close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung Termix VMTD-F-I mit Isolierung - Danfoss

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung
Fernwärmestation für direkte Heizung
und Trinkwassererwärmung im
Durchfluss
Inhaltsverzeichnis
Konformitätserklärung.................................... 2
Sicherheitshinweise.......................................... 3
Lagerung............................................................ 3
Entsorgung........................................................ 3
Montage............................................................. 4
Leitungsanschlüsse............................................. 4
Elektrischer Anschluss......................................... 5
Befüllen, Einschalten........................................... 5
Aufbau................................................................ 6
Schaltplan (Beispiel)......................................... 6
Steuerung.......................................................... 7
Optionen............................................................ 9
Wartung............................................................. 9
Problemlösung Trinkwassererwärmung...... 10
Problemlösung Heizung................................ 11
DEN-GT
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
1
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Konformitätserklärung
Konformitätserklärung
Wir,
Gemina Termix A/S
Member of the Danfoss Group
Navervej 15-17
DK-7451 Sunds
erklären hiermit in eigener Verantwortung, dass das folgende Produkt:
Termix Fernwärmestation,
welches in dieser Erklärung eingeschlossen ist, den folgenden Richtlinien und Standards
entspricht, wenn die Produkte laut unserer Bedienungsanleitung verwendet werden:
EU Direktive:
Maschinenrichtlinie 2006/42/EEC
EN ISO 14121-1 Sicherheit von Maschinen - Risikobeurteilung
EN 60204-1 Sicherheit von Maschinen - Elektrische Ausrüstung von Maschinen
EMV-Richtlinie 2004/108/EEC
EN 61000-6-2 2007 Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) - Teil 6-2: Fachgrundnormen
- Störfestigkeit für Industriebereiche
EN 61000-6-3 2007 Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) - Teil 6-3: Fachgrundnormen
- Störaussendung für Wohnbereich, Geschäfts- und Gewerbebereiche sowie Kleinbetriebe
Druckgeräterichtlinie 97/23/EEC
Die Fernwärmestationen, die unter Artikel 3.3, Kategorie 1 fallen, bekommen laut die
Richtlinie keine CE-Kennzeichnung, aber alle essentielle Sicherheitshinweise vom Druckgerätrichtlinie 97/23/EEC werden um die hydraulische Sicherheit zu sichern eingehalten.
Diese Erklärung wird umgehend annulliert, wenn das Produkt ohne die schriftliche
Genehmigung von Gemina Termix A/S in irgendeiner Weise verändert wird, welche
sich auf die oben genannten Richtlinien und Normen auswirkt.
Sunds, den 18.03.2010
Ort und Datum
2
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
Lars Ginnerup
Qualitätsleiter
DEN-GT
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Sicherheitshinweise
Die folgende Anleitung bezieht sich auf das
Standarddesign der Fernwärmestation. Auf
Anfrage sind Sonderversionen der Station
erhältlich.
Um Personenschäden und Schäden am Gerät zu
verhindern, muss diese Anleitung genau beachtet
werden.
Aufbau, Inbetriebnahme und Wartungsarbeiten
dürfen nur von qualifizierten und autorisierten
Mitarbeitern durchgeführt werden.
Beachten Sie bitte die Anleitung des
Systemherstellers oder Systembetreibers.
Nicht verwendete Anschlüsse und Absperrventile
müssen mit einem Stopfen versiegelt werden.
Müssen die Stopfen entfernt werden, darf dies
nur durch einen autorisierten Servicetechniker
geschehen.
Warnung vor hohem Druck und hohen
Temperaturen
Die Höchsttemperatur des Flussmediums in einer
Fernwärmestation beträgt 120 °C.
Der maximale Betriebsdruck der Fernwärmestation
beträgt 10 bar.*
* PN 16-Versionen sind auf Anfrage erhältlich
Der Testdruck der Wärmeübertrager beträgt 30 bar.
Beachten Sie den erlaubten Systemdruck und die
Systemtemperatur der Installation.
Lagerung
Das Risiko von Personen- oder Ausrüstungsschäden
nimmt beträchtlich zu, wenn die empfohlenen
erlaubten Betriebsparameter überstiegen werden.
Die Installation der Fernwärmestation muss
jedoch immer nach den lokalen Richtlinien mit
Sicherheitsventilen ausgestattet sein.
Warnung vor heißen Oberflächen
Die Fernwärmestation hat heiße Oberflächen,
welche zu Verbrennungen der Haut führen können.
Seien Sie bitte in der Nähe der Fernwärmestation
sehr vorsichtig.
Bei einem Stromausfall können die Motorventile
offen stehen bleiben. Die Oberflächen der
Fernwärmestation können heiß werden, was zu
Hautverbrennungen führen kann. Die Kugelventile
der Fernheizungsvorlauf- und rücklaufleitungen
sollten geschlossen sein.
Warnung vor Transportschäden
Stellen Sie bitte vor der Installation der
Fernwärmestation sicher, dass die Station beim
Transport nicht beschädigt wurde.
Lärmpegel
≤ 55 dB
Korrosionsschutz
Alle Rohre und Komponenten bestehen aus
Edelstahl und Messing.
Der maximale Chlorgehalt des Flussmediums sollte
nicht höher sein als 150 mg/l.
Das Risiko von Korrosionsschäden an der Ausrüstung
steigt beträchtlich an, wenn der empfohlene
Chlorgehalt überschritten wird.
Muss die Fernwärmestation vor der Installation
gelagert werden, so hat dies unter trockenen und
beheizten Bedingungen zu erfolgen.
Entsorgung
Dieses Produkt besteht aus Materialien, welche nicht
gemeinsam mit Haushaltsabfall entsorgt werden
dürfen. Demontieren Sie das Produkt und sortieren
Sie die Komponenten vor der Entsorgung nach
Kategorien. Beachten Sie die Entsorgungsrichtlinien
der örtlichen Bestimmungen.
DEN-GT
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
3
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Montage
Die Fernwärmestation muss von autorisiertem
Servicepersonal installiert und angeschlossen
werden.
Die Installation muss den lokalen Normen und
Richtlinien entsprechen.
Lassen Sie um die Fernwärmestation herum
ausreichend Raum für Installations- und
Wartungszwecke.
Die Komponenten, Schlüssellöcher und Schilder
muss korrekt gedreht werden. Wenn Sie die
Station anders montieren möchten, bitte der
Lieferant Kontakten.
Vor der Installation sollten alle Rohre und Anschlüsse
der Station gereinigt und gespült werden.
Aufgrund von Vibrationen während des Transports
müssen alle Anschlüsse der Fernwärmestation
vor der Installation kontrolliert und nachgezogen
werden.
Zum Anbringen der Fernwärmestation an der Wand
befinden sich Bohrlöcher an der Installationsplatte
auf der Rückseite. Einheiten, die am Boden
aufgestellt werden, besitzen einen Ständer.
Jeder Anschluss der Fernwärmestation ist
beschriftet.
Wird ein Filter mit der Station geliefert, muss er
nach dem Schaltplan eingebaut werden. Beachten
Sie, dass der Filter lose beiliegen kann.
Leitungsanschlüsse
Die Anschlüsse für Fernheizungsrohre sind mit
Gewinde, Flansch oder Schweißenden ausgestattet.
Fernwärme (FW) - In den folgenden Abschnitten
bezieht sich FW auf die Wärmequelle, welche
die Fernwärmestationen versorgt. Eine Vielzahl
von Energiequellen, wie etwa Öl, Gas oder
Solarenergie kann als Hauptenergiequelle für
Fernwärmestationen von Danfoss verwendet
werden. Der Einfachheit halber kann FW verwendet
werden, um die Hauptzufuhr zu bezeichnen.
Die gelieferten Fernwärmestationen können sich
im Aussehen von den Abbildungen in den DanfossUnterlagen unterscheiden.
Anschlüsse:
1. Fernwärme, Vorlauf (FVL)
2. Fernwärme, Rücklauf (FRL)
3. Kalt Wasser Haupteingang (KWH)
4. Kaltwasser (KW)
5. Warmwasser (WW)
6. Heizung, Vorlauf (HVL)
7. Heizung, Rücklauf (HRL)
Anschlussgrößen:
FVL + FRL + HVL + HRL:
KWH + KW + WW : G ¾” (IG)
G ¾” (IG)
Abmessungen(mm):
Mit Isolierung:
H 665x B 530 x T 110
Gewicht (ca.):
4
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
20 kg
DEN-GT
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Elektrischer Anschluss
Befüllen, Einschalten
Elektrische Anschlüsse dürfen nur durch einen
autorisierten Elektriker hergestellt werden.
Elektrische Anschlüsse müssen nach den aktuellen
Richtlinien und lokalen Normen erfolgen.
Vor Herstellen der elektrischen Anschlüsse ist
Folgendes zu beachten:
- Lesen Sie hierzu die entsprechenden
Sicherheitshinweise.
- Die Fernwärmestation muss an einen 230 V
AC-Anschluss und die Erdung angeschlossen
werden.
- Der elektrische Anschluss der Fernwärmestation muss so erfolgen, dass sie für
Reparaturen vom Strom getrennt werden kann.
Vor der Installation sollten alle Rohre und
Anschlüsse der Fernwärmestation gereinigt und
gespült werden.
Bei der ersten Befüllung muss der Wärmeübertrager
langsam mit Wasser gefüllt werden, bis er seinen
Arbeitsdruck erreicht.
Prüfen Sie vor dem Einschalten dass:
- die Leitungen nach dem Schaltplan
angeschlossen sind,
- Anschlüsse mit Gewinde nachgezogen wurden.
Dann sollten die Absperrventile geöffnet und
die Einheit überwacht werden, während sie
die Arbeit aufnimmt. Sichtprüfungen sollten
Temperaturen, Druck, akzeptable thermale
Ausdehnung und Dichtigkeit bestätigen. Arbeitet
der Wärmeübertrager wie vorgesehen, kann er
normal in Betrieb genommen werden.
Alle Wärmeübertrager und Fernwärmestationen
von Danfoss werden vor der Auslieferung unter
Druck getestet.
DEN-GT
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
5
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Aufbau
Wassererwärmer
IHPT-Regler, Warmwasser
Anschluss Warmwasserzirkulation
Differenzdruckregler
On/off Ventil
Schmutzfänger
Ihre Fernwärmestation kann sich im Aussehen von der hier agbegildeten Station unterscheiden.
Schaltplan (Beispiel)
WW
WWZ
KW
KWH
FVL
HVL
FRL
HRL
Die gelieferten Fernwärmestationen können sich im Aussehen von den Abbildungen in den DanfossUnterlagen unterscheiden.
B
9
14
21
31
6
Wassererwärmer
Schmutzfänger
Fühlertasche, Wärmemengenzähler
Separat zu bestellen
Differenzdruckregler
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
41A Passstück, Kalt Wasser Haupteingang
41B Passstück, Wärmemengenzähler
63 Sieb
69 On/off Ventil
74 IHPT-Regler
DEN-GT
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Steuerung
Differenzdruckregler
Der Differenzdruckregler gleicht Schwankungen
des Drucks aus dem Fernheizungsnetz aus. Der
Betriebsdruck in der Fernwärmestation bleibt daher
gleichmäßig.
TP7000
Das TP7000 ist ein elektronisches, für 7 Tage
programmierbares Raumthermostat.
Seine Signale können verwendet werden, um
Zonenventile zu steuern.
DEN-GT
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
7
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Trinkwasser-Temperaturregelung
In den Fernwärmestationen von Danfoss
werden verschiedene Arten von TrinkwasserTemperaturregelungen verwendet.
Die Trinkwasser-Temperatur sollte auf
45-50 °C eingestellt werden, da damit das
Warmwasser optimal genutzt werden kann. Bei
Trinkwasser-Temperaturen über 55 °C steigt die
Wahrscheinlichkeit von Kalkablagerungen deutlich
an.
IHPT-Regler (45-65 °C)
IHPT ist ein selbsttätiger durchflussgesteuerter
Temperaturregler mit einem integrierten
Differenzdruckregler.
Der IHPT-Regler arbeitet ideal bei FernwärmeVorlauftemperaturen von bis zu 100 °C (optimal).
Zum Erhöhen der Temperatur drehen Sie den Griff
des thermostatischen Reglers gegen (+).
Zum Senken der Temperatur drehen Sie den Griff
des thermostatischen Reglers gegen (-).
Umdrehungen*
TrinkwasserTemperatureinstellung [°C]
0
64
1
61
2
58
3
55
4
52
5
48
6
44
7
43
*Startposition: Schalter im Anschlag (Uhrzeigersinn)
Die Werte sind Richtwerte.
Sicherheitsventil
Der Zweck des Sicherheitsventils ist es, die
Fernwärmestation vor zu hohem Druck zu schützen.
Das Abblasrohr des Sicherheitsventils darf nicht
geschlossen werden. Der Abblasrohrausgang sollte
so platziert werden, dass er sich frei entleeren
kann, und zu sehen ist, wenn Flüssigkeit aus dem
Sicherheitsventil tropft.
Es wird empfohlen, die Funktion des
Sicherheitsventils alle 6 Monate zu prüfen. Hierfür
wird der Ventilkopf in die angegebene Richtung
gedreht.
Schmutzfänger
Schmutzfänger sollten regelmäßig von
autorisiertem Personal gereinigt werden. Die
Häufigkeit der Reinigung ist abhängig von den
Betriebsbedingungen und der Anleitung des
Herstellers.
8
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
DEN-GT
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
GTU-Druckausgleichsventil
Das GTU-Druckausgleichsventil nimmt die
Ausdehnung auf der Sekundärseite der Termix
Wassererhitzer auf und kann das Sicherheitsventil
ersetzen.
Des Weiteren nimmt das Druckausgleichsventil
mögliche Drucksteigerungen auf, so dass ein
Ablaufauslass nicht notwendig ist.
In Systemen mit einem Warmwasserkreislauf darf
ein GTU-Druckausgleichsventil nicht verwendet
werden.
Optionen
Zirkulationsrohr
Das Zirkulationsrohr wird direkt auf dem IHPT
Temperaturregler montiert.
Der Satz enthält Zirkulationsrohr, Rückschlagventil
und Fitting.
Die Temperatur der Zirkulation ist gleich der
Leerlauftemperatur, wenn die Zirkulation direkt
auf dem IHPT Temperaturregulator montiert wird.
Die Leerlauftemperatur liegt einige Grad unter die
Trinkwarmwassertemperatur.
Wartung
Eine Fernwärmestation erfordert mit Ausnahme
von Routineüberprüfungen und Reinigung der
Schmutzfänger nur geringe Überwachung.
Regelmäßige Kontrollen der Fernwärmestation laut
dieser Bedienungsanleitung werden empfohlen und
sollten eine Überprüfung aller Betriebsparameter,
wie etwa der Messangaben, umfassen.
DEN-GT
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
Ersatzteile können bei Danfoss bestellt werden.
Stellen Sie bitte sicher, dass Sie in Ihrer Anfrage auch
die Seriennummer der Fernwärmestation angeben.
9
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Problemlösung
Trinkwassererwärmung
Wir empfehlen, eine Problemlösung nur von
autorisiertem Personal durchführen zu lassen.
Bei Störungen des Betriebs sollten vor Durchführung
tatsächlicher Problemlösungen folgende
grundsätzliche Dinge überprüft werden:
- ist die Fernwärmestation an die
Stromversorgung angeschlossen?
Problem
- sind die Filter der Fernwärme-Zufuhrleitung
sauber?
- liegt die Fernwärme-Zufuhrtemperatur bei
einem normalen Wert (Sommer: mindestens 60
°C - Winter: mindestens 70 °C)?
- ist der Druckunterschied gleich oder höher
als der normale (lokale) Druckunterschied im
Fernwärme-Netzwerk? Im Zweifel sprechen Sie
mit dem Fernwärme-Anlagenbetreuer,
- Steht das System unter Druck? - ManometerDruckanzeige prüfen.
Möglicher Grund
Filter in der Zufuhr- oder Rückleitung
verstopft.
Trinkwasser-Umwälzpumpe ausgefallen
oder zu gering eingestellt.
Rückschlagventil defekt oder verstopft.
Kein Strom.
Zu wenig oder kein
Trinkwasser.
Falsche Einstellung der automatischen
Steuerung, wenn vorhanden.
Ablagerungen auf dem
Plattenwärmeübertrager.
Defektes Motorventil.
Warmwasser ist nur an
einigen Hähnen verfügbar.
10
Defekte Temperaturmessfühler.
Defekter Regler.
Heizwasser wird mit Trinkwasser
gemischt, z.B. in einem defekten
Thermostatmischventil.
Defektes oder verstopftes
Rückschlagventil im Umlaufventil.
Wassertemperatur
am Hahn ist zu hoch;
Trinkwasser-Zufuhr zum
Hahn ist zu hoch.
Thermostatventil zu hoch eingestellt.
Temperaturabfall bei der
Wasserentnahme.
Ablagerungen auf dem
Plattenwärmeübertrager.
Höherer Trinkwasserdurchfluss als für
die Fernwärmestation vorgesehen.
Leerlauftemperatur zu
klein.
Setpunkt zu klein.
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
Lösung
Filter reinigen.
Umwälzpumpe prüfen.
Austauschen – Reinigen.
Prüfen.
Elektrischen Regler für
Trinkwassererwärmung einstellen,
bitte beiliegende Anleitung für den
elektrischen Regler beachten.
Austauschen – Ausspülen.
Prüfen (manuelle Funktion verwenden)
- Austauschen.
Prüfen – Austauschen.
Prüfen – Austauschen.
Prüfen – Austauschen.
Austauschen – Reinigen.
Prüfen – Einstellen.
Austauschen – Ausspülen.
Trinkwasserdurchfluss reduzieren.
Thermostat im (+) Richtung drehen.
DEN-GT
Bedienungsanleitung
Problemlösung Heizung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Problem
Möglicher Grund
Filter im Fernwärme- oder Heizkreis
(Heizkörperkreis) ist verstopft.
Der Filter im Temperaturmesser des
Fernwärmekreises ist verstopft.
Defekter oder falsch eingestellter
Differenzdruckregler.
Sensor defekt – möglicherweise auch
Dreck im Ventilgehäuse.
Automatische Steuerung, wenn
vorhanden, falsch eingestellt oder
defekt – möglicherweise Stromausfall.
Pumpe außer Betrieb.
Zu wenig oder zu viel
Wärme.
Ungleichmäßige
Wärmeverteilung
Die Pumpe ist auf eine zu geringe
Drehzahl eingestellt
Druckabfall – Der Druckabfall im
Heizkörperkreislauf führt zu einem
Druck der unter dem empfohlenen
Betriebsdruck liegt.
Luft im System.
Begrenzung der Rückflusstemperatur zu
niedrig eingestellt.
Defekte Heizkörperventile
Ungleichmäßige Wärmeverteilung im
Gebäude weil die Ausgleichsventile
nicht korrekt eingestellt sind oder weil
keine Ausgleichsventile vorhanden sind.
Durchmesser der Leitung an die
Fernwärmestation zu gering oder
Leitungsabzweigung zu lang.
Luft im System.
Falsche Einstellung des Thermostats
oder der automatischen Steuerung, falls
vorhanden.
FernwärmeDefekter Regler. Der Regler reagiert
Zufuhrtemperatur zu hoch. nicht, wie er dies nach der Anleitung
sollte
Defekter Sensor im selbsttätigen
Thermostat.
Falsche Einstellung der automatischen
Steuerung, falls vorhanden.
FernwärmeZufuhrtemperatur zu
gering.
Defekter Regler. Der Regler reagiert
nicht, wie er dies nach der Anleitung
sollte
Defekter Sensor im selbsttätigen
Thermostat.
Falsche Platzierung / falscher Einbau
des Außentemperaturmessfühlers.
Schmutzfänger verstopft.
DEN-GT
VI.GE.Z1.03 / LTY40152 © Danfoss 04/2011
Lösung
Verschluss/Filter reinigen.
Filter reinigen (nach Rücksprache mit
dem Betreiber der Fernwärme-Anlage).
Funktion des Differenzdruckreglers
prüfen – Bei Bedarf Ventilsitz reinigen.
Funktion des Thermostats prüfen – Bei
Bedarf Ventilsitz reinigen
Prüfen, ob die Regler korrekt eingestellt
sind – siehe separate Anleitung.
Stromversorgung prüfen. Motor
kurzfristig auf “manuelle” Steuerung
stellen – Siehe Anleitung für die
automatische Steuerung.
Prüfen, ob die Stromversorgung der
Pumpe funktioniert, und dass sie
sich drehen kann. Prüfen, ob Luft im
Pumpengehäuse eingeschlossen ist –
siehe Handbuch der Pumpe
Pumpe auf höhere Drehzahl einstellen
Wasser in das System füllen und
bei Bedarf die Funktion des
Ausdehnungsgefäßes prüfen.
Installation komplett entlüften
Nach Anleitung einstellen.
Prüfen – Austauschen.
Ausgleichsventile einstellen / einbauen.
Leitungsabmessungen prüfen.
Installation komplett entlüften
Automatische Steuerung einstellen –
siehe Anleitung für die automatische
Steuerung.
Hersteller der automatischen Steuerung
hinzuziehen oder Regler austauschen.
Thermostat oder Sensor austauschen.
Automatische Steuerung einstellen –
siehe Anleitung für die automatische
Steuerung.
Hersteller der automatischen Steuerung
hinzuziehen oder Regler austauschen.
Thermostat oder Sensor austauschen.
Standort des
Außentemperaturmessfühlers
anpassen.
Verschluss/Schmutzfänger reinigen.
11
Bedienungsanleitung
Termix VMTD-F-I mit Isolierung – Fernwärmestation für direkte HE und TWW
Problem
Möglicher Grund
Zu geringe Heizfläche/zu kleine
Heizkörper im Vergleich mit dem
Gesamtheizbedarf des Gebäudes
Schlechte Nutzung der bestehenden
Heizfläche. Sensor des selbsttätigen
Thermostats ist defekt.
Schlechte Kühlung.
System ist zu laut.
Heizlast zu hoch.
Das System ist ein Einrohrsystem
Der Pumpendruck ist zu hoch
Luft im System.
Defekte/s oder falsch eingestellte/s
Heizkörperventil/e.
Einrohrsysteme erfordern besondere
Einrohrheizkörperventile
Dreck im Motorventil oder im
Differenzdruckregler.
Defektes Motorventil, defekter Sensor
oder elektrischer Regler
Elektronischer Regler ist falsch
eingestellt.
Pumpendruck ist zu hoch
Defektes Motorventil, defekter Sensor
oder elektrischer Regler
Lösung
Gesamtheizfläche erhöhen.
Sicherstellen, dass die Wärme
gleichmäßig über die ganze Heizfläche
verteilt wird – alle Heizkörper aufdrehen
und verhindern, dass die Heizkörper
im System unten zu heiß werden. Es ist
sehr wichtig, dass die Zufuhrtemperatur
an die Heizkörper so gering wie möglich
ist, um eine angenehme Temperatur zu
erreichen.
Das System sollte elektrische
Steuerungen und Rückflussmessfühler
beinhalten.
Pumpe niedriger einstellen.
System entlüften.
Prüfen – Einstellen/Austauschen.
Prüfen – Reinigen.
Prüfen – Austauschen.
Nach der Anleitung einstellen.
Pumpe auf geringeren Druck einstellen
Prüfen – Austauschen.
Gemina Termix A/S • Member of the Danfoss Group • Navervej 15-17 • DK-7451 Sunds • Denmark
Tel.: +45 9714 1444 • Fax: +45 9714 1159 • mail@termix.dk • www.heating.danfoss.com
12
VI.GE.Z1.03 / LTY40152
Produced by Danfoss A/S © 04/2011
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 457 KB
Tags
1/--Seiten
melden