Einsatz in belüfteten Räumen vorgesehen, so wie andere Maschinen mit Verbrennungsmotoren.
Recht auf Änderungen ohne vorherige Mitteilung vorbehalten.
Gedruckt in Schweden.
INHALT
Seite
Allgemeines ...................................................................... 3
Geräteschild ..................................................................... 3
Sicherheitsvorschriften (Für alle Light-Produkte) .......... 4-6
Sicherheit im Fahrbetrieb .................................................. 7
Sicherheitsaufkleber, Plazierung/Beschreibung ........... 8, 9
Kraftstoff und Schmiermittel ........................................... 10
Technische daten ..................................................... 11, 12
Technische daten – Abmessungen ................................ 13
Steuerung – Manuelle ausführung .................................. 14
Bedienung – Manuelle ausführung ............................ 15-17
Steuerung – Kabel- und Infrarot fernsteuerung .............. 18
Bedienung – Kabel- und Infrarot fernsteuerung ......... 19-21
Heben, Bergen und Transport ........................................ 22
Kanalwahl bei IR-Ausrüstung (Dual) .............................. 23
Laden eines IR-Befehlsübermittler ................................. 24
Wartung – Service-punkte ....................................... 25, 26
Wartung – Alle 10 Stunden ............................................. 27
Wartung – Alle 250 Stunden ...................................... 28-30
Wartung – Alle 1000 Stunden ......................................... 31
Wartung – Austausch von Bandagen ............................ 32
WARNSYMBOLE
WARNUNG! Warnt vor Gefahr oder gefährliche Handhabung, die zu ernsthaften oder
lebensgefährlichen Verletzungen führen
kann, falls die Warnung nicht beachtet wird.
VORSICHT! Warnt vor Gefahr oder gefährliche
Handhabung, die zu Maschinen- oder Sachschäden führen kann, falls die Warnung nicht beachtet
wird.
SICHERHEITSHANDBUCH
Der Anwender wird aufgefordert, die Sicherheitsanweisungen sorgfältig zu lesen, die in
dieser Bedienungsanleitung enthalten sind. Die
Sicherheitsregeln immer befolgen und das
Handbuch für den späteren Gebrauch griffbereit haben.
Lesen Sie die komplette Bedienungsanleitung,
bevor die Maschine gestartet und mit Wartungsarbeiten begonnen wird.
Für gute Belüftung sorgen (Luftabsaugvorrichtung), wenn der Motor in geschlossenen Räumen läuft.
2
LP 852 ILP852DE3
ALLGEMEINES
Es ist wichtig, dass die Maschine richtig gewartet wird,
um eine zuverlässige Funktion zu gewährleisten. Sie
sollte saubergehalten werden, so dass Undichtheiten,
lose Schrauben und Anschlüsse rechtzeitig entdeckt
werden können.
Inspektieren Sie die Maschine rundherum routinemäßig
jeden Tag vor der Inbetriebnahme, um eventuelle
Undichtheiten oder andere Fehler zu entdecken.
DENKEN SIE AN DIE UMWELT!
Lassen Sie kein Öl, Kraftstoff oder andere
umwelt-schädlichen Stoffe auf den Boden gelangen, da das Grundwasser verseucht werden
kann. Verbrauchte Filter, abgelassenes Öl und
eventuelle Kraftstoffreste sind auf der Mülldeponie zu entsorgen.
Dieses Handbuch enthält Anleitungen für regelmäßige
Wartungsarbeiten, die normalerweise vom Bediener
ausgeführt werden sollten.
Zusätzliche Anleitungen des Motors, siehe
Anweisungen des Herstellers im Motorhandbuch.
GERÄTESCHILD
Bei Lieferung und Inbetriebnahme des Geräts
alle Angaben unten eintragen.
L000381A
.......................................
Motormodel
......................................
Motornummer
LP 852 ILP852DE3
3
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN (FÜR ALLE LIGHT-PRODUKTE)
Zeichen
Die in den Sicherheitsvorschriften benutzten
Warnungswörter WARNUNG und ACHTUNG
haben folgende Bedeutung:
WARNUNG! Warnt vor Gefahr oder
gefährliche Handhabung, die zu
ernsten oder lebensgefährlichen
Personenschäden führen kann, falls
die Warnung nicht beachtet wird.
VORSICHT! Warnt vor Gefahr oder
gefährliche Handhabung, die zu
Maschinen- oder Sachschäden
führen kann, falls die Warnung nicht
beachtet wird.
Wichtige Regeln für Ihre Sicherheit
Die Maschine darf nicht ohne
vorherige Genehmigung des Herstellers umgebaut werden. Nur
OriginalTeile verwenden. Nur die
von Dynapac empfohlenen Zubehörteile verwenden. Änderungen
ohne Genehmigung von Dynapac
können zu schweren Personenschäden führen.
• Diese Empfehlungen sind von internationalen Sicherheitsnormen zusammen-gestellt.
Darüberhinaus müssen Sie etwaige örtlich
erlassene Sicherheitsvorschriften beachten.
Lesen Sie alle Hinweise gründlich, bevor Sie
die Maschine in Betrieb nehmen. Legen Sie
die Vorschriften an eine sichere Stelle zur
Aufbewahrung.
• Jede Maschine ist bei der Lieferung mit
Schildern und Aufklebern versehen,auf
denen wichtige Hinweise für die Sicherheit
und Wartung stehen. Sorgen Sie dafür, daß
diese stets lesbar sind. Die Bestellnummern
für neue Aufkleber stehen in der Ersatzteilliste.
• Die Anwendung der Maschine und des
Zubehörs ist auf die in der Produktliteratur
aufgeführten Anwendungsbereiche begrenzt.
• Aus Produktsicherheitsgründen darf die
Maschine in keiner Weise umgebaut werden.
• Schadhafte Teile unverzüglich auswechseln.
Alle Verschleißteile rechtzeitig erneuern.
Aufmerksamkeit ist wichtig !
Arbeiten Sie stets vorsichtig, sorgfältig und
vernüftig. Benutzen Sie die Maschine nicht,
wenn Sie müde sind, Medikamente oder
Drogen nehmen, nach Alkoholgenuß oder bei
anderen Einschränkungen Ihres Seh-, Reaktions oder Einschätzungsvermögens.
4
Sicherheitsausrüstung
Längerdauernde starke Lärmeinwirkung ohne Gehörschützer kann zu
dauernden Gehörschäden führen.
Wenn der Anwender längere Zeit
Vibrationen ausgesetzt ist, kann dies
zu Schäden an Händen, Fingern oder
Handgelenken führen. Benutzen Sie
die Maschine nicht, falls Sie Beschwerden, Krämpfe oder Schmerzen spüren. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie die Arbeit mit der
Maschine wieder aufnehmen.
Benutzen Sie stets geprüfte Sicherheitsausrüstungen. Für Arbeitspersonal und Personen
in unmittelbarer Nähe des Arbeitsbereiches
gelten folgende Sicherheitsvorschriften.
• Schutzhelm
• Schutzbrille
• Gehörschützer
• Staubschutzmaske bei Staubentwicklung
• Signalfarbenkleidung
• Schutzhandschuhe
• Schutzschuhe
Tragen Sie keine locker sitzende Kleidung, die
an der Maschine hängenbleiben kann. Falls
Sie langes Haar haben, tragen Sie ein Haarnetz.
Die Vibrationen handgeführter Maschinen
werden über die Handgriffe der Maschine auf
die Hände übertragen. Die Maschinen von
Dynapac haben Handgriffe, die einen großen
Teil der Maschinenvibrationen schlucken. Die
Vibrationen werden nicht vollständig beseitigt,
die Maschinen können jedoch längere Zeit
gefahrlos benutzt werden.
Achten Sie auf akustische Signale von anderen Maschinen im Arbeitsbereich.
Arbeitsstelle
Die Maschine darf nicht in der Nähe von
brennbarem Material oder in explosiver Umgebung eingesetzt werden. Aus dem Auspuffrohr
können Funken fliegen und brennbare Stoffe
entzünden. Bei Arbeitsunterbrechungen darf
die Maschine nicht an brennbares Material
gelegt werden. Das Auspuffrohr wird beim
Betrieb sehr heiß und kann gewisse Stoffe
entzünden. Sorgen Sie dafür, daß sich niemand an der Arbeitsstelle aufhält, wenn die
Maschine in Betrieb ist. Halten Sie die Arbeitsstelle sauber und übersichtlich. Lagern Sie die
Maschinen an einer sicheren Stelle, unzugänglich für Kinder, möglichst in einem verschlossenen Container.
LP 852 ILP852DE3
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN (FÜR ALLE LIGHT-PRODUKTE)
Kraftstoff nachfüllen (Benzin/Diesel)
Kraftstoff hat einen äußerst niedrigen Flammpunkt und ist unter
gewissen Umständen explosiv.
Rauchen verboten! An der Arbeitsstelle für gute Lüftung sorgen.
Besondere Sorgfalt ist bei Arbeiten
am Hang geboten. Unter diesen
Bedingungen muß der Bediener
darauf achten, daß er sich immer
auf der hangaufwärts liegenden
Seite zu der Maschine aufhält.
Böschungen und Hänge sind nur
gerade auf- oder abwärts zu befahren. Die in der Bedienungsanleitung angegenbene maximale
Steigfähigkeit bzw. Schräglage
darf nicht überschritten werden.
Bei Arbeiten in Kanälen oder auf
Böschungen darf sich keine Person direkt an der Maschine aufhalten.
Den Kraftstoff nicht in die Nähe von heißen
oder funkenbildenden Teilen bringen. Vor dem
Nachfüllen des Tanks die Maschine abkühlen
lassen. Füllen Sie den Tank in einem Abstand
von mindestens 3 m von der Stelle, an der Sie
die Maschine zu benutzen gedenken, um
Feuer zu verhindern. Kein Benzin, Diesel oder
Öl am Boden verschütten. Schützen Sie Ihre
Hände gegen Benzin, Diesel und Öl.
Den Tankdeckel langsam öffnen, damit ein etwaiger Überdruck aus dem Tank entweichen kann.
Der Tank darf nich überlaufen. Regelmäßig prüfen, ob an der Maschine kein Kraftstoff ausfließt.
Die Maschine nich benutzen, wenn Kraftstoff
ausfließ.
Starten des Motors
Machen Sie sich vor dem Starten
mit der Maschine vertraut end
stellen Sie sicher, daß :
• alle Griffe frei von Fett, Öl und Schmutz sind
• die Maschine keine auffälligen Schäden
aufweist
• alle Schutzeinrichtungen sicher an der
richtigen Stelle befestigt sind.
• alle Bedienungshebel in Neutralstellung
stehen.
Starten Sie den Motor wie in der Bedienungsanleitung beschrieben.
Während der Arbeit dürfen Motor, Auspuff und
Getriebe nicht angefaßt werden. Aufgrund der
starken Ewärmung besteht Verbrennungsgefahr. Berühren Sie beim Einsatz keine
keilriemen oder rotierenden Teile.
Parken
Stellen Sie die Maschine nur auf ebenen und
festen Flächen ab. Bevor Sie das Gerät verlassen:
• Bremseinrichtung einlegen (falls vorhanden )
• Motor stoppen und zündschlüssel
abziehen.
Be-/ und Entladung
Niemals im Gefahrenbereich aufhalten, wenn die Maschine im Kran
hängt. Nur dafür vorgesehene
Anhägepunkte nutzen. Sicherstellen, daß das Ladegeschirr aut das
Maschinen-gewicht ausgelegt ist.
Wartung
Betrieb
Halten Sie stets ausreichend Abstand zwischen Ihren Füßen und dem
Werkzeug.
Nur eingewiesenes Personal darf Wartungsarbeiten durchführen. Halten Sie andere Personen vom Gerät fern. Während des Einsatzes sind keine Wartungsarbeiten und der
Maschine zulässig.
Die Maschine nicht in schlecht belüfteten Räumen nutzen. Vergiftungsgefahr durch Kohlen-monoxid.
Nutzen Sie die Maschine nur für die dafür
vorgesehenen Aufgaben. Üben Sie, wie die
Maschine im Notfall Schnell gestoppt werden
kann.
LP 852 ILP852DE3
5
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN (FÜR ALLE LIGHT-PRODUKTE)
Arbeiten am Hydrauliksystem
Eine regelmäßige Wartung des Hydrauliksystems ist wichtig. Kleinere Schäden oder
gerissene Schläuche/Kupplungen können
schwere Folgen haben. Hudraulikschläuche
enthalten einen hohen Gummianteil und
unterliegen einem Alterungsprozeß, Leckagen
können die Folge sein. In zweifelsfällen sind
Hydraulikschläuche auszutauschen und durch
Originalersatzteile von Dynapac zu ersetzen.
Arbeiten an der Batterie
Batterien enthalten giftige und aggressive
Schwefelsäure.Bei Arbeiten an der Batterie
tragen Sie eine Schutzbrille und schutzen Sie
die Haut und Kleidung vor der Schwefelsäure.
Bei Hutkaontakt ist die Stelle mit klarem Wasser zu reinigen. Sind die Augen mit
Schwefelsäure in Verbindung gekommen, ist
ca. 15 Minuten mit klarem Wasser zu spülen
und dann eine umgehende medizinische
Betreuung Sicher-zustellen.Das aus der
Batterie austretende Gas ist explosiv, Bei
Arbeiten an der Batterie ist ein Kurzschluß
zwischen den Batteriepolen unbedingt zu
vermeiden.
Reparatur
Niemals eine beschädigte Maschine
einsetzen. Für eine qualifizierte Reparatur ist
ausgebildetes Personal erfrdelich, sprechen
Sie darum Ihren Dynapac Fachhändler an.
Feuerbekämpfung
Wenn in der Maschine ein Feuer ausbricht,
sollte in erster Linie ein ABE-PulverFeuerlöscher verwendet werden. Auch ein
BE-Kohlensäure-Feuerlöscher ist verwendbar.
6
LP 852 ILP852DE3
SICHERHEIT IM FAHRBETRIEB
Kantenfahren
Beim Verdichten nahe an Kanten müssen sich mindestens 2/3 der Platte auf einem Untergrund mit voller
Tragfähigkeit befinden.
Falls die Maschine umkippt, immer den
Motorschalter schließen, bevor der Versuch unternommen wird, die Maschine
aufzurichten.
Mindestens
2/3
L000341A
Plazierung des Geräts beim
Verdichten an Kanten
Neigung
Dafür sorgen, daß der Arbeitsbereich sicher ist. Nasser und loser Boden erschwert das Fahren besonders
in Hanglage. In Hanglage und in unebenem Gelände
immer vorsichtig sein.
Vermeiden Sie nach Möglichkeit an Hängen
mit Seitenneigung zu fahren. Fahren Sie
bei der Arbeit am Hang gerade hinauf und
herunter.
Max. 20°
oder 36%
L000342A
Niemals in Gelände mit Gefälle arbeiten, bei dem das
Neigungsvermögen der Maschine überschritten werden kann. Bei der Arbeit ist eine max. Neigung von 20 °
zulässig (je nach Unterlage).
Fahren bei seitlicher Neigung
Der Kippwinkel wurde auf ebenem, harten Untergrund
bei stillstehender Maschine gemessen. Die Vibration ist
abgeschaltet und alle Tanks sind gefüllt. Denken Sie
daran, dass Faktoren wie loser Untergrund, Einschalten der Vibration und Fahrgeschwindigkeit auch bei
geringerer Neigung als der hier angegebenen ein
Kippen der Walze verursachen können.
Niemals die Maschine bei laufendem Motor
verlassen.
Max. 20°
oder 36%
L000343A
Fahrbetrieb in Hängen
LP 852 ILP852DE3
7
SICHERHEITSAUFKLEBER, PLAZIERUNG/BESCHREIBUNG
8
10
2
6
5
7
1
4
9
9
L000339A
8
LP 852 ILP852DE3
SICHERHEITSAUFKLEBER, PLAZIERUNG/BESCHREIBUNG
1.
5.
8.
791294
106
Aufforderung an den Fahrer, die Sicherheits-, Betriebs- und Wartungsanleitung der Maschine zu
lesen, bevor die Maschine
in Betrieb genommen wird.
2.
Diesel
9.
6.
Befestigungspunkt
Hebepunkt
Warnung vor heißen
Flächen im Motorraum. Die
Flächen dürfen nicht
berührt werden.
3.
Garantierter
Schallleistungspegel
7.
10.
281898
Warnung vor rotierenden
Keilriemen. Halten Sie die
Hände in einem sicheren
Abstand vom Gefahrenbereich.
Benutzung
von Gehörschutz
Hydraulikölstand
4.
288231
Feststellbremse
LP 852 ILP852DE3
9
KRAFTSTOFF UND SCHMIERMITTEL
MOTORÖL
SAE 15W/40 verwenden:
Füllmenge: 3,0 l Shell Rimula TX15W-40
HYDRAULIKFLÜSSIGKEIT
Hydrauliköl auf Mineralölbasis verwenden
Füllmenge: 60,0 l
Shell Tellus TX68 oder gleichwertig
BIOLOGISCHES
HYDRAULIKÖL
Shell Naturelle HF-E68
Die Maschine kann ab Werk mit biologischabbaubarem
Öl gefüllt sein. Bei Ölwechsel oder beim Nachfüllen von Öl,
muss Öl von der gleichen Sorte verwendet werden.
KRAFTSTOFF
Dieselkraftstoff nach EN 590 oder DIN 51601 verwenden
Füllmenge: 17,0 l
Bio-Hydr
Motor abstellen, bevor der Kraftstofftank
nachgefüllt wird. Nie Kraftstoff in der Nähe
von offenem Feuer oder Funken nachfüllen, da Feuergefahr besteht. Nicht rauchen.
Sauberen Kraftstoff und saubere Tankausrüstung verwenden. Keinen Kraftstoff
verschütten.
Austauschteile P/N
10
Motorluftfilter
Motorölfilter
Motorkraftstoffilter
Hatz 2G40
23 95 96
23 83 80
23 83 60
Hydraulikfilter
93 53 77
LP 852 ILP852DE3
TECHNISCHE DATEN
LP 852 (850 mm breda valsar)
LP 852 (630 mm breite Bandagen)
Gewicht
Leergewicht
Betriebsgewicht
1590 kg
1610 kg
1450 kg
1470 kg
Leistung
Fahr geschwindigkeit
Arbeitsgeschwindigkeit
0-4 km/h
0-2 km/h
Bremsen
Betriebsbremse
Park-Bremse
Hydrostatisch
Mechanisch
Füllmengen
Motoröl
Dieseltank
Hydrauliktank
3 lit.
17 lit.
60 lit.
Elektrik
Modell
Nennleistung
Nenndrehzahl
Kühlsystem
Luftfilter
Hatz 2G40 2 - Zylinder diesel
13,1kW
2500 rpm
Luftgekühlt
Trockenluftfilter
Elektriskt system
Batterie-Spannung
Batterie-Kapazität
Lichtmaschine
Anlasser
12 V
50 Ah
280 W
1,7 kW
Lenkung
Lenksystem
Bedienung
Hydrostatisch
Hydrostatisch
Fahrentrieb
Pumpe
Motor
max. Druch
Zahnradpumpe
Radial-Kolbenmotor
30 MPa manuel
28 MPa Fernbedienung/Infrarot-Bedienung
LP 852 ILP852DE3
11
TECHNISCHE DATEN
Vibration
Pumpe
Motor
Frequenz
Zentrifugalkraft
Amplitude
max. Druck
Zahnradpumpe
Zahnradpumpe
30 Hz
65 kN
1,8 mm
12 MPa
Ergonomie
Geräuschpegel
LpA dB (A) =
LwA dB (A) =
Vibrationswerte
a m/s2 =
Schall-Druck-Pegel am Bedienungsstand basierend auf ISO 6394:
78, Kabel und IR-Bedienung (Abstand 7,5m.)
92, Manuelle Ausführung
Schall-Leistungs-Pegel basierend auf ISO 3744:
106 dB(A)
Vibrationswerte am Handgriff basierend auf ISO 5349:
7,5 (manuelle Ausführung)
Diese Geräuschpegel und die Vibrationswerte wurden bei normaler Motordrehzahl und
eingeschalteter Vibration ermittelt. Dabei lief die Maschine auf einem elastischen Untergrund.
Aufgrund der Einsatzbedingungen kann es in der Praxis zu abweichenden Werten kommen.
Geräuschpegel gemäß EU-Richtlinie 2000/14/EC für EU-ausgerüstete Maschine, mit
eingeschalteten Vibrationen auf Makadamuntergrund:
gemessener Schalleistungspegel,
LwA, dB(A) =
104
garantierter Schalleistungspegel,
LwA, dB(A) =
12
106
LP 852 ILP852DE3
TECHNISCHE DATEN – ABMESSUNGEN
H
G
L000339A
L000340A
A
E
B
F
C
D
LP 852
A
B
C
D
E
F
G
H
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
mm
850
535
1385
1920
630 (630 mm breite Bandagen)
850 (850 mm breite Bandagen)
1190
630
LP 852 ILP852DE3
13
STEUERUNG – MANUELLE AUSFÜHRUNG
6
L000352A
1
2
7
3
4
14
5
12
8
Arbeitsdrehzahl
9
Standgas
Stopstellung
10
11
13
1.
2.
3.
4.
Bedienhebel für Vorwärts / Rückwärts, linke Seite
Bedienhebel für Vorwärts / Rückwärts, rechte Seite
Umschalter Manuell/IR
Schalter Geschwindigkeit SCHNELLL (nur vorwärts) /
LANGSAM
5. EIN / AUS -Schalter für Vibration. Drehrichtung
Uhrzeigersinn / entgegengesetzt.
6. Motor-Not-Stop Schalter
14
L000353A
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
Gashebel
Lade-Kontrollampe
Öldruck-Kontrollampe
Zündschloss
Betriebsstundenzähler
Sicherungskasten
Halter für Ladekabel
Induktivgeber für Stoßanschlag
LP 852 ILP852DE3
BEDIENUNG – MANUELLE AUSFÜHRUNG
Beachten Sie die Sicherheitshinweise (siehe separates
Heft, das der Maschine beiliegt). Sicherstellen, dass
die ”Tägliche-Wartung” durchgeführt wurde, Siche
Wartungsplan.
- Motorölstand prüfen
- Hydraulikölstand prüfen
- Kraftstoffvorrat prüfen
- Funktion der Bedienungshebel prüfen
- Funktion des Anfahrbügels prüfen
- Abstreifer kontrollieren
- Not-Stop-Einrichtung prüfen
- Maschine allgemein auf Ölleckagen und lose
Schrauben überprüfen.
Vor dem starten
Motor starten, Manuelle
Bedienung
1. Gashebel (7) auf Vollgas stellen.
7
2. Vibrationsschalter (5) auf O stellen.
8
3. Not-Stop-Knopf (6) ziehen.
9
10
4. Zündschlüssel (10) im Uhrzeigersinn drehen bis
Kontrolleuchten für Batterie (8) und Öldruck(9)
angehen. Zum Starten Zündschlüssel weiterdrehen.
Zündschlüssel loslassen sobald der Motor läuft.
5. Kontrolleuchten (8) und (9) müssen ausgehen.
L000353A
6. Motor einige Minuten bei geringer Drehzahl
warmlaufen lassen. Vermeiden Sie im kalten
Zustand eine hohe Belastung der Hydraulikkomponenten. Nach der Warmlaufphase ist eine
absolut sichere Schmierung gewährleistet.
6
7. Bei sehr niedrigen Temperaturen Kaltstart-Knopf
(15) zum Starten ziehen.
5
8. Die mechanische Feststellbremse (16)
herausziehen.
L000352A
15
16
L000354A
LP 852 ILP852DE3
L000355A
15
BEDIENUNG – MANUELLE AUSFÜHRUNG
Motor abstellen
1.
2.
3.
4.
Maschine anhalten und Vibration (5) ausschalten.
Gashebel (7) auf Standgas stellen. Motor einige Minuten im Standgas laufen lassen.
Motor durch Drehen des Schlüssels (10) auf Null abstellen.
Park-Bremse (16) beim Transport oder Abstellen der Machine einlegen.
Betrieb
Warnung! Achten Sie auf eine abgesicherte Arbeitsfläche. Feuchte und lose Böden
reduzieren die Trationsfähigkeit der Maschine, besonders am Hang. Auf unebenen
Flächen und am Hang immer langsam fahren.
Die Maschine darf niemals, weder aufwärts noch abwärts, auf einer Steigung, die den
zugelassenen Maximalwert der Maschine übersteigt, gefahren werden.
Maschine nicht bei laufendem Motor verlassen.
Mitfahren auf der Maschine ist nicht zulässig.
Fahren
1. Wichtig: Lösen Sie vor dem Fahren unbedingt die Park-Bremse (16).
2. Überprüfen Sie den Anfahrbügel (14). Bei Druck auf den Bügel hält die Maschine
sofort an. Stellen Sie sicher, daß der Bügel leichtgängig funktioniert.
3. Den Gashebel (7) auf Vollgas stellen (Betriebsdrehzahl).
4. Geschwindigkeitswählschalter (4) einstellen. "High" (Schnell) Geschwindigkeit ist für
den Transport der Maschine und nur für Vorwärtsfahrt vorgesehen, für die Verdichtungsarbeit Position "Low" (Langsam) wählen. Bei Hangauffahrten schaltet die Maschine
automatisch auf niedrige Geschwindigkeit.
5. Steuern Sie die Fahrtrichtung über die Fahrhebel (1, 2). Für Vorwärts- und
Rückwärtsfahrt sind beide Hebel parallel zu führen. Der linke Fahrhebel steuert die
linken Bandagenkörper, der rechte Fahrhebel die rechten Bandagekörper.
6. Zum Lenken nach rechts ist der linke Fahrhebel zu bedienen. Die linke
Maschinenseite wird angetrieben und lenkt die Machine nach rechts. Über den rechten
Bedienungshebel wird die Machine nach links gelenkt.
Zum Wenden auf der Stelle werden die Bedienungshebel gleichtzeitig in
entgegengesetzter Richtung bewegt, dadurch drehen sich die Bandagenkörper
gegenläufig. Auf weichem Material entstehen dabei Unebenheiten.
Vibration
Achtung! Vibration niemals auf harten Flächen (Beton, gefrorenem Boden) einschalten.
Vibration nur während der Fahrt, nicht im Stand.
Der Vibrationswählschalter (5) ist nur in Funktion, wenn der Geschwindigkeitswählschalter
(4) auf "langsam" steht- keine Funktion bei Stellung "schnell".
Der Vibrationswählschalter hat 3 Positionen: "ON Vorwärts", "AUS" und "ON Rückwärts".
Durch die richtige Drehrichtung der Vibration kann der Bediener die Traktion der Walze
erhöhen. Unter normalen Bedingungen ist es jedoch nicht erforderlich, die Drehrichtung der
Vibration bei einem Fahrtrichtungswechsel zu verändern. Bei schwierigen
Einsatzbedingungen kann es erforderlich sein, dass die Drehrichtung der Vibration auf die
Fartrichtung abgestimmt wird.
16
LP 852 ILP852DE3
BEDIENUNG – MANUELLE AUSFÜHRUNG
Rechts fahren
2
1
1
2
1
2
Vorwärts fahren
1
Rechts drehen
2
1
L000356A
2
1
2
Links fahren
Rückwärts fahren
LP 852 ILP852DE3
Links drehen
17
STEUERUNG – KABEL- UND INFRAROT FERNSTEUERUNG
23
22
21
24
26
25
30
20
L000357A
28
L000360A
19
29
7
12
18
14
6
14
8
9
L000358A
27
16
13
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
11
Not-stop
Gashebel
Lade-Kontrollampe
Öldruck-Kontrollampe
Zündschloss
Betriebsstundenzähler
Sicherungskasten
Halter für Ladekabel
Mikro-Schalter für Anfahrbügel
Feststellbremse
Anfahrbügel
Steckdose für Fernbedienungskabel
und Infrarot-Empfänger
19. Bedienbox für Infrarotsteuerung
18
10
17
L000359A
20. EIN/AUS-Schalter Vibration / Drehrichtung
Uhrzeigersinn / entgegengesetzt
21. Schalter Geschwindigkeit LANGSAM / SCHNELL
22. Schalter Motor EIN / AUS (Infrarotsteuerung)
23. Startknopf Motor
24. Bedienhebel für Fahrbetrieb
25. Motor-Not-stop-Knopf
26. Anschluss für Ladekabel
27. Das Schleppventil muß beim Betrieb der Maschine
in Außenstellung geschraubt werden (nur manuell).
28. Der Frequenzschalter für die IR-Frequenz muß in
derselben Position stehen wie der Empfänger.
29. Bedienbox für Kabelkontrollsteuerung
30. Schalter Motor EIN / AUS
(Kabelkontrollsteuerung)
LP 852 ILP852DE3
BEDIENUNG – KABEL- UND INFRAROT FERNSTEUERUNG
Beachten Sie die Sicherheitshinweise (siehe separates
Heft, das der Maschine beiliegt). Sicherstellen, dass
die ”Tägliche-Wartung” durchgeführt wurde, Siche
Wartungsplan.
- Motorölstand prüfen
- Hydraulikölstand prüfen
- Kraftstoffvorrat prüfen
- Funktion der Bedienungshebel prüfen
- Funktion des Anfahrbügels prüfen
- Abstreifer kontrollieren
- Not-Stop-Einrichtung prüfen
- Maschine allgemein auf Ölleckagen und lose
Schrauben überprüfen.
Vor dem starten
Motor starten, Manuelle
Bedienung
1. Gashebel (7) auf Vollgas stellen.
7
2. Zündschlüssel (10) auf Position I stellen.
3. Abdeckung (31) schliessen und Not-Stop-Knopf
ziehen (6).
4. Schalter (20) (Vibration) in Mittelstellung bringen.
10
L000352A
6
5. Geschwindigkeitswählschalter (21) auf langsam
(low) stellen.
6. Not-Stop-Knopf durch Rechtsdrehung entriegeln,
Pos 25. auf Bedienungspult.
7. Bei sehr niedrigen Aussentemperaturen
Kaltstartknopf (15) ziehen.
31
L000358A
20
21
25
15
L000357A
LP 852 ILP852DE3
L000354A
19
BEDIENUNG – KABEL- UND INFRAROT FERNSTEUERUNG
8. Startschlüssel (10) umdrehen, dadurch wird das
Hauptrelais aktiviert. Kontrollampen für Batterie (8)
und Öldruck (9) gehen an.
22 23
9. Startknopf (23) auf dem Bedienungspult drücken
oder Zündschlüssel (10) an der Maschine drehen.
Zündschlüssel/Startknopf loslassen sobald der
Motor läuft.
L000357A
Der Motor kann nur gestartet werden wenn die
Kontrollampen an sind.
10. Motor einige Minuten im Standgas warmlaufen
lassen.
7
8
9
11. Überprüfen, ob Kontrollampen für Öldruck (8) und
Batterie (9) aus sind.
12. Abdeckung (29) vor dem Losfahren schliessen.
13. Die mechanische Feststellbremse (16)
herausziehen.
10
L000352A
6
31
L000358A
16
20
L000355A
LP 852 ILP852DE3
BEDIENUNG – KABEL- UND INFRAROT FERNSTEUERUNG
Motor abstellen, Kabel- und Infrarot-Fernbedienung
1. Vibrationsschalter (20) in Mittelstellung stellen.
2. Gashebel (7) auf Standgas stellen, Motor einige Minuten im Standgas laufen lassen.
3. Motor abstellen, Zündschlüssel (10) drehen (Kabelbedienung)/ oder Ein/Aus Druckknopf (22)
(Infrarotbedienung) drücken oder Zündschlüssel (10) auf ”O” drehen. Der Motor kann auch über
den Not-Stop-Knopf (6) abgestellt werden.
Wurde der Motor über die Kabel- oder Infrarotfernbedienung abgestellt, kann die Zündung
nur wieder über Kabel- oder Infrarotfernbedienung aktiviert werden. Zündschlüssel (10) oder
Druckknopf (22) betätigen, so dass die Kontrollampen für Batterie (8) und Öldruck (9) wieder an
sind. Jetzt kann auch wieder über den Zündschlüssel (10) an der Maschine gearbeitet werden.
4. Nach dem Abstellen des Motors den Zündschlüssel (10) auf Position ”O” stellen oder Not-StopKnopf (25) drücken um ein Entladen der Batterie zu verhindern.
5. Not-Stop-Knopf (25) am Bedienungspult drücken (Entladen der im Bedienungspult eingebauten
Batterie verhindern).
6. Bringen Sie die Fernbedienung in den Transportmodus und schließen Sie das Ladekabel ab
(siehe Abschnitt "Bedienelemente - Kabel und IR-Steuerung").
7. Park-Bremse (16) beim Transport oder Abstellen der Maschine einlegen.
Betrieb, Kabel und Infrarot-Fernbedienung
Warnung! Achten Sie auf eine abgesicherte Arbeitsfläche. Feuchte und lose Böden
reduzieren die Traktionsfähigkeit der Maschine, besonders am Hang. Auf unebenen
Flächen und am Hang immer langsam fahren.
-Maschine nicht bei laufendem Motor verlassen.
-Mitfahren auf der Maschine ist nicht zulässig.
Fahren
1. Überprüfen Sie den Anfahrbügel (17). Beim Hereindrücken der Stange hält der Antrieb sofort an.
Stellen Sie sicher, dass der Bügel leichtgängig funktioniert.
2. Den Gashebel (7) auf Vollgas stellen (Betriebsdrehzahl)
3. Geschwindigkeitswählschalter einstellen. Position ”High” (Schnell) bei Leerfahrten oder
Verfahren der Maschine wählen, für die Verdichtungsarbeit die Position ”low” (Langsam) wählen.
Lenken
Die verschiedenen Position des Bedienhebels auf dem Fernbedienungspult ermöglichen folgende Fahrund Lenkbewegungen:
Vorwärts. Linke und rechte Bandagenkörper drehen vorwärts
Vorwärts nach links.
Rechte Bandagenkörper drehen
vorwärts, linke stehen still.
Wenden links.
Rechte Seite dreht vorwärts,
linke Seite dreht rückwärts.
Rückwärts nach links.
Rechte Bandagenkörper drehen
rückwärts, linke stehen still.
Vibration
Vorwärts nach rechts.
Linke Bandagenkörper drehen vorwärts, rechte
stehen still.
Wenden rechts. Linke Seite dreht vorwärts,
rechte Seite dreht rückwärts.
Rückwärts nach rechts.
Linke Bandagenkörper drehen rückwärts,
rechte stehen still.
Rückwärts. Linke und rechte
Bandagenkörper drehen rückwärts.
Achtung! Vibration niemals auf harten Flächen (Beton, gefrorenem Boden) einschalten.
Vibration nur während der Fahrt, nicht im Stand.
Der Vibrationswählschalter (20) ist nur in Funktion, wenn der Geschwindigkeitswählschalter (21)
auf "langsam" steht- keine Funktion bei Stellung "schnell".
Der Vibrationswählschalter hat 3 Positionen: "ON Vorwärts", "AUS" und "ON Rückwärts". Durch
die richtige Drehrichtung der Vibration kann der Bediener die Traktion der Walze erhöhen. Unter
normalen Bedingungen ist es jedoch nicht erforderlich, die Drehrichtung der Vibration bei einem
Fahrtrichtungswechsel zu verändern. Bei schwierigen Einsatzbedingungen kann es erforderlich
sein, dass die Drehrichtung der Vibration auf die Fartrichtung abgestimmt wird.
LP 852 ILP852DE3
21
HEBEN, BERGEN UND TRANSPORT
Heben/Bergen
Nicht unter einem schwebenen Gerät
aufhalten.
Den Lasthaken in die Anhängeöse (1) unter
dem Deckel (2) einhaken. Dafür sorgen, dass
die Feststellbremse beim Heben der Machine
angezogen ist.
1
Alle Hebevorrichtungen müssen den Vorschriften entsprechend dimensioniert sein.
Gewicht: LP 852
(850 mm breite Bandagen) 1600 kg
L000359A
Maschine bereit zum Heben
1. Hebeöse
LP 852
(630 mm breite Bandagen) 1460 kg
Transport
Spannen Sie die Walze während des Transports immer fest. Verwenden Sie dafür die
Zugvorrichtungen vorn und hinten.
Die Maschine mit Spannband (1) vorn und hinten
festspannen, die Befestigungspunkte sind durch Aufkleber markiert.
1
1
L000339A
Maschine bereit zum Transport
1. Spannband
22
LP 852 ILP852DE3
KANALWAHL BEI IR-AUSRÜSTUNG (DUAL)
Sender
Einstellung des Codes
Diese Nachstellung ist nur erforderlich, falls mehrere
Maschinen an derselben Stelle gleichzeitig im Einsatz
sind.
Achten Sie darauf, daß der Frequenzwahlschalter (28)
auf dem IR-Sender in derselben Position steht wie der
Frequenz-Drehschalter (32) auf der Empfängereinheit.
28
L000357A
Empfänger
32
L000360A
Aufbewahrung der Sendereinheit
und Platz für Empfängereinheit.
Unter der Klappe befinden sich IR-Sender (19) und
Empfangseinheit einschl. Ladekabel (siehe Abschnitt
"Bedienelemente - Kabel und IR-Steuerung").
19
L000352A
LP 852 ILP852DE3
23
LADEN EINES IR-BEFEHLSÜBERMITTLER
4
2
1
3
L000361A
1.
2.
3.
4.
Hauptschalter
Indikatordiode
Laderkabel
Indikatordiode
Der Befehlsübermittler ist ausgestattet mit einer abgedichteten Blei- Säure- Batterie für 6 V 3,2 A/h
(P/N 288278)
Batteriekapazität 6 - 12 Stunden Übertragungszeit.
Eine Ladezeit von 2 Stunden ergibt 4 Stunden
Übertragungszeit.
Eine Ladezeit von 8 Stunden ergibt volle Übertragungszeit.
Eine voll aufgeladene Batterie hat eine Reichweite von
65 m. Bei Betrieb mit direkter Sonneneinstrahlung oder
mit einer schwach geladenen Batterie kann sich die
Reichweite verringern. Wenn die Reichweite des
Befehlsübermittlers 5 m. erreicht, ist es Zeit, die Batterie wieder aufzuladen. Wenn das Gerät nicht in Betrieb
ist und auch wenn es geladen wird, muß immer der
Hauptschalter (1) betätigt werden, damit ein Entladen
vermieden wird.
Der Befehlsübermittler ist mit einer Indikatordiode (2)
ausgerüstet, die angibt, wann er zu laden ist. Wenn die
Diode zu blinken beginnt, ist noch für 1 - 1,5 Stunden
Kapazität vorhanden. Wenn die Diode aufleuchtet,
sofort aufladen. Das Laderkabel (3) ist lang genug, um
den Befehlsübermittler bei Bedarf zu benutzen, während er geladen wird.
Indikatordiode (4) zeigt wenn die Funktion aktiviert wird.
Lademöglichkeiten
Ein Ladeadapter, kann in einer Standardsteckdose
verwendet werden, wenn der Befehlsübermittler nicht
an der Machine geladen werden soll.
Bestellnummer : 239767, 115V
239875, 220V
L000362A
24
LP 852 ILP852DE3
WARTUNG – SERVICE-PUNKTE
10
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
2
7
3
12
4,9 11
Motor-Öl
Tank für hydraulisches Öl
Kraftstofftank
Luftfilter - Entleerungsventil
Abstreifer
Motoröl-Filter
Hydrauliköl-Filter
Kraftstoffilter
Luftfilter für Motor
Batterie
Kühlsystem für Motor
Kraftstoffilter (Entwässern)
1
8
6
5
L000363A
Fig 1
Lesen Sie die Betriebsanleitung des Motors und folgen Sie den Bedienungsanweisungen.
Bei neuen Maschinen Ventilspiel des Motors kontrollieren und bei Bedarf nach 25
Betriebsstunden justieren. Ebenfalls nach 25 Betriebsstunden Distanzbolzen des Motors
überprüfen. Motoröl und Filter nach den ersten 50 Betriebsstunden wechseln. Hydraulikfilter und Hydrauliköl nach 150 Betriebsstunden wechseln.
Alle 10 Stunden (Täglich)
Pos. in fig. 1 Wartung
1
2
3
4
5
Motorölstand prüfen
Hydraulikölstand prüfen
Kraftstoffmenge überprüfen
Staubabscheider am Luftfilter prüfen
Abstreifer kontrollieren
Alle Schraubverbindungen uperprüfen
LP 852 ILP852DE3
Seite
Anmerkungen
27
27
27
27
27
25
WARTUNG – SERVICE-PUNKTE
Alle 250 Stunden
Pos. in fig. 1 Wartung
6
1
11
11
7
8
12
9
10
Motorölfilter wechseln
Motoröl wechseln
Kühlsystem überprüfen und reinigen
Ventilspiel des Motors kontrollieren und
einstellen
Hydraulikölfilter wechseln
Kraftstoffilter wechseln
Kraftstoff-Entwässerungsfilter reinigen
Luftfiltereinsatz wechseln
Batterieanschlüsse überprüfen und reinigen
Prüfen Sie die Motorabstandschrauben
Seite
Anmerkungen
28
28
28
Siehe Motorhandbuch
28
29
29
29
30
30
Alle 1000 Stunden
Pos. in fig. 1 Wartung
2
7
26
Hydrauliköl wechseln
Hydraulikölfilter wechseln
Seite
Anmerkungen
31
31
LP 852 ILP852DE3
WARTUNG – ALLE 10 STUNDEN
Kontrolle des Ölstandes im Motor
1. Den Motor stoppen und einige Minuten warten. Die
Maschine muß in horizontaler Lage sein.
1
2. Eventuelle Verschmutzungen in der Nähe des
Ölmess-Stabes entfernen.
2
3. Den Ölstand mit dem Meß-Stab (1) messen. Bei
Bedarf Öl (2) bis zur oberen Markierung auffüllen.
L000365A
Kontrolle des Hydraulischen
Ölniveaus
1. Das Schauglas für den Ölstand reinigen (3). Der
Ölstand muß bei ebener Lage etwa in Glasmitte
sein. Bei Bedorf auffüllen. Wenn der Ölstand sinkt
Maschine auf leckagen prüfen
3
L000366A
Kontrolle des Niveaus im
Kraftstofftank
1. Täglich den Tank (5) mit Diesel auffüllen:
Qualität
DIN 51 601-DK
BS 2869 A1/A2
ASTM 975-ID/2D
5
4
L000367A
Kontrolle des Luftfilters
Warnung! Brandgefahr! Wenn Sie mit
Kraftstoff arbeiten, darf kein offenes Feuer
in des Nähe sein. Nicht in geschlossenen
Räumen Kraftstoff auffüllen.Rauchen
verboten. Verschmutzter Kraftstoff verursacht Störungen und Schäden am Motor.
1. Den Lufteinlass kontrollieren und bei Bedarf reinigen.
6
2. Kontrollieren, ob es Staub im Abscheideventil (6)
gibt. Ablagerungen durch Zusammendrücken entfernen. Die Schlauchanschlüsse und Klemmen nachsehen.
L000368A
Kontrolle der Einstellung der
Abstreifer
1. Es muss kontrolliert werden, dass kein Abstreifer die
Noppen auf den Bandagen berührt. Bei Bedarf den
Abstand auf 3-5 mm mit den Schrauben (7) justieren.
7
L000369A
LP 852 ILP852DE3
27
WARTUNG – ALLE 250 STUNDEN
Austausch von Motoröl und Ölfilter
Die Motoranweisungen sorgfältig lesen.
1
Warnung! Heisses Motoröl kann Brandverletzungen verursachen!
1. Motoröl ablassen nur wenn der Motor warm ist.
L000370A
2. Den Ablass-Schlauch (1) benutzen und das Öl völlig
ablassen.
3. Den Schlauch (1) zurücklegen und befestigen.
4. Den Ölfilter (2) mit einem Bandschlüssel lösen und
entfernen.
2
5. Die Dichtungsfläche (3) sorgfältig reinigen.
6. Den Dichtungsring (4) des neuen Ölfilters leicht
einölen.
7. Den Ölfilter, P/N 238380, placieren und manuell
anziehen.
4
8. Motoröl auffüllen.
3
L000371A
9. Nach einem kurzen Probefahren muß kontrolliert
werden, ob der Ölfilter dicht ist. Bei Bedarf
nachzichen.
Kontrolle und reinigung des
Luftkühlungssystems im Motor
Warnung! Ein heisser Motor kann
Brandverletzungen verursachen.
Arbeiten nur am kalten Motor durchführen.
1. Luftleitbleche entfernen.
2. Die Luftleitbleche und die ganze Kühlungsfläche
trocken reinigen, einschliesslich Zylinderkopf,
Zylinder und Schwungscheibe. Mit Druckluft
durchblasen.
L000372A
Den Hydrauliköl-filter tauschen
5
Kontrolle und einstellung des Ventilspiels am Motor
Siehe Motoranweisungen.
Warnung! Heisses Öl kann Brandverletzungen verursachen.
1. Den Bereich um den Deckel (5) des Filters reinigen,
und den Deckel abschrauben. Den Filter (6),
austauschen. Der Filter ist fachgerecht zu
entsorgen.
2. Den neuen Filter in die Kammer legen und den
O-Ring (7) in dem Deckel kontrollieren.
3. Den Deckel wieder aufschrauben. Es muss
kontrolliert werden, dass es kein Leckage gibt.
L000373A
28
LP 852 ILP852DE3
WARTUNG – ALLE 250 STUNDEN
Kraftstoffilter austauschen
Warnung! Bei Arbeiten am Kraftstoffsystem: Kein offenes Feuer. Nicht rauchen.
Verschütteten Kraftstoff auffangen.
1. Schlauch an jeder Seite des Filters (1) P/N 238360
enfernen. Verschütteten Kraftstoff auffangen.
Danach den Filter austauschen. Darauf achten, daß
Durchflussrichtung, markiert mit einem Pfeil, zur
Kraftstoffpumpe gerichtet ist.
1
12
L000374A
Drainage de Kraftstoffilters
(Entwässerungsfilter)
1. Ablasschraube (2) am Filterboden losschrauben.
Ablassen, bis der Kraftstoff frei von Wasser ist. Die
ausfließende Flüssigkeit in einem Kanister auffangen. Die Ablasschraube festziehen und die Schraube (3) öffnen. Mit der Handpumpe (12) pumpen bis
der Kraftstoff frei von Luft ist.
3
2
L000375A
Austausch des Luftfilters
11
10
4
5
6
7
8
9
L000376A
Reinigung der Filterpatronen
L000377A
LP 852 ILP852DE3
Die Filterpatronen müssen zwei Mal gereinigt und nach
einer Anwendungszeit von max. 2 Jahren ausgetauscht werden. P/N 239596
1. Die Flügelmutter (4) abschrauben und den Deckel
(5) mit Ablassventil für Staub (6) entfernen.
2. Kontrollieren, ob der Deckel oder das Ablassventil
deformiert, alt oder beschädigt sind. Bei Bedarf
austauschen.
3. Die Dichtungsmutter (7) abschrauben.
4. Die Filterpatrone (8) vorsichtig herausziehen.
5. Die Patrone darf nicht mehr verwendet werden,
wenn das Filter oder die Dichtung (9) beschädigt
sind.
6. Die Führung (10) aus dem Filtergehäuse (11) herausziehen.
7. Alle Teile mit Druckluft reinigen. Nicht in die Ansaugöffnung zum Motor blasen.
8. Die Filterpatrone austauschen oder reinigen.
9. Die Montage wird in umgekehrter Reihen folge
gemacht. Den Dichtungseinsatz der Dichtungsmutter (7) überprüfen. Die Dichtungsmutter austauschen wenn der Dichtungseinsatz fehlt. Darauf
achten, daß das Ablassventil richtig nach unten
montiert ist.
1. Klopfen Sie die Filterpatrone gegen Ihren Handballen
bis kein Staub mehr herauskommt. Die Filterpatrone darf nicht gegen einen harten Gegenstand
geklopft werden.
2. Die Filterpatrone mit Druckluft von der Innerseite der
Patrone ausblasen bis kein Staub mehr herauskommt. Der Druck darf nicht 5 bar übersteigen. Den
Filter austauschen wenn er naß oder ölig ist.
29
WARTUNG – ALLE 250 STUNDEN
Kontrollieren, dass die
Batteriepole sauber und fest sind
Warnung! Bei Arbeiten an Batterien kein
offenes Feuer. Rauchen sie nicht. Vermeiden Sie, dass Ihre Haut oder Kleidung in
Berührung mit der Säure kommt. Legen
Sie keine Werkzeuge auf die Batterie.
Verschlusschrauben vor dem Aufladen der
Batterie lösen. Die verwendeten Batterien
auf eine Umgebungsfreundliche Weise
hantieren.Beschädigte bzw. defekte Batterien fachgeridit entsorgen
1. Die Batteriepole und Klemmen reinigen und mit
einem säurefreien Fett (Vaseline) einstreichen.
3. Die Polklemmen anziehen.
L000378A
4. Die Batteriekonsole und Befestigung kontrollieren.
Prüfen Sie die
Motorabstandschrauben
Prüfen Sie, daß die Motorabstandschrauben fest
angezogen sind.
1
L000379A
30
LP 852 ILP852DE3
WARTUNG – ALLE 1000 STUNDEN
Das Hydrauliköl und den
Hydraulikölfilter ersetzen
Warnung! Gefahr für Brandverletzungen
durch heisses Öl. Öl, das ausgelaufen ist,
muss aufgefangen und fachgerecht
entsorgt werden.
1. Stellen Sie einen Behälter von wenigstens 60 liter,
unter den Öltank. Reinigen Sie den Berich an des
Ablasschraube und lösen sie diese dann. (12)
2. Den Deckel auf hydraulischen Tank entfernen und
die Innenseite säubern.
3. Den Deckel und die Ablasschraube mit neuen Dichtungen Versehen und wieder montieren.
1
L000364A
4. Das Filterelement (6) tauschen.
5. Hydrauliköl auffüllen.
6. Ölstandsanzeige kontrollieren (3), siehe Abschnitt
"Wartung - Alle 10 Betriebsstunden".
Säubern des Kraftstofftanks
1. Stellen Sie einen Behälter von wenigstens 17 liter,
unter den Kraftstofftank an der linken Seite der
Maschine. Den Berich an des Ablasschraube
reinigen und diese dann herausschrauben (12).
2. Den Tank auslaufen lassen und säubern. Die
Ablasschraube mit neuer Dichtung montieren.
3. Den Tank auffüllen. Kontrollieren, dass es keine
Leckage gibt.
LP 852 ILP852DE3
31
WARTUNG – AUSTAUSCH VON BANDAGEN
335 Nm
Loctite 243
19
110 Nm
Loctite 243
335 Nm
Loctite 243
21
10,20
15,12
Frontseite
1
6
Rückseite
17,18
5
16
7
13
14
16
Loctite
243
11,12
8
5
9
22
11,12
8
335 Nm
Loctite 243
280 Nm
Loctite 243
HINWEIS Schraube fest
von nur dieser Seite
4
1. Maschine auf einer Seite anheben.
2. Abstreifer (5), (16) mit Schraube (17) entfernen.
3. Die Schrauben (22) mit den Deckeln auf beiden
Seiten demontieren.
4. Die Schrauben (11) entfernen und die
Bandagenkörper abziehen.
5. Alle Auflageflächen reinigen.
6. Neue Bandagenkörper montieren und mit Schrauben (11) befestigen.
Auzugsmoment beachten und Loctite verwenden!
7. Deckel (4) montieren. Dichtung beachten.
8. Abstreifer (5) und (16) montieren.
Auzugsmoment beachten und Loctite verwenden!
32
3
2
L000380A
Bei Montage der Bandagenmotoren
O-Ringe ersetzen. Die Hydr.-Motoren
werden mit den Schrauben (14/13)
justiert. Setzen die auschliessend die
Schrauben (8) und Muttern (9) ein.
Beachten sie das Auzugsmoment
und setzen sie Loctite ein. Schrauben
"überkreuzweise" anziehen.
LP 852 ILP852DE3
Box 504, SE-371 23 Karlskrona, Sweden
Phone: +46 455 30 60 00
Fax: +46 455 30 60 30
www.dynapac.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
15
Dateigröße
900 KB
Tags
1/--Seiten
melden