close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung OK 40 - WISI

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
OK 40 SATkompakt II
Handset OK 41
einhängen
„
Kopfstation für analoge- und digitale SAT-Aufbereitung
„
Steckplätze für bis zu 8 Module
„
Aufbereitung von bis zu 16 analogen SAT-Kanälen durch Doppelmodultechnik
„
Handset OK 41 zur Bedienung (Zubehör)
„
13/18V LNC-Fernspeisung aus zentralem Netzteil
„
Wand- und 19"-Schrankmontage
„
Erweiterbar mit weiteren OK 40 KOMPAKT II
Technische Änderungen vorbehalten !
(D)
(GB)
(D) (F)
041 -678
1-
Inhaltsverzeichnis
Seite
Gefahren- und Aufstellhinweise - Zur besonderen Beachtung
Abmessungen
Beschreibung des OK 40-Grundgerätes
Anschlüsse
Handset OK 41 (Zubehör)
3
4
4
5
6
Das SYSTEM MENÜ des Grundgerätes
L.O.-Frequenzen
Master-Slave Mode
7
7
7
Master-Slave-Betrieb
Anzeigen der Slave-Geräte
8
8
Einpegeln der Anlage
9
Anlagenbeispiele
Kanalaufbereitung für analoge und digitale Satellitenprogramme
Multischalteranlage mit zusätzlicher Kanalaufbereitung für Eutelsat/Hotbird
Programmerweiterung einer BK-Anlage
Technische Daten des Grundgerätes
9-10
9
9
10
Anhang
Kurzschluß: Das Netzteil schaltet bei Kurzschluß ab und schwingt erst wieder an,
wenn der Kurzschluss beseitigt ist und das Gerät für ca. 30 Sekunden vom Netz getrennt
wurde!
Modultypen
OK 21 VHF mono
OK 23 VHF stereo
OK 25 UHF mono
OK 26 UHF stereo
OK 27 UHF stereo
OK 28 digital
Setzt einen analogen Sat-Kanal in ein terrestrisches Mono-Programm im
VHF-Bereich (150,25 - 350,25 MHz / S 8 - S 26) um.
übernachbarkanaltauglich
Setzt einen analogen Sat-Kanal in ein terrestrisches Stereo-Programm im
nachbarkanaltauglich
VHF-Bereich (146,25 - 310,25 MHz / S 7 - S 21) um.
Setzt einen analogen Sat-Kanal in ein terrestrisches Mono-Programm im
übernachbarkanaltauglich
UHF-Bereich (470,25-862,25 MHz / K21 - K 69) um.
Setzt einen analogen Sat-Kanal in ein terrestrisches Stereo-Programm im
nachbarkanaltauglich
UHF-Bereich (470,25-630,25 MHz / K21 - K 40) um.
Setzt einen analogen Sat-Kanal in ein terrestrisches Stereo-Programm im
nachbarkanaltauglich
UHF-Bereich (630,25-862,25 MHz / K41 - K 69) um.
Setzt einen digitalen Sat-Kanal (QPSK) in Kabelfrequenz (QAM) im VHF-Bereich
nachbarkanaltauglich
(300,25-450,25 MHz) um.
OK 34 A/V-Modulator Modulation von Audio-Videosignalen in zwei terrestrische TV-Signale in
den VHF-UHF-Bereich.
OK 44 dual sat
OK 46
OK 48
-2-
nachbarkanaltauglich
Setzt zwei analoge Sat-Kanäle in zwei terrestrische Mono-Programme
nachbarkanaltauglich
im VHF-UHF-Bereich (47-862 MHz) / K 2 - K69) um.
Stereo-Aufrüstmodul für OK 44 BG / DK
Decoderbuchse 2-fach - Aufrüstmodul für OK 44
(D)
Gefahren- und Aufstellhinweise - Zur besonderen Beachtung
Achtung
Die angegebene 230 VAC-Betriebsspannung muß mit der Netzspannung übereinstimmen.
Anschlußkabel — Stolperfrei verlegen.
— mit einer Schlaufe verlegen, damit bei
Kondenswasser -Schwitzwasserbildung kein Wasser ins Gerät
läuft sondern auf den Boden abtropft.
Aufstellungsort auswählen
Zu starke Hitzeeinwirkung oder Wärmestau beeinträchtigen die
Lebensdauer. Nicht direkt über oder in der Nähe von Heizungsanlagen o.ä. montieren, wo das Gerät Hitzestrahlung oder Öldämpfen
ausgesetzt ist.
Feuchtigkeit
Tropf- oder Spritzwasser schadet dem Gerät. Bei Kondenswasserbildung warten, bis die Feuchtigkeit abgetrocknet ist.
Achtung Lebensgefahr!
Nach EN 50 083-1 muß die Satelliten-Antennenanlage den
Sicherheitsanforderungen bezüglich Erdung, Potentialausgleich
etc. entsprechen.
Servicearbeiten
VDE 0701-1/200
Dürfen nur von autorisiertem Fachpersonal durchgeführt werden.
Vor Beginn der Servicearbeiten die Betriebsspannung abschalten.
50°
Umgebungstemperatur — Nicht höher als 50 °C.
Gewitter
Vermeiden Sie Servicearbeiten an der Antennenanlage.
Achtung Lebensgefahr!
Sicherungen werden nur von autorisiertem Fachpersonal gewechselt. Es dürfen nur Sicherungen gleichen Typs eingesetzt
werden.
Batterien
Dürfen nicht in den Hausmüll sondern müssen gesondert entsorgt werden.
Unser gesamtes Verpackungsmaterial (Kartonagen, Einlegezettel,
Kunststoff-Folien und -beutel) ist vollständig recyclingfähig.
Elektroschrott darf nicht in den Hausmüll, sondern muß gesondert über Recyclingunternehmen entsorgt werden. Die Umweltämter des Landkreises geben Ihnen gerne Auskunft.
(D)
-3-
Abmessungen
472 m m
183 m m
442 m m
Lüfter
Ausgangspegelsteller
(Zugänglich durch Ausschnitt
am Bodenblech)
18V 13V
Modul OK 44
LNC-Betriebsspannung
für SAT1, SAT 3
Ansaugöffnung des Lüfters nicht verdecken und nach Bedarf von Staub
und Schmutz befreien.
Beschreibung des OK 40-Grundgerätes
Die modulare Kanalaufbereitung ermöglicht die Aufbereitung von bis zu 16 analogen Sat-Kanälen
mit der Doppelkassette OK 44 oder von bis zu 8 digitalen Sat-Kanälen OK 28 (QPSK — QAM).
Das OK 40-Grundgerät besteht aus:
- Grundplatine mit 8 Steckplätzen.
- Eingangsverteilfeld 920-2150 MHz mit 4 Sat-Eingängen.
- Ausgangssammelfeld mit Ausgangsverstärker (47-862 MHz).
- Microcontroller-Steuerung.
- Schaltnetzteil.
Bis zu 4 LNC's können über die Sat-Eingänge mit 13-VDC versorgt werden, wobei 2 Eingänge mittels
Jumper auf der Grundplatine auf 18 VDC (Strom max. 0.6A) umgesteckt werden können (Siehe oben).
Die Einstellung der Modul-Parameter erfogt durch das Handset OK 41. Eine Halterung sorgt für den
Verbleib am Grundgerät. Das Handset ist mobil und an jedem anderen Grundgerät einsetzbar.
-4-
(D)
Anschlüsse
SAT 1/3
=
SAT 2/4
=
13 oder 18 VDC-Spannungsversorgung für LNC am SAT1-ZF und SAT3-ZF-Eingang
(über Jumper auf Grundplatine umsteckbar).
13 VDC-Spannungsversorgung für LNC.
OK41
=
Anschluß für Handset. Zum Einstellen aller Parameter.
Prog
=
Programmierschnittstelle (für werkseitigen Gebrauch).
RF OUT
=
HF-Ausgang; Summensignal aus den Modulen zur Einspeisung in die Verteilanlage.
AC POWER =
Anschlußbuchse für Betriebsspannung
=
Erdungsanschluß
OK40
Slave In
=
Nur für Master-Slavebetrieb (siehe Seite 8)
Eingang für Verbindungskabel RJ 11, das von weiterem Grundgerät kommt. (Nur erforderlich, wenn mehrere Geräte miteinander verbunden sind).
Out
=
Über RJ 11-Buchse und einem handelsüblichen Verbindungskabel kann ein weiterer
"OK 40 Slave IN"-Eingang mit diesem Grundgerät verbunden werden.
Wandmontage
SAT1
13/18V
SAT2
13V
SAT3
13/18V
SAT4
13V
OK41
Out
Prog
RF-Out
214mm
AC-Power
OK40
Slave
In
Schrankmontage
Hinweise:
Voll bestückt hat das Grundgerät ein Gesamtgewicht von ca. 11,5 kg .
Für die Wandmontage im Mauerwerk empfehlen wir den Einsatz von Schwerlastdübeln.
(D)
-5-
Handset OK 41 (Zubehör)
WI S I
i ni t .
OK4 0 V1 . 3 5
/
mod u l e s
Stand By
Betriebsspannung am Grundgerät angeschlossen und "Initialisierung
der Module" abgeschlossen (siehe nächste Seite).
Handset an Buchse "OK 41" des Grundgerätes einstecken.
Durch Drücken einer Taste gelangt man ins Modul-Menü
Module 1 OK 21
Parameter-Menü
Modul 2 OK 23
Up
LNB-Sel
Sat-Freq
.
.
.
.
Parameter-Untermenü
1894
Right
Left
Modul-Menü
Down
Hinweis: Nach erfolgter
Programmierung ziehen Sie
das Handset ab.
Tasten.
— Modul 1...8 wählen.
Taste.
— Weiter zum Parameter-Menü.
Taste.
— Zurück.
Parameter-Menü
Tasten.
— Parameter wählen.
Taste.
— Weiter zum Parameter-Untermenü.
Taste.
— Zurück.
Parameter-Untermenü
Tasten.
— Zu ändernde Stelle wählen.
Cursor blinkt unter der Stelle z.B. 1894
Bei Überschreiten des dargestellten Zahlenbereiches, zurück zum
Parameter-Menü.
Tasten.
— Wert ändern z.B. 1894 in 1834
- Speichern: autom. nach Verlassen des Parametermenüs oder
ca. 60 Sekunden nach der letzten Eingabe.
Kurzschluß
-6-
Das Netzteil schaltet bei Kurzschluß bzw. Überlast ab und
schwingt erst wieder an, wenn der Kurzschluss beseitigt ist und
das Gerät für ca. 30 Sekunden vom Netz getrennt wurde!
(D)
Initialisierung der Module
- OK 40-Grundeinheit mit Betriebsspannung versorgen.
- Handset OK 41 einstecken und eine Taste drücken.
Display
WISI OK40 V 1.52
Init. modules /
Erklärung
Nach dem Einschalten beginnt der Initialisierungslauf.
- Anzeige Softwareversion z.B."V 1.35"
- Abfrage sämtlicher Modulsteckplätze.
Hinweis: Der Initialisierungslauf kann bis zu 10 Sekunden dauern.
Ein drehender Balken "/" zeigt diesen Vorgang an.
Das System-Menü des Grundgerätes
Das SYSTEM-Menü dient zur Einstellung der Parameter des Grundgerätes.
Mit der LEFT-Taste gelangt man von dem SYSTEM-Menü wieder in das Modul-Menü.
Speichern: autom. nach Verlassen des Parametermenüs oder ca. 60 Sekunden nach der letzten Eingabe.
:
Modul 8 not pre
LO-Freq-1
LO-Freq-2
LO-Freq-3
LO-Freq-4
Address
Das Modul-Menü
Der Benutzer gelangt vom Modul-Menü durch Anwählen des SYSTEM-Menüpunktes in das SYSTEM-Menü. In diesem Menü können folgende Einstellungen
des Grundgerätes verändert werden.
Menüpunkt Address: Auswahl, ob das Grundgerät als Master oder Slave
arbeitet. Eine Slaveadresse von 1-8 ist einstellbar.
Menüpunkt "LO-Freq-1...4": Hier wird die L.O.-Frequenz eingestellt.
Hierzu wird der Sat-ZF-Frequenz ein Frequenzoffset hinzuaddiert, um die
Transponderfrequenz zu erreichen. Die L.O.-Frequenz ist den Eingängen
SAT1...4 zugeordnet.
siehe Betriebsanleitung "OK 21-28, (041 619)
oder
siehe Betriebsanleitung "OK 34, 44, (041 713)
OK 21-27 Module
Parametermenü
LNB-SEL
Sat-Freq
Out-Freq
A-Freq
A-Mode
A-Level
Decoder
SAT-ZF-Eingang:
SAT-ZF-Frequenz:
Ausgangsfrequenz:
Audiofrequenz:
Audio-Mode:
Audio-Pegel:
Decoder:
(D)
SAT1...SAT4.
920-2150 MHz.
150,25-350,25 MHz.
5,50 -9,0 MHz.
Mono, 50µs, J17
-6 dB...+6 dB
Off
-7-
Master-Slave-Betrieb (Zentrale Bedienung von Master- und Slavegeräten)
Insgesamt bis zu neun Grundgeräte können über RJ 11-Kabel in Master-Slave-Anordnung
verbunden werden. Der Master übernimmt die Steuerung von bis zu 8 Slave-Geräten.
Das Handset OK 41 stellt diese Konfiguration entsprechend dar (siehe unten).
ASTRA
HOT BIRD
OK 41
WISI OK40 V1.35
init. modules
/
OK41 OK40 Out
SLAVE
In
MASTER
OK41
OK41
Out
OK40
SLAVE
In
Out
OK40
SLAVE
In
SLAVE 2
SLAVE 1
OK41
Out
OK40
SLAVE
In
SLAVE 3
DM 04
Hinweis: Es muß jedem Slave-Gerät mit dem Handset OK 41 eine Slaveadresse (Slave 1-8)
zugewiesen werden. Hierzu OK 41 in jeden einzelnen Slave stecken und Slave-Adresse
zuweisen, bis alle Slaves adressiert sind.
Danach OK 41 in den Master einstecken.
Von dort aus erfolgt nun die Bedienung von Master- und Slavegeräten.
Master-Slavebetrieb rückgängig machen.
Jeder Slave kann auch wieder einzeln mit dem Handset OK 41 programmiert werden.
Dazu muß er in den Master-Betrieb zurückgesetzt werden.
Eine Verbindung mit RJ 11 ist dann nicht notwendig.
Anzeige der Slavegeräte
Display
Erklärung
WISI OK40 V 1.35
search slaves /
Master
Slave 1
Slave 2
Slave 3
Slave 4
Slave 5
Slave 6
Slave 7
Slave 8
Nach dem Drücken einer Taste sucht das Grundgerät nach angeschlossenen
Slave-Geräten. Da bis zu 8 Slaves angesprochen werden können, sind diese
entsprechend dargestellt (Slave 1...8).
Sind Slave-Geräte angeschlossen, so wird zur Auswahl dieser das Master-SlaveMenü eingeblendet.
Sie können nun entscheiden ob Sie das Master- oder die Slavegeräte bedienen
möchten.
-8-
(D)
Anlagenbeispiele
W I SI
ORBIT ®
Kanalaufbereitung für analoge
und digitale Satellitenprogramme
Die neue WISI-SAT-KOMPAKT II bietet
die Möglichkeit, analoge und digitale
FS-Programme, auch in BaumstrukturVerteilnetzen zu übertragen.
OA 78 (B)
OD 64 (B)
Der Teilnehmer empfängt die analogen
SAT-Programme direkt mit seinem Fernsehgerät.
H
V
V
OK 40
Pegel max.
103dBµV
Die digitalen Programme werden mittels
Kabel-Digital-Receiver oder Kabel-D-Box
umgewandelt und können dann mit
jedem Fernsehgerät empfangen werden.
H
OK 40
DM 02
DM 04
DB 66
DV 23
Einpegeln der Anlage
Grundsätzlich muß der Ausgangspegel auf den zulässigen Systemausgangspegel eingestellt werden.
Ausgangspegel mit 8 Modulen 103 dBµV mit 16 Modulen 100 dBµV. Je nach Modul kann der
Ausgangspegel durch den Pegelsteller im Bodenblech, oder im Parameter-Menü (z.B. OK 44) "OutAttn" eingestellt werden.
(D)
-9-
W ISI
ORBIT ®
Zusätzlicher Satellit
z.B. TURKSAT
ASTRA + EUTELSAT
Analog + Digital
LH (DC)
HH (DC)
HV (DC)
LV (DC)
LH (DC)
HH (DC)
HV (DC)
LV (DC)
SAT 2
SAT 3
SAT 1
SAT 2
SAT 4
SAT 3
SAT 1
W ISI
QUADRO
LNC
SAT 4
W ISI
QUADRO
LNC
OK 03 - OK 09
VS...
Terr
1
2
3
4
5
6
7
DM 02
DY 53 / 55
8
TER
2
4
1
3 x DB 33
5
6
4
3
4
DAS SYSTEM - MADE IN GERMANY
3 x DB 33
DY 86
MULTISCHALTER 9/6 KASK.
TOPLINE MULTISYSTEM II
1
2
3
4 x DV 24
5
4
* nicht abschliessen
Do not terminate
6
7
8
Für Analog- und Digitalempfang
Multischalteranlage mit zusätzlicher
Kanalaufbereitung für z.B. Auslandsprogramme.
5 x DV 24
Besteht eine Multischalterverteilung, können
von einem weiteren Satelliten, Programme mit
SAT-KOMPAKT II zugeführt werden.
DV 23
W I SI
ORBIT ®
OA 78 (B)
OD 64 (B)
DB 66
OK 40
DM 04
DM 02
Für Analogempfang
VX 84A
Programmerweiterung einer BK-Anlage
XU 51
- 10 -
HÜP
Der günstigste Preis von SAT-KOMPAKT II
analog ist die ideale Voraussetzung, bestehende
Anlagen, z.B. eine BK-Anlage, zu erweitern.
(D)
Technische Daten - Technical specifications - Caractéristiques techniques
Eingangsverteilfeld / Splitter / Répartiteur
Eingangsimpedanz / Input impedance / Impedance d'entrée
Eingänge / Inputs / Entrées
Frequenzbereich / Frequency range / Bande de fréquence
Eingangspegel / Input level / SNiveau d'entrée
Durchgangsdämpfung (SAT-ZF-Eingang — Modulausgang)
75 Ohm
4xF
920-2150 MHz
70-90 dBµV
22 ± 2 dB
Thru loss (SAT-IF input - output modul) / Atténuation de passage (SAT FI entrée - sortie module)
Rückflußdämpfung am SAT-ZF-Eingang / Return loss input / Atténuation de réflexion
LNC-Speisespannung an SAT1+SAT3 / LNC remote voltage SAT1+SAT3
Alimentation LNC SAT1+SAT3 umsteckbar / jumperable / commutable
LNC-Speisespannung an SAT2+SAT4 / LNC remote voltage SAT2+SAT4
Alimentation LNC SAT2+SAT4
Speisestrom max. / LNC current / Consommation courant
typ. 10 dB
13/18 VDC
13 VDC
0,6 A
Booster / Booster amplifier / Amplificateur booster
Frequenzbereich / Frequency range / Bande de fréquence
Impedanz / Impedance / Impedance
Verstärkung / Gain / Amplification
Ausgangspegel / Output level / Niveau sortie ( 8 ch load / 60 dB IMA)
Ausgangspegel / Output level / Niveau sortie (16 ch load / 60 dB IMA)
Rückflußdämpfung am Eingang / Input return loss /
Atténuation de réflexion à l'entrée
Rückflußdämpfung am Ausgang / Output return loss /
Atténuation de réflexion à le sortie
45-862 MHz
75 Ohm
6-9 dB
103 dBµV
100 dBµV
≥16 dB
≥16 (-1 dB/Okt)dB
Netzteil / Power supply / Alimentation
Betriebsspannung / Operating voltage / Tension de service
180 - 265 VAC
Betriebsspannung über Lötbrücke umschaltbar/ Operating voltage switchable
90 - 130 VAC
via jumper / Tension de service commutable avec jumper
Max. Ausgangstrom / max. output current / Courant max. de sortie
5,5 VDC
7,45 A
12,5 VDC
7,25 A
18,5 VDC
0,6 A
Netzfrequenz / Frequency mains / Fréquence
47-63 Hz
Allgemeine Daten / General specifications / Données générales
Gehäuse / Housing / Boîtier
Stahlblech verzinkt / Zinc die-cast / Zinc moulé sous pression
Schirmungsmaß / Screening factor / Susceptibilité
> 75 dB / > 65 dB
Betriebstemperatur / Ambient temperature / Température ambiante
-5 °C...+50 °C
Lagertemperatur / Storage temperature / Température de stockage
-25 °C...+75 °C
Max. Luftfeuchte, nicht kondens. / Max. humidity non cond./
95 %
Humidité de l'air max. non condensée
EMV
nach EN 50083-2 /
In accordance with EN 50083-2 / selon EN 50083-2
(D)
- 11 -
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
342 KB
Tags
1/--Seiten
melden