close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Der neue - MHG

EinbettenHerunterladen
Der neue
RE 1 LN
Raketenbrenner@
- Betrieb Wartung
Montage
MAhT
E&UI'
BRENNERTECHNIK
Raketenbrenner@RE 1 LN
DieFlammemachtden
Unterschied
Seit1977aufdemMarktundinseinerTechnologie
vonErkenntnissen
ausderLuft-undRaumfahrftechnik
hatderRaketenbrenner@
abgeleitet,
vonMANmitseiner
Flamme
blauen
Zeitalter
inderHeiztechnik
einneues
Seinperfekt
funktioniereneingeleitet,
vonÖl
desSystem
zurUmwandlung
inGasmachte
erstmals
einetotale,
möglich.
absolut
rußfreie
Verbrennung
iiiiiii!i!,,r:ii;::fl
: : : t i l :i I :::!r!
: : : i ! ::!r:ire
:li:
hatderweiter
optimierte t:rt : r :ii: i i :1:ri':
Undseither
Raketenbrenner@
immer
wieder
seine
Ausnahmestellung
inpuncto
Sparsamkeit
undUmweltfreundichkeit
gestellt.
öffentlich
unterBeweis
: ::'i :: ili: :j,:!:.ii:!ii:!l äE
q
Zukunftssicher
durchnoch
wenigerNOx
Soleisewie ein Gelbbrenner
DerneueRaketenbrenner@
wurdeauf
vonMANBrennertechKannmanbisher
Unübertroffenes demPrüfstand
weiter
verbessern?Diehohen
Aufla- nikinHamburg
entwickelt.
Dabei
genderLuftreinhalteverordnung
(LRV) wurdediebewährte
Kooperation
mit
der
derDeutschen
Forschungsanstalt
inderSchweiz,
dieVerschärfung
für
ung
Luft-undRaumfahrt
Bundesimmisionssch
utzverordn
e.V.(DLR)fortge(BlmSchV)
verführt.
sowiedieebenfalls
Vergaberichtlinien
fürdas
schärlten
Engel" Neben
Umweltkennzeichen,,Blauer
derReduzierung
derN0rWerte konzentrierten
haben
sichdieAktivitäten
dieMAN-lngenieure
Dadieübrigen
aufeineVerminderung
herausgefordert:
derGeräuschEmissionswerte
beimRaketenbrenneP
entwicklung.
Auchdieses
Zielwurde
- dieWerte
lagen, erreicht
Niveau
liegen
um5 bis
bereits
aufniedrigstem
galtdasHauptaugenmerk
unterdembisherigen
Niveau.
beider
B dB(A)
Damit
istderneueRaketenbrenner@
Weiterentwicklung
desRaketenbren
ners@
Reduzierungsoleise
wieeinherkömmlicher
Gelbeinernochmaligen
niedrigen
NOx-Werte. 0renner,
derohnehin
istderneueRaketenDasErgebnis
mitNOx-Weften
deutlich
brenner@
Gegenüber
der
unter100mg/kWh,
Version
vorherigen
bedeutet
diesje
nachBrennerleistung
einenochmalige
Reduzierung
umetwa25 Prozent.
DieEigenschaften
des
Raketenbrenners@
Kennfeldder BrennerRE1 LN
0,5
Dieausgereifte
Konstruktion
des
Raketenbrenners@
ermöglicht
eine
vollautomatische
Betriebsweise
mit
dauerhaft
betriebssicherem
Verhalten.
c
-o
E
=
Dieaufgrund
einer
Llzenz
derDeutschen
Forschungsanstalt
fürLuft-und
(DLR)
Raumfahrt
verwirklichte
Gemischaufbereitung
ergibt
einen
innerhalb
vonBrennerrohr
undMischsystem
ablaufenden
Verbrennungsprozeß
mittotaler
Verbrennung.
DerAnfahrwiderstand
des
Kessels
istfürdie
tatsäch
licherreichbare
Brennerleistung
vonentscheidender
Bedeutuno.
0,4
q)
-o
E
L
L
I
0,3
I
0,2
0,'l
U
- n l
o
l l
1,0
.1,5
2,O
2,5
3,0
3,5
4,0
4,5
5,0
Oldurchsatz(kg/h)
13,2
19,7 26,2
32,8 39,3 45,9
52,5 59,0
65,6
Daraus
ergibt
sich:
feuchtesAbgasvolumenbei l. = 1.1 (m3/h)
o geringer
Heizölverbrauch
o absolut
keinRuß
. niedrigste
NO*-Werte
o niedrigste
CO-Wefte
o Höchstleistung
auchamalten
160'Csoausgelegt
sein,
daßSchäKessel
DaBrenner,
Kessel
undAbgasanlage dendurch
Kondensat
vermieden
wer- Leistungsdiagramme
o einfache
Einstellung,
keine
Anpas- (Schornstein)
einebetriebliche
Einheit den.Außerdem
sinddieVorschriften
qr rnncnrnhloma
b i l d e mu
n , ßd e ns i c hb e ei
i ner
Lei desKesselherstellers
zubeachten.
stungsreduzierung
ergebenden
niedri Wirverweisen
aufunsere
EmpfehlungDieobenstehenden
Diagramme
zeiDieArbeiten
zurInbetriebsetzung
und genAbgastemperaturen
Rechnung (Seite
genangenähert
5),eineZugbegrenzerklappe
denLeistungsbereich
Anpassung
andieverschiedenen
Kes- getragen
werden.
bzw.eineNebenluftanlage
einzubauen.dereinzelnen
Brennergrößen
als
selsinddurch
diesystembedingten
Einefachkundige
Beratung
erfolgtdurch Funktion
desfeuerraumseitigen
Vorteile
unddiewerkseitige
Vorein- Gemäß
DIN4755mußdieAbgasan- Schornsteinfeger
undHeizungsbauer.
Widerstandes
während
desBetriebes.
stellung
aufeinzeitliches
Mindestmaß
lagebeiAbgastemperaturen
unter
DieKurven
stellbn
Höchstwerte
dar.
reduziert.
Darüber
hinaus
istder
Raketenbrenner@
o
o
.
o
warmerprobt
betriebssicher
wanungsarm
leiser
DieBrenner
sindausgerüstet
mit
0lfeuerungsautomaten
fürintermittierenden
Betrieb
nachDINEN230bzw.
DIN4787;Automaten
fürDauerbetriebaufAnfrage.
Brennerleistung
undeffektiver
Wärmebedarf
DerWärmebedarf
vieler
Häuser
istaufgrundnachträglicher
Wärmedämmung
bzw.überdi
mensionierter
Kesselanlagenoftmals
geringer
wesentlich
als
dieinstallierte
Kesselleistung.
Durch
diespezielle
Verbrennungsführung
ist
hiermitdemRaketenbrenner@
eine
deutliche
Leistungsreduzierung
ohne
Verbrennungsprobleme
möglich.
I
4
undtotale
VerbrenBrennereinstellung
undggf,dieReini- o Einerußfreie
gungdesKessels
sollten
durchgefühft nungkannauchohnedenEinsatz
vonVerbren
nungsverbesserern
werden.
werden.
Aschefreie
Heizöl
erreicht
(Additive),
wiezumBeispiel
mußdarzusätze
BeiderVergleichsmessung
können
venruendet
Fließverbesserer,
DieBrenner
aufgeachtet
werden
sindanPrüfflammrohren
, daßdieBrenvordenMessunoen
werden,
mitdennachstehenden
Abmessungen
nerlaufzeiten
geprüft
worden.
JenachKesselkon- g l e i clha n gs i n d .
Feuerstruktion
sindauchandere
o Betriebsstundenzähler
raumabmessungen
möglich.
Montagehinweise
kann
des0lverbrauchs
RE1.0 tN @ 225 mm,Tiefe320 mm ZurKontrolle
benutzt
RE1 .1LNZ 300m mT, ie fe
3 7 0m m einBetriebsstundenzähler
Montage
ordnungsgemäßen
RE1.2 LNZ 300 mm,Tiefe410 mm werden,
derdieÖffnungszeit
desMa- Zueiner
gehören:
registriert.
Derelektrische durch
dieFachfirma
RE1.3 LNZ 300 mm,Tiefe450 mm gnetventils
84
RE1.4LNZ 300 mm,Tiefe520 mm Anschluß
erfolgt
überdieKlemme
(siehe
Verlegung
derOlleiElektro- o Fachgerechte
RE1.5LNCI 300 mm,Tiefe590 mm desAnschlußsteckers
Filter,
Dichttungen
einschließlich
Anschlußschema
undSkizze
auf
mitOl.
der0lverheitskontrolle
undAuffüllen
Seite9).BeidemVergleich
mußbeachtet
werden,
daß
bräuche
in
Undichtigkeiten
im0lversorgungsAbgasvolumen
derVerlauf
derAußentemoeratur
können
zuVerbrennungsdeneinzelnen
Jahren
dieMeßeroeb- system
zum,,Nachtropnisse
störungen
sowie
beeinflußt.
fen"desBrenners
führen.
DieAngabe
desfeuchten
Abgasvoluo Rauchgas-Absperrklappe
mens
ergibt
einen
Hinweis
aufdie
o Entlüften
des0lversorgungssyDimensionierung
von
erforderliche
wurden
beiderInbetriebnahme
über
ZurEr- Rauchgas-Absperrklappen
stems
Abgasanlage
undSchornstein,
gleichmäßiger
VerbrennungszumTeileingesetzt,
Manometeranschluß
derPumoe.
zielung
umeineübereventueller mäßige
Auskühlung
während
derStillwerteundReduzierung
. Verlegen
zuverhindern,
Beieiner
derElektroanschlüsse
Feuchtigkeit
empfiehlt
sichderEinbau standszeit
(Nebenluft-dichtschließenden
Klappe
edolgen
nachDINVDE-undEVU-Vorschrifeiner
Zugbegrenzerklappe
Luftströten.Brenneranschluß
mitflexiblem
wegen
derunterbrochenen
einrichtung).
jedoch
mung
einKondensatnieder- Kabel.
in Kessel
schlag
undSchornstein
sowieeineRückstrahlung
vonheißen o Achtung: Phase
undMpdüden
werdenl
Aufden
Kessel-Bauteilen
aufdieDüse(Verko- nichtvertauscht
Energie-Einsparung
MitdemEinsatz
Anschluß
des
kungsgefahr),
einer
einwandfreien
istzuachten!
Zugbegrenzung
bzw.Nebenluftanlage Schutzleiters
Diewichtigste
Voraussetzung
füreine wirdhingegen
eineausreichende
iesparende
Heizungsanlage
ist
Durchlüftung
erreicht Dielnstallation
derOlschläuche
und
energ
desSchornsteins
Ab- derAnschlußkabel
mußinderArt
bereits
durchdenEinsatz
desRake- undgleichzeitig
eineübermäßige
Daneben
wirdin kühlung
verhindert,
edolgen,
daßeinzugentlasteter
tenbrenners@
erfolgt.
desKessels
Kontrolle
Anschluß
möglich
istundderBrenner
DIN4755dieregelmäßige
leicht
indieService-Aufhängung
einundWaftung
derHeizungsanlage
gesetzt
werden
kann.
durch
einen
Fachmann
empfohlen.
Feuerraumabmessungen
nach
DINEN267
DieKontrolle
vonAbgastemperaturen
Allgemeine
Hinweise
können
undBrennerlaufzeiten
dem
Doppelkammerkessel
Endverbraucher
außerdem
Hinweise
o Die0llaggrung
Verleundden
einschließlich
aufdieVerbrennungsgüte
geben:
gungderOlleitungen
mußsoedol0lverbrauch
gen,daßdie0ltemperatur
Einsatz
vordem Voneinem
an,,Doppelkam. Abgastemperatur
Brenner
mindestens
+5 oCbeträgt. merkesseln"
wirdaufgrund
derevtl,
Eindirektes
Ansaugen
kalter
auftretenden
Resonanzschwingungen
wirdmiteinem
DieAbgastemperatur
Außenluft
istzuvermeiden.
aboeraten.
imFachhandel
Thermoerhältlichen
metergemessen.
AlsMeßstelle
Filterbietet o BeiAustausch
desBrenners
wechseln.
sichdieSchornsteinfeger-Kontroll-einsatz
bohrung
imAbgasrohr
an.EinAnsteic ZurErzielung
genderAbgastemperatur
gleichmäßiger
ummehr
VerundReduzierung
als30"Cdeutet
aufeinebeginnende brennungswefte
Belagbildung
imKessel
hin,diezu
eventueller
Feuchtigkeit
imKamin
Betrieb
der
emofiehlt
sichderEinbau
eines
einem
unwirtschaftlichen
Heizanlaoe
führt.EineKontrolle
Zugbegrenzers.
der
und
lnbetriebnahme
Einregulierung
C0< 50PPm
COz< 14o/o,
werden
kannerhöht
Öldruck
Luftverstellung
VeränderungderBrennerleistung
C]z> 14o/o
werden
mußverringert
Öldruck
istaufdieangeDerRaketenbrenner'
gebene
eingestellt.
Brennerleistung
hohe
fürdiedauerhaft
Voraussetzung
abeinehiervon
COz- WirdimSonderfall
aufeinen
Einregulierung
undBetriebssi- Nach
Verbrennungsgüte
erforderBrennerleistung
eineKontrolle weichende
Wertvon14o/omulJ
und
istdieInbetriebnahme
cherheit
wienachfolgend
lich,sokanndiese
wervorgenommen
denqualifizier-desCOz-Wertes
durch
Erst-Einstellung
werden:
verändert
beschrieben
über
einCO-Wert
den.Wirdhierbei
desFachhandwerks.
tenSpezialisten
soistderCOz50ppmgemessen,
durchFalschlufteinWertinderRegel
wirdderÖlÜber
denHauotschalter
bzw.RauchrohranNachErrei- bruchamKessel
vorwärmer
eingeschaltet.
muß
DieMessung
verfälscht.
0ltemperaturschluß
chendererforderlichen
wiederdesKessels
nachAbdichtung
desBrenderStartvorgang
beginnt
wirdderlnfra- holtwerden.
BeiNeuanlagen
ners.
herausgezogen
menwächter
rot-Flam
fürdiemeßtechni(Leuchtstoffröhre),
AlsVoraussetzung
undfremdbelichtet
sind
desCOz-Wertes
desÖlszuermögli- scheErfassung
umeinAnsaugen
Kessel
undRaucheinabgedichteter
chen.
gasanschluß
erforderlich.
unbedingt
das
verfälscht
Falschlufteinbruch
an
vonSchäden
ZurVermeidung
darfdieser Meßergebnis!
undVorwärmer
Ölpumpe
als5 Minuten
nichtlänger
Vorgang
kanneinemangelhafte
Außerdem
an0auern.
durch
eineschlechte
Verbrennung
derDüsehervormitÖlgefüllt Sorühcharakteristik
sichderÖtfitter
Sobald
ist
werden
bzw.derÖldruck
wieder- gerufen
hat,istderBetriebszustand
(siehe
Diagramm
zuhocheingestellt
wirdam
DerOldruck
herzustellen,
Pumpen
erst aufSeite2).
beieinigen
Manometer
angedesMagnetventils
nachÖffnen
Zündelelektrodeneinstellung
zeigt.
O
desPumpendruckes
erfolgt Einstellung
denÖlfeuerungsautomaten
Über
Mischsystemgröße
lnbetriebsetnunderautomatische
FlammitZündung,
zungsvorgang
Nach AnderDruckregulierschraube:
undUberwachung.
menbildung
=Druckerhöhung
nachrechts
solldieAnzeige drehen
derFlammenbildung
nachlinks=Druckminderung
(2)an Infrarotdrehen
bei
Flackerdetektor
leuchten,
5 konstant
Stellung
keiDruckregulierschraube
Achtung:
vorEntlüftung
derPumpe
nesfalls
des
Einstellung
Dadiewerkseitige
Kes- drehen!
Brenners
dieanlagenbedingten
nicht
sel-undKaminverhältnisse
isteineNachkann,
berücksichtigen
des0l-/Luftverhältnisses
regulierung
vordesÖldruckes
Veränderung
durch
(siehe
EinstelAbschnitt:
zunehmen
Hierbei
lungdesPumpendruckes).
Wert
aufeinen
sollte
derKaminzug
werden.
von0,1- 0,2mbareingestellt
derVerbrennungswerte
DieKontrolle
Kessel
durchistbeibetriebswarmem
zunächst
die
undumfaßt
zuführen
Dieser
desC0z-Wertes.
Überprüfung
wieweitderÖldurchläßterkennen,
festeingestellsatzbeivorgegebener,
werden
muß:
verändert
terLuftmenge
> 05 0P P m
C O=
2 14o/o,C
inOrdnung
Einstellung
6
auf
istlt.derTabelle
DieLuftmenge
SolldieLuftmenge
Seite
9 eingestellt.
geändert
somußderGehäuwerden,
andenvierSchnellversedeckel
gelöst
undanschließend
schlüssen
gezogen
werden.
ausdemGehäuse
anderindemGehäuse
Nunkönnen
(siehe
Luftverstellung
befindlichen
diezweiFixierungsAbb.unten)
gelöst
Lochunddasobere
schrauben
Durch
eine
werden.
verstellt
blech
Offnungen
derfreien
Vergrößerung
wirdmehrLuftindieVerbrennung
geführl,
sodaßdieBrennerleistung
vergrößert
den0ldruck
durch
später
der
Eine
Verringerung
kann.
werden
das
bewirkt
freien
Öffnungen
später
sodaßderOldruck
Gegenteil,
muß.
werden
verringert
Max.
offen
DreiMarkierungen
Mittel
offen
ZweiMarkierungen
Min.
offen
EineMarkierung
Einstellung
derRezirkulation
R
DieRezirkulation
Ristgrundsätzlich
b e i j edem
Rak et enbr e ngneem.
r@
der
Tabelle
aufSeite
9 voreingestellt.
Diese
Voreinstellung
hatsichinder
Praxis
bewährt.
durch
dieHubverstellung
amHydraulikzylinder
erfolgen.
Miteinem
Maulschlüssel
SW17kannderHub
verstellt
werden.
Durch
Drehen
gegen
denUhrzeigersinn
wirdder
Hubverringert.
Dabei
bewirkt
eine
U md re h ueni ngeA n d erung
der
Rezirkulation
Rumca.1 mm,
EmpfindIichkeitseinsteIIung
Ergeben
sichjedoch
Anfahrschwierigkeitenbzw.einunruhiger
Verbrennungs-Flammenüberwachung
ablauf,
somußdieRezirkulation
R
(siehe
vermindert
werden
Abb.unten).
Diewerkseitige
Empfindlichkeit
istauf
1) Starteinstellung
Rezirkulation
R
4 bis5 eingestellt.
Hierbei
mussen
(beiausgebautem beide
überprüfen
(s.Bild
Leuchtdioden
leuchten
Brenner):
obenrechts).
DieStarteinstellung
derRezirkulation
Leuchten
einebzw.beide
LeuchtdiBetriebsstellung
istwerkseitig
voreingestellt
und
odennichtoderflackert
eineLeuchtbraucht
normalerweise
nichtverän- diode,
istdieVerstärkerstufe
zukondertzuwerden!
MußdieStartein- trollieren
bzw.inRichtung
5 bis7 zu
jedoch
stellung
verändert
werden, korrigieren.
WirdderFehler
damit
z,B nacheinem
Komplettumbaunichtbehoben,
istderFlammenwächvomMischsystem,
somüssen
die
te rh e ra u s z u n e humen
n dzurei ni gen,
gelöst
Konterm
uttern
werden,
eventuel
I auszutauschen.
gegen
damit
dasMischsystem
die
gedrückt
imBrennerrohr
Sicke
wird
(Federkraft).
Danach
werden
die
gegen
Kontermuttern
denVerstell- Düsenauswahl
gedreht
hebel
undfestgezogen.
2)Betriebseinstellung
Rezirkulation
R Bittebeachten
Sie,daßeineeinwanduberprüfen:
freieschadstoffarme
Verbrennung
nur
mitDüsen
erzielt
werden
kann,
die
Nach
Ende
derZündzeit
befindet a u fd e nBre n naebr g e sti mmt
si nd,
Für
sichderBrenner
inderBetriebs- denRaketenbrennero
RE1 LNsinddie
stellung,
MußdieRezirkulation
R
aufSeite
B aufgefuhrten
Düsen
nach
verändert
werden,
sokanndies
R A LU Z9 ,,Bl a uEn
"
assen.
e r g elzugel
Starteinstellung
Rezirkulation
R=0
Betriebseinstellung
Rezirkulation
R
Kontennutter
Kontermutter
Verstellhebel
t
Rezirkulation
* kleinerefiezirkulation
R
t
Rezirkulation
R
+ * größere
Montagehinweis
Abmessungen
istdardesBrenners
BeiderMontage
daßdieRezirkulaaufzuachten,
nicht
imBrennerrohr
tionsschlitze
sind,
verdeckt
vonderTürauskleidung
mußdieAuskleiFalls
erforderlich,
ausgeschnitten
dungkonusförmig
(siehe
Abbilnebenstehende
werden
dung).
Daten
Technische
Netzanschluß
Anschlußwert
Motorleistung
Gewicht
EL
Heizöl
uster-Kennzeichen
Baum
j
230V 50 Hz
ca.185W
W
110
ca.12kg
'1
nachDIN51603,Teil
5 G255/93
Grundeinstellung
RE1.0-3
RE1./-/5
gezeichnet
Zündelektroden
versetzt
fn
2,5
I
B
Kewlansehluß
I
Fehlersuche
., lnfrarot-Flackerdetektor
IRDauf
(siehe
7),
Seite
7 stellen
Stellung
IRD
kontrollieren,
Blickrichtung
austauschen
o Lufteinbruch
Mischsy'
zwischen
(Dichtring
stemundBrennerrohr
bzw.erneuern)
kontrollieren
o 0ldruck
(schwankontrollieren
'
-i*=rr=====
=.=i
10
,+t
Wartung
Gewährleistung
l
H ei zöl
E Lnach
D IN51603,Tei1.
giltfür12Monate
DieGewährleistung
längstens
15
nachInbetriebnahme,
Monate
nachVersanddatum.
gesetzlicher
vonMANerVorschriften
ist DerRaketenbrenner@
Aufgrund
von AlleMaßein mm
Venruendung
Funktion
bei Beiunsachgemäßer
seine
einwandfreie
imJahreineUberprüfung
der bringt
einmal
(Additiven)
Technische
Anderungen
undWechsel
kannder
Installation
Heizölzusätzen
fachgerechter
undInbedurch
einen
0lfeuerungsanlagen
ponentenvorbehalten
entfallen. vonKom
Verwenduno
von
Gewährleistungsanspruch
DerBrenner
ist triebnahme
sowie
Fachmann
empfohlen.
(Gebläserad,
Mischsyzureinigen
Zündeinrichtung)
unddieDüse
stem,
ggf.zuwechseln,
AlsAustauschdüsen
gemäß
nurDüsen
Seite
Bverdür'fen
wendet
werden.
DieDichtung
istggf.
amMischsystem
isteine
zuerneuern.
Anschließend
Zur
Kontrollmessung
durchzuführen.
Durchführung
derWartungsarbeiten
kannderGehäusedeckel
mitden
Funktionsteilen
nachLösen
vonvier
vomBrennerSchnellverschlüssen
gehäuse
getrennt
werden
undnach
ineinederServidemHerausziehen
werden.
ce-Aufnah
meneingehängt
DieÖlrohre
zwischen
Ölpumpe
und
Düsenhalter
Hydraulikzylinder
sowie
(rechts) Brenner
(links) Brenner
zum
inService-Aufhängung
inService-Aufhängung
Brenner
inService-Aufhängung
müssen
nachca.5 bis10Jahren
Düsenwechsel
werden.
ausoetauscht
11
. Begssburg
. Ingolsladt
. Vs-Schremingm
. A€sburg
. lvlünchq
. Freihng
Service- und
Uerkaufsorganisation
in der Bundesrepublik
Deutschland
MAN
Eleurt
BRENNERTECHNIK
M A N B & W D i e s e lA G
Brennertechnik
P o s t fa c h 1 1 0 9 0 9
204Og Hamburo
o
NO)
c)
N
c
(6
E
c)
(t
c
c)
E
o_
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
2 999 KB
Tags
1/--Seiten
melden