close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Funk-Vernetzungsmodul für Rauchmelder RM.1 - feuerfritze.de

EinbettenHerunterladen
Funk-Vernetzungsmodul für Rauchmelder RM.1
Anl.-Nr. 9709306000
Bedienungs- und Montageanleitung
Funktionsprinzip
Systemtest
Das Funk-Vernetzungsmodul dient zur drahtlosen Vernetzung der
Rauchmelder RM.1 zu einer Rauchmeldergruppe. Erkennt ein
Rauchmelder RM.1 innerhalb einer vernetzten Gruppe einen Brand,
so löst er Alarm aus und sendet er ein entsprechendes Funk-Signal.
Dieses Funk-Signal empfangen die anderen Rauchmelder dieser
Gruppe und lösen ebenfalls Alarm aus. Ebenso werden die Meldungen Störung und Batteriewechsel an alle Rauchmelder einer Meldegruppe weitergeleitet
Weiterhin können auch bereits per Funk vernetzte Rauchmelder über Leitung mit weiteren Rauchmeldern weitervernetzt werden (siehe Bedienungsanleitung Rauchmelder RM.1).
Funkadressen / Meldergruppen
Über eine Adress-Codierung lassen sich bis zu 8 unabhängige Meldergruppen einrichten. Jede Meldegruppe besitzt eine eigene Funkadresse.
Dadurch können Geräte z.B. pro Wohnung eines Gebäudes zu einer
Meldegruppe zusammengefasst werden, die verschiedene Meldergruppen (Wohnungen) jedoch sind voneinander unabhängig.
Die Auswahl bzw. Veränderung einer Funkadresse ist im Abschnitt
„Einstellen der Schiebeschalter“ beschrieben.
Legen Sie die Batterien in alle Rauchmelder RM.1 ein und drücken Sie den Testknopf eines Melders kürzer als 5 Sekunden. Innerhalb von ca. 15 Sekunden reagieren die weiteren Rauchmelder dieser Meldergruppe durch kurze Signaltöne mit ca. 2,5 Sekunden Abstand. Die Dauer des Systemtests beträgt ca. 2:30
Min..
Gegenseitige Erreichbarkeit aller Melder sicherstellen:
Wiederhohlen Sie den Systemtest, indem Sie diesen von jedem
Melder der Gruppe auslösen und überprüfen Sie die Reaktion der
vernetzten Melder.
Installieren Sie die Rauchmelder an den vorgesehenen Montageorten und führen Sie nochmals einen Systemtest durch.
Überprüfen Sie, ob alle vernetzen Rauchmelder alarmieren.
Reagiert einer der Rauchmelder nicht, so ist die Verstärkeroption
eines geeignet positionierten Rauchmelders zu aktivieren.
Halten Sie einen Mindestabstand von 3 Metern zwischen Meldern mit Funkvernetzungsmodul ein.
Wir empfehlen den Systemtest monatlich durchzuführen. Die
Güte einer Funkübertragungsstrecke kann durch Veränderungen in der Umgebung beeinflusst werden.
Verstärkerfunktion
Testalarm
Jedes Funkvernetzungsmodul kann als Verstärker eingesetzt werden. Als Verstärker eingestellte Funk-Vernetzungsmodule senden
entfangene Signale erneut aus.
Die Verstärkerfunktion dient dazu, weiter entfernte oder durch bauliche Besonderheiten nicht erreichbare Rauchmelder RM.1 in das
System einzubinden.
Betätigen Sie die Testtaste an einem der Rauchmelder länger als 5
Sekunden, so wird innerhalb von ca. 15 Sekunden bei allen Rauchmeldern der Meldergruppe ein Testalarm ausgelöst. Die vernetzten
Rauchmelder geben das Alarmsignal (Dauerton) ab.
Der Testalarm wird automatisch nach ca. 2 Minuten zurückgesetzt.
Beispiel - mehrstöckiges Wohnhaus:
Das Signal des Rauchmelders im Keller kann unter den gegebenen
Bedingungen den Rauchmelder im Dachgeschoss nicht erreichen
und umgekehrt.
Ein Rauchmelder im 1.OG wird als Verstärker aktiviert, um das Signal weiterzuleiten. Dieser wird sowohl von dem Rauchmelder im
Dachgeschoss als auch von dem Rauchmelder im Keller erreicht.
Alarme oder Störmeldungen werden von diesem Rauchmelder entfangen und entsprechend weitergeleitet.
Achtung!
Bei Aus-/ Einbau sowie Einstellungen an den
Schiebeschaltern
fassen
Sie
das
FunkVernetzungsmodul nur an den Kanten der Platine
an, um Hautkontakt mit den Bauteilen und Leiterbahnen zu vermeiden. Andernfalls können Schäden am Modul entstehen.
Kontaktstifte nicht verbiegen! Verbogene Kontaktstifte erschweren den Einbau und können zu Funktionsfehlern führen!
Inbetriebnahme
Machen Sie sich mit dem Rauchmelder RM.1 vertraut. Lesen Sie
hierzu die beiliegende Bedienungsanleitung.
Führen Sie einen Funktionstest aller Einzelrauchmelder durch.
Stellen Sie gegebenenfalls an den entsprechenden Schiebeschaltern der Funk-Vernetzungsmodule die Funkadresse ein. Bei Auslieferung sind die Funk-Vernetzungsmodule auf eine einheitliche
Funkadresse
(Meldergruppe 0) eingestellt. Dadurch
können die Geräte sofort als
Meldergruppe
in
Betrieb
genommen werden.
Stecken Sie die Funk-Vernetzungsmodul mit der 5poligen Stiftleiste in die
Buchsenleiste der Rauchmelder ein.
Führen Sie einen Systemtest
durch.
04/2003
Wird ein Alarm durch Rauch ausgelöst, so alarmieren alle vernetzten Rauchmelder solange, wie Rauch in der Messkammer
der einzelnen Rauchmelder detektiert wird.
Störungsanzeige
Störungen oder ein fälliger Batteriewechsel bei Rauchmeldern der
Meldergruppe werden durch 2 kurze Signaltöne von allen vernetzten
Geräten signalisiert. Liegt diese Störung dauerhaft vor, so wird diese
Meldung alle 4 Stunden wiederholt.
Die von der Störung betroffenen Rauchmelder signalisieren dieses
durch einen Signalton (alle 30 s) und blinken der LED (siehe Bedienungsanleitung Rauchmelder RM.1).
Einstellungen:
Meldergruppen und Verstärkerfunktion
Das Funk-Vernetzungsmodul besitzt vier Schiebeschalter mit denen
Sie Meldergruppen zuordnen und die Verstärker-Funktionen aktivieren.
Um Einstellungen an den Schiebeschaltern vorzunehmen, muss das
Funk-Vernetzungsmodul demontiert sein.
Ausbau des Funkvernetzungsmodul
Lösen Sie die Batterie vom Batterieclip und entfernen Sie diese
aus dem Rauchmelder.
Fassen Sie das Funk-Vernetzungsmodul an den Kanten und ziehen Sie es vorsichtig aus der Buchsenleiste.
Einstellen der Schiebeschalter
Schiebeschalter
1
2
3
4
O
N
Legen Sie das Funk-Vernetzungsmodul auf eine ebene
Ablagefläche (z.B. Tisch) Positionieren Sie das Modul so vor
sich, dass der Antennendraht
auf der Ablagefläche abgelegt
wird. Die Schiebeschalter sollten sich oben links befinden.
Nehmen Sie vorsichtig die Einstellung der Schiebeschalter vor.
Benutzen Sie dazu einen spitzen Gegenstand.
Nach der Einstellung setzen Sie das Modul wieder vorsichtig in
die Buchsenleiste des Rauchmelders RM.1 zurück und schließen
Sie die Batterie an.
Best.-Nr. 0191 50
Seite 1 von 2
Funk-Vernetzungsmodul für Rauchmelder RM.1
Anl.-Nr. 9709306000
Bedienungs- und Montageanleitung
Einstellmöglichkeiten:
Über die Schiebeschalter 1-3
wird die Codierung der jeweiligen
Meldergruppe (Funkadresse)
eingestellt.
Über den Schiebeschalter 4 wird die Verstärkerfunktion aktiviert.
Funkadressen - Übersicht
Funk-Übertragung
Die Funk-Übertragung erfolgt auf einem nicht exklusiven Übertragungsweg, deshalb können Störungen nicht ausgeschlossen
werden.
Obwohl bei der Auslegung der Funkkomponenten allerhöchster Wert
auf eine hohe Störungs-Unanfälligkeit gelegt wurde, kann es dennoch zu Störungen z.B. durch Interferenzen kommen.
Die Empfangseigenschaften können beeinträchtigt werden durch:
Oberwellenstörungen von anderen funkbetriebenen Geräten
(Dauersender), z.B. Funkkopfhörer, Babyphon, Funkboxen)
Übersteuerung durch Mobiltelefone in unmittelbarer Nähe
Störungen durch Sender auf Nachbarkanälen
bauliche Veränderungen
Veränderung der Inneneinrichtung
Die Sende-Reichweite eines Funk-Senders ist abhängig von den
baulichen Gegebenheiten des Objekts:
Trockenes Material
Holz, Gips, Gipskartonplatten
Backstein, Pressspanplatten
armierter Beton
Metall, Metallgitter, Alu
Durchdringung
ca. 90 %
ca. 70 %
ca. 30 %
ca. 10 %
Hinweis: Melder gehören nur dann einer Gruppe an, wenn die
Einstellungen der Schiebeschalter aller Rauchmelder der Gruppe identisch sind.
Verstärkerfunktion aktivieren
Um die Verstärkerfunktion zu
aktivieren, legen Sie den
Schalter nach rechts.
Die Verstärkerfunktion kann in jeder der 8 Meldegruppen genutzt
werden.
Die Verstärkerfunktion wird für einzelne Melder einer Gruppe genutzt
um alle Melder mit dem Funksignal zu erreichen. Eine Kaskadierung
ist möglich, d.h. auch ein von einem verstärkenden Rauchmelder
empfangenes Signal kann erneut verstärkt werden. Beachten Sie
jedoch, dass je aktivierter Verstärkerebene eine Alarmverzögerung
von ca. 15 Sekunden entsteht.
Hinweis:
Betreiben Sie max. 4 Rauchmelder einer Meldergruppe mit der
Verstärkerfunktion, um die Alarmverzögerung gering zu halten.
Technische Daten Funk-Vernetzungsmodul
Betriebsspannung
Stromaufnahme im Sendebetrieb
Anwendungstemperaturbereich
Sendeleistung max.
Sendefrequenz
Kanalbandbreite (Störsicherheit)
Zulassung
Abmessung (ohne Stecker und Antenne)
Reichweite ohne Verstärkerfunktion:
- Im Freifeld
- Im Gebäude (Abhängig von baulichen Gegebenheiten)
04/2003
Sind einzelne Melder einer Gruppe nicht erreichbar, aktivieren Sie
die Verstärkerfunktion bei anderen geeigneten Meldern dieser Gruppe, um das Signal weiterzuleiten.
Garantieerklärung
Wir leisten Gewähr im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.
Bitte schicken Sie das Gerät portofrei mit einer Fehlerbeschreibung
an unsere zentrale Kundendienststelle:
Berker GmbH & Co KG
Abt. Service Center
Klagebach 38
D-58579 Schalksmühle
Telefon: 0 23 55 / 905-0
Telefax: 0 23 55 / 905-111
5 – 12 V
≤ 30 mA
-10 - +60 °C
20mW ERP
868 MHz
± 64 KHz
R & TTE
54 x 22 x 5 mm
ca. 200 m
max. 30 m
Best.-Nr. 0191 50
Seite 2 von 2
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
193 KB
Tags
1/--Seiten
melden