close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung Bewegungsmelder LC 180 Mini - Swisslux AG

EinbettenHerunterladen
1000
50s 1
1) Horizontales Drehen des Kugelkopfes um ca. 100°
(Ausrichtung des Erfassungsbereiches)
2) Vertikales Schwenken des Kugelkopfes um ca. 60°
(Reduktion der Reichweite)
2
1) Bewegungsmelder
2) Bewegungsmelder in Parallelschaltung (nicht im Lieferumfang)
3) Lampe
2
Hinweis: Es sollten nie mehr als 5 Geräte parallel geschaltet werden. Je mehr Melder parallel geschaltet werden, desto grösser und
unübersichtlicher wird der Erfassungsbereich und desto aufwändiger
gestaltet sich eine allfällige Fehlersuche.
> 1m
2.5 - 3 m
5 Erfassungsbereich
Aufsicht
8
1
180°
8
3
1
4
4
3
4
3
1
4 1Inbetriebnahme/Einstellung
1
Selbstprüfzyklus
2
Nach korrektem Anschluss an die Versorgungsspannung durchläuft
das Gerät einen Selbstprüfzyklus von 60 Sekunden. Während dem
Selbstprüfzyklus ist die Beleuchtung eingeschaltet. Nach Ablauf der
60 Sekunden ist das Gerät betriebsbereit.
2
2
Einstellungen
2.5 - 3 m
1
2.5 - 3 m
Sensorkopf mit Schraubenzieher von Montagesockel lösen
1
Montagesockel
auf feste Unterlage
2 montieren
2
Kabeleinführung wandseitig oder von unten
Sensorkopf auf Montagesockel aufstecken
1) Gerät wenn möglich an einem geschützten Ort montieren8bei
Wandmontage auf ca. 2,5 bis 3 m Höhe. Bei der Wahl des
Montageortes auf freie Sicht achten, da Infrarot-Strahlen keine
festen Gegenstände - auch keine Glasscheiben - durchdringen
können.
2) Mindestabstand zur geschalteten Beleuchtung frontal oder seitlich zum Gerät: 1 m. Beleuchtung nie unterhalb des Bewegungsmelders montieren.
3) Starke Witterungseinflüsse verringern die Lebensdauer des
Gerätes. Unfachgerechte Montage bzw. nicht bestimmungsgemässer Einsatz behindert bzw. verunmöglicht dessen einwandfreien Betrieb.
2.5 - 3 m
1)
2)
3)
4)
8
8
2
Die Einstellungen
> 1m können
> 1mmittels Schraubenzieher direkt über Einstellschrauben am Gerät vorgenommen werden.
2
> 1m
L
N
3
180°
Mittels einem
Tastendruck von ca.
2 s Dauer kann die
Beleuchtung bei
Bedarf manuell 8eingeschaltet werden.
Licht erlöscht danach
automatisch nach
Ablauf der eingestellten Nachlaufzeit.
L
N
4
Dauerlichtbetrieb mit externem Schalter
3 bei seitlichem Vorbeigehen (tangential): Ø ca. 8 m*
Reichweite
Reichweite bei direktem Draufzugehen (radial): Ø ca. 3 m*
* Werte gültig bei empfohlener Montagehöhe von ca. 2,5 bis 3 m.
Kleinere Montagehöhen reduzieren die erzielte Reichweite. Grössere
Montagehöhen erhöhen die Reichweite bei gleichzeitig reduzierter
Empfindlichkeit.
1 misst die Wärmestrahlung von Personen oder anderen
1
Das Gerät
Wärmequellen (z.B. Tiere, Fahrzeuge etc.), die sich im Erfassungsbereich bewegen. Die erzielte Reichweite ist in grossem Masse von
der Bewegungsrichtung der Wärmequelle und der Montagehöhe des
Gerätes abhängig.
2
6 Ausgrenzen von Störquellen
Abdeckclips zur
Einschränkung des
Erfassungsbereiches
Bei Schaltung von
netzparallelen
Induktivitäten (Leuchtstofflampen, Schütze
etc.) kann ein RCGlied nötig sein.
Normalbetrieb mit externem Taster
8
3
2.5
8
3
8
2
RC
PIR
L N L’
180°
8
180°
PIR
L N L’
2
3
3
2
Normalbetrieb mit RC-Glied
Seitenansicht
1
3
Stecksockelmontage
L
N
2.5
2 Aufbau/Montage
1
Sonne (Tagbetrieb),
1000 bis 2 Lux (Tagbetrieb: Lichtfühler
inaktiv, Schalten bei
jeder Helligkeit)
10
1.2m
Die Helligkeitsmessung
des Gerätes funktioniert nach dem Prinzip
50s
6m
der einfachen Lichtmessung,
d.h. sobald der Bewegungsmelder die
Beleuchtung
eingeschaltet hat, ist der Helligkeitssensor im Gerät de20s
aktiviert. Bei eingeschalteter Beleuchtung ist der Bewegungsmelder
4s
10m
deshalb nicht mehr in der Lage die effektive Umgebungshelligkeit zu
ermitteln. Die Beleuchtung bleibt eingeschaltet, solange Bewegungen
im Erfassungsbereich detektiert werden.
2.5 - 3 m
2
Normalbetrieb
PIR
2
3
L
N
3
40
Alle Arbeiten am
230 V Netz dürfen
nur durch eine
instruierte Person
ausgeführt
3 werden!
Vor der Installation
Netz abschalten.
L N L’
1000
2
2
L
N
> 1m
Einschaltwert
«Lux»
130
1
3
L’
3
2
N
L’
1
Achtung 230 V
1
Während der Nachlaufzeit wird der interne Timer bei jeder detekL Bewegung zurückgesetzt und die Nachlaufzeit neu gestartet.
tierten
3 Montageort
L’
L’
2
L
N
Parallelbetrieb
PIR
L N L’
L
N
> 1m
3
Ermöglicht das
manuelle Einschalten
der angeschlossenen Beleuchtung.
Achtung: Licht muss
wieder manuell ausgeschaltet werden.
PIR
L N L’
PIR
L N L’
2.5 - 3 m
4
6m
10m
2
Beispielinstallation 3
1
1.2m
Wir empfehlen, nie
mehr als 5 Bewegungsmelder parallel
zu schalten.
3
8
1
20s
4s
1 Einsatz/Funktion
1
3
1
7 Schaltbilder
ca. 4 s bis ca. 10
min
2.5
®
B.E.G. LUXOMAT
1
Bedienungsanleitung
Bewegungsmelder LC 180 Mini
Nachlaufzeit «Min/Sek»
8
Kugelkopf
3
2
180°
2.5
2
68
68
68
22 2258 58
56 56
34
10
10
48
34
34
56
Rückseite
6 43
6 43
7 7
48
48
48
6 43 7
Luxomat Produkte werden mit den modernsten Geräten produziert und sind werkseitig geprüft. Sollte dennoch ein Mangel auftreten, leistet der Hersteller in nachfolgendem Umfang Gewähr.
Frontseite
68
68
56
10
48
48
Seitenansicht
12 Garantie
56 56
Dauer: Die Dauer der Garantie richtet sich nach den gesetzlichen Richtlinien.
Umfang: Das Gerät wird vom Hersteller in seinem Werk nach seiner Wahl unentgeltlich ausgebessert oder neu gefertigt, wenn es innerhalb der Garantiefrist
nachweisbar wegen eines Fertigungs- oder Materialfehlers unbrauchbar wird
oder in seiner Brauchbarkeit erheblich beeinträchtigt ist.
Ausschluss: Die Garantie bezieht sich nicht auf natürliche Abnutzung oder Transportschäden, ferner nicht auf Schäden, die infolge Nichtbeachtung der Montageanleitung und nicht VDE - gemässer Installation entstanden. Der Hersteller haftet
nicht für indirekte, Folge- und Vermögensschäden.
Im Gewährleistungsfall ist das Gerät zusammen mit dem Kaufbeleg, einer kurzen
Beschreibung der Beanstandung und ausreichend frankiert an Swisslux AG zu
senden.
Achtung! Ohne Kaufbeleg kann keine Garantieabwicklung erfolgen.
9 Technische Daten
48
48
56
56
80 80
56
56 56
Spannungsversorgung: 230 V AC +/- 10 %, 50 - 60 Hz
Erfassungsbereich:
80 80 180°
Reichweite: 8 m bei seitlichem Vorbeigehen (tangential), 3 m bei direktem Draufzugehen (radial)
Montagehöhe empfohlen: 2,5 bis 3 m (max. 4 m)
Schaltausgang Licht: Schaltkontakt: Relais 16 A,
Schaltleistung: 2300 VA (cos φ =1), max. 30 EVG,
Einschaltvermögen: 800 A (max. 200 µs), Nachlaufzeit: 4 s bis 10 min, Helligkeit: 2 bis 1000 Lux
Schutzart/-klasse: IP44/II/CE
Betriebstemperatur: -25 °C bis +55 °C
Gehäuse: UV-stabilisiertes Polycarbonat
56
56
10 Artikel/E-Nr.
LC 180 Mini, weiss
LC 180 Mini, schwarz
535 948 205
535 948 305
RC-LG, Entstörkondensator
RC-1, Entstörkondensator Mini
578 500 009
535 999 097
11 Fehleranalyse und Behebung
Licht brennt nicht oder schaltet nicht ein
Die Lampe ist defekt: Glühlampe ersetzen.
Keine Netzspannung vorhanden: Die Sicherung der Unterverteilung überprüfen.
Dämmerungswert nicht der gegebenen Situation angepasst: Dämmerungswert mit
Stellschraube verstellen.
Licht brennt ständig oder ungewolltes Einschalten des Lichts bei Dunkelheit
Ständige oder vorübergehende Wärmebewegung im Erfassungsbereich: Auf Gegenwart von Tieren, Heizkörpern oder Lüftern achten. Das korrekte Funktionieren
der Bewegungserfassung durch Abdecken der Fresnel-Linse kontrollieren. Nach
Ablauf der eingestellten Nachlaufzeit muss das Gerät das Licht ausschalten.
Das Gerät ist parallel zu einem Schalter montiert, der manuelles Einschalten des
Lichts ermöglicht: Gegebenenfalls Schaltung korrigieren.
Licht brennt ständig, auch tagsüber
Dämmerungswert nicht der gegebenen Situation angepasst: Dämmerungswert mit
Stellschraube oder mit Fernbedienung verstellen.
Die angeschlossene Leuchte schaltet zu spät ein oder die Reichweite ist zu klein
Der Detektor ist zu hoch/zu tief montiert oder es wird direkt auf das Gerät zugegangen: Gegebenenfalls Befestigungshöhe/Montageort korrigieren (siehe «Erfassungsbereich» bzw. «Montageort»).
B.E.G. Vertrieb Schweiz:
Swisslux AG
Industriestrasse 8
CH-8618 Oetwil am See
Tel:
043 844 80 80
Fax:
043 844 80 81
E-Mail:
info@swisslux.ch
Internet: http://www.swisslux.ch
B.E.G.
K40.1-B27.1
68
8 Abmessungen [mm]
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
15
Dateigröße
652 KB
Tags
1/--Seiten
melden