close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Datejust Pearlmaster 39

EinbettenHerunterladen
aktuell
Ausgabe 2/2014
Unser Kuratorium – wertvolles Netzwerk für Themen
Am 27. August hat das Kuratorium die
Veranstaltungsvorschläge für 2015 beraten und ergänzt. Mit der abschließenden
Beratung im Vorstand am 3. September
sind die Veranstaltungsthemen für das
kommende Jahr auf den Weg gebracht.
Themen
..
..
..
..
.
..
Unser Kuratorium
20. Naturschutztag: Auen und
Moore – Schlüssel für Lebensqualität
und grünes Wachstum
Vorstellung unserer Neuen
Aktionsmonat Naturerlebnis 2014
Klimaanpassung Küstenregion
Naturerlebnisangebote in der SchleiRegion
BNE-Zertifizierung ab Herbst 2014
Handlungskompetenzen
Unsere Angebote unterstützen die
Tourismusstrategie des Landes!
Nutztiere – Biologie, Ethik und Markt
Veranstaltungen September bis
Dezember 2014
20. Naturschutztag 2014: Auen und Moore – Schlüssel für Lebensqualität und
grünes Wachstum
Am 31. Oktober findet der 20. schleswig-holsteinische Naturschutztag statt. Wir bleiben
unserer Tradition treu – wie immer gemeinsam konzipiert mit MELUR und LLUR und an einem
Ort, der schon viele Naturschutztage gesehen hat: Im Hohen Arsenal in Rendsburg.
Der Naturschutztag ist das zentrale Informations- und Dialogforum des ehren- und hauptamtlichen Naturschutzes. Aktuelle Themen werden durch hochkarätige Referentinnen und
Referenten präsentiert. Der Naturschutztag ist stets ein Brückenschlag zwischen Naturschutz
und menschlichen Nutzungsansprüchen.
Die Referenten beim diesjährigen Naturschutztag sind Minister Dr. Habeck, Prof. Dr. Hansjürgens,
Prof. Dr. Succow und Prof. Dr. Joosten. Schwerpunkte sind: Ökosystemleistungen von Auen
und Mooren z. B. zur Kompensation von Klimawandelfolgen, Ziele der Biodiversitätsstrategie
bis 2020, geeignete Maßnahmen und Bestrebungen zur Erhaltung der Auen und Moore in
Schleswig-Holstein.
Die Teilnahme am Jubiläums-Naturschutztag ist kostenlos!
melden!
Jetzt an
Seien Sie dabei !
Freitag, 31. Oktober 2014
Veranstaltungsort: Hohes Arsenal im Kulturzentrum Rendsburg
Text
aktuell
02/2014
Vorstellung unserer Neuen
©Photo Prien, Kiel
Claudia Hundt
Unsere neue Kollegin in der Zentrale
heißt Claudia Hundt, ist Groß- und
Außenhandelskauffrau und leidenschaftliche Kleingärtnerin.
„Die Zentrale des BNUR ist ein buntes
Feld. Jeden Tag entdecke ich Neues
und lerne viele Menschen kennen. Das
ist Herausforderung aber auch Freude zugleich. Ich freue mich
über einen vielseitigen Arbeitsplatz mit viel Publikumskontakt
in einem „grünen“ Rahmen. ES GIBT VIEL ZU TUN, PACKEN WIR
ES AN!“
Johanna Wernecke
Eine Überbrückung zwischen Schule
und Studium bzw. Ausbildung, ein
sanfter Einstieg ins Berufsleben, eine
wertvolle Station im Lebenslauf – dies
sind Aspekte, die oft im Zusammenhang mit einem Freiwilligendienst
genannt werden. Als ich mich für ein
Freiwilliges Ökologisches Jahr beworben habe, wollte ich
natürlich auch erst Orientierung gewinnen, bevor ich direkt
vom Klassenzimmer ins Studium stolpere. Aber ich wollte noch
mehr: Menschen mit gleichen Interessen kennen lernen, mich
für die Natur engagieren, selbständiger werden, eigene Vorstellungen und eigene Kreativität einbringen…
Besuch der neuen Staatssekretärin Dr. Silke Schneider im BNUR
Seit dem 1. August helfen uns Johanna Wernecke aus Lüneburg
und Carolin Klumpp aus Heilbronn als Freiwillige im Freiwilligen
ökologischen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst. Gemeinsam werden sie umweltpädagogische Angebote entwickeln
und in den umliegenden Kindertagesstätten und Grundschulen
anbieten und uns bei unseren Veranstaltungen zur Hand
gehen. Johanna Wernecke wird zudem den Verein Zukunftsfähiges Schleswig-Holstein – Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung als Träger ihrer Einsatzstelle bei den
Veranstaltungen und der Förderpreisvergabe unterstützen.
Carolin Klumpp
„Ein freies Jahr nach dem Abi und zu
scheu ins Ausland zu gehen… dann
doch gleich ans andere Ende von
Deutschland! Für die freie Entfaltung
und die persönliche Entwicklung, um
was Neues zu sehen, zu erleben, für die
Neugier und das Interesse, FÜR MICH.“
Aktionsmonat Naturerlebnis 2014: 400 Veranstaltungen mit über 5.000 Teilnehmenden
Im Aktionsmonat Naturerlebnis fanden 280 Veranstaltungen mit ca.
3.400 Teilnehmenden
statt. 154 Referenten, 96
Vereine, Verbände und
Einrichtungen und 56
Volkshochschulen waren
beteiligt. Durchschnittlich hatte jede Veranstaltung wie auch in den Vorjahren 12 Teilnehmende.
Erstmalig gab es zusätzlich spezielle Angebote für Schulen und
Kindergärten. Dieses Pilotprojekt wurde ein Riesenerfolg. 121
Angebote wurden von 1.899 Kindern aus 41 Kindergärten und
39 Schulen genutzt.
Wir danken Nicole und Stefan Polte für die zuverlässige Koordinierung der Angebote und Zusammenstellung des vollen
Kalenders, die Erstellung der Internetseite und die Konzeption
und Gestaltung des Messestandes!
2
Alles entstand in bewährter Zusammenarbeit und gemeinsamer Trägerschaft mit der Stiftung Naturschutz und dem Landesverband der Volkshochschulen. Die große Unterstützung des
Sparkassen- und Giroverbandes, der auch den neuen Messestand und den Aktionsmonats-Internetauftritt finanzierte,
sowie die Förderung durch zahlreiche regionale Sparkassen und
Sparkassenstiftungen ermöglichte die positive Weiterentwicklung des Aktionsmonats Naturerlebnis.
Der beliebte Wetterexperte
Dr. Meeno Schrader war zum
dritten Mal unser prominenter
Botschafter und hat für 2015
bereits seine Unterstützung
zugesagt.
aktuell
02/2014
Klimaanpassung Küstenregion
Am 5. Juni fand sie statt, die dritte Regionalkonferenz des
Bundes und der norddeutschen Küstenländer „Die Zukunft der
Küstenregion – Strategien und Maßnahmen zur Anpassung
an die Folgen des Klimawandels“ – 530 Tagungsgäste und ein
anspruchvolles Programm mit hochkarätigen Rednern – unsere
„Meisterprüfung“!
Naturerlebnisangebote in der Schlei-Region –
Touristiker treffen Naturerlebnisanbieter zu Saisonbeginn
Auf Einladung von BNUR, Naturpark Schlei und Ostseefjord Schlei Touristik stellten zu Beginn der Saison die Naturerlebnisanbieter der Schleiregion Touristikern ihre aktuellen
Angebote vor. Erste schon recht konkrete Ideen für die künftige Zusammenarbeit wurden
entwickelt. Dieser Austausch soll weiter gehen. Am Ende gab es ein sehr wertschätzendes
Feedback.
2015 findet dieser Auftaktworkshop in einer anderen Region Schleswig-Holsteins statt.
So geht es mit der BNE-Zertifizierung weiter
Handlungskompetenzen
Die Geschäftsstelle ist nun im BNUR
zusammengeführt worden. Teilaufgaben wurden ausgeschrieben und
seit dem 1. September werden diese
von Heike Hackmann wahrgenommen – einer erfahrenen BNE-Akteurin.
Ein langjähriges Erfolgsformat unserer Qualifizierungsangebote sind die „Handlungskompetenzen“. Seit 1997 findet diese
zweijährige berufsbegleitende Weiterbildung in 8 Blöcken
statt. 137 Personen haben bisher die Weiterbildung durchlaufen. Immer wieder wurde das Konzept geänderten beruflichen Rahmenbedingungen angepasst. In diesem Jahr startet
der neunte Kurs – nun verkürzt auf sechs dreitägige Bausteine
über eineinhalb Jahre. Der Kurs ist ausgebucht.
Anne Benett-Sturies und Heike Hackmann bei der Vertragsunterzeichnung
Unsere Angebote unterstützen die
Tourismusstrategie des Landes!
Die neue Tourismusstrategie weist Natur als „Kernkompetenz“
an erster Stelle aus. Das BNUR bildet Anbieter für die konkrete
regionale Umsetzung aus: Inzwischen gibt es 277 zertifizierte
Natur- und Landschaftsführerinnen und -führer und 190
Kräuterkundige ! Wir bringen Natur und Tourismus zusammen.
2015 ist dies ein Schwerpunkt unserer Angebote. Die Auftaktveranstaltung „Naturerlebnisland Schleswig-Holstein – Naturausstattung und regionale Wertschöpfung“ findet am
26. März in der Region Segeberg mit Minister Dr. Habeck statt.
Das Wohlbefinden von Nutztieren als
gesellschaftlicher Wert – Positionen
zwischen Biologie, Ethik und Markt
Tagung des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft,
Umwelt und ländliche Räume mit Minister Dr. Robert Habeck
am 17. November 2014, 19 – 21:30 Uhr, Fachhochschule Kiel.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Organisation und Anmeldung: Bildungszentrum für Natur,
Umwelt und ländliche Räume: www.bnur.schleswig-holstein.de
3
aktuell
02/2014
4
Datum
Nummer
Ort
Kooperationspartner
Titel
Schwerpunkte
Preis
Anmeldung (wenn nicht Bildungszentrum)
09.09.2014
2014-17
Flintbek
MELUR
ELER-Förderperiode 2015-20: geplante Maßnahmen zur Biodiversitäts- und
Naturschutzförderung in Schleswig-Holstein
Organisation und Finanzierung von Naturschutzprojekten und -maßnahmen
Vertragsnaturschutz
Ökolandbau und weitere Agrarumweltmaßnahmen
22,50 €
10.09.2014
2014-18
Norderstedt und Exkursion
LLUR
Wiederansiedlung von FFH-Pflanzenarten – eine vorläufige Bilanz
Vermehrung/Anzucht
Standortwahl
Umsetzung
45 € zzgl. Verpflegungskosten
10.09.2014
2014-83
Kiel
Zukunft Bildung SH e.V.,
Eine Welt im Blick e.V.
RBZ Wirtschaft der LH , Kiel
Das Nahrungsmittelhandwerk zukunftsfähig gestalten – Ausbildung als Wegbereiter!
Verknüpfungspunkte für BNE im Nahrungsmittelhandwerk und Nahrungsmittelhandel
Beispiele und Erfahrungen
Anforderungen an Ausbildungsinhalte, Unternehmenspraxis und unterstützende Strukturen
10 € Verpflegungspauschale sind vor Ort bar zu zahlen.
16.09.2014
2014-40
Flintbek
ALR e.V., KV SH
..
23. – 24.09.2014
2014-20
Schneverdingen
Alfred Toepfer Akademie
für Naturschutz (NNA), LLS
Neue Methoden der Fernerkundung und deren Anwendung in
Naturschutz und Kulturlandschaftsforschung
aktuelle Entwicklungen in der Fernerkundung
effiziente und erfolgreiche Einsatzmöglichkeiten
80 € inkl. Verpflegungskosten
24.09.2014
2014-21
Flintbek
LLUR
Aktuelle Aspekte des Artenschutzes bei der Planung von Windkraftanlagen
Fledermäuse
Großvögel
Windkraft
45 € inkl. Verpflegungskosten
25.09.2014
2014-41
Bad Segeberg
Landesverband der
Lohnunternehmer in
Land- und Forstwirtschaft
Schleswig-Holstein e. V.
Nutzung ländlicher Wege
Moderne Landtechnik auf alten Wegen
Verträgliche Mehrfachnutzung von Wegen
Wegebegleitende Maßnahmen im Zusammenwirken von Landnutzung und Naturschutz
Exkursion
Für die Veranstaltung wird kein Kostenbeitrag erhoben; die Veranstaltung
wird finanziell durch den Landesverband der Lohnunternehmer unterstützt
01.10.2014
2014-42
Flintbek
ALR e. V.
Zukunftsfähige Mobilitätskonzepte für ländliche Räume
Bedarfsangepasste regionale Mobilitätskonzepte unter neuen Leitgedanken
Möglichkeiten regionaler Wertschöpfung
Ergänzung der Daseinsvorsorge durch mobile Versorgung
22,50 €
07.10.2014
2014-77
Landwirtschaftskammer
Schleswig-Holstein
Konflikte? - Gibt es bei uns nicht!
Konflikte erkennen und verstehen – bei sich und anderen
Konfliktverhalten verstehen und weiterentwickeln
Konflikte bewältigen – im Privaten und in Gruppenzusammenhängen
45 € zzgl. Verpflegungskosten
..
.
..
.
..
.
Gesundheitsversorgung auf dem Land
Gesundheitsversorgung als Teil der Daseinsvorsorge
Handlungs- und Kooperationsmöglichkeiten der Akteure
Ein Teilnahmebetrag wird nicht erhoben.
..
..
.
..
..
..
.
..
.
aktuell
02/2014
Datum
Nummer
Ort
Kooperationspartner
Titel
Schwerpunkte
Preis
Anmeldung (wenn nicht Bildungszentrum)
08.10.2014
2014-23
Lübeck
Landwege e. V.
Gentechnik in Landwirtschaft und Nahrung
Grundlagen und Fakten zur grünen Gentechnik
grüne Gentechnik aus gesundheitlicher Sicht
praktische Beispiele der Vermittlung
45 € zzgl. Verpflegungskosten
08.10.2014
2014-52 (2)
Wahlstedt
IHK zu Kiel
Umweltschutz in Betrieben – Information und Austausch für
Verantwortliche in Betrieben und Unternehmen
Arbeitsschutz und Energieeffizienz
Workshop und mit Betriebsbesichtigung bei der Firma Grundfos
Erfahrungsaustausch
Ein Teilnahmebetrag wird nicht erhoben.
09.10.2014
2014-58
Tönning
LBK, Tourismusverband
Schleswig-Holstein e. V.
Strategie für nachhaltigen Tourismus im Weltnaturerbe Wattenmeer
Weltnaturerbe Wattenmeer
Nachhaltiger Tourismus
Kooperation zwischen Tourimus und Naturschutz
45 € zzgl. Verpflegungskosten
09. – 12.10.2014
2014-24
Insel Vilm
Internationale
Naturschutzakademie
LLS für Naturschutz und
nachhaltige Entwicklung MV,
und der Alfred Topfer
Akademie für Naturschutz
Verbandsbeteiligung und Stellungnahmen im Bereich des Europäischen
Naturschutzrechts – Fortbildung für Naturschutzverbände zur Verbesserung der
Verbandsbeteiligung bei naturschutzrechtlich relevanten Vorhaben
Überblick über das europäische Naturschutzrecht und die Umsetzung im Bund
sowie auf Länderebene
Planungsverfahren, Beteiligungsprozess, Rechte im Beteiligungsverfahren
Vorstellung von Informationsquellen und (Online) Ressourcen
Diskussion von Fallbeispielen der Teilnehmer
Die Teilnahme an der Schulung ist kostenfrei;
für Übernachtung und Verpflegung muss mit ca. 150 € gerechnet werden.
Anmeldung bis zum 20.09.2014 über www.bfn.de
16. – 17.10.2014
2014-25
Schneverdingen
LAVES Institut für
Bienenkunde,
Alfred Toepfer
Akademie für Naturschutz
Wildbienen und Honigbienen: Verbesserung der Lebensgrundlagen in
der modernen Kulturlandschaft
Bienen: Biologie, Artenvielfalt, Naturschutzaspekte, Bedeutung der Pollenversorgung
und Bestäubungsleistung
bienenfreundliche Gestaltung von Gärten, kommunalen Flächen sowie in der Land- und
Forstwirtschaft
umweltpädagogische Projekte
145,- € inkl. Verpflegung
Flyer und Anmeldung: www.nna.niedersachsen.de
28.10.2014
2014-43
Flintbek
MELUR, ALR e. V.
Nahversorgung der Zukunft
Anforderungen an zukünftige Nahversorgung
Gute Beispiele aus Nachbarländern
Neue Ideen für Modell MarktTreff
12 € – Ermäßigung ist nicht möglich.
29.10.2014
2014-93
Flintbek
ALR e. V., Bildungs- und
Technologiezentrum Heide
Gelerntes erlebbar machen – Kooperationen von Kindergärten, Schulen,
Unternehmen und Bildungseinrichtungen
Praxisorientiertes Lernen
Bildungsketten
Teilhabe/Partizipation
Verantwortungsgemeinschaften
22,50 €
31.10.2014
2014-26
Rendsburg
MELUR, LLUR
Naturschutztag 2014:
Auen und Moore – Schlüssel für Lebensqualität und grünes Wachstum
..
.
..
.
..
.
.
..
.
.
.
.
..
.
..
..
Mehr zum Naturschutztag auf Seite 1.
5
aktuell
02/2014
6
Datum
Nummer
Ort
Kooperationspartner
Titel
Schwerpunkte
Preis
Anmeldung (wenn nicht Bildungszentrum)
03. – 06.11.2014
2014-27
Insel Vilm
LLS
NNA ,Alfred Toepfer
Akademie für Naturschutz
.
.
Psychologie im Naturschutz – I. Modul: Psychologie in der Naturschutzkommunikation
Aktuelle Forschungsergebnisse der modernen Psychologie zu umwelt- und naturschutzgerechtem Verhalten vorstellen und für die Naturschutzkommunikation nutzbar machen
Einstellung und Verhalten, Intention und Verhalten, Interventionsstrategien
vermittelnde und interagierende Prozesse
Nur Kosten für Unterkunft und Verpflegung, keine Teilnahmegebühr
Anmeldung und weitere Informationen unter: www.bfn.de
04.11.2014
2014-44
Flintbek
ALR
..
Zukunft der Fachausbildung in der Landwirtschaft
neue Attraktivität der Arbeit im ländlichen Raum entdecken und bewerben
Sicherung und weiterer Ausbau der landwirtschaftlichen Fachschulausbildung
bei steigender Nachfrage und drohendem Fachkräftemangel
22,50 €
05. – 06.11.2014
2014-60
Neumünster
MELUR, LLUR
25 Jahre Boden-Dauerbeobachtung in Schleswig-Holstein
Ergebnisse des Bodenmonitorings
Vergleich bundesweit
Perspektiven der Boden-Dauerbeobachtung und des Bodenschutzes
Die Teilnahme ist kostenlos.
05.11.2014
2014-94
Daldorf
ErlebnisWald
Trappenkamp
..
.
BNE-Qualitätsentwicklung durch Zertifizierung
Verfahren
Kriterien
Übung in kleinen Gruppen
Ein Teilnahmebetrag wird nicht erhoben
05.11.2014
2014-28
Plön und Exkursion
Stiftung Naturschutz SH,
Naturpark Holst. Schweiz
Praxistag Haselmausmonitoring
Kartierung von Haselmäusen mithilfe der Nester
Unterscheidung von Nestern anderer Kleinsäuger in Knicks
Training Suchschema Haselmäuse
45 € zzgl. Verpflegungskosten
06.11.2014
2014-45
Flintbek
Europa-Union SH e. V.,
Europe Direct Kiel, ALR e. V.,
MELUR
..
.
Die neue Förderpolitik der Europäischen Union geht in die Umsetzung
Förderschwerpunkte von ELER, ESF und EFRE
Perspektiven für Schleswig-Holstein
erste konkrete Handlungsansätze
Ein Teilnahmebetrag wird nicht erhoben.
11.11.2014
2014-61
Neumünster
MELUR, EKSH, WTSH
Elektromobilität in Schleswig-Holstein
Elektromobilität in der Stadt und auf dem Land
Beispiele aus Kommunen, ÖPNV und Tourismus in Schleswig-Holstein
Aufbau der Infrastruktur und Fahrzeugkonzepte
Ein Teilnahmebetrag wird nicht erhoben.
12.11.2014
2014-38
Flintbek
civi.con | institut für LKN-SH
nachhaltigkeitsmanagement
Nachhaltigkeit und Modern Governance in Kommunen –
Impulsgeber einer zukunftsorientierten Entwicklung
Nachhaltigkeit, Modern Governance
EU-Förderung
90 € zzgl. Verpflegungskosten
13.11.2014
2014-62
Flintbek
LLUR, IHK Kiel
REACH aktuell: Rechte und Pflichten von Herstellern, Importeuren und
Nachgeschalteten Anwendern
sicherer Umgang mit chemischen Stoffen und Erzeugnissen in mittelständischen
Unternehmen und bei nachgeschalteten Anwendern
Erstellung von Datendossiers
konkrete Beispiele aus der Praxis
Anregungen für das eigene Vorgehen im Umgang mit REACH
22,50 €
..
.
..
.
..
.
..
.
..
.
aktuell
02/2014
Datum
Nummer
Ort
Kooperationspartner
Titel
Schwerpunkte
Preis
Anmeldung (wenn nicht Bildungszentrum)
Mitte November 2014
2014-59
Flintbek
ALR
..
.
..
Akzeptanz für Erneuerbare Energien auf kommunaler Ebene
Akzeptanzförderung auf gemeindlicher Ebene
Kommunen auf dem Weg der Energiewende: Notwendige Rahmenbedingungen
und Unterstützung
Möglichkeiten der kommunalen und regionalen Wertschöpfung,
z. B. genossenschaftliche Ansätze
Rolle der kommunalen und regionalen Energieversorger
Best-Practice-Beispiele auf kommunaler Ebene
Ein Teilnahmebetrag wird nicht erhoben.
17.11.2014
2014-125(2)
Kiel
MELUR
Das Wohlbefinden von Nutztieren als gesellschaftlicher Wert – Positionen zwischen
Biologie, Ethik und Markt
Ethische Aspekte landwirtschaftlicher Nutztierhaltung
der Wandel des Mensch-Tier-Verhältnisses
Tierwohl im Spannungsfeld zwischen Erzeugern und Verbrauchern
Konzepte zur Bewertung von Tierwohl
Ein Teilnahmebetrag wird nicht erhoben.
18.11.2014
2014-29
Flintbek und Exkursion
LLUR
Anforderungen des Arten- und Biotopschutzes an die Sicherung
schleswig-holsteinischer Wälder
Artenschutz
Biotopschutz
Maßnahmen im Naturschutz
45 € zzgl. Verpflegungskosten
20.11.2014
2014-72
Flintbek
LVGF SH e. V., Heinrich Böll
Stiftung SH, Ökopartner
In der Peergroup wird fürs Leben gelernt! Gesunder Lebensstil und nachhaltige
Entwicklung – eine Herausforderung für die Jugendarbeit
Bildung für nachhaltige Entwicklung und gesunder Lebensstil – ein pädagogisch
methodischer Ansatz für Gestaltungskompetenz
Best Practise: Von Anderen lernen aus den Themenfeldern Ernährung, Bewegung
und Entspannung
Informationen zu unterstützenden Zertifizierungsverfahren
45 € zzgl. Verpflegungskosten
20.– 22.11.2014
2014-30
Schleiden, NRW
NUA NRW, BANU
Die Rückkehrer – über den Umgang mit Biber, Luchs und Co.: Eine Chance für Grenzgänger
Wandernde Arten, Umgang mit Rückkehrern
Umgang mit diesen Tierarten im europäischen Ausland
Vergleich von Strategien und Managementplänen
Anmeldung und weitere Informationen unter: www.nua.nrw.de
20.11.2014
2014-46
Rendswühren
Bauernverband SchleswigHolstein e. V.
Gruppen auf dem Bauernhof - Bauernhofführungen leicht gemacht
Von der Idee zur Umsetzung – Einstieg in das Thema „Hofführungen“
Gestaltung von Führungen
Bildungsarbeit und Führungen auf dem Hof Viehbrook
Bearbeitung konkreter Fragen der Teilnehmenden zum Thema Hofführungen
Aus der Praxis für die Praxis – Was auf Höfen derzeit schon angeboten wird
Von der Theorie in die Praxis –Ideensammlung zur Gestaltung von Führungen
45 € zzgl. Verpflegungskosten
21.– 22.11.2014
2014-73
Flintbek
Mit Präsenz im Natur- und Umweltschutz auftreten
Das richtige Auf- und Abtreten
Die eigene Ausstrahlung und Vertrauen in die eigene Präsenz
Das Entdecken und Erobern von Verhandlungsspielräumen
Der Umgang mit Macht und Ohnmacht
90 € zzgl. Verpflegungskosten
26.11.2014
2014-70 (3)
Flintbek und Exkursion
Umweltbildung &
biologische Gutachten, Kiel
Dem Winter auf der Spur
Strategien der Wintervorbereitung heimischer Tier- und Pflanzenarten
Was machen eigentlich Fledermaus, Kröte, Spinne und Co im Winter?
Bäume im Winter erkennen
Baustein der Ehrenamtsreihe. Ehrenamtliche haben Vorrang, kein Teilnahmebetrag.
..
..
..
.
.
.
.
..
.
..
..
..
..
..
..
.
7
aktuell
02/2014
Datum
Nummer
Ort
Kooperationspartner
Titel
Schwerpunkte
Preis
Anmeldung (wenn nicht Bildungszentrum)
Ende November 2014
2014-33
Flintbek
Bauernverband SH, Melur
Die praktische Umsetzung der neuen GAP
EU-Förderung in der Landwirtschaft
GAP, Greening, Direktzahlungen
30 € inklusive Verpflegungskosten
02.12.2014
2014-63
In Kooperation mit:
ALR, EKSH
Ausgleichsmaßnahmen für den Flächenverbrauch der Energiewende: Umfang und
Verwendung der Mittel aus dem Ausbau der Onshore Windenergie in Schleswig-Holstein
Flächenanspruch der Energiewende in Schleswig-Holstein
Volumen und Verwendung der Gelder aus Ausgleichszahlungen
Bewertung aus Sicht des Naturschutzes und der regionalen Akzeptanz für die Energiewende
22,50 €
04.12.2014
2014-64
Flintbek
Schleswig-Holsteinischer
Landkreistag
Nutzung der letzten fossilen Brennstoffvorkommen in Schleswig-Holstein
Förderung letzter fossiler Brennstoffvorkommen in Schleswig-Holstein
Geologische Gegebenheiten im Tiefen Untergrund
Abbaumethoden, Genehmigungsverfahren und Daseinsvorsorge
Ein Teilnahmebetrag wird nicht erhoben.
08.12.2014
2014-128
Breklum
Christian Jensen Kolleg,
ALR e. V.
Friedhöfe, eine ländliche Institution im Wandel – soziale, ökonomische
und ökologische Aspekte
Friedhofskultur im Wandel der Zeit
Dorffriedhöfe
Naturnahe Bestattungen
Friedhöfe als Lebensräume für Flora und Fauna
45 € zzgl. Verpflegungskosten
09.12.2014
2014-32
Flintbek
NNA, INA Vilm
ALR e. V., LLS
Naturschutz - Geschichten des Gelingens; Erfolgsprojekte im Zusammenwirken
mit der Landnutzung
Parameter erfolgreicher Artenschutzprojekte
Naturschutz und Landnutzung – Faktoren für ein gelungenes Zusammenwirken
Visionen und Praxistipps für die Weiterentwicklung des Naturschutzes in einer alten
Kulturlandschaft
45 € zzgl. Verpflegungskosten
16.12.2014
2014-113
Flintbek
Apfel Nuss und Mandelkern, Tannenduft und auch Theater
Advendliche Jahresabschlussveranstaltung
mit Fräulein Brehms Tierleben: wissenschaftliches Theater mit Unterhaltungswert
Zufriedenes Nachdenken über Vergangenes und Blick auf Zukünftiges
Ein besonderer Dank an unsere Kooperationspartnerinnen und -partner, an unsere
Referentinnen und –referenten und an unsere Förderer und Gremien
Ein Teilnahmebetrag wird nicht erhoben.
..
..
.
..
.
..
..
..
.
..
..
Impressum
Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume
des Landes Schleswig-Holstein
Hamburger Chaussee 25 | 24220 Flintbek
T 04347 704-780 | F 04347 704-790
www.bnur.schleswig-holstein.de
ViSdP:
Bildungszentrum für Natur, Umwelt
und ländliche Räume
des Landes Schleswig-Holstein
Redaktion:
Bettina Watermann
Layout:
ideefix, Aumühle
Fotos:
Bettina Watermann, ideefix, Karl Goldhamer
Timon Suhk, Stefan Polte
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
19
Dateigröße
886 KB
Tags
1/--Seiten
melden