close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Erlaubt ist, was von Herzen kommt" - Das neue - Presseportal

EinbettenHerunterladen
Diese Meldung kann unter http://www.presseportal.de/pm/17951/2344985/-erlaubt-ist-was-von-herzen-kommt-das-neue-eltern-titelthema-istdas-schon-verwoehnen-interview-mit abgerufen werden.
"Erlaubt ist, was von Herzen kommt" - Das neue ELTERN-Titelthema "Ist das schon
Verwöhnen?": Interview mit der Frühpädagogik-Expertin Fabienne Becker-Stoll
17.10.2012 - 09:45 Uhr, Gruner+Jahr, ELTERN
München (ots) - Viele Mütter und Väter haben Angst, ihren Kindern viel zu schenken und wenig
abzufordern - gleichzeitig warnen Soziologen vor einer heranwachsenden Ich-Generation. Die
Zeitschrift ELTERN reagiert auf die Verwöhn-Diskussion mit ihrem aktuellen Titelthema und
befragt darin die Diplom-Psychologin Fabienne Becker-Stoll, Leiterin des bayrischen
Staatsinstituts für Frühpädagogik in München (ELTERN 11/2012, ab heute im Handel).
In dem Interview stellt die Expertin klar, dass dem Kind eine Freude zu machen nicht
gleichbedeutend mit Verwöhnen ist: "Wichtig ist, dass man Kindern Sachen schenkt, die sie
nicht nur ruhig stellen und ins Kinderzimmer verbannen sollen. Wenn Eltern und Kind
leidenschaftlich gern zusammen Lego bauen, darf es ruhig etwas mehr davon sein."
Mütter und Väter bräuchten keine Angst zu haben, dass ihre Kinder daraus eine Anspruchshaltung
entwickeln und irgendwann mehr von allem wollen. "In den ersten Lebensjahren denkt und fühlt
ein Kind nicht so", sagt Fabienne Becker-Stoll. "Es ist glücklich, wenn seine Eltern etwas
mit ihm machen und Freude dabei haben. Ob sie dafür ein teures Spielzeug kaufen oder einen
defekten Akkuschrauber hervorholen, ist einem Drei- oder Vierjährigen egal. Erst ab dem
Vorschulalter vergleichen Kinder sich und wollen, was andere auch haben."
Ab dann sollten sich Eltern mit den Wünschen auseinandersetzen und darüber sprechen, rät die
Psychologin: "Oft schrumpft der Wunsch allein durch das Reden. Einfach, weil das Kind sich
verstanden fühlt. Das ist überhaupt die Zauberformel: In der Erziehung ist erlaubt, was von
Herzen kommt. Wenn ein Kind etwas nur kriegt, weil seine Eltern keine Zeit haben oder keine
Lust, sich zu kümmern, dann merkt es das und verlangt Entschädigung dafür. Verwöhnen beginnt, wo
Geld Liebe und Zeit ersetzt."
Das Titelthema "Ist das schon Verwöhnen?" jetzt in ELTERN.
Pressekontakt:
Stefanie Hauck
Referentin PR/Kommunikation
Gruner + Jahr AG & Co KG
Verlagsgruppe AGENDA München
Tel +49 (0) 89 4152-560
E-Mail hauck.stefanie@guj.de
Website www.eltern.de
Originaltext:
Gruner+Jahr, ELTERN
Pressemappe:
http://www.presseportal.de/pm/17951/gruner-jahr-eltern
Pressemappe als RSS:
http://presseportal.de/rss/pm_17951.rss2
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
12
Dateigröße
30 KB
Tags
1/--Seiten
melden