close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kirchstraße Lonewiesen Lonewiesen Kirchstraße W

EinbettenHerunterladen
Sport regional
36
Meisterfreuden
bei Neuburgs
Keglern
Männer gewinnen
auch letztes
Saisonspiel
VON GERD FAUDE
Neuburg „Meister, Meister“ skandierten die Fans und Zuschauer der
1. Herrenmannschaft der Neuburger Kegler am letzten Spieltag der
Saison. Auch die „Zweite“ gewann.
● Männer, Kreisliga: SKC Neuburg –
VfB Friedrichshofen 2497:2418 Kurzen Prozess machten die Männer
und setzten nochmals ein deutliches
Zeichen, zurecht den Titel „Meister“ zu tragen. Karl-Heinz Förg
(433/Tagessieger) und Heinz Matysik (414) stellten von Anbeginn der
Partie die Weichen auf Sieg. Mit 67
Holz im Plus machten sie die Bahnen für den Mittelblock Ronald
Kerner (418) und Stephan Röder
(404) frei. Das zweite Drittel hatte
mehr Mühe und errang ein Plus von
sieben Holz. Die Schlusspaarung
mit Hermann Hoyng (421) und
Klaus Weidl (407) machte fünf weitere Holz gut.
● Frauen, Bezirksliga A Nord: : ESV
Ingolstadt – FKC Neuburg 2384:2378
In der Eröffnungspaarung mit Herta
Habermayr (363) und Anna Loester
(358) gingen die entscheidenden
Holz für Neuburg verloren. Mit einem Rückstand von 46 Zählern begann die Mittelpaarung mit Rita
Huber-Schilling (415) und Gisela
Thulke (420) und machten sogleich
43 Holz davon wieder wett. Als es
dann für beide Teams ins Finale
ging, hatten die Ingolstädter Damen
jedoch die Nase vorn und errangen
drei Holz mehr. Anna Meyer (407)
und Angela Veitinger (415) blieb
nichts anderes übrig, als ihren Gegnern zum Gewinn zu gratulieren.
● Männer, Kreisklasse A1: Neuburg
II – SV Eitensheim III 2404:2257
Nicht den Hauch einer Chance ließ
die zweite Männermannschaft seinem Gegner aus Eitensheim. Roland
Thumm (439/Tagessieger) und
Werner Reng (392) schickte die
Gegner mit 88 Holz Rückstand von
den Bahnen. Dankbare Gegenspieler erwischten Peter Hamp (388)
und Manfred Karl (394), die sich
nochmals um 46 Holz absetzen
konnten. Im Schlussdrittel mit Fritz
Heggenstaller (405) und Peter
Hirschmueller (386) konnten nur
noch 13 Holz gutgemacht werden,
was aber lange ausreichend war, um
den Sieg heimzufahren.
● Männer, Kreisklasse B1: SC Mühlried V – SKC Neuburg III 2431:2429
Das letzte Saisonspiel der „Dritten“
ging mit zwei Holz Unterschied
knapp verloren. Hans Seroneit (399)
und Konrad Meyer (391) wollten zu
Beginn der Partie gleich Flagge zeigen, gingen jedoch mit 16 Holz unter. Das Mitteldrittel mit Siegfried
Zwiersch (380) und dem glänzend
aufgelegtem Franz Löster (441) erkämpften 39 Holz Vorsprung. Dem
Druck der Gastgeber war der
Schlussblock trotz guter Leistung
nicht gewachsen. Hermann Adrian
(392) und Wolfgang Thulke (426)
mussten 25 Holz abgeben.
● Männer, Kreisklasse C1: TV Handfeste Ingolstadt II – SKC Neuburg IV
1514:1426 Die vierte Mannschaft
hat, beinahe kann man sagen „traditionell“, verloren. Im ersten Durchgang mit Alfred Schmid (327) und
Peter Höppler (351) war zwar, gemessen am Hinspiel, eine deutliche
Leistungssteigerung zu spüren, ausgereicht hat diese trotzdem nicht.
Mit 91 Holz im Rückstand legte der
zweite Durchgang mit Günter Bertram (386) und Gerd Faude (362) nur
magere drei Holz auf die Habenseite, was nichts am Ergebnis änderte.
Kontakt
Neuburger Rundschau
Färberstraße C 89
86633 Neuburg
Telefon: 08431/6776-50
E-Mail: redaktion@neuburger-rundschau.de
Sportredaktion
Bastian Lauer: 08431/6776-74
bastian.lauer@neuburger-rundschau.de
Benjamin Sigmund: 08431/6776-56
benjamin.sigmund@neuburger-rundschau.de
NUMMER 85
Kuttenreichs räumen ab
Westernreiten Vier Titel beim eigenen Turnier in Klingsmoos bleiben in der Familie
Klingsmoos Zwei Tage lang wurde
auf dem Moslhof in Klingsmoos am
vergangenen Wochenende alles geboten, was das Westernherz begehrt. Dort fand das erste von vier
Landesverbandsturnieren der Westernsaison in Oberbayern statt. Die
Reiter traten unter anderem in den
Disziplinen „Trail“, „Horsemanship“, „Pleasure“ und in der „Reining“ gegeneinander an.
Hofbetreiber Harald und Conni
Kuttenreich, die das Turnier bereits
zum dritten Mal veranstalteten,
konnten in diesem Jahr ganze 420
Starts verzeichnen. „Das waren
zwar etwas weniger als die 450 Starts
im Vorjahr, dennoch sind wir mit
der Resonanz sehr zufrieden“, sagte
Turnierleierin Stefanie Sindel.
Besonders freuten sich die Organisatoren des Turniers darüber, dass
sie wieder Reiter bis aus Österreich
und der Schweiz auf dem Moslhof
begrüßen durften. „Dass alles so
reibungslos verläuft, haben wir natürlich vor allem auch den zahlreichen fleißigen Helfern vom Moslhof-Team zu verdanken“, betonte
Sindel, die aufgrund ihrer Aufgabe
als Turnierleiterin nicht am Turnier
teilnahm. 30 Helfer waren nötig, um
die Veranstaltung über die Bühne zu
bekommen. Abseits des Turniergeschehens luden Verkaufsstände zum
Bummeln ein und auch für die leibliche Verpflegung der Teilnehmer
und Zuschauer war bestens gesorgt.
Um einen attraktiven Wettbewerb auf die Beine zu stellen, wurden dank einiger engagierter Sponsoren knapp 3000 Euro an Sachpreisen für die erfolgreichsten Reiter
ausgehändigt. „Es ist schon etwas
stressig, aber doch schön, so ein großes Turnier auszurichten“, sagte
Sindel. Daher ist auch eine vierte
Auflage im kommenden Jahr in Planung.
Von den 28 Wettbewerben, die
ausgetragen wurden, blieben vier
Titel in der Familie (alle im Reining). Vater Harald Kuttenreich gewann zwei Entscheidungen. Mutter
Conni und Sohn Alexander je eine.
Schon am morgigen Samstag geht es
auf dem Moslhof mit einem kleineren Turnier weiter. (sb)
● Disziplin Reining: Es gibt viele verschiedene Disziplinen im Western-
reiten. Reining (Reins = Zügel) ist die
in Europa momentan populärste
Disziplin. Sie wird auch Dressur im
Western-Reitstil genannt. Es wird
im Galopp geritten, gemischt mit Tempowechseln, Drehungen (Spins),
Stopps (Sliding Stop) und Rückwärtsrichten (Back up).
In Klingsmoos stand am vergangenen Wochenende, hier Katrin Bader, Westernreiten
im Mittelpunkt.
Foto: Xaver Habermeier
Mitgliederzuwachs beim TSV Ober/Unterhausen
Versammlung Nach langer Stagnation begrüßt der Verein 23 neue Kameraden
Oberhausen Einen Mitgliederzuwachs von 23 Personen, darunter 17
Kinder, vermeldete der TSV Ober/
Unterhausen bei seiner Hauptversammlung.
Bürgermeister Gößl hob in seinem Grußwort den hohen Wert der
Sportvereine für das Gemeinwesen
hervor. Im Namen der Gemeinde
bedankte er sich für die vielen ehrenamtlichen Leistungen die der
Verein – vor allem in der Jugendarbeit – für das Gemeinwesen erbringt.
Der Bericht des Vorstands erläuterte im Rückblick die geleisteten
Arbeiten, hauptsächlich waren dies
die Luftabsaugung in den Duschräumen, der Wiedereinbau der Sauna, die Einrichtung eines Büros und
eines eigens abschließbaren Ballraumes und vor allem die Sanierung der
Sportheimfassade. Für 2014 ist geplant, eine Glaswand an der Terrassennordseite des Sportheims einzubauen und die Heizung zu modernisieren. Der Jugendraum steht zur
Verschönerung an und auch der
Turnraumboden ist zu überholen.
Der von der Vereinsjugend gewählte Gesamtjugendleiter Matthias
Reil wurde einstimmig von der Ge-
Knappe
Niederalge
für Handballer
TSV Neuburg II
verliert in Eichstätt
mit 19:20
Disziplinen
● Art: Westernreiten ist eine Form des
Reitens, die sich an die Arbeitsreitweise der Cowboys anlehnt. Ihren Ursprung hat sie im Spanischen, dem
Vaqueroreiten.
FREITAG, 11. APRIL 2014
neralversammlung bestätigt. Im
Anschluss daran legten die Leiter
der Vereinsabteilungen Fußball,
Gymnastik, Tennis, Nordic Walking, Gesamtjugend und Stockschützen ihre Berichte vor. Einzig
die Abteilung Tischtennis ruht momentan wegen Personalmangels.
Andrea Balleis als Schatzmeister des
Vereins legte einen Bericht mit einem leichten Überschuss vor. Dies
bestätigten auch die Kassenprüfer
Andreas Brylla und Franz Moosheimer. Anschließend galt es, eine
Vielzahl von Ehrungen vorzunehmen (siehe Infokasten).
Ehrungen
● Für 25 Jahre Mitgliedschaft
wurden geehrt:
Christa Appel, Tanja Appel, Florian
Appel, Christoph Stemmer, Carola
Stöckl (alle Unterhausen)
Erna Appel, Martin Appel (beide Sinning)
Cornelia Drexler, Josef Drexler, Dorothe Kress, Henner Kress, Heike
Buchta, Andreas Brylla (alle Oberhausen)
Kai Hekele (Leidling)
Neuburg Knapp geschlagen geben
musste sich die zweite Männermannschaft des TSV Neuburg in
Eichstätt.
● Männer, 2. Bezirksklasse West:
DJK Eichstätt – TSV Neuburg 20:19
Die Ottheinrichstädter begannen
stark, vor allem in der Abwehr
fischten sie nahezu jeden Versuch
der Gastgeber, an den Kreis zu spielen, heraus. Im Angriff nutzte man
konsequent die sich bietenden
Chancen. Mit der Zeit jedoch ging
die Präzision in der Offensive verloren und die Eichstätter schlossen auf
8:9 auf. Neuburg konnte den Vorsprung in die Pause retten (11:12).
Auch die zweite Hälfte blieb torarm.
Während die Neuburger Abwehr
noch einigermaßen funktionierte,
blieb der Angriff weiterhin
schwach. So gelang es der DJK, sich
mit 19:15 vorentscheidend abzusetzen. Doch die TSV’ler zeigten Moral und kamen bis auf 19:20 heran.
Die letzte Chance des Spiels vergab
Max Haberzettel, dessen Heber auf
statt im Tor landete. (heck)
TSV Neuburg: Daniel Hertel (TW), Jochen
Schulz (1), Max Habermeyer (3/1), Fritz
Lindel (1), Max Haberzettel (4), Lukas Kubitza, Bernhard Kunze, Christian Benning
(2), Simon Schneider (2/1), Bernhard
Heckl (3/2), Karl Lindel (1), Dietmar Wuka
● E-Jugend Turnier in Gaimersheim:
Einen Sieg und zwei Niederlagen
gab es für die Neuburger E-Jugend
beim Turnier in Gaimersheim. Das
erste Spiel gegen Gaimersheim verlor Neuburg mit 1:8. Nur Joschua
Koch traf für den TSV. Gegen den
TSV Schwabhausen führte der TSV
zur Halbzeit mit 2:1, verlor letztlich
aber unglücklich mit 3:4. Im letzten
Spiel gegen den TSV Schleißheim
waren die Neuburger nicht mehr
aufzuhalten. Sie eroberten sich Ball
um Ball und standen kompakt in der
Abwehr. Die Pausenführung von
6:0 bauten sie bis zum Schluss auf
9:0 aus. Valentin Ball erzielte drei
Tore hintereinander. Alexander
Hiebl hielt seinen Kasten sauber.
(ball)
TSV Neuburg: Alexander Hiebl (TW),
Luca Ziegler, Michael Glatz, Elias Rogler,
Johannes Wermuth, Moritz Mauer, Nils
Martin, Paul Fischer (2), Felix Holland (1),
Kay Holland (1), Joschua Koch (2), Luisa
Gerstner (1), Valentin Ball (6).
Phänomenale
Aufholjagd
Tischtennis Stefan Sawatzky wehrt acht
Matchbälle ab und sichert BSV Neuburg Remis
Stephan Schwerdt von der Scuderia Neuburg fuhr zusammen mit Robert Schilcher in einem Audi TT bei der 15. DMV-Rallye in
Ulm auf den fünften Gesamtrang.
Foto: privat
Gutes Debüt
Motorsport Zwei vierte Plätze für Scuderia-Fahrer bei Rallye in Ulm
Neuburg Einen guten Start in die
Motorsportsaison erlebten Markus
Klos (Reichertshofen) und sein Beifahrer Matthias Lehn (Neuburg).
Das Duo von der Scuderia Neuburg
fuhr bei seinem Rallye-Debüt gleich
mal auf Platz vier.
Klos/Lehn starten auf einem Golf
GTI in der seriennahen Gruppe G.
Beim 8. Rallye-Sprint in Trostberg
steigerten sich die Neulinge auf der
fünf Kilometer langen, sehr selektiven Asphaltwertungsprüfung von
Lauf zu Lauf. Nach drei Runden
waren sie im schwächsten Fahrzeug
des Feldes auf den beachtlichen 51.
Rang gefahren und in ihrer Klasse
sogar auf Rang vier.
Bei ihrer ersten echten Rallye
über knapp 100 Kilometer, der 15.
DMV-Rallye in Ulm, haben die bei-
den dann ebenfalls gleich ihr Talent
unter Beweis gestellt. 78 Teams aus
Bayern, Baden-Württemberg, Österreich und der Schweiz nahmen
die zwei Schleifen à drei AsphaltWertungsprüfungen mit 34 Kilometern Länge in Angriff.
Bis zur Halbzeit herrschten noch
trockene Bedingungen, doch in der
zweiten Runde verwandelte leichter
Regen die Straßen in rutschige Pisten und erschwerte die Bedingungen für die meist auf Trockenreifen
gestarteten Fahrzeuge gewaltig. Erstaunlicherweise kamen Klos/Lehn
mit diesen schwierigen Bedingungen sehr gut zurecht – und fuhren
trotz Trockenreifen sogar bessere
Zeiten als im ersten Durchgang.
Ein weiterer vierter Platz in der
14 Teams starken Klasse war das
Ergebnis am Ende des Tages. Zum
Klassensieg fehlte den beiden Anfängern nur 18 Sekunden. Im Gesamtklassement reichte es zum sehr
guten 45. Platz.
Ebenfalls in Ulm war Stephan
Schwerdt am Start. Der Neuburger,
sonst bei Oldtimer-Rallyes im Einsatz, fuhr mit Robert Schilcher
(Wildsteig) auf dessen Audi TT
nach eineinhalb Jahren Pause mal
wieder eine Bestzeiten-Rallye. Das
Duo harmonierte dennoch prächtig.
Zur Halbzeit lagen sie bereits auf
dem achten Platz im Gesamtklassement. Mit einsetzendem Regen
schoben sich die beiden sogar noch
auf Platz fünf unter 78 gestarteten
Teams. Unter den vier Teams in ihrer Klasse wurden Schilcher/Stephan Zweite. (sws)
Neuburg Einen wichtigen Punktgewinn erzielte die erste TischtennisJungenmannschaft des BSV Neuburg gegen den PSV Eichstätt.
● Jungen, 1. Kreisliga: BSV Neuburg
– PSV Eichstätt I 7:7 In den Doppeln
teilten sich beide Teams die Punkte,
wobei sich Lukas Braun/Stefan Sawatzky erst im fünften Satz geschlagen geben mussten. In den folgenden vier Einzeln punkteten die
Eichstätter drei Mal, und nur Luka
Braun hielt mit einem knappen Sieg
dagegen. Im 2. Durchgang lief dafür
alles für den BSV: Max Jäger und
Philipp Schinagl gewannen relativ
klar im vorderen Paarkreuz. Während sich Braun geschlagen geben
musste, schaffte es Stefan Sawatzky
im fünften Satz einen Rückstand
von 1:9 noch umzudrehen und mit
11:9 zu gewinnen. Braun musste
sich gegen die Nummer eins der
Gäste erst in der Verlängerung des
fünften Satzes geschlagen geben.
Die weiteren Punkte wurden geteilt.
● BSV Neuburg – TSV Großmehring
8:4 Nach den Doppeln stand es 1:1.
Im vorderen Paarkreuz gewann Philipp Schinagl klar, während Lukas
Braun gegen den Spitzenspieler der
Gäste kein Mittel zum Sieg fand.
Beim Stand von 2:2 punkteten dann
die Neuburger Stefan Sawatzky,
Manuel Knörzer, Philipp Schinagl
und Lukas Braun viermal in Serie.
Sawatzky der seinen Trainingsrückstand nicht verbergen konnte,
musste sich dann überraschend sowohl der Nummer drei als auch der
Nummer eins der Gäste geschlagen
geben. Knörzer und Schinagl holten
schließlich die restlichen Punkte
zum Sieg für den BSV Neuburg.
● Jungen, 3. Kreisliga: TTSG Möckenlohe/Pietenfeld III - – BSV Neuburg V 1:8 Viel schwerer als es das
Ergebnis ausdrückt, taten sich Rinor Stublla, Max Mahler, Kevin
Volkmann und Jushua Litter gegen
die noch jüngere Mannschaft aus
Möckenlohe. Fast alle Spiele gingen
über vier oder fünf Sätze.
● Männer, 4. Kreisliga: BSV Neuburg
IV – SpVgg Wellheim/Konstein II 6:8
Kevin Käber, Peter Böhm, Wolfgang Bauer und Colin Uhlich traten
für Neuburg an. Nach den ersten
Begegnungen sah es gut aus für die
Vierte. Schnell ging man mit 3:0 in
Führung. Die Neuburger schafften
es aber nicht, diesen Vorsprung zu
halten. Im letzten Spiel beim Stand
von 7:6 für die Gäste aus Wellheim
verlor Colin Uhlich unglücklich im
fünften Satz mit 9:11. (mj)
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
18
Dateigröße
212 KB
Tags
1/--Seiten
melden