close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FACTSHEET - Solactive Big Data Index (CHF) 20.3.2015

EinbettenHerunterladen
Stand des PDF: 17.11.2014
Programm zum Tag des offenen Denkmals 2014
Kreis Mayen-Koblenz, Rheinland-Pfalz
Kulturdenkmal
Kreis Mayen- Koblenz
56626 Andernach
Alter Krahn
Rundturm mit Maßwerkfries und einem Aufsatz
in Renaissanceform mit Tondi, 1554-61errichtet,
diente hauptsächlich zum Verladen von
vulkanischen Gesteinen und Wein. Hebewerk
bis 1911 in Betrieb, 2013/14 umfangreiche
Restaurierung des hölzernen Innenwerks.
14 - 17 Uhr
Christuskirche
Spätgotische asymmetrische Halle, reich
geschmücktes Westportal, Dachreiter 1857-61.
Bis zur Aufhebung 1802 St.-Nikolaus-Kirche
des um 1240 gegründeten Minoritenklosters.
Seit Mitte des 19. Jhs. ev. Gemeindekirche.
Linkorgel von 1914. Förderprojekt der
Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
11 - 18.30 Uhr (sonst Di - So geöffnet)
Kölner Straße
am Rheinufer
Kreis Mayen- Koblenz
56626 Andernach
Hochstraße
Ecke Läufstraße
http://www.ev-kirche-andernach.de/gemeinde...
Geöffnet 14.9.2014
Führungen und
Aktionen
Adresse
Kontakt
Führungen 14 und 16 Uhr
Kontakt: Dr. Klaus Schäfer, Stadtverwaltung Andernach,
Museum, 02632 922371, kultur@andernach.de
Führung 15 Uhr durch Herrn Dr. Petzel
Führung zu den im Seitenschiff angebrachten fünf farbigen
Wandbehängen der späten 1970er oder frühen 1980er Jahre,
gestaltet von Schülerinnen und Schülern des
Berta-von-Suttner-Gymnasiums unter der Leitung des
Kunstlehrers Joachim Röder. 18 - 18.30 Uhr Orgelkonzert mit
Kantor Ingo Bechmann.
Kontakt: Martin Fuchs, 02632 44397,
mfuchs-andernach@t-online.de
Kreis Mayen- Koblenz
56626 Andernach
Agrippastraße
Ecke KonradAdenauer- Allee
Runder Turm
56 m hoher Turm, nordwestlicher Eckpunkt der
mittelalterlichen Stadtbefestigung, einer der
mächtigsten Stadttürme des Spätmittelalters.
14 - 17 Uhr
Im Turminnern Ausstellung über die Geschichte des Bauwerks
und Besichtigung eines Raums der ehemaligen Jugendherberge.
Kontakt: Dr. Klaus Schäfer, Stadtverwaltung Andernach,
Museum, 02632 922371, kultur@andernach.de
Kreis Mayen- Koblenz
56626 Andernach
Kell
Welchengasse 1
Kreis Mayen- Koblenz
56170 Bendorf
Sayn
Sayner Hütte 10
Fachwerkhaus
Das Fachwerkhaus wurde um 1689 erbaut und
im 19. Jh. umgebaut bzw. aufgestockt: Während
das Erdgeschoss aus Bruchstein gemauert ist
(heute verputzt), sind Obergeschoss und Giebel
in Fachwerk errichtet, an der Giebelseite mit
dem Zierfachwerk Wilder Mann. Im
Erdgeschoss sind teilw. Kölner Decken und im
Obergeschoss eine barocke Spindeltreppe
erhalten. Die Scheune von ca. 1864 aus
Bruchsteinmauerwerk blieb unverputzt.
Restaurierungsarbeiten am Fachwerk sowie
Innenwanddämmung mit Wandheizung und
Lehmputz.
10 - 18 Uhr
Sayner Hütte
Von 1824-30 nach Plänen des Königlichen
Baurats Carl Ludwig Althans in Form einer
dreischiffigen Säulenbasilika errichtet. Älteste
gusseiserne Hallenkonstruktion in Europa. 1844
um drei Joche verlängert. 1874 Abbruch der
Westwand und Erweiterung durch einen
Querbau. Wegen Sarnierungsarbeiten zzt. nur
von außen zu besichtigen. Förderprojekt der
Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
11 - 16 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch den Bauherrn oder die Handwerker
Kontakt: Johannes Baumann,
info@jm-baumann.de
02663 6275,
Führungen 11 - 15 Uhr stündlich durch Barbara Friedhofen,
Museumleiterin
13 Uhr szenische Führung: Friedrich Alfred Krupp und seine
Sayner Hütte, Hüttenfest des Freundeskreises Sayner Hütte e.V.
Kontakt: Barbara Friedhofen, 02622 902913,
museum@bendorf.de
Rehlinde Glöckner, 02622 902915, museum@bendorf.de
http://www.freundeskreis-saynerhuette.de/D...
Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn •
(0228) 9091440 • denkmaltag@denkmalschutz.de
Das Programm zum Tag des offenen Denkmals online und als App: www.tag-des-offenen-denkmals.de
1
Stand des PDF: 17.11.2014
Programm zum Tag des offenen Denkmals 2014
Kreis Mayen-Koblenz, Rheinland-Pfalz
Adresse
Kreis Mayen- Koblenz
56321 Brey
Mühlweg
Nähe Sportplatz
Kreis Mayen- Koblenz
56332 Hatzenport
Friedhofsweg
Kreis Mayen- Koblenz
56332 Hatzenport
Oberstraße 1
Kulturdenkmal
Römische Wasserleitung
Einzige unterirdisch erhaltene römische
Wasserleitung, Aquädukt nördl. der Alpen. In
ca. 4 m Tiefe, auf ca. 60 m im Wald errichtet
und begehbar.
Geöffnet 14.9.2014
Führungen und
Aktionen
10 - 17 Uhr (sonst Mai - Okt. zu Führungen geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Kontakt: Manfred Jocham,
Alte St.-Johannes-Ev.-Kirche
In herrlicher Lage über der Mosel liegt der
spätgotische Bau aus der Zeit um 1480 auf
einem massiven Felsvorsprung. Im nördlichen
Teil des Langhauses blieb ein Fenster mit
farbenprächtiger vorzüglicher Glasmalerei
erhalten, gestiftet von Konrad von Bolanden,
dem Herrn über Burg Bischofstein. Die übrigen
Fenster stammen aus der Renovierungszeit von
1847/48, ebenso wie Hauptaltar. Neben
spätgotischen Holzskulpturen vervollständigen
zwei barocke Seitenaltäre die Ausstattung.
13 - 17 Uhr
Ehemaliges Pfarrhaus und alte Kelterei
Barockes Wohnhaus mit tonnengewölbtem
Keller, im Eingangsbereich Wandmalereien des
16./17. Jhs. Nach Ortsbrand um 1750 wieder
aufgebaut, bis 1911 Pfarrhaus mit später
angebauter Kelterei.
13 - 18 Uhr
02628 3119
Führungen nach Bedarf
Aufstieg in den Turm zur Besichtigung des sanierten
Turmuhrwerks mit Einzeiger-Uhr des 17. Jhs. sowie des
angrenzenden Kräutergartens.
Kontakt: Karl-Josef Hasdenteufel,
Fährturm
1863 zur Befestigung des Fährseils errichteter
Bruchsteinturm mit schiefergedecktem Helm.
Moselstraße
am Moselufer
Oberburg
Matthiaskapelle
Zentralbau mit Umgang, Rundapsis und hohem
Tambour, 1220-40 von Heinrich II. von Kobern
zur Aufbewahrung und Verehrung der
Kopfreliquie des hl. Matthias errichtet. Die
Reliquie blieb bis 1347 in Kobern und wurde
dann an verschiedenen Orten aufbewahrt, bis sie
schließlich 1927 in die Benediktinerabtei St.
Matthias in Trier gebracht wurde. Die kath.
Pfarrgemeinde Kobern verkaufte den kleinen
Bau 1819 an den preußischen Staat. Der
Koblenzer Architekt Johann Claudius von
Lassaulx wurde von dem damaligen
Kronprinzen Friedrich Wilhelm, dem späteren
König Friedrich Wilhelm IV., mit der
Restaurierung beauftragt. Das Innere ist geprägt
von einem Kranz aus sechs gruppierten Säulen,
reicher Kapitellplastik und fächerartigem
Rippengewölbe. Die Farben in der Kapelle
wurden durch Ludwig Arntz, einen Kölner
Architekten, festgelegt. Arntz kam 1893 in
preußische Dienste und wurde 1895
Dombaumeister in Straßburg. Die Farbfassung
im Innenraum der Kapelle (weiß, rot, ockergelb
und schwarz) wurde historisch, im Stil des
Historismus, durch Arntz restauriert.
02605 3708
13 - 17 Uhr
Führungen nach Bedarf
Turmbesteigung auf eigene Gefahr möglich, Bilderausstellung
Kontakt: Karl-Josef Hasdenteufel,
Kreis Mayen- Koblenz
56330
Kobern-Gondorf
02605 3708
Führungen nach Bedarf (letzte Führung 17.30 Uhr)
Führungen durch das Pfarrhaus, die alte Apfelweinkelterei mit
Kelteranlage von 1929, dem Gewölbe- und Holzfasskeller mit
anschließender kostenloser Apfelwein- und -saftprobe. Besuch
auch für ältere oder gehbehinderte Bürger problemlos möglich. Im
Hof Ausstellung: Abfüllen des Apfelweins in Flaschen um 1920
Kontakt: Karl-Josef Hasdenteufel,
Kreis Mayen- Koblenz
56332 Hatzenport
Kontakt
02605 3708
11 - 17 Uhr
Führung 15 Uhr
Kontakt: Burgen Schlösser Altertümer ,
Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn •
(0228) 9091440 • denkmaltag@denkmalschutz.de
Das Programm zum Tag des offenen Denkmals online und als App: www.tag-des-offenen-denkmals.de
0261 66754000
2
Stand des PDF: 17.11.2014
Programm zum Tag des offenen Denkmals 2014
Kreis Mayen-Koblenz, Rheinland-Pfalz
Adresse
Kulturdenkmal
Kreis Mayen- Koblenz
56642 Kruft
Alte Propstei
Barockes Anwesen, Anfang 18. Jh.
Zweigeschossiges Hauptgebäude mit Satteldach
schließt im Osten mit einer dreiseitigen
Hauskapelle. Mit Fördermitteln des Bundes und
des Landes Rheinland-Pfalz wurde und wird das
Dach der Alten Propstei saniert, einschließlich
der Schiefereindeckung in sog. Altdeutscher
Deckung.
Große Gasse 21
http://www.alte-propstei-kruft.de
Kreis Mayen- Koblenz
56727 Mayen
Stehbachstraße
hinter dem Neuen
Rathaus
Altes Arresthaus
Ursprünglich zweigeschossiges Gebäude in
spätklassizistischen Formen, 1880 als städtisches
Arresthaus errichtet. Nach dem Wechsel des
Strafvollzugs an den preußischen Staat erfolgte
1912 die Aufstockung auf vier Geschosse. Heute
Archiv und Kunstausstellungen.
Geöffnet 14.9.2014
Führungen und
Aktionen
Kontakt
11 - 18 Uhr (sonst nicht geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch Herrn Rumeney, Firma Ars Ligni
kleines Weinfest, Ausschank und Verkostung von Weinen durch
einen Winzer, frisch im Holzofen gebackener Flammkuchen,
Kuchenbuffet mit selbstgebackenem Kuchen und
Kaffeespezialitäten
Kontakt: Uschi Reuter, Geschäftsführerin, 0172 5723716,
altepropstei-kruft@web.de
Eva Steinberger-Theisen, Architektin, 02652 939688,
eva-steinberger@neuf.fr
10 - 17 Uhr
Kontakt: Eifelmuseum, 02651 498508,
museumskasse@mayenzeit.de
http://www.mayen.de/Kultur-und-Maerkte/Alt...
Kreis Mayen- Koblenz
56727 Mayen
Am Markt 56
Genovevaburg und Eifelmuseum
1280 von Erzbischof Heinrich von Finstingen
oberhalb des Marktplatzes als Schutzburg
errichtet. 34 m hoher Goloturm überragt noch
immer die Stadt, heute in der Genovevaburg
Eifelmuseum mit Deutschem Schieferbergwerk.
http://www.mayen.de/Tourismus-und-Events/M...
Kreis Mayen- Koblenz
56727 Mayen
Boemundring 1
Kreis Mayen- Koblenz
56743 Mendig
Niedermendig
Kirchstraße
Kreis Mayen- Koblenz
56294
Münstermaifeld
Münsterplatz
10 - 17 Uhr (sonst Di - So 10 - 17 Uhr geöffnet)
Achtung: Im Eifelmuseum wird ein reduzierter Eintrittspreis
erhoben. 14 Uhr kostenpflichtige Führung im Deutschen
Schieferbergwerk.
Kontakt: Eifelmuseum, 02651 498508,
museumskasse@mayenzeit.de
Obertor
Fünfgeschossiges Tor mit erneuerten
spätgotischen Eckwarten. Eines von den ehemals
vier Toren der mittelalterlichen
Stadtbefestigung.
10 - 17 Uhr (sonst nicht geöffnet)
http://www.mayenzeit.de
Kontakt: Eifelmuseum, 02651 498508,
museumskasse@mayenzeit.de
Kath. Pfarrkirche St. Cyriakus
Die dreischiffige neugotische Basilika wurde
1852-57 nach Plänen des Kölner
Dombaumeisters Vinzenz Statz an die Nordseite
der um 1180 errichteten spätromanischen
Pfeilerbasilika angebaut. In den Jahren 1887-89
konnten die außergewöhnlich reichen und
hervorragend erhaltenen Wandmalereien des
13.-15. Jhs. freigelegt werden. Die 2006
restaurierten Fresken zeigen u. a. den hl.
Christophorus und das Jüngste Gericht. Darüber
hinaus besitzt die Kirche historische
Ausstattungsstücke von der Romanik über die
Spätgotik bis zum Barock.
12 - 18 Uhr
Ehemalige Stiftskirche Münstermaifeld
Ehemalige Stiftskirche mit markantem,
romanischem Westwerk des 11. Jhs. mit
Dre-Turm-Anlage. Gotisches Kirchenschiff aus
dem 13.-15. Jh. mit reicher Innenausstattung, u.
a. Wand- und Säulenmalereien.
10 - 18 Uhr (sonst auch geöffnet)
Fastnachtmuseum geöffnet
Führungen 12 und 15 Uhr und nach Bedarf
Besteigung des romanischen Westturms, Ausstellung liturgischer
Geräte
Kontakt: Fred-Josef Geilen,
02652 3728, fred-mendig@gmx.de
Führungen 11, 13, 15 und 17 Uhr durch Stadtführer
Kontakt: Matthias Hochhausen, 02605 961521,
stadtfuehrungen@muenstermaifeld.de
http://www.maifeldurlaub.de/kultur/muenste...
Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn •
(0228) 9091440 • denkmaltag@denkmalschutz.de
Das Programm zum Tag des offenen Denkmals online und als App: www.tag-des-offenen-denkmals.de
3
Stand des PDF: 17.11.2014
Programm zum Tag des offenen Denkmals 2014
Kreis Mayen-Koblenz, Rheinland-Pfalz
Adresse
Kreis Mayen- Koblenz
56294
Münstermaifeld
Severusstraße
Kulturdenkmal
Ehemalige Synagoge
Um 1885, Mischstil aus neugotischen und
maurischen Formen. 1938 verwüstet und in
Brand gesteckt. Dachstuhl, Ausstattung,
Frauenempore und Ausmalung zerstört. 1989
Sicherungsmaßnahmen, 2013 fertiggestellt als
Mahnmal.
Ostergasse
Kreis Mayen- Koblenz
56321 Rhens
Hochstraße, Treffpunkt
Kreis Mayen- Koblenz
56321 Rhens
Am Rheinufer
Führungen nach Bedarf durch Mitglieder des Vereins
17 Uhr Konzert der Harfenistin Ulla van Daelen, Achtung
kostenpflichtig: Eintritt 12 Euro, Einlass 16 Uhr, Info und
Kartenvorverkauf unter 02605/847804 oder 0151/41953361
02605 847804,
Ehemalige Synagoge
1867-77 erbaut. Saalbau aus
Krotzenlavamauerwerk mit Strebepfeilern und
maurischen Rundbogenfenstern. Inschrifttafel im
Giebel. In der Reichspogromnacht 1938
verwüstet. 1981-83 von der Stadt wieder
instandgesetzt. Nutzung für kulturelle
Veranstaltungen.
13 - 18 Uhr (sonst zu Veranstaltungen und auf Anfrage geöffnet)
Rundgang durch die Fachwerkstadt
Stadtrundgang mit Herrn Schmillen zu
Fachwerkhäusern im typisch
rheinisch-fränkischen Dekor aus dem 16.-18.
Jh., v. a. am Marktplatz, in der Hochstr. und
entlang des Rheins. Das privat bewohnte
barocke Fachwerkhaus In dem Marienbiltgen
von 1738 kann besichtigt werden.
Treff: 11 Uhr
Scharfer Turm
Dreigeschossiger, runder Eckturm der um 1400
erbauten Stadtbefestigung, einst als Späh- und
Zollturm genutzt.
10 - 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen nach Bedarf durch Stefanie Maltha und Dieter Georgi
11 - 13 Uhr Ausstellungseröffnung mit Gemälden und
Künstlerbüchern von Rita Eller aus Mainz
Kontakt: Stefanie Maltha, 02654 2942,
maltha-verlag@t-online.de
Gisela Ackermann, 02654 1847, x@y.de
Kontakt: Tourist-Info Verbandsgemeinde Rhens,
960556, StrohmeyerB@Rhens.de
Stadt Rhens, 02628 1400, stadt-rhens@web.de
Am Friedhof
St.-Dionysius-Kirche
Spätromanischer Turm mit Rautendach, Anfang
des 13. Jhs. Spätgotische Saalkirche des frühen
16. Jhs., Langhaus mit Holzkassettendecke und
zweiflügeliger Holzempore zweite Hälfte des 17.
Jhs., Ausstattung verschiederner Epochen.
02628
Führungen nach Bedarf
Kontakt: Klaus Siegfried Weber,
Kreis Mayen- Koblenz
56321 Rhens
Kontakt
11 - 16 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Kontakt: Ulrike Elz-Eichler,
elz-eichler@t-online.de
Kreis Mayen- Koblenz
56751 Polch
Führungen und
Aktionen
Geöffnet 14.9.2014
02606 1873
10 - 17 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet)
Führungen nach Bedarf
Kontakt: Hermann Wölwer,
02628 2625
Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn •
(0228) 9091440 • denkmaltag@denkmalschutz.de
Das Programm zum Tag des offenen Denkmals online und als App: www.tag-des-offenen-denkmals.de
4
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
23
Dateigröße
74 KB
Tags
1/--Seiten
melden