close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

15 Neuropathie Was ist das? - Novo Nordisk Deutschland

EinbettenHerunterladen
NOVO NORDISK DIABETES SERVICE
15 Neuropathie
Sie zeigen sich durch:
!
!
!
!
Was ist zu tun?
!
!
!
!
Was ist das?
Taubheitsgefühl, Kribbeln oder Brennen in
Zehen, Füßen, Fingerspitzen und Händen.
Schmerzen in Füßen und Unterschenkeln.
vermindertes Schmerz- und Temperaturempfinden in Füßen und Händen; dadurch werden oft Verletzungen oder Verbrennungen
nicht bemerkt.
Muskelschwäche und Muskelschwund.
Eine gute Blutzuckereinstellung ist die beste
Möglichkeit, eine Neuropathie zu verhindern
oder zu verzögern.
Lassen Sie wenigstens 1 x jährlich Ihre Nervenfunktion (Stimmgabeltest) von Ihrem Arzt
überprüfen.
Berichten Sie Ihrem Arzt über jede Art von
Empfindungsstörungen und Schmerzen. Ihr
Arzt wird die Funktionen Ihrer Nerven prüfen
oder prüfen lassen und versuchen, die Ursachen Ihrer Beschwerden herauszufinden.
Die Neuropathie selbst kann nicht “geheilt“
werden; es gibt aber Möglichkeiten
- das weitere Voranschreiten einzudämmen
- Schmerzen zu lindern
- die Funktionen der Organe durch Medikamente zu unterstützen.
Weitere Informationen: Service-Telefon: 08 00-1 11 57 28
Novo Nordisk Pharma GmbH · Brucknerstr. 1 · 55127 Mainz ·www.novonordisk.de
1142015 20.000 03/01 R.O.T GmbH
Schädigungen
des
willkürlichen
Nervensystems
N O V O Tr a i n
N O V O Tr a i n
Das
Nervensystem
Zwei Systeme
für verschiedene
Aufgaben
Neuropathie ist eine Schädigung der Nerven, z. B.
durch den Diabetes. Das Nervensystem umfasst das
Gehirn, das Rückenmark und die Nervenbahnen; es
ist sehr ausgedehnt und erreicht jeden Teil unseres
Körpers. Es funktioniert ähnlich einem Telefonnetz:
!
das Gehirn kann Nachrichten in jeden Teil des
Körpers schicken, z. B. an Hände, Füße, innere
Organe
!
jeder Teil des Körpers kann Nachrichten an
das Gehirn schicken, z. B. über Schmerzen,
Berührung, Temperatur
Diabetes und
Neuropathie
Bei vielen Diabetikern kommt es zu Nervenschädigungen. Sie entwickeln sich nach und nach und oft
zunächst unbemerkt. Später können Symptome
auftreten wie: Schmerzen, Verlust des Empfindungsvermögens oder Funktionsstörungen.
Alle Nerven des Körpers können durch den Diabetes
angegriffen werden.
Schädigungen
des autonomen
Nervensystems
Sie zeigen sich durch:
!
!
1. Das autonome Nervensystem
Dieses System steuert, ohne dass wir es willentlich
beeinflussen können, unsere inneren Organe. Es
reguliert z. B. Herzschlag, Atmung, Verdauung, Blutkreislauf usw.
!
2. Das willkürliche Nervensystem
Dieses Nervensystem leitet unsere Empfindungen,
steuert die Muskeln und unseren gesamten Bewegungsapparat. Es kann von unserem Willen dirigiert
werden.
!
!
Störungen des Verdauungstraktes wie Durchfall oder Verstopfung oder beides im Wechsel.
Verlangsamte Magenentleerung und dadurch
entstehendes Völlegefühl, Sodbrennen,
eventuell auch Erbrechen. Diese Störung
erschwert eine gute Blutzuckereinstellung, da
die Nahrung nicht entsprechend der Therapie
(z. B. gespritzte Insulinmenge und -wirkung)
verwertet wird.
Störungen der Herzfunktion. Sie äußern sich
z. B. in Schwindelanfällen bei plötzlichem
Aufstehen. Es kann auch zu unbemerkten,
schmerzlosen Herzinfarkten kommen, die
nicht erkannt und damit nicht behandelt
werden.
Störungen beim Entleeren der Blase mit
Restharnbildung.
Beim Mann Störungen der Penisfunktion; der
Penis kann die Fähigkeit verlieren, sich zu
versteifen.
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
9
Dateigröße
76 KB
Tags
1/--Seiten
melden