close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ing. Landespflege / Landschaftsarchitektur

EinbettenHerunterladen
Das Abenteuerlichste, was dem Nil auf seiner
Reise zum Mittelmeer geschieht
Am Abend landen wir in Entebbe und gehen gleich am
nächsten Vormittag auf Erkundungsspaziergang durch die
Stadt mit ihren schönen Gebäuden aus der Kolonialzeit. Den
Besuch im Botanischen Garten lassen wir uns nicht entgehen: Wussten Sie, dass hier die ersten Tarzan-Filme gedreht
wurden? Am Nachmittag haben wir dann etwas Zeit für uns,
bevor wir am nächsten Tag weiterfahren. Auf unserem Weg
zum Murchison Falls-Nationalpark besuchen wir das Ziwa
Rhino Sanctuary — ein von der EU gefördertes Projekt, das
die Wiedereinführung der Breitmaulnashörner in Uganda
vorsieht. Der Murchison Falls-Nationalpark verdankt seine
Existenz einer Epidemie der Schlafkrankheit: Das Gebiet blieb
lange Zeit unberührt und menschenleer und so konnte sich
dieses schöne Wildschutzgebiet entwickeln. Der Park ist nach
den Murchison-Wasserfällen im Westen des Parks benannt:
Der Nil stürzt sich hier durch eine sieben Meter breite Felsschlucht 42 Meter in die Tiefe. Viele Fische überleben den
Sturz auf die darunterliegenden Felsen nicht und werden so
zur Beute von Krokodilen, die hier zu einer der größten Populationen Ugandas angewachsen sind! Wir gehen das erste
Mal auf Pirsch nach Elefanten, Giraffen, Löwen und Leoparden, bevor wir dann bei einer Bootsfahrt auf dem Nil vor allem die riesigen Krokodile und die großen Flusspferdherden,
die aus dem Wasser blinzeln, bestaunen können. Aber auch
Vogelfreunde kommen voll auf ihre Kosten!
Dösende Löwen und verspielte Schimpansen
Uganda
Auf den Spuren von Berggorillas
und Schimpansen
„Die Perle Afrikas“ nannte einst Winston Churchill Uganda. Wie recht er damit hatte, davon können wir uns auf unserer Rundreise durch dieses einzigartige Land überzeugen. Der Höhepunkt
unseres Aufenthaltes ist zweifellos das Tracking durch den urwüchsigen und tiefgrünen Urwald
des Bwindi Impenetrable-Nationalparks, der an Ruanda und die Republik Kongo grenzt. Wir gehen
auf die Pirsch nach den seltenen Berggorillas – wer einmal einem Silberrücken gegenüber stand,
wird diese Begegnung wohl niemals vergessen! Aber natürlich sind es nicht nur die Berggorillas,
die unsere Tour so außergewöhnlich und erlebnisreich machen: Wir schippern über den Nil vorbei
an den rauschenden Wassermassen der Murchison-Wasserfälle, beobachten Schimpansen beim
Herumtollen im Kibale Forest-Nationalpark und halten Ausschau nach Löwen, Flusspferden, Elefanten und Büffeln im Queen Elizabeth-Nationalpark. In den wichtigsten Nationalparks gehen wir
ebenfalls auf Pirsch, erleben die im Nebel verhüllten Ruwenzori-Berge, die schneebedeckt über
5.000 Meter in den Himmel ragen, und machen Halt auf einer der vielen Inseln im Bunyonyi-See,
wo wir Zeit zum Relaxen und Schwimmen haben und dem Gezwitscher der Vögel lauschen können.
Freuen Sie sich auf eine Tour voller Abenteuer und Abwechslung in einem der letzten natürlichen
Refugien dieser Welt!
Permits im Preis inkludiert
Gorilla-Tracking im Bwindi
Impenetrable-Nationalpark
Schimpansen-Tracking im Regenwald
des Kibale Forest-Nationalparks und in
der Kyambura-Schlucht
auf der Pirsch nach Löwen im Queen
Elizabeth-Nationalpark
Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal
und auf dem Nil im Murchison
Falls-Nationalpark
12 Abendessen im Preis enthalten
in kleiner Gruppe mit maximal
10 Teilnehmern reisen
Einer unserer
WORLD INSIGHTReiseleiter in Uganda
Solomon Lubwama, 32, ist in Kampala geboren und
aufgewachsen, fühlt sich jedoch am wohlsten, wenn
er mit Ihnen in der Wildnis seines Heimatlandes umherzieht. Als absoluter Naturbursche genießt er es
auch in seiner Freizeit immer wieder gerne auf Entdeckungsreise zu gehen und wird nicht müde, neue
Wege abseits der Touristenströme zu entdecken und
dabei seiner Leidenschaft, der Vogelwelt Ugandas,
nachzugehen. Tourismus hat er unter anderem auch
in Deutschland studiert und so beherrscht er die
deutsche Sprache mittlerweile fast perfekt. Mit Solomon haben Sie eine echte Frohnatur an Ihrer Seite.
Entlang endloser Plantagen und Abschnitte tropischer
Regenwälder geht es bis zum Tor des Ruwenzori-Gebirges,
nach Fort Portal. Die Kleinstadt liegt inmitten einer schönen
Landschaft mit zahlreichen Teefeldern und bei klarem
Wetter können wir die Gipfel des 5.000 Meter hohen Gebirges bestaunen. Ein weiteres Highlight unserer Reise durch
Uganda wartet bereits auf uns: Das Schimpansen-Tracking
im Kibale Forest-Nationalpark! Der Nationalpark besitzt
eine der höchsten Primatendichten weltweit, aber auch 140
verschiedene Schmetterlingsarten, über 300 Vogelarten
und sogar Waldelefanten tummeln sich in dem Berg- und
Regenwaldsystem mit seinen Sumpf- und Graslandabschnitten. Die Bäume erreichen teilweise eine Höhe von 55 Metern,
darunter viele Eisenbäume, deren Holz zu den härtesten
überhaupt zählt. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass
wir unsere nahen Verwandten sehen und beim Spielen und
Rumtollen beobachten können! Nachmittags unternehmen
wir einen Ausflug ins Bigodi Wetland-Reservat — ein Eldorado
für Wasservögel innerhalb eines offenen Sumpfgebietes. Mit
ein bisschen Glück sehen wir anderntags vielleicht sogar
Löwen, die träge im Schatten der Feigenbäume des Queen
Elizabeth-Nationalparks dösen. Aber auch viele andere
Tiere, wie Topis, Kaffernbüffel, Elefanten und Riesenwaldschweine, gibt es in der abwechslungsreichen Landschaft
aus offener Savanne, Buschland, Flüssen und tropischen
Feuchtwäldern zu entdecken. Am nächsten Tag schnüren
wir die Wanderschuhe und sind im dichten Tropenwald der
Kyambura-Schlucht Schimpansen und anderen Tieren auf
der Spur. Am Nachmittag lassen wir es dann gemütlich
angehen und schippern auf dem Kazinga-Kanal vorbei an
Nilwaranen, Büffeln und Antilopen. Vielleicht entdecken wir
auch einen Leoparden, ganz sicher werden wir aber Flusspferde im und am Wasser sehen, denn die Flusspferddichte
ist nirgendwo in Afrika größer als hier!
Teilnahme am Gorilla-Tracking –
frühzeitig buchen!
Zum Schutz der Gorilla-Familien ist die Anzahl der
Besucher pro Tag im Bwindi Impenetrable-Nationalpark sehr begrenzt. Eine gewisse Anzahl von Permits
können wir sichern, darüber hinaus fragen wir das
Gorilla Permit gleich nach Ihrer Buchung für Sie an.
Wir empfehlen aus diesem Grund eine sehr
frühzeitige Buchung der Reise.
Änderungen vorbehalten
Auge in Auge mit den sanften Riesen
Wir verlassen die Savannenlandschaft des Queen ElizabethNationalparks und machen uns auf den Weg Richtung Südwesten. Nach einer langen Fahrt über holprige und schmale
Straßen erreichen wir am Abend unsere Unterkunft, die
wunderschön am Lake Mutanda gelegen ist. Der Ausblick
in die Natur entschädigt uns für die Strapazen der langen
Anfahrt. Einer der absoluten Höhepunkte dieser Reise erwartet uns tags darauf: die unvergessliche Begegnung mit den
Berggorillas! Im Bwindi Impenetrable-Nationalpark, der sowohl
Berggorillas als auch Schimpansen beheimatet und somit der
einzige Berg- und Regenwald Afrikas ist, der beiden Arten
ein Zuhause gibt, gehen wir mit leisen Schritten auf die Pirsch.
Die Wahrscheinlichkeit, die Tiere sehen zu können, ist relativ
hoch, denn die Ranger wissen, wo sich die Gorillas am Vortag
aufgehalten haben und so folgen wir, zusammen mit unseren
Führern, ihren Spuren durch den dichten Regenwald. Während
sie ungestört ihren täglichen Beschäftigungen nachgehen,
Bambus essen oder sich vielleicht auf die Brust trommeln,
nähern wir uns ihnen ganz vorsichtig, bis uns nur noch wenige
Meter von den Gorillas trennen. Wenn wir den sanften Riesen
dann gegenüberstehen, verschlägt es selbst weitgereisten
Naturliebhabern die Sprache! Am nächsten Tag widmen wir
uns der Kultur und den Lebensgewohnheiten der Einwohner:
Ein lokaler Guide führt uns in kleine Dörfer und Farmen rund
um Kisoro. Wir lernen mehr über den Alltag der hier ansässigen Bufumbira und Bachiga kennen, bevor die nächsten
Tage der Entspannung dienen: Bunyonyi bedeutet „der Ort
der vielen kleinen Vögel“ — über 200 Vogelarten wurden hier
registriert. Der malerische Bunyonyi-See wird von sehr steilen, oftmals terrassenartigen Hügeln umrahmt und ist einer
der wenigen in Afrika, in denen man unbesorgt schwimmen
kann — es gibt keine Bilharziose. Wir verbringen zwei Nächte
auf einer der 29 Inseln, die im See liegen, und haben Zeit
für Spaziergänge oder einen Ausflug mit dem Boot. Mit
Stopps an Kaffee-, Tee- und Kochbananenplantagen reisen
wir anschließend bis zum Lake Mburo-Nationalpark. Wir
gehen auf Pirsch nach den scheuen Sumpfantilopen, die sich
hier in den Akazienwäldern versteckt halten. Mit Sicherheit
kreuzen auch Topis, Oribis und Impalas unseren Weg. Nach
einem Fotostopp am Äquator geht es zurück nach Entebbe.
Mit unvergesslichen Eindrücken im Gepäck reisen wir zurück
nach Deutschland.
Unterkünfte und Verpflegung
Bei unserer Rundreise durch Uganda übernachten wir in landestypischen ++ - +++ Hotels, Gästehäusern und Lodges. Die
Zimmer verfügen alle über ein Bad bzw. Dusche/WC. In einigen
unserer Unterkünfte gibt es Swimmingpools. Bilder unserer
Hotels finden Sie unter www.world-insight.de.
Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf
Übernachtung mit Frühstück. Das Abendessen ist an 12 Tagen
ebenfalls enthalten. Ferner ist an einigen Tagen ein Mittagessen oder Picknick vorgesehen. Die Mahlzeiten finden Sie im
Kurzreiseverlauf „Ihre Reise“ mit F=Frühstück, M=Mittagessen,
A=Abendessen gekennzeichnet.
Anforderungen und reisespezifische Hinweise
Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend, das
Gorilla-Tracking setzt allerdings eine recht gute Kondition und
Trittfestigkeit voraus. Generell wird ein gutes Maß an Anpassungsfähigkeit, Offenheit und Toleranz auf dieser Reise erwartet, da Uganda nur sehr unzureichend touristisch erschlossen
ist und der Weg größtenteils über schlechte Straßen und Pisten erfolgt. Mit längeren Fahrtzeiten muss an einigen Tagen
gerechnet werden. Der Reiseleiter ist bei dieser Tour je nach
Gruppengröße auch gleichzeitig Fahrer, ggf. wird die Reise
mit einem zweiten Fahrzeug und englischsprachigem Fahrer
durchgeführt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Reiseleiter in diesem Fall während der Fahrt keine Informationen
geben kann, es werden immer wieder Stopps eingeplant, so
dass Fragen gestellt und Informationen weitergegeben werden können. Bei allen Pirschfahrten kann das Dach des Fahrzeuges geöffnet werden. Das Mindestalter für das Tracking
ist 16 Jahre und die Teilnehmer dürfen an keinen infektiösen
Krankheiten leiden. Bitte beachten Sie: Die Wahrscheinlichkeit,
die Tiere zu sehen, ist zwar sehr hoch, weil es sich aber um
wildlebende Tiere handelt, kann die Sichtung nicht garantiert
werden. Je nach Teilnehmerzahl bei den Trackings werden
diese ggf. in zwei Gruppen durchgeführt und je nach Verfügbarkeit der Permits kann sich der Programmablauf etwas
ändern, ohne dass Programmpunkte verloren gehen.
Ihre Reise: 16 Tage Uganda
1. Tag Flug von Frankfurt via Brüssel nach Entebbe, Ankunft am Abend; Transfer zum Hotel; 10 km (2 Übernachtungen im Airport Guesthouse ++oder im Hotel
Central Inn++ oder im African Roots Guesthouse ++
in Entebbe)
2. Tag vormittags Erkundungsspaziergang durch Entebbe mit
Besuch des Botanischen Gartens; nachmittags frei (F)
3.Tag mit Zwischenstopps weiter in den Murchison
Falls-Nationalpark, auf dem Weg Besuch des Ziwa
Rhino Sanctuary; 350 km (2 Übernachtungen in
der Murchison River Lodge +++ im Murchison FallsNationalpark) (F,M,A)
4. Tag vormittags Pirschfahrt im Norden des Nationalparks; am Nachmittag Bootsfahrt auf dem Nil zur
Unterseite der Murchison-Wasserfälle mit Tier- und
Vogelbeobachtung, Wanderung zur Oberseite der
Wasserfälle (ca. 1 Std., mittelschwer); 100 km (F,M,A)
5. Tag morgens Fahrt Richtung Süden entlang von Plantagen und tropischer Regenwälder bis Fort Portal am
Ruwenzori-Gebirge; 400 km (2 Übernachtungen auf
der Kluges Guestfarm+++ bei Fort Portal) (F,A)
6. Tag vormittags Schimpansen-Tracking im Kibale ForestNationalpark (ca. 3 Std., mittelschwer), nachmittags
Wanderung im Bigodi Wetland-Reservat (ca. 2-3 Std.,
leicht); 50 km (F,A)
7. Tag weiter Richtung Queen Elizabeth-Nationalpark; auf
dem Weg Äquatorüberquerung mit Fotostopp, erste
Pirschfahrt durch den Nationalpark; am Nachmittag
weitere ausgiebige Pirschfahrt; 100 km (2 Übernachtungen in der Ihamba Safari Lodge+++ im Queen
Elizabeth-Nationalpark) (F,A)
8. Tag Schimpansen-Tracking (ca. 3 Std., mittelschwer)
durch die Kyambura-Schlucht mit Tier- und Vogelbeobachtung, nachmittags Bootstour auf dem KazingaKanal mit weiteren Tier- und Vogelbeobachtungen,
kurze Pirschfahrt auf dem Weg zurück zur Lodge;
100 km (F,A)
9. Tag ganztägige Fahrt auf holprigen Straßen in den
Südwesten Ugandas; 350 km (3 Übernachtungen im
Mutanda Lake Resort+++ am Lake Mutanda oder
in der Gorilla Safari Lodge +++(+) am Bwindi
Impenetrable Nationalpark oder im Hotel Travellers
Rest+++ in Kisoro) (F,A)
10.Tag Gorilla-Tracking im Bwindi Impenetrable-Nationalpark
(Dauer abhängig von der Ortung der Gorillas, schwer;
ggf. in zwei Gruppen); Rest des Tages zur freien
Verfügung am See, Möglichkeit zu einer Bootsfahrt
zum Sonnenuntergang (optional) (F,A)
11. Tag vormittags Spaziergang durch die Farmen und Dörfer
rund um Kisoro, Kennenlernen der Bufumbira- und
Bachiga-Stämme und ihrer Lebensgewohnheiten,
Nachmittag zur freien Verfügung; 20 km (F,A)
12. Tag durch traumhafte Landschaften weiter bis zum
Bunyonyi-See, Übersetzen auf eine Insel im See, Rest
des Tages frei für eigene Entdeckungen; 100 km (2
Übernachtungen in der Heritage Lodge++(+) auf einer
Insel im Bunyonyi-See) (F,A)
13. Tag zur freien Verfügung; Gelegenheit zu einem Spaziergang oder einer Bootstour (optional) (F,A)
14. Tag Weiterfahrt zum Lake Mburo-Nationalpark, am späten
Nachmittag erste Pirschfahrt im Nationalpark; 200 km
(1 Übernachtung in der Rwakobo Rock Lodge+++am
Lake Mburo-Nationalpark) (F,A)
15. Tag nach Sonnenaufgang Pirschwanderung (ca. 2 Std.,
leicht) im Nationalpark; auf dem Weg nach Entebbe
Äquatorüberquerung mit Fotostopp, Transfer
zum Flughafen; abends Rückflug via Brüssel nach
Deutschland; 410 km (F)
16. Tag Ankunft in Frankfurt
Uganda
ab €
16 Tage
3.850,–
Einzelzimmer-Zuschlag
€ 450,–
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden,
müssen wir Ihnen bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.
Siehe auch Seite 9 und 448.
TEILNEHMERZAHL
4* bis 10
*bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl
TERMINE
Samstag auf Sonntag
10.01. – 25.01.2015
07.02. – 22.02.2015
21.02. – 08.03.2015
16.05 – 31.05.2015
06.06. – 21.06.2015
18.07. – 02.08.2015 1
01.08. – 16.08.2015 1
08.08. – 23.08.2015 1
05.09. – 20.09.2015
19.09. – 04.10.2015
03.10. – 18.10.2015 1
17.10. – 01.11.2015 1
07.11. – 22.11.2015
14.11. – 29.11.2015
19.12. – 03.01.2016 1
09.01. – 24.01.2016
06.02. – 21.02.2016
20.02. – 06.03.2016
1
€ 3.850,–
€ 3.850,–
€ 3.850,–
€ 3.850,–
€ 3.850,–
€ 3.899,–
€ 3.899,–
€ 3.899,–
€ 3.850,–
€ 3.850,–
€ 3.850,–
€ 3.850,–
€ 3.850,–
€ 3.850,–
€ 3.899,–
€ 3.899,–
€ 3.850,–
€ 3.850,–
Ferientermin
IM PREIS ENTHALTEN
• Linienflug (Economy) mit Brussels Airlines oder gleichwertiger
Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Entebbe und zurück (andere
Abflugorte s. Tabelle; nach Verfügbarkeit buchbar)
• Rundreise und Pirschfahrten im Allrad-Kleinbus – das Dach kann
geöffnet werden – wie im Reiseverlauf beschrieben; Transfers
• 14 Übernachtungen in ++ - +++ Hotels, Gästehäusern und Lodges
im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC (sollten einzelne der im
Reiseverlauf genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein,
greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
• Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
• Eintrittsgelder
• Permits für das Gorilla- und die Schimpansen-Trackings
• deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
(Reiseleitung ist gleichzeitig Fahrer; keine deutschsprachige
Reiseleitung während des Schimpansen- und Gorilla-Trackings)
• 1 REISE KNOW-HOW Landkarte pro Buchung
• Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
ABFLUGORTE / ANREISE ZUM ABFLUGORT
Frankfurt, Brüssel
ohne Zuschlag
Berlin, Hamburg, München
€ 50,–
Basel, Genf, Wien
€ 150,–
Die Buchung der Bahnreise zum/vom Abflughafen ist bei
dieser Reise nicht möglich.
EINREISEBESTIMMUNGEN UND IMPFUNGEN
s. Seite 123
ENERGIEKENNZAHL
1120 MJ/Tag
(Erklärung s. Seite 14-15)
AKTIVPUNKTE
Möglichkeit zur Badeverlängerung auf Sansibar/Tansania
s. Seite 125.
Uganda, Kenia, Tansania,
Madagaskar, La Réunion
127
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
11
Dateigröße
313 KB
Tags
1/--Seiten
melden